Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
19
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
talk, Jürgen Martens, Peter Schwarz, Winfried Haug, Chris4981, RainerZ, Manager., KlausD, dxbruelhart, LXS

Radio Ton (Neckar-Alb) geht, Neckaralb live kommt

Startbeitrag von talk am 31.12.2015 13:52

Hallo zusammen,

in der kommenden Nacht (Jahreswechsel 2015/2016) ist es soweit:

Das neue Programm "Neckaralb Live" (das unter dem Arbeitstitel "Radio RN1" die letzte Lizenzausschreibung der LfK gewann) übernimmt die UKW-Frequenzen des bisherigen Neckaralb-Fensters von "Radio Ton".

1.) "Radio Ton Neckaralb" geht...

"Radio Ton" hat in den letzten Tagen immer wieder im Programm darauf hingewiesen, daß die Nutzer in der Neckaralb-Region auf die Frequenzen 103,2 MHz (Regional Heilbronn-Franken) oder 107,1 MHz (Regional Ostwürttemberg) ausweichen können/sollen. Die 103,2 dürfte aber unter anderem durch die lokale Antenne 1 - Funzel in Reutlingen auf der 103,1 für einen Großteil der Region realistischerweise kaum nutzbar sein. Die 107,1 könnte vor allem in den östlichen Teilen des Neckaralb-Gebietes in Frage kommen; je nach örtlicher Empfangslage ist die Reichweite bei bisherigen Empfangstests von mir gar nicht schlecht gewesen (bis Ende 2002 lief dort mit "Komma 1" ein Ableger von Radio7, bevor Radio Ton dann dieses Lizenzgebiet zugeschlagen bekam).

Die Frage ist: Werden die RDS-tauglichen Autoradios, die im Moment z.B. die 100,9 oder 104,8 empfangen, ab 1. Januar dann automatisch "Radio Ton" z.B. auf der 107,1 MHz suchen und finden? Oder werden sie auf der bisherigen Frequenz bleiben und dann beim Nachfolgeprogramm landen? Das ist ja durchaus eine interessante Überlegung, denn je nachdem könnte "Radio Ton" evtl. manchen Radionutzer bei sich behalten.

Im Programm wurde für weitere Infos zum angeblichen "Frequenzwechsel" auch immer wieder auf die "Radio Ton"-Homepage verwiesen. Dort gibt es aber keine Infos auf der Startseite o.ä., sondern man muß sich über "Programm" > "Empfang" erstmal auf eine Seite mit allgemeinen Empfangsinfos durchklicken, von wo aus man über den Link "So empfangen Sie Radio Ton ab dem 01.01.2016 in Neckar Alb" dann auf eine Infoseite kommt. Dort wird - ähnlich wie in den in der Lokalpresse veröffentlichten Zeitungsanzeigen - auf die Verbreitung im Kabel, auf DAB+ sowie auf den Livestream verwiesen. Die oben erwähnten alternativen UKW-Frequenzen 103,2 und 107,1 werden dort jeweils nicht genannt!

Damit stellt sich dem Nutzer eine interessante Frage: Was wird denn aus den Kabelfrequenzen und dem bisherigen "Neckaralb"-Livestream? Die Antwort mag evtl. manchen Nutzer überraschen: Es ist zu vermuten, daß "Radio Ton" die bislang für die Neckaralb-Regionalvariante genutzten analogen Kabelfrequenzen in den Netzen von Unitymedia (ehemals KabelBW) einfach behält, denn das neue Programm "Neckaralb Live" nutzt andere Frequenzen (siehe unten)!

Die "Radio Ton Neckaralb"-Kabelfrequenzen sind nach meinem Kenntnisstand: 97,95 MHz (Reutlingen), 98,40 MHz (Sigmaringen) und 107,50 MHz (Horb + Böblingen), wobei die letzten beiden Netze wohl großteils Gemeinden außerhalb des eigentlichen Lizenzgebietes versorgen dürften.

Ich gehe davon aus, daß hier und im bisherigen "Neckaralb"-Livestream in Zukunft ein "Baden-Württemberg"-Fenster verbreitet wird. Auf der "Radio Ton"-Seite ist der Stream "Region Neckaralb" in der Übersicht schon entsprechend umbenannt. Möglicherweise wird diese Variante zukünftig auch für DAB+ und die digitale Kabelverbreitung genutzt?

Auf Facebook schweigt man sich zu der ganzen Thematik weitgehend aus. Es wundert mich, daß man diesen kostenlosen Informationsweg nicht besser nutzt und lieber kostenpflichtige Zeitungsanzeigen schaltet.

2.) ... "Neckaralb live" kommt

Wie der Unitymedia-Helpdesk meldet, stehen die Kabelfrequenzen für "Neckaralb Live" fest: 98,65 MHz (Reutlingen), 97,60 MHz (Sigmaringen) und 107,90 MHz (Böblingen). Wie oben bereits erklärt, sind dies nicht die bisherigen "Radio Ton"-Frequenzen!

Und die große Überraschung: "Neckaralb live" ist zumindest im Reutlinger Netz bereits seit ein paar Tagen auf Sendung! Großteils mit einem Nonstop-Musikprogramm, es gab aber auch bereits moderierte Testsendungen!

Mein erster Eindruck von mehreren Hörproben des neuen Programms: Vom musikalischen Angebot scheint mir die Rotation gefühlt etwas größer zu sein als bei manch anderem Programm. Meiner Einschätzung nach ist es ein übliches AC-Format, mit vielleicht manchem Oldie bzw. Rocksong zusätzlich. Von Tina Turner bis zu den Rolling Stones, von Roy Orbison bis Queen war da im Grunde viel Bekanntes zu hören.

In manchen Berichten hieß es, das neue Programm soll etwas "rockiger" werden als andere, das würde ich nach meinem Eindruck bislang nicht bestätigen. Es klingt also nicht so wie z.B. "Die neue 107,7" in ihrer Anfangszeit. Die Frage ist, inwiefern das bisherige Testprogramm schon repräsentativ für das Regelprogramm ist. Und natürlich ist das alles ohnehin auch Geschmackssache...

Die Weltnachrichten stammten im Testprogramm nicht von der dpa, wie es mal in einem Bericht behauptet wurde, sondern wohl von der BLR. Regionale Infos gibt es offenbar zur vollen und zur halben Stunde in "Regional Kompakt". Zur genauen Länge läßt sich noch nichts sagen, bei den von mir verfolgten Tests gab es da nur kurze Platzhaltermeldungen.

Ein Kernstück des Programms dürften die "Regional"-Sendungen von 12.00 - 14.00 Uhr und von 16.00 - 18.00 Uhr werden. Bei der von mir verfolgten Testsendung gab es in der ersten Stunde vier Plätze für Regionales - inwiefern diese dann aber für Moderationen, Kollegengespräche oder gar "gebaute Beiträge" genutzt werden, läßt sich so noch nicht wirklich abschätzen. Die zweite Stunde wird wohl (teilweise?) auch für Themenschwerpunkte bzw. Interviews genutzt werden, in denen z.B. ein Studiogast mehrmals zu Wort kommt.

Auch die "Mittendrin"-Sendung von 10.00 - 12.00 Uhr sowie 14.00 - 16.00 Uhr scheint keine reine Festplatten-Abspulsendung zu werden, sondern offen zu sein für Höreraktionen, bunte Themen und verschiedene Rubriken (Kinotipp, Prominews, etc.).

Daneben war ja schon bekannt, daß es mit Formaten zum regionalen Sport sowie zur regionalen Musik- bzw. Comedyszene auch Spezialsendungen geben soll. Ich bin gespannt, was daraus wird. Hat der SWR nicht mal bei SWR4 eine Zeit lang eine regionale Sportsendung am Sonntagnachmittag gehabt?

Gerade diese Spezialsendungen am Wochenende dürften auch einen gewissen redaktionellen Aufwand erfordern - falls das Programm unterhalb der Erwartungen laufen würde, wären dies evtl. die ersten Kandidaten für Änderungen bzw. Einsparungen. Viele lokale Radios laufen am Wochenende ohnehin auf Sparflamme.

Die Infos für Werbetreibende auf der Neckaralblive-Homepage geben Grund zur Vermutung, daß es zumindest für die Werbung auch eine Auseinanderschaltungen der UKW-Frequenzen geben wird (Tübingen, Reutlingen / Ermstal, Zollernalb). Zumindest im westlichen Teil des Landkreises Tübingen ist das Autoradio bei mir für das bisherige "Radio Ton"-Programm oft zwischen der 100,9 MHz, der 104,8 MHz und teilweise auch der 107,9 MHz hinundher gesprungen. Das wären dann wohl in Zukunft verschiedene Werbefenster - da frage ich mich, ob man mit den verfügbaren Frequenzen wirklich eine gute Aufteilung für verschiedene Werbefenster hinbekommt, sodaß alle Hörer auch die "richtige" Werbung empfangen.

Außerdem müßte man dann konsequenterweise mehrere Online-Livestreams anbieten (im Moment ist noch keiner verfügbar) - und pro Netzknoten im Kabelnetz wird man wohl auch nur eine einheitliche Regionalisierung anbieten können?

Die Werbepreise scheinen mir auch meist ein gutes Stück höher zu liegen, als bei der Neckaralb-Schiene von "Radio Ton". Aus dem Sendegebiet kann man auch durchaus mehr machen, als es das Programm aus Heilbronn bislang getan hat. Man muß die Hörer aber erstmal auf das neue Programm aufmerksam machen. Wenn "Radio Ton" mit seinen UKW-Frequenzen aus den anderen Regionalgebieten, der DAB+-Verbreitung und einer "Besetzung" der bisherigen Kabelfrequenzen weiterhin in der Region "wildert", wird das aber möglicherweise nicht ganz so einfach, wie bei früheren Neustarts.

Mein Fazit nach meinen Hörproben: Von der Struktur her durchaus ein Projekt mit Potential. Die Plätze für regionale Berichterstattung und eigene Akzente sind da - nun wird es darum gehen, sie jeden Tag aufs neue zu füllen. Auf jeden Fall dürfte das Programm ein gutes Stück regionaler werden, als zuletzt "Radio Ton".

Wie erfolgreich das neue Programm wird, werden wir wohl erst nach einigen Monaten erfahren, wenn die entsprechenden Befragungswellen der Media Analyse erfolgt sind.

Den Machern von "Neckaralb live" wünsche ich viel Erfolg und den Hörern ein gutes, spannendes und ausgewogenes Programm. Mal schauen, wie sich das alles entwickelt. :)

cu talk

Antworten:

Welche Frequenzen betrifft dies nun? Ich vermute, diese 5:
100,90 h Tübingen 1
104,80 h Reutlingen 1
99,00 h Bad Urach (Ermstal) 0,1
107,90 h Sickingen/Wasserturm 1
95,60 h Balingen-Frommern Laufen 1

In Netstal kommt keine dieser Frequenzen dauerhaft an, manchmal kommt die 95.60 durch, hier ist aber im Normalfall DRS3 Konstanz stärker.

von dxbruelhart - am 31.12.2015 14:24
Neckaralb Live hat in einem Geschäftskomplex in der Oberen Wässere in Reutlingen Räume bezogen.
Fiel mir zufällig vor rund 2 Wochen an einem Sonntag auf, als ich da mit dem Rad durchfuhr.
Mal sehen, was für ein Programm sie an morgen auf die Beine stellen.
Radio Ton ist für Reutlingen damit "gestorben", denn die 103,2 wird durch die Funzel für Antenne 1 auf 103,1 blockiert und Aalen auf 107,1 geht in Reutlingen gar nicht.

von Jürgen Martens - am 31.12.2015 14:58
Um Mitternacht muss "Neckaralb Live" die Frequenzen übernommen haben.
Um 00:10h war aber immer noch die RDS-Kennung "Radioton" zu lesen.
Um 1 h stand auf meinem Grundig Satellit 700 dann "NECKRALB" auf 104,8 MHz.
Diese Kennung gab es es beim alten "Neckar-Alb-Radio" schon mal ;-)
Aktuell läuft recht rockige Musik, Ansagen habe ich noch nicht gehört.
Schau'n mer mal, wie es weiter geht ;-)

Edit: Eingestreute IDs lauten:"Neckaralb live, das Pop-Rock-Radio"
Um 02:00 wurden Nachrichten (Quelle?) gesendet.
Danach "Party-Mix"

von Jürgen Martens - am 01.01.2016 00:29
Gerade lief Aretha Franklin mit "Think". Das ist eher Soul als Rock...was mich aber wenig stört. ;-)
Immerhin mal nicht nur 80er/90er und der schlechteste Avici von heute.
Jetzt Roxette, dann Santa Esmeralda...klingt fast wie SWR1 auf den ersten "Hörer".

von Peter Schwarz - am 01.01.2016 02:00
Hallo zusammen,

seit Mitternacht ist "Neckaralb live" entgegen meiner Erwartung gleich zweimal im analogen Unitymedia-Kabel (Netzknoten Reutlingen) vertreten:

- auf der 97,95 MHz (bisherige Radio Ton-Frequenz) mit RDS "NECKRALB"
- auf der 98,65 MHz (neue Frequenz, schon für Testprogramm genutzt) mit RDS "NA LIVE"

Die erste Frequenz wird wohl von UKW gespeist und hat deshalb auch den Senderwechsel mitgemacht, die zweite Frequenz hat wohl eine eigene Signalzuführung (sonst hätte man hier nicht schon das Testprogramm hören können, das zu diesem Zeitpunkt noch nicht über UKW verbreitet wurde).

Interessanterweise gibt es einen deutlichen Zeitversatz zwischen beiden Frequenzen: Die 98,65 MHz ist etwa ca. 25 Sekunden "später" dran als die 97,95 MHz.

Jetzt stellt sich die Frage nach dem Sinn dieser zwei Frequenzen: Möchte Radio Ton seine bisherige Kabel-Frequenz behalten und Unitymedia hat die Zuführung nicht umgeschaltet?

Oder will "Neckaralb live" gleich zwei Frequenzen - vielleicht um im Reutlinger Netz die beiden offenbar geplanten Werbefenster Tübingen + Reutlingen verbreiten zu können?

cu talk

von talk - am 01.01.2016 11:50

Radio Ton (Neckar-Alb) geht, Neckaralb live kommt

Zitat
talk
...-Interessanterweise gibt es einen deutlichen Zeitversatz zwischen beiden Frequenzen: Die 98,65 MHz ist etwa ca. 25 Sekunden "später" dran als die 97,95 MHz.

Jetzt stellt sich die Frage nach dem Sinn dieser zwei Frequenzen: Möchte Radio Ton seine bisherige Kabel-Frequenz behalten und Unitymedia hat die Zuführung nicht umgeschaltet


Die 98,65 wird vermutlich aus dem Internet abgegriffen (deshalb der Versatz) und vor Montag wird da mit Sicherheit unity-media da auch nicht tätig, auch dort hat man Feiertag und Wochenende ;-)

von KlausD - am 01.01.2016 12:01
Zitat
talk

Mein Fazit nach meinen Hörproben: Von der Struktur her durchaus ein Projekt mit Potential. Die Plätze für regionale Berichterstattung und eigene Akzente sind da - nun wird es darum gehen, sie jeden Tag aufs neue zu füllen. Auf jeden Fall dürfte das Programm ein gutes Stück regionaler werden, als zuletzt "Radio Ton".


Was war bei Radio Ton denn regional? Ok die Werbung für ein Reutinger Bordell lief sicherlich nicht über die Heilbronner Frequenzen, aber Radio Ton hat die LfK nach Strich und Faden veralbert.
Ob der Aufwand für das neue Programm reinkommt - fraglich. Die Zahlen gehen überall runter, da es genug Alternativen gibt. Aber Neckaralb Live ist besser als ein Radio Ton-Abdudler.
Da SWR4 die Morgensendung steicht (kommt alles aus Stuttgart) hat man in der Morgenschiene auch Potential.
Ich fürchte auf Dauer wird man feststellen, dass ein eigenes 24h Programm sich schwer ohne Automation stemmen lässt. Das finde ich an dem LfK Ansatz falsch, denn die Altlasten (107,7 oder Antenne bringen kaum die versprochenen Regionalinfos), bei Neckalb Live hat man extra darauf geachtet, sehr schwer zu vermitteln.
Aber wir schauen mal, immerhin hat man ja den Radio7/Schwäbischer Verlag als know-how Träger im Hintergrund.

Spannend war aber die Umschaltung auf UKW, um 0:20 lief noch alter RDS und Radio Ton Programm. Lt. Homepage haben sie selber umgeschaltet? Das finde ich etwas wundersam - aber egal.

Radio Ton macht keinen Ton mehr - dieser Spruch am Anfang war echt klasse !

von Winfried Haug - am 01.01.2016 12:15
Zitat
KlausD
Die 98,65 wird vermutlich aus dem Internet abgegriffen (deshalb der Versatz) und vor Montag wird da mit Sicherheit unity-media da auch nicht tätig, auch dort hat man Feiertag und Wochenende ;-)


Die Technik wird bei Unitymedia sicher auch an den Feiertagen besetzt sein. Eine Änderung der Belegung kann man zudem vermutlich "vorprogrammieren" oder ähnliches. Notfalls hätte man die Zuführung für "Radio Ton" auch schon ein paar Tage früher ändern können. Die Media-Broadcast hat den Programmwechsel auf UKW heute nacht ja auch irgendwie hinbekommen. ;)

Zitat
Winfried Haug
Was war bei Radio Ton denn regional?


Kurze Regionalnachrichten zur vollen bzw. halben Stunde (ca. 1 Minute) und regionale Werbung... das ist natürlich relativ wenig.

Es gab auch wiederholt zeitweise regionale Sendungen fürs Neckar-Alb-Gebiet (nach meiner Erinnerung zuerst vormittags dann später mal eine Stunde am Mittag) - da gab es aber immer nur wenige Infos dazu, sodaß sich nur schwer sagen läßt, was da wann genau lief und mit welchem Aufwand.

Ich könnte mir vorstellen, daß die Übernahme von Neckaralb-Radio durch Radio Ton kurze Zeit nach der Lizenzverlängerung 2003 bei der LfK nicht gerade auf Begeisterung gestoßen ist. Unterm Strich scheint man aber wohl mit "Radio Ton" zufrieden zu sein, sonst hätte man im jüngsten Lizenzverfahren mehr regionale Infos gefordert oder das Ostwürttemberg-Gebiet jemand anderem zugeteilt (es gab nach meiner Erinnerung durchaus auch andere Bewerbungen).

Zitat
Winfried Haug
Ich fürchte auf Dauer wird man feststellen, dass ein eigenes 24h Programm sich schwer ohne Automation stemmen lässt.


Wieso ohne Automation? Das heutige Nachtprogramm lief doch (nach einer kurzen Live-Sendung zum Sendestart?) automatisiert und das wird auch zukünftig so sein. Da wird kein Moderator rund um die Uhr im Studio sein. Die Weltnachrichten kommen eh von der BLR.

Zitat
Winfried Haug
Spannend war aber die Umschaltung auf UKW, um 0:20 lief noch alter RDS und Radio Ton Programm. Lt. Homepage haben sie selber umgeschaltet? Das finde ich etwas wundersam - aber egal.

Radio Ton macht keinen Ton mehr - dieser Spruch am Anfang war echt klasse !


Um kurz nach Mitternacht habe ich "Neckaralb live" on-air auf UKW hören können, auch wenn das RDS noch eine Zeit lang die alte TON-Kennung hatte. Wo war denn da noch das "Radio Ton"-Programm zu hören?

Die exakte Umschaltung habe ich nicht gehört und kann daher nicht sagen, ob es einen "harten Schnitt" gab oder nicht. Irgendwie gab es einen "Einspieler" der Morningshow-Moderatoren(?) und dann "We will rock you" von Queen... (?)

cu talk

von talk - am 01.01.2016 13:15
Zitat
talk

Zitat
Winfried Haug
Was war bei Radio Ton denn regional?


Kurze Regionalnachrichten zur vollen bzw. halben Stunde (ca. 1 Minute) und regionale Werbung... das ist natürlich relativ wenig.

Es gab auch wiederholt zeitweise regionale Sendungen fürs Neckar-Alb-Gebiet (nach meiner Erinnerung zuerst vormittags dann später mal eine Stunde am Mittag) - da gab es aber immer nur wenige Infos dazu, sodaß sich nur schwer sagen läßt, was da wann genau lief und mit welchem Aufwand.

Also schon seit Jahren gab es keine Sendung mehr aus dem Studio Reutlingen, wenn man es so nennen mag.
Radio Ton hatte 49,9% der LR Lokalradio Services gekauft und die LfK damit ausgetrickst. Irgendwann kam dann der Rest dazu, nachdem man alle Redakteure gefeuert hatte.
Mir Radio Ton war man nicht zufrieden, daher auch der Lizenzentzug. Ostalb durften sie behalten, da die Alternativ ein Beiboot aus dem Radio7 Umfeld gewesen ist.

Die LfK verfolgt schon die Strategie, nicht alles einem Konzern zu geben. Daher hatte man in der Region Neckar-Alb die Lizenz auch nicht der Stuttgarter Zeitungsgruppe/Reutlinger General-Anzeiger gegeben.

Zitat
talk
Zitat
Winfried Haug
Ich fürchte auf Dauer wird man feststellen, dass ein eigenes 24h Programm sich schwer ohne Automation stemmen lässt.


Wieso ohne Automation? Das heutige Nachtprogramm lief doch (nach einer kurzen Live-Sendung zum Sendestart?) automatisiert und das wird auch zukünftig so sein. Da wird kein Moderator rund um die Uhr im Studio sein. Die Weltnachrichten kommen eh von der BLR.


Ich fände es besser, wenn man einen Mantel gestattet, mit der strikten Auflage 3-4 Stunden echt lokal zu produzieren, das ist besser als ein Programm, was irgendwann zu Tode gespart wird.
Radio Ton war ein low-cost Programm mit da-facto keinem regionalem Anteil und somit beliebig austauschbar.
Ob man das Niveau dauerhaft halten kann, hängt von den Einnahmen der Werbekunden und dem Durchhaltewillen der Eigentümer zusammen.

von Winfried Haug - am 01.01.2016 16:39
Zitat

"NECKRALB"


Kennt auch schon jemand den PI-Code? Gibt es bei den lokalen Auseinanderschaltungen abweichende Codes?

von LXS - am 02.01.2016 11:27
Zitat
LXS
Zitat

"NECKRALB"


Kennt auch schon jemand den PI-Code? Gibt es bei den lokalen Auseinanderschaltungen abweichende Codes?


Empfange D30F sowohl auf 104,8 (Reutlingen) als auch auf 100,9 (Tübingen)

von Jürgen Martens - am 02.01.2016 11:55
Zitat
Winfried Haug
Also schon seit Jahren gab es keine Sendung mehr aus dem Studio Reutlingen, wenn man es so nennen mag. [...] Mir Radio Ton war man nicht zufrieden, daher auch der Lizenzentzug. Ostalb durften sie behalten, da die Alternativ ein Beiboot aus dem Radio7 Umfeld gewesen ist.


Nach meinen Infos war der zweite Bewerber für das Ostalb-Gebiet das Programm "Albradio" mit den Gesellschaftern M.O.R.E, Burda + Studio Gong, also den Betreibern von Donau3FM.

Zitat
Winfried Haug
Die LfK verfolgt schon die Strategie, nicht alles einem Konzern zu geben. Daher hatte man in der Region Neckar-Alb die Lizenz auch nicht der Stuttgarter Zeitungsgruppe/Reutlinger General-Anzeiger gegeben.


Du meinst den Bewerber "Die neue 104,8"? Da frage ich mich, ob man dann einfach das Stuttgarter Programm mit ein paar kleinen Regionalfenstern übernommen oder wirklich ein neues Programm auf die Beine gestellt hätte.

Insgesamt glaube ich, daß "Neckaralb live" unter den zur Verfügung stehenden Bewerbern wohl die beste Wahl gewesen ist.

Zitat
Jürgen Martens
Empfange D30F sowohl auf 104,8 (Reutlingen) als auch auf 100,9 (Tübingen)


Laut FM-List waren die PI-Codes für das bisherige "Radio Ton Neckar-Alb" die D70D bzw. D50D (regional). Das neue "Neckaralb live" hat also einen "neuen" Code.

Da wundert es mich, daß mein Autoradio auf dem bisherigen Programmplatz von "Radio Ton Neckar-Alb" nun einfach auf "Neckaralb live" geht. Das Gerät orientiert sich also wohl an der Frequenz und nicht am (geänderten) PI-Code.

Ich habe heute übrigens noch festgestellt, daß die UKW-Frequenzen verschiedene RDS-Kennungen ausstrahlen: Auf der 104,8 MHz aus Reutlingen "NECKRALB" (wie schon weiter oben geschrieben), auf der 100,9 MHz aus Tübingen und der 107,9 MHz aus Sickingen dagegen "NECKAALB" und "__LIVE__" im Wechsel. Bei "Neckaralb" hat man (um die 8-Zeichen-Grenze einzuhalten) also im einen Fall das erste "A" und im anderen Fall das "R" weggelassen.

cu talk

von talk - am 02.01.2016 17:16
Wie schon im Nachbar-Thread gepostet, hier die RDS-Daten:


RDS-PI:
D30F an allen 5 Standorten

RDS-PS:
statisch 'NECKRALB' => nur bei Reutlingen 104,8
Wechsel-PS 'NeckaAlb' / '__Live__' => bei Balingen 95,6 / Tübingen 100,9 / Sickingen 107,9 / Bad Urach 99,0


War heute auf dem Rückweg vom Jahreswechsel an der dt.-schweizer Grenze und konnte so mit einem kleinen Umweg alle Daten abgreifen.

von Manager. - am 02.01.2016 19:20
Schaut mal auf Facebook, da gibt es ein Video vom Sendestart.

von Chris4981 - am 02.01.2016 19:35
So, also ich habe heute in Böblingen, also schon sehr Randgebiet reingehört und zumindest beim VW RCD310 Radio wurde aus der ehemals gespeicherten 100,9 oder 104,8 (vermutlich D70D) auch weiterhin Radioton, die in BB eh schon dominierende 103,2 wiedergegeben. Vermutlich wird's auch bei vielen Empfängern (zumindest diesen Doppeltunern) nicht anders sein und mancher Neckarälbler wird sich wundern warum Radioton auf einmal schlechter reinkommt (Radio spielt halt dann die 103,2 / 107,1 ab...)

von RainerZ - am 02.01.2016 21:47
Die Kennungen der einzelnen Sender wurden inzwischen angepasst an
Neckralb __Live__ (wenn der Empfänger auch Kleinbuchstaben anzeigt)

von Jürgen Martens - am 12.01.2016 16:51
...und es gibt auch regionale Inhalte. Auch abseits der kurzen Nachrichten in Form von Beiträgen. Sogar über wirklich lokale Inhalte. In einem davon ging es um Müllabfuhrtermine. Davon habe ich mich (per Stream) die letzten Tage ein paar Mal überzeugt.

von Peter Schwarz - am 13.01.2016 06:30
Hui, da gibt es sogar noch richtig gebaute Beiträge, fast schon Kurzfeatures wie vorhin mit dem Tag im Pentagon.
Also journalistisch geht da was. Verbesserungsbedarf sehe ich noch in der Musikabfolge, vor allem die Übergänge sind da manchmal recht holprig. Ansonsten tendiert es Richtung SWR1. Was ja eigentlich logisch ist, wenn alle anderen Programme im unteren Alterssegment konkurrieren.

von Peter Schwarz - am 13.01.2016 11:15
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.