Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren
Beteiligte Autoren:
mittendrin, hetietz, vossi68, Marc_RE, EmmWeh, Stefan Heimers, Terranus, wolfgangF, Thomas (Metal)

Massive Tonstörungen im ZDF

Startbeitrag von wolfgangF am 15.02.2015 14:07

Am Freitag Abend (13.02.2015) gab es bei "Soko Leipzig" im ZDF massive Tonstörungen (über Satellit und auch über DVB-T). Es gab immer wieder Einblendungen, wonach man sich für diese entschuldige. Es wäre aber sinnvoller gewesen, die Ausstrahlung abzubrechen und die Folge gelegentlich zu wiederholen, da man der Handlung nicht mehr folgen konnte.

Weiß jemand was da war?

Antworten:

Zitat
DWDL
Am Freitagabend war die "SOKO Leipzig" für viele Zuschauer kein Vergnügen: Eine knappe halbe Stunde gab es massive Tonprobleme, die nicht schnell behoben werden konnten. Schuld an der Störung war ein defekter Taktgeber auf dem Sendeweg.

http://www.dwdl.de/nachrichten/49730/defekter_taktgeber_sorgt_fuer_tonprobleme_im_zdf/

von Terranus - am 15.02.2015 14:25
Bei DVB-T, kurz als vermeintlichen Ersatz getestet, gab es zudem ein Bildflackern, oder war das nur bei mir so?
Was ich interessant finde ohne jetzt auch nur den Ansatz von Kenntnissen in der Studiotechnik zu haben: Werden hier Bild und Ton getrennt geführt?

von Thomas (Metal) - am 15.02.2015 15:28
Zitat
Thomas (Metal)
Bei DVB-T, kurz als vermeintlichen Ersatz getestet, gab es zudem ein Bildflackern, oder war das nur bei mir so?

War hier im Raum Halle/Leipzig (K22) auch genau so.
Freundliche Grüße

von mittendrin - am 15.02.2015 15:46
DVB-T war auch bei mir so gestört (ebenso wie DVB-S).
Den Kabel-Mist gibt es hier nicht. Ich weiß nicht, wie es sich dort auswirkte.
Ich sah zur betreffenden Zeit ZDF Info über DVB-T und schaltete beim Auftreten der Störungen auf DVB-S um - ohne Erfolg.

von hetietz - am 15.02.2015 16:04
@hetietz:
Ist Deine Aussage so zu verstehen, das von diesen Störungen sämtliche das Haus ZDF verlassende Programme (also auch 3sat, ~info, ~kultur, KiKa) betroffen waren?
Habe ich nicht gecheckt, wollte ja SOKO Leipzig sehen.
Unser DVB-C war ebenso gestört, wird ja auch direkt vom Sat umgesetzt (HD und SD genauso), wäre noch der Livestream interessant gewesen.
Habe ich ebenso wegen des zu erwartenden Zeitversatzes nicht geprüft.

von mittendrin - am 15.02.2015 16:17
Zitat
Thomas (Metal)
Bei DVB-T, kurz als vermeintlichen Ersatz getestet, gab es zudem ein Bildflackern, oder war das nur bei mir so?


Auch bei meinen Eltern in Basel war die Bildstörung zu sehen. Sowohl über DVB-T (vom Hochrheinsender) als auch im analogen Kabel. Bild und Ton hatten wohl das gleiche Problem, es wurden immer wieder kurze Ausschnitte (Sekundenbruchteile) wiederholt. Beim Ton machte sich das als Stottern bemerkbar. Beim Bild viel es weniger auf, gab aber Artefakte, manchmal oben kurz ein grüner Balken.

von Stefan Heimers - am 15.02.2015 16:40
Zitat
mittendrin
Unser DVB-C war ebenso gestört, wird ja auch direkt vom Sat umgesetzt (HD und SD genauso), wäre noch der Livestream interessant gewesen. Habe ich ebenso wegen des zu erwartenden Zeitversatzes nicht geprüft.


Auch der Livestream war gestört, Bild und Ton.

Für mich unverständlich: Wenn dieser "Taktgeber" ein so wichtiges Element in der Programmausspielung ist, warum ist er dann nicht redundant ausgelegt?

von EmmWeh - am 15.02.2015 17:55
Fehlerhaft waren ZDF und ZDF info, die anderen Programme nicht.
Die HD Signale hatten die beschriebenen Tonprobleme, teilweise ganz lustig anzuhören.
Die von HD abgeleiteten SD Signale hatten neben dem Tonproblem auch kurze Bildaussetzer.
Betroffen waren alle Ausspielwege.

von vossi68 - am 15.02.2015 18:10
@mittendrin: Mir waren die Störungen nur bei ZDF Info und beim ZDF-Hauptprogramm aufgefallen.

von hetietz - am 15.02.2015 18:41
Zitat
Thomas (Metal)
Werden hier Bild und Ton getrennt geführt?

Zu einem gewissen Teil, ja. Das Bild wird getrennt vom Ton gemischt und behandelt und dann nachher wieder zusammengeführt. Um synchron zu bleiben, gibt es eben ein Taktsignal.

Zitat
EmmWeh
Für mich unverständlich: Wenn dieser "Taktgeber" ein so wichtiges Element in der Programmausspielung ist, warum ist er dann nicht redundant ausgelegt?

Ist er ja, nur mußte man eben manuell darauf umschalten. Bei einem Komplettausfall kann man sowas recht einfach automatisch umschalten, nur bei einem fehlerhaften Takt wird das schwieriger.

Taktsignale gibt es da allerdings mehrere, und normalerweise sind die hochgenau. Früher hat man dafür eigene Frequenznormale eingesetzt, heute nimmt man oft GPS als Referenz.
Das analoge ZDF Signal war so genau, daß es Geräte gab, die daraus eine 10MHz Referenzfrequenz für zuhause erzeugt haben.

von Marc_RE - am 16.02.2015 07:17
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.