Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
15
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren
Beteiligte Autoren:
Marcus., DH0GHU, RADIO354, Florian-L, andimik, Sandy N, Jassy, Nordlicht2, ElDee, Peter Schwarz, Manfred Z, DX-Fritz

BNetzA 09.02.2015

Startbeitrag von Manfred Z am 11.02.2015 08:16

DVB-T am 9. Februar 2015

Die Liste enthält 3935 Datensätze (3935 am 02.02.)

Keine Änderungen

-------------------------------------------------

T-DAB am 9. Februar 2015

Die Liste enthält 4151 Datensätze (4151 am 02.02.)

Land	Kanal	Sendername	Status	ERP V	StOHöhe	AntHöhe	Polaris	AntChar	Datum Änd

A -> K:
D TH 5C Sieglitzberg K4 40.0 721 87 V N 04.02.2015
SUI/AUT 12C Bregenz Pfänder K4 39.2 1053 74 V D 03.02.2015


ERP-Diagramm Pfänder 12C:
36.9 36.4 37.4 39.2 38.9 38.3 37.9 36.6 34.3
34.1 33.8 32.7 33.2 34.7 34.7 33.2 32.7 33.8
34.1 34.3 36.6 37.9 38.3 38.9 38.9 37.4 36.4
36.9 36.3 37.3 38.2 38.0 38.0 38.2 37.3 36.3

Antworten:

Frage eines Ahnungslosen:

Was bedeuten die Zahlenreihen im Pfänder-Diagramm?

von DX-Fritz - am 11.02.2015 08:26
ddie dbw Werte in 10° Schritten. 0°Nord 90° Ost 180° Süd

[W] = 10^(dbw/10)

von Marcus. - am 11.02.2015 08:35
In kW-Werten also:
0°: 4,9 130°: 2,95 260°: 4,37
10°: 4,37 140°: 2,95 270°: 4,9
20°: 5,5 150°: 2,09 280°: 4,27
30°: 8,32 160°: 1,86 290°: 5,37
40°: 7,76 170°: 2,4 300°: 6,6
50°: 6,76 180°: 2,57 310°: 6,31
60°: 6,17 190°: 2,69 320°: 6,31
70°: 4,57 200°: 4,57 330°: 6,61
80°: 2,69 210°: 6,17 340°: 5,37
90°: 2,57 220°: 6,76 350°: 4,27
100°: 2,4 230°: 7,76
110°: 1,86 240°: 7,76
120°: 2,09 250°: 5,5


Dabei muss man noch berücksichtigen, dass die ERP-Werte auf einen Erhebungswinkel von 0° bezogen sind, also genau auf die Horizontale. Bei geneigten Sendeantennen ist die ERP entsprechend höher.

Solche komplizierten Abstrahldiagramme wie hier für den Pfänder auf Kanal 12C (in Koordinierung) lassen sich in der Praxis ohnehin nie 100%ig genau umsetzen.

von ElDee - am 11.02.2015 09:48
Das würde aber doch eine deutliche Verbesserung des 12C-Empfangs im südlichen Württemberg, also vom Bodensee bis zur Donau bedeuten, nicht wahr? Der Säntis hat zwar höhere Leistungen, aber eben diesen ärgerlichen "Downtilt" der Antennen nach Norden, damit das Signal nicht zu weit über die Grenze geht. So ist mobil schon kurz nach Ravensburg Ende mit durchgehendem Empfang. Weiss jemand, ob die Antennen auf dem Pfänder auch geneigt sind oder für 12C solche montiert werden sollen? Ehrlich gesagt wundert es mich ja fast, dass da rundrum noch so viel rausgehen soll, wo doch das Versorgungsgebiet auf Schweizer Boden vom Pfänder sich auf ein Fenster zwischen etwa 200° und 280° reduzieren lässt.

von Peter Schwarz - am 11.02.2015 10:08
Ich glaube eher, dass hier tatsächliche Daten des Diagramms der Antenne benutzt werden. Wenn man mal die bekannten Einzüge nach Südosten rausnimmt, sind das ja Schwankungen im unteren dB-Bereich, also die normale "Unrundheit" von ca. 3 dB eines Rundstrahlers, der aus mehreren Dipolzeilen zusammengesetzt ist.
Man müßte mal die Diagramme von 12D und 12C übereinander legen, ob da ungefähr das gleiche Diagramm rauskommt. Falls 12D nicht von Maximalparametern ausgeht (d.h. 40 dBW überall außer in Richtung der Einzüge).

von DH0GHU - am 11.02.2015 11:46
Zitat
DH0GHU
Ich glaube eher, dass hier tatsächliche Daten des Diagramms der Antenne benutzt werden. Wenn man mal die bekannten Einzüge nach Südosten rausnimmt, sind das ja Schwankungen im unteren dB-Bereich, also die normale "Unrundheit" von ca. 3 dB eines Rundstrahlers, der aus mehreren Dipolzeilen zusammengesetzt ist.


Das glaube ich bei vielen Diagrammen auch, dass der Antennenbauer schon in der Koordinierungsphase involviert ist und somit nur das in der Liste steht, was auch praktisch umsetzbar ist. Andenfalls muessten die Planer bei der BNA Computersimulationsprogramme haben, die auch realistische Antennendiagramme berechnen. Zumindest bei schon bestehenden Antennen ist das Diagramm aber sowieso schon bekannt.

von Nordlicht2 - am 11.02.2015 16:59
Zitat

Das glaube ich bei vielen Diagrammen auch, dass der Antennenbauer schon in der Koordinierungsphase involviert ist und somit nur das in der Liste steht, was auch praktisch umsetzbar ist. Andenfalls muessten die Planer bei der BNA Computersimulationsprogramme haben, die auch realistische Antennendiagramme berechnen. Zumindest bei schon bestehenden Antennen ist das Diagramm aber sowieso schon bekannt.


Nicht zwingend es gibt teilweise Diagramme im 1kW Bereich, die 10db schwanken in 10° schwanken. Wie soll das umgesetzt werden?

von Marcus. - am 11.02.2015 17:19
Sicher, auch das gibt es. Dort wurde dann nicht ein reales Antennendiagramm koordiniert, sondern es sind in bestimmten Richtungen Zuweisungen zu schützen. Das reale Antennendiagramm muß dann an allen Punkten die Obergrenze einhalten - wie weit sie unterschritten wird, ist dann wiederum Realisierungssache...

von DH0GHU - am 11.02.2015 17:26
UKW:

NIEDERLANDE:
Gelöscht (A): 89,7 Deventer 320W

POLEN:
Neu (A): 105,1 Wysola G Sw Anny 1000W

A -> KA: 93,5 Poznan 400W
101,7 Zielona Gora 800W

SCHWEDEN:
Neu (A): 104,8 Goeteborg 3000W
105,9 Goeteborg Brudarmossen 6000W

von Jassy - am 11.02.2015 17:58
Zitat
Peter Schwarz
Das würde aber doch eine deutliche Verbesserung des 12C-Empfangs im südlichen Württemberg, also vom Bodensee bis zur Donau bedeuten, nicht wahr? Der Säntis hat zwar höhere Leistungen, aber eben diesen ärgerlichen "Downtilt" der Antennen nach Norden, damit das Signal nicht zu weit über die Grenze geht. So ist mobil schon kurz nach Ravensburg Ende mit durchgehendem Empfang. Weiss jemand, ob die Antennen auf dem Pfänder auch geneigt sind oder für 12C solche montiert werden sollen? Ehrlich gesagt wundert es mich ja fast, dass da rundrum noch so viel rausgehen soll, wo doch das Versorgungsgebiet auf Schweizer Boden vom Pfänder sich auf ein Fenster zwischen etwa 200° und 280° reduzieren lässt.


Ich habe dazu eine RM Karte berechnet.

von RADIO354 - am 12.02.2015 11:02
Erstmal ein Dankeschön an die fleißigen Bienchen, die jede Woche die BNetzA-Daten auswerten.

Vielleicht noch ein Verbesserungsvorschlag meinerseits: Wäre es vielleicht möglich, dass zukünftig immer irgendein Auswerter auch den Link zu den BNetzA-Daten angibt?

von Florian-L - am 12.02.2015 22:00
Der Link ändert sich in der Regel nicht, ausser die Website wird überarbeitet.

von Marcus. - am 12.02.2015 22:26
Auf der Startseite einfach DAB oder DVB-T eingeben, schon hat man das gefunden (meist der 2. Treffer).

von andimik - am 13.02.2015 07:19
POLEN:
Neu (A): 105,1 Wysola G Sw Anny 1000W

Die Frequenz von Radio Opole (105,1) aus St. Opolskie wird wohl 12 Kilometer nach St. Annaberg verlegt ?

von Sandy N - am 13.02.2015 15:49
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.