Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
80
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Marcus., Winnie2, freiwild, Zwölf, Spacelab, DX OberTShausen, zerobase now, Cha, Manfred Z, PhanTomAs, ... und 19 weitere

Olympia 2018 nur bei Eurosport?

Startbeitrag von DJ DAREK am 29.06.2015 19:02

Heute vermeldete Focus diese ungewöhnliche Nachricht. Ich glaub, so etwas ist ein Novum in der Fernsehgeschichte oder? Lest am besten selbst hier:

http://www.derwesten.de/kultur/fernsehen/kein-olympia-mehr-in-ard-und-zdf-id10833189.html

Die 50 interessantesten Antworten:

Erst die Fußball-WM-EM-Quali-Spiele und jetzt das.... Es werden sicher noch mehr Sport Großevents ins Bezahlfernsehen abwandern. Das Argument Free-TV in SD zieht heutzutage nicht mehr. Bildschirmgrößen von 42"-50" sind in deuitschen Wohnzimmern zum Standard geworden. Das kann man sich ohne HD nicht mehr antun. Jetzt sind wir endgültig in der Zwei-Klassen-Fernsehgesellschaft angekommen.

MfG

Studio Leipzig

von Studio Leipzig - am 29.06.2015 19:43
Sehr gut. Wäre auch Unsinn, wenn ARD/ZDF 1 Mrd. Euro an Gebührengeldern für etwas ausgegeben hätten, das auch so im Free-TV läuft.

Edit: Ich bin der Meinung, dass eine (freie) SD-Übertragung von Sportereignissen ausreichend ist. Der sportliche Wettkampf lässt sich ohne Probleme verfolgen, auch beim Fußball kann/konnte man auf Röhrenfernsehern den Ball gut genug sehen. Wer unbedingt HD-Qualität will, was (m.M.n.) inhaltich keinen Mehrwert bietet, muss eben dafür bezahlen.
Schlechter Vergleich: ein billiges, altes Auto bringt dich auch von A nach B.

von ScheichManfred - am 29.06.2015 19:47
Zitat
freiwild
Es hält Dich keiner davon ab, neben dem HD-Flachmann eine standardauflösende Olympiaröhre aufzustellen.


Toll, welch genialer, aber total realitätsfremder Vorschlag. Wer stellt sich denn bitte zwei verschiedene TV-Geräte in deselben Raum?

Zitat
Marcus.
Gibt es die überhaupt noch neu zu kaufen?


Mittlerweile bekommt man solche höchstens noch als "Billigschrott". Kein bekannter Markengerätehersteller fertigt heute noch TV-Geräte mit Bildröhre.

von Winnie2 - am 29.06.2015 20:46
Zitat

Edit: Ich bin der Meinung, dass eine (freie) SD-Übertragung von Sportereignissen ausreichend ist. Der sportliche Wettkampf lässt sich ohne Probleme verfolgen, auch beim Fußball kann/konnte man auf Röhrenfernsehern den Ball gut genug sehen. Wer unbedingt HD-Qualität will, was (m.M.n.) inhaltich keinen Mehrwert bietet, muss eben dafür bezahlen.

Dem stimme ich zwar zu, aber es geht ja nicht nur um SD/HD; als terrestrischer Zuschauer habe ich dann keine Möglichkeit mehr Olympia überhaupt noch zu verfolgen, wenn es nicht bei ARD/ZDF läuft. In den Ballungsräumen wird es vlt. über DVB-T2 möglich sein, aber wahrscheinlich auch nicht kostenlos. Da hilft in den ländlichen Gebieten dann nur noch einen weiteren Verbreitungsweg hinzuzuziehen (Internet/Sat) oder auf Olympia zu verzichten. Der Verbreitungsweg wird durch solche Sachen aus Sicht vieler dann halt immer weiter abgewertet.
Naja, noch besteht ja die Hoffnung, dass Eurosport Sublizenzen an ARD/ZDF verkauft.

von Zwölf - am 29.06.2015 21:12
Zitat
Marcus.
was es aber wohl noch gibt sind im PC segment Röhrenmonitor. Gerade im Überwachungsbereich.


Das mag ja sein. Aber wer kauft sich nur um die olympischen Spiele zu sehen noch ein Gerät mit Bildröhre zusätzlich zu seinem Flachbild-TV-Gerät?

Zitat
Zwölf
Dem stimme ich zwar zu, aber es geht ja nicht nur um SD/HD; als terrestrischer Zuschauer habe ich dann keine Möglichkeit mehr Olympia überhaupt noch zu verfolgen, wenn es nicht bei ARD/ZDF läuft. In den Ballungsräumen wird es vlt. über DVB-T2 möglich sein, aber wahrscheinlich auch nicht kostenlos. Da hilft in den ländlichen Gebieten dann nur noch einen weiteren Verbreitungsweg hinzuzuziehen (Internet/Sat) oder auf Olympia zu verzichten. Der Verbreitungsweg wird durch solche Sachen aus Sicht vieler dann halt immer weiter abgewertet.
Naja, noch besteht ja die Hoffnung, dass Eurosport Sublizenzen an ARD/ZDF verkauft.


Ja, die Leute die auf dem terrestrischen Weg schauen wären gearscht.
Andererseits vermute ich mal dass ARD u. ZDF die olympischen Spiele nicht unverschlüsselt über Satellit verbreiten dürfen.

von Winnie2 - am 29.06.2015 21:25
Zitat
ScheichManfred
Sehr gut. Wäre auch Unsinn, wenn ARD/ZDF 1 Mrd. Euro an Gebührengeldern für etwas ausgegeben hätten, das auch so im Free-TV läuft.


1,3 Milliarden Euro für den Zeitraum 2018 - 2024 einschließlich Free-TV, Abo/Pay-TV, Internet und mobile Endgeräte, in allen Sprachen in 50 Ländern und Gebieten auf dem europäischen Kontinent.
Es ist davon auszugehen, dass Discovery Communications Teil der Rechte veräußert. Die Rechte für Frankreich und UK (2018 u. 2020) wurden bereits vor zwei Jahren an andere Anbieter verkauft.

von Seltener Besucher - am 29.06.2015 21:42
Zitat
Seltener Besucher
1,3 Milliarden Euro für den Zeitraum 2018 - 2024 einschließlich Free-TV, Abo/Pay-TV, Internet und mobile Endgeräte, in allen Sprachen in 50 Ländern und Gebieten auf dem europäischen Kontinent.


Ok, auf den Zeitraum und Umfang gerechnet ist es vielleicht nicht so viel, wie es scheint. Wenn eine drittklassige Samstagabendshow im Ersten 500.000 € kostet, ist das auch nicht viel, aber trotzdem verschwendetes Geld.

von ScheichManfred - am 29.06.2015 21:55
Hinderte vielleicht die Free TV HD Sat Ausstrahlung der dt. ÖR Programme die Olympia Übernahme? Könnte man vielleicht damit rechnen, dass Olympia via DVB-T(2) als Sublizensierung zu sehen sein wird aber auf Sat ein Ersatzprogramm läuft? Discovery möchte nämlich Sublizensierungen anbieten (es werden speziell der deutsche, französische und britische Markt angesprochen, die alle ebenso davon betroffen sind):

http://money.cnn.com/2015/06/29/media/discovery-communications-olympics-europe/

von CBS - am 29.06.2015 21:58
Zitat

Dem stimme ich zwar zu, aber es geht ja nicht nur um SD/HD; als terrestrischer Zuschauer habe ich dann keine Möglichkeit mehr Olympia überhaupt noch zu verfolgen, wenn es nicht bei ARD/ZDF läuft. In den Ballungsräumen wird es vlt. über DVB-T2 möglich sein, aber wahrscheinlich auch nicht kostenlos. Da hilft in den ländlichen Gebieten dann nur noch einen weiteren Verbreitungsweg hinzuzuziehen (Internet/Sat) oder auf Olympia zu verzichten. Der Verbreitungsweg wird durch solche Sachen aus Sicht vieler dann halt immer weiter abgewertet.
Naja, noch besteht ja die Hoffnung, dass Eurosport Sublizenzen an ARD/ZDF verkauft.


DVB-T2 wird aber eine größere Abdeckung haben als die privaten aktuell. Natürlich keine Vollversorgung wie bei ARD/ZDF. Es kommen zum Beispiel Aachen,Bielefeld, Stuttgart,Halle/Leipzig, KL, Trier hinzu.

von Marcus. - am 29.06.2015 22:25
Zitat

Könnte man vielleicht damit rechnen, dass Olympia via DVB-T(2) als Sublizensierung zu sehen sein wird aber auf Sat ein Ersatzprogramm läuft?

Das wäre ein absolutes Novum. Ich kann mir auch nicht vorstellen, wie das rechtlich gehen sollte; möglicher Weise würde das dann als zweites Programm gezählt werden.
Die einzige Möglichkeit wäre vlt. das über die Regionalversionen von Das Erste zu deichseln; aber solche Verrenkungen halte ich für unwahrscheinlich.
Ich schätze mal, dass es am Ende mit den Sublizenzierungen dann doch wieder so ähnlich wie immer sein wird und es auch eine unverschlüsselte Sat-Ausstrahlung geben wird. (Es gibt ja noch die Sprache als gewisse Art der Grundverschlüsselung) Einzige Gefahr ist, dass RTL etc. ARD/ZDF überbieten.

Zitat

DVB-T2 wird aber eine größere Abdeckung haben als die privaten aktuell. Natürlich keine Vollversorgung wie bei ARD/ZDF. Es kommen zum Beispiel Aachen,Bielefeld, Stuttgart,Halle/Leipzig, KL, Trier hinzu.

Ist mir bekannt, aber da ich auch in keinem der neuen Gebiete wohnen werde, hilft mir das wenig. Und da werde ich nicht alleine sein. Und kostenlos wird es nirgendwo terrestrisch zu bekommen sein.
... aber vlt. ist das auch alles nur heiße Luft um Nichts, sodass Olympia am Ende doch bei ARD/ZDF landet. Warten wirs ab.

von Zwölf - am 29.06.2015 23:15
Zitat

Sehr gut. Wäre auch Unsinn, wenn ARD/ZDF 1 Mrd. Euro an Gebührengeldern für etwas ausgegeben hätten, das auch so im Free-TV läuft.


Genau meine Meinung.

Ich schaue zwar nicht so viel Sport, habe aber einige Leute in meinem Umfeld und da kommt es vor, dass Eurosport SD gegenüber Das Erste/ZDF HD bevorzugt wird (bei zeitgleicher Übertragung), weil Eurosport ihrer Meinung nach bessere Kommentatoren hat.

von ANDREAS R-|-DJ - am 29.06.2015 23:37
Zitat
Marcus.
DVB-T2 wird aber eine größere Abdeckung haben als die privaten aktuell. Natürlich keine Vollversorgung wie bei ARD/ZDF. Es kommen zum Beispiel Aachen,Bielefeld, Stuttgart,Halle/Leipzig, KL, Trier hinzu.


Steht das denn bereits überhaupt fest dass Eurosport über DVB-T2 senden wird?

von Winnie2 - am 29.06.2015 23:42
Da haben die Verantwortlichen bei ARD und ZDF bestimmt dumm geguckt, als feststand, dass Eurosport die Rechte bekommt :joke:
Mich persönlich stört es nicht. Eurosport hat gute Kommentatoren. Und warum soll ein Sportsender nicht die olympischen Spiele live übertragen?

von DX OberTShausen - am 30.06.2015 05:28
Im Gesamtmaßstab gesehen, ist diese Entscheidung sicher problematisch.
Persönlich stört sie mich nicht, da ich sportliche Großereignisse überwiegend auf ausländischen Kanälen verfolge. Eurosport zählt dazu. Immerhin überträgt man dort dieses Jahr viele Leichtathletik-Meetings der Diamond League original (BBC bringt die in GB stattfindenden, sonst Zusammenfassungen). ARD/ZDF habe ich mir in dieser Beziehung weitgehend abgewöhnt, sieht man vom sehr guten und aktuellen Videotext ab.

von hetietz - am 30.06.2015 06:53
Ansonsten begrüße ich sehr, daß private Kommerzveranstaltungen wie OLYMPIA endlich ins Privat und Pay-TV kommen. Dort gehören sie auch hin. Jetzt gehört nur noch die Fußball WM ins PayTV.

Als GEZ Zahler will ich nicht diese Kommerzveranstaltungen finanzieren!

von raeuberhotzenplotz1 - am 30.06.2015 07:04
Anstatt hier ins Blaue hinein zu fabulieren, empfehle ich einen Artikel von Spiegel Online mit Hintergründen zur Lektüre:

http://www.spiegel.de/sport/sonst/tv-rechte-olympische-spiele-warum-thomas-bach-ard-und-zdf-ausbootet-a-1041242.html

Auszug:

>> Um sein Projekt Olympia TV voranzutreiben, verzichtet Bach zunächst auf einige hundert Millionen Dollar, die bei einer Einzelvermarktung möglich gewesen wären. Im Vergleich zu den US-amerikanischen TV-Rechten nimmt sich die Vertragssumme von 1,3 Milliarden für vier Olympische Spiele bescheiden aus. Im selben Zeitraum (2018 bis 2024) nimmt das IOC allein von NBC Universal 4,9 Milliarden Dollar ein. Doch es wird nicht bei diesen 1,3 Milliarden bleiben, da Discovery/Eurosport nun damit beginnt, auf den europäischen Märkten und allen Plattformen Sub-Lizenzen zu vertreiben, wahrscheinlich auch an ARD und ZDF. Von diesen Erlösen profitiert auch das IOC.

von Manfred Z - am 30.06.2015 07:21
Zitat
Zwölf
Zitat

Könnte man vielleicht damit rechnen, dass Olympia via DVB-T(2) als Sublizensierung zu sehen sein wird aber auf Sat ein Ersatzprogramm läuft?

Das wäre ein absolutes Novum. Ich kann mir auch nicht vorstellen, wie das rechtlich gehen sollte; möglicher Weise würde das dann als zweites Programm gezählt werden.
Doch, das gab's schonmal. Bei der Fußball-WM 2002 mussten ARD, ZDF und Sat1 während der Fußball-Sendungen auf DVB-S statt dem Programm eine Infotafel senden - das reguläre Programm war über die analogen Verbreitungswege zu empfangen. Das war aber noch nicht so wild, wenn damals waren fast alle Digital-Gucker auch Premiere-Abonnenten. Im Jahr 2018 wäre die Situation eine völlig andere.

Zitat
Winnie2
Steht das denn bereits überhaupt fest dass Eurosport über DVB-T2 senden wird?
Wenn, dann auf jeden Fall verschlüsselt. Im übrigen bezweifle ich, dass Eurosport bis dahin FTA bleibt. Im ganzen Rest Europas ist Eurosport Pay-TV, Eurosport HD und Eurosport 2 sind es bei uns auch (und zwar richtiges über Sky, keine HD+), und bis DMAX und TLC verfügt Discovery über genügend Ausweichmöglichkeiten im Free-TV.

Zitat
Manfred Z
Die Frage, wie und wann das gesendet wird, lautet: 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr - auf allen Plattformen, d.h. im TV, Radio und Internet. ARD und ZDF können das nicht wegen der politisch auferlegten Beschränkungen, man ist schließlich kein Sportsender. Außerdem stört die Herren vom IOC wohl der hohe journalistische Anteil bei der ö-r Berichterstattung.
Das Szenario sähe wohl so aus: Eurosport 1 und Eurosport 2 berichten 24 Stunden am Tag (mit Wiederholungen während der spielfreien Stunden), und ARD/ZDF bekommen Lizenzen für 10 Stunden Programm am Tag.

Zitat
SPIEGEL ONLINE
Im Vergleich zu den US-amerikanischen TV-Rechten nimmt sich die Vertragssumme von 1,3 Milliarden für vier Olympische Spiele bescheiden aus. Im selben Zeitraum (2018 bis 2024) nimmt das IOC allein von NBC Universal 4,9 Milliarden Dollar ein. .
Der entscheidende Unterschied ist, dass in den USA diese Spiele größtenteils live in der Primetime gezeigt werden können, während sie in Europa wegen der Zeitverschiebung nachts und morgens laufen werden. Und darüber hinaus ist der Pay-TV-Markt in den USA mit dem in Europa gar nicht zu vergleichen - wer US-Preise fürs Pay-TV gewohnt ist, dem muss Europa ob seiner Pay-TV-Preise wie ein Dritte-Welt-Land vorkommen.

von freiwild - am 30.06.2015 07:29
Naja das Fernsehprogramm abseits von Pay-TV ist in den USA aber auch Murks hoch 10. Da würden diejenigen die hier immer über RTL und Co schimpfen aber vor ungläubigem Kopfschütteln eine Genickstarre bekommen. :D

Also eben sagte der Programmdirektor der ARD, Volker Herres, im SR das man ganz strenge Auflagen bezüglich des für Olympia zur Verfügung stehenden Geldbetrages hat. Sinngemäß sagte Herr Herres ganz klar das Discovery einfach mehr geboten hat als die deutschen Öffis für ein solches Sportevent zu zahlen gewillt sind. Man hätte zwar noch mehr bieten können aber dann hätte man das Budget bei anderen Sportevents einsparen müssen da bei dem deutschen öffentlich rechtlichen Rundfunk jeder Cent zweckgebunden ist. Auf die Nachfrage ob es denn nun gar kein Olympia bei ARD und ZDF geben werde meinte Herres das auf jeden Fall die Spiele übertragen werden. Aber im Fernsehen höchst wahrscheinlich in stark reduziertem Umfang. Für das Radio hätte man hingegen die vollen Übertragungsrechte und da die Sache mit dem "digitalen Sportradio" immer noch in der ARD brodelt kommt durch die jüngsten Ereignisse wieder richtig viel Schwung in die ganze Geschichte.

von Spacelab - am 30.06.2015 08:15
Zitat
raeuberhotzenplotz1
Ansonsten begrüße ich sehr, daß private Kommerzveranstaltungen wie OLYMPIA endlich ins Privat und Pay-TV kommen. Dort gehören sie auch hin.

Als GEZ Zahler will ich nicht diese Kommerzveranstaltungen finanzieren!


Ja, ein wahres Wort.:spos:

von zerobase now - am 30.06.2015 09:38
Zitat
raeuberhotzenplotz1
Ansonsten begrüße ich sehr, daß private Kommerzveranstaltungen wie OLYMPIA endlich ins Privat und Pay-TV kommen. Dort gehören sie auch hin. Jetzt gehört nur noch die Fußball WM ins PayTV.


Tja, leider sind solche Großsportveranstaltungen im Laufe der Jahrzehnte immer kommerzieller geworden. Ging es ursprünglich noch um den sportlichen Wettkampf ist heute daraus eine Veranstaltung geworden mit der richtig viel Geld verdient werden kann.

Jetzt stellt sich sicherlich die Frage ob bestimmte Formulierungen im Rundfunkstaatsvertrag überhaupt noch sinnvoll u. zeitgemäß sind.
Schliesslich steht darin dass ARD u. ZDF verpflichtet sind die olympischen Spiele im TV zu übertragen. Der Fall dass diese die Ausstrahlungsrechte dafür nicht erhalten ist in diesem Regelungswerk überhaupt nicht vorgesehen.

Ich finde diese Entwicklung schade.

von Winnie2 - am 30.06.2015 11:04
Zitat
Winnie2
Im geltenden Rundfunkstaatsvertrag in Deutschland.

Übertragung von Großereignissen

Darin steht dass Veranstaltungen für TV-Zuschauer zugänglich sein sollen.

Da steht nur, dass die Übertragungen für Zwei Drittel der Haushalte empfangbar sein müssen, aber nicht, dass sie im ÖR laufen müssen. Das ist aber im Lizenzvertrag von Discovery sowieso vorgesehen.

von freiwild - am 30.06.2015 11:32
Zitat
Winnie2
Im geltenden Rundfunkstaatsvertrag in Deutschland.

Übertragung von Großereignissen

Darin steht dass Veranstaltungen für TV-Zuschauer zugänglich sein sollen.

... eben; da Eurosport SD in mehr als 2/3 aller Haushalte empfangbar sein dürfte, ist die Bedingung erfüllt.

Zitat

Man überträgt auf jeden Fall. Aber in einem stark reduzierten Umfang. Mehr gibts dann nur im Digital Radio.

Irgendwie kann ich mir das im Radio nur schwer vorstellen. Ich habe auch noch nie Speerwerfen, 100m-Lauf oder Hochsprung usw. im Radio gehört.

von Zwölf - am 30.06.2015 11:33
Zitat
Zwölf
...da Eurosport SD in mehr als 2/3 aller Haushalte empfangbar sein dürfte, ist die Bedingung erfüllt.


Das bedeutet allerdings zudem dass eine ausschliessliche Pay-TV-Vermarktung in Deutschland nicht möglich ist u. dass eine Verbreitung über DVB-T2 nicht erforderlich wäre, da über Kabel u. Satellit über 80% der dt. Bevölkerung erreicht werden können.

von Winnie2 - am 30.06.2015 11:53
Zitat
12
Irgendwie kann ich mir das im Radio nur schwer vorstellen. Ich habe auch noch nie Speerwerfen, 100m-Lauf oder Hochsprung usw. im Radio gehört.


Du vielleicht nicht.
Früher es normal, dass die Spiele vollständig im Radio übertragen wurden.

---> http://www.pic-upload.de/view-27536828/ARD-Olympia-Welle--88.jpg.html

von Manager. - am 30.06.2015 17:23
Zitat

Das bedeutet allerdings zudem dass eine ausschliessliche Pay-TV-Vermarktung in Deutschland nicht möglich ist u. dass eine Verbreitung über DVB-T2 nicht erforderlich wäre, da über Kabel u. Satellit über 80% der dt. Bevölkerung erreicht werden können.


Die entscheidene Frage ist, was ist Pay TV. Früher war die Sache klar. Premiere.....

Ist HD+ bzw noch komplizierter die neue DVB-T2 Plattform Pay TV?

Hier bezahlst du nur den Zugang zur Plattform. Gerade HD+ legt ja darauf wert, dass nur HD Programme von Free TV Programmen offiziell includiert sind. Deshalb ja der Trick mit MTV.

Aber dei Frage ist berechtigt. Ist DVB-T2 Pay TV und wenn ja, warum ist Kabel kein Pay TV? Was unterscheidet Kabel von DVB-T2 ??

Fragen über Fragen.

von Marcus. - am 30.06.2015 17:49
Im Rundfunkstaatsvertrag wird nicht die Formulierung Pay-TV verwendet, die Übertragung der olympischen Spiele gegen Bares wird nicht verboten, darin steht allerdings dass für die Bürger in Deutschland die olympischen Spiele über einen frei empfangbaren Weg ohne zusätzliches Entgelt übertragen werden müssen.

von Winnie2 - am 30.06.2015 18:06
Im RStV steht folgendes:

Zitat

Als allgemein zugängliches Fernsehprogramm gilt nur ein Programm, das in mehr als zwei Drittel der Haushalte tatsächlich empfangbar ist.


Das heisst Pay TV ist hier inkludiert. Da in diesen Haushalten durch Abo ja empfangbar. Wenn also genügend Bundesbürger ein Pay TV Abo haben und der Sender ist im Basispaket enthalten, dann sind auch großereignisse im Pay TV ohne Free Tv Ausstrahlung erlaubt.

von Marcus. - am 30.06.2015 18:18
Zitat
Marcus.
Das kann so nicht drinstehen, weil die Kabelhaushalte würden ja dann alle rausfallen.


Beim Kabelanschluss bezahlt man allerdings – zumindest die Grundgebühren – für die Dienstleitung Kabelanschluss, nicht für die TV-Programme selber.

von Winnie2 - am 30.06.2015 18:35
Zitat

Beim Kabelanschluss bezahlt man allerdings – zumindest die Grundgebühren – für die Dienstleitung Kabelanschluss, nicht für die TV-Programme selber.


Das wird bei der neuen DVB-T2 Plattform auch der Fall sein.

Bei HD+ kann man darüber streiten.

von Marcus. - am 30.06.2015 18:46
Über die DVB-T2 Plattform werden allerdings nur TV-Programme der Privaten übertragen. Die TV-Programme der ÖR werden frei empfangbar sein.

Fest steht es ist eine Infrastrukturabgabe beim Kabelanschluss u. bei einer TV-Plattform, keine Abgabe für die Inhalte.
Sollte es sich um Pay-TV handeln dann müsste zudem für die eigentlichen Inhalte zusätzlich Geld bezahlt werden.

von Winnie2 - am 30.06.2015 18:49
Zitat
Winnie2
Zitat
Marcus.
Das kann so nicht drinstehen, weil die Kabelhaushalte würden ja dann alle rausfallen.


Beim Kabelanschluss bezahlt man allerdings – zumindest die Grundgebühren – für die Dienstleitung Kabelanschluss, nicht für die TV-Programme selber.


Allerdings müssen die Kabelanbieter über die VG Media auch Geld an die Privatsender zahlen...

Aber ja, wahrscheinlich wird man auch Kabelfernseh-Programme als frei empfangbar ansehen. Und ähnlich wird man es wohl auch bei HD+ und der DVB-T2-Plattform sehen.

PS: Ich warte schon darauf, dass uns jeden Augenblick Manfred Z fragt, was wir hier für eine sinnlose Diskussion führen. ;)

von Zwölf - am 30.06.2015 18:56
Bei Wiki heißt es u.a.:

Zitat

Seit dem 1. August 2013 ist Eurosport 2 bei Sky ausschließlich in der HD-Version im Premium-HD-Paket (Sport-Paket plus HD-Paket) zu sehen. Die Übertragung der SD-Version wurde eingestellt.

Seit neuestem ist Eurosport 2 neben Eurosport und EurosportNews auch mit einem Web-Player auf der Internetpräsenz per Livestreaming gegen Gebühr zu sehen.


von Zwölf - am 30.06.2015 20:20
Zitat
Manager.
Zitat
12
Irgendwie kann ich mir das im Radio nur schwer vorstellen. Ich habe auch noch nie Speerwerfen, 100m-Lauf oder Hochsprung usw. im Radio gehört.


Du vielleicht nicht.
Früher es normal, dass die Spiele vollständig im Radio übertragen wurden.

---> http://www.pic-upload.de/view-27536828/ARD-Olympia-Welle--88.jpg.html


Wie hätte das auch gehen sollen? Anno 1988 gab es doch nachts gar kein Fernsehen. Nur Schnee.

von PhanTomAs - am 30.06.2015 22:04
Eueosport HD ist bei Sky im Sky Welt HD Paket, also im Basis Paket.

Eurosport 2 HD gibt es mit der HD Option bei Sport oder Bundesliga dazu.

Dies ist allerdings der status quo. Man mukelt, dass Sky demnächst an den Paket was ändern wird. Ausgewählte Abonnenten wurden hierzu schon befragt.

von Marcus. - am 30.06.2015 23:20
Zwei Sachen:

Ich will das nicht sehen! Diese Kommentare sind sehr kurz gedacht - es will (das sieht man an den Quoten von solchen Sportereignissen) eine ausreichende Anzahl Gebührenzahler diese Ereignisse bei ARD/ZDF sehen. Ohne große Sportereignisse wären die ÖR bei vielen sicher hinter den einfachen Unterhaltungskanälen in der Programmliste, da nehme ich mich nicht aus. Wir sollten froh sein, dass wir finanzstarke ÖR haben, die solche Programme einkaufen können und dürfen, damit wird ihre öffentliche Wahrnehmung aufgebessert und ihr Existenzrecht und damit Programme, die in den Privaten/Pay-TV laufen garantiert.

Weltbewegende Sportereignisse auf flimmernder Röhre - da dachte ich eigentlich seit 2002 sind wir endlich drüber. Da kam die Fussball-WM im Schullandheim auch nur dank gebastel, aber dank ARD wenigstens flimmernd, ohne Kästchen, Sticks usw. Dafür müssen wir der ARD und ZDF dankbar sein und deswegen dürfen solche Programmeinkäufe nicht zerredet werden.

von elchris - am 01.07.2015 01:17
Zitat
DX OberTShausen
Aber ich könnte mir vorstellen, dass Eurosport auch an die Zuschauer denkt und während den olympischen Spielen die Verschlüsselung von Eurosport HD aufhebt.
Das halte ich für Wunschdenken. Eher vermute ich, dass Eurosport SD in absehbarer Zeit abgeschaltet wird und nur noch Eurosport 1 und 2 HD auf Sky (und ggf. weiteren Plattformen) übrigbleibt. Falls man keinen Free-TV-Partner findet oder möchte, kann man immer noch auf DMAX übertragen, dort lief in der Vergangenheit auch schon vereinzelt Sport.

von freiwild - am 01.07.2015 10:38
Zitat

Aber ich könnte mir vorstellen, dass Eurosport auch an die Zuschauer denkt und während den olympischen Spielen die Verschlüsselung von Eurosport HD aufhebt.

Die müssten ja wohl einen Schlag mit der Klobürste haben. Die werden eher bei jeder auch nur möglichen Gelegenheit Werbung für ihren verschlüsselten HD Sender machen. Das ist ein kommerzieller Privatsender und nicht die Wohlfahrt.

von Spacelab - am 01.07.2015 11:25
Zitat
DLR-Fan Sachsen-Anhalt
Also gruseliger als die meisten Privatsender in SD finde ich das Bild nicht unbedingt, Tele5 und DMax sehen bei mir erst recht nicht mal annährend besser aus als Eurosport.


Das stimmt,aber das ist nur ein kleiner Trost. Gerade bei Tele 5 laufen auch noch viel älltere Filme. Von daher liegt es vielleicht auch am Material.

von zerobase now - am 01.07.2015 11:39
Zitat
elchris
Zwei Sachen:

Ich will das nicht sehen! Diese Kommentare sind sehr kurz gedacht - es will (das sieht man an den Quoten von solchen Sportereignissen) eine ausreichende Anzahl Gebührenzahler diese Ereignisse bei ARD/ZDF sehen. Ohne große Sportereignisse wären die ÖR bei vielen sicher hinter den einfachen Unterhaltungskanälen in der Programmliste, da nehme ich mich nicht aus. Wir sollten froh sein, dass wir finanzstarke ÖR haben, die solche Programme einkaufen können und dürfen, damit wird ihre öffentliche Wahrnehmung aufgebessert und ihr Existenzrecht und damit Programme, die in den Privaten/Pay-TV laufen garantiert.

Weltbewegende Sportereignisse auf flimmernder Röhre - da dachte ich eigentlich seit 2002 sind wir endlich drüber. Da kam die Fussball-WM im Schullandheim auch nur dank gebastel, aber dank ARD wenigstens flimmernd, ohne Kästchen, Sticks usw. Dafür müssen wir der ARD und ZDF dankbar sein und deswegen dürfen solche Programmeinkäufe nicht zerredet werden.


Schaust du Sender oder Inhalte? Wenn ich eine bestimmte Sportart sehen will, dann ist es mir egal, ob das bei SuperRTL oder QVC-Extra läuft. Gut, das Thema HD oder nicht HD ist wieder ein anderes.

von PhanTomAs - am 01.07.2015 21:49
Zitat
Spacelab
Zitat

Aber ich könnte mir vorstellen, dass Eurosport auch an die Zuschauer denkt und während den olympischen Spielen die Verschlüsselung von Eurosport HD aufhebt.

Die müssten ja wohl einen Schlag mit der Klobürste haben. Die werden eher bei jeder auch nur möglichen Gelegenheit Werbung für ihren verschlüsselten HD Sender machen. Das ist ein kommerzieller Privatsender und nicht die Wohlfahrt.


Naja, ProSieben/Sat1 haben auch schon mehrmals über Weihnachten und Ostern die Verschlüsselung aufgehoben. Ich denke, dass das gerade für einen Sportsender doch eine gute Möglichkeit wäre, um für HD zu werben.

von DX OberTShausen - am 02.07.2015 01:59
Als ÖR kann man nicht zu jedem Betrag den Rechten nachlaufen. Oder wollt Ihr zukünftig das ÖR-Pay-TV Paket europaweit als Free-TV ausgesendet und eine Haushaltspauschale von schlanken 60 Euro im Monat haben :wall:

Die technischen Hürden für Pay-TV sind niedrig, eine Penetration von entsprechenden CA-Modulen ist schon mit HD+ und Co. hoch. Da ist die Verlockung von Pay per View huckepack darauf sehr hoch :D

von Frankfurt - am 02.07.2015 06:22
Zitat

Naja, ProSieben/Sat1 haben auch schon mehrmals über Weihnachten und Ostern die Verschlüsselung aufgehoben. Ich denke, dass das gerade für einen Sportsender doch eine gute Möglichkeit wäre, um für HD zu werben.


Das Ereignis an sich, ist schon Werbung.

Ausserdem will man sich ja in anderen europäischen Ländern nicht schwächen.

Wenn du Geld zu verschenken hast, bitte.

von Marcus. - am 02.07.2015 06:57
Was diskutiert ihr hier eigentlich? Mit der Realität hat das ja kaum was zu tun.

Discovery/Eurosport wird Sublizenzen verkaufen und damit seine eigenen Kosten senken, wobei vereinbart ist, dass das IOC an den Sublizenzen partizipiert.

Gemeinsame Angebote der ÖR an das IOC, wie früher durch die EBU oder danach durch die ARD-ZDF-Kombi, werden von der EU-Kommission wegen Kartellbildung argwöhnisch beobachtet. Dazu ein Artikel der Süddeutschen von 2010:

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/uebertragungsrechte-olympisches-kartell-1.897969

von Manfred Z - am 02.07.2015 08:22
Zitat
freiwild
Eben. Sky schaltet auch nicht samstags um 15:30 Uhr Sky Bundesliga auf FTA, um für sein Programm zu "werben". Der Effekt wäre ein gegenteiliger.


Zum Start des Sky Sport News HD wurde dieser Sender auch erstmal über einen Monat FTA gezeigt um zu werben. Also auch Sky kann sowas.

von Cha - am 02.07.2015 09:46
Zitat
Marcus.
Wenn du Geld zu verschenken hast, bitte.


Ich würde durchaus 50 Euro im Jahr für HD+ ausgeben. Aber gerade sehe ich, dass Eurosport gar nicht im HD+ Paket mit drin ist. Das ändert die Sache dann natürlich.
Wäre es nicht sinnvoller, Eurosport HD nicht nur via Sky, sondern auch über HD+ anzubieten?

von DX OberTShausen - am 02.07.2015 16:38
Zitat
DX OberTShausen
Wäre es nicht sinnvoller, Eurosport HD nicht nur via Sky, sondern auch über HD+ anzubieten?


Bei Sky war ESP HD eigentlich nur aufgeschaltet worden, weil das Programm ein ganz anderes, wie auf ESP SD war. Jedoch hat man irgendwann still und heimlich das Programm von der SD-Version übernommen, da dieses wahrscheinlich dann auch größenteils in HD produziert wurde.

von Cha - am 02.07.2015 17:38
Zitat
freiwild
An HD+ verdienen die Sender, zumindest offiziell, nichts.


Daß ich nicht lache, das kann sich ja jeder ausrechnen was die Transponedr auf ASTRA kosten und wieveil HD+ einnimmt. Natürlich bekommen die Sender davon etwas ab :kotz:

von raeuberhotzenplotz1 - am 03.07.2015 10:57
Was soll Sport 1 dazu sagen:confused: Das Hauptprogramm "Eurosport" wurde in letzter Zeit immer häufiger schon als "Eurosport 1" bezeichnet. Also wohl der logische Schritt. Ich glaube aber dann auch nicht, dass Sport 1 als Reaktion drauf, seinen Pay-TV Sender Sport 1+ in "Sport 2" umbenennt;)

von Kai. - am 12.11.2015 10:56
So ist das halt, wenn man einen neuen Eigner hat. Früher gehörte der Sender dem französischen TF1, heute ist Discovery der Besitzer.

Finde das neue Design sehr gelungen. Wenn man nun die Vermarktungspolitik noch etwas ändert, so dass die Sender auch für kleinere Plattformen als sky in HD einkaufbar werden sollte alles passen.

von Chris4981 - am 13.11.2015 12:03
Zitat
Chris4981
Wenn man nun die Vermarktungspolitik noch etwas ändert, so dass die Sender auch für kleinere Plattformen als sky in HD einkaufbar werden sollte alles passen.


Online kann man das Programm der Eurosport-Sender mit dem Eurosportplayer sehen - kostet 50 Euro im Jahr. Von Sport 1 gibt es übrigens ein ähnliches Angebot, aber deutlich teurer: 120 Euro (Plus oder US) bzw. 180 Euro (beide) pro Jahr. Ich weiß allerdings nicht, ob in den Angeboten von Eurosport bzw. Sport 1 auch HD-Signale und Mediatheken dabei sind.

Klar ist, dass Pay-TV im Sport ein teures Geschäft ist. Vor ein paar Monaten verlangte Sky für den einzelnen Boxkampf Mayweather vs. Berto satte 30 Euro. In den USA kostete dieser eine Boxkampf sogar 75 Dollar.

von freiwild - am 13.11.2015 13:06
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.