Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
35
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 5 Monaten, 4 Wochen
Beteiligte Autoren:
Habakukk, Terranus, Stefan Z., RheinMain701, Manfred Z, Mc Jack, DH0GHU, Pronit, Marcus., Zwölf, ... und 3 weitere

Neubau Sender Högl

Startbeitrag von Habakukk am 02.12.2014 16:08

Nebenan im Forum der Radioszene wurde geschrieben, dass offenbar ein Neubau des Senders Högl bevorsteht.
Original-Thread:
http://www.radioforen.de/index.php?threads/deutschlandradio-kuendigt-abschalttermine-fuer-lw-mw-und-ukw-an.38644/page-4#post-692120

Ich fasse mal zusammen, was drüben bekannt geworden ist:
- Die Sendeanlage gehört künftig einer neuen Anbietergemeinschaft (u.a. ORS) und nicht mehr der DFMG.
- Der bisherige, ca. 150m hohe abgespannte Mast soll 2015 durch einen nur noch 111m hohen Typenturm ersetzt werden. Über den Bauantrag war offenbar schon im Frühjahr 2014 in der lokalen Zeitung zu lesen.

Während der Umbauphase wird die 100,3 vom Deutschlandfunk offenbar vorübergehend vom Sender Bad Reichenhall/Kirchholz abgestrahlt. Die Alternative am Sender Rauschberg scheiterte offenbar. Auch am Untersberg war offenbar keine temporäre Lösung möglich. Was mit der 105,3 von Antenne Bayern und 89,0 von Bayernwelle Südost in der Zeit passiert, ist noch unklar. Vielleicht können die aufgrund der geringeren Sendeleistung auch während des Umbaus am Högl verbleiben.

Künftig möchte die ORS den Högl neben DVB-T2 auch für die Abstrahlung von DAB+ für Salzburg verwenden.

Soweit die bisherigen Erkenntnisse aus dem Thread von nebenan.

Antworten:

Kurz noch meine Anmerkungen dazu:

Das Kirchholz liegt mit ca. 560m deutlich niedriger als der Högl. Dazu kommt, dass Untersberg, Hochstaufen und eben auch der Högl die Reichweite in alle Richtungen massiv einschränken.

Wenn ich mir die Antennen an den beiden Sendeanlagen auf dem Kirchholz so anschaue, glaube ich auch nicht, dass man von dort mit hoher Leistung senden kann. Ich denke, max. 1kW ist da vielleicht drin.

Wenn da also nicht vorübergehend was Neues hingeschraubt wird, wird der DLF in der Umbauzeit auf 100,3 praktisch nur noch in Bad Reichenhall, Freilassing und Teilen Salzburgs gut empfangbar sein, der Rest muss dann auf den Brotjacklriegel oder DAB+ ausweichen.

Schade, dass man nicht evtl. noch andere Möglichkeiten ins Auge gefasst hat. Vermutlich sind Standorte in Österreich nicht möglich, sonst hätte man ja mal den Gaisberg oder Hochgitzen ins Auge fassen können. Von dort käme man mit 500W-1kW Richtung Nordwest bis Südwest schon relativ weit.

von Habakukk - am 02.12.2014 16:16
@plueschkater:
Zitat
plueschkater
Na hoffentlich wird sich durch die geringere Höhe des neuen Masten in Zukunft die Reichweite nicht verringern!

Die Befürchtung habe ich auch. Gerade weil der Högl selber hier praktisch nirgends zu sehen ist und nur die sehr hohe Mastspitze noch über den Horizont rausguckt. Zum Berg selber habe ich jedenfalls selbst auf Anhöhen keine Sichtverbindung. Da wird man also jeden Meter merken.

Zitat
plueschkater
Für die Übergangszeit während des Neubaus kann hier am Standort (LKR EBE) auch die 97,7 (Rosenheim/Dandlberg) genutzt werden; dieser Sender kommt allerdings schwächer herein als (derzeit) Högl 100,3.


FM4 von der Hohen Salve macht sich bei dir nicht mehr bemerkbar? Die kann sich ja im Inntal gut durchsetzen gegen den Högl.

Hier im Chiemgau bleibt uns für die Übergangszeit dann eigentlich nur Brotjacklriegel oder DAB+. Aholming 207kHz wird ja zum Jahresende schon ausgeknipst.

von Habakukk - am 02.12.2014 16:58
OK, neue Info: Antenne Bayern (105,3) und Bayernwelle Südost (89,0) sollen in der Übergangszeit also vom Untersberg kommen.

Warum auch immer das beim DLF nicht geklappt hat. Vielleicht ist die 100,3 zu nahe an der 100,7, die bereits vom Untersberg kommt?

Es gäbe am Untersberg ja alternativ zum BR-Sender noch die Bergstation, von der früher mal Antenne Salzburg mit 2kW kam. Aber wahrscheinlich wurde das alles schon längst abgebaut.

von Habakukk - am 02.12.2014 17:15
und von wo strahlt man in der Zeit die DVB-T Geschichten aus?

von Terranus - am 02.12.2014 17:34
Zitat
Terranus
und von wo strahlt man in der Zeit die DVB-T Geschichten aus?


Gute Frage! Möglicherweise kann man darauf evtl. sogar verzichten? Es bleibt ja immer noch der Gaisberg.

Mir fällt auch noch die 102,5 von Klassik Radio ein, die muss auch noch irgendwo hin. Da die möglichst wenig nach Deutschland strahlen soll, bin ich gespannt, wo die ORS die hinverlegt. Vielleicht zum Sender Hallwang?
Hochgitzen und Wartberg fällt wahrscheinlich aus, da von der Konkurrenz betrieben.

von Habakukk - am 02.12.2014 18:12
Mich wundert, warum man nicht auf einen mobilen Kran setzt, so wie der BR am Hühnerberg und jetzt derzeit in Coburg...

von Terranus - am 02.12.2014 18:32
... vlt. weils mehr kostet.

von Zwölf - am 02.12.2014 18:36
Um das mal bildlich darzustellen:
100,3 Högl 15kW
http://www.fmlist.org/rm/2000572/Hoegl15kWBNetzA(100-3)_150_100m(Trostberg).jpg

Bad Reichenhall 0,3kW
http://www.fmlist.org/rm/2000095/Bad%20Reichnhall-KirchholzBR302WND_150_50m(Trostberg).jpg

Ich würde sagen, *der* Unterschied ist sehr deutlich.

Dagegen:
89.0 Högl 300W (Bayernwelle)
http://www.fmlist.org/rm/2000572/Hoegl302WBNetzA(89-0)_150_119m(Trostberg).jpg

Untersberg 40W (Bayern 1)
http://www.fmlist.org/rm/2001239/Untersberg40WBNetzA(91-9)_150_12m(Trostberg).jpg

Das nimmt sich nicht so viel.

von Habakukk - am 02.12.2014 19:09
Ich finde es unfassbar, dass sich der DLF das gefallen lässt. Vor allem weil die LW als Alternative auch ausfällt.

von RheinMain701 - am 02.12.2014 19:14
Naja, soweit ich weiß, ist die Langwelle vom Deutschlandfunk selbst gewollt (also die Abschaltung).

Aber warum es noch keinen (ansatzweise) adäquaten Ersatz für den Högl gibt, weiß ich noch nicht. Vielleicht ist das D-Radio noch auf der Suche?

von NurzumSpassda - am 02.12.2014 20:40
Naja, vielleicht sind die Infos von nebenan ja auch noch nicht endgültig. Wir werden's sehen. Die Frequenzen, die temporär am Untersberg oder einem anderen österreichischen Standort aufgeschaltet werden, dürften sowieso vorher auf den Seiten der RTR auftauchen.

Ich würde dem DLF ja den Hochgitzen als Ersatz vorschlagen, wenn Untersberg, Gaisberg und Rauschberg nicht möglich sind.

von Habakukk - am 02.12.2014 21:42
Der DLF wollte die LW Abschaltung noch nicht, man kämpfte für eine Fortführung. Scheiterte an der KEF. Nur nebenbei.
Ein kommerzieller Anbieter wie Antenne Bayern würde sicher auf annährender Reichweite bestehen, die sehen sogar mehrstündige Leistungsabsenkungen kritisch...das muss genau geplant werden.

von Terranus - am 02.12.2014 22:39
Also wenn die Reichweitenkarten wirklich die "Alternative" für den DLF sein soll, also dann sollen die den Sender doch gleich für die Zeit des Umbaus komplett aus lassen :rolleyes:
Was ist denn mit dem Hochberg des BR mit Hauptstrahlrichtung Osten? Der könnte doch als Alternative wenigstens für den DLF nützen. Für die Regionalprogramme logischerweise eher nicht, aber die 15kW für den DLF sind eher überregional zu sehen.

von Jens1978 - am 02.12.2014 23:12
Wenn man nach Osten einen Einzug einhalten muss kann man nicht von Westen in die Richtung strahlen.

Da muss es also irgendetwas in der Nähe sein, wie Untersberg, Predigtstuhl o. ä.

von RheinMain701 - am 02.12.2014 23:21
Ist der Mast denn so baufällig?

von Marcus. - am 02.12.2014 23:24
Hier mal zum Vergleich noch
DLF 100,3 15kW Högl
http://www.fmlist.org/rm/2000572/Hoegl15kWBNetzA%28100-3%29_150_100m%28Trostberg%29.jpg

und Untersberg mit 1kW
http://www.fmlist.org/rm/2001239/Untersberg1kWBNetzA%28105-3%29_150_20m%28Trostberg%29.jpg

Das käme auf ziemlich vergleichbare Versorgungsplots.

von Habakukk - am 03.12.2014 07:06
Zitat
Jens1978
Was ist denn mit dem Hochberg des BR mit Hauptstrahlrichtung Osten? Der könnte doch als Alternative wenigstens für den DLF nützen. Für die Regionalprogramme logischerweise eher nicht, aber die 15kW für den DLF sind eher überregional zu sehen.


Vom Hochberg aus versorgst du im Prinzip wieder nur den Chiemgau und den nördlichen Teil des Berchtesgadener Lands. Bad Reichenhall wäre dann z.B. schon wieder nicht mehr versorgt.

Hier mal der Vergleich:
100,3 DLF Högl 15kW
http://www.fmlist.org/rm/2000572/Hoegl15kWBNetzA%28100-3%29_150_100m%28Trostberg%29.jpg

Hochberg 5kW
http://www.fmlist.org/rm/2000559/Hochberg5kWND_150_55m%28Trostberg%29.jpg

Denkbar wäre vielleicht eine Gleichwelle Traunstein/Bad Reichenhall, wie es sie ja auf 103,7 und 107,1 schon gibt. Man hätte dann freilich rund um Freilassing/Laufen mit Interferenzen beider Sender zu tun.

von Habakukk - am 03.12.2014 07:15
Zunächst darf man davon ausgehen, daß der DLF schon lange versucht hat die 100,3 zu optimieren.
Wenn "Wunschkonzert" ;-) : Zur Hochries und dann unter Ausnutzung von Berg (Nordflanke) und Richtstrahlung dauerhaft Südostbayern, also alles östlich von Mchn, versorgen. In Kufstein dürfte so nichts störendes mehr ankommen. Der Peißenberg könnte schon in der Ausblendung liegen, falls überhaupt in deutlicher Ausprägung nötig. Selbst am Starnberger See merkt man einen deutlichen Unterschied zwischen Wendelstein und Hochries. Die 107,7 wird dort teilweise durch die 107,6 Hühnerberg gestört. Das eigentliche Vesorgungsgebiet vom Peißenberg wäre ja der Raum WM, sowie alles was vom Wendelstein auf Grund von topographischen Abschattungen nicht erreicht werden kann (z. B. STA-See Ostufer). Genau dort würde dann auch Hochries schwächeln und das noch weit deutlicher.

von Thomas (Metal) - am 03.12.2014 07:43
Hochries geht im südöstlichen Landkreis WM zum Teil erstaunlich gut.

von DH0GHU - am 03.12.2014 08:24
Zitat
Thomas (Metal)
Zunächst darf man davon ausgehen, daß der DLF schon lange versucht hat die 100,3 zu optimieren.

Da wäre ich mir nicht so sicher.

Zitat
Thomas (Metal)
Zur Hochries und dann unter Ausnutzung von Berg (Nordflanke) und Richtstrahlung dauerhaft Südostbayern, also alles östlich von Mchn, versorgen. In Kufstein dürfte so nichts störendes mehr ankommen.

Du kannst realistisch gesehen nur vorhandene Anlagen nutzen, also bleibt dir nur die Anlage oben auf dem Gipfel, von der die 107,7 kommt. Die Antennen strahlen zwar nur nach Norden, trotzdem hat die 107,7 in Kufstein absolute Ortssenderqualität. Und der ORF hat sicher was dagegen, wenn man ihm in Kufstein FM4 Hohe Salve wegjammt.

Die Hochries steht auch zu weit westlich, da bräuchte es wieder Füllsender im Lkr. Traunstein und BGL. Nicht umsonst gibt es bei der Antenne auch die Sender in Traunstein und am Högl.

Realistisch betrachtet kommt eigentlich nur irgendwas in den Lkr. Traunstein/BGL oder rund um Salzburg in Frage.

Dass man den Rauschberg in Erwägung gezogen hat, zeigt aber, dass man durchaus gewillt wäre, für die Übergangszeit auch neue Antennen irgendwo anzubringen.

Untersberg und Rauschberg geht offenbar aus technischen Gründen nicht.

Zum Gaisberg war nebenan zu lesen, dass der laut ORS angeblich voll sei und keine weiteren Sender aufnehmen kann. Wobei ich mich frage, ob das auch für die beiden Plattformen gilt, die nicht von der ORS betrieben werden, z.B. die PTA-Plattform, von der 106,2 Welle 1 kommt.

Mit dem Umzug von Energy Salzburg von der Richtfunk-Plattform zur ORS müsste doch eigentlich die alte Antenne (und der Sender?) auf der Richtfunk-Plattform frei geworden sein. Wäre das nichts fuer den DLF? Richtstrahlung wäre genau Richtung Deutschland.

von Habakukk - am 03.12.2014 08:32
Wäre nicht eine dauerhafte Verlagerung nach Schnaitsee möglich? Dort hat MEDIA BROADCAST quasi Hausrecht und muss sich später nicht bei der ORS einmieten.

Der Empfangsbereich würde sich natürlich verschieben. Die Verluste in Österreich, wofür heute kein Auftrag mehr besteht, würden durch bayerische Gebiete kompensiert.

von Manfred Z - am 03.12.2014 09:23
Schnaitsee fände ich prinzipiell eine gute Idee, dann hätte dieser Riesenturm endlich mal wieder eine sinnvolle Verwendung. Früher war das ja ein TV-Grundnetzsender und das Eurosignal kam mit angeblich 30kW auch von dort. Heute steht der Turm fast leer herum. Allenfalls DAB+ könnte eines Tages mal von dort kommen.

Die Frage ist nur, ob sich das mit der 100,6 Wasserburg (Charivari) ausgehen würde.

Und evtl. gäbe es ähnliche Effekte wie bei Ismaning oder Hohenpeissenberg, also Verzerrungen durch zu starke Reflexionen an den Alpen. Schwer zu sagen!

Vorteil des Högl derzeit ist auch, dass das Signal überall hier in der Gegend praktisch aus einer anderen Richtung kommt als der Brotjacklriegel. Da ergänzen sich beide Standorte also relativ gut: wo der eine schwächelt, geht meist der andere. Schnaitsee würde ähnlich wie Brotjacklriegel in den meisten Gegenden von Chiemgau/BGL aus einer Nordrichtung kommen.

von Habakukk - am 03.12.2014 10:24
Nur so nebenbei, weil es mir gerade aufgefallen ist:

Man hat anscheinend im Herbst 2012 für die 105,3 von Antenne Bayern die Flächenantennen durch LogPer-Antennen ersetzt.

Hier ein Foto von Sommer 2012:
http://www.senderfotos.de/wp-content/gallery/hoegl/20120617_hoegl_07.jpg

Hier ein Foto von Ende 2012:
http://alpe-mare.de/Bilder/Hoegl6.jpg

Die Antennen für die 105,3 von Antenne Bayern sind ganz oben zu finden. Auf dem einen Foto sind das 2 Flächenantennen, auf dem anderen 2 LogPers (Richtung Osten und Norden).

Darunter die 4 Ebenen für die 100,3 vom DLF. Darunter die beiden Antennen für die 89,0 der Bayernwelle (Richtung Südosten und Nordwesten). Ganz unten die LogPer-Antenne für die 102,5 von Klassik Radio (Richtung Salzburg).

Bei der 102,5 wundert es mich nicht, dass der Empfang westlich des Högls so bescheiden ist. LogPer-Antennen haben ja doch eine ausgeprägte Richtwirkung.

Warum man aber für die 105,3 von Antenne Bayern auf diesen Antennentyp umgestellt hat? Denkbar wäre, dass das mit dem Umzug der 105,2 Arabella von Isen nach Ismaning zu tun hat. Vielleicht wollte man die Strahlungsleistung Richtung Westen noch etwas weiter einschränken?

von Habakukk - am 20.03.2015 06:46
@Anderlus:
Das deckt sich mit meinen Beobachtungen zur etwa gleichen Zeit, also etwa Oktober 2012. Ich fuhr damals Richtung Salzburg, bin aber schon in Traunstein von der Autobahn runter und bin dann weiter in Richtung Teisendorf und dann Freilassing gefahren. Ich wunderte mich über den ziemlich schwachen Empfang der 105,3 vom Högl in Richtung Traunstein. Da war selbst die 89,0 ein klein wenig besser.

von Stefan Z. - am 20.03.2015 11:36
Von dem angeblichen Neubau ist bis dato nichts zu sehen. Hat jemand evtl. Infos, ob da noch was angedacht ist?

Warum ich den Thread eigentlich reaktiviert habe: ich hab keinen besseren gefunden, um zu vermelden, dass auf Deutschlandfunk 100,3 derzeit nur der rechte Kanal aktiv ist.

Immerhin scheint das fiese Fiepen, das jahrelang auf dem Stereo-Signal drauf war (in Mono nicht zu hören), verschwunden zu sein. Ich hatte das 2 x gemeldet, nie wurde etwas gemacht. Hat wohl niemand außer mir gehört, und wurde entsprechend wohl auch nicht als wichtig erachtet.

Schauen wir mal, wie lange es diesmal dauert, bis der linke Kanal zurück kehrt. :D

von Habakukk - am 21.02.2017 16:55
@Habakukk:
@Thomas (Metal):
Mein Eintrag hier gehört zwar nicht direkt zum Thema Högl, aber zu dem vorher Gesagten. Einerseits sehe ich es auch so, daß man trotz größtmöglicher Ausblendung (Hochries-Nordflanke und Nordrichtung) eine Verlagerung der 100,3 vom Högl zur Hochries wegen der 100,3 auf der Hohen Salve nicht durchkriegen wird.
Andererseits gebe ich Thomas recht, daß ein Standort am Ende des Nordostsattels auf der Hochries auf ca.1300-1400 m Höhe besser wäre als der Hauptgipfel, da das Priental um Aschau und die Richtung nach NOO über die Vorberge oberhalb der Kampenwand besser versorgt wird. (Z.B. jetzt Antenne Bayern). Für das Inntal Richtung Kiefersfelden benötigt man man sowieso einen Füllsender.

von Stefan Z. - am 22.02.2017 12:49
Zitat
Habakukk
Immerhin scheint das fiese Fiepen, das jahrelang auf dem Stereo-Signal drauf war (in Mono nicht zu hören), verschwunden zu sein. Ich hatte das 2 x gemeldet, nie wurde etwas gemacht. Hat wohl niemand außer mir gehört, und wurde entsprechend wohl auch nicht als wichtig erachtet.


Dieses lästige Fiepen auf der 100.3 habe ich im Jahr 2010 im Autoradio auf dem Weg nach Salzburg auch gehört. War also keine Einbildung, ich empfand diese Ausstrahlung als unbrauchbar. Man musste auf die schwächere 100.1 ausweichen, um dem Programm halbwegs ungestört folgen zu können. Verblüffend finde ich, dass sich dieser Zustand offenbar seit Jahren so hingezogen und sich (fast) niemand daran gestört hat.

von Pronit - am 23.02.2017 09:43
@Pronit:
Wie gesagt, ich hab's dem Deutschlandradio 2 x gemeldet, danach hatte ich keine Lust mehr. Scheinbar war ich der einzige. Zu hören war das Fiepen auch nur im Stereobetrieb.

Aktuell ist übrigens immer noch nur der rechte Kanal aktiv. Sind dann 2 Wochen mittlerweile. Mal sehen, wieviele Jahre das jetzt geht.

von Habakukk - am 23.02.2017 09:54
So, alles wieder beim alten. Es gibt wieder Stereo, aber auch wieder mit dem dezenten Pfeifton.

von Habakukk - am 24.02.2017 08:10
Mei, beim ungeliebten Preiß'n-Radio pressierts halt nicht so... ;-)

von Mc Jack - am 26.02.2017 11:26
Ja, wahrscheinlich bin ich eh der einzige Hörer der 100,3, wie mir scheint... :D

von Habakukk - am 26.02.2017 13:25
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.