Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
82
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Monaten, 3 Wochen
Beteiligte Autoren:
SaarLux03, DAB_Saar, Marcus., saarlorlux, Spacelab, H_Deutsch, DJ Taifun, Habakukk, rolling_stone, FrankSch, ... und 3 weitere

Letzter Sendetag Radio Merzig

Startbeitrag von saarlorlux am 27.02.2015 08:37

Offenbar ist heute der letzte Sendetag von Radio Merzig auf UKW 105,1 MHz, im Programm wird auf die letzte moderierte Sendung heute zwischen 17 und 18 Uhr geteast. Nach der Rückgabe der UKW-Zuweisung in Merzig und Mettlach durch den Lizenznehmer Funkhaus Saar GmbH, wird laut den Lokalnachrichten auf eine Entscheidung des Medienrates in Kürze hingewiesen. Beworben auf die Neuausschreibung haben sich in Mettlach auf UKW 106.1 MHz Radio Saarschleifenland (Central FM Media GmbH) und Das Cloefradio (Radio Merzig 105,1 UG) und in Merzig auf UKW 105,1 MHz Radio Saarschleifenland (Central FM Media GmbH) und Radio Merzig (Radio Merzig 105,1 UG). Radio Saarschleifenland hat bereits eine Programmlizenz als saarländischer lokaler Hörfunkverstalter durch den Medienrat ohne Kapazitäten im November erhalten.

Die 50 interessantesten Antworten:

Schwer zu sagen! Aber in der Tat, entgegen der Ankündigung im Programm, es dudelt noch. Die Entscheidung zur weiteren Nutzung soll wohl diese Woche fallen. Zur 130. Sitzung des Medienrates der Landesmedienanstalt Saarland wird am Donnerstag, 5. März 2015, 17.00 Uhr in die Landesmedienanstalt Saarland, Nell-Breuning-Allee 6, 66115 Saarbrücken, Zylinder 1.OG eingeladen. Auf der Tagesordnung stehen u. a. die Zuweisung der UKW-Übertragungskapazitäten Merzig 105,1 MHz und Mettlach 106,1 MHz im nicht-öffentlichen Teil.

von saarlorlux - am 02.03.2015 20:26
Vor elf Stunden hat Radio Merzig das hier im Fratzenbuch gepostet:

+++Erst einmal bleibt Radio Merzig empfangbar+++
Merzig

Heute Morgen hat uns die Landesmedienanstalt informiert, dass man in einer Sitzung des Medienrates beschlossen hat, dass das Programm Radio Merzig bis zur Entscheidung der Lizenzvergabe erst einmal weiter senden darf. Wir freuen uns sie weiter, sie als Hörer begrüßen zu dürfen

von rolling_stone - am 02.03.2015 20:35
Macht ja auch Sinn, denn es besteht ja die Möglichkeit, dass man weiterhin den zuschlag bekommt.

Man merkt bei der 105,1 eben deutlich, dass sie damals nur als Füllsender für die 103,7 geplant wurde. In dem nichtöffentlich Teil stand mal die 105,7 in MZG drin, ist aber wohl nicht durchgekommen. Mit dieser Frequenz wäre eine bessere Versorgung möglich. Dann könnte die 105,1 an Unser Ding gehen und die LMA eventuell die 90,3 in WND als Ersatz bekommen für CRR.

von Marcus. - am 02.03.2015 21:11
Inzwischen gibt es von der LMSaar eine Pressemitteilung mit dem Titel "Medi­en­rat teilt UKW-Hörfunkfrequenzen Mer­zig 105,1 MHz und Mett­lach 106,1 MHz der Radio Mer­zig 105.1 UG zu" : Link

Angeblich sollen auf den beiden Frequenzen tatsächlich zwei verschiedene Programme laufen: Auf der 105,1 "Radio Merzig" und auf der 106,1 "Das Cloefradio". Ich bin mal gespannt, ob man das wirklich so macht oder ob man auf der 106,1 dann doch 23 1/2 Std am Tag Radio Merzig übernimmt, denn anstatt auf der 106,1 ein eigenes Programm zu senden könnte man auch gleich das Geld aus dem Fenster werfen (vielleicht findet es dann sogar jemand, der es sinnvoll einsetzen kann ;-))

von SaarLux03 - am 07.03.2015 15:45
Das muss wohl ein herber Dämpfer für Topstar-Radio gewesen sein, wie ich erst jetzt gelesen habe…

Zitat

Sofern die LMS dem Anbieter "central fm" die Lizenz für die UKW-Sender Mettlach und Merzig erteilt, wird TopStar Radio auch Teile des künftigen Programms zuliefern.


Quelle

von FrankSch - am 18.03.2015 08:29
Ich bin letzte Woche bedingt durch die A8-Sperrung mehrmals durch Mettlach gefahren. Die 106,1 sendet jedenfalls zurzeit nicht. Ich bin mal gespannt, ob die überhaupt je in Betrieb genommen wird.

Die 105,1 geht auch in Mettlach so einigermaßen. Nur auf der Steigungsstrecke zwischen dem Kreisel unten an der Saar und dem Kreisel in Richtung Besseringen ist der Empfang wirklich schlecht.

Ob das ganze jetzt wieder Radio Group ist bin ich mir auch nicht so sicher. Auf der Website von Radio Merzig wird die RG erwähnt (aber die Website scheint auch seit Ewigkeiten nicht mehr geupdated worden zu sein), aber auf der RG-Website steht von Radio Merzig nichts mehr.

von SaarLux03 - am 19.04.2015 10:08
So wirklich ganz verstanden habe ich den Sinn hinter diesem ganzen Tanz immer noch nicht. Die 106,1Mhz ist als Einzelfrequenz nicht (wirtschaftlich) zu gebrauchen und bei der 105,1 Mhz... Naja, alter Wein in neuen Schläuchen. Nix anderes. Aber was will man mit diesen armseligen Funzeln auch groß anstellen. :rolleyes:

von Spacelab - am 20.04.2015 07:26
Das Cloefradio hat die 106,1 Mettlach wieder zurueck gegeben:

https://www.lmsaar.de/2015/07/5774/
Zitat

Wei­ter­hin hat der Medi­en­rat die zur Sit­zung ein­ge­gan­gene Rück­gabe der Fre­quenz Mett­lach 106,1 MHz durch die Radio Mer­zig 105.1 UG (haf­tungs­be­schränkt) zur Kennt­nis genom­men.


von Habakukk - am 13.07.2015 11:34
Immerhin war man bei der LMS ja anscheinend so schlau, die 106,1 nicht gleich wieder neu auszuschreiben.

Ich denke auch, dass man versuchen sollte, die 106,1 Mettlach mit der 90,3 St. Wendel zu tauschen, falls der SR da mitmacht. Die 90,3 wäre bestimmt für einen Privatsender attraktiv und UnserDing hat definitiv auch Versorgungslücken in der Mettlacher Gegend.

Dass der SR aber die 98,6 Homburg (da läuft SR 2) aufgeben wird, glaube ich nicht. Und 105,1 Merzig kannst du auch nicht eintauschen, so lange da Radio Merzig läuft - und dass die freiwillig aufgeben, glaube ich nicht.

von SaarLux03 - am 14.07.2015 20:58
Sry du hast einen Schreibfehler drin in WND ist die 90,3. Die 96,3 ist in SLS.

Natürlich solange Radio Merzig weiterhin gut läuft, sollte und muss dies weiterlaufen lassen. Selsbt die LMS muss doch mittlerweile gesehen haben, dass die 106,1 für ein Privat Radio nicht tragbar ist. Selbst CRR hat sich damals nicht beworben.
Es liegt nicht unbedingt am Standort, sondern v.a. am Diagramm, was als klassicher Füller koordiniert wurde. Wie über DAB sieht man ja, dass man von dem Standort durchaus neben Mettalch noch Besseringen und Merzig-City versorgen kann.

ALso ich denke persönlich, das man eher auf die 98,6 verzichten könnten. In Homburg braucht man keinen Füllsender auf UKW. Politisch wäre das Signal natürlich ungeschickt. Inwiefern Unser Ding wirklich die 90,3 braucht müsste man sehen. WND selbst liegt ja nicht in der Ausblendungszone. Durch die stärke Bliestal Frequenz braucht man diese vlt gar nicht mehr. So oder so ist ab Neunkircher Kreise schluss, da dann der Donon die Überhand hat. Aufjedenfall hätte man dann als LMS einen privaten im Nordsaarland. Neben Salue natürlich und der SR würde mit Unser DIng lücken in Mettlach und zum Teil Merzig schließen und einen MB Sender gegen einen eigenen eintauschen. Ein Win-Win Situation.

von Marcus. - am 14.07.2015 21:44
Danke, hast Recht. Schreibfehler ist korrigiert.

Bei der Homburger Frequenz ist halt die Frage, ob die für SR 2 wirklich irgendwo "füllt", wo es schlechten Empfang von der Göttelborner Höhe zu füllen gibt. Homburg selbst sollte wirklich unkritisch sein, aber in Richtung Blieskastel und südlich von Blieskastel wird es spannend. Ich bin nicht oft genug in der Gegend um Homburg und Blieskastel, um beurteilen zu können, ob die Homburger Frequenz da wirklich helfen kann bzw. überhaupt muss.

von SaarLux03 - am 14.07.2015 21:57
Interessanter Plot. Ich gebe dir Recht, so wirklich Sinn macht die 98,6 dann wirklich nicht und könnte eigentlich vom SR zurückgegeben werden. Mettlach im Tausch für eine sowieso nicht benötigte Frequenz in Homburg... wäre doch auch nicht schlecht.

von SaarLux03 - am 15.07.2015 21:21
Man muss mal abwarten, wie der neue Sender in NK in HOM so ankommt, ansonsten hätte Classic Rock Radio bedarf. Big FM ist mit der RLP Version zu empfangen. Selbiges würde im übrigen für WND gelten.
Ansonsten wäre es wirklich sinnvoller eine Yagi am Sender Bliestal zu installieren. Hier sind die größten Lücken, die eig keine sind, aber Kultur bzw Klassikwellen sind ja eig anspruchsvoller was das SIgnal angeht.

Bei einem Hypotetischen Tausch (ob jz 98,6 oder 90,3) würde sich meiner Meinung auch anbieten folgende Option zu prüfen.

Die 106,1 an SR1 und die 98,6 nach Merzig umkoordiniert für Unser Ding. Gibt es einwände?

Bei Radio Salue ist ja so, dass Merzig noch in der Ausblendungszone liegt, was ich auch bei einem Vergleich mit Göttelborn vor ort schonmal festgestellt hatte, sodass der Sender Merzig im Bereich der Innenstadt wesentlich mehr nutzen hat, als bei Göttelborn. Nur leider hatte ich damals die 103,7 nicht getestet.
Theoretisch ist das Diagramm so ausgelegt, wie Göttelborn, also wieder volle Leistung, nur ob das auch der Realität entspricht bzw ob Salue vlt einen ticken stärker Sender als auf dem Papier, kann ich nicht sagen. Vlt kann jmd hier im FOrum was dazu beitragen, ob sich in der Region Merzig, wo sich die Diagramme in der Theorie um 4db unterscheiden, ob sie es auch in der Praxis tun ???

Ich habe leider selten Zeit in Merzig anzuhalten, da ich meistens auf der A8 dran vorbeifahre und somit wenig Zeit dafür ist, solche dinge wirklich zu testen.

von Marcus. - am 15.07.2015 22:18
Bei Radio Merzig 105.1, das auch keinen Livestream (mehr) hat, läuft seit mehr als vier Wochen nur noch Musik pur auf UKW 105.1 MHz mit 2 bis 3 Sekunden Pause zwischendrin und manchmal auch ein Werbeblock, aber der dann drei bis vier Mal hintereinander. :bloed:

Keine Jingles, keine Nachrichten - weder lokal noch Deutschland und die Welt, keine Moderation, keine Inhalte (weder Wetter noch Verkehr), noch Sonstiges, was ein Radioprogramm ausmacht. Lizenzkonform kann das mal nicht sein. :wall:

Arbeitet da noch jemand? Haben die schon aufgehört, nur keiner hat es abgeschaltet? Vielleicht weiß jemand, was da los ist? Der Sender ist zum Jahresanfang innerhalb der Bahnhofstraße umgezogen, seitdem ist das Programm ausgedünnt bzw. seit vier Wochen gar nicht mehr wahrnehmbar.

von saarlorlux - am 12.07.2016 06:47
Ich war selbst noch nicht vor Ort. Aber ein Arbeitskollege wohnt dort in der Nähe und der meinte das da wohl, außer einem Praktikant der immer nach dem rechten schaut, keiner mehr arbeitet. Es wird wohl nur eine frage der Zeit sein bis dort endgültig die Lichter ausgehen.

von Spacelab - am 12.07.2016 07:50
Mal ganz davon abgesehen würde das wohl auch rechtlich nicht zulässig sein.

Ich hab das ganze Konzept dieser Lokalradios im Saarland eh nicht verstanden. Das war doch im vorneherein schon klar das man hier mit solch kleinen Radios keinen Gewinn machen kann. Das ganze war doch schon im voraus zum scheitern verurteilt.

von Spacelab - am 12.07.2016 08:13
Lokalradio im Saarland kann mit den Frequenzen in Merzig und Mettlach nicht funktionieren. Diese wurden als Füllsender der Landesweiten Ketten geplant und immer noch so betrieben

Merzig hat 30.000 Einwohner und Mettlach 12.000 Einwohner, aber auch mit dem Hinterland Richtung Perl. Hiermit lässt sich kein wirtschaftliches Lokalradio betreiben.

Die Frequenzen lassen sich sinnvoll nur in eine Kette betreiben. Wenn ich mir die private Karte so anschaue bleibt eigentlich nur Classic Rock Radio übrig. Alles andere hat doch offensichtlich nicht funktioniert.
und der finanzielle Backround der Lokalradio Group dürfte auch nicht ausreichen Senderanlage einfach mitlaufen zu lassen.

Rückblickend muss man sagen, dass die LMS kein glückliches händchen mit den Frequenzen hatte bzw damals beim runden Tisch nicht gut verhandelt hat.

von DAB_Saar - am 12.07.2016 13:12
Na ja, bis jetzt haben sich ja immerhin noch immer Bewerber für die beiden Frequenzen gefunden. Falls Radio Merzig die 105,1 nicht mehr haben will (was natürlich pure Spekulation bzw. nur ein Gedankenspiel ist), wäre vielleicht ja Radio RSL interessiert, wer weiß.

Das die 105,1 zumindest technisch für Classic Rock Radio interessant wäre, stimme ich zu. Aber bei der letzten Ausschreibung vor paar Jahren hat sich, wenn ich mich richtig erinnere, CRR nicht beworben. Ich meine, damals hätten sich nur Radio Merzig und RSL beworben,

von SaarLux03 - am 12.07.2016 20:35
Ja man hat sich nicht beworben. Auch bei Salue hat man gemerkt, dass die Frequenzen mehr Kosten als sie nutzen. Technisch wäre es natürlich eine optimale Anschluss versorgung an die 102,8 und 100,9.
Die technisch sinnvollste, was sich natürlich nicht umgesetzt wird, wäre die Rückgliederung der 105,1 zum DLR Kultur. Die 105,1 wird ja auch von den umliegenden Frequenzen in die Zange genommen.
Im Prinzip können die beiden Frequenzen nur vom ÖR (SR,DLR) auf Dauer betrieben werden. Bei jedem privaten Radio muss nach betriebwirtschaftlicher Prüfung die Frequenzen eigentlich sofort abschaltet werden.

von DAB_Saar - am 12.07.2016 21:38
Damit kriegt die Überschrift dieses Threads wieder einen Sinn...Radio Merzig ist abgeschaltet, das RDS ist aus, die Frequenz rauscht mit den Nachbarkanälen...Beobachtung in Merzig heute. Aus die Maus auf UKW 105,1 MHz! Gespannt, ob das jetzt so bleibt.

von saarlorlux - am 20.07.2016 19:38
Zumindest gab es heute gegen 20 Uhr (da war ich gerade auf der A8 bei Merzig) weiterhin nur Rauschen.

Falls es das wirklich war, würde es mich nicht wundern, wenn wir bald Radio RSL auf dieser Frequenz hören...

von SaarLux03 - am 21.07.2016 20:30
Zitat
RheinMain701
Die Facebook-Seite wurde auch gelöscht, wenn ich das richtig sehe. Die sind wohl endgültig weg vom Fenster.


Noch nicht.Der Link auf radio.de verweist zu einer Facebokseite angeblich von Radio Merzig, letzte Statusaktualiserung vor einer Woche.
https://www.facebook.com/radiomerzig/
Witzig: http://www.radio-merzig.de/ leitet auf das Facebook-Profil weiter.

von rolling_stone - am 21.07.2016 20:46
Radio Merzig hat mit der RG wohl nix mehr zu tun?

Also mich überrascht das ganze nicht. Der Werbemarkt ist einfach in Merzig zu klein. Selbst Mettlach und Merzig zusammen mit 2 Funzeln. Das kostet Geld.

Radio RSL wird das ganze doch auch nicht besser können auf Dauer.

von DAB_Saar - am 21.07.2016 22:40
Heute berichtet die Saarbrücker Zeitung Lokalausgabe Merzig-Wadern über das Aus von Radio Merzig auf UKW 105.1 MHz.

http://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/merzig-wadern/merzig/merzig/Merzig-Dienstleister-Hoerfunk-Unternehmen-Firmen-und-Firmengruppen-Vertraege-und-Abkommen;art446556,6215082

Dazu fällt mir nur ein, kennt ihr eigentlich ein Lokalradio in Deutschland, dass einfach mal so abstellt und drei Monate Ferien macht?

von saarlorlux - am 04.08.2016 07:58
Wie kommt man denn bei der Antennenkofiguration in Merzig auf eien Reichweite von 88.000 Höhrern?

Rechnen wir mal komplett :

Merzig 30.000
Mettlach 12.000
Beckingen 15.000
Losheim 16.000

also das heut im leben nicht hin.

Interessant ist auch, dass es wohl an der Zuführung lag und nicht am Betreiber dem SR. Meines Wissens gehören ja die Sender und Antennen dem SR, der Mast aber nicht, im Gegensatz zu Mettlach.

Für die Innenstadt in Merzig könnte man die 105,7 verwenden. Leider hat man es damals ja versäumt (ist vlt der falsche Ausdruck, da es für die UKW Kette nicht gebraucht wurde) vom Standort Mettlach eine Frequenz mit zusätzlicher Keule nach Süden zu koordinieren, dann wäre die Innenstadt auch versorgt gewesen, wie man es bei DAB macht oder der ehemalige UHF Füllsender. Dann wäre auch ein Lokalradio rentabel.

Du glaubst doch nicht, dass der Sender wieder on air geht?

von DAB_Saar - am 04.08.2016 23:00
Um es korrekt darzustellen, voll versorgt sind wohl 25tausend in Merzig. Mit bedingt versorgt sind es wohl 88tausend. Die Frequenz 105.1 geht auch noch ganz gut in Teilen von Dillingen und Rehlingen entlang der Saar und der A8.

Mettlach mit der 106.1 versorgt voll knapp 9tausend, bedingt gerade so 30tausend. Eigentlich wäre ein Standort von Mettlach mit Keule nach Süden besser, da gebe ich dir Recht, DAB_Saar.

Ich halte es für absolut unrealistisch, dass Radio Merzig wieder aufgeschaltet wird. Trotzdem ein einmaliger Vorgang ohne Ankündigung von der Leitung gekappt zu werden. Ohne Modulation hat der SR dann wohl nachgezogen und ausgeschaltet.

von saarlorlux - am 05.08.2016 06:29
Das stimmt, Spacelab. Ich meinte allerdings auch eher mit der Ankündigung zum Abschalten on air. Da lief ohnehin die letzten zwei Monate nur Musik und Werbung, danach war sang- und klanglos aus. Jetzt sagt der Betreiber, er habe runtergefahren und überlege, was immer das auch heisst.

von saarlorlux - am 05.08.2016 07:12
Was ist das eigentlich für eine angeblich neu koordinierte Frequenz, von der im verlinkten Zeitungsartikel gesprochen wird? Existiert die echt oder ist das ne "Ente"? In der aktuellen BNetzA-Datei kann ich keine neue Frequenz für Merzig finden...

von SaarLux03 - am 08.08.2016 16:50
Die 50W reichen für die Innenstadt, weiter aber nicht. Wenn man ihn selbst betreibt sicherlich günstiger, der Sender Hilbringen hat ja auch nicht so viel mehr Reichweite mit seinen 65W und nach unten geneigten Antennen.

Fakt ist aber auch, wenn es so kommt wie wir alle denken, dass die 105,1 für ein privates lokales Radio in MZG unattrativ wird.
Bei den privaten hätte noch CRR Bedarf.

Ansonsten könnte die Frequez zurück zu den ÖR wandern. DLR oder Unser Ding. Wobei Unser Ding den Füllsender Merzig nicht unbedingt benötigt, da der Schoksberg besser rauskommt als die Göttelborner Höhe. Salu fehlen ja in die Richtung noch 4db.
Technisch sinnvoll wäre natürlich DLR.

Aber lassen wir uns überraschen.

von DAB_Saar - am 30.08.2016 13:13
Ob CRR wirklich Bedarf hat, wird man bei einer möglichen Ausschreibung der 105,1 ja sehen. Bei den letzten Ausschreibungen im Raum Merzig/Mettlach hat man sich ja nicht beteiligt. Ich würde es aber durchaus gerne sehen, wenn man es diesmal tun würde, zumal sich die 105,1 ja gut mit 102,8 (Saarlouis) und 100,9 (Lebach) ergänzt. Man könnte dann endlich mal vernünftig Merzig sowie die tiefer gelegenen Gemeindeteile von Losheim versorgen, und auch Mettlach wäre zumindest noch bedingt versorgt. Die 100,9 und 102,8 versagen an allen diesen Orten ziemlich.

Wie kommst du eigentlich darauf, dass die 105,1 und die anderen Merzig-Frequenzen nur 65 W haben? Ich kenne nur die Angabe 100 W. Ok, ist nur ein Unterschied von 2 dbW, aber trotzdem.

Bei der neu geplanten 106,5 von der Stadthalle müsste man mal nen Radiomobile-Plot erstellen, um zu sehen welche Stadtteile von Merzig wie gut versorgt sind. Die einzelnen Stadtteile liegen ja doch über ne recht große Fläche verteilt.

von SaarLux03 - am 30.08.2016 20:04
Laut EMF Datenbank beträgt die Leistung des Sender Merzig 65 W auf 19m (beide Felder), die 92,6 500W auf 13 m (unteres Feld).

Der Sender Mettlach 45m < 100 Mhz 10W, > 100 Mhz 80W.

Beim Sender Moseltal stehen allerdings sehr komische Werte drin.

von DAB_Saar - am 30.08.2016 21:46
Zitat
DAB_Saar
Laut EMF Datenbank beträgt die Leistung des Sender Merzig 65 W auf 19m (beide Felder), die 92,6 500W auf 13 m (unteres Feld).


Stimmt, das steht in der EMF-Datenbank tatsächlich so drin. Ist die Frage, ob das mit der Absenkung der Antennen in Richtung Tal zu tun hat (denn dadurch dürfte sich der Sicherheitsabstand in horizontale Richtung ja wirklich verringern) oder ob wirklich mit nur 65 W gesendet wird.

von SaarLux03 - am 30.08.2016 21:55
Das habe ich mir auch gedacht. In dem Punkt, müsste man bei BNetz mal nachfragen. Auf der anderen Seite stimmt der Eintrag der 92,6.
Machen wir uns nix vor, für die großen Ketten gibt sich durch 2db kein Nachteil, da nur ein Füllsender für Merzig und die Strecke Richtung Brotdorf, in der Versorgung und man spart etwas strom im Jahr. Ein Einzelanbieter mag das freilich anders sehen.

Wieso hat man eigentlich damals 2 Sender für Merzig und Mettlach geplant? Ein Sender mit etwas mehr Antennenhöhe am Standort Mettlach hätte vermutlich auch ausgereicht, bis auf die Strecke nach Brotdorf. Wobei selbst bei Mettlach hat man ja schon keine wirklich freie Frequenzen mehr gefunden.

Hier nun Merzig 105,1 mit 65W:

https://www.dropbox.com/s/wjrtg6i5hs7oa8f/Merzig_92%2C1_89%2C3_98%2C0_103%2C0_100W_local.jpeg?dl=0

von DAB_Saar - am 30.08.2016 22:11
Danke für die Plots. Wenn man bedenkt, dass in Besseringen die 106,1 ja noch aushelfen müsste, dann sieht das für die 106,5 ja gar nicht so schlecht aus. Die 105,1 ist allerdings doch immer noch etwas besser (bezogen auf Merzig, nicht Mettlach) als 106,5+106,1 zusammen.

von SaarLux03 - am 30.08.2016 22:13
Mettlach würden ein paar Meter höher, gut tun. Der Grund liegt nur auf 290m. Der Ort Besseringen liegt noch im Funkschatten. Ich hatte dies mal vor längerer Zeit von Saarburg aus getstet und dort hatte ich bis zur Auffahrt Schwemlingen die Mettlacher Frequenzen drin und dann kurz Merzig.
Die Großen Ketten brauchen den Sender Merzig nicht wirklich, was auf Autofahrten auf der A8 und B51 festgestellt habe. Einzig nach Brotdorf ist, der Sender notwendig.

Aber seh selbst, anbei 106,1 mit 80W:

https://www.dropbox.com/s/aezg9y9azsvl1j9/Mettlach_104%2C3_106%2C1_100W_local.jpeg?dl=0

von DAB_Saar - am 30.08.2016 22:22
Danke. Das sieht mit der 106,1 echt nicht so gut für Besseringen aus. Wenn man dann noch bedenkt, dass noch die Nachbarkanalstörungen mit der 106,0 aus Frankreich dazu kommen (die sind zumindest auf der A8 eklatant, würde mich wundern, wenn die in Besseringen kein Problem wären)...

von SaarLux03 - am 30.08.2016 22:26
vlt noch etwas Historie, habe ich noch in meinem Archiv gefunden. Die geplante und inzwischen verworfene 105,7 aus Hilbringen mit 320W und Yagis in Richtung SLS für Unser Ding:

https://www.dropbox.com/s/euquviik1sjqiim/Merzig_105%2C7_320W.jpeg?dl=0

von DAB_Saar - am 30.08.2016 22:28
So um das ganze zu komplettieren, Mettlach 10W:

https://www.dropbox.com/s/ip6dnnao3wh9ae9/Mettlach_88%2C5_98%2C6_96%2C0_10W_local.jpeg?dl=0

und hypothetisch 100W rund:

https://www.dropbox.com/s/t3vz5xsvoy5rzpo/Mettlach_100W_rund.jpeg?dl=0

von DAB_Saar - am 30.08.2016 23:07
Laut Info auf der Facebookseite von Radio Saarschleifenland (RSL) hat Radio Merzig die 105,1 vom Standort Merzig inzwischen zurückgegen und RSL hat nun Bedarf an dieser Frequenz angemeldet. Mal schauen, wie es da weiter geht.

von SaarLux03 - am 29.10.2016 22:52
Die Stadtmitte Frequenz dürfte aber deutlich günstiger sein und in der Stadt mindestens gleichgut funktionieren.
Richtung Brotdorf und Losheim geht die 105,1 natürlich besser, aber ob es das ganze Wert ist?
Es wäre ja nicht der erste Versuch mit beiden Frequenzen kostendeckend zu arbeiten.

Man müsste natürlich die realen Betriebskosten vergleichen, um eine endgültige Entscheidung zu fällen.

Theroretisch gäbe es ja noch die möglichkeit die 105,1 von der Stadtmitte in Eigenregie zu betreiben und vlt kann man ja die geplante Stadtmitte Frequenz nach losheim umkoordinieren?

von DAB_Saar - am 30.10.2016 00:36
Das ist ja nur die medienrechtliceh Zulassung?
Es wäre doch theoretisch denkbar, dass man sie statt der geplanten 106,5 von der Stadtmitte sendet.
Das dürfte Merzig besser versorgen, als die 65 W aus Hilbringen. Ist eben eine Kostenfrage.

Es ist wirklich schade, dass der Standort Merzig als reiner Füllsender Standort geplant wurde, so schlecht ist er nämlich gar nicht.

Muss sagen aber schön gemacht:

http://www.radiorsl.de/index.php/2016/04/02/rsl-hier-koennt-ihr-uns-hoeren/

von DAB_Saar - am 04.12.2016 03:32
Auf ihrer Facebook-Seite schreiben sie jetzt auch, dass sie ab Frühjahr auf der 105,1 MHz senden werden und "die technische Reichweite von derzeit 37.000 auf über 120.000 Personen erhöhen." (siehe hier, Nachricht vom 2.12. um 22:05 Uhr, kann man auch ohne eigenen Facebook-Account lesen).

Ob damit die 106,5 (sofern sie es überhaupt durch die Koordination schafft) wieder in der Versenkung verschwindet, oder anderweitig zugeteilt bzw. ausgeschrieben wird, ist mir auch nicht klar. Was aber natürlich klar ist (und ja auch die Plots weiter vorne im Thread zeigen), ist dass die Reichweite der 105,1 viel besser ist als die der 106,5.

von SaarLux03 - am 04.12.2016 10:16
Zitat
SaarLux03
Auf ihrer Facebook-Seite schreiben sie jetzt auch, dass sie ab Frühjahr auf der 105,1 MHz senden werden und "die technische Reichweite von derzeit 37.000 auf über 120.000 Personen erhöhen."


wie kommt man denn auf solche Zahlen?

Der Gesamte LK Merzig-Wadern hat 107.000 Einwohner. Die Gemeinde Perl muss man abziehen, einmal wegen der Topographie und dann natürlich wegen der 106,2, dass sind rund 8500 Menschen.In Wadern leben 16.000 Menschen, versorgt man auch nicht.

von DAB_Saar - am 04.12.2016 15:02
Ich vermute, dass es hier um die bedingte Versorgung geht, und im Landkreis Saarlouis auch noch Rehlingen-Siersburg (rund 14.500 Einwohner) und Teile von Dillingen (insges. rd. 20.000 Einwohner) bedingt versorgt sind.

von SaarLux03 - am 04.12.2016 17:29
Zitat
SaarLux03
Ob damit die 106,5 (sofern sie es überhaupt durch die Koordination schafft) wieder in der Versenkung verschwindet, oder anderweitig zugeteilt bzw. ausgeschrieben wird, ist mir auch nicht klar. Was aber natürlich klar ist (und ja auch die Plots weiter vorne im Thread zeigen), ist dass die Reichweite der 105,1 viel besser ist als die der 106,5.


Der Vergleich hinkt natürlich, da die 106,5 eine andere Frequenz ist. Die Frage ist mit welchen parametern kann die 105,1 am Standort MZG-Mitte betrieben werden?

In der heutigen Zeit sind 100W nicht viel, da man nicht wie früher primär über die Dachantenne und hochwertigen UKW Radios empfängt, sondern mit billigen Küchenradios und der neue Standort ist näher an der Masse der Bevölkerung.

So wie ich es verstanden habe, wäre der Sender auf dem Studiogebäude. Könnte also in Eigenregie betrieben werden und die Zuführung wäre ein Klacks. Billiger wäre es sicherlich.

Die 106,1 und 105,1 waren untereinander ursprünglich mal gekoppelt. An einem Standort war eine Yagi zum anderen installiert, weiß aber nicht mehr wie rum.

Wenn Mettlach aus Merzig empfängt, könnte man sich auch die Zuführung nach Mettlach sparen.

Machen wir uns nichts vor es haben sich schon mehrere Veranstalter an den Funzeln probiert und alle haben die Segel gestrichen. Es ist alles eine Kostenfrage.

von DAB_Saar - am 05.12.2016 13:42
Also ich glaube nicht, dass man die anvisierte technische Reichweite (bedingte Versorgung) von der Stadthalle aus erreichen kann. Dazu muss man vom Berg senden. Aber mal abwarten... das Argument mit der Kostenfrage lässt sich nicht so einfach weg diskutieren.

von SaarLux03 - am 05.12.2016 19:57
RSL hat jetzt auch einen Artikel auf seiner Website. Dort wird der Sendestart für die 105,1 MHz für März 2017 angegeben und auch Hilbringen Nackberg als Standort bestätigt. Alles andere hätte mich ehrlich gesagt auch gewundert.

von SaarLux03 - am 06.12.2016 21:00
Hätte Java Script aktivieren sollen :-D

Man sieht aber schön, wie gut Merzig noch versorgt ist und meines Wissens ist die UKW Versorgung im Gegensatz zu DAB ja nur für Mettlach, also nach Merzig geht nur Reststrahlung raus.

Leider hat man es in den 90er Jahre versäumt eine Frequenz mit einer zusätzlichen Sendeantenne Richtung Merzig zu koordinieren. Für den Lokalfunk hätte dann eine Frequenz ausgereicht um beide Gebiete zu versorgen, was finanziell natürlich wesentlich günstiger ist.

von H_Deutsch - am 30.04.2017 19:55
Also auf der A8 ist die Versorgung der 105,1 identisch zu den anderen bekannten Merzig-Frequenzen (etwa 103,0). Zwischen Merzig-Schwemlingen und irgendwo kurz vor Rehlingen geht's gut, dann nimmt der Empfang deutlich ab. Nachher gibt es bei Dilligen-Süd nochmal nen Bereich, wo es nochmal ganz gut geht.

von SaarLux03 - am 30.04.2017 22:09
Interessante Info am Rande:
http://www.radioszene.de/104098/radio-saarschleifenland-merzig.html

Zitat

In Mettlach ist sogar ein Frequenzwechsel angedacht und auch im Digitalradio DAB+ plant RSL als kleiner Anbieter demnächst einen Testbetrieb.


Da frage ich mich: Frequenzwechsel auf eine komplett neue Frequenz, oder nur eine Korrektur, um den Störungen von Europe 1 aus Forbach (106,0) auszuweichen?

von Habakukk - am 03.05.2017 07:30
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.