Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
16
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren
Beteiligte Autoren:
102.1, DX OberTShausen, nicostrauck, DH0GHU, freiwild, EmmWeh, NurzumSpassda, Thomas (Metal)

[Modell] Frequenzwechsel AFN Stuttgart

Startbeitrag von nicostrauck am 31.01.2016 15:32

AFN Stuttgart sendet zurzeit über Stuttgart-Frauenkopf mit der 102.3 MHz (100 kW!)

Warum sendet AFN Stuttgart mit 100 kW?

Der amerikanische Militärrundfunk AFN muss sowieso sparen und die Zielgruppe sind ja nur amerikanische Truppen, die sich in und um Stuttgart befinden.
Reicht dafür nicht eine 1kW starke Frequenz?

Man könnte AFN die 87.9 MHz geben.

DASDING könnte die 102.3 MHz (100 kW oder mit reduzierter Leistung) nutzen. Das würde sehr gut zu der 102.2 MHz aus Weinbiet passen.

Deutschlandradio Kultur könnte die 90.8 MHz (5 kW) nutzen. Dazu kann DKultur die 97.3 MHz (2 kW) aus Tübingen und die 97.7 MHz (2 kW) aus Reutlingen nehmen. In Heilbronn besitzt DKultur auch eine Frequenz (97.3 MHz).

Selbstverständlich hat AFN Stuttgart Sonderrechte. Wenn AFN wirklich sparen muss, dann könnten die wechseln. Der SWR und Deutschlandradio sollten aber damit einverstanden sein.

Edit von NurzumSpassda: Überschrift geändert.

Antworten:

Re: Möglicher Frequenzwechsel AFN Stuttgart?

Erstmal ist Hessen dran. Aber irgendwann sicher auch Stuttgart (vielleicht 2018?).

von DX OberTShausen - am 31.01.2016 15:59

Re: Möglicher Frequenzwechsel AFN Stuttgart?

Da muessten erstmal die US Streitkraefte abziehen, und davon weis ich in Stuttgart bisher nichts. Demnach duerfte die 102.3 bleiben, erstmal. Zudem weis ich nicht, ob die 87,9 auch die Panzerkaserne in Boeblingen gut versorgen kann, einige US Radios scheinen auch erst bei 88.1 anzufangen, sodass die 87,9 auch nicht gerade ideal ist.

Wahrscheinlich ist eher, dass man die div. US Kasernen in Stuttgart mit Funzeln abdeckt, unklar ist fuer mich auch, ob man wirklich noch mit 100 kW auf 102.3 sendet, und nicht mit etwa 50 oder 30 kW? Genau beantworten konnte man dies bisher niemand. Fakt ist, dass mir bekannte andere Stuttgarter 100 kW Sender staerker vorkommen, als 102.3.

von 102.1 - am 31.01.2016 17:09

Re: Möglicher Frequenzwechsel AFN Stuttgart?

Darüber lohnt sich eigentlich nur zu diskutieren, wenn AFN tatsächlich von sich aus die Frequenz abgeben will. Vielleicht werden ihnen ja irgendwann die 100 kW tatsächlich zu teuer.

Die Nutzung für DASDING halte ich aber für pure Verschwendung. Die Zielgruppe dieses Programms nimmt zum Großteil Medien nur noch war, wenn sie über's Smartphone als Stream erreichbar sind. Alternativ gibt es eine inzwischen fast flächendeckende DAB-Versorgung.

Sinnvoller wäre eine Nutzung durch den DLF oder DR Kultur als Ersatz für den Funzel-Flickenteppich. Allerdings gibt's auch hier die DAB-Alternative. Ein Privatsender abseits der langweiligen Hitradios wäre noch denkbar, aber das ist vermutlich nicht finanzierbar.

Fazit: Eigentlich gibt es gar keinen Bedarf für eine 100kW-Frequenz in der Region... ;)

von EmmWeh - am 31.01.2016 17:11

Re: Möglicher Frequenzwechsel AFN Stuttgart?

Zitat
102.1
Fakt ist, dass mir bekannte andere Stuttgarter 100 kW Sender staerker vorkommen, als 102.3.


Vielleicht kommt dir das auch nur so vor, weil die 102,3 leiser ist als die anderen Stuttgarter Programme?

von DX OberTShausen - am 31.01.2016 17:14

Re: Möglicher Frequenzwechsel AFN Stuttgart?

Ich vermute es auch.

von 102.1 - am 31.01.2016 17:25

Re: Möglicher Frequenzwechsel AFN Stuttgart?

Zitat
EmmWeh
Fazit: Eigentlich gibt es gar keinen Bedarf für eine 100kW-Frequenz in der Region... ;)


Man kann die 102.3 beispielsweise mit max. 50 kW betreiben, da die Frequenz sowieso im Norden und Westen teilweise durch andere Frequenzen gestört wird.

von nicostrauck - am 31.01.2016 17:54

Re: Möglicher Frequenzwechsel AFN Stuttgart?

Zitat
nicostrauck
Man kann die 102.3 beispielsweise mit max. 50 kW betreiben, da die Frequenz sowieso im Norden und Westen teilweise durch andere Frequenzen gestört wird.


Halbe Leistung bedeutet aber nicht halbe Reichweite.

von DX OberTShausen - am 31.01.2016 17:59

Re: Möglicher Frequenzwechsel AFN Stuttgart?

Zitat
DX OberTShausen
Zitat
nicostrauck
Man kann die 102.3 beispielsweise mit max. 50 kW betreiben, da die Frequenz sowieso im Norden und Westen teilweise durch andere Frequenzen gestört wird.


Halbe Leistung bedeutet aber nicht halbe Reichweite.



Natürlich halbiert sich die Reichweite dadurch nicht, sondern verringert sich um 5-10 km Reichweite.

Okay, ich gebe zu, das ist ein kleiner Unterschied. ;)

von nicostrauck - am 31.01.2016 18:09
Ich habe die Überschrift mal in "Modell" abgeändert, da ein realer Frequenzwechsel von AFN offiziell weder in Planung, noch in Umsetzung ist. Nur damit die Leser des Forums auch auf den ersten Blick erkennen, dass hier Möglichkeiten nach einer Abgabe/einer Leistungsreduzierung diskutiert werden können, dies aber noch keineswegs konkret ist. :-)

von NurzumSpassda - am 31.01.2016 22:25
Zitat
NurzumSpassda
Ich habe die Überschrift mal in "Modell" abgeändert, da ein realer Frequenzwechsel von AFN offiziell weder in Planung, noch in Umsetzung ist. Nur damit die Leser des Forums auch auf den ersten Blick erkennen, dass hier Möglichkeiten nach einer Abgabe/einer Leistungsreduzierung diskutiert werden können, dies aber noch keineswegs konkret ist. :-)


Klar ist die Frage der Koordinations eine Diskussion wert. Das Ding auf 102.2 ist ja auch nicht grade leistungsschwach, und bereits in Ulm bekommt man auf 102.3 BR Klassik, - demnach frage ich mich oft, ob die 102,3 eine Ausnahme-Koordination war. Urspruenglich sendete man in Stuttgart uebrigens auf 102.4, der Wechsel auf 102.3 kam erst spaeter. Andere 100 KW Sender etwa des SWR gehen wohl weiter, selbst die Latrine 1 auf 101,3 scheint weiter zu gehen, als AFN.

Einen Umzug auf 87,9 hatte man bereits Anfang der 90er Jahre diskutiert, bis heute wurde er nicht realisiert, zumal damals Anfang der 90er der grossrangige Abzug der Truppen aus Deutschland geplant und umgesetzt wurde. Bis heute ist man, offenbar mit gleicher Leistung auf 102.3 unterwegs, und kuerzlich sogar nach Stuttgart auf den Burgholzhof umgezogen. So schnell wird AFN in Stuttgart nicht aus sein, denke ich.

von 102.1 - am 31.01.2016 22:34
Zitat
102.1
Klar ist die Frage der Koordinations eine Diskussion wert. Das Ding auf 102.2 ist ja auch nicht grade leistungsschwach, und bereits in Ulm bekommt man auf 102.3 BR Klassik, - demnach frage ich mich oft, ob die 102,3 eine Ausnahme-Koordination war. Urspruenglich sendete man in Stuttgart uebrigens auf 102.4, der Wechsel auf 102.3 kam erst spaeter. Andere 100 KW Sender etwa des SWR gehen wohl weiter, selbst die Latrine 1 auf 101,3 scheint weiter zu gehen, als AFN.

Da wäre die Frage in die Runde wie denn die Pegel 101,3 vs 102,3 aussehen. Anders läßt sich die ERP nicht zuverlässig abschätzen, schon alleine die Nachbarkanalbelegungen machen das unmöglich.
Koordination: Genf84. Wie hier schon öfter festgestellt wurde: Die 102,3 hat also im Grunde nichts mit der 102,4 zu tun. Alles > 100 MHz wurde da eingerissen und neu verteilt. Nach meiner Meinung hätte man besser auch den Bereich 87,5 bis 100 MHz komplett neu zugeordnet.
Aber warum sollte Stgt vs Weinbiet zu beanstanden sein? Grundsätzlich strahlt Weinbiet kaum in den eigentlichen Versorgungsbereich ein, sofern man Heidelberg als Sender zwischen beiden ansieht. Das man die 102,3 mit AFN belegt hat, ein Programm das in HD keinen vergleichbaren reichweitenstarken Sender hat, ist ein anderes Problem. Stuttgart wiederum geht sicherlich noch im Raum Heidelberg. Dennoch ist dort Weinbiet soviel stärker daß man Stgt einfach überstrahlt, die direkten Hänge des Pfälzer Waldes einmal ausgenommen.

von Thomas (Metal) - am 01.02.2016 07:08
Unweit des AK Feuchtwangen/Crailsheim hatte ich mal nachgesehen, dort kommen AFN und Antenne1 ziemlich gut an, ich hatte immer den Eindruck, dass 102,3 MHz eine gute Reichweite nach Nordosten hat. Die anderen Richtungen sind durch Gleichkanal- bzw -100-kHz-Belegungen natürlich eingeschränkt.

von DH0GHU - am 01.02.2016 10:19
Wenn wir schon wild spekulieren, kann ich meinen Vorschlag wiederholen, den ich schon für Frankfurt gemacht habe: AFN auf einen HD-Radio-Unterträger! In Frankfurt böte sich die 89,7 an, in Stuttgart die 94,7. Als allgemeiner Standard ist HD-Radio in Europa ungeeignet, aber für AFN müsste das doch als Option machbar sein.

Was eine stärkere DasDing-Versorgung betrifft: Da muss der SWR halt an seine UKW-Überversorgung ran. Die Inbetriebnahme neuer UKW-Frequenzen durch den SWR ist durch den Staatsvertrag ausgeschlossen.

von freiwild - am 01.02.2016 11:09
Zitat
freiwild
Wenn wir schon wild spekulieren, kann ich meinen Vorschlag wiederholen, den ich schon für Frankfurt gemacht habe: AFN auf einen HD-Radio-Unterträger! In Frankfurt böte sich die 89,7 an, in Stuttgart die 94,7. Als allgemeiner Standard ist HD-Radio in Europa ungeeignet, aber für AFN müsste das doch als Option machbar sein.

Was eine stärkere DasDing-Versorgung betrifft: Da muss der SWR halt an seine UKW-Überversorgung ran. Die Inbetriebnahme neuer UKW-Frequenzen durch den SWR ist durch den Staatsvertrag ausgeschlossen.


Und welcher AFN-Nutzer hat HD-Radio? HD-Radio ist auch in Amerika alles andere als erfolgreich. Und nur weil die Hörer Amerikaner sind, gelten für ihre Sender nicht plötzlich andere Frequenznutzungspläne als für Sender mit deutschen Hörern. HD-Radio ist in D nicht vorgesehen (siehe Eintrag 185003 im aktuellen Frequenzplan der BNetzA).
Ich wüßte auch nicht, dass es z.B. einen ETSI-Standard gäbe, nach dem ein HD-Radio-Sender regulär (also nicht als Versuch) in der EU in Verkehr gebracht werden könnte. Und eine Lex Specialis nur für Stuttgart???


Welche UKW-Überversorgung? So ziemlich jeder Sender hat irgendwo einen Teil des Versorgungsgebiets, in dem nur er vernünftig geht. Nur weil auf den Fildern alle Grundnetzsender nördlich der Alb ankommen, muss das direkt daneben im Glemstal noch lange nicht der Fall sein (oder in manchen Lagen in Stuttgart).
Daran hat auch die Fusion von SWF und SDR wenig geändert.

von DH0GHU - am 01.02.2016 11:31
Zitat
DH0GHU
Und eine Lex Specialis nur für Stuttgart???


Nein, diese gibt es nicht. Ich dachte oft, dass die US Kasernen noch irgendwas ausstrahlen, was nur mit US Technik zu empfangen sei, aber dies war nur ein Gedanke. In der Realitaet ist dies nicht der Fall und da ist auch nichts geplant, auch nichtmal der Versuch.

von 102.1 - am 01.02.2016 13:43
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.