Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
19
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Spacelab, Skeletor, robin1990, Anonymer Teilnehmer, Marcus., Felix II, RADIO354, raeuberhotzenplotz1, Wellenjaeger, Ihre Majestät

Radio via Apple Car Play und Android Auto

Startbeitrag von Ihre Majestät am 25.03.2015 19:43

Eben wieder ein nettes Gespräch mit einem Radiomacher geführt: Apple Car Play und Android Auto sollen wohl ab 2016 in fast allen Fahrzeugmodellen Standard werden, hier liegt die Zukunft des Radio blabla. Diese ganzen neuen Applikationen mögen ja supernett sein, aber was taugen sie wenn die Mobilfunknetze nicht ausgebaut werden, wenn es in ländlichen Regionen nach wie vor nur Datenbübertragung mit EDGE oder GPRS gibt, wenn die Kunden massig Highspeed-Volumen buchen müssen usw. usf. Man spricht inzwischen von 5G, dabei haben viele Landstriche nicht mal 2G. Trotz allem bin ich ja technisch interessiert und harre der Dinge die da angeblich in die Fahrzeuge kommen. Ach ja: Ein mit dem Bordsystem gekoppeltes Smartphone brauche ich auch, ansonsten funktioniert das alles nicht. Die Zeit wo man ein Radio einschaltet und es läuft scheint wohl vorbei zu sein :-)

Antworten:

Jeder Programmveranstalter kann letztendlich selbst entscheiden wo er senden möchte ...UKW....DAB+ oder Internet.
Internet hat übrigens den Vorteil,dass man auf Ausschreibungen und träge Entscheidungen der Landesmedienanstalten nicht angewiesen ist.
Könnte das auch ein Grund sein warum man die Radio Zukunft im Internet sieht ?
Zum Beispiel die UKW Seifenoper in NRW oder der leere KissFM Programmplatz im Bundesmuxx. sind für mich untragbare Zustände für den konventionellen Rundfunk, sei es UKW oder DAB+

Und Android Auto habe ich längst.
Bei jeder Fahrt ist mein Smartphone per Blutooth mit dem Autoradio verbunden.
Internetradio läuft bei mir hervorragend und ohne zusätzliche Antenne.
Bei meinen 5GB Highspeed Volumen (eplus..all in premium) bekomme ich pro Monat nicht einmal 2GB mit mobilem Internetradio verbraucht bei der Nutzung von 32 bis 48er AAC+ Angeboten.
Es gibt Radiomacher ,die auch bei dieser Bandbreite eine hervorragende Tonqualität abliefern.Man muß halt nur mal suchen und ausprobieren.
Meine persönliche Favoritenliste umfasst 30 Angebote mit unterschiedlichen Musik Genre.
Das Ergebnis: Ich höre quasi zu 90 % nur noch mobiles Internetradio mit XiiaLive Pro.

Die Mobilfunker bauen ihre Netze übrigens ständig weiter aus,sind dabei nicht auf Frequenz Ausschreibungen angewiesen und müssen daher nur nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten vorgehen,
wie auch bei einer Frequenzversteigerung seitens der BNetzA.
Warum kann also E-Plus und O2 so zügig mit der Netzfusion beginnen als Beispiel.
Man stelle sich vor Telefonica wäre auf irgendwelche Entscheidungen der LMA´s angewiesen.

Mein Posting soll nur eine Meinung wiederspiegeln,dass es durchaus eine sinnvolle Alternative (für mich) oder auch Ergänzung darstellt , über Mobilfunk Radio hören zu können.
Letztendlich bleibt natürlich jedem selbst überlassen wie er das Internet nutzen möchte.:-)

von Skeletor - am 26.03.2015 07:04
Es gibt auch Personen, die nicht für 5GB Highspeed Volumen zahlen wollen und die keine personalisierte Werbung etc. wollen ...

von raeuberhotzenplotz1 - am 26.03.2015 12:16
Zitat
raeuberhotzenplotz1
Es gibt auch Personen, die nicht für 5GB Highspeed Volumen zahlen wollen und die keine personalisierte Werbung etc. wollen ...


Das stimmt allerdings,
Nur weil ich mir " Internetradio für unterwegs" was kosten lasse,müssen es andere noch lange nicht.

Ich lebe in NRW....muß ich mehr dazu schreiben ?
Jedenfalls bin ich als regelmäßiger Radiohörer das Gewürge hier bei UKW ,wie auch bei DAB+ leid. Null Innovationen.

von Skeletor - am 26.03.2015 12:45
Zitat
Skeletor
Internetradio läuft bei mir hervorragend und ohne zusätzliche Antenne.


Auch in ländlichen Gegenden?

Ich habe mir mal die 2x5GB-Gratiskarte der Telekom geholt und war absolut enttäuscht: Zwar ist die Abdeckung etwas besser als bei O2, aber dort, wo lediglich EDGE zur Verfügung steht, funktioniert noch nicht einmal ein 48-kbit-Stream aussetzerfrei.
Es gibt einfach noch zu viele Lücken; in NRW vor allem in der Eifel, im Sauerland und im Kreis Höxter. Ausgerechnet in den landschaftlich reizvollen Gebieten funktioniert in Sachen mobiles Internet nicht selten gar nichts.
Ein sehr gutes Beispiel ist die Stadt Monschau: Im Tal selbst steht HSPA zur Verfügung, aber in dem angrenzenden Naturpark geht an vielen Stellen kein einziges Netz.

von Wellenjaeger - am 26.03.2015 13:00
Zitat
Wellenjaeger
Zitat
Skeletor
Internetradio läuft bei mir hervorragend und ohne zusätzliche Antenne.


Auch in ländlichen Gegenden?


Noch nicht überall in der Provinz.
Aber ich grüße aus dem nördlichen Sauerland

Bereich Arnsberg nutze ich E-Plus mit 3G /4G
und meine 20 km Arbeitsweg Richtung Sundern durchgehend E-Plus 3G. Das reicht dicke für einen Empfang ohne Aussetzer.
Hauptverkehrsstraßen und Rhein-Ruhrgebiet sowieso.

Außerdem bin ich ja nicht sehr breitbandig unterwegs:-)
Ich habe im laufe der Zeit auch verschiedene Apps ausprobiert.
Dabei fiel letztendlich die Wahl für mich auf XiiaLive Pro.
Diese App kann kurzzeitige Funklöcher oder das wechseln der Mobilfunkzellen am besten kompensieren und stürzt dabei nicht ab.

Zugegeben,mobiles Internetradio ist für mich auch ein Hobby.
Ich bin gespannt auf die bevorstehende Netzfusion E-Plus / O2
Ebenso werde ich die Entwickelung bei der radioplayer app im Auge behalten.

von Skeletor - am 26.03.2015 13:15
Zitat
raeuberhotzenplotz1
Es gibt auch Personen, die nicht für 5GB Highspeed Volumen zahlen wollen und die keine personalisierte Werbung etc. wollen ...


Das trifft für mich zu.
Zumal mich die Häufigsten Fahrtstrecken ins Grenzgebiet Schweiz/ EU führen.
Da gibt es keine moderaten Roamingabkommen zwischen den Mobilfunkanbietern beidseits der EU
Aussengrenze zur Schweiz. Da kann 1 Mb schonmal 15 CHF Kosten.
Das Mobile Internetradio für`s Auto ist schon Alleine deswegen vollkommen unbrauchbar für mich.
Und Ich will das nicht im Auto drin haben.
Wer von Deutschland durch die Schweiz nach Italien fährt sollte sich zumindest vorher über die Kosten
införmieren. Leider wird das vor Lauter Euphorie von den Befürwortern dieser Technik totgeschwiegen.

von RADIO354 - am 26.03.2015 13:46
Vorweg, es ist möglich Aussetzer Frei von Dortmund nach Winterswjik oder Hengelo zu fahren.
Selbst erst letzte Woche gemacht. Im Auto Werkelt ein Parot Astroid Tablet mit XiiaLive.
Wie schon von Skeletor erwähnt ist dies wirklich die beste App die auch wieder von alleine die Streams nach einem Ausfall oder Netz Verlust wieder aufnimmt. Radio.de und TuneIn oder auch Yourmuze haben da doch zuviel Probleme.
Auf dem Amateuren Brett werkelt ein Vodafone/Huawei K3760 auf dem Roaming Freigeschaltet und auf 3G festgesetzt ist.
Bis auf den Netz wechsel von Telekom DE auf T-Mobile NL der etwa 1min dauert kann ich selbst in die Niederlande rein fahren und durchgehend Internetradio hören.

Probleme hatte ich aber schon oft wenn ich durch oder an Dortmund vorbei fahre und es hier generell recht voll ist, das selbe auch in Essen schon öfters erlebt... da bleiben manchmal Minuten lang die Daten Stecken. Auch die A45 nach Hessen ist noch ein großes Problem, hier macht Internetradio keinen Spaß, genauso wenig wie auf der A2 Nach Braunschweig bis nach Berlin. Sehr viele Lücken und Ausfälle.

Ich habe es auch schon mal mit einem LTE Stick von ZTE von Dortmund nach Winterswjik versucht, aber dieser wechselt auf der Autobahn leider zu langsam die Zellen so das es hier andauern zu Unterbrechungen kam.

Um es zusammen zufassen. Ich genieße es SlamFM oder sonstige Sender im Auto hören zu können. Leider ist das ganze aber nicht gerade billig und es gibt hier doch häufiger Probleme als bei DAB oder UKW. Von Stream ausfällen des Senders selbst bis zu verstopften Zellen. Wovon eines von beiden einige male im Monat auftritt und meiner Meinung viel zu häufig für den Normalen einfachen Radio hörer.

von robin1990 - am 26.03.2015 17:56
Wird das hier jetzt wieder der millionste Pro&Contra Webradio Thread? :rolleyes:

von Spacelab - am 27.03.2015 07:42
Wohl eher nicht, das da oben liest sich eher nach Erfahrungsberichten. Denke daran gibt es nichts zu kritisieren. :-)

von Felix II - am 27.03.2015 09:08
Also ich lese da bei weitem keinen Erfahrungsbericht. Zumindest nicht im Startposting.

von Spacelab - am 27.03.2015 09:11
Zitat
Spacelab
Wird das hier jetzt wieder der millionste Pro&Contra Webradio Thread? :rolleyes:

Hoffentlich nicht, meine perfekte Lösung wäre DAB+ als inklusive im Auto und wer Wert darauf legt kann für einen Betrag X sich die komplette Webradio Vielfalt hinzuholen. Natürlich mit den bekannten Problemen.

Ich nutze beide Systeme Parallel, mal höre ich lieber SSL üder 1Live diGGi über DAB+, dann wieder wochenlang SlamFM oder andere Webradios.
Auf längeren Reisen benutze ich am häufigsten DAB+, da dies einfach Stabiler läuft. Bei kurzen Fahrten überwiegt oft Webradio.
Also weder eines Pro noch eines Contra.
Inzwischen klappt es sogar den Slam oder 538 Webcam Stream auf dem Parrot Asteroid T wiederzugeben.
Einziges Pro und Contra wäre der Preis, DAB+ umsonst, Webradio kostet, ansonsten bin ich mit beiden Systemen zufrieden.
[attachment 4822 20150327_172633.jpg]
[attachment 4823 20150327_174359.jpg]

von robin1990 - am 27.03.2015 17:15
Wir könnten das ganze ja auch mal von der praktisch technischen Seite beleuchten. ;-) Was sind denn diese "Android Auto" Autoradios überhaupt? Steckt ja nicht jeder so tief in der Materie drin. Sogar ich musste lange suchen was daran anders sein soll als an den App Autoradios die es ja schon seit Jahren gibt.

Der Unterschied liegt darin das Smartphone und Autoradio eine engere Verbindung eingehen und gemeinsam die ein und selbe App nutzen können. Theoretisch jedenfalls. Denn da scheint es noch jede Menge wenn und abers zu geben. Ein passendes Radio vorausgesetzt könnte eine App auch das komplette Look & Feel des Gerätes verändern. Also zum Beispiel ganz andere Bedienfelder auf den Touchscreen des Autoradios legen oder was einem Entwickler sonst noch so einfallen könnte. Es wäre auch möglich die MP3 Player oder Spotify App halb durchsichtig über die Navi App zu legen oder anders herum so wie es mit vielen Android 5 Handys ja schon möglich ist. Aber wie gesagt, alles nur Theorie bisher.

Obwohl "Android Auto" eben das ANDROID im Namen hat ist der Standard offen und soll sogar schon mit Windows Smartphones funktionieren. Auch Blackberry OS soll klappen laut Inside Mobile. Nur die Firma mit dem angefressenen Apfel fällt mal wieder aus dem Rahmen. Die haben mit "Car Play" einen eigenen, natürlich NICHT offenen Standard geschaffen.

von Spacelab - am 27.03.2015 17:44
Diese Mobilen Internettarife für das Handey sind doch alle Müll und nicht zu gebrauchen.

Wenn ich unterwegs Musik höhren will oder Streaming angebote reicht das Volumen nicht aus und ist absolut überteuert.

und für Surfen reicht fast schon die Fallback verbindung da brauche ich kein High Speed Volumen.

von Marcus. - am 28.03.2015 18:48
Das ist ja das was ich schon seit Jahren bemängele. Das es keine echte High Speed Flatrate in Deutschland über Mobilfunk gibt. Gute Ideen gibt es so viele. Auch Webradio ist durchaus eine sehr interessante Ergänzung. Aber was will man denn mit den paar GB die man hierzulande bekommt großartig reißen? Zum Glück kann ich wenigstens bei Spotify die Musik schon im heimischen WLAN aufs Handy landen. Sonst wäre das teure Inklusivvolumen schon nach 3 tagen bei mir verballert. :rolleyes:

von Spacelab - am 28.03.2015 19:11
Naja, also ich zahle 11€ im Monat für 1GB bei simyo, überteuert is da nix. Das E Plus Netz ist auch - zumindest hier - besser als man denkt.

Wenn das aufgebraucht ist kann man sich für 3€ neues dazubuchen, und zumindest für Spotify reicht das dicke. Zudem kann man ja Musik so auch Offline aufs Handy ziehen, MP3 oder so ...

von Anonymer Teilnehmer - am 28.03.2015 19:15
11€ für 1GB nennst du nicht überteuert?! :eek:

Also bei Spotify komme ich bei einem Lied auf 15 bis 20MB. Extended, Club oder Remixes entsprechend noch mehr. Da kannst du ja ausrechnen wie viele Alben und/oder Playlisten man da mit einem mageren GB runter laden kann. Und da hab ich dann noch nichts anderes im Internet gemacht.

von Spacelab - am 28.03.2015 19:21
Also bei der Dusselkom zahlst du für 1GB 40€ :wall: Die haben zwar das beste Netz aber ...

Man kann die Quali runterschrauben, zumindest bei "normalen" Kopfhörern reicht das... Also ich komm mit dem Volumen gut zurecht

von Anonymer Teilnehmer - am 28.03.2015 19:25
Für Musik zu hören oder runterladen reicht das aus. Wenn ich aber mal youtoube oder die Tagesschau mal unterwegs schauen will oder andere Dinge ist das Volumen schnell verbraucht.

An sich ist an der Politik mit High Speed Volumen nichts verwerfliches, nur würde ich es mir als Kunde gerne aussuchen können, was ich mit High Speed runterladen.

Für Klassisches Surfen und Mailen etc will ich das Volumen eig nicht verbrauchen, dafür ist es zu schade. Sondern für andere Dinge.

Der größte Wahsinn ist baer der Geschwindigkeitswahn. 14,4 Mbits, 21,6 Mbits, 28,8 Mbits oder gar 50 Mbits braucht doch kein Mensch auf dem Handy oder tablet on go.

7,2 Mbits reichen hier völlig aus und dafür mehr High Speed Volumen zur Verfügung stellen.

.

von Marcus. - am 28.03.2015 20:36
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.