Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
28
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Zwölf, Terranus, DX-Fritz, HansEberhardt, SagittariusA, PhanTomAs, Wolfgang R, jkr 2, Scrat, RichtungBerlinRadiohörenderSachse, ... und 9 weitere

BR Heimat seit 20.01.2015 über Astra

Startbeitrag von DX-Fritz am 22.01.2015 08:46

Da nicht jeder im DAB-Forum mitliest, soll auch hier darauf hingewiesen sein:

Der neue Volksmusiksender des Bayer. Rundfunks sendet seit 20.01.2015 über Astra 19.2°E mit einer Promoschleife:

Name: "BR Heimat"

12266 H, 27500

Ausserdem wird die Kennung auch schon in verschiedenen Kabelnetzen von Kabel Deutschland und KMS eingelesen, dort bisher aber noch ohne Ton.

Antworten:

Bei UMKBW ist BR Heimat auch drauf.
S34 410 MHz 6900 QAM 256
V0 A3171 P3171
Mahlzeit
Reinhold

von Reinhold Heeg - am 22.01.2015 12:28
Und was ist da der Unterschied zu "Bayern plus"? Ich dachte bisher: wenn BR Heimat kommt, wird BR plus eingestellt.


Die Wikipedia-Seite von Bayern plus sagt: "Senderangaben zufolge liegt der musikalische Schwerpunkt auf deutschsprachigen Schlager, es sind jedoch auch Formate mit Volksmusik aus Bayern..."

Und bei BR Heimat steht: "Musikalisch liegt [...] der Schwerpunkt auf Volksmusik und Schlager."

von Cha - am 22.01.2015 16:24
@Cha: Ganz einfach.
Der BR trennt jetzt Schlager und Volksmusik, da es auch nicht kompatibel ist.
Bayern plus wendet sich künftig bezüglich des serviceorientierten Wortanteils eher an ein älteres Klientel und spielt Schlager und Instrumentalmusik, also das, was früher grossteils auf Bayern 1 tagsüber lief.
BR Heimat dagegen spielt echte Volksmusik, Blasmusik, Stubenmusi und auch moderne Dialektmusik, Liedermacher etc., dazu Beiträge mit Heimatbezug.

In BR Plus wird künftig also keine Volksmusik laufen, vielleicht noch volkstümliche Musik, die ja auch zum Schlager passt.

von Peter Schwarz - am 22.01.2015 18:58
Mit Bayern plus tritt man praktisch in direkte Konkurrenz zu "schlagerparadies", während Heimat ein wirklich klassisch öffentlich-rechtliches Special Interest Angebot wird.

von Terranus - am 22.01.2015 19:50
Weshalb wirklich klassisch öffentlich-rechtliches? In der Schweiz gibt es doch schon längst einen privaten Volksmusiksender (auch über DAB+)

von Zwölf - am 22.01.2015 19:53
Weils in Deutschland/Bayern so was eben nicht gibt.

von Terranus - am 22.01.2015 19:54
War Schlagermusik (z.B. auf SWR4) dann vor Schlagerparadies auch ein wirklich klassisch öffentlich-rechtliches Special Interest Angebot?

von Zwölf - am 22.01.2015 20:41
"Special interest" ist leicht untertrieben. Zu Hardcore-Schlagerzeiten war WDR 4 das meistgehörte Programm des WDR.

von Alqaszar - am 23.01.2015 00:11
Hmm, auf der MW wird wohl Bayern Plus bleiben, oder kommt da auch BR Heimat drauf? An sich aber eine begrüßenswerte Sache. Der BR bietet immer mehr Spezialprogramme an. Der Nachteil ist aber, dass die Programme eintöniger werden, da nur noch quasi eine Musikfarbe gespielt wird. Gibt es schon Planungen für noch andere Programme?
BR Heimat heißt es wohl, weil Bayern jetzt auch einen Heimatminister hat? :confused:

von Jens1978 - am 23.01.2015 09:25
Zitat
Terranus
Mit Bayern plus tritt man praktisch in direkte Konkurrenz zu "schlagerparadies", während Heimat ein wirklich klassisch öffentlich-rechtliches Special Interest Angebot wird.

Tatsächlich sind sich die beiden von der Musik sehr ähnlich. Als Freund beider Programme würde ich sagen die schauen voneinander ab. Als Verbreitungsweg gibt es kein UKW, dafür DAB, Satellit und Internet.

Die größten Unterschiede sind:
-die Finanzierung der beiden zwischen öffentlich rechtlich und Privat
-wenn ich einen nicht immer hören kann klappt es mit dem anderen, beide haben nicht unbedingt das gleiche Versorgungsgebiet. Einer geht immer wo ich mich aufhalte.

von pomnitz26 - am 23.01.2015 09:51
Es wird dann vermutlich nicht mehr lange dauern, bis dann auf Bayern Plus auch englische Titel
laufen, neben 1, 3 und Puls. Vgl. SWR, wo 1, 3 und 4 ("die beste deutsche Musik") 'anglifiziert' sind.

sj

von satjay - am 23.01.2015 12:08
Jetzt bringt hier nicht alles durcheinander. "Heimat" ist sehr wohl ein Special Interest Programm was es so in Deutschland noch nicht gibt. Es gibt zwar einige private Volkmusiksender im Internet, aber die Musikrichtung ist dann doch eine ganze andere als bei "Heimat". Bayern Plus hingegen dürfte so ähnlich klingen wie HR 4, SChlagerparadies, Paloma oder eben wie früher WDR 4, NDR 1, das ist für mich kein Special Interest.

von zerobase now - am 23.01.2015 12:20
Zitat
satjay
Es wird dann vermutlich nicht mehr lange dauern, bis dann auf Bayern Plus auch englische Titel
laufen, neben 1, 3 und Puls. Vgl. SWR, wo 1, 3 und 4 ("die beste deutsche Musik") 'anglifiziert' sind.

sj


SWR4 hat - im Gegensatz zu den anderen öR-Schlagerwellen, noch einen relativ geringen Anteil an nicht-deutschsprachiger Musik. Die Grundfarbe des Programmes ist eindeutig deutscher Schlager.

Sonst könnte man gleich SWR1 und SWR4 gleichschalten.

Wobei sich SWR1 und SWR3 schon immer mehr annähern. Weshalb auch immer - einen Sinn darin, sehe ich eigentlich nicht.

Nach dem "Relaunch" von SWR1 als "Oldie-Station" wurde dieses Konzept doch komplett weg von allen anderen ARD-Anstalten kopiert.

Nun findet sich SWR1 durch Abdriften in SWR3 immer mehr selbst wieder.

Und für all jene, denen der Schlageranteil bei "ihrer" öR-Schlagerwelle zu niedrig ist, bietet "Radio Paloma" ein gutes Format und ist bundesweit im Kabel und über Satellit zu empfangen. Speziell Freitag und Samstag abends sehr hörenswert!

Wolfgang

von Wolfgang R - am 23.01.2015 12:46
Zitat
Jens1978
BR Heimat heißt es wohl, weil Bayern jetzt auch einen Heimatminister hat? :confused:


Ja, so geht's zu im Freistaat.

Demnächst auf "Radio Söder" :rp: in DAB+ :

"Sie war ein Mädchen voller Güte
und naschen tat sie auch sehr gern
bekam so manche Zuckertüte
von einem hübschen jungen Herrn.
Da rief sie: Heimat, süße Heimat,
wann werden wir uns wiedersehn."

von SagittariusA - am 23.01.2015 12:47
Zitat
SagittariusA
Demnächst auf "Radio Söder" :rp: in DAB+ :

Dann dürfte aber der Herrmann (Staatsminister des Innern, für Bau und Verkehr) was dagegen haben, wenn "sein" Radio (BR-Verkehr) eingestellt werden sollte :cheers:

von HansEberhardt - am 23.01.2015 13:43
Zitat
Zwölf
War Schlagermusik (z.B. auf SWR4) dann vor Schlagerparadies auch ein wirklich klassisch öffentlich-rechtliches Special Interest Angebot?


Nein, weil es ein Massenpublikum anspricht, das aber eben älter ist und daher von der Werbeindustrie bisher nicht gerade umworben wurde, das ändert sich jetzt erst. Man merkt langsam, dass auch bei den Älteren Geld zu machen ist, siehe eben Schlagerparadies. Schlager ist in den letzten Jahren sehr gewachsen. Ein riesen Geschäft wars schon immer, aber im Radio bisher nur von den ÖR bespielt.


BR Heimat hingegen spricht wirklich die Nische an, die kommerziell nie zu bespielen wäre. Schon wegen des sehr regionalen Bezugs der echten Volksmusik.

von Terranus - am 23.01.2015 13:56
Zitat
satjay
Es wird dann vermutlich nicht mehr lange dauern, bis dann auf Bayern Plus auch englische Titel
laufen, neben 1, 3 und Puls. Vgl. SWR, wo 1, 3 und 4 ("die beste deutsche Musik") 'anglifiziert' sind.

sj


Auf Bayern Plus werden doch schon immer ab und zu mal ein englisches Lied gespielt. Du darfst das nicht mit Schlagerparadies verwechseln. Die spielen wirklich nichts englisches. Und wenn, dann nur eine Instrumentalversion.)

von PhanTomAs - am 23.01.2015 16:05
Zitat

Jetzt bringt hier nicht alles durcheinander. "Heimat" ist sehr wohl ein Special Interest Programm was es so in Deutschland noch nicht gibt. Es gibt zwar einige private Volkmusiksender im Internet, aber die Musikrichtung ist dann doch eine ganze andere als bei "Heimat". Bayern Plus hingegen dürfte so ähnlich klingen wie HR 4, SChlagerparadies, Paloma oder eben wie früher WDR 4, NDR 1, das ist für mich kein Special Interest.

In Bayern gabs Schlager kaum noch auf UKW. Nebenbei gibt's Heimat schon lange auf UKW auf Bayern 1, Bayern 2 und beim Privatsender RSA-Radio. Nur als 24h-Programm gabs das in Bayern noch nicht. (Von Overspill aus der Schweiz mal abgesehen). Aber das ist bei Schlagermusik ja auch nicht viel anders. Ein privater Heimatsender könnte sich denk ich schon behaupten (wenns in der Schweiz geht, warum dann nicht auch in Bayern?); und falls das bayerische Publikum tatsächlich nicht ausreichen sollte, müsste man das Gebiet halt erweitern; allerdings nicht auf bundesweit, sondern auf den "Servus"-Raum.

von Zwölf - am 23.01.2015 20:59
Bisher war Mama und der Bruder von meinem Stiefvater mit Bayern 1 zufrieden (beide in ihren 60ern, beide mögen weder Rock noch Popmusik nach 1980). Seitdem, ich zitiere, "deine Musik" und das "englische Geschwafel" auf B1 läuft bin ich zwei DAB+ Radios losgeworden. Bisher dudelt BayernPlus, ich nehme aber an, dass der Eine da durchaus zu Heimat wechselt.

Ein Blick auf die Playlist von BayernPlus ergibt eigentlich nix anderes als das Tagesprogramm von Bayern1 vorm Relaunch.

von elchris - am 24.01.2015 03:07
Zitat
elchris
Bisher war Mama und der Bruder von meinem Stiefvater mit Bayern 1 zufrieden (beide in ihren 60ern, beide mögen weder Rock noch Popmusik nach 1980).


Die läuft doch schon ~ 10 Jahre dort, oder?

von Scrat - am 24.01.2015 12:26
In der Sendung "Einblick" (das BR-Medienmagazin) bringt das Bayer. Fernsehen heute um 15:30 Uhr unter anderem folgendes Thema:

Zitat

BR Heimat – digitales Erfolgsprogramm im BR-Hörfunk

Es war schon ein mutiges Projekt, das vor einem halben Jahr, am 2. Februar, als ausschließlich digitales Hörfunkangebot an den Start gegangen ist: BR Heimat. Ein Programm für alle, die Volksmusik mögen, die sich Bayern und dem bayerischen Brauchtum verbunden fühlen. Die spannende Frage: Werden diese traditionsbewussten, oft auch nicht mehr ganz junge Menschen bereit sein, ihr Programm über einen DAB+-Empfänger, über Satellit oder Kabel, als Stream im Internet, nicht aber über UKW zu empfangen? Im Rahmen einiger Regionalempfänge, die in ganz Bayern stattfinden sollen, möchten die BR Heimat-Macher erfahren, ob und wie ihr Programm bei den Hörern ankommt. Zum ersten dieser Empfänge hat der BR Anfang Juli nach Aying geladen. Wenn der Zuspruch für das neue Radioprogramm überall so groß sein sollte wie in dem oberbayerischen Brauereiort, kann man dem BR Heimat-Team nur gratulieren.


Quelle: http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/einblick/einblick-medienmagazin-15august-heimat-digital-radio-geraeusche-sampler-100.html

Kurzes Video zur Sendung: klick

von DX-Fritz - am 02.08.2015 09:39
Ich habe diese Folge von Einblick zufällig gesehen, in der zwei Beiträge zum Thema DAB gesendet wurden.
Der erste Beitrag ging um eine Bilanz der ersten Monate bei BR Heimat, der zweite war ein bereits einmal gesendeter Film, in der die Empfangsberatung anhand eines Hörers aus Obernzell (liegt an der Donau hinter Passau, den Einheimischen auch als Hafnerszell bekannt).
Etwas peinlich, dass dieser zweite Beitrag offensichtlich unbesehen nochmals präsentiert wurde: So wird BR Heimat und der Kinderkanal als geplant vorgestellt, als Empfangskanal wird der 12D empfohlen, der DAB-Sender Passau als in einem halben Jahr in Betrieb gehend präsentiert.
Fazit: Im ersten Beitrag durfte sich der Frühbeis selber loben, der zweite Beitrag war veraltet. Beim nächsten Mal besser machen!

von jkr 2 - am 02.08.2015 16:07
Wer sich diese Sendung trotzdem noch anschauen will: Mediathek

von DX-Fritz - am 02.08.2015 16:46
Das zweite Filmchen wurde glaube ich bei BR unterwegs gezeigt. Da wollte man sich wohl Kosten und Mühen sparen zum gleichen Inhalt nochmal einen Beitrag zu produzieren. Gut, das mit dem 12D merkt sich Otto-Normalhörer sowieso nicht und das mit dem Passauer Sender interessiert auch höchstens die Leute in der Region. Das mit den geplanten Sendern hätte man vlt. rausschneiden können.

von Zwölf - am 02.08.2015 19:41
Zitat
DX-Fritz
Wer sich diese Sendung trotzdem noch anschauen will: Mediathek


Der beschriebene Erfolg freut mich außerordentlich, da es endlich wieder mal paar andere Töne im Radio gibt.

Da ich gerade eine reichliche Woche Gelegenheit hatte, BR Heimat auch auf DAB+ hören zu können, kann ich es auch bestätigen – kein verstaubtes Gedüdel sondern ein Programm mit überraschend großer Vielfalt, was man so gar nicht erwartet hätte - und dieses ganz sauber.

Man hört wieder Instrumente, die ein überheblicher Zeitgeist aus dem Radio schon wegdelegiert hat. Auch der Anteil Wort war in der Erwartung so gar nicht eingeplant. Und der Klang auf DAB+ ist wirklich absolute Spitze (ich hatte als Verstärker ein Tonica RX80 und zwei Boxen mit, da der DAB-Ausbau in Bayern ja neugierig macht). Auf jeden Fall würde ich das gelegentlich in Sachsen im Auto so brillant auch gern hören wollen, und nicht nur auf Astra. Das gehört in jedes Kabel und sollte auch auf DAB+ außerhalb Bayerns empfangen werden können.

16 zwangssteuerfinanzierte wichtigseinwollende Medienanstalten, die das Land vor allem mit identischen Rotationen zuschütten, die sich lediglich im Grad der Verschlimmering des Klangs noch unterscheiden, braucht kein Mensch. Die sollen sich also fleißig mal auf ihren Auftrag besinnen.

von RichtungBerlinRadiohörenderSachse - am 02.08.2015 20:11
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.