Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
28
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren
Beteiligte Autoren:
Nordlicht2, Spacelab, Rolf, der Frequenzenfänger, zerobase now, Japhi, andimik, DH0GHU, mittendrin, Cha, _Yoshi_, ... und 13 weitere

Samsung warnt vor Privatgesprächen vor dem TV

Startbeitrag von transponder am 08.02.2015 09:18

In der schönen neuen Welt der Smart-Fernseher, warnt Samsung in den Nutzungsbedingungen seine Kunden davor, vor dem Fernseher arglos Privatgespräche zu führen.

Die Spracherkennung des TV könnte das Gesagte aufzeichnen und an die Server von Drittanbietern senden.

Also schön aufpassen, wenn man den Fernseher mit dem Internet verbunden und die Spracherkennung aktiviert hat. Es könnte unangenehm werden....

http://futurezone.at/digital-life/samsung-kunden-sollen-vor-dem-tv-nichts-privates-sagen/112.523.596

http://www.mmnews.de/index.php/etc/36067-samsung-tv2

Antworten:

Re: Samsung warnt vor Privatgespächen vor dem TV

Ganz wie es Orwell vorausgesehen hat... :D

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 08.02.2015 09:42
Duerfte aber auch egal sein, wenn man eh schon ein Samsung Smartphone hat, welches man dann bei sensiblen Gespraechen besser ausschalten sollte. Nun ja, Smart TV werde ich so schnell nicht haben aber der grossen Masse der FB und Wxx User scheint das eh egal zu sein. Wozu erst etwas hochladen, wenn der Freundeskreis doch wie bei Big Brother immer und ueberall dabei sein kann, wann er gerade will.

von Nordlicht2 - am 08.02.2015 09:54
Ich hab noch einen Samsung TV ohne Sprach- und Gestensteuerung, aber der macht es umgekehrt und beschallt mich ungefragt, was hin und wieder terroristische Züge annimmt.
Manchmal schaltet er sich spontan ein (Bild bleibt dunkel, aber Ton ist zu hören) und nach wenigen Minuten wieder aus.
Einmal hatte ich France 2 eingestellt und mit fast maximaler Lautstärke laufen, um den DVB-T-Empfang auf dem Dachboden zu optimieren.
In der Nacht darauf bin ich vor Schreck fast aus dem Bett gefallen, als aus dem Wohnzimmer plötzlich französisches Gebrabbel zu hören war. Wenn man alleine lebt, kriegt man dann erstmal Panik.

Da fällt mir zum Themenbereich 'Smartphone, Smart-TV, Smart Home' spontan immer dieser Song ein: https://www.youtube.com/watch?v=a0CLNxZcc9I ;-)

von Saarländer (aus Elm) - am 08.02.2015 10:25
Smart-Fernseher & Smartphones... darüber dürften sich die Mitarbeiter beim BND und der NSA freuen.

von Wellenjaeger - am 08.02.2015 10:40
Aber bei den Android Smartphones kann man die Google-Spracherkennung einfach abschalten. Laut den Kommentaren im Netz geht das bei den Samsung TV anscheinend nicht so einfach, da ist von Mikro abkleben u.ä. die Rede.

von ANDREAS R-|-DJ - am 08.02.2015 10:50
Wir haben eine Handbewegung erkannt, wollen sie YouPorn öffnen? Ja, nein, BluRay reicht. :D

von elchris - am 08.02.2015 10:50
Jedes Notebook hat heute auch Mikro und Kamera, mit denen Unfug angestellt werden kann. Wer Paranoia hat, darf eigentlich gar nichts mehr benutzen, das irgendwie Verbindung zur Aussenwelt hat. Auch keine Foren im Internet...

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 08.02.2015 10:56
Die Kamera in meinem Netbook ist in der Tat überklebt. Wozu soll eine Kamera in einem Computer gut sein?

von Bolivar diGriz - am 08.02.2015 11:12
Weil die Nutzer sie u. a. fuer Videotelefonie verwenden?!

von PowerAM - am 08.02.2015 11:17
Also der Treiber von der Kamera in mein Notebook ist auch deinstalliert..

von Jassy - am 08.02.2015 11:41
Frei nach Spliff, es wird alles wahr :D.

"Der Wäschetrockner flirtet mit dem Video
und sendet Strahlen aus, ein elektronischer Zoo
Die Kaffeemaschine törnt den Toaster an,
ich krieg die Kurve nicht mehr oh mann oh mann..."

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 09.02.2015 16:00
Geiler Song! "Diesmal funktioniert alles!" :D

von ScheichManfred - am 09.02.2015 16:50
Tja, schöne neue Technikwelt.
Die Kamera meines Notebooks ist auch abgeklebt und der Streifen kommt nur nach Bedarf ab.
Das mein Samsung TV mich jetzt auch noch belauscht finde ich allerdings schon heftig - auch wenn es mich jetzt nicht wirklich überrascht...

Gut, das mein TV noch keine eingebaute Kamera hat :rolleyes:
Irgendwo sitzen die Manager der Elektronikhersteller zusammen und veranstalten ihr eigenes Big Brother :-(

von pete04 - am 09.02.2015 17:30
Heise erklärt genauer, worum es hier geht - Samsung spioniert niemanden aus, auf gewisse Wörter lauscht aber der Fernseher: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Lauschende-Smart-TVs-Samsung-gibt-Entwarnung-2543873.html?wt_mc=sm.feed.tw.ho

von dxbruelhart - am 10.02.2015 07:52
Ein Grund mehr, in Dialekt zu reden ... :)

von andimik - am 10.02.2015 08:23
Ergänzend dazu MDR Info heute früh zwischen 6 und 9:
Zitat

MDR Info:
Samsung-Smart-TV: Lauschangriff im Wohnzimmer?
c't-Experte Ronald Eikenberg zur Aufregung am TV-Sprachsteuerungen
Von Tim Deisinger

http://www.mdr.de/mediathek/radio/mdr-info/mdrinfozumnachhoeren100.html

von mittendrin - am 10.02.2015 08:47
Zitat
andimik
Ein Grund mehr, in Dialekt zu reden ... :)


:D :spos:

von Japhi - am 10.02.2015 08:58
So ziemlich jede Technologie läßt sich nunmal auch für schändliche Zwecke ausnutzen, zumindest theoretisch. Ich kann mit einem Auto in den Urlaub fahren, ein Terrorist kann's aber auch als rollende Bombe nutzen, und so weiter.
Zur Verwirklichung von Orwells Schreckenszenario aus "1984" gehört schon mehr als die blose Technologie - es gehört die passende Ideologie der Entscheider dazu.
Gegen Technikmißbrauch haben wir technische Mittel in der Hand - gegen Machtmißbrauch hilft nur die Aufmerksamkeit und Aufgeklärtheit eines jeden Bürgers.

von DH0GHU - am 10.02.2015 09:09
Und welche Mittel gegen den Technikmissbrauch gibt es, wenn der Nutzer die Sprachstuerung nutzen moechte und den TV auch am Internet haben moechte? Ich wuesste da keine andere, ausser es eben komplett gar nicht zu nutzen.

von Nordlicht2 - am 10.02.2015 09:40
Ich frage mich gerade ob die Sprachinformation auch irgendwie nach draußen ins Internet gelangt. Zum Beispiel "Zur Verbesserung der Servicequalität" wie es immer so schön genannt wird. Oder ist das momentan nur Panik mache? Ich mein ich kann mich noch daran erinnern als damals das iPhone und Android die Sprachsteuerung eingeführt haben und alle aufschrien das sie ab jetzt pausenlos abgehört werden. Daraufhin wurde ja an mehreren stellen der entsprechende Teil des Source Code von Android veröffentlicht und jeder konnte sehen das lediglich "Handy intern" eine grobe Auswertung der aufgenommenen Sprache erfolgte. Feiner Auflösen oder gar nach draußen Senden geht alleine schon aus gründen des Stromverbrauchs nicht der bei den eh schon sehr stromhungrigen Smartphones direkt noch mehr reinhauen würde.

Deshalb muss man sich bei so etwas immer fragen ob bestenfalls nur die theoretische Möglichkeit besteht Gespräche abzuhören, oder ob tatsächlich wie auch immer geartete Aufnahmen nach draußen gelangen. Denn die theoretische Möglichkeit Gespräche abzuhören die besteht bei jedem Gerät das irgendwie funkt und/oder mit einem Netz verbunden ist. Sogar bei einem einfachen Funktelefon.

Die Kunden wollen aber auch immer mehr und möchten den Preis dafür nicht zahlen. Alles soll ganz einfach und automatisch gehen. Aber wie soll denn ein Gerät aufs Wort hören wenn es nicht permanent zuhören darf? Wie soll eine Gestensteuerung funktionieren wenn das Gerät nicht 24/7 zuschauen darf?

von Spacelab - am 10.02.2015 10:21
Zitat
Spacelab
Die Kunden wollen aber auch immer mehr und möchten den Preis dafür nicht zahlen. Alles soll ganz einfach und automatisch gehen. Aber wie soll denn ein Gerät aufs Wort hören wenn es nicht permanent zuhören darf? Wie soll eine Gestensteuerung funktionieren wenn das Gerät nicht 24/7 zuschauen darf?


Das ist allerdings wahr. Wobei ich mich frage, wo jetzt genau der Vorteil bei einer Gesten- und Sprachsteuerung liegt. Ok, bei der Gestensteuerung kann ich sicherlich im Internet mausähnlich durch die Menues bewegen, aber eine Sprachsteuerung ist doch beim TV kompletter Unfug.Wenn ich umschalten will, habe ich doch kein Lust dreimal das neue Programm durchs Zimmer zu schreien, bis der TV mich versteht.

Im übrigen ist dieser ganze Smart-TV Hype sowieso überbewertet. Ich halte das einfach für völlig überflüssig. Surfen mit dem TV ist einfach extrem umständlich und einfach nicht zweckmässig. Der Mehrwert erschliesst sich mir nicht.

von zerobase now - am 10.02.2015 11:01
Es geht dabei wohl eher um den Zugriff auf Mediatheken und Video on Demand Dienste.
Ob der TV nun schon so programmiert ist, dass er etwas ins Netz verbreitet oder nicht, spielt keine Rolle. Staendig am Netz haengende Geraete sind beliebte Angriffsziele der Hacker und die programmieren die Software dann um. Thema Virus oder Trojaner und vor denen ist kaum eine Software, die mit ueber das Internet kommuniziert wirklich sicher.

von Nordlicht2 - am 10.02.2015 12:42
Also was lernen wir daraus? Demnächst lieber wieder ein TV-Gerät ohne Smart-TV oder zumindest dieses nicht aktivieren. Wobei ich zugeben muss, dass der schnelle Zugriff auf die Mediatheken schon ein nettes Feature ist, was ich auch gerne nutze, aber auch darauf könnte ich verzichten.

von zerobase now - am 10.02.2015 12:57
Zitat
mittendrin
Ergänzend dazu MDR Info heute früh zwischen 6 und 9:
Zitat

MDR Info:
Samsung-Smart-TV: Lauschangriff im Wohnzimmer?
c't-Experte Ronald Eikenberg zur Aufregung am TV-Sprachsteuerungen
Von Tim Deisinger

http://www.mdr.de/mediathek/radio/mdr-info/mdrinfozumnachhoeren100.html


Genau das hab ich auch gehört! :cheers:

von Cha - am 10.02.2015 13:52
Wo ist das Problem?

Aufschrauben, Mikrofon finden, Saitenschneider.

Alternativ -> Lötkolben draufhalten :joke:

M.

von Cyberjack - am 10.02.2015 15:13
Zitat

Wo ist das Problem?

Garantie? Außerdem kann nicht jeder einen Fernseher zerlegen und wieder so zusammen bauen das er danach auch wieder einwandfrei und sicher funktioniert.

von Spacelab - am 10.02.2015 15:25
Noch einfacher ist es wenn man bei nichtgebrauch einfach die Internetverbindung zum TV trennt!

von _Yoshi_ - am 13.02.2015 05:02
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.