Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Radio-DX, Marc_RE, B.Zwo, UlliBG, HansEberhardt, Zintus, RadioactiveNoise

Suche abgeschirmte Gehäuse

Startbeitrag von Radio-DX am 17.03.2015 22:44

Hallo Hobbyfreunde.
Es passt zwar nicht so richtig hier rein, dient aber (meist) der Verbesserung des Radioempfangs.
Hat also auch was mit Radio zu tun. :-)
Ich suche für meine anstehenden Bastelvorhaben Metallgehäuse mit eingebauten Antennenbuchsen.
Meine Bestände aus DDR-Zeiten passen von den Maßen her nicht so gut
und mit Eigenbau aus Leiterplattenmaterial möcht ich nicht wieder anfangen.
Die Gehäuse sollen ganz aus Metall oder Metallguss sein. Zwei bis vier Buchsen wären schön.
Die Abmessungen sollten zwischen 7 x 5 x 2 cm und etwa 10 x 10 x 2 cm betragen.
Hab schon tagelang bei Tante Google recherchiert aber keine brauchbaren oder nur sehr teure Teile gefunden.
Hat jemand Hinweise auf mögliche Bezugsquellen?
Falls das unter Werbung fällt und im Forum nicht gewünscht ist, gern auch per PN an mich.

Antworten:

Da fällt mir als erstes Schubert ein.

Schubert Gehäuse

Eventuell ist auch hier bei Oppermann etwas für dich dabei.

Oppermann

von Zintus - am 18.03.2015 06:24
Mit eingebauten Buchsen wird das schwer werden. Da kommt nur das ausschlachten von Tunern usw. in Frage. Die Hersteller wissen ja nicht, welche Buchsen du gerne hättest.
Standardware hat keine Löcher oder gar Buchsen, die mußt du selbst bohren und einbauen.
Die sind überall im Elektronikhandel zu bekommen, besonders bei Läden, die sich mit Funktechnik beschäftigen.
http://www.ukw-berichte.de/ukw-docs/bau-lit/gehause.html#wissbl-geh
http://dutchrfshop.nl/behuizingen.html
https://www.google.de/search?q=hf+geh%C3%A4use&oq=hf+geh%C3%A4use&aqs=chrome..69i57j69i60.2623j0j4&sourceid=chrome&es_sm=122&ie=UTF-8

von Marc_RE - am 18.03.2015 06:43
Danke.
Ich werde mir nach Feierabend die Links mal durcharbeiten.
Ich dachte so etwas wird irgendwo gleich mit Buchsen produziert.
So wie es z.B. die Zubehörteile für Sat mal gab (gibt?).
Das war meist Guss mit gleich angegossenen Antennenbuchsen und Laschen für die Befestigung.
Alte "Geräte" zur Gehäusegewinnung habe ich zur Genüge hier rumliegen.
Das ist aber alles zu klein oder zu groß. :-)

von Radio-DX - am 18.03.2015 10:04
Wenn du die Gußteile mit F-Buchsen willst, kann die dir ein Hersteller auch garantiert fertigen. Nur wirst du dann 1000 oder mehr nehmen müßen. Bastler sind für die meisten Hersteller uninteressant, gefertigt wird, was die Industrie braucht oder auf Wunsch fertigen lässt.
Oppermann hat da unter http://www.oppermann-electronic.de/html/hf-platinen.html auch alte Multischalter aus grauer Vorzeit. 3 Eingänge, 4 Ausgänge.
Das gleiche Ding gibt es auch zum halben Preis, dann aber nicht lieferbar, hier: http://www.oppermann-electronic.de/html/fur_0_99_eur.html
Oppermann ist da etwas chaotisch, auch einen Onlineshop oder klickbare Bilder (Oppermann empfiehlt stattdessen die rechte Maustaste) hat man nie auf die Reihe bekommen.
Dafür sind die Seiten in fast reinem HTML, erstellt mit Netobjects Fusion :-)

von Marc_RE - am 18.03.2015 13:51
Kauf einfach die passenden Gußgehäuse. Dann Loch reinbohren wo notwendig und W3/8"x32P-Gewinde reinschneiden. Da kann man dann F-Verbinder reinschrauben. Oder wenn Du das passende Windeisen nirgends bekommst, etwas größer bohren und die F-Verbinder mit den passenden Muttern befastigen.

von HansEberhardt - am 18.03.2015 17:40
Nochmals danke für die Tipps.
Bei den Anbietern sind schon paar interessante Größen dabei.
Wenn ich noch eine gute Lösung finde, die Löcher vernünftig in das dünne Blech zu bekommen,
bin ich schon recht zufrieden.
Einfach nur bohren wird wohl nicht reichen.
Dann sind die Löcher dreieckig und das Blech total verzogen.
Sieht auch nicht besonders schön aus.
Was sollen dann die ankommenden Wellen von mir denken? :D

von Radio-DX - am 18.03.2015 22:04
Schau mal wenn alte Antennenanlagen aus den 80ern umgerüstet werden, damals gab es solche Teile ungefähr mit deinen Maßen um 2 Antennen in einem Kabel zusammenzuführen, splitten geht auch wenn umgekehrt. Ist ein rechteckiges Metalgehäuse, Deckel könnte man theoretisch abnehmen, aber hat 4 Lötpunkte an den Seiten, hat 2 Antenneneingänge und un Antennenausgang, ist noch das Post Symbol drauf.

von RadioactiveNoise - am 19.03.2015 12:49
Zitat
Radio-DX
Nochmals danke für die Tipps.
Bei den Anbietern sind schon paar interessante Größen dabei.
Wenn ich noch eine gute Lösung finde, die Löcher vernünftig in das dünne Blech zu bekommen,
bin ich schon recht zufrieden.
Einfach nur bohren wird wohl nicht reichen.
Dann sind die Löcher dreieckig und das Blech total verzogen.
Sieht auch nicht besonders schön aus.
Was sollen dann die ankommenden Wellen von mir denken? :D


Das mit dem bohren ist nicht so wild. Du nimmst ein Stück Holz das etwas stärker als das Gehäuse tief ist und legst es in das Gehäuse. Hier unbedingt darauf achten das, dass Holzstück auch gut an der zu bohrenden Seite anliegt, so bildet sich innen so gut wie kein Grat. Auf der Bodenseite vom Gehäuse ebenfalls ein Stück Holz legen, damit du mit dem Schraubstock keine Macken rein drückst. Nicht vorkörnen, denn dünnes Material verbiegt sich unnötig!
Mit einem dünnen Faserschreiber anzeichnen wo die Bohrungen hinkommen, dann mit einem Zentrierbohrer vorbohren, wenn du den richtigen Durchmesser beim Zentrierbohrer gewählt hast, hast du, a) eine gute Führung für den eigentlichen Bohrer und b) wenn du tief genug vorbohrst, gleich eine Fase und kein Grat. Dies hängt natürlich von der Materialstärke ab.
Ist vielleicht etwas umständlich erklärt, aber zeigen kann ich dir ja nicht.

Zur Info:
Bei allen UKW oder Funkantenne die ich je gebaut habe, kam ebenfalls bei den Bohrungen ein Zentrierbohrer zu Einsatz und kein Körner!
Gruß
Ulli

Edit:
Bei dünnem Material nur mit geringer Kraft durchbohren, am besten sogar Stufenweise!

von UlliBG - am 19.03.2015 16:42
Danke, werde mein Glück mal probieren.
Noch läuft aber die Versuchs- und Testphase.
Da ist die "Schönheit" des Gehäuses nicht ganz so wichtig.
Erst wenn die Großserie anläuft muss alles passen. :D

von Radio-DX - am 19.03.2015 20:31
Gehäuse aus alten NVA-Beständen könnten doch auch passen....

von B.Zwo - am 26.03.2015 20:11
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.