Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
23
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Mathias U., tiefseetaucher1, Spacelab, HansEberhardt, Japhi, FrankSch, Wellenjaeger, abc, Christian_66, DX OberTShausen, Nordi, KlausD

Verdi mischt Radiogroup auf!

Startbeitrag von Mathias U. am 26.02.2015 12:59

Das wurde heute aus dem Hause Verdi an die Mitarbeiter versendet:

Good Morning the Radio Group-World
We are on!
Who is on?
ver.di-Fachgruppe Medien Rheinland-Pfalz und Saarland,

Liebe-/r Mitarbeiter-/in der Radio Group,
als Eure Gewerkschaft ver.di möchten wir Euch auf folgende Homepage aufmerksam machen. Diese Homepage haben wir für die MitarbeiterInnen von Radio Group an 15 Standorten in Rheinland-Pfalz und Saarland angelegt.
Wir möchten euch etwas Wichtiges mitteilen.
Schaut euch bitte eure Homepage unter dem folgenden Link an:

https://radiogroup.mitzukunft.org

Antworten:

Zuerst dachte ich: Lohnerhöhungen für die Mitarbeiter. Wie soll das gehen?

Dann las ich: Rekordumsatz 2013 (8 Mio €)

Und ich dachte, denen geht es so dreckig. Ich verstehe nur noch Bahnhof :rolleyes:

von DX OberTShausen - am 26.02.2015 16:09
Siehst Du. Und so geht Gewinnmaximierung.:D
Ernsthaft:
Umsatz ist noch kein Ertrag.

von Nordi - am 26.02.2015 21:26
Und genau hier liegt der Hase im Pfeffer. Es gibt Unternehmen die machen 3 stellige Millionenbeträge Umsatz, haben aber eine rote Zahl als Gewinn unterm Strich stehen. Die frage ist dann immer nur wohin das Geld verschwindet. In die Mitarbeiter ist es bei der Radio Group jedenfalls nicht geflossen. :rolleyes:

von Spacelab - am 27.02.2015 08:30
Nun ja bei 8 Millionen, hört sich ja an als wäre Geld da, nur wer den Laden kennt weis, dass da extrem viel kompensiert wird. Also Werbung gegen, Urlaub, Essen, Autos etc. da hast du schnell angeblichen Umsatz, aber es bleibt nur wenig in der Kasse....

Hier ein sehr guter Artikel in der Welt am Sonntag über das System Schwenk:

von Mathias U. - am 27.02.2015 19:11
Das die Gewerkschaften keine Ahnung vom Geld haben, weiß doch spätestens seit der Geschichte von der "Neuen Heimat" und einem Bäckermeister S. ein jeder.
Und der Rekordumsatz von 8 Millionen € ist eigendlich noch viel zu wenig, damit die RG überhaupt "eine schwarze Null" schreiben kann. Geht man von den laut verdi angenommenen 100 Mitarbeitern der RG aus, ist das auf jeden Fall viel zu wenig.
Zum Vergleich: Antenne Bayern ( auch ca. 100 Mitarbeiter) hat über 80 Millionen € Jahreswerbeumsatz.
Also liebe Gewerkschafter, fangt mal gans langsam an zu rechnen, was da alles noch an Ausgaben von den paar Milliönchen der RG abzudecken ist (Gas, Wasser, Strom, Miete für die Büros/Studios; Sendekosten an MediaBroadcast etc.) - Wollt ihr die RG ganz kaputtmachen, und Eure 5 Mitglieder bei RG arbeitslos?

von HansEberhardt - am 27.02.2015 21:10
Zitat
HansEberhardt
Das die Gewerkschaften keine Ahnung vom Geld haben, weiß doch spätestens seit der Geschichte von der "Neuen Heimat" und einem Bäckermeister S. ein jeder.
Und der Rekordumsatz von 8 Millionen € ist eigendlich noch viel zu wenig, damit die RG überhaupt "eine schwarze Null" schreiben kann. Geht man von den laut verdi angenommenen 100 Mitarbeitern der RG aus, ist das auf jeden Fall viel zu wenig.
Zum Vergleich: Antenne Bayern ( auch ca. 100 Mitarbeiter) hat über 80 Millionen € Jahreswerbeumsatz.
Also liebe Gewerkschafter, fangt mal gans langsam an zu rechnen, was da alles noch an Ausgaben von den paar Milliönchen der RG abzudecken ist (Gas, Wasser, Strom, Miete für die Büros/Studios; Sendekosten an MediaBroadcast etc.) - Wollt ihr die RG ganz kaputtmachen, und Eure 5 Mitglieder bei RG arbeitslos?


Ich bin vollkommen anderer Meinung.

Also liebe Radiogroup-Mitarbeiter:
Lasst Euch nicht ausbeuten!
Gründet einen Betriebsrat, das ist nicht schwer.
Ob mit oder ohne Hilfe einer Gewerkschaft - egal, Eure Entscheidung.
Der Unternehmer muss liefern, lasst Euch nichts erzählen.

Sollte es den Unternehmen so schlecht gehen, wie hier angedeutet, wäre schon jetzt eine Insolvenz geboten.
Allein mir fehlt der Glaube.

von Christian_66 - am 27.02.2015 21:41
Beschäftige dich mal mit der Geschichte der RadioGroup. Eine einzige Geschichte voller Betrüger- und Schiebereien und ein einziger Beschiss gegenüber den Mitarbeitern.

von Spacelab - am 27.02.2015 21:46
Zitat
HansEberhardt
Also liebe Gewerkschafter, fangt mal gans langsam an zu rechnen, was da alles noch an Ausgaben von den paar Milliönchen der RG abzudecken ist (Gas, Wasser, Strom, Miete für die Büros/Studios; Sendekosten an MediaBroadcast etc.) - Wollt ihr die RG ganz kaputtmachen, und Eure 5 Mitglieder bei RG arbeitslos?


Alleine 4 von diesen 8 Positionen versucht die RG grundsätzlich mit Teil- oder Vollkompensation zu decken...
Zu der Aussage, dass alle ihre Jobs verlieren, wenn Ver.di das durchboxt kann ich nur so argumentieren: Unterm Strich würden auch viele der Beschäftigten mehr Harz4 bekommen als bei der RG im Monat. Je nach Standort bekommen Volontäre ab 500 Euro brutto und müssen Miete, Benzin oder ÖPNV-Ticket zahlen... Nach dem Volo können die wenigsten (wenn sie denn übernommen werden) von einem Bruttogehalt über der 2000er Grenze träumen.

Das Ver.di den Mitarbeitern jetzt Hilfe anbietet finde ich super, leider aus meiner Sicht nur etwas verspätet...

von tiefseetaucher1 - am 27.02.2015 22:13
und die 8 Millionen Umsatz wurden von Herrn Schwenk benannt, kuckst du hier, verdi nimmt nur auf was öffentlich gesagt wird. Und es soll ja auch Gewinn geben......:cheers:
das ganze wurde auch erst veröffentlicht, nach dem die Rhein-Zeitung, Kontakter, Rheinpfalz, WAMS , ein Jahr davor Zapp NDR, berichten. Die Medienanstalten (LMK) mußten da wissen wollen, ob es den läuft. Läuft! sagt Herr Schwenk.... ah ja danke Herr Schwenk wir schlafen dann weiter.
Zum Thema Insolvenz gab es von der STA KL im Herbst das zu sagen:

KAISERSLAUTERN/TRIER. Die Ermittlungen wegen Insolvenzverschleppung gegen den Geschäftsführer der Firmen “The Radio Group GmbH” und “Antenne Kaiserslautern GmbH” aus Kaiserslautern wurde mangels hinreichenden Tatverdachts eingestellt. Zur “Radio Group” gehört auch der Trierer Radiosender “CityRadio”.

Die Staatsanwaltschaft Kaiserslautern hatte aufgrund mehrerer Strafanzeigen Ermittlungen wegen des Verdachts der Insolvenzverschleppung durchgeführt und dabei auch die finanziellen Beziehungen zu den anderen Firmen der Unternehmensgruppe Radio Group berücksichtigt.

Der Verteidiger hatte eine Stellungnahme abgegeben und den Vorwurf bestritten.

Nach dem Ergebnis der Ermittlungen bestehen keine hinreichenden Anhaltspunkte für eine Insolvenzverschleppung, die weitere Ermittlungsmaßnahmen rechtfertigen könnten. Das Verfahren wurde daher mangels hinreichenden Tatverdachts eingestellt.
Quelle: http://lokalo.de/artikel/73679/keine-insolvenzverschleppung-the

von Mathias U. - am 28.02.2015 09:10
Herr S. und die Medienanstalten. Das ist schon ein kleiner Skandal für sich. Da berichten zig Medien von Tricksereien, Mauscheleien und Schiebereien hinter den Kulissen. Legen sogar eindeutige Beweise schwarz auf weiß vor. Und was macht die LMA?
"Hallo Herr S. Hier ist die Landesmedienanstalt. Uns sind da stapelweise unerfreuliche Berichte vor die Füße gefallen. Alles klar? Läufts denn bei ihnen?"
"Alles klar! Hier läufts wie geschmiert. Wir haben 8 Millionen Umsatz."
"Na dann ist ja alles klar. Einen schönen Tag noch."
:wall:

von Spacelab - am 28.02.2015 09:22

Verdi mischt Radiogroup auf!

Na hoffentlich mischt Verdi Mainz dann ebenso auch mal den örtlichen "Antenne"-Sender genauso auf (auch wenn er nicht zur Radiogroup gehört), wie man von dort hört, sieht es da nämlich mit Volontären- und Praktikanten-Beschäftigung wohl nicht sehr viel anders aus - :sneg:

von KlausD - am 28.02.2015 09:48
bei dieser Radio Group schweigen seit heute Morgen alle Webradio.
Für einen technischen defekt ist es schon etwas zu lange....

ah 15 Uhr geht wieder!

von Mathias U. - am 31.03.2015 12:18
Die Webradios schweigen des Öfteren mal, manchmal auch ne Woche.....Jedenfalls die Sender Potsdam, Cottbus und Frankfurt/Oder

von abc - am 31.03.2015 18:51
Muss ja auch keiner hören. Hauptsache die Kunden zahlen.

von Japhi - am 31.03.2015 18:55
Das Problem mit den Webradios bestand wohl in der ganzen Gruppe von ca. 11 bis 16 Uhr.

Auf UKW konnte ich das "Programm" von Neunkirchen auf jeden Fall hören... Einen technischen defekt würde ich da auch mal ausschließen :)

von tiefseetaucher1 - am 01.04.2015 11:24
... und wieder sind die Internetstreams der Sender stumm ;)

von tiefseetaucher1 - am 08.04.2015 14:53
jo nix mehr....tot
ach ja es gab mal wieder Kündigungen, mal sollte meinen mit noch weniger Mitarbeitern geht es nicht - aber es geht. In FFm und Trier mussten einige ihre Stühle räumen. Und wer aufmuckt kann erst recht gehen!
Es gibt ja anscheind immer noch Nachschub fürs system Schwenk .... Gilt der Mindeslohn eigentlich auch bei der radiogroup? :joke: verdi wie wäre es?

von Mathias U. - am 08.04.2015 15:04
Zitat
tiefseetaucher1
... und wieder sind die Internetstreams der Sender stumm ;)


Die scheinen doch zu funktionieren. Hier die Adresse des Icecast-Servers: http://stream.telvi.de:8000

von Wellenjaeger - am 08.04.2015 16:37
Zitat
Mathias U.
ach ja es gab mal wieder Kündigungen, mal sollte meinen mit noch weniger Mitarbeitern geht es nicht - aber es geht. In FFm und Trier mussten einige ihre Stühle räumen. Und wer aufmuckt kann erst recht gehen!

Das waren dann wohl die paar Verdi-Mitlieder!

von HansEberhardt - am 08.04.2015 19:57
Zitat
Wellenjaeger
Zitat
tiefseetaucher1
... und wieder sind die Internetstreams der Sender stumm ;)


Die scheinen doch zu funktionieren. Hier die Adresse des Icecast-Servers: http://stream.telvi.de:8000


Dann ist das "Poroblem" wieder behoben worden ;) Gestern um die von mir beschriebene Zeit ging gar nichts :)

von tiefseetaucher1 - am 09.04.2015 06:51
Ich habe mich heute morgen (ab etwa 8:15 Uhr) seit langem mal wieder auf dem Stream von Radio Neunkirchen verirrt. Auf UKW kommt der hier in Illingen kaum mehr an. Bis Wemmetsweiler gehts im Autoradio noch, danach gehts bergab, sowohl physikalisch als auch mit dem Empfang. Ausser Musik, Werbung und Nachrichten (alles Sachen die man per Computer einspielen kann) kam da rein gar nichts mehr. Noch nicht mal mehr Wetter/Verkehr und der Aufruf Staus und Blitzer bei einer Neunkircher Telefon-Nummer zu melden. Gut, die RG-Sender glänzten noch nie mit viel Service, aber gar keine Live-Moderation mehr? Nicht mal mehr zur Primetime? Wollen oder können die nicht mehr?

von FrankSch - am 13.04.2015 07:46
ich glaube beides, wollen und können nicht. Da radio NK aus brandschutzgründen das Studio aufgeben musste... :xcool: senden Sie aus KL. Evtl. sollte mal jemand bei der LMS Saar nachfragen wann den das neue Studio auf Sendung geht. hatte Schwenk ja angekündigt. :spos:
Nun ja oder legts doch dirket mit Homburg zusammen, wenn die den noch können und wollen.

von Mathias U. - am 13.04.2015 11:43
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.