Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
40
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
DH0GHU, Habakukk, Zwölf, DX OberTShausen, Tesco.live, Chief Wiggum, FrankSch, andimik, 102.1, Jassy, ... und 11 weitere

BNetzA 15.06.2015

Startbeitrag von Manfred Z am 15.06.2015 08:33

DVB-T am 15. Juni 2015

Die Liste enthält 4103 Datensätze (4107 am 08.06.)

Land	Kanal	Sendername		Status	ERP H	ERP V	StOHöhe	AntHöhe	Polaris	AntChar	Datum Änd

NEU:
S 21 Falkenberg Rinsegard A4 28.5 22 50 H D 08.06.2015

RAUS:
D SN 47 Hohenstein Ernstthal K5 40.0 437 30 V D 17.06.2009
D TH 41 Inselsberg A5 50.0 50.0 915 119 U N 11.08.2008
D TH 41 Sonneberg A5 50.0 50.0 867 172 U N 11.08.2008
D TH 41 Weimar A5 47.0 475 40 H N 11.08.2008
S 39 Falkenberg K4 24.8 22 40 H D 12.03.2014

K 41 war für DVB-H-Mäusekino vorgesehen.


---------------------------------------------------

T-DAB am 15. Juni 2015

Die Liste enthält 4165 Datensätze (4164 am 08.06.)

Land	Kanal	Sendername	Status	ERP V	StOHöhe	AntHöhe	Polaris	AntChar	Datum Änd

NEU:
D BY 11D Miltenberg A4 40.0 481 135 V N 11.06.2015

A -> K:
F 8C Reveroz K4 40.0 1211 15 V D 08.06.2015

Miltenberg ist bisher mit 5 kW koordiniert; jetzt wird also mit 10 kW geplant.

Antworten:

Zitat
Manfred Z
Miltenberg ist bisher mit 5 kW koordiniert; jetzt wird also mit 10 kW geplant.[/code]


Und hervorzuheben ist noch, dass man jetzt Rundstrahlung plant.

von Habakukk - am 15.06.2015 08:44
Könnte es für Hessen oder BW eine Verbesserung sein, wenn N und 10 kW auf Sendung sind?

von andimik - am 15.06.2015 11:22
Zitat
andimik
Könnte es für Hessen oder BW eine Verbesserung sein, wenn N und 10 kW auf Sendung sind?


Bis dato waren Richtung Sueden/Westen nur knapp 1kW vorgesehen. Ausserdem handelt es sich um den etwas exponierteren Standort Wenschdorf. Also wohl eher ja!

von Habakukk - am 15.06.2015 12:00
...und in Wenschdorf soll aus 135 m Höhe gesendet werden, das ist 15 m höher als bisher koordiniert.

von ElDee - am 15.06.2015 12:44
UKW

HESSEN:
A -> KA: 100,6 103,0 104,6 Eschwege 500W

ÖSTERREICH:
Neu (A): 98,0 105,8 Salzburg 7 (130027, 474737), 430m, 5m, 3W ND

FRANKREICH:
Neu (A): 104,8 Schirmeck la Broque 100W

Die 107,5 Mulhouse ist mit identische Daten wieder A statt KA.

Gelöscht (A): 91,7 Haguenau Niederschaeffolsheim 1000W

NIEDERLANDE:
Neu (A): 104,3 Breda 1400W
102,4 Dedemsvaart 1000W
96,3 Dokkum 500W
91,3 Stadskanaal 1000W

POLEN:
A -> KA: 101,7 Zielona Gora

SCHWEDEN:
Neu (A): 92,7 Markaryd 150W

A -> KA: 91,0 Haessleholm 500W

TSCHECHIEN:
Neu (A): 89,3 Bystrice Kelcsky Javornik 500W

A -> KA: 99,3 Usti Nad Labem Stribrniky 100W

von Jassy - am 15.06.2015 17:59
Zitat
Jassy

ÖSTERREICH:
Neu (A): 98,0 104,7 Salzburg 7 (130027, 474737), 430m, 5m, 3W ND


Irgendwelche Zusatzfrequenzen fuer bestehende Anbieter? Mit 3 W wird man nicht allzu weit kommen.

von 102.1 - am 15.06.2015 19:01
Salzburg 7 ist am Flughafen, sicher irgendwas für den Hanger 7 / RedBull

von abc - am 15.06.2015 19:17
also Veranstaltungsrundfunk.

von 102.1 - am 15.06.2015 19:29
Zitat
Habakukk
Zitat
andimik
Könnte es für Hessen oder BW eine Verbesserung sein, wenn N und 10 kW auf Sendung sind?


Bis dato waren Richtung Sueden/Westen nur knapp 1kW vorgesehen. Ausserdem handelt es sich um den etwas exponierteren Standort Wenschdorf. Also wohl eher ja!


Wohl eher definitiv ;)
Wenn man sich anschaut, wie weit Wenschdorf auf UKW schon geht, mit nur 500 Watt ...

EDIT: Ich sehe gerade, auf UKW sind es ja sogar nur 50 Watt! Puh, dann dürften 10 KW auf DAB+ eine ähnliche Reichweite haben wie der Hahnenkamm. Auch wenn sehr viel Odenwald im Weg ist ;)

von DX OberTShausen - am 15.06.2015 20:05
Zitat
Jassy

FRANKREICH:
Neu (A): 104,8 Schirmeck la Broque 100W

Die 107,5 Mulhouse ist mit identische Daten wieder A statt KA.

Gelöscht (A): 91,7 Haguenau Niederschaeffolsheim 1000W

Ach!
91,7 DasDing Baden-Baden

War wohl doch zu nah (Sicht...) ;-)

104,8 MHz könnte klappen. Wird nicht weit reichen, schon auf den Höhenzügen ums Tal besteht Sicht zu Grünwettersbach 104,8 MHz und Offenburg 104,9 MHz... Stören kann's dort nicht.

von DH0GHU - am 15.06.2015 20:06
@DH0GHU: Die 104,8 MHz wird bereits seit 2011 von Azur FM genutzt.

von Joachim M. - am 15.06.2015 21:41
Auf dem bayrischen 11D sind laut fmscan, wenn ich mich nicht verzählt habe, bereits jetzt 37 Standorte on Air, davon 24 mal mit 10 KW. Wenn man das mal in Relation zur Fläche Bayerns betrachtet und dann auf ganz Deutschland hoch rechnet (OK, ist stark vereinfacht, das ist mir auch klar) müsste der Bundesmux bereits heute aus 185 Standorten, davon 120 mit 10 kW, bestehen.

von FrankSch - am 16.06.2015 07:43
Um im Bundesmux eine Versorgung auf dem derzeitigen Niveau vom 11D zu erreichen, würden wahrscheinlich auch schon 150 (davon 100 mit 10kW) reichen, da ja im flacheren Norddeutschland ein paar Sender weniger notwendig sind.

von HansEberhardt - am 16.06.2015 08:12
Nunja, ob ein kommerzieller Mux überhaupt die gleiche Versorgungsdichte wie ein Mux einer Landesrundfunkanstalt haben muss? Mit wenigen Ausnahmen ist auch auf UKW die Netzabdeckung der ÖRs wesentlich besser als die der Privaten - und auch die des ÖR-Bundesmux-Teilnehmers ist auf UKW schlechter als die der Landesrundfunkanstalten. Daher glaube ich nicht, dass der Bundesmux jemals die gleiche Abdeckung haben muss wie ein SWR- MDR- oder BR-Mux. Am Ende wird dennoch an jeder Stelle in Deutschland das DAB-Programmangebot höher sein als auf UKW...

von DH0GHU - am 16.06.2015 10:43
Zitat

Mit wenigen Ausnahmen ist auch auf UKW die Netzabdeckung der ÖRs wesentlich besser als die der Privaten - und auch die des ÖR-Bundesmux-Teilnehmers ist auf UKW schlechter als die der Landesrundfunkanstalten. Daher glaube ich nicht, dass der Bundesmux jemals die gleiche Abdeckung haben muss wie ein SWR- MDR- oder BR-Mux.

Also wenn ich an Antenne Bayern denke, scheint mir die Abdeckung vergleichbar gut mit dem BR zu sein (auf UKW). Beim DRadio (und auch bei vielen Privatsendern) ist auf UKW doch nicht das Kosten-Nutzen-Problem der Knackpunkt, sondern die Frequenzknappheit. Und deshalb gehe ich schon davon aus, dass der BuMux über kurz oder lang flächendeckend ausgebaut werden wird. Sah nicht mal eine ursprüngliche Version des DRadios ca. 170-180 Sender im Endausbau vor? (Ich meine der Grünten wäre damals erst in dieser Karte aufgetaucht; wurde jetzt aber glücklicher Weise vorgezogen) Vielleicht kommt das erst nach 2020, aber dass es kommt, davon gehe ich schon aus. (Allerdings ist der Ausbau des BR auf 11D auch noch nicht abgeschlossen.)

von Zwölf - am 16.06.2015 11:05
Zitat
Zwölf
Sah nicht mal eine ursprüngliche Version des DRadios ca. 170-180 Sender im Endausbau vor?


Im Parallelforum wurden mal solche abfotografierten Folien der DRadio gepostet. Da stand glaub ich was von weit über 200 Standorten drin.

von FrankSch - am 16.06.2015 11:19
Der Bundesmux kann auch nur so weit ausgebaut werden, wie Resourcen da sind. Ob das nun finanzielle oder technische (Frequenzen) Resourcen sind, ist doch erstmal egal.
Die Welt geht bis jetzt auch nicht unter, weil die Sendenetze mancher Anbieter kleiner sind.
Antenne Bayern ist eine Ausnahme unter den Privaten.
Selbst wenn es die Frequenzresourcen gäbe: Anbieter wie Sunshine Live, BigFM, Rockantenne, Rockland etc. könnten sich garnicht so ein Sendernetz wie SWR3 oder Bayern 3 leisten.
Und mal ehrlich: Wenn am Ende 5% der Einwohner 5C nur mit dem Radio auf dem Fensterbrett empfangen können und nur den jeweiligen Landesmux auch mit eingeschobener Antenne direkt neben dem PC, geht die Welt davon nicht unter. Eine 100%-Versorgung ist kommerziell nicht erstrebenswert, außer vielleicht für Platzhirsche wie Antenne Bayern.

von DH0GHU - am 16.06.2015 11:41
D'accord, was die Privaten im 5C angeht. Was aber die Programme des Deutschlandradio angeht, so erwarte ich mir schon einen annaehernd gleichwertigen Versorgungsgrad wie den der Landesrundfunkanstalten, immerhin zahlt ja jeder Gebuehren fuer beides.

Die Crux ist halt, dass der 5C ein gemischter Mux ist. Derzeitige Aussagen der MB lassen darauf schliessen, dass man die Kluft zwischen Privaten und Dradio bez. Netzausbau kuenftig ueber den Protection Level handeln will. Aber das klappt doch auch nur begrenzt, denn man stopft mit PL2A oder gar PL1A beim Dradio nicht zwingend dort Versorgungsluecken, wo es sie gibt, und umgekehrt reisst man mit PL4A oder PL5A am Ende gerade dort Versorgungsluecken auf, wo sie die Privaten eigentlich auch nicht haben wollen.

von Habakukk - am 16.06.2015 11:56
Irgendwann mal wäre natürlich ein rein öffentlich-rechtlicher Bundesmux der Idealzustand. Dazu wirds aber wohl nie kommen - dazu fehlt politischer/gesetzgeberischer Konsens bzw. Wille.
Es bleiben 3 Varianten:
- DAB wird so erfolgreich, dass es genug "starke" Player gibt, die Flächendeckung a la Antenne Bayern finanzieren können und wollen,
- Das von Dir genannte ProtectionLevel-Management,
- Lückenfüller für die D-Radios auf einem anderen Kanal in nicht vom Bundesmux versorgten Regionen.
Letztgenannte Variante war ja schon im Gespräch. Sofern vernünftige AF-Funktionen in mobilen Endgeräten implementiert werden, ist das durchaus sinnvoll. Aber auch hier gilt: Bereits ein 110-Sender-Mux stellt für das D-Radio eine wesentlich höhere Flächenpräsenz dar, als UKW jemals darstellte. Einzig beim Vergleich "DLF 110-Sender-DAB vs. DLF-vor-LW-Abschaltung" gewinnt noch der analoge Versorgungsgrad...

von DH0GHU - am 16.06.2015 12:24
Gab es da nicht mal den Versuch, auf bestimmten Sendern bestimmte Kanäle einfach nicht auszustrahlen? So könnte man bei Sendern, die für die Privaten nicht wirtschaftlich sind, nur die DRadios ausstrahlen.

von RheinMain701 - am 16.06.2015 12:29
Zitat

Selbst wenn es die Frequenzresourcen gäbe: Anbieter wie Sunshine Live, BigFM, Rockantenne, Rockland etc. könnten sich garnicht so ein Sendernetz wie SWR3 oder Bayern 3 leisten.

Dafür kenne ich die Kosten nicht und weiß nicht, wie viel Kapital sich aus wie viel Quote schlagen lässt. Rockantenne erreicht in seinen UKW-Sendegebieten immerhin um die 10% Tagesreichweite. Klar, nicht jeder Spartensender könnte sich so ein Netz wie Bayern 3 leisten.

Allerdings sind die Kosten bei DAB+ auch deutlich geringer, weil man sie sich mit anderen Anbietern teilen kann. Natürlich nur, wenn man nicht bei 10% Verbreitung von DAB+ rumdümpelt...

Ich glaube auch nicht, dass die BuMux-Teilnehmer so am Hungertuch nagen; das werden wohl eher Gründe der Gewinnmaximierung sein, die gegen einen Komplettausbau sprechen. Bin mal gespannt, ob das DRadio es schafft, die Privaten bei der Stange zu halten, oder ob sie irgendwann auf Ergänzungsmuxe (z.B. Regionalmuxe) setzen.

von Zwölf - am 16.06.2015 12:42
Denkt bitte dran:
Die Diskussion um den Ausbau des Bundesmuxxes findet sich im DAB Forum.
Hier geht es um die wöchentlichen BNetzA-Daten.

von Chief Wiggum - am 16.06.2015 12:47
Zitat
RheinMain701
Gab es da nicht mal den Versuch, auf bestimmten Sendern bestimmte Kanäle einfach nicht auszustrahlen? So könnte man bei Sendern, die für die Privaten nicht wirtschaftlich sind, nur die DRadios ausstrahlen.

Die Krux ist nur, dass in diesen Gebieten die Privatsender-CUs nicht frei sind, sondern durch Nullbytes belegt sind. Sprich, wenn ein Gebiet nur outdoor versorgt ist, und das DRadio mit einem zusätzlichem Sender indoor-Empfang ermöglichen/verbessern will, würde der outdoor-Empfang der Privatsender darunter leiden.

Eine andere Möglichkeit wäre freilich, in diesen Gebieten beim DRadio auf UKW- oder DRM-Funzeln zu setzen. Aber das ist wohl auch nicht erwünscht.

von Zwölf - am 16.06.2015 12:47
Zitat
RheinMain701
Gab es da nicht mal den Versuch, auf bestimmten Sendern bestimmte Kanäle einfach nicht auszustrahlen? So könnte man bei Sendern, die für die Privaten nicht wirtschaftlich sind, nur die DRadios ausstrahlen.


In irgendeiner Studie in BW wurde sowas mal (vor >10 Jahren?) erprobt, und es gab bei 5C Fälle, in denen in Ulm irgendwas fehlerhaft war, und nur einzelne Programme dort nicht gingen - d.h. es wurden einzelne Datensegmente anders ausgestrahlt als sonst im Mux. Einige zig km von Ulm entfernt gingen alle Programme. Betroffen waren damals glaube ich LoungeFM und BOB.
Inwiefern sowas wirklich realisierbar ist, muß man also genau hinterfragen. Technisch klar ist: Die Reichweite eines "ausgesparten" Programms würde sich auch im Bereich von Nachbarstandorten reduzieren. Man kann nicht einfach z.B. Ulm weglassen und hat dann die Reichweite von Augsburg + Geislingen im Umland von Ulm, sondern Ulm stört dann auch in den Versorgungsgebieten von Augsburg und Geislingen.

von DH0GHU - am 16.06.2015 12:48
Zitat
Jassy
......ÖSTERREICH:
Neu (A): 98,0 104,7 Salzburg 7 (130027, 474737), 430m, 5m, 3W ND
......
104,7 Salzburg 7 ? 104,6 FM4 Gaisberg ! LG Franz aus Wien :confused:

von Franz Brazda priv. - am 16.06.2015 14:00
@Franz:
Oh, hab voellig uebersehen, dass oben 104,7 steht, entschuldige!

Laut BNetzA ist es aber die 105,8, da hat sich Jassy offenbar verlesen. Eine 104,7 waere auch definitiv wegen FM4 nicht moeglich.

von Habakukk - am 16.06.2015 14:03
Wie stark ist denn der Wendelstein noch in Salzburg? Eigentlich abgeschattet, aber... Reflektionen? Und der sendet grad mal 100 kHz drunter.

von DH0GHU - am 16.06.2015 14:09
@DH0GHU:
Der Wendelstein erreicht tlw. RDS-Niveau, hat aber auch einige Einbrueche. Bei einer Gleichkanalbelegung wuerde er sich sicherlich mit deutlichem Saeuseln bemerkbar machen.

Frueher wurde am Hangar 7 ja mal die 89,6 genutzt, die war ebenfalls 100kHz neben dem Wendelstein. Das ging im Bereich 1km rund um den Flughafen ganz gut, vielleicht auch, weil in Mono gesendet wurde. Darueber hinaus war das Signal dann ohnehin schon zu schwach, auch auf trennscharfen Empfaengern.

Nun sendet auf 89,6 Kronehit in der Salzburger Altstadt (20W vom Moenchsberg), das klappt ueberall erstaunlich gut.

Also ich erwarte relativ wenig Probleme. Kommt halt darauf an, wofuer man die 105,8 nutzen wird. Aber bei der geringen Leistung kann es sich nur um irgend etwas handeln, das direkt im Hangar 7 statt findet und durch UKW-Frequenzen begleitet wird. Vielleicht eine Kunstausstellung, oder irgendein anderes Event?

Falls da wer was weiss oder raus findet, wuerde mich das sehr interessieren.

von Habakukk - am 16.06.2015 14:23
@Franz, Habakukk, danke! Da hat sich ein tippfehler eingeschlichen.

von Jassy - am 16.06.2015 15:32
Bei diesen Veranstaltungsfunkern, auch den deutschen oder beglischen, stellte sich mir schon lange die Frage : Wer hört das eigentlich ?
Bei den V-Funkern in NL ist es klar : lieber 25 Watt statt 45 000 Euro Strafe.
Aber sonst ? Die Sender sind zum Teil nur wenigen Stunden auf Sendung, kaum Werbung (?), ...und der Nutzen ? Nur "wir sind auf Sendung" ???

von sup2 - am 16.06.2015 16:14
Miltenberg

11D 10kW ND

von Tesco.live - am 17.06.2015 18:07
Das schaut aber für Südhessen sehr gut aus mit dem FMT Miltenberg. Braucht es vielleicht gar kein Alzenau, um Südhessen gut mitzuversorgen? Auch sonst ist die Reichweite des FMTs enorm - wäre bestimmt ne Option für den Bundesmux.

von GLS - am 17.06.2015 21:19
Zitat
GLS
Braucht es vielleicht gar kein Alzenau, um Südhessen gut mitzuversorgen?


Alzenau versorgt Südhessen ja nicht mit. Wenn, dann schon eher der Pfaffenberg.

Gibt es eine Möglichkeit, die Karte in voller Größe anzuzeigen? habe nichts gefunden.

von DX OberTShausen - am 17.06.2015 21:26
Gute Frage....Ich hab mal eine Mail an den Betreiber geschickt. Denn ohne eine Anmeldung geht das wirklich nicht mehr. Früher war alles besser. ;)

von Tesco.live - am 18.06.2015 16:07
Zitat
GLS
Das schaut aber für Südhessen sehr gut aus mit dem FMT Miltenberg. Braucht es vielleicht gar kein Alzenau, um Südhessen gut mitzuversorgen? Auch sonst ist die Reichweite des FMTs enorm - wäre bestimmt ne Option für den Bundesmux.

[OT]
Sicherlich, die Lage des Fmt ist ideal für den Kreis MIL. Grundsätzlich wären da natürlich noch andere Standorte denkbar, insbesondere auch für den Bundesmux. Klarer Fall: Donebach. Mit Turm ist das nächste in vergleicherer Höhe, ca. 900m, Rhön - Alb - Schwarzwald - Taunus. Da kommt dieser Fmt nicht in Ansätzen ran. Wollte man bei der ARD bleiben wäre auch Würzberg noch als Standort denkbar. Die Reichweite in Richtung Main zwischen Miltenberg und Wertheim wäre da allerdings schlechter.

von Thomas (Metal) - am 18.06.2015 16:22
Zitat
cybertorte
Gute Frage....Ich hab mal eine Mail an den Betreiber geschickt. Denn ohne eine Anmeldung geht das wirklich nicht mehr. Früher war alles besser. ;)


Aus dem Seitenquelltext kann man noch die "richtige" Bilder-URL extrahieren.
http://www.bilder-hochladen.net/files/big/7x0n-1aj-5224.png

von Chief Wiggum - am 18.06.2015 17:04
Super :spos:

von DX OberTShausen - am 19.06.2015 00:39
Ja, das mit der Karte ist mir auch schon negativ aufgefallen.

von andimik - am 19.06.2015 07:42
Ebenfalls Super - dieser Quelltext Link - danke! :spos:

Muss mal schauen ob dies bei den früheren Berechnungen auch funktioniert.

von drahtlos - am 19.06.2015 10:27
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.