Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
159
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Monaten, 2 Wochen
Beteiligte Autoren:
Zwölf, Christian_66, pfennigfuchser, Manfred Z, Terranus, Seltener Besucher, Japhi, Marcus., Jens1978, Kroes, ... und 26 weitere

DVB-T2 in Nordrhein-Westfalen

Startbeitrag von Manfred Z am 15.08.2015 08:01

Am 18. August 2015 startet der angekündigte Pilotbetrieb in Köln und Bonn - und zwar gleich mit zwei Multiplexen auf den Kanälen 40 (WDR) und 43 (Media Broadcast). Dazu hat der WDR am 14. August eine PM herausgegeben.

Bei einem kurzen Test auf Kanal 40 ist ein Mux mit fünf Programmen in 720p50 beobachtet worden: Das Erste, 1festival, WDR, arte, phoenix (Quelle: DF-Forum).

Der erweiterte Pilotbetrieb (sogenannter vorlaufender T2-Simulcast) soll nach dem derzeitigen Planungsstand im Mai 2016 auch in der Region Düsseldorf-Ruhr und in Aachen auf Kanal 43 starten. Über eine Ausweitung von Kanal 40 ist nichts bekannt.

Der offizielle Start von DVB-T2 mit sechs Multiplexen (drei ÖR, drei Media Broadcast) wird dann in diesen Gebieten am 28. März 2017 erfolgen. Bis zum Jahresende ist ein nachlaufender T-Simulcast mit nur einem ÖR-Mux geplant (Kanäle 55 in Düsseldorf-Ruhr, 49 in Köln-Bonn und 50 in Aachen).

In den Regionen Bielefeld, Münster und Osnabrück soll DVB-T2 am 13. März 2018 starten - beim ZDF und Media Broadcast mit grenzüberschreitenden Multiplexen. In Osnabrück ist ein nachlaufender T-Simulcast auf Kanal 59 geplant.

Südwestfalen wird im Zeitraum Q4/2018 bis Q1/2019 auf DVB-T2 (nur ÖR) umgestellt.

Die 50 interessantesten Antworten:

Kanalplanung für DVB-T2 (Stand Juni 2015):

Die in einer Präsentation von Helwin Lesch (BR) gezeigten Karten zur Kanalplanung sind überholt.
Der derzeitige Stand ist in einer Excel-Tabelle zu finden.

Region		ARD	ZDF	ÖR3	P1	P2	P3
---------------------------------------------------------------
Dortmund-Essen 35 29 25 40 43 48
Düsseldorf 35 29 46 * 40 43 48
Köln-Bonn 35 29 26 40 43 36
Aachen 35 29 26 40 43 36

Bielefeld 26 33 31 24 27 ** 39
Münster 32 45 34 24 27 ** 39
Osnabrück 41 45 37 24 27 ** 39

Südwestfalen 44 30 21 -- -- --

* Wuppertal temporär 22
** temporär 56


Senderstandorte ERP
-------------------------------------
Dortmund, Essen 50 kW
Hagen (privat) 10 kW
Iserlohn (privat) 10 kW
Wesel, Düsseldorf 50 ... 100 kW
Langenberg 50 ... 100 kW
Wuppertal 20 kW
Gelsenkirchen (WDR) 10 kW
Kleve (ARD, WDR) 10 kW
Köln, Bonn mind. 20 kW
Hohe Warte (ÖR) ca. 5 kW
Gummersbach (ÖR) ca. 5 kW
Aachen-Stadt 5 ... 10 kW
Stolberg (ÖR) 20 ... 50 kW

Bielefeld 20 kW
Teutoburger Wald (ÖR) 50 kW
Minden (ÖR) 5 kW
Paderborn (privat) 10 kW
Gütersloh (privat) 5 kW
Münster-Baumberge (ÖR) 50 kW
Münster-Stadt (ÖR) 5 kW
Münster-Stadt (privat) 50 kW
Osnabrück-Bramsche (ÖR) 50 kW
Osnabrück-Br. (privat) 10 kW
Osnabrück-Stadt (ÖR) 5 kW
Osnabrück-St. (privat) 20 kW
Lingen (ÖR) ca. 20 kW

Hochsauerland (ÖR) 50 kW
Nordhelle (ÖR) 50 kW
Siegen (ÖR) 20 kW


von Manfred Z - am 15.08.2015 08:04
Ehrlich gesagt ist es mir so fast lieber, als wenn man eine Technik einführt, bei der schon vor der Einführung bekannt ist, dass sie veraltet ist. Irgendein Land muss immer das erste sein, dass eine neue Technik einführt; als eines der reichsten Länder Europas müssen wir das nicht immer den anderen überlassen. Das Beispiel SimpliTV zeigt außerdem, dass neue Geräte gar nicht mal soo teuer sein müssen; und das, obwohl der österreichische Markt um ein Vielfaches kleiner als der deutsche ist. Zudem wird das deutsche System offener als das österreichische sein, wodurch ws. noch mehr Firmen Boxen anbieten werden und ein größerer Wettbewerb besteht.

von Zwölf - am 16.08.2015 09:16
Früher gab es beim WDR Karten über die Versorgungsbereiche der Lokalzeiten, aber die sind nicht mehr zu finden. Wikipedia gibt für Iserlohn (Märkischer Kreis) die Lokalzeit Südwestfalen aus Siegen an, Hagen wird aus Dortmund versorgt.

Laut dem Migrationsszenario sollen die Sender Iserlohn und Hagen ja nur die Privaten ausstrahlen. Der Dortmunder MUX soll aus Dortmund und Langenberg kommen (das dürfte auch Hagen abdecken), der Südwestfalen-MUX u.a. von den Sendern Nordhelle und Hochsauerland (das passt für Iserlohn),

73 de Uli

von ulionken - am 16.08.2015 14:30
Lieber Jens,

du hattest die Frage in deinem ersten Posting doch schon praktisch selbst beantwortet (Kanäle wie in Dortmund). Der folgende Beitrag über die WDR-Lokalzeiten ist für die Beantwortung deiner Frage nicht hilfreich, da es gar keinen Zusammenhang zwischen der Regionalisierung des WDR und neuen Privatsender-Standorten an der Grenze zwischen den WDR-Regionen gibt.

-------------

Die Behauptung, dass die zusätzlichen privaten Standorte schon in Phase 1 auf Sendung gehen, halte ich für gewagt.

Wenn der Fall eintritt, dass die verschlüsselten Privatmuxe genügend Abonnenten in NRW finden, würde ich nicht ausschließen, dass noch ein Standort für Siegen und Kreuztal hinzukommt (dann mit den Kölner Kanälen), obwohl die Topografie hier schwierig ist.

-------------

Edit: Zweiten Satz im ersten Absatz geändert.

von Manfred Z - am 17.08.2015 06:56
Ich habe die Frage in etwa so verstanden: Bekommen die Zuschauer in Iserlohn neben den Privatsendern über DVB-T2 auch den WDR in der richtigen Lokalversion, oder müssen sie für die Lokalversion auf T1 umschalten/bis Phase 3 warten? (Eine weitere Möglichkeit wäre, die Regionalversion für Südwestfalen auch in einem anderen Lokalmux (z.B. Dortmund) auszustrahlen, wenn dieser in Iserlohn noch gut zu empfangen ist.) Wenn Iserlohn beim WDR tatsächlich zu Südwestfalen gehört und das auch so bleibt, eine m.E. durchaus berechtigte Frage.

von Zwölf - am 17.08.2015 08:52
Zitat
Manfred Z
sie waren also an Grundnetzsender im Ruhrgebiet angebunden

Das waren sie aber nicht. Selbst hatte ich auch den Füllsender Iserlohn noch auf z.B. K56 empfangen können. Und meines Wissens nach lief immer das Regionalprogramm für Südwestfalen. Demzufolge wurde zumindest für das dritte Programm nicht Dortmund angesteuert. Welches Testbild jetzt auf K36 (Das Erste) ausgestrahlt wurde kann ich mit Sicherheit nicht mehr sagen. Aber auch jetzt gehört Iserlohn zu Südwestfalen, Dortmund geht bis Hagen und Kreis Unna; Märkischer Kreis ist Südwestfalen.

Aber in Ordnung, vermutlich wird sich Iserlohn in das private Ruhrgebiets SFN einklinken. Hätte ja auch sein können, dass extra Kanäle genutzt werden (müssen).

von Jens1978 - am 17.08.2015 15:12
Zitat
Manfred Z
Der folgende Beitrag über die WDR-Lokalzeiten war dagegen völlig am Thema vorbei, da es keinen Zusammenhang zwischen der Regionalisierung des WDR und neuen Privatsender-Standorten an der Grenze zwischen den WDR-Regionen gibt.


Lieber Manfred Z, wenn Du mit dieser Bemerkung meinen Beitrag meinst: Darf ich Dir mit dem "völlig am Thema vorbei" ganz deutlich widersprechen? Dein Satz hört sich übrigens schon sehr oberlehrerhaft an...:rolleyes:

Das Thema dieses Threads ist "DVB-T2 in Nordrhein-Westfalen", und die WDR-Regionalisierung unter der DVB-T2-Infrastruktur passt offensichtlich zu diesem Thema, auch wenn das nicht unbedingt die Frage von Jens1978 beantwortet hat (die ich übrigens zuerst so verstanden hatte wie Zwölf). Das muss er aber auch nicht, denn dies ist ein Diskussionsforum und nicht nur ein Forum zum Beantworten von Fragen.

Zitat
Marcus.
Braucht man wirklich Iserlohn und Hagen. Die beiden Städte liegen ja nicht so weit auseinander so ca 15-20 km.


Die Gegend ist kurvig und hügelig (was ich aus Fahrradtouren zwischen Dortmund, Hagen, Iserlohn und Hemer gut noch in Erinnerung habe). Wenn die Privaten hier Indoor-Versorgung anstreben und z.B. auch noch Schwerte, Hemer und Menden mit abdecken wollen, dann machen zwei Sender schon Sinn.

73 de Uli

von ulionken - am 17.08.2015 19:46
Zitat

Ob es bei P3 auch regionale Varianten geben wird, wird man frühestens 2017 sehen. In NRW wären drei verschiedene möglich.

Von regionalisierten P3 gehe ich grundsätzlich aus, da man im Privatsender-SFN Augsburg-Ulm sonst keine verschiedenen Kanäle für P3 vorgesehen hätte. Irgendwo müssen ja auch die Lokalprogramme untergebracht werden. Die Frage wird wohl eher sein, ob es in NRW Interessenten für eine Regionalisierung geben wird.

von Zwölf - am 17.08.2015 22:02
Anscheinend wurde meine Frage falsch eingeordnet. Meine Frage:
Zitat
Jens1978
Wo hängen eigentlich Iserlohn und Hagen dran? Am Sauerlandnetz oder am Ruhrgebietsnetz? Ich denke mal Ruhrgebiet, da anscheinend in Südwestfalen generell keine Privaten koordiniert sind, sicher bin ich mir aber nicht, da Iserlohn faktisch MK und somit Südwestfalen/Sauerland ist.

bezog sich auf die Frequenzkoordinierung. Denn die Sender in Südwestfalen (das ist ein geographische Einordnung und nicht nur eine WDR Lokalzeit) wie z.B. Nordhelle usw. nutzen nunmal auch nicht die Kanäle von Dortmund usw. (ZDF z.B.). Deswegen bezog sich meine Frage darauf, wie weit die Kanäle noch in Gebieten genutzt werden können, in denen sie eigentlich nicht koordiniert worden sind und wie weit die Gebiete der aktiven Nutzung für die Südwestfalen oder Ruhrnetze reichen bzw. geplant sind. Von daher finde ich Be- oder Anmerkungen wie
Zitat
Manfred Z
Der folgende Beitrag über die WDR-Lokalzeiten ist für die Beantwortung deiner Frage nicht hilfreich, da es gar keinen Zusammenhang zwischen der Regionalisierung des WDR und neuen Privatsender-Standorten an der Grenze zwischen den WDR-Regionen gibt.

ermüdend, denn ich habe Lokalzeit, WDR usw. nicht mal erwähnt, sondern nur nach den Kanälen gefragt. Und wie gesagt, dass ist/war eine ganz normale Frage. Interessieren würde mich nämlich auch, ob es tatsächlich Sinn macht Iserlohn auf das Ruhrgebietsnetz zu schalten oder generell eher eigenständige Zuordnungen vorzunehmen, welche evtl. durch spätere Ergänzungen im Sauerland verstärkt wird (Thema SFN-Gewinn). Demzufolge ging meine Frage in eine völlig andere Richtung.
Zitat
Marcus
Braucht man wirklich Iserlohn und Hagen. Die beiden Städte liegen ja nicht so weit auseinander so ca 15-20 km.

Beide Städte hatten jedenfalls schon zu Analogzeiten eigene Füllsender, Hagen sogar mit teilweise 600W. Eine Abdeckung von Hagen und Iserlohn gleichzeitig mit einem Sender in Iserlohn oder Hagen dürfte aufgrund der Topographie schwierig werden. Wie weit Dortmund allerdings die Gebiete noch versorgt weiß ich nicht so genau. Hagen könnte gehen. Iserlohn eher schwieriger, da Tallage; müsste aber eigentlich auch noch reichen.

von Jens1978 - am 18.08.2015 08:04
Zitat

Wie weit Dortmund allerdings die Gebiete noch versorgt weiß ich nicht so genau. Hagen könnte gehen. Iserlohn eher schwieriger, da Tallage; müsste aber eigentlich auch noch reichen.

Laut Empfangsprognose sind derzeit in beiden Städten die Privatsender mindestens mit Dachantenne zu empfangen, teilweise auch mit Außenantenne. Weshalb die MB ausgerechnet diesen beiden Städten, Iserlohn ist ja nicht mal besonders groß, dann einen Füllsender spendiert, und andere Städte wie Siegen völlig unversorgt lässt, ist mir ehrlich gesagt schleierhaft. Da mit Zimmerantenne dann ws die ÖR fehlen, ist fraglich, wie viele Leute sich überhaupt wegen diesen Sendern ein Abo zu legen werden. Naja, vlt. will man ja mit den beiden Städten testen ob sich das lohnt, um dann ggf. gezielt in anderen Großstädten mit schlechter ÖR-Versorgung auf Sendung zu gehen.

von Zwölf - am 18.08.2015 09:30
Ein Grund dürfte sicherlich sein, dass die Kanäle des Ruhrgebiets mitgenutzt werden könenn, was in Siegen nicht der Fall ist.

Wie ein Vorredner schon schrieb, soll bisher Dachantenne möglich sein. Die ÖR in der Regel Außenantenne. Das sit wieder schön aneinander vorbeigeplant.

Hagen könnte auch ohne eigenen Sender von Iserlohn und dem bestehenden netz profitieren.

Welche Standorte kämen denn in Frage?

von Marcus. - am 18.08.2015 10:08
In Hagen käme vor allem der Goldberg in Frage, auf dem zu Analogzeiten ein starker Umsetzer (der mit 600 W) stand. Den Goldberg konnte ich in Dortmund-Süd trotz eines Höhenzugs dazwischen noch schwach aufnehmen. Er steht auf nur 236 m NN, aber liegt günstig zu den Flusstälern: Das Ennepetal (nach Norden und Westen) und das Vollmetal (nach Südosten) dürften beide von dort gut erreicht werden. In Richtung Osten (Hohenlimburg, Iserlohn) sind recht bald Hügel im Weg, aber das würde ja wegen des Senders Iserlohn nicht weiter stören.

In Iserlohn gibt es laut FMLIST südöstlich der Stadt den alten Umsetzer-Standort Mühleberg und den Standort Seilerberg zwischen Iserlohn und Hemer; von dort kommt Radio MK. Beide Standorte liegen mit 335 m gleich hoch, und ich kenne sie im Gegensatz zu Hagen nicht aus eigener Anschauung. Sinn würde wohl eher der Seilerberg machen, von dort deckt man vermutlich auch Menden noch ab.

73 de Uli

von ulionken - am 18.08.2015 18:05
Genau, Hagen wäre Goldberg. Ein recht guter Standort. Der Sender hat mich an QTH2 immer genervt, denn er störte durch sein recht gutes Signal immer ARD(NDR) aus Lingen, wenn es mal kam. Und ZDF aus Bielefeld war immer mit Jalousie aufgrund des Goldberges von hinten ...

Für Iserlohn Mühlenberg dürfte relevant sein, ob der Mast überhaupt noch zu Verfügung steht. Die Reichweite war jedenfalls gut, er kommt sogar recht gut über den Haarstrang drüber und nervte mich beim Empfang auf K34 und K56 stark. Allerdings war die Anlage nur für Leistung im unteren Wattbereich ausgelegt. Von daher würde ich mittlerweile eher auf Seilerberg tippen.

Ich find's immer noch interessant, dass die Privaten zwei kleine Standorte aktivieren wollen, die meines Wissens nach keine Kapazitäten für Sender im mittleren kW-Bereich haben. Wie heißt es so schön: Das glaube ich erst, wenn ich's sehe.

von Jens1978 - am 18.08.2015 19:11
Der WDR hat seinen Testmux auf K40 verändert. Die Zusammensetzung ist nun wiefolgt:

Das Erste HD (Test)
arte HD (Test)
PHOENIX HD (Test)
Einsfestival HD (Test)
RBB HD (Internet)
WDR HD Köln (Test)
WDR HD Bonn (Test)
WDR Mediathek (Internet)
Radiotest 3 (Internet)
Radiotest 1 (Internet)
Radiotest 2 (Internet)


Alle kursiv geschriebenen Programme sind Internetverweise ohne eigenen Stream. Auf Radiotest 1 läuft 1LIVE, auf Radiotest 2 WDR 2 und auf Radiotest 3 Fritz vom rbb. Beim RBB HD Fernsehlink bekomme ich kein Bild. Das kann aber auch an meiner Hardware liegen.

Außerdem werden alle Fernsehprogramme jetzt in 1080p/50Hz gesendet.

von Sebastian Dohrmann - am 20.03.2016 21:53
Zitat
Sebastian Dohrmann
Der WDR hat seinen Testmux auf K40 verändert. Die Zusammensetzung ist nun wiefolgt:

Das Erste HD (Test)
arte HD (Test)
PHOENIX HD (Test)
Einsfestival HD (Test)
RBB HD (Internet)
WDR HD Köln (Test)
WDR HD Bonn (Test)
WDR Mediathek (Internet)
Radiotest 3 (Internet)
Radiotest 1 (Internet)
Radiotest 2 (Internet)
Sind das wirklich 7 HD-Streams oder 6 plus einen "Zeiger" von Bonn auf Köln während der "nicht-regional-Zeiten" und Bandbreitenaufteilung während der Regionalfenster??
Bei 3 Muxen mal 7 Öffi-Programmen könnte ja fast alles gesendet werden, die "entfernteren Regionalversionen" könnte man dann "aus Service" als Internetlink hinzufügen...
Andererseits, ich verstehe nicht warum man nicht 4 Öffi-Muxe "macht" und dann "alles" in guter Qualität sendet und damit eine echte komplette unabhängige Plattform in Konkurenz zu Kabel, Satellit und Internet anbietet. So ist es wieder nichts Halbes und nichts Ganzes....:wall:

stefsch

von stefsch - am 21.03.2016 10:28
Die Frage ist nicht 6 oder 7, sondern 5 oder 6.

Am besten wäre ein Mux mit 5 HD-Programmen für die wichtigsten ARD-Programme und ein zweiter Mux mit etwas weniger festen Parametern, der dann die restlichen 8 HD-Programme enthielte. Dann bräuchte man auch keinen 4. Mux und hätte trotzdem alle Programme untergebracht.... aber das geht natürlich nicht, wenn man einen deutschlandweit einheitlichen ARD-Mux möchte und der dritte Mux genauso gut empfangbar sein soll, wie die anderen ö.r. Muxe.

von Zwölf - am 21.03.2016 11:14
Zitat
Bolivar diGriz
Wozu braucht man DVB-T2, wenn der Receiver die Programme über das Internet abruft? Da kann ich doch gleich Zattoo nehmen und auf den DVB-T Receiver ganz verzichten!


*Es spart eine nicht unbeträchtliche Menge an Daten die nicht übers Internet gestreamt werden müssen.

* Leute ohne Internetanschluss, Kabelanschluss oder Sat-Empfang haben dennoch eine Auswahl von 15 TV-Programmen der ÖR
Das dritte TV-Programm des eigenen Bundeslandes u. den benachbarten Bundesländern wäre ja über DVB-T2 empfangbar

* DVB-T2 spart Serverkapazitäten und Datentraffic bei den ÖR

von Winnie2 - am 21.03.2016 13:47
Zitat
Zwölf
Ich schätze mal, die Frage war eher so gemeint, weshalb Leute, die übers Internet fernsehen können, sich überhaupt ein T2-Gerät kaufen sollten.


Naja, TV-Streaming über das Internet wird von Seiten der ÖR nur als Zusatzangebot verstanden, nicht als Basisangebot.

Zitat
Zwölf
Otto-Normalverbraucher dürfte es ja relativ egal sein, wie viele Daten übers Internet gestreamt werden oder wie viel Serverkapazitäten bzw. Datentraffic die ÖR brauchen.


Aber den ÖR selber scheint es wohl nicht egal zu sein. Rechtlich betrachtet müssen auch Leute ohne Internetanschluss mit den TV-Programmen der ÖR versorgt werden.

von Winnie2 - am 21.03.2016 15:14
Ich kann es leider nicht mehr finden und die Excel Datei habe ich leider auch nicht mehr.. Wo wird nun voraussichtlich der Pilot Mux aus dem Ruhrgebiet starten in Mai? Ich überlege mich den UHF nach dem Ruhrgebiet wieder auf zu bauen und dann den Sendestart live mit zu bekommen.

Edit: Nun habe ich doch die Datei noch gefunden und da wird K43 gelistet.. Das wäre ideal, die ist hier schön frei. Wird das auch aus Wesel ausgestrahlt oder nur von bestimme Standorte? Dazu kann ich leider nichts finden.

von Jassy - am 21.03.2016 18:31
Zitat
Sebastian Dohrmann
Der WDR hat seinen Testmux auf K40 verändert. Die Zusammensetzung ist nun wiefolgt:

Das Erste HD (Test)
arte HD (Test)
PHOENIX HD (Test)
Einsfestival HD (Test)
RBB HD (Internet)
WDR HD Köln (Test)
WDR HD Bonn (Test)
WDR Mediathek (Internet)
Radiotest 3 (Internet)
Radiotest 1 (Internet)
Radiotest 2 (Internet)


Alle kursiv geschriebenen Programme sind Internetverweise ohne eigenen Stream. Auf Radiotest 1 läuft 1LIVE, auf Radiotest 2 WDR 2 und auf Radiotest 3 Fritz vom rbb. Beim RBB HD Fernsehlink bekomme ich kein Bild. Das kann aber auch an meiner Hardware liegen.

Außerdem werden alle Fernsehprogramme jetzt in 1080p/50Hz gesendet.


Interessant.
Ich habe gerade mal einen Suchlauf mit dem DVB Viewer durchgeführt, aber er findet die Internet-Programme nicht.
Entweder sind die heute abend schon wieder weg, oder der DVB Viewer kann sie nicht darstellen. Ich tippe auf letzteres.

P.S. Es gibt ja doch einen Thread für DVB-T2 in NRW, nämlich diesen hier. Vor ein paar Wochen hatte ich den wie blöd erfolglos gesucht.

von Christian_66 - am 21.03.2016 18:33
Zitat
Christian_66
Kanal 43 Köln Colonius und Bonn Venusberg:
Seit heute sind die HD Programme aufgeschaltet:
Das Erste HD
ZDF HD
RTL HD
Pro Sieben HD
SAT.1 HD
VOX.HD
Die Privaten kann mein Samsung TV nicht wiedergeben ("Dienst nicht verfügbar"). Dort kommt aber EPG.

Da der WDR Test noch läuft, habe ich im Moment zweimal Das Erste HD.


Welchen Samsung--Fernseher hast Du denn? Normalerweise hieß es ja, dass die TV-Programme bei Samsung-Fernseher laufen sollen.

von pfennigfuchser - am 30.04.2016 07:58
Zitat
pfennigfuchser
Welchen Samsung--Fernseher hast Du denn? Normalerweise hieß es ja, dass die TV-Programme bei Samsung-Fernseher laufen sollen.


Das Erste HD und ZDF HD laufen ja auch prima.
Die Privaten laufen nicht, weil sie bekanntlich verschlüsselt sind.
Ich habe einen aktuellen Smart TV, 48 Zoll, mit 4K und allem Chichi. Die genaue Modellbezeichnung habe ich jetzt gerade nicht parat.

von Christian_66 - am 30.04.2016 10:09
Zitat
mago
Xoro HRT irgendwas, nach einem anderen Thread hier gekauft. Scanne ich laut "Manueller Suche" KAnal 43 kommen: Pro7 Maxx, kabel1, N24, Pro7, Sat.1. Spricht für mich, dass von irgendwoher auf Kanal 43 was "falsches" kommt. Mache ich einen automatischen Suchlauf, findet er im Grunde das ganze DVB-T-Angebot, allerdings keine Sender in HD. Irgendwo muss ich einen Denkfehler haben...

Verbesserungen in 1.5:
- HDMI-Taste funktioniert während der Erstinstallation und in weiteren Menüs
- HDMI-Auflösung "Autom" zur automatischen Erkennung der max. Auflösung hinzugefügt
- Problem behoben, dass Timer-Aufnahmen im Live-Betrieb bei manchen Geräten nicht automatisch starten
- Präzisere Anzeige von Signalstärke und -qualität
- Frequenzen im Menü "manuelle Suche" sind nun standardkonform nummeriert

http://www.xoro.de/downloads/antenne_t2hevc/dl8720/

von vossi68 - am 10.06.2016 15:47
Der WDR Test (der ja netterweise immer noch läuft) wurde mal wieder verändert.
Das Erste HD, das ja inzwischen über auf der gemeinsamen Freenet-Plattform sendet, wurde durch tagesschau24 HD ersetzt.
Außerdem gibt es jetzt 4 WDR Programme, welche Lokalzeit auf Test-R läuft, muss ich mal beobachten.

Es sieht jetzt so aus:

arte HD (Test)
PHOENIX HD (Test)
tagesschau24 HD (Test)
Einsfestival HD (Test)
WDR HD Aachen (Test)
WDR HD Köln (Test)
WDR HD Bonn (Test)
Test-R (ebenfalls mit dem Programm von WDR HD)

rbb Berlin HD (Internet)
WDR Mediathek (Internet)

von Christian_66 - am 24.06.2016 15:57
Zitat
Zwölf
Konnten beim Vergleich von Das Erste HD über den WDR-Mux und den FreenetTV-Mux eigentlich irgendwelche Unterschiede festgestellt werden. Z.B. zusätzliche Audiospuren, 5.1,...?

Mangels entsprechenden Audio-Equipment kann ich das nicht spontan beantworten.
Ich habe gerade geschaut, ob der DVB Viewer in den Scans noch irgendwas anzeigt, aber da finde ich nichts.
In einem Nachbarforum gibt es Berichte, dass tatsächlich auch 5.1 Audio vorhanden war.
Beim WDR Test ändert sich allerdings schon mal ab und zu etwas. Ist halt ein Test.

von Christian_66 - am 26.06.2016 10:09
Es wurde bekannt gegeben, dass der WDR-Kanal nur 4 Programme in HD sendet. Warum eigentlich? In anderen Bundesländern gibt es bis zu 7 Programme.

Eine technische Frage: Eine Arbeitskollegin wohnt in Heiligenhaus Grenze Ratingen und kann DVB-T zwar schlecht, aber immerhin störungsfrei mit Antenne und Verstärker störungsfrei empfangen. Der Kanal 43 (HD-Programme) funktioniert aber nicht. Technisch ist es der Strong-Receiver, den ich meiner Kollegin zum Testen mitgegeben habe. Ist DVB-T2 störanfälliger als DVB-T? Lt. Karte wäre sie eigentlich versorgt.

von pfennigfuchser - am 02.09.2016 04:02
Bayerischer Rundfunk: BR Fernsehen Nord/Süd HD, ARD alpha HD, hr HD, MDR HD, rbb HD und SWR HD = 6

Hessischer Rundfunk: im Süden Hessens hr HD, BR HD, SWR HD, rbb HD und NDR HD im Norden Hessens hr HD, MDR HD, SWR HD, WDR HD und NDR HD = 5

Mitteldeutscher Rundfunk: MDR HD, BR HD, hr HD, NDR HD, rbb HD und WDR HD = 6

Norddeutscher Rundfunk: NDR HD, BR HD, MDR HD und WDR HD; zusätzlich in Schleswig-Holstein/Hamburg: SWR HD; in Niedersachsen: hr HD; in Mecklenburg-Vorpommern: rbb HD
= 5

Radio Bremen: RB HD; zusätzlich in der Region Bremen/Unterweser: NDR HD, BR HD, hr HD, MDR HD und WDR HD = 5-6

Rundfunk Berlin Brandenburg: rbb HD, BR HD, hr HD, MDR HD, NDR HD, SWR HD und WDR HD = 7

Saarländischer Rundfunk: SWR BW/RP HD, BR HD, hr HD, WDR HD und SR HD (über ARD-Mux) = 4(-5)

Südwestrundfunk: SWR BW/RP HD, BR HD, hr HD und WDR HD = 4

Westdeutscher Rundfunk: WDR HD, NDR HD, MDR HD und SWR HD = 4

von Japhi - am 02.09.2016 17:48
Entgegen meiner Annahme wurde Kanal 40 vom Venusberg heute wieder eingeschaltet.

Die Programmbelegung ist jetzt wie folgt:
Das Erste HD
arte HD
ONE HD
WDR HD Aachen
WDR HD Köln
WDR HD Bonn

D.h. die (Test)-Kennungen sind nicht mehr vorhanden.
tagesschau24 und Phoenix sind heute nicht da.
Die Internet-Links sind weg (rbb, Radiotest).

Frage an das Forum: ist Kanal 40 schon derjenige für den Regelbetrieb ab Ende März?

von Christian_66 - am 20.01.2017 21:59
Zitat
ElDee
Heisst das dann auch, dass dies in jedem Bundesland anders verteilt sein kann ? Müssen wir tatsächlich bis zum 29.März warten, um dies herauszubekommen ?

Theoretisch ja, aber es wird wohl mit hoher Wahrscheinlichkeit so sein, dass zwei Muxe einheitlich sein werden und einer regionalisiert, sodass nur vergleichsweise wenige Multiplexer benötigt werden.

Vielleicht gibt FreenetTV die Belegung ja auch schon vor dem 29.3. bekannt.

von Zwölf - am 21.01.2017 23:34
Zitat
Kroes
Und was ist mit den Regionalprogrammen von RTL und Sat.1? Meint ihr nicht, dass die Verpflichtung auch über DVB-T2 bleibt?

Denke ich schon. Und das spricht ja auch dafür, dass RTL und Sat.1 in den regionalisierten FreenetTV3-Mux kommen. Derzeit ist es bei den geplanten Kanälen ja z.B. so, dass für FreentetTV 1&2 Augsburg und Ulm im SFN senden sollen, während für FreenetTV 3 unterschiedliche Kanäle vorgesehen sind. Käme RTL in Mux 1 oder 2 müssten sie sich entscheiden - entweder RTL Augsburg oder RTL Donau-Iller. Wenn RTL in den Mux 3 käme, könnten sie die jeweils passende Version anbieten.

von Zwölf - am 22.01.2017 11:22
Da in Bonn ja jetzt der Testbetrieb mit veränderter Programmbelegung wieder in Betrieb genommen wurde, gehe ich mal davon aus, dass das auch das endgültige Programmangebot sein wird. Das deckt sich nämlich auch mit den angegebenen Multiplexen in Punkt 8 der FAQs unter http://www1.wdr.de/unternehmen/der-wdr/serviceangebot/dvb-t2hd-102.pdf . Demnach wird der WDR wohl keine dynamische Abschaltung der anderen Dritten mehr vornehmen und im Hauptkanal mit gerade mal vier Programmen (zur Lokalzeit dann fünf oder sechs) dann eine hervorragende Bildqualität oder bessere Mobil-Empfangsparameter bieten.

Kanal 35 wird dann also wohl landesweit (also dort, wo jetzt schon gesendet wird) mit NDR, SWR, MDR, Phoenix und tagesschau24 laufen.

Der WDR kommt mit den Lokalzeiten in den gleichen Mux wie Das Erste, one und arte. Hier müsste es dann diese Lokalzeiten geben:
26 (Aachen, Stolberg, Bonn, Gummersbach, Hohe Warte, Köln): Köln, Bonn und Aachen
25 (Dortmund, Essen, Gelsenkirchen, Hagen, Langenberg): Essen und Dortmund; noch mehr?
46 (Düsseldorf, Kleve, Langenberg, Wesel, Wuppertal): Düsseldorf, Duisburg und Wuppertal

von Kroes - am 24.01.2017 19:48
Zitat
joce
ha, ha, ha,...

Das sind ja dann insgesamt nur 14 Programme in NRW. Ganze zwei mehr wie bisher.

Ich frage mich wie freenetTV da auf die ständig beworbenen 40 Programme kommen will.

Wird es doch noch weitere Muxe geben?

Das mit den 20 freien Programmen fand ich schon zuvor fraglich; da es ja unwahrscheinlich war, dass irgendwo mehr als 18 verschiedene ö.r. Programme ausgestrahlt würden.

Aber gut, in NRW: noch zwei Lokalversionen des WDR mitgezählt ist man schon bei 16; BibelTV ist Nr. 17, dann gibt's vlt. noch nen privaten Lokal/Regionalsender, weitere Kostenlossender wie vlt. QVC... Könnte tatsächlich sein, dass man die 20 so trotzdem voll bekommt. Webei man auch berücksichtigen sollte, dass auf der FreenetTV-Seite "bis zu 20 frei empfangbare" steht.

tagesschau24 und 15 zusätzliche Stunden zdf_neo sind natürlich schon ein gewaltiger Mehrwert. Also wer einen Fernseher hat, an dem HD kaum zur Geltung kommt, wird das bestimmt verstehen.

von Zwölf - am 25.01.2017 19:01
Hier im östlichen Niedersachen durch den Empfang zweier Rundfunkanstalten in Haussenderqualität sieht das ganze günstiger aus, zählt man die Regionalversionen dazu.

NDR hat 4 Landesprogramme - also 3 extra
mdr hat 3 Landesprogramme - also 2 extra.
Von den 7 "Dritten" ist während den Regionalzeiten nur eines gekappt,

Durch Fernempfang hebt sich das aber wieder auf und ich habe durch den Mehrwert sogar noch ein Vollprogramm und 2 Reginalversionen mehr.

von bikerbs - am 25.01.2017 22:00
Es wird ja über einen Internetstream über hbbtv mit abgestrahlt. Wie es letztlich genau funktioniert, weiß ich nicht. Vielleicht eine Art Vorstufe für die Zukunft. Bei Freenet TV wird es das ja auch geben. Dumm nur, wenn das Internet ausfällt bzw. die Internetleitung es nicht hergibt. Mal abwarten, was so Ende März wirklich aufgeschaltet wird. Das TV-Signal wird auf jeden Fall nur die bisherigen 3. Programme in HD gesendet. Vielleicht ändert man es auch in Zukunft.

von pfennigfuchser - am 26.01.2017 05:55
Zitat
Kroes
Demnach wird der WDR wohl keine dynamische Abschaltung der anderen Dritten mehr vornehmen und im Hauptkanal mit gerade mal vier Programmen (zur Lokalzeit dann fünf oder sechs) dann eine hervorragende Bildqualität oder bessere Mobil-Empfangsparameter bieten.


Es gab ja mal ein PDF des IRT, bei dem mehrere Empfangsparameter getestet wurden. Dabei wurden drei Kombinationen vorgestellt:

- NDR Mode = NM14 = WDR1/2 = HRneu2: 19,84 Mbps
- BR Mode = NM10 = SWR = WDR3 = ZDF = MDR3: 23,84 Mbps
- ARD-Vorschlag: 22 Mbps

Außerdem ist von einem "German-Mode" mit 23,8 Mbps die Rede - bin mir aber nicht sicher, ob das identisch mit dem BR Mode ist.

Ich weiß nicht was/ob davon noch aktuell ist. Aber vlt. setzt der WDR bei seinem Hauptmux tatsächlich auf NM14 und bei dem anderen Mux auf NM10 oder den ARD-Vorschlag.

von Zwölf - am 26.01.2017 11:19
Wird sicher interessant, welche Modi die ÖR letztlich nutzen werden.

Der Test in München ist schon seit über einem Jahr immer im ARD-Vorschlag:

64QAM FEC 3/5 GI 19/128 16kE mit PP2 - macht 22Mbit/s netto.

Der "German Mode" ist etwas anders:

64QAM FEC 3/5 GI 1/8 16kE mit PP3 -mach 23,5Mbit/s netto.

Maßgeblicher Unterschied ist der max. mögliche Senderstand. Beim ARD Vorschlag sind es 79km. Beim "German Mode" sind es 67km - also soviel wie bei Freenet-Mode und heute bei DVB-T alt.

von Terranus - am 26.01.2017 12:55
Zitat
pfennigfuchser
Es wird ja über einen Internetstream über hbbtv mit abgestrahlt. Wie es letztlich genau funktioniert, weiß ich nicht. Vielleicht eine Art Vorstufe für die Zukunft.


Diesen Stuss mit weiteren Programmen über Internet habe ich noch nie verstanden. Was soll das? DVB-T(2) ist doch gerade dann interessant, wenn ich kein oder nur langsames Internet habe. Wenn ich Internet habe, brauche ich auch kein DVB-T2, weil ich dann den ganzen Krempel auch ohne Antenne direkt via Mediathek oder Zattoo sehen kann. Terrestrisches "Fernsehen" mit der Aufgabe, dauerhaft nur einen Link ins Internet auszustrahlen, ist ein Witz für Doofe, sonst nichts.

von Bolivar diGriz - am 28.01.2017 05:34
Zitat
andimik
Ich dachte, in NRW hat das ZDF ein Problem mit dem SFN. Oder wurde das gelöst?


Nicht das ZDF, sondern RTL auf Kanal 29: Eckpunkte Bonn, Wesel, Dortmund.
Bei T2 wird es das 4 x geben, wobei dann noch Aachen dazu kommt:

ARD Kanal 35
ZDF Kanal 29
Freenet 1: Kanal 40
Freenet 2: Kanal 43

Hier wäre das neue GI für eine Laufwegdifferenz von 80 km angebracht - zumindest auf den niedrigen Kanälen mit häufigerem Auftreten von Überreichweiten.

Anders die regionalisierbaren Muxe:

Freenet 3: Süd Kanal 36, Nord Kanal 48
ARD/Dritte: DO/E Kanal 25; D/W/WES Kanal 46, AC/BN/K Kanal 26

So erklärt sich auch, warum Das Erste, ONE und arte mit dem WDR in den Dritte-Mux kommen und die fremden Dritten in den ARD-Mux mit dem Riesen-SFN.

von Manfred Z - am 28.01.2017 10:40
Das ist halt das Muster mit welchem die Pilottöne verteilt ausgestrahlt werden, damit der Tuner die einzelnen Träger genau abschätzen kann. Man kann die öfters oder weniger oft senden, und verschieden verteilt, dichter oder weniger dicht. Je weniger man sendet, desto mehr bleibt für die Nettorate übrig - dann braucht es aber einen besseren Störabstand, damit der Tuner die Träger noch findet. Ist letztlich auch eine Abwägung.
Es gibt Pilot Muster, die sind besser für Mobilempfang geeignet (und den Dopplereffekt besser ausgleichen) und welche für stationären Empfang etc. Die Geraden (PP2, PP4) sind besser für Mobil, die ungeraden (PP3...) besser für stationär.

von Terranus - am 28.01.2017 14:39
Zitat
Terranus
Freenet sendet mit 64QAM FEC 2/3 GI 1/16 32kE PP4. Damit erreicht man 27,6MBit/s netto bei einem Senderabstand von 67km. Der Modus ist für stationärem Empfang optimiert, für mobil ist er schlecht geeignet.

Laut dem Rechner von Sascha Teichmann müssten es eigentlich sogar 27,7 Mbit/s sein. Eine Veränderung des GI auf 19/256 würden demnach lediglich eine Einbuße von ca. 0,3 Mbit/s bedeuten, aber einen Senderabstand von knapp 80km ermöglichen.

von Zwölf - am 28.01.2017 21:07
Zitat
Terranus
Freenet sendet mit 64QAM FEC 2/3 GI 1/16 32kE PP4. Damit erreicht man 27,6MBit/s netto bei einem Senderabstand von 67km. Der Modus ist für stationärem Empfang optimiert, für mobil ist er schlecht geeignet.
Die Freeneter denken sich bestimmt, es würde schon reichen wenn die Privaten wenigstens stationär von den Kunden hell-geschaltet werden. Selbst wenn es in nennenswerter Zahl "privattaugliche" tragbare TVs oder Fahrzeug-Festeinbauten geben würde, bleibt das Problem, dass man noch 70€/a extra zahlen muß, ganz zu schweigen von den schlechteren "Mobilbedingungen" und kleineren Sendegebieten.
Bin weiterhin gespannt ob diese Bedingungen nicht das ganze DVB-T(x)-System suizidieren und die Öffis mit in die Tiefe reißen. Wäre ja schade, weil es, wenigstens in Norddeutschland, ganz gut genutzt wird. Wären wir Briten, würden wir wohl jetzt die Wett-Büros stürmen...:xcool:

stefsch

von stefsch - am 31.01.2017 16:54
Zitat

Selbst wenn es in nennenswerter Zahl "privattaugliche" tragbare TVs oder Fahrzeug-Festeinbauten geben würde, bleibt das Problem, dass man noch 70€/a extra zahlen muß, ganz zu schweigen von den schlechteren "Mobilbedingungen" und kleineren Sendegebieten.

Käme drauf an zu welchen Anlässen die Leute das verwenden würden. Wenns nur selten genutzt wird, könnte man ja einfach das Modul aus dem TV-Gerät nehmen...
Ich vermute mal FreenetTV denkt sich: "Mobiles Fernsehen ist den meisten Leuten nicht wichtig genug um dafür was zu zahlen (Stichwort DVB-H) und von für den Kunden kostenneutralen Lösungen (z.B. Modul aus TV-Gerät umstecken) hätte FreenetTV ja nichts. Lohnt sich also nicht, dafür das Angebot für die stationär schauenden Zuschauer zu verkleinern."

Da einige ARD-Anstalten bei nur 22 oder 23,5 Mbit/s 6 HD-Programme übertragen möchten, rechne ich bei FreenetTV inzwischen mit 7 HD-Programmen je Mux. (oder 2-3 SD-Programmen statt einem HD-Programm).

von Zwölf - am 31.01.2017 18:48
Hier noch einmal die Übersichtsseite für DVB-T2. Man kann sie auch auf verschiedenen Seiten unten im blauen Feld in der Rubrik "Der WDR" / "Fernsehen" finden:

http://www1.wdr.de/verbraucher/digital/uebersicht-dvbt-zwei-100.html

Die Verlinkung der einzelnen Seitten untereinander ist ziemlich unsystematisch. Wenn man über die Rubrik "Verbraucher" im Menü kommt, findet man unter "Digital" zuerst eine untergeordnete DVB-T2-Seite.

----------------------------

In der März-Ausgabe der Hauszeitschrift "WDR print" befindet sich ein zweiseitiger Artikel mit einer schematischen Versorgungskarte, die die drei Umstellungsphasen in NRW anzeigt. Mit Hilfe eines Bildbetrachtungsprogramms wie z.B. Irfanview kann man die Karte als JPEG abspeichern.

http://www1.wdr.de/unternehmen/der-wdr/serviceangebot/services/print/wdrprint130.html

von Manfred Z - am 11.03.2017 14:50
Bei mir auf dem PC sieht es gerade so aus

21 arte
21 PHOENIX
21 Das Erste
21 ONE

25 Das Erste HD
25 arte HD
25 ONE HD
25 WDR HD Dortmund
25 WDR HD Essen
25 BR FS Süd HS (Internet)
25 hr-fernsehen HD (Internet)
25 rbb Berlin HD (Internet)

26 arte
26 PHOENIX
26 ONE
26 Das Erste

29 ZDF HD
29 ZDFinfo HD
29 ZDF_neo HD
29 3sat HD
29 KIKA HD

30 Comedy Central (connect)
30 Spiegel TV (connect)
30 freenet.TV (connect)
30 Sonnenklar TV (connect)
30 QVC Plus (connect)
30 N24 Doku (connect)
30 Couchplay (connect)
30 Mediaspar TV (connect)
30 TLC (connect)
30 eoTV (connect)
30 Rhein Main TV (connect)
30 Sportdigital (connect)
30 Euronews (connect)
30 Bloomberg (connect)
30 HopeChannel (connect)
30 Insight (connect)
30 MTV (connect)
30 DER AKTIONÄR TV (connect)
30 CNN (connect)
30 QVC Beauty & Style (connect)
30 1-2-3.tv (connect)
30 Lokal-TV (connect)
30 France24 (connect)
30 Itsin.TV (connect)
30 NHK World TV (connect)

35 PHOENIX HD
35 tagesschau24 HD
35 MDR S-Anhalt HD
35 NDR FS NDS HD
35 SWR RP HD

45 MDR S-Anhalt
45 NDR FS NDS *
45 SWR Fernsehen RP
45 WDR Dortmund *
45 WDR Münster

46 Das Erste HD
46 arte HD
46 ONE HD
46 WDR HD Düsseldorf
46 WDR HD Wuppertal
46 WDR HD Duisburg
46 BR FS Süd HS (Internet)
46 hr-fernsehen HD (Internet)
46 rbb Berlin HD (Internet)

48 QVC HD
48 HSE24 HD
48 BibelTV HD
48 freenetTV.Info

59 ZDF
59 3sat
59 ZDFinfo
59 neo/KiKA

Radio (alle Internet) alle doppelt (Kanal 25 und 46)
1LIVE
1LIVE diGGi
WDR 2
WDR 3
WDR 4
WDR 5
WDR Event
WDRcosmo
KIRAKA

Zitat
pfennigfuchser
Kanäle 29, 35, 40, 43, 48 sowie 46 in Wuppertal ob Air. Kanal 25 nicht mehr empfangbar, also Essen, Langenberg, Dortmund, Gelsenkirchen ist der WDR wohl noch nicht auf Sendung


Der Kanal 25 war bereits auf Sendung, ich glaube auch nicht, dass dieser nicht rund geht, weil die Lokalzeit Dortmund für den EN-Kreis zuständig ist.

Hier gibt es ein Video mit Angaben zur Ton- und Bild-Qualität: https://youtu.be/uMdHgov5BY4

von Seltener Besucher - am 29.03.2017 10:07
Trotz Standort BI-Süd, also etwas weiter weg, kann ich auch etwas beitragen:

Bisher kamen bei mir (an 43-Elem.-UHF-Außenantenne) K25 bei ca. 13dB (sauber) und K29 bei ca. 10dB (Klötzchen) an, zuletzt Montag getestet. Würde behaupten, dass das Dortmund ist. Die oberen Kanäle von dort kamen nicht an, auch auf K43 0dB.

Heute morgen um 7 Uhr habe ich kurz getestet, da kam K25 gerade so über der Grasnarbe bei 0-8dB, Bild fror immer nach 2-3 Sekunden ein.
Jetzt aktuell kommt K25 wesentlich besser, ca. 11dB. Aber ganz ohne Klötzeln ist das Bild nicht, der Ton ist ok. Aber auf K29, K35 weiterhin gar kein Signal. Das "DVB-T2 ist stabiler" wird hier wohl von 64QAM aufgefressen?! Schade. Mal schauen, was sich noch tut.

Die (Internet)-TV-Sender kann ich über rote Taste zwar starten, aber der Stream läuft nicht los... man sieht immer, dass es will, aber springt dann wieder auf die Infotafel zurück. Beim Radio geht das aber.

Empfänger und dB-Werte-Lieferant ist ein Edision OS mini+ (E2/OpenATV-Box).

von Dennis_OWL - am 29.03.2017 18:19
Zitat
Shatterhand1965
Hallo Zusammen, hab in Datteln bei allen Sendern eine Empfangsstärke von über 70% und eine
Signalqualität von 99%.

Nur bei ARD HD auf 674 MHz ist bei 49% Empfangsstärke Schluss. Irgendwie scheint da wohl was in Dortmund noch nicht zu passen.


Stell deinen Empfänger auf 506 Mhz, den Kanal 25 und dann sollte es auch in Datteln funktionieren.

K25 = 506 MHz Dortmund/Essen/Langenberg/Gelsenkirchen
K46 = 674 MHz Düsseldorf/Langenberg/Wuppertal/Wesel/Kleve

von Seltener Besucher - am 30.03.2017 19:00
Könnte es sein, dass im nördlichen Ruhrgebiet der Sender Münster einiges abgefangen hat?
Wo geht es nicht in Bochum?

Langenberg Kanal 25

350° 0,8 kW
000° 2,0 kW
010° 5,0 kW
020° 10,0 kW
030° 20,0 kW
040° 31,6 kW
050° 39,8 kW
060° 50,0 kW
070° 50,0 kW
080° 39,8 kW
090° 31,6 kW
100° 20,0 kW
110° 10,0 kW
120° 5,0 kW
130° 2,0 kW
140° 0,8 kW
150° - 340° 0,5 kW


Essen ist koordiniert mit 20 kW Richtstrahlung, die Einzüge sind bei 240° - 260° Reduzierung auf 15 kW

Auch Dortmund wird nicht mit Rundstrahlung abgestrahlt
50 kW, allerdings nur 40 kW bei 250°

Gelsenkirchen Scholven wurde mit 5 kW koordiniert, auch hier wird mit weniger in Richtung 240° gesendet.

Früher lief der Kanal 57 mit 10 kW rund, in Dortmund liefen auch alle Kanäle mit Rundstrahlung

Die Einzüge beim Kanal 25 vom Langenberg gab es schon früher.

von Seltener Besucher - am 31.03.2017 10:16
Zitat
pfennigfuchser
ich hoffe, jemand kann mir hier weiterhelfen. Ich habe den Freenet TV Receiver von Samsung. Connect-Programme laufen super, aber bei den HbbTV-Programmen BR, RBB und HR funktionieren nicht flüssig. An der Internetverbindung kann es nicht liegen. Hat jemand so einen Receiver und das gleiche Problem?


Ja, ich hab das Ding auch, ist bei mir genauso, besonders beim BR funktionierts oft auch einfach gar nicht. Finde, da gibts softwaretechnisch sowieso noch einigen Verbesserungsbedarf bei dem Gerät.

von htw89 - am 01.04.2017 08:00
Ich habe nochmal unter Zuhilfenahme eines Antennenverstärkers (Astro AC10, 20dB, nicht einstellbar) getestet:
Das hilft schon deutlich. Nun kamen hier an:
K25 13-14dB, 70% Q: reicht für sauberes Abspielen
K35 10-11dB, 25-35% Q: auch fast fehlerfrei
K48 ~8dB stark schwankend, 7% Q: geht auch erstaunlich gut, wie als wenn DVB-T2 die Signal-Vollaussetzer auffangen kann, allerdings natürlich mit etwas Klötzchenbildung, Ton brauchbar

Was mich nun arg wundert: von K29 dazwischen keinerlei Spur! K40 leuchtet ganz selten mal das "Signal"-Häkchen auf, aber nicht einlesbar. K43 geht auch gar nicht. Wieso kommt K29 nicht, was ist das anders? Lt. Liste haben doch alle Kanäle 50kW rund aus DO (ich denke, den empfange ich - oder ist das doch Langenberg)?!

von Dennis_OWL - am 06.04.2017 18:25
Zitat
Japhi
Gerade überprüft: In Hofstede gehen K29, 35, 40, 43, 46 und 48, Kanal 25 nicht. Der K46 geht geringfügig schwächer als der Rest, der zuständige K25 zeigt nicht einen Hauch von Signal.


Gerade schrieb mich mein Vater (QTH BO-Wiemelhausen) an und fragte mich, warum Das Erste über DVB-T2 nicht ginge. WDR ebenso. Also geht dort der Kanal 25 ebenfalls nicht.
Er sagt bei einer manuellen Suche auf K25 findet er das ZDF. Ich schaue mir das morgen mal an.

von Japhi - am 29.07.2017 13:56
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.