Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
16
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
FM-FREAK HESSEN, hg, SpaßmitRadio, UlliBG, Weltempfängermatze, B.Zwo, HAL9000, _Yoshi_

Eure Empfehlungen für SDR-Receiver und Breitbandantenne

Startbeitrag von FM-FREAK HESSEN am 29.03.2015 11:11

Hallo zusammen,

ich möchte mir ein Software Defined Radio (SDR) mit passender Breitbandantenne zulegen. Da hat man heutzutage ja die Qual der Wahl, wie ich bei einer Internetrecherche feststellen musste.

Anforderungen:
- Schwerpunkt UKW-DX, mit Trennung möglichst noch schwächster Signale 100 kHz neben Ortssendern
- Interesse auch am AM-Bereich mit Schwerpunkt Kurzwelle
- Außerdem möchte ich gerne DRM-Übertragungen hören

Ich bin bei meinen bisherigen Recherchen auf drei verschiedene Receiver gestoßen, den Bonito RadioJet 1305 Plus, den Perseus FM+ und den Elad FDM-S2. Welcher würde sich für o.a. Zwecke am besten eignen – oder gibt es in dieser Preisklasse noch Besseres?

Was die Antenne angeht, so suche ich einerseits nach einer Breitbandantenne, möglichst kompakt und in geschlossenen Räumen einsetzbar: Nachhause kommen, einschalten, loslegen. Sie sollte für HF und VHF geeignet sein.

Bei Schönwetterphasen könnte ich auf dem Flachdach DXen und daher auch eine Antenne mit etwas größeren Abmessungen verwenden – zum Beispiel auf portablem Dreibeinstativ, da ich sie nicht dauerhaft aufbauen darf.

Ich würde mich freuen, wenn der ein oder andere „SDR-Erfahrene“ mir ein paar Kaufempfehlungen geben könnte.

Danke.

Antworten:

OK, beginnen wir mal mit einem Vergleich der einzelnen SDR-Receiver mittels verschiedener YouTube-Videos - zur besseren Orientierung:

Der ELAD FDM-S2 auf verschiedenen Wellenbereichen im Überblick von Nils Schiffhauer (Klick!)

Hier sehen wir den Perseus FM+ beim UKW-DX im 100 kHz-Check ... und hier beim Mittelwellen-DX in den USA.

Und - last not least: Der RadioJet von Bonito, der hier im Portabelbetrieb auf den AM-Bändern präsentiert wird - leider ohne Test des VHF-Bereichs.

Wie findet Ihr die einzelnen SDR-Empfänger? Welchen würdet Ihr am ehesten kaufen?

von FM-FREAK HESSEN - am 01.04.2015 14:16
Eine Breitbandantenne, die 150 kHz bis 109 MHz überstreicht zur Verwendung in geschlossenen Räumen, die aber auch robust genug ist um draußen verwendet werden zu können?

von B.Zwo - am 03.04.2015 13:55
Zitat
FM-FREAK HESSEN
Anforderungen:
- Schwerpunkt UKW-DX, mit Trennung möglichst noch schwächster Signale 100 kHz neben Ortssendern
- Interesse auch am AM-Bereich mit Schwerpunkt Kurzwelle
- Außerdem möchte ich gerne DRM-Übertragungen hören


Aus eigener Erfahrung kann ich dir den Elad FDM-S2 empfehlen. Das Gerät und die dazugehörige Software erfüllen deine Anforderungen m.E. gut.

Dank der stufenlos skalierbaren Bandbreiten und deren Flankensteilheit ist die Trennschärfe sehr gut, sowohl in den AM-Bereichen als auch auf UKW. Die Trennung von Sendern im 100-kHz-Abstand funktioniert sehr gut. Auch auf MW und KW lassen sich schwache Signale neben Ortssendern verständlich wiedergeben, siehe dieses Beispiel.

DRM-Empfang beherrscht die Elad-Software "ab Werk". Leider senden nur noch wenige Stationen in DRM, u.a. Radio Rumänien International. Interessanterweise klingen die AM-Ausstrahlungen dieser Station besser als die DRM-Variante.

Einziger Wermutstropfen aus Sicht des UKW-DXers ist, dass der UKW-Bereich erst bei 74 MHz beginnt. Das OIRT-Band fällt also leider weg.

Als Breitbandantenne für die AM-Bereiche hat sich bei mir seit fünf Jahren die Wellbrook ALA1530 bewährt. Obwohl sie nur bis 30 MHz spezifiziert ist, lässt sie sich durchaus auch auf höheren Frequenzen einsetzen, wenn auch mit Abstrichen. Selbst im UKW-Bereich bringt sie zumindest die ortsüblichen Sender einwandfrei herein sowie darüber hinaus je nach Ausbreitungsbedingungen auch das eine oder andere schwächere Signal aus 100-150 km Umkreis.

Eine Breitbandantenne, die die LMK-Bereiche und UKW gleichzeitig empfängt, ist mir nicht bekannt. Die beste Lösung dürften ohnehin getrennte Antennen darstellen. Da der FDM-SW2 über getrennte Antenneneingänge für HF und VHF verfügt, ist der gleichzeitige Anschluss zweier Antennen kein Problem.

Als Platz sparende Innenraum-Lösung für UKW böte sich ggf. eine Quad Loop an, die man für unter 10 € Materialkosten selbst basteln kann.

von Weltempfängermatze - am 03.04.2015 21:01
Besten Dank, Weltempfängermatze, für Deine Empfehlung.

Tatsächlich läuft bei mir alles auf den ELAD FDM-S2 hinaus. Das Fehlen des OIRT-Bandes ist bedauerlich, für mich jedoch kein Killerkriterium. Einzig ein Bericht, wonach der FDM-S2 auf Kurzwelle bereits ab -60db übersteuert, hat mich noch zweifeln lassen. Angeblich sind mitten im Kurzwellenbereich plötzlich UKW-Stationen zu hören/sehen gewesen. Kannst Du das bestätigen?

Die Wellbrook-Loopantenne ist sehr interessant für mich. Um den VHF-Bereich jedoch noch besser mitzunehmen, überlege ich die Bonito Boni-Whip Aktivantenne (20 kHz - 300 MHz) anzuschaffen, hier zu sehen (Klick!). Hast Du mit dieser Antenne auch schon Erfahrungen sammeln können?

Außerdem liegt noch eine Hirschmann FM-30 (3-Ele-Yagi ) im Keller, die ich - ebenso wie die Boni - an einen Schiebemast APS-2 von UKW-Berichte schrauben würde.

Ich habe übrigens bei YouTube schon viele der senderjaeger-Videos (Klick!) angeschaut und kann diesen Kanal jedem wärmstens empfehlen, der sich mit mit semiprofessionellen SDR-Receivern beschäftigen möchte.

von FM-FREAK HESSEN - am 11.04.2015 11:56
@ FM-FREAK HESSEN

Weltempfängermatze ist senderjaeger

Gruß
Ulli

von UlliBG - am 11.04.2015 19:24
@UlliBG: Ich weiß, aber das kam in meinem Post wohl nicht so raus... ;)

@B.Zwo: Ja, genau so eine Antenne meine ich.

von FM-FREAK HESSEN - am 11.04.2015 21:09
Hi,

nutze seit einiger Zeit den ELAD FDM S2 besonders für UKW DX. Niedrigere Wellen sind hier zu stark gestört, als das ich da ernsthaft was mit machen könnte - funktioniert aber natürlich :-)

Die Boniwhip hab ich auch, da gilt, was ich schon erwähnte: Zu viele Störungen für eine echte Einschätzung. Hab noch eine EMF von RF Systems, die geht etwas störungsfreier, weil passiv, ist im Prinzip bisschen Draht mit Balun dran - stark vereinfacht - und funktioniert mehr als vernünftig auch auf UKW (100-150km bei normalen Bedingungen). Zur ALA 1530 wurde schon einiges geschrieben, hab ich auch und kann alles bestätigen.

Die Aufnahme-Funktion beim ELAD ist richtig gut, einfach von zB :59 bis :01 programmieren und schon hat man bis zu 6Mhz komplett aufgenommen und kann später mal sehen, was ins Netz ging, dicke Festplatte natürlich irgendwann von Vorteil.

Freu mich, dass Sporadic-E langsam los geht, man kann dann zB auch einfach mal ohne großen Speicherplatz zu verbrauchen, einfach zB die 87,5 aufnehmen und schauen was drauf ist.

Sag mal Bescheid, wenn Du das Gerät hast, scheint nicht so viele zu geben, die den Elad für UKW nutzen.

Viele Grüße
Tony

von hg - am 15.04.2015 20:33
Hallo Tony,

danke für Deine Tipps.

Ich warte seit einer knappen Woche auf den Schiebemast von UKW-Berichte, die Boni-Whip ist bereits auf dem Weg zu mir. Mittels BNC-Adapter auf 3,5 mm Klinke will ich diese Antennenkonstellation zunächst am Tecsun PL-880 ausprobieren.

Als Aufstellort für den Schiebemast steht mir eine Dachterrasse zur Verfügung. Die AM-Empfangsversuche mit dem Tecsun und dessen Ferrit- bzw. Teleskopantenne haben mir bereits gezeigt, dass sich der dickste Störnebel etwa 1,5 Meter über Dachterrassengrund deutlich lichtet. Die unangenehmsten Störungen meine ich im 49 m-Band wahrgenommen zu haben. Das 22 m-Band (Frequenzen um 13.600 kHz) wirkt hingegen sehr ruhig und lässt derzeit auch den Empfang schwacher Übersee-Signale zu.

In Sachen Indoor-Empfang werde ich auf jeden Fall auch eine der von Dir genannten Loop-Antennen ausprobieren - man will ja nicht nur bei Schönwetter DXen, Hi. Deine positiven Erfahrungen sind jedenfalls sehr ermutigend. Wenn alles gut klappt, wird der ELAD FDM-S2 noch im Frühjahr angeschafft - und das UKW-DX kommt hinzu.

Nutzt Du eigentlich zusätzlich RDS-Spy oder ist der ELAD beim Auslesen von PI-Code und RDS-Name bereits schnell und empfindlich genug? - Wenn ich es richtig gesehen habe, kann der ELAD statt des 6-MHz-Spektrums auch vier einzelne UKW-Frequenzen gleichzeitig empfangen und zeitgesteuert aufzeichnen? Das würde die aus den 80er Jahren gewohnte Empfangspraxis natürlich regelrecht revolutionieren... :-)

Ich bin schon sehr gespannt und werde zu gegebener Zeit über meine SDR-gestützten Empfangsergebnisse hier im Radioforum berichten.

von FM-FREAK HESSEN - am 15.04.2015 22:38
Zitat
FM-FREAK HESSEN
Besten Dank, Weltempfängermatze, für Deine Empfehlung.


Gern. ;) Ich habe Monate lang überlegt, ob ich noch einmal ins aussterbende Hobby Kurzwellenempfang investiere, aber ich bereue die Anschaffung nicht. Allein die Möglichkeit, die Filterbandbreite je nach Bedarf stufenlos anpassen zu können, möchte ich nicht mehr missen. Da kann (fast) kein herkömmlicher/analoger Empfänger, egal welcher Preis- und Leistungsklasse, mithalten. Vom Herausfiltern schwacher DX-Stationen neben starken Sendern bis hin zur UKW-ähnlichen Wiedergabe entsprechend breit modulierter AM-Sender (z.B. einige rumänische Stationen auf MW oder China Radio International auf KW) ist alles möglich. Wer das mal erlebt hat, fasst kaum noch ein herkömmliches Radio an. ;)

Zitat

Tatsächlich läuft bei mir alles auf den ELAD FDM-S2 hinaus. Das Fehlen des OIRT-Bandes ist bedauerlich, für mich jedoch kein Killerkriterium.


Mit OIRT-Band wäre der FDM-S2 sicherlich noch attraktiver, aber auch mit diesem kleinen Makel ist das Gerät seinen Preis wert und bietet ein weit besseres Preis-Leistungsverhältnis als ehemals viermal so teure herkömmliche Hobbyempfänger mit z.T. weniger Frequenzbereichen.

Zitat

Einzig ein Bericht, wonach der FDM-S2 auf Kurzwelle bereits ab -60db übersteuert, hat mich noch zweifeln lassen. Angeblich sind mitten im Kurzwellenbereich plötzlich UKW-Stationen zu hören/sehen gewesen. Kannst Du das bestätigen?


Nein, kann ich nicht bestätigen. An der ALA1530 läuft der FDM-S2 bislang ohne jegliche Übersteuerung. Wie es mit größeren Antennen aussieht, habe ich noch nicht ausprobiert.

Zitat

Die Wellbrook-Loopantenne ist sehr interessant für mich. Um den VHF-Bereich jedoch noch besser mitzunehmen, überlege ich die Bonito Boni-Whip Aktivantenne (20 kHz - 300 MHz) anzuschaffen, hier zu sehen (Klick!). Hast Du mit dieser Antenne auch schon Erfahrungen sammeln können?


Nein, leider nicht. Zumindest in den AM-Bereichen liefert die Boni-Whip aber offenbar hervorragende Ergebnisse. Die YouTube-Videos des rumänischen DXers Tudor Vedeanu sprechen diesbezüglich Bände. ;)

von Weltempfängermatze - am 17.04.2015 08:17
Hi,

kurz noch zur Antenne: Die stinknormale Groundplane, die für UKW ausgelegt ist, funktioniert auch auf KW ganz gut für gewöhnliche Empfänge, also Programmhören, paar QSOs mithören, gängige Volmets, usw usw, da hat ja jeder sein eigenes Interessengebiet.

In der Tat nutze ich den integrierten RDS Dekoder, der ist prinzipiell gut, gleichzeitig ist es bei mir so, dass er nur dann dekodiert, wenn die Bandbreite mindestens 113khz und Höher ist. Beim DXen hab ich aber meist nur 70 als Grundeinstellung. Wenn ich dann die Bandbreite erhöhe, stört bisweilen doch der Nachbarkanal... RDS Spy muss ich mir mal anschauen, gibt´s da was zu beachten?

An vier Frequenzen zeitgleich aufzuzeichnen habe ich noch gar nicht gedacht, aber wär ja echt ne gute Idee :D - in der Doku hab ich dazu nichts gesehen, ich glaub fast, das funktioniert nicht, hab das aber nicht ausprobiert. Wenn es nicht zeitgleich sondern nur zeitversetzt sein soll, kann man ja je Aufzeichungsslot eine andere Frequenz programmieren und die eine Weile aufnehmen.

Viele Grüße
Tony

von hg - am 18.04.2015 09:34
Erwähnt werden sollte noch: Der Perseus FM+ läuft NUR in Verbindung mit dem Grundgerät, dem Perseus AM- Empfänger.

Ich hab beide Geräte zusammen, und möchte sie nicht mehr missen. Vor allem im FM- Bereich kann ich hiermit Stationen hörbar machen, die hier in WHV nie zuvor möglich waren (zB SWR1 Stuttgart 94,7 oder AFN The Eagle 98,7 und viele weitere.
Sehr hilfreich ist auch der flexible Filter bis runter auf 23kHz - auch hier ist die Möglichkeit gegeben, separat die Flanke links oder rechts zu verschieben, um einen dicken Nachbarsender zu unterdrücken. Nur so ist es mir noch möglich, den schwachen hr1 99.0 von unserem Ortssender Radio 21 auf 99.1 zu trennen - dabei liegen beide Sender für mich in gleicher Einzugsrichtung - letzterer ist ca. 500m Luftlinie entfernt.
Anders gesagt: Was immer an die Antenne kommt - der Perseus FM+ machts hörbar.

Besonders finde ich interessant, das man mit dem Grundgerät auf freigegebene Perseus- Empfänger weltweit zugreifen kann. Besonders ist hier USA/Kanada interessant, da sie superbreite Mittelwellensignale verwenden, die nahe an UKW- Qualität heranreichen.

DRM hingegen lohnt sich praktisch nicht mehr, da es kaum noch etwas verwertbares hierzulande gibt. Man kann es zwar mit dem Perseus hören, benötigt dazu aber noch Drittanbieter- Software - manches kostenlos, manches kostenpflichtig. Ich würde dafür jedenfalls kein Geld mehr ausgeben.

von HAL9000 - am 21.04.2015 12:21
Ich hab hier ein Airspy im Einsatz der soweit ganz gut Läuft.
Von der Frequenzstabilität ist der Airspy deutlich besser als die ganzen DVB-T Sticks.
An der Scannerantenne hab ich guten Empfang von 25MHz bis etwa 1300MHz.

Für den UKW Empfang ist der fast so gut wie die Sonys XDR Empfänger.

von _Yoshi_ - am 21.04.2015 15:24
Hi , auf http://swling.com/blog/ ist ein Katalog in Englisch zu " Bonito’s new catalog in English " veröffentlicht : http://www.bonito.net/cat/Bonito-Hamradio-catalogue2016.pdf

von SpaßmitRadio - am 09.03.2016 21:07
Ich hänge mich hier einfach mal an, denn ich habe auch eine Frage.

Hat einer von euch Erfahrungen mit dem DX-Patrol SDR-Empfänger, speziell auf UKW ???

Gruß Ulli

von UlliBG - am 10.03.2016 16:39
Hi , ich mach mal hier weiter , auf SWLing wieder neues aus Dayton ! , viele Fotos , vom 21. und 23. Mai : http://swling.com/blog/

von SpaßmitRadio - am 24.05.2016 06:46
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.