Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
18
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Hans Kraus, dxbruelhart, 102.1, forza_viola, andimik, Funkerberg, 101,4, Spacelab, Habakukk, Reinhold Heeg, ... und 3 weitere

Slowakei: DRM+ auf 98.90 aus Bratislava/Mýtna 1

Startbeitrag von dxbruelhart am 29.04.2015 14:48

Gemäss http://www.drm.org/?page_id=151 sendet die 98.90 aus Bratislava mit Radio Patria nachts regelmässig in DRM(+) jeweils von 18-6 h MESZ:
Nun sind einige von uns sehr interssiert daran zu wissen, wie DRM+ auf einem analogen Empfänger wie dem Degen DE1103 oder Sangean oder ähnlich tönt, wieis das rauscht.
Bratislava ist nun ja nicht weit von Wien weg, vom Donauturm aus sieht man eigentlich bis nach Bratislava. Daher meine Frage bzw. Bitte an die Wiener (und jene, die im gleichen Umfeld wohnen): Sendet die 98.90 tatsächlich DRM+ nachts? Bitte nehmt das Rauschen mal auf und ladet es in diesem Thread hoch oder platziert das Signal auf einer Onlinepräsenz.

Antworten:

Interessant. Vielleicht schadet es nicht, das Thema auch im Radioforum Österreich nochmal aufzumachen?

Waere auch spannend, wie das auf den Nachbarkanaelen (98,8/99,0) noch zu hoeren ist. HD Radio hatte ja damals bei den Tests in Deutschland auf den Nachbarkanaelen ganz schoen gestoert.

von Habakukk - am 29.04.2015 15:51
Ein ehemaliger Technikchef des SWR stellte mal DRM+ auf einem Camp vom RMRC vor. Die Nachteile von HD/IBoC sind bei DRM+ nicht vorhanden. Es werden also die benachbarten Frequenzen nicht platt gemacht. War aber alles nur graue Theorie, da kein Empfänger geschweige denn eine Aussendung verfügbar waren.
Man kann also lange suchen, ob auf 98,8/99,0 was durchdrückt.
Gruß
Reinhold

von Reinhold Heeg - am 29.04.2015 17:01
Wäre das also eine mögliche Nachfolge für UKW analog. Kann man digital neben den analogen Signal senden und ist nur Platz für 1 oder möglicherweise 2 oder mehr Programme auf einer Frequenz möglich? Für Lokalsender wäre das durchaus auch eine Lösung, digital zu senden.

von pfennigfuchser - am 03.05.2015 09:29
HD Radio war ja meines Wissens nach zusätzlich zum analogen Signal mit übertragen worden, demzufolge war die Bandbreite größer. DRM+ sendet ausschließlich digital. Und da es ja ursprünglich für die AM Bänder und somit auch für Kanalabstände von 10kHz vorgesehen war, kann man damit locker die alten UKW Kanalabstände mit einzelnen Signalen belegen. Auch, wenn man die Bandbreite zugunsten höher Datenraten erhöht. Mein Vorschlag war schon seit Jahren: DRM+ für das jetztige UKW-Band und DRM+ für Programmpakete im Band 3.

von Jens1978 - am 03.05.2015 14:01
DRM+ belegt eine Bandbreite von 100kHz, mit xHE-AAC als Codec passen dann 3 Stereo-Programme drauf, mit HE-AACv2 etwas weniger. Zusätzlich ist Surround sowie die ganzen Möglichkeiten von DAB+ (Slideshow, Journaline, EPG, TPEG, Textmessage (DynamicLabel bei DAB)).
(Infos laut FhG-IIS).
DRM+ wäre also eine optimale Basis für nur lokale Sender mit begrenztem Gebiet, mit der Möglichkeit, zum normalen Programm eines mit andere Musikfarbe zu verbreiten oder mal bei Events ein zusätzliches Programm darüber auszustrahlen. Auch für reine Veranstaltungsradios wäre DRM+ eine Alternative.

von HansEberhardt - am 03.05.2015 15:29
Ein großes Problem von DRM+ ist der Mehrwegempfang und die damit verbunden Laufzeitunterschiede. Die damaligen DRM+ Tests der TU Kaiserslautern waren deshalb auch eher durchwachsen ausgefallen. Offenbar so durchwachsen das selbst die Privatsender die den Bouquetzwang von DAB+ ja scheuen wie der Teufel das Weihwasser gar nicht so wild auf DRM+ waren.

von Spacelab - am 03.05.2015 15:43
Hi,

ich habe jetzt mal kurz auf die Frequenz gehört, der Mitschnitt (Sonntag, 2015-05-03, ca. 19:40 MESZ) ist unter Mitschnitt 98.80 MHz zu finden.
Empfangsort ist der östliche Stadtrand von Wien, Empfänger ein Sony SA5ES. Einstellung war 'Narrow' (die Filterbandbreite dazu weiß ich leider
nicht). Pegel 31dB (ich vermute dBfW). Antenne ist leider derzeit nur eine Omnidirektionale.

Der Störer ist eindeutig FM4. Der Frequenz nach dürfte es FM4 vom Jauerling sein, der einzige FM4 Sender auf der Frequenz im Umkreis Wiens.

Da mich DRM+ auch sehr interessiert (Wenn schon '+', dann DRM+ anstatt DAB+), werde ich's mal - allerdings erst in ein, zwei Wochen - mit
einer Richtantenne am Dachboden Richtung Bratislava probieren. Hat jemand Ahnung, ob man das mit einfachen Mitteln dekodiert bekommt?

Grüße, Hans

von Hans Kraus - am 03.05.2015 18:10
'Schäm'. Lesen sollte mann können. Jetzt nochmals ein Mitschnitt 98,90 MHz und ein Mitschnitt 98,60 MHz.
Beide am Sonntag, 2015-05-03, ca. 23:50 MESZ. Auf der 96,60 MHz ist es ca. 4 dB ruhiger und das Rauschen
hört sich für mich anders an.

Grüße, Hans

von Hans Kraus - am 03.05.2015 22:02
Danke, Hans! Da haben wir auf 98.90 ein rhythmisches getaktetes Rauschen, das ist offensichtlich das DRM+ Signal! Auf der 98.60 rauscht es nur leer.

von dxbruelhart - am 04.05.2015 04:38
Zitat
Hans Kraus

Der Störer ist eindeutig FM4. Der Frequenz nach dürfte es FM4 vom Jauerling sein, der einzige FM4 Sender auf der Frequenz im Umkreis Wiens.

Radio Patria kenne ich nur als MW Programm, so war es zumindest frueher so. Ich denke, man wendete sich an div. Minderheiten in der Slovakei.

Ich frage mich hier was dieser Unfug eigentlich soll? FM 4 sendet vom Jauerling auf 98.8 mit 100 KW und der Sender Jauerling ist in Wien durchaus noch empfangbar. Warum will man da in Bratislava auf der eng benachbarten Frequenz ein Programm aufschalten?

von 102.1 - am 04.05.2015 09:59
Zitat
102.2
Zitat
Hans Kraus

Der Störer ist eindeutig FM4. Der Frequenz nach dürfte es FM4 vom Jauerling sein, der einzige FM4 Sender auf der Frequenz im Umkreis Wiens.

Radio Patria kenne ich nur als MW Programm, so war es zumindest frueher so. Ich denke, man wendete sich an div. Minderheiten in der Slovakei.

Ich frage mich hier was dieser Unfug eigentlich soll? FM 4 sendet vom Jauerling auf 98.8 mit 100 KW und der Sender Jauerling ist in Wien durchaus noch empfangbar. Warum will man da in Bratislava auf der eng benachbarten Frequenz ein Programm aufschalten?


du kennst scheinbar Radio_FM nicht auf 89,3 mit 10 kW vom Kamzik vs. Ö3 100 kW Jauerling ;)

von forza_viola - am 04.05.2015 12:26
Ach so, das wusste ich auch nicht ... Danke jedenfalls.

von andimik - am 04.05.2015 14:01
Zitat
forza_viola
Zitat
102.2
Zitat
Hans Kraus

Der Störer ist eindeutig FM4. Der Frequenz nach dürfte es FM4 vom Jauerling sein, der einzige FM4 Sender auf der Frequenz im Umkreis Wiens.

Radio Patria kenne ich nur als MW Programm, so war es zumindest frueher so. Ich denke, man wendete sich an div. Minderheiten in der Slovakei.

Ich frage mich hier was dieser Unfug eigentlich soll? FM 4 sendet vom Jauerling auf 98.8 mit 100 KW und der Sender Jauerling ist in Wien durchaus noch empfangbar. Warum will man da in Bratislava auf der eng benachbarten Frequenz ein Programm aufschalten?


du kennst scheinbar Radio_FM nicht auf 89,3 mit 10 kW vom Kamzik vs. Ö3 100 kW Jauerling ;)


Nein, kannte ich nicht. Radio FM ist mir allerdings bekannt,nur die Frequenz nicht. Kurz nach der Wende hiess es glaube ich "Rock FM"

von 102.1 - am 04.05.2015 16:02
@ Hans Kraus

Vielen Dank für den Mitschnitt. Lief das DRM+ Signal in Mono oder Stereo?

von 101,4 - am 04.05.2015 16:53
Hi,

Anzeige des Tuners war ohne 'Stereo'. Seltsamerweise leuchtet trotzdem 'Hi-Blend'.

Nachtrag: wenn ich die Schaltung richtig verstehe, werden im Modus 'Wide' drei Keramikfilter Sony 1-567-389-11
verwendet. Im Modus 'Narrow' wird als letztes Filter zusätzlich ein Sony 1-579-554-31 hinzu geschalten. Leider
habe ich per Google keine Spezifikationen dieser Filter gefunden.

Wenn ich neuere Erkenntnisse/Daten habe, melde ich mich wieder.

Grüße, Hans

von Hans Kraus - am 05.05.2015 10:20
Zitat
Hans Kraus
Hi,

ich habe jetzt mal kurz auf die Frequenz gehört, ......

Da mich DRM+ auch sehr interessiert (Wenn schon '+', dann DRM+ anstatt DAB+), werde ich's mal - allerdings erst in ein, zwei Wochen - mit einer Richtantenne am Dachboden Richtung Bratislava probieren. Hat jemand Ahnung, ob man das mit einfachen Mitteln dekodiert bekommt?

Grüße, Hans


Ich gehe davon aus, dass das decodieren am NF Ausgang nicht funktioniert.
Man könnte das Signal an der ZF abgreifen und z.B. mit einem SDR Empfänger in voller 100 kHz Bandbreite an eine Software wie Sodira weitergeben. Vielleicht tun es auch 96 kHz Bandbreite, die gute Soundkarten schaffen. Sicher bin ich mir allerdings nicht.

Hat schon mal jemand sowas decodiert?

Aufgrund der guten UKW Kompatibilität bin ich ein großer DRM+ Fan.
Leider hat dieser Standard keine Lobby.

von Funkerberg - am 05.05.2015 12:38
:hot: :hot: :hot:
Ein Webreceiver bei GlobalTuners ist jetzt in Bratislava online: http://www.globaltuners.com/receiver/214/js2
Die 98.90 kommt da sehr gut an, jetzt analog, in der Nacht was wir wollen

von dxbruelhart - am 16.05.2016 14:47
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.