Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Spacelab, Habakukk, deepbluesky, Saarländer (aus Elm), Loger

Unterstützung bei der Wahl eines Autoradios

Startbeitrag von deepbluesky am 14.01.2016 16:35

Hallo miteinander,

Gute Freunde von mir möchten im Frühjahr das betagte Autoradio in ihrem Daihatsu Terios austauschen. Die Ansprüche sind bescheiden aber ich selbst kenne mich in diesem Sektor Null aus und hoffe auf etwas Unterstützung von euch um nicht das falsche Gerät auszuwählen. Dies kann auch gern ein Gebrauchtgerät von ebay oder sonstwo her sein, Hauptsache preiswert und passend für ihre Bedürfnisse.

Wichtigstes Kriterium wäre dass es Speicherkarten für die Musiksammlung aufnimmt.
SDHC dürfte hier mit bis zu 32GB und FAT32 ausreichen. NTFS macht bei Musik wegen der kleinen Dateigrößen wohl kein Sinn.
Frage 1: Kann jedes Gerät die 32GB Karten lesen oder gibt es Beschränkungen ?

Für größere Kapazitäten wie z.B. 64GB wäre SDXC eine Wahl. Was für den Moment übertrieben klingt könnte in den nächsten Jahren vielleicht wichtig sein. Habe auch gelesen dass man SDXC Karten in FAT32 formatieren kann und diese dann im SDHC Autoradio gelesen werden.
Frage 2: Entspricht das euren Erfahrungen ?

Die Musikdateien liegen zum Großteil in mp3, viele davon in VBR vor.
Frage 3: Sind alle Geräte in der Lage variable Bitraten abzuspielen ?

Ein kleiner Teil der Musikdateien liegt in anderen Formaten wie z.B. wma, ogg, mp4 vor. Diese werden wohl oder übel in mp3 konvertiert werden müssen aber je mehr davon das Gerät beherrscht um so weniger Arbeit fällt dann an.

Frage 4: Ist shuffle wie man es aus der Steinzeit der Audio-CD Standalone Player zuhause kennt in wirklich jedem Gerät verfügbar oder gibt es welche die einem nicht die Wahl lassen, eine Zufallswiedergabe aus allen Dateien (lose im root sowie aus den Tiefen der Ordner und Unterordner) abzuspielen ?

Frage 5: Der Dateiname vieler Musiktitel liegt nicht in lateinischem Zeichensatz vor. Könnte hier das Abspielen verweigert werden oder wird im schlimmsten Fall nur der Titel nicht korrekt im display angezeigt ? Könnte hier die Unterstützung von NTFS bzw. exFAT essentiell sein ?

Ein USB port sollte auch verfügbar sein.
Frage 6: Gibt es hier Kapazitätsbegrenzungen zu beachten oder sind grundsätzlich auch >32GB sticks lesbar samt ihrer gesamten Ordnerstruktur ?

Frage 7: Wie steht es bei den verschiedenen Geräten mit der Ergonomie beim Musikhören sprich kann man einfach zum nächsten oder zu einem anderen Titel springen, leicht in der Ordnerstruktur navigieren, Vor-/Zurückspulen innerhalb eines Titels u.ä. ? Vermutlich ist diese Frage überflüssig da dies seit jeher Grundausstattung eines jeden Softwareplayers auf dem Rechner ist.

Konnektivität des smartphone: Wäre schön aber kein Muss isb. wenn es den Preis stark erhöht.
Frage 8: Bluetooth ist hier wohl erste Wahl, nicht wahr ?

Nun zum Empfangsteil:
Dieser ist nebensächlich denn die Programminhalte bzw. die nervigen bis aggressiven Werbeunterbrechungen animieren meine Freunde nicht zum längeren Verweilen auf einzelnen Sendern. Auf DAB(+) kann auch verzichtet werden. Einzig Verkehrsfunkmeldungen könnten interessant sein und diese dürfte wohl jedes Gerät überwachen können. Wenn das Modell die restlichen Wünsche erfüllt und dennoch einen FM Tuner hat der über dem Durchschnitt ist was Empfindlichkeit und Trennschärfe angeht wäre das auch nicht zu verachten solange es den Preis nicht in die Höhe treibt.

Ich glaube alles erfasst zu haben was für meine Freunde wichtig ist. Sorry wenn es etwas viel geworden ist aber diverse Fehlkäufe in der Vergangenheit haben mich gelehrt genaue Recherchen durchzuführen oder nachzufragen wenn wie in diesem Fall viele Wissenslücken existieren.

Nun bin ich gespannt auf eure Antworten. In jedem Fall danke ich jedem Einzelnen hier für's Interesse.

Schöne Grüße.

Antworten:

Ich habe auf meinen USB-Stick am Autoradio im Moment ca. 700 Titel gespeichert, alle in MP3 mit variabler Bitrate (schwankt zwischen 130...300 KBit/S) was einer Gesamtdatenmenge von ca. 3GB entspricht. Die Notwendigkeit daß das Gerät 64GB Speicherkarten unterstützen sollte sehe ich deshalb nicht.
Außerdem wird auch kein Gerät dazu in der Lage sein solch eine große Anzahl an Dateien zu verwalten - meist ist bei 512 Dateien pro Ordner oder insgesamt 999 Dateien pro Speichermedium Ende, manche Autoradios können auch insgesamt bis zu 2000 Dateien - dann ist Ende im Gelände.
Variable Bitrate sollte heute kein Problem mehr sein, das schafffen mittlerweile selbst die windigsten billigst-Player.
Bei der Anzeige von Titelinformationen, der Ordnernavigation und allgemein der Bedienphilosophie gibt es große Unterschiede, abhängig auch davon mit welchem Display das Radio ausgestattet ist. Bei den billigen Geräten mit 8-Stelliger 14-Segment-Anzeige (reicht für UKW-RDS-aus) ist da logischerweise nicht viel möglich. Für eine orgentliche Benutzerführung und der Anzeige von Sonderzeichen sollte es also schon ein Radio mit grafikfähigem Punktmatrix-Display sein - ob monochrom oder farbig ist egal.

von Loger - am 15.01.2016 07:16
Das Problem ist das man so eine große Anzahl von Dateien auf einem Autoradio gar nicht mehr verwaltet bekommt. Selbst bei einem vollen 8GB Stick sucht man sich zu tode. Wenn du also nicht mit FLAC oder WAV Dateien arbeitest brauchst du nicht so viel Speicherplatz.

Wenn ich mir mal so deine Ansprüche durchlese ist es mit einem billo Radio (womöglich noch von eBay) nicht getan.

Zitat

Frage 1: Kann jedes Gerät die 32GB Karten lesen oder gibt es Beschränkungen ?

Nicht jedes Radio kann SDHC Karten lesen. Egal wie sie formatiert sind. Denn nur durch eine FAT32 Formatierung wird eine SDHC oder gar SDXC Karte nicht abwärtskompatibel. Wie Loger aber schon schrieb wirst du eh an die Grenze der maximalen Dateianzahl stoßen bevor die Karte auch nur annähernd voll ist.

Zitat

Habe auch gelesen dass man SDXC Karten in FAT32 formatieren kann und diese dann im SDHC Autoradio gelesen werden.
Frage 2: Entspricht das euren Erfahrungen ?

Jein. Wie schon geschrieben ist die Formatierung nur die halbe Miete. Manchmal (so in 2 von 10 Fällen) wird die 64GB Speicherkarte mit FAT32 Formatierung zwar erkannt, aber nicht korrekt abgespielt. Was da genau passiert ist total unterschiedlich.

Zitat

Frage 3: Sind alle Geräte in der Lage variable Bitraten abzuspielen ?

Theoretisch schon. Manchmal kommt es allerdings vor das die Spielzeit nicht korrekt angezeigt wird.

Zitat

Frage 4: Ist shuffle wie man es aus der Steinzeit der Audio-CD Standalone Player zuhause kennt in wirklich jedem Gerät verfügbar oder gibt es welche die einem nicht die Wahl lassen, eine Zufallswiedergabe aus allen Dateien (lose im root sowie aus den Tiefen der Ordner und Unterordner) abzuspielen ?

Meistens funktioniert Shuffle nur innerhalb des aktuellen Ordners. Manche Autoradios können aber auch Ordnerübergreifend auswählen. Da muss man sich vor dem Kauf genau erkundigen. Da hilft es sich mal die Bedienungsanleitung des Radios herunterzuladen.

Zitat

Frage 5: Der Dateiname vieler Musiktitel liegt nicht in lateinischem Zeichensatz vor. Könnte hier das Abspielen verweigert werden oder wird im schlimmsten Fall nur der Titel nicht korrekt im display angezeigt ? Könnte hier die Unterstützung von NTFS bzw. exFAT essentiell sein ?

Abgespielt werden die Titel. Aber bei vielen Geräten steht dann nur Mist im Display. Es gibt auch Radios die man beispielsweise auf Kyrillisch umstellen kann. Aber dann werden die lateinischen Schriftzeichen nicht mehr korrekt angezeigt. Im ID3TAG der Musikdateien wird zwar der verwendete Schriftsatz vermerkt. Aber mir wäre kein einziges Geräte bekannt das dieses beachtet. Das verwendete Dateisystem hat damit gar nichts zu tun. Am besten liest du dir mal in der Wikipedia den entsprechenden Artikel dazu durch. Mal davon abgesehen das ich nicht wüsste das es ein Autoradio gibt das exFAT oder gar NTFS akzeptiert.

Zitat

Ein USB port sollte auch verfügbar sein.
Frage 6: Gibt es hier Kapazitätsbegrenzungen zu beachten oder sind grundsätzlich auch >32GB sticks lesbar samt ihrer gesamten Ordnerstruktur ?

Wenn der Stick in FAT32 formatiert ist kann das Radio auch große Sticks lesen. Aber auch hier gilt die Beschränkung auf die maximale Anzahl der Dateien.

Zitat

Frage 7: Wie steht es bei den verschiedenen Geräten mit der Ergonomie beim Musikhören sprich kann man einfach zum nächsten oder zu einem anderen Titel springen, leicht in der Ordnerstruktur navigieren, Vor-/Zurückspulen innerhalb eines Titels u.ä. ? Vermutlich ist diese Frage überflüssig da dies seit jeher Grundausstattung eines jeden Softwareplayers auf dem Rechner ist.

Die Bedienung ist bei jedem Radio anders. Da hilft nur vorher mal in die entsprechenden Märkte gehen und selbst ausprobieren wie man zurecht kommt. Du kannst übrigens Softwareplayer nicht mit einem Hardwareplayer vergleichen. Das sind zwei komplett unterschiedliche paar Schuhe. So kommt es sogar heute noch öfters mal vor das Hardwareplayer Probleme mit dem Vor- und Zurückspulen von MP3 Dateien haben.

Zitat

Konnektivität des smartphone: Wäre schön aber kein Muss isb. wenn es den Preis stark erhöht.
Frage 8: Bluetooth ist hier wohl erste Wahl, nicht wahr ?

Also mir käme kein Radio ohne Bluetooth mehr ins Auto. Es ist ja nicht nur das Musikhören, sondern auch die Freisprechmöglichkeit. Und so viel teurer sind Autoradios mit Bluetooth heute auch nicht mehr.

Zitat

Ein kleiner Teil der Musikdateien liegt in anderen Formaten wie z.B. wma, ogg, mp4 vor. Diese werden wohl oder übel in mp3 konvertiert werden müssen aber je mehr davon das Gerät beherrscht um so weniger Arbeit fällt dann an.

Vor allem leidet die Klangqualität beim konvertieren von einem komprimierten Format ins andere extrem. Gute moderne Autoradios können MP3, WMA und AAC abspielen. Teilweise auch noch WAV. OGG ist da schon etwas spezieller und kaum anzutreffen.

von Spacelab - am 15.01.2016 10:16
In den Bedienungsanleitungen der Autoradios werden oftmals auch die Limitierungen bzw. MP3 via USB aufgefuehrt, z.B. welche Dateiformate unterstuetzt werden, welche Sampleraten, wieviele Ordner und wieviele Dateien maximal enthalten sein duerfen.

Je nach Geraet sind das manchmal harte Limits (bei Kenwood z.B. kann man dann wirklich nicht auf mehr zugreifen), oder man kann dann real doch deutlich mehr Einlesen und Abspielen als vom Hersteller garantiert (z.B. bei meinem alten Blaupunkt Bremen oder beim aktuellen Zenec ist das der Fall).

Da hilft fast nur: mit dem USB-Stick oder SD-Karte bei einem Car-Hifi-Haendler reinlatschen und an der Wand durchprobieren. Manche Haendler helfen einem da sehr gerne und lassen einen das auch machen...

von Habakukk - am 15.01.2016 10:23
Das was die Radiohersteller in der Bedienungsanleitung angeben ist das Minimum was das Radio unterstützt. Mehr kann, muss aber nicht. Das ist abhängig von der Anzahl der Zeichen im Ordner-/Dateinahmen, Art und Größe der ID3TAGs und so weiter...

von Spacelab - am 15.01.2016 10:34
@Spacelab:
Es haengt v.a. davon ab, wie die Firmware implementiert ist. Wenn das Radio erst mal den Inhalt der Platte in irgendwelche Variablen im Speicher einliest, dann kommt man meistens an den Limitierungen nicht vorbei. Dann gehen halt nicht mehr als 255 Ordner, wenn Kenwood in der FW nicht mehr Speicherplatz dafuer reserviert hat.
Wenn ein Radio dagegen jedes mal direkt auf die Platte zugreift, ohne den Inhalt vorher irgendwo zwischenzuspeichern, dann hat man meistens auch auf alle Files Zugriff, egal was in der Bedienungsanleitung steht.

von Habakukk - am 15.01.2016 10:53
zur Frage 4:

Bei Kenwood (zumindest dem Gerät bei mir im Auto) scheint die Zufallswiedergabe auf 256 Titel begrenzt zu sein.
Ich dachte, ich könnte mir damit behelfen, die Titel auf mehrere Unterordner mit maximal 256 Titeln zu verteilen, aber in der Einstellung 'Random all' sucht sich das Gerät dennoch bloß 256 aus den 2000 oder mehr Titel heraus, und spielt diese dann im Shuffle Mode ab. Hat aber auch etwas gedauert, bis ich das bemerkt habe. Und man kann dem Gerät dann auch irgendwie auch nicht mehr beibringen, sich mal andere 256 Titel zu suchen. Es merkt sich sogar die Reihenfolge, wenn man den USB-Stick mal abgesteckt und später wieder angesteckt hat.

Wenn man wirklich eine Riesenmusiksammlung hat, und unbedingt komplett verfügbar haben will, kommt man um größere Speicher eigentlich nicht herum, kämpft dann aber mit den Hard- oder Softwarebeschränkungen der Geräte.
Hab kürzlich eine 128 GB Micro SDXC ins Smartphone gesteckt und hab nun meine 15000 Musiktitel und die Fotosammplung portabel verfügbar. Da funktioniert Shuffle einwandfrei, aber die Medienspeicherindizierung hat bei Android ne Macke und es kann passieren, dass der Akku plötzlich innerhalb von Stunden leergesaugt wird, wenn sich das Teil bei den vielen Dateien verrennt.
Irgendwo findet sich echt immer ein Wermutströpfchen.

von Saarländer (aus Elm) - am 15.01.2016 10:56
@Habakukk: Kommt halt darauf an welche Features das Radio bietet. Ohne vorheriges einlesen kannst du zum Beispiel naturgemäß keine Suchfunktion ausführen. Das Hauptproblem ist das viele Hersteller zu geizig sind ein paar Cent mehr in den Speicher zu investieren und diesen zu knapp bemessen.

von Spacelab - am 15.01.2016 11:04
Hallo nochmal und entschuldigt bitte dass ich mich verspätet melde. Ich möchte mich bei euch allen bedanken für die sehr nützlichen Antworten die bei der Auswahl des Radios sicher helfen werden.

Die Fragen/Anforderungen die ich ursprünglich stellte sind offenbar zu hoch gegriffen und wie ich schon sagte wohl weil ich mich mit dieser Materie bisher noch nie auseinander setzen musste und meinen Freunden einen Fehlkauf ersparen möchte wenn sie sich das erstbeste ohne groß über Beschränkungen nachzudenken zulegen.

Für den Moment wissen wir wenigstens auf was zu achten ist und was man nicht erwarten kann. Sobald der Kauf ansteht werde ich ggf. noch genauer auf einige Dinge zu sprechen kommen. Bis dahin nochmals besten Dank und schöne Grüße.

von deepbluesky - am 24.01.2016 20:46
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.