Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
39
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
dudelfunk, Monopol, Brubacker, Boombastic, Mathias Volta, KlausD, Kai., telefonfreak, Erich Hoinicke, Timm Thaler

Offener Kanal... in SH noch dieses Jahr Geschichte...

Startbeitrag von Monopol am 28.08.2004 00:01

...denn der Name ist out!
Der Offene Kanal Kiel heißt ab Mitte nächster Woche "Kiel.TV".
Die anderen OKs gehen mit (aber später). OK Westküste heißt Westküste FM und OK Lübeck dann 98.8 Lübeck FM.
Ich finds echt derb... der Name klingt seeeehr nach Hitradio. Sehr schwach für einen OK find ich.

mono

Antworten:

Dabei ist "Offener Kanal" doch ein etablierter Name. Das soll einer verstehen...

von Brubacker - am 28.08.2004 00:50
:eek: als ich den Thread gesehn hab, dacht ich erst, daß die OK's eingestellt werden, ...Glück gehabt :) ;)



von dudelfunk - am 28.08.2004 07:33
:eek: --> http://www.luebeckfm.de/



von dudelfunk - am 28.08.2004 07:42
@Zwobot... ja, Kiel FM ist ein OK. Ist ja zu 100% an den OK Kiel angegliedert.
Wie soll denn bloß das RDS bei "98.8 Lübeck FM" aussehen???

mono

von Monopol - am 28.08.2004 08:32
Was hat denn das mit "zu kommerziell" oder "schwach" zu tun wenn man sich Lübeck FM nennt ? OK Lübeck klingt auch nicht besser und von "Hitradio" ist gar nicht die Rede...

Also erstmal Kopf einschalten bevor man postet...

von Timm Thaler - am 28.08.2004 08:36
Find ich nicht gut... da klingt ja noch Tide besser. Es spiegelt nicht wirklich Kreativität wieder und klingt nach Anpassung an den Mainstream. Einfach FM hinten ranklatschen, das ist sehr billig.

mono

von Monopol - am 28.08.2004 08:41
Eigentlich ist der Name doch vollkommen egal! Auf den Inhalt kommt es an. Und das der OK Lübeck nun zu einem "Hitradio" wird, ist doch total abwegig.
Wie hätte man sich denn sonst nennen sollen?
Radio Lübeck ? --> geht nicht, gibt's schon als Web-Radio



von dudelfunk - am 28.08.2004 08:52
@ dudelfunk: zum einen: warum soll sich ein Offener Kanal nicht "OK-Lübeck" nennen ( RDS = "LUEBECK_" ) , zum anderen erweckt man mit dem Begriff "Lübeck-FM" durchaus den Eindruck eines kommerziellen Senders und gerade dies kann bei der dann beim Zuhörer erwarteten ( und mit Sicherheit beim Fahren der Sendungen und besonders den Inhalten nicht zu erbringenden ) Professionalität durchaus auch nach "hinten losgehen". Ich hätte dies nicht geändert. Kiel-FM als VeranstaltungsRadio zur Kieler Woche = in Ordnung, aber mehr nicht.

von KlausD - am 28.08.2004 10:40
@ KlausD
Zitat

@ dudelfunk: zum einen: warum soll sich ein Offener Kanal nicht "OK-Lübeck" nennen
hab ich irgendwo geschrieben, daß der sich nicht OK Lübeck nennen sollten ? ;) Nein! Mir ist es eigentlich egal, wie sich der Sender nennt, meinetwegen könnte er auch ruhig weiter Offener Kanal Lübeck heißen. (als RDS-Vorschlag: _OK_HL__ ) Aber ich kann mit 98.8 Lübeck FM auch gut leben. Und das sich die Hörer dadurch irritiert fühlen, glaub ich kaum, die meißten wissen doch, was sie auf 98,8 MHz erwartet ;)



von dudelfunk - am 28.08.2004 11:01
Was eigentlich viel interessanter wäre, ob sich sonst noch was ändert?
Vielleicht das Musikprogramm??? Kiel FM klingt ja ganz anders (viele 80er und 90er) als Lübeck (immer was Unidentifizierbares...)

mono

von Monopol - am 28.08.2004 11:09
@ dudelfunk: war auf die Frage bezogen: < wie hätten sie sich denn sonst nennen sollen ? >. Wenn anders gemeint gewesen, dann habe ich falsch gefolgert :D

von KlausD - am 28.08.2004 11:53
:D :p

Monopol schrieb:
Zitat

Was eigentlich viel interessanter wäre, ob sich sonst noch was ändert?
Vielleicht das Musikprogramm??? Kiel FM klingt ja ganz anders (viele 80er und 90er) als Lübeck (immer was Unidentifizierbares...)
Eine leichte Änderung des Musikprogramms vom OK Lübeck (in Richtung radio eins *träum* :rolleyes: ) wär schon nicht schlecht.



von dudelfunk - am 28.08.2004 14:33
Beim Fernsehprogramm des Offenen Kanals Kiel, dann halt Kiel.TV, hat man wohl erkannt, dass ein reiner Sende-Selber Sender reine Sendeplatzverschwendung ist. Immer mehr kommt es einen vor wie ein Lokal TV-Sender. Da werden kaum noch Sende-Selber Produktionen abgestrahlt. Meistens laufen da irgendwelche Podiumsdiskussionen zu irgendwelchen Bürgerweisterwahlen, in den letzten Tagen aus Raisdorf. Oder es werden Veranstaltungen von der ULR übertragen. Und ab 20 Uhr werden laufend alte Sendungen wiederholt, so z.B. alte Musikveranstalten. Die oft während der Kieler Woche aufgezeichnet wurden. Letztens liefen welche aus dem Jahre 1993. Erst gegen Mitternacht laufen dann Laufbänder untermalt von Kiel.FM. Die ja seit einiger Zeit auch RDS ausstrahlen.

von Kai. - am 28.08.2004 16:30
dudelfunk schrieb:
Zitat

Eine leichte Änderung des Musikprogramms vom OK Lübeck (in Richtung radio eins *träum* :rolleyes: ) wär schon nicht schlecht.
Ein Offener Kanal hat ein Musikformat? :eek: Ich denke bei einem Offener Kanal kann jeder senden was er möchte. Da verbietet sich ein bestimmtes "Format" zu definieren doch schon von selbst!

von Brubacker - am 29.08.2004 00:08
tomfritz schrieb:
Zitat

Offener Kanal, kann man da vielleicht hineinfallen? Eine absolut dämliche Bezeichnung ! Sind die Anderen etwa geschlossen? Von Kanälen redet seit ca. 40 Jahren sowieso niemand mehr, sondern nur noch von Frequenzen. In Holland ist ein offener Kanal eine Gracht. Let´s listen to GRACHT FM
Ich denke "Offener Kanal" kommt eher aus dem Fernsehbereich, wo's auch Sinn macht, und ist einfach der eingeführte Begriff für Rundfunkprogramme die als offene Sendeplattformen für Jedermann dienen. Auf Englisch (bzw. in den USA) gibt's da genauso einen eingeführten Begriff, nämlich "Public Access". Im Unterschied dazu gibt es dann noch die freien Radios, die nicht nur eine reine technische und organisatorische Plattform zum Senden darstellen, sondern ein eigener Verein mit Vorstand & Co. sind. Irgendwo dazwischen angesiedelt sind dann die aus OK und NKL zusammengeführten Bügerfunk-Sender in Niedersachsen.

von Brubacker - am 29.08.2004 00:15
Brubacker schrieb:
Zitat

Ein Offener Kanal hat ein Musikformat? :eek: Ich denke bei einem Offener Kanal kann jeder senden was er möchte. Da verbietet sich ein bestimmtes "Format" zu definieren doch schon von selbst!

Im Offenen Kanal Lübeck gibt's nur selbstproduzierte Sendungen von Montag-Freitag 14-22 Uhr und am Samstag von 10-22 (evtl. auch mal länger). Zur restlichen Zeit und am Sonntag, bzw. wenn grad keiner Lust hat, ne Sendung zu machen ;), läuft ein bestimmtes Musikformat, ich würd mal sagen "Weltmusik".



von dudelfunk - am 29.08.2004 08:23
@ ZWOBOT
Zitat

Musikfarbe? spielt eh jeder was er will
siehe meine Posting von 10:23 Uhr !!! ;)



von dudelfunk - am 29.08.2004 09:08
Finde die Bezeichnung "xxx -FM" für einen Radiosender absolut nicht schlecht.
Geschmacksache !
Meine Sendung auf der EVW nennt sich halt auch "De Luxe-FM" :cool:

Grüße,
Matze



von Mathias Volta - am 29.08.2004 15:26
DELUXE ! :D



von Mathias Volta - am 29.08.2004 15:52
dudelfunk schrieb:
Zitat

Im Offenen Kanal Lübeck gibt's nur selbstproduzierte Sendungen von Montag-Freitag 14-22 Uhr und am Samstag von 10-22 (evtl. auch mal länger). Zur restlichen Zeit und am Sonntag, bzw. wenn grad keiner Lust hat, ne Sendung zu machen ;), läuft ein bestimmtes Musikformat, ich würd mal sagen "Weltmusik".
Ach also eine Nonstop-Musikschleife eines bestimmten Formates, oder wie? Ich hatte gedacht dass bei den Offenen Kanälen im Radio zwischen den Live-Sendungen einfach Wiederholungssendungen ausgestrahlt werden. In unserem freien Radio wird das zumindest so gemacht, was ich auch gut finde da man somit öfters die Chance hat eine möglicherweise interessante Sendung grade zu erwischen. Infotafeln wie bei den Fernseh-OKs geht ja immerhin schlecht... :)

von Brubacker - am 31.08.2004 21:24
ZWOBOT™ schrieb:
Zitat

wieso nicht OKLUBECK ?
und in Zukunft halt LubeckFM
weiss doch jeder dass U=Ü
Na ja, also U ist doch grade nicht gleich Ü! Von daher kein guter Vorschlag.

Zitat

in Kassel heisst das TV Programm OK KASSEL und der OK im Radio (gehören nciht zusammen) Freies Radio Kassel (für die türkischsprachige Sendung wurde übrigens ein hr1 / chronos-Trenner verbraten)
Das Freie Radio Kassel ist aber eben grade kein Offener Kanal, sondern ein freies Radio (wie der Name schon sagt :)). Den Unterschied hab ich ja oben versucht zu erklären.

Zitat

cool find ich vom Namen her auch Radio ZuSa (Zucker=Uelzen, wer ist noch nie mit der Bahn an den riesigen Nordzuckersilos vorbeigefahren, Salz=Lüneburg, die Legender der Salzsau die der Stadt den Reichtunm gebracht hat dürfte auch bekannt sein)
War mir alles nicht bekannt. Bin aber auch ein Süddeutscher. :)

von Brubacker - am 31.08.2004 21:28
@ Brubacker:
Zitat

...eine Nonstop-Musikschleife eines bestimmten Formates, oder wie? Ich hatte gedacht dass bei den Offenen Kanälen im Radio zwischen den Live-Sendungen einfach Wiederholungssendungen ausgestrahlt werden.
Jein. Ob wiedeholte Sendungen, Übernahme eines ö-r Senders als Rahmenprogramm oder eine Radioautomatik vom Server, liegt ganz im Ermessen eines jeden OKs, NKLs, Freien Radios oder Bürgerfunksenders. Infos darüber sollten die jeweiligen HPs der Sender geben, wie als Bsp. hier: http://www.ok-bremen.de/ra/raPi/raPi.php



von Erich Hoinicke - am 01.09.2004 06:57
Hallo!
Hat schon jemand Kiel.TV sehen können? Die Homepage ist ja immernoch nicht freigeschaltet. Nach außen sieht das alles so aus, als ist da noch nichts passiert.
...oder drückt Simonis heute oder die nächsten Tage wieder auf irgendein Knöpfen, dessen Kabel irgendwo in der nächsten Ecke enden?

CU BB

von Boombastic - am 01.09.2004 13:55
Gerade gefunden auf der ULR-Homepage:

Aus dem Offenen Kanal Kiel -Fernsehen- (OK Kiel) wird zum 1. September 2004 KIEL TV. Zur Einführung des neuen Programmnamens erklärte der Direktor der Unabhängigen Landesanstalt für Rundfunk und neue Medien (ULR), Gernot Schumann: „Der OK Kiel – Fernsehen – ist erwachsen geworden. Mit der Senderbezeichnung KIEL TV tragen wir der Weiterentwicklung bei Konzept und Präsenz des OK Kiels der letzten Jahre Rechnung. Er ist heute ein wichtiges Element der lokalen Berichterstattung und der Nahraum­kommunikation in Kiel und dem Kieler Umland. Und deshalb zeugt es nicht nur von Selbstbewusstsein, sondern es ist mehr als angemessen, wenn der OK Kiel künftig unter der Marke KIEL TV mit neuem Namen und weiterhin vollem Programm auf Sendung geht.“

Im Lauf der Jahre hat der OK Kiel sein Konzept auf mehrere Säulen gestellt. Von Bürgerinnen und Bürgern gestaltet, produziert, gesendet und direkt verantwortet, ist er

* Ereignisfernsehen, das die Kieler Woche und andere kleine und große Veranstaltungen mit eigenen Fernsehsendungen begleitet,
* Campusfernsehen, das aus der Universität und der Fachhochschule berichtet,
* Schulfernsehen, das die Wissensvermittlung in der Schule unterstützt, und – immer mehr -
* Lokalfernsehen, das die Berichterstattung im lokalen Bereich ergänzt.


Daneben ist der OK Kiel Ausbildungsfernsehen für Mediengestalter und Zeitungsvolontäre und vermittelt als Medienkompetenzzentrum vor Ort Medienkenntnisse im Bereich Audio, Video und Multimedia.

„Seit seinem Sendestart im Dezember 1991 hat sich der Offene Kanal sehr geändert – jetzt ändert sich sein Name und passt sich der Sendewirklichkeit an“, freut sich Peter Willers, Beauftragter für den Offenen Kanal der ULR. „Endlich kann uns keiner mehr mit einer Unterabteilung der Wasser- und Schifffahrtsdirektion verwechseln“.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Unabhängige Landesanstalt für Rundfunk und neue Medien (ULR), Claudia Neumann, Fon 0431/9 74 56-21. Weitere Informationen über die ULR sind unter www.ulr.de verfügbar.

CU BB

von Boombastic - am 01.09.2004 13:59
Seit Mitternacht ist es jetzt Kiel TV. Das Logo befindet sich jetzt oben links am Bildschirm. Das neue Logo finde ich nicht so gut, wie das Alte, aber das ist ja Geschmackssache.

von Kai. - am 01.09.2004 17:24
Heute in HL-Live.de gefunden... da wird sich jemand noch ärgern, dass er die Katzte zu früh aus dem Sack gelassen hat!

Unglaublich: OK-Lübeck soll Lübeck FM heißen
Eine Pressemitteilung der ULR( Unabhängige Landesanstalt für Rundfunk und neue Medien) sorgt für Aufregung in Lübeck. Der Beauftragte für die Offenen Kanäle in Schleswig-Holstein, Peter Willers, möchte neue Namen für die Sender in Schleswig-Holstein.

So heißt nach dem Willen von Willers der Kieler TV-Kanal des Offenen-Kanals nicht mehr Offener-Kanal Kiel Fernsehen, sondern Kiel TV, und der Kieler Hörfunk Kiel FM. So weit so gut. Nun aber hat Willers die absurde Idee dass auch alle anderen Hörfunksender des Offenen Kanals im Lande neue Namen bekommen sollen. Der seit 13 Jahren in Lübeck bekannte und beliebte Sender OK-Lübeck-Hörfunk soll demnächst „Lübeck FM" heißen.

Diese Idee des Beauftragten der Offenen Kanäle in Schleswig-Holstein sorgt schon jetzt für Proteste in Lübeck. Stadtpräsident Peter Sünnenwold : „Es sieht immer nach Arbeitsbeschaffung aus, wenn jemand so etwas tut. Einen bekannten Markennamen zu ändern kommt mit Sicherheit als Boomerang zurück. Eine unmögliche Entscheidung, zumal der Name OK-Lübeck sich seit Jahren mit der Hansestadt Lübeck identifiziert und in der Medienlandschaft einen sehr guten Namen hat."

Der SPD-Fraktionschef Peter Reinhardt sieh es ähnlich. Reinhardt gegenüber HL-Live.de: „ Man sollte die Finger davon lassen. OK-Lübeck ist OK-Lübeck." Selbst ein Mann wie Willi Meier (Niederegger) ist empört. Meier: „Das wäre ungefähr so als wenn man die Firma Niederegger in „IGN" umbenennen würde, ein unglaublicher Vorgang."

HL-Live fragt nun seine Leser, was sie davon halten. Soll der OK-Lübeck „Lübeck FM" heißen? Schreiben Sie uns und dem Beauftragten der Offenen Kanäle in Schleswig-Holstein, Peter Willers, ihre Meinung. Mit Sicherheit werden auch die Landtagsabgeordneten aus Lübeck in Kiel mit dieser willkürlichen Entscheidung des Herrn Willers nicht einverstanden sein und ihr Veto bei Herrn Direktor Schumann von der ULR vorbringen.

von Monopol - am 02.09.2004 11:27
Nö, ich meine nur, wenn er die Katze nicht aus dem Sack gelassen hat und die Umbennenung heimlich von statten gänge, könnte sich niemand aufregen. Sowas macht man doch eigentlich immer "heimlich, still und leise..."

Achja: ich müsste eigentlich noch unbedingt Aufkleber und Promomaterial abstauben, bevor es zu spät ist...

mono

von Monopol - am 02.09.2004 12:10
Jo Kinders, jetzt darf ich's ja sagen. Schon dieses Jahr werden die Offenen Kanäle aus der ULR ausgegliedet und in eine eigenständige Gesellschaftsform (gGmbH) gewandelt. Dies soll bereits im Oktober stattfinden. Langfristig will die Politik, dass sich die Sender mit Tide zusammenschließen.
Aber das ist noch ein "Wunschdenken", Tide würde sich niemals was vorschreiben lassen. Die wollen SH gar nicht (und umgehrt). Also bis dahin muss noch einiges passieren.
Dies alles ist notwendig, damit HAM und ULR fusionieren können. Der OK beschäftigt in SH rund 50% der gesamten ULR Mitarbeiter.
Also, der OK wird schon in diesem Jahr Geschichte sein. Jetzt ist auch die Thread-Überschrift zu gerettet ;)

CU BB

von Boombastic - am 07.02.2006 14:48
Tide hat sich übrigens um eine DVB-H Frequenz beworben... gibt es demnächst vielleicht Tide TV hier in Hamburg auf dem Handy? Berichtet heute jedenfalls die Hamburgische Anstalt für neue Medien.

Und ob Tide nun Schleswig-Holstein übernehmen möchte oder nicht: Keine Ahnung. Mir schien es so, dass Tide eher von diesem Vorschlag der Politik überrascht war.

Schöne Grüsse
Marko



von telefonfreak - am 07.02.2006 20:12
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.