Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
18
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Kreisel, iro, RudiP, Kay B, lindau42, B.Zwo, Manager., BetacamSP, Anonymer Teilnehmer, CBS, ... und 4 weitere

Analog-damals TV via Antenne - gibt es eine Übersicht?

Startbeitrag von Kreisel am 17.05.2016 19:22

Hallo,

kann man irgendwo nachlesen, welche analogen TV-Programme man früher zum Beispiel in München, Frankfurt am Main oder Limburg an der Lahn empfangen konnte?

Antworten:

Ich denke ein gutes Stichwort hier dürfte die Wittmsoorliste sein. Muss man halt schauen, welche Sender im jeweiligen Gebiet empfangen werden konnten. Online ist "leider" immer nur die letzte Ausgabe beim IRT verfügbar. Die Bundespost und auch der NDR gaben diese Liste, teils unter anderem Namen (als dicke Wälzer) auch heraus.

von CBS - am 17.05.2016 19:47
Wann früher?
vor 80ern und also ohne Kabel/Sat.
?
Interessant und teilw. möglich OE in M u DDR in F,LM.

Aufschlussreich viell auch die Regionalausgaben F und M alter HÖRZUausgaben...

von satjay - am 17.05.2016 20:16
Sascha Teichmann hat eine Karte aller früheren analogen TV-Senderstandorte mit Details, eine hervorragende Dokumentation http://www.saschateichmann.de/tvmap

von dxbruelhart - am 17.05.2016 20:38
Habe mir die Seite von S. Teichmann gerade mal angesehen. Wirklich gut gemacht. Aber warum fehlen die niederländischen Sender? Die Belgier, Dänen, Österreicher und Schweizer stehen drin.

von Zintus - am 18.05.2016 05:29
Wirklich eine tolle Seite. Danke für den Link! :spos:

Zitat
Zintus
Die Belgier, Dänen, Österreicher und Schweizer stehen drin.


Was die Schweiz angeht, sind offenbar nur die paar Standorte drin, die auf deutschem Gebiet standen.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 18.05.2016 10:58
Bei den Dänen steht auch nur FL-Engelsby drin.

von Anonymer Teilnehmer - am 18.05.2016 11:07
Vielleicht sollte man mal die Hinweise unterhalb der Karte lesen.... ;)
Dort steht: "•Ausländische Standorte sind nur aufgenommen, wenn deutsche Programme von dort abgestrahlt wurden."

Und ansonsten stehen von ausländischen Sendern nur die inländischen Standorte drin.

von iro - am 18.05.2016 11:28
Die verlinkte Seite ist schon gut, die zugrundeliegenden Daten hat mal jemand hier in diesem Forum als Excel Tabelle gepostet, die liegt hier auch noch auf meinem PC.

Das einzige was nicht so toll ist sind die Reichweitenkreise, denn die sind verglichen mit der Praxis viel zu pessimistisch. Aber das heisst es ja auch unten dass die Topographie nicht einfließt, da wäre auf jeden Fall Verbesserungspotential da.

Dennoch erkennt man wie extrem lückenhaft die terrestrische Versorgung der Privaten zu Analogzeiten war. Hier an meinem QTH ging terrestrisch auch noch nie ein privates TV Programm, weder zu Analogzeiten noch jetzt zu Digitalzeiten.

von BetacamSP - am 18.05.2016 18:03
@ dxbruelhart

Danke für den Link. :spos:



@ BetacamSP

Zitat

Das einzige was nicht so toll ist sind die Reichweitenkreise, denn die sind verglichen mit der Praxis viel zu pessimistisch.


Damit soll wohl eher das Richtdiagramm, verbunden mit der ERP dargestellt werden.

von Kay B - am 18.05.2016 18:57
Zitat
satjay
Wann früher?
vor 80ern und also ohne Kabel/Sat.
?
Interessant und teilw. möglich OE in M u DDR in F,LM.

Aufschlussreich viell auch die Regionalausgaben F und M alter HÖRZUausgaben...


Am interessanten ist für mich die Zeit ab 1984, also ab Start des Privatfernsehens.

von Kreisel - am 18.05.2016 20:00
http://www.dxradio-ffm.de/damals.htm

Wenn man senderverzeichnis + historisch googelt, kommt das bei mir an dritter Stelle. Nur Mut zum eigenständigen Recherieren!!!

von RudiP - am 19.05.2016 12:07
Zitat
RudiP
http://www.dxradio-ffm.de/damals.htm

Wenn man senderverzeichnis + historisch googelt, kommt das bei mir an dritter Stelle. Nur Mut zum eigenständigen Recherieren!!!

Dort gibt es allerdings nur eine einzige Liste, die sich auf TV bezieht (1967), ansonsten ist auf der Seite nur Radio zu finden.

Der richtige Link zum Einstieg ist dieser: http://www.dxradio-ffm.de/ + seitliche Navigationsleiste "Historische TV-Sendertabellen "

Oder direkt: http://www.dxradio-ffm.de/tv.htm (dann wieder ohne Navigationsleiste)

von iro - am 19.05.2016 12:14
Zitat
RudiP
http://www.dxradio-ffm.de/damals.htm

Wenn man senderverzeichnis + historisch googelt, kommt das bei mir an dritter Stelle. Nur Mut zum eigenständigen Recherieren!!!


Vielen Dank. Werde ich mir anschauen. Normalerweise bin ich ein Freund der Recherche, aber an diesem Abend hatte ich irgendwie nicht die zündende Idee.

von Kreisel - am 20.05.2016 16:13
Zitat
RudiP
http://www.dxradio-ffm.de/damals.htm

Wenn man senderverzeichnis + historisch googelt, kommt das bei mir an dritter Stelle. Nur Mut zum eigenständigen Recherieren!!!

Tolle Liste,
interessant dass es 1954 in Lindau schon UKW gab (und gleich den Fehler entdeckt, dass der Sender unter Südwestrundfunk statt BR eingetragen ist) und dass es erst ab 1958 in Vorarlberg UKW gab.
Wenn ich auf DAB schaue sind sie heute wieder einige Jahre hinterher

von lindau42 - am 20.05.2016 18:02
Zitat
lindau42
interessant dass es 1954 in Lindau schon UKW gab (und gleich den Fehler entdeckt, dass der Sender unter Südwestrundfunk statt BR eingetragen ist)


Das ist kein Fehler.

Stadt und Kreis Lindau gehörten nach dem Krieg (1945) zur französischen Besatzungszone und kamen daher 1947 zum Land neu gegründeten Land Württemberg-Hohenzollern, welches 1952 in Baden-Württemberg aufging. Zuständige Landesrundfunkanstalt für Lindau war daher der SWF.
Erst 1955 konnte Lindau wieder zu Bayern zurückkehren und der BR war fortan wieder für Lindau zuständig.

Als Folge dieser vorübergehenden Landeszugehörigkeit wurde noch in den 80er Jahren die HörZu in Lindau mit der Stuttgarter anstatt der Münchner Regionalausgabe ausgeliefert.

von Manager. - am 20.05.2016 18:16
Sprach man denn früher davon den SWF oder den BR zu hören? Ich kann mich noch erinnern das es bei uns nur UKW-Nord gehiesen hat.

von B.Zwo - am 21.05.2016 07:03
Zitat
Manager.
Zitat
lindau42
interessant dass es 1954 in Lindau schon UKW gab (und gleich den Fehler entdeckt, dass der Sender unter Südwestrundfunk statt BR eingetragen ist)


Das ist kein Fehler.

Stadt und Kreis Lindau gehörten nach dem Krieg (1945) zur französischen Besatzungszone und kamen daher 1947 zum Land neu gegründeten Land Württemberg-Hohenzollern, welches 1952 in Baden-Württemberg aufging. Zuständige Landesrundfunkanstalt für Lindau war daher der SWF.
Erst 1955 konnte Lindau wieder zu Bayern zurückkehren und der BR war fortan wieder für Lindau zuständig.

Als Folge dieser vorübergehenden Landeszugehörigkeit wurde noch in den 80er Jahren die HörZu in Lindau mit der Stuttgarter anstatt der Münchner Regionalausgabe ausgeliefert.


Damals hatte der Landkreis Lindau sogar einen Staatspräsidenten.

von RudiP - am 21.05.2016 08:24
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.