Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
28
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
dxbruelhart, Max1, Shortwaveservice, Stefan Heimers, Wolf Sch, Randfunker, PhanTomAs, ulionken, Felsberg, hegi_ms, 101,4, pfennigfuchser

Die SRG und damit die Schweiz senden wieder auf Kurzwelle

Startbeitrag von dxbruelhart am 28.03.2016 14:18

Die SRG und damit die Schweiz senden wieder zeitweise auf Kurzwelle: Die Info-Flaggschiffe sind jetzt neu via Kall-Krekel zu hören auf 3985 kHz:
0800-0813 MESZ Guten Morgen montags-samstags
1230-1300 MESZ Rendez-Vous montags-freitags
1800-1845 MESZ Echo der Zeit täglich

Antworten:

Tatsächlich. Höre es gerade via WebSDR in Twente. Was die sich davon wohl versprechen?

von PhanTomAs - am 28.03.2016 16:13
Leider ist die Sendeleistung mit 1kw so bescheiden, dass ein stabiler Empfang nur selten möglich ist.

von Max1 - am 28.03.2016 16:37
Nicht nur SRF sendet wieder auf KW, sondern auch Radio Canada International sowie DP07 Seefunk. Zeiten alle in UTC (MESZ = UTC + 2 Stunden)

6005 1430-1530 Radio Canada International Französisch Samstags
7310 1400-1430 Radio Canada International Englisch Samstags


7310 0730-0800 DP07 Seewetter Deutsch
7310 1200-1230 DP07 Seewetter Deutsch Montags-Samstags
9560 0730-0800 DP07 Seewetter Deutsch
9560 1200-1230 DP07 Seewetter Deutsch


3985 0600-0613 SRF: Heute Morgen Deutsch Montags-Samstags
3985 1030-1100 SRF: Rendez-vous Deutsch Montags-Freitags
3985 1600-1645 SRF: Echo der Zeit Deutsch
6005 0600-0613 SRF: Heute Morgen Deutsch Montags-Freitags
6005 1030-1100 SRF: Rendez-vous Deutsch Montags-Freitags
6005 1600-1645 SRF: Echo der Zeit Deutsch
7310 0600-0613 SRF: Heute Morgen Deutsch Montags-Samstags
7310 1030-1100 SRF: Rendez-vous Deutsch Montags-Freitags
7310 1600-1645 SRF: Echo der Zeit Deutsch

von 101,4 - am 28.03.2016 17:00
Den gesamten Sendeplan findet man unter http://www.shortwaveservice.com/empfangen/programmplan/ . Wegen der Dämpfung dürfte vor allem tagsüber 6005 besser als 3985 kHz reinkommen. Zur Zeit läuft dort Radio MiAmigo.

Schön dass man das Echo der Zeit nun wieder ausserhalb der Schweiz hören kann (auch ohne Internet) :spos:

73 de Uli

von ulionken - am 28.03.2016 17:08
Was sich das SRF verspricht kann man hier im Podcast: https://soundcloud.com/user-778506161/ausgabe-marz-2016-27032016 ab ca. Minute 29:00 nachhören. Interessantes Statement, wie ich finde.

von Shortwaveservice - am 28.03.2016 19:42
Ich vermute, es handelt sich einfach um eine kostenlose Ausstrahlung der entsprechenden Livestreams. Damit dürfte der SRF ja kein Problem haben, da ihm keine Kosten entstehen, aber eventuell neue Hörer dazukommen.

von Max1 - am 28.03.2016 20:15
Kostenlos läuft das wohl käumlichstens; wenn man verlorene Hörer zurückgewinnen kann, dann ist das unserem Radio sicher auch eine gewisse Geldsumme wert. Der Shortwaveservice wird hier eine gewisse Summe kassieren.
Im Bericht von Radio, Menschen und Geschichten hat der SRG-Radiomann klar gesagt, man will hier z.B. Reisende und Ausgewanderte erreichen, und nebst alten Kurzwellen- auch neue Hörer gewinnen.

von dxbruelhart - am 28.03.2016 20:48
Vielleicht hat man gemerkt, dass eben doch nicht alles so toll mit Internet funktioniert

von pfennigfuchser - am 29.03.2016 09:05
Gute Initiative, die Kurzwelle nicht nur China und Rumänien zu überlassen. Ein klein wenig mehr Leistung als 1 kW sollte es aber schon sein (muss ja nicht gleich in die hunderte kW gehen wie früher). Wem gehört eigentlich die Anlage in Kall-Krekel?

von Randfunker - am 29.03.2016 18:42
Einem Privatmann

http://www.shortwaveservice.com/
http://www.classicbroadcast.de/about.html

Theoretisch könnten die auch 20kW machen. Dann wäre das Signal wohl annehmbar stark.

von Max1 - am 29.03.2016 19:01
Mit 20kW war der Suddeutsche Rundfunk auf 6030 kHz auch außerhalb Europas zu empfangen.

von hegi_ms - am 29.03.2016 19:08
Ja, der SDR war am Tag richtig gut und stabil, aber auch der SWF aus Rohrdorf kam mit seinen 20 kW ganz ordentlich.
So ein kleines KW-Revival wäre nett. Vielleicht kriegt man ja bald Radiogeräte mit DAB+, UKW und KW ;)

von Randfunker - am 29.03.2016 19:39
Jetzt in den Abenstunden geht die 3985 kHz hier richtig gut, auch lokal kommt Kall-Krekel jetzt auch inkl. häusliche Störungen mit O=3-4 durch.

von dxbruelhart - am 29.03.2016 20:42
In Köln ebenso!
Das ist schon ok so, manchmal fehlt aber noch der richtige "Durchsatz", deshalb mein Plädoyer für die Endstufe. Tagsüber auf 6005, bei Dunkelheit auf der 3985. Dann wird das Ganze auch "Beifahrertauglich".

von Max1 - am 29.03.2016 21:07
Ein Plädoyer für mehr Power ist schön und gut und sicherlich auch wünschenswert. Aber eine Erhöung von 1 auf 20kW verzwanzigfacht nicht nur die Stromkosten sondern auch der technische Aufwand für Kühlung (damit weitere Stromkosten), Röhren, Kabel, Wartung, Arbeitsresourcen etc. Alles eine Frage, was ein Kunde bereit ist, zu investieren.

Ökonomisch sinnvoller statt mit 10kW gegen die Mittagsdämpfung anzusenden, ist m.E. in einen höheren Frequenzbereich auszuweichen, der weniger gedämpft wird und somit auch weniger Sendeleistung bei gleichem Resultat benötigt, respektive in der Nacht andersrum - was nützt ne 49m Band Frequenz mit nem deutschen Programm nach Mitternacht, wenn das Programm erst nach 1000km empfangen werden kann. Da brauchts dann 75m oder MW.

von Shortwaveservice - am 30.03.2016 08:32
Das ist richtig, deshalb schrieb ich ja auch, dass man die höhere Sendeleistung nachts auf der 3985 und tagsüber auf der 6005 einsetzen sollte/ könnte.
Darf ich übrigens Fragen, was die Stundenpreise für 1kw bzw. 20kw beim Shortwaveservice in etwa sind, um eine Vorstellung von der Größenordnung von der wir sprechen zu bekommen?

Und eines noch: Das klingt wahrscheinlich so, als wäre ich nur am meckern. Ich bin mir bewusst welcher Aufwand jnd auch persönliches Engagement hinter dem Kurzwellenbetrieb steht und das Ergebnis kann sich ja auch sehen lassen!

von Max1 - am 30.03.2016 09:24
Schön, dass sich die SRG zu diesem Schritt entschieden hat! Dass nun auch Radio Canada International wieder auf Kurzwelle vertreten ist, bedeutet ebenfalls einen Beitrag zu mehr Medienvielfalt - unabhängig vom Internet.

Jetzt fehlen nur noch einige deutschsprachige Angebote der DW (vielleicht als Übernahmen vom Deutschlandfunk?) - dann wäre der deutschsprachige Raum wieder vollständig im Äther vertreten.

Kleine Randnotiz: Radio Österreich International (als Übernahme des Inlandsprogramms Ö1) hat sein Ausstrahlungsvolumen auf KW wochentags vor Kurzem um 6,7% ausgeweitet. Das Morgenjournal ist nämlich um 5 min verlängert worden und wird weiterhin in voller Länge auf Kurzwelle ausgestrahlt.

Gesendet wird Ö1 International aus Moosbrunn (6155 kHz) wie folgt:
Montag bis Freitag, 07:00 - 8:20 MESZ (vorher: - 8:15)
Samstag und Sonntag, 07:00 - 8:10 MESZ

von Felsberg - am 30.03.2016 13:31
Jetzt laufen alle drei Sendungen auch auf 6005 kHz (101,4 hatte es schon erwähnt, ich hatte es noch nicht richtig aufgenommen) - und das ist sehr gut so, so kann das Signal doch weitgehend im erweiterten Mitteleuropa aufgenommen und gehört werden.

von dxbruelhart - am 30.03.2016 19:11
Die Sendung war hier (QTH: Taunus) auf 3985 kHz mit dem Siemens RK770 über Teleskopantenne verständlich empfangbar. Etwas verrauscht, aber erstaunlich, was mit 1 kW überhaupt geht.
Um 8:14 Uhr wurde dann (ein Wortbeitrag über unaufgeklärte Tötungsdelikte in der Schweiz) auf ein anderes Programm umgeblendet.

von Wolf Sch - am 02.04.2016 06:24
Heute 8 Uhr MESZ höre ich auf 6005 etwas englisches, auf den beiden anderen Frequenzen gar nichts. War das mit den SRF-Nachrichtensensungen nur ein Aprilscherz?

von Stefan Heimers - am 04.04.2016 06:12
Nein, ab der Sommersendeperiode, also dem Ostersonntag lief es wirklich auf 6005 und 3985 kHz; was jetzt los ist, weiss ich nicht.

von dxbruelhart - am 04.04.2016 07:00
Das ist die BBC, die aus dem Atlantic auf 6005 noch zwischen 08-09 Uhr MESZ auf gleicher Welle funkt. Dadurch dass die Ausbreitungsbedingungen für den "Nahverkehr" gerade sehr bescheiden sind, drückt Ascension durch.

von Shortwaveservice - am 04.04.2016 09:19
Tatsächlich, jetzt höre ich das Rendez-Vous auf 3985.00 mit dem WebSDR in Enschede.

von Stefan Heimers - am 04.04.2016 10:52
SRF legt noch eine Sendung nach: "Das war der Tag". Montag-Freitag von 22:00-22:30 MESZ auf 3985 kHz

von Shortwaveservice - am 04.04.2016 14:22
Heute Morgen 8 Uhr MESZ war wieder auf allen drei Frequenzen nichts zu hören, ausser BBC auf 6005. Weder bei mir zu Hause noch in Holland auf dem WebSDR.

Die anderen Sendungen auf 6005 konnte ich früher immer hören.

von Stefan Heimers - am 05.04.2016 06:13
Heute nun wieder um 18 Uhr MESZ auf 3985 und 6005 empfangen. Die höhere Frequenz kam besser.

von Wolf Sch - am 06.04.2016 19:40
Swissinfo (Ex SRI) sendet jetzt auch Samstags und Sonntags je 15 Minuten englisches Programm auf KW.
Samstags 1645-1700 MESZ auf 7310
Sonntags 1645-1700 MESZ auf 6005

von Shortwaveservice - am 29.04.2016 09:27
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.