Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
172
Erster Beitrag:
vor 9 Monaten, 1 Woche
Letzter Beitrag:
vor 1 Woche
Beteiligte Autoren:
iro, whvscanner, Radiofreak, _Yoshi_, Sarstedter, RadioNORD, UKW vs. DAB+, AURADIO, Auricher, Staumelder, ... und 18 weitere

Niedersachsen: Ausschreibung für Lokalfunk Raum Wilhelmshaven / Jever

Startbeitrag von Staumelder am 15.06.2016 16:04

Auf der Webseite der NLM ist seit Anfang des Monats ein Lokalfunkgebiet ausgeschrieben. Versorgt werden soll der Bereich innerhalb folgender Koordinaten:

08E02/53N50
07E55/53N37
07E39/53N34
07E43/53N20
07E54/53N20
08E11/53N31

Interessant fänd ich persönlich eine Erweiterung des Sendegebiets von Radio Nordseewelle. Ansonsten ist die Gegend radiotechnisch nicht unlukrativ da weit weg von den großen Playern (schnelle Hörerbindung). Bis zum 08.07.2016 12.00 Uhr können sich Interessenten bewerben.

Die 50 interessantesten Antworten:

Neuderdings ist es so, dass Ausschreibungen ohne Frequnzen erfolgen. Meistens wird der ausgeschriebene Bereich bei der Frequenzfindung dann immer kleiner und am Ende bleibt nur eine stark gerichtete Minifunzel uebrig.
Um zu sehen, was theoretisch moeglich ist, einfach die Mitte des Poligon als Koordinaten in FM Scan eingeben und schauen welche Frequenzen dort frei sind. In wie weit Stoerungen anderer oder durch andere zu erwarten sind (bei Ueberreichweiten) bleibt dann jedem selbst ueberlassen.

von Nordlicht2 - am 16.06.2016 11:47
http://www.nds-voris.de/jportal/portal/t/vgf/page/bsvorisprod.psml?doc.hl=1&doc.id=jlr-MedienGND2010V1P6&documentnumber=11&numberofresults=71&doctyp=Norm&showdoccase=1&doc.part=S¶mfromHL=true#focuspoint
Zitat

§ 6

Zulassungsvoraussetzungen zur Sicherung der Meinungsvielfalt

(1) 1 Die Zulassung ist dem Veranstalter eines Vollprogramms oder eines Spartenprogramms mit dem Schwerpunkt Information zu versagen,
1.
der bereits für ein Verbreitungsgebiet in Niedersachsen mit einem landesweiten Vollprogramm oder einem landesweiten Spartenprogramm mit dem Schwerpunkt Information zugelassen ist, und für ein weiteres Programm einer dieser Arten eine Zulassung begehrt,
2.
der bereits für ein Verbreitungsgebiet in Niedersachsen mit einem lokalen oder regionalen Vollprogrammoder einem lokalen oder regionalen Spartenprogramm mit dem Schwerpunkt Information zugelassen ist, und für ein weiteres Programm einer dieser Arten eine Zulassung begehrt,
3.
der bereits für ein Verbreitungsgebiet in Niedersachsen mit einem landesweiten Vollprogramm oder einem landesweiten Spartenprogramm mit dem Schwerpunkt Information und mit einem lokalen oder regionalen Vollprogramm oder einem lokalen oder regionalen Spartenprogramm mit dem Schwerpunkt Information zugelassen ist, und für ein weiteres Programm einer dieser Arten eine Zulassung begehrt,


Wenn ich das richtig verstehe oder auch nur die Hintertür nicht gefunden habe, dürfte die Nordseewelle eigentlich keine Zulassung für ein weiteres Verbreitungsgebiet bekommen.
Allerdings würde es sich dabei ja gar nicht um ein "weiteres Programm" handeln. Vielleicht ist das ja schon die Hintertür...

von iro - am 16.06.2016 12:07
Ungeprüft mit Blick auf Schortens unter Betrachtung von FMscan:
88.5/88.6
89.5/89.6
90.9
91.3/91.4
92.4
93.6
94.2
94.6
95.2
95.6
97.0
97.7
98.4
99.6
100.4
105.2
106.0
106.7
107.3/107.4
sehen nach möglichen Kandidaten aus.
Bei den HH-Frequenzen für Neuwerk habe ich mal Bedenken aussen vor gelassen, schließlich müssen die NUR Neuwerk versorgen.
Welche potentiellen Senderstandorte gibt es denn eigentlich im Sendegebiet?

von iro - am 17.06.2016 09:55
"Richtig" frei ist da UKW-mässig ja nicht wirklich viel.... mit "richtig frei" meine ich +/- 0,3 MHz nichts im Umfeld.

Die 105,2 wäre da noch am besten... 105,3 Norden ist weit genug weg und sowieso eher schwach. Könnte aber Ausblendungen Richtung Westen bedeuten.

98,4 wäre auch recht gut... zwar nur 0,2 bis NDR Info Steinkimmen (98,6) aber der ist in WHV ja auch nicht Hauptversorgungsfrequenz.

100,4 - schlecht wegen Delta Radio und 100,3 DKultur aus Bremen direkt nebenan.
107,3/107,4 - wäre schade, da dann Ostseewelle-DX im Bereich nördlich von Oldenburg sehr erschwert. Wobei sich Ost- und Nordseewelle inhaltlich ja recht ähneln.. :cheers:
Allerdings würde bei jedem GammeltropoTM Deltaradio reinstören, falls man 107.4 nähme. Solche Effekte gabs ja auch bei Radio 21 in Wahnbek. (104,1)

Als Sendestandort würde sich doch der gleich anbieten, wo schon Radio Jade und N-Joy senden. Ansonsten vielleicht der Schornstein beim Kraftwerk (ist ziemlich weit draussen am Jadebusen) oder der Rathausturm? Letzterer hat soweit ich noch weiss ca 80-90m Höhe.

Also: ich würde entweder 98,4 oder 105,2 nehmen.

von Sarstedter - am 17.06.2016 10:13
Zitat iro:

Ungeprüft mit Blick auf Schortens unter Betrachtung von FMscan:
88.5/88.6
89.5/89.6
90.9
91.3/91.4
92.4
93.6
94.2
94.6
95.2
95.6
97.0
97.7
98.4
99.6
100.4
105.2
106.0
106.7
107.3/107.4


Die 95.60 MHz halte ich für unwahrscheinlich, da Aurich als "zuständiger" Grundnetzsender auf der 95.80 MHz arbeitet. Da dürfte der NDR was dagegen haben.

Zitat zerobase now:

Ja, Nordseewelle würde wirklich Sinn machen. Da würde man die gesamte Küste im Bereich OF/Harlingerland abdecken. Ein einziger lokaler Sender nur für den Bereich würde wirtschaftlich eher schwierig werden, zumal es mit Radio Jade ja bereits einen Lokalsender gibt.

So toll ist die Nordseewelle ja nun auch wieder nicht. Für meinen Geschmack ist das Programm streckenweise unhörbar. Und das es in Wilhelmshaven bereits einen Lokalsender gibt, spielt nun wirklich keine Rolle. Radio Jade ist ein NKL, der neue Sender soll ja ein kommerzieller Anbieter werden.

von Auricher - am 18.06.2016 10:36
Zitat
Auricher

Und das es in Wilhelmshaven bereits einen Lokalsender gibt, spielt nun wirklich keine Rolle. Radio Jade ist ein NKL, der neue Sender soll ja ein kommerzieller Anbieter werden.


Das stimmt natürlich. Allerdings ist fraglich ob in der Region wirklich so viel los und so viele Hörer gebunden werden können, dass sich 2 Lokalsender dort halten könnten. Das würde für einen neuen kommerziellen Anbieter extrem schwierig, wenn es nur um das Gebiet von WHV alleine ginge. Gut, man muss RNW nicht mögen, aber aus wirtschafltichen Gesichtspunkten würde es Sinn machen das Sendegebiet in Richtung WHV zu erweitern.

von zerobase now - am 20.06.2016 11:53
Zitat
iro
Zitat
zerobase now
Verstehe ich auch so. Das dürfte daher dann doch gehen.

Die Auschreibung scheint ja sowieso eine Wunsch-Ausschreibung zu sein, wohl initiiert durch die NSW...
Da sieht man dann auch den Unterschied zwischen der NLM, die auch auf Wünsche reagiert, und der LfM als Rundfunkverhinderungsanstalt... ;)
[attachment 7587 PolygonAusschreibungnlmJEV-WHV.jpg]


:gruebel: sieht so aus


[attachment 7604 polygon.png]

von inselfreund - am 20.06.2016 16:34
Zitat
RadioNORD
Was ist gegen Wettbewerb einzuwenden? Zumal der Lokalsender in WHV ein nichtkommerzielles Lokalradio mit einem nicht unwesentlichen Bürgerradio-Anteil ist. Ich kann da keine echte Konkurrenz erkennen.


Ich kann eine gewisse Konkurrenz erkennen. Zwei Mitarbeiter sind ja mindestens schon von Radio Jade zur Nordseewelle gewechselt (es wurde sogar schon mehrfach auf Radio Nordseewelle versehentlich "Radio Jade" angesagt :D ). Auch von Radio Ostfriesland haben schon Leute zur NSW rübergemacht...

Aber ansonsten: Radio Ostfriesland hat durch die NSW kaum Hörer verloren, sondern neue Hörerschichten für lokales Radio erschlossen. Wenn das Programm von Radio Jade eine entsprechende Qualität hat, wird das dort wohl auch der Fall sein (ich meine allerdings, daß dem nicht so ist...)

Zitat
whvscanner
Kann das noch verhindert werden?

Jetzt isses zu spät... Wenn sich noch jemand beworben hätte, wäre es zwar trotzdem Radio Nordseewelle geworden, aber erstmal hätten sich beide an einen Tisch setzen müssen, dann wäre Geld geflossen und daraufhin die zweite Bewerbung zurückgezogen worden... ;)

von iro - am 14.07.2016 16:24
Zitat
whvscanner
Norderney? :confused:

Die "Küstenstreifen"-Lizenz, mit der Radio Nordseewelle (NSW) jetzt sendet, ist wohl aufgrund 20 jährigen Bohrens des norderneyer Sturmwellensender (Radio SWS) ausgeschrieben worden. Es ist zumindest GENAU das Gebiet, welches SWS immer abdecken wollte.
Nur: es gab zwei Bewerber, NSW und SWS. Dann floss Geld nach Norderney, es gab Vereinbarungen über Zuarbeiten und die Übernahme des SWS-Fuhrparks - und SWS zog seine Bewerbung wieder zurück, NSW bekam als verbliebener einziger Bewerber die Lizenz und der Betreiber von SWS war höchst zufrieden mit dem Ausgang...

von iro - am 18.07.2016 23:39
Zitat
Radiofreak
Bei den Moderatoren komme ich mir immer vor, wie auf einer Kirmes. Motto: "Wer will noch mal, wer hat noch nicht und jetzt eine volle Fahrt rückwärts." Einfach total überdreht. Ich frage mich immer, was die bei Radio Nordseewelle in den Kaffee mixen...

Ich lasse ja immer noch die tägliche Aufnahme von 6-20 Uhr laufen, höre aber nur noch stellenweise rein. Sprich: morgens ab 6 nur die Moderationen ohne Musik solange das Frühstück währt. Und später noch die Übergaben um ca. 9.40 und 14.40 Uhr*. Man kann das schon "enthusiatisch" nennen.
Und Kirmes passt vielleicht auch noch, man kann einige der Moderatoren ja auch für Veranstaltungsmoderationen buchen... ;)

*) die sind zum einen immer wieder erfrischend, zum anderen erfahre ich an der Stelle, was in den kommenden 5 Stunden zu erwarten ist und überspringe diese daraufhin komplett... meistens.
Und die 19.30 Uhr-Nachrichten werden noch herausgepickt. Das war's dann aber auch mittlerweile.

Da ich dort schon auf einen Kaffee eingeladen wurde, kann ich bestätigen: da ist nur Kaffee drin. Aber ziemlich viel davon... :D So mutt dat! Wenn's schon keinen Tee gibt.

Zitat
Auricher
Obwohl es ja Leute gibt, die SWS angeblich ständig in Wittmund und Jever im Autoradio hören konnten...

Ich hab ihn zumindest 1x bis Georgsheil hören können und auch in Greetsiel. Da vermute ich, daß da doch bezeiten mehr als die 6 Watt verwendet wurden...

von iro - am 16.08.2016 18:52
Zitat
Radiofreak
Zitat whvscanner:

Weil wir in Wilhelmshaven schon einen sehr guten Lokalsender haben!

Sagt jemand, der bei Radio Jade arbeitet... :rp:



und? :confused:


habe gerade eine interessante Mail erhalten! Darin steht, das der Sprecher der Bürgersender in der Versammlung der NLM Wolfang Wulf berichtet, das auf der letzten Sitzung Radio Nordseewelle nun doch das Sendegebiet Wilhelmshaven zugeteilt wurde. Der Beschluss soll einstimmig ausgefallen sein. Nur Wolfgang Wulf hat sich seiner Stimme enthalten um ein Zeichen zu setzen schreibt er. Radio Jade und die Betreiber der WZ hatten sich wohl in Stellungnahmen gegen die Zuteilung für Radio Nordseewelle ausgesprochen. :eek:

https://de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang_Wulf

von whvscanner - am 25.09.2016 11:04
Der neue Sender hat im derzeitigen Sendegebiet 1/6 der Hörer für sich gewonnen, wovon aber nur 1% zu Lasten von RO ging, denen damit immer noch eine 2stellige Prozentzahl Hörer blieb.

So viele Hörer hat RJ aber gar nicht, so daß 1% weniger natürlich mehr weh tut....
RO hat seine Hörer also mit guten Programm an sich binden können. RJ scheint dagegen nicht so ganz von seinem Programm überzeugt zu sein und muss wohl auch Angst haben, mehr als 1% Hörer an den neuen Sender zu verlieren. Zumal einige Moderatoren des neuen Senders den Hörern von RJ ja auch bereits bekannt sind. ;)

von iro - am 27.09.2016 15:09
Zitat
iro
Der neue Sender hat im derzeitigen Sendegebiet 1/6 der Hörer für sich gewonnen, wovon aber nur 1% zu Lasten von RO ging, denen damit immer noch eine 2stellige Prozentzahl Hörer blieb.

So viele Hörer hat RJ aber gar nicht, so daß 1% weniger natürlich mehr weh tut....
RO hat seine Hörer also mit guten Programm an sich binden können. RJ scheint dagegen nicht so ganz von seinem Programm überzeugt zu sein und muss wohl auch Angst haben, mehr als 1% Hörer an den neuen Sender zu verlieren. Zumal einige Moderatoren des neuen Senders den Hörern von RJ ja auch bereits bekannt sind. ;)


Radio Jade macht aber ein anspruchsvolles Programm und diesen Zahlen glaubt kein Mensch! :rolleyes:

von whvscanner - am 27.09.2016 15:29
Zitat
whvscanner
Wie Radio Jade finanziert wird ist doch egal? Radio Jade muss doch geschützt werden!


Das ist ganz und gar nicht egal. Radio Jade ist nicht werbefinanziert, sondern hängt als nichtkommerzielles Lokalradio am Säckel der NLM. Das heißt: Durch einen weiteren Konkurrenten sinken NICHT die Werbeeinnahmen (die es nicht gibt) - das einzige, was passieren könnte, ist, dass durch sinkende Quoten die Daseinsberechtigung hinterfragt werden könnte.

Zu Teil 2 Deines Kommentars: Muss es? Warum? Nur weil der Sender "zuerst" da war?

von RadioNORD - am 27.09.2016 15:38
Zitat
RadioNORD
Zitat
whvscanner
Wie Radio Jade finanziert wird ist doch egal? Radio Jade muss doch geschützt werden!


Das ist ganz und gar nicht egal. Radio Jade ist nicht werbefinanziert, sondern hängt als nichtkommerzielles Lokalradio am Säckel der NLM. Das heißt: Durch einen weiteren Konkurrenten sinken NICHT die Werbeeinnahmen (die es nicht gibt) - das einzige, was passieren könnte, ist, dass durch sinkende Quoten die Daseinsberechtigung hinterfragt werden könnte.

Zu Teil 2 Deines Kommentars: Muss es? Warum? Nur weil der Sender "zuerst" da war?


Falsch! Radio Jade wird durch Sponsoren unterstützt und wenn diese wegfallen, dann gibt es kein nichtkommerzielles Lokalradio hier in Wilhelmshaven! Die NLM muss so ein Vorgehen doch unterbinden und Radio Jade davor schützen! Das ist doch die Aufgabe! Und ja, Radio Jade war zuerst da und muss schon deshalb geschützt werden. :motz:

von whvscanner - am 27.09.2016 15:55
Wieso muß ein bestehender Sender vor Konkurrenz geschützt werden? Das widerspricht der Marktwirtschaft. Konkurrenz belebt das Geschäft und das bessere Produkt setzt sich durch. Wenn das Programm von Radio Jade so super ist wie von whvscanner beschrieben, muß es die Konkurrenz der Nordseewelle nicht fürchten. Verliert Radio Jade danach viele Hörer an die Nordseewelle, so müßte es sein Programm ändern. Es kann jedoch keine Lösung sein, einen Anbieter vor neuer Konkurrenz zu schützen. Hinzu kommt, dass kommerzielle und nichtkommerzielle Sender meistens unterschiedliche Zielgruppen ansprechen.

von Lorenz Palm - am 27.09.2016 18:02
Zitat
whvscanner
Radio Jade wird durch Sponsoren unterstützt und wenn diese wegfallen, dann gibt es kein nichtkommerzielles Lokalradio hier in Wilhelmshaven! Die NLM muss so ein Vorgehen doch unterbinden und Radio Jade davor schützen! Das ist doch die Aufgabe! Und ja, Radio Jade war zuerst da und muss schon deshalb geschützt werden. :motz:


Nun ist es vielleicht leichtsinnig, Wikipedia zu zitieren. Aber dort steht, dass bei Radio Jade weder Werbung noch Sponsoring zulässig sind. Der Sender lebt laut Wikipedia im Wesentlichen von den Zuwendungen aus dem Rundfunkbeitrag - und weil das nicht reicht, müssen zusätzlich Spenden hereinkommen. WENN das stimmt, sehe ich nicht im Geringsten eine wirtschaftliche Konkurrenz durch Radio Nordseewelle.

Ergänzung:
Nach Deiner Argumentation hätte es weder in Hannover noch in Osnabrück noch in Braunschweig kommerzielle Konkurrenz zum nichtkommerziellen Lokalradio geben dürfen. Aber was ist passiert? Es gibt weiterhin beide Modelle. Ich frage mich, warum das in Wilhelmshaven anders laufen sollte.

von RadioNORD - am 27.09.2016 18:36
Zitat
RadioNORD
Zitat
whvscanner
Radio Jade wird durch Sponsoren unterstützt und wenn diese wegfallen, dann gibt es kein nichtkommerzielles Lokalradio hier in Wilhelmshaven! Die NLM muss so ein Vorgehen doch unterbinden und Radio Jade davor schützen! Das ist doch die Aufgabe! Und ja, Radio Jade war zuerst da und muss schon deshalb geschützt werden. :motz:


Nun ist es vielleicht leichtsinnig, Wikipedia zu zitieren. Aber dort steht, dass bei Radio Jade weder Werbung noch Sponsoring zulässig sind. Der Sender lebt laut Wikipedia im Wesentlichen von den Zuwendungen aus dem Rundfunkbeitrag - und weil das nicht reicht, müssen zusätzlich Spenden hereinkommen. WENN das stimmt, sehe ich nicht im Geringsten eine wirtschaftliche Konkurrenz durch Radio Nordseewelle.

Ergänzung:
Nach Deiner Argumentation hätte es weder in Hannover noch in Osnabrück noch in Braunschweig kommerzielle Konkurrenz zum nichtkommerziellen Lokalradio geben dürfen. Aber was ist passiert? Es gibt weiterhin beide Modelle. Ich frage mich, warum das in Wilhelmshaven anders laufen sollte.


Und was passiert wenn die Spenden ausbleiben? Genau das ist das Problem!! Auserdem kannst du Hannover nicht mit Wilhelmshaven vergleichen. Hier ist kein Platz für noch einen Sender

von whvscanner - am 27.09.2016 19:22
Zitat

Konkurrenz belebt das Geschäft und das bessere Produkt setzt sich durch. Wenn das Programm von Radio Jade so super ist wie von whvscanner beschrieben, muß es die Konkurrenz der Nordseewelle nicht fürchten.

Sehe ich genauso. Wenn das Produkt gut wäre, müsste man die Konkurrenz nicht fürchten.
In OS ist immer noch der NKL der Platzhirsch. Zum einen wegen guten Programms, zum anderen, weil die private Konkurrenz die Lizenz nicht wert ist...
Bei Radio Jade könnte das umgekehrt sein... ich kenne zwar nicht das ganze Programm, weil ich nur ab und an reinschalte. Aber immer, wenn ich das mache, bin ich sehr gelangweilt. Radio Ostfriesland macht einen um Großenordnungen besseren Job und vor allem: ein interessantes Programm.

Zitat
whvscanner
Sind ffn und Antenne lokale Programme? Nein!

Lokal nicht. Aber Regional. Auch da wird sich noch etwas tun und zumindest ffn wird noch mehr auf Regionales setzen. Denen geht nämlich momentan richtig der Stift wegen des sehr großen Erfolges der Lokal-Privaten (außer: OS). Dieser Erfolg geht vor allem zu Lasten von ffn/Antenne, daher hat ffn bereits angekündigt, darauf zu reagieren.
Allein von der Musikfarbe muss sich Radio Jade eigentlich keinen Kopp machen, wer diese schnarchnasige Musik jetzt schon aushält, wird bestimmt nicht zur Nordseewelle wechseln. Ähnliches gilt für RO, nur daß die besseres Programm zwischen der ebenfalls schnarchnasigen Musik machen.

Davon mal abgesehen, ist die Nordseewelle ja schon seit Sendestart 2015 auch im Raum WHV aktiv. Man ist dort bislang nur nicht per UKW hörbar.

Eine andere Gefahr für Radio Jade wäre noch, daß die Nordseewelle dort die guten Leute abwirbt. Falls noch welche übrig sind... Katharina Guleikow und André Albers arbeiten ja bereits schon in Norden... ;) (es kam sogar schon mehrfach vor, das die beiden versehentlich "Radio Jade" on air sagten... :D )
Tipp für den whvscanner: Überleg' Dir ruhig schon mal eine Gehaltsvorstellung. Falls Du gut bist, fragen sie Dich vielleicht auch...

von iro - am 27.09.2016 19:22
Zitat
iro
Zitat

Konkurrenz belebt das Geschäft und das bessere Produkt setzt sich durch. Wenn das Programm von Radio Jade so super ist wie von whvscanner beschrieben, muß es die Konkurrenz der Nordseewelle nicht fürchten.

Sehe ich genauso. Wenn das Produkt gut wäre, müsste man die Konkurrenz nicht fürchten.
In OS ist immer noch der NKL der Platzhirsch. Zum einen wegen guten Programms, zum anderen, weil die private Konkurrenz die Lizenz nicht wert ist...
Bei Radio Jade könnte das umgekehrt sein... ich kenne zwar nicht das ganze Programm, weil ich nur ab und an reinschalte. Aber immer, wenn ich das mache, bin ich sehr gelangweilt. Radio Ostfriesland macht einen um Großenordnungen besseren Job und vor allem: ein interessantes Programm.

Zitat
whvscanner
Sind ffn und Antenne lokale Programme? Nein!

Lokal nicht. Aber Regional. Auch da wird sich noch etwas tun und zumindest ffn wird noch mehr auf Regionales setzen. Denen geht nämlich momentan richtig der Stift wegen des sehr großen Erfolges der Lokal-Privaten (außer: OS). Dieser Erfolg geht vor allem zu Lasten von ffn/Antenne, daher hat ffn bereits angekündigt, darauf zu reagieren.
Allein von der Musikfarbe muss sich Radio Jade eigentlich keinen Kopp machen, wer diese schnarchnasige Musik jetzt schon aushält, wird bestimmt nicht zur Nordseewelle wechseln. Ähnliches gilt für RO, nur daß die besseres Programm zwischen der ebenfalls schnarchnasigen Musik machen.

Davon mal abgesehen, ist die Nordseewelle ja schon seit Sendestart 2015 auch im Raum WHV aktiv. Man ist dort bislang nur nicht per UKW hörbar.


Keiner will hier Nordseewelle! Ja die Reporter von denen sind hier auch unterwegs (selbst schon gesehen) und das müsste doch verboten werden. Das Radio Jade Programm ist auch viel besser und viele meiner Freunde hören auch Radio Jade weil die Musik so ist wie sie gespielt wird. Auch die Reporter sind besser!

Das die da hingegangen sind hätte die NLM doch auch verhindern müssen mit den internen Informationen

von whvscanner - am 27.09.2016 19:31
Zitat
whvscanner
Keiner will hier Nordseewelle! Ja die Reporter von denen sind hier auch unterwegs (selbst schon gesehen) und das müsste doch verboten werden. Das Radio Jade Programm ist auch viel besser und viele meiner Freunde hören auch Radio Jade weil die Musik so ist wie sie gespielt wird. Auch die Reporter sind besser!

Das die da hingegangen sind hätte die NLM doch auch verhindern müssen mit den internen Informationen


Langsam wird es ziemlich absurd. whvscanner... ohne Dir zu nahe treten zu wollen... aber wie alt bist Du eigentlich?

von RadioNORD - am 27.09.2016 19:48
Zitat

:rp: nein danke! Wir machen gutes Programm.

Das heißt ja nicht, daß man nicht auch woanders Spaß an der Arbeit haben kann und evtl. sogar mehr dabei rumkommt! ;)
Es wird immerhin Deinen Marktwert ein wenig erhöhen. Statt nur einem potentiellen Arbeitgeber vor Ort für Dich, gibt es dann zwei...
Und da Du keine Wechselwünsche hegst, müsste man Dich schon kaufen (so man Dich denn unbedingt haben möchte...) :D Und irgendwo gibt es da bestimmt einen Preis, wo Du schwach wirst...

von iro - am 27.09.2016 19:56
Zitat
RadioNORD
Zitat
whvscanner
Keiner will hier Nordseewelle! Ja die Reporter von denen sind hier auch unterwegs (selbst schon gesehen) und das müsste doch verboten werden. Das Radio Jade Programm ist auch viel besser und viele meiner Freunde hören auch Radio Jade weil die Musik so ist wie sie gespielt wird. Auch die Reporter sind besser!

Das die da hingegangen sind hätte die NLM doch auch verhindern müssen mit den internen Informationen


Langsam wird es ziemlich absurd. whvscanner... ohne Dir zu nahe treten zu wollen... aber wie alt bist Du eigentlich?


Alt genug! Aber Merkwürdig das sich sonst keiner stört.?

Schwach werde ich nicht wenn ich meine Sendung weiter machen kann

von whvscanner - am 27.09.2016 20:17
Zitat
whvscanner

Keiner will hier Nordseewelle! Ja die Reporter von denen sind hier auch unterwegs (selbst schon gesehen) und das müsste doch verboten werden. Das Radio Jade Programm ist auch viel besser und viele meiner Freunde hören auch Radio Jade weil die Musik so ist wie sie gespielt wird. Auch die Reporter sind besser!

Das die da hingegangen sind hätte die NLM doch auch verhindern müssen mit den internen Informationen


Wenn sich hinter whvscanner ein MA von Radio Jade verbirgt, überlege ich mir ernsthaft, allein schon wegen diesem Forenbeitrag aus dem Radio Jade Mitgliederverein auszutreten.

von HAL9000 - am 28.09.2016 07:09
Weiter oben gehen die Begriffe Sponsoring und Spenden fröhlich durcheinander. Sponsoring bedeutet: Ein Partner zahlt dem Sender einen gewissen Betrag und wird dafür beispielsweise am Anfang oder Ende einer Sendung kurz genannt ("Die Hitparade wird ihnen präsentiert von CD-Markt XY."). Diese Art der Einnahmen ist bei Radio Jade NICHT zulässig (zumindest lt. Wiki-Eintrag).
Was zulässig ist, ist das Einsammeln von Spenden. Das bedeutet, ein Unternehmen gibt dem Sender Geld, bekommt dafür aber KEINE Gegenleistung.

Und noch einmal: Ich verstehe einfach nicht, warum Radio Jade den neuen Mitbewerber als gefährlichen Konkurrenten ansehen sollte. Die Arten der Geldeinnahme, von denen Radio Nordseewelle lebt (Werbung und Sponsoring) sind bei Radio Jade eh verboten. Umgekehrt sammelt Radio Nordseewelle keine Spenden ein.
Und: Unternehmen, die Werbung schalten oder Sendungen sponsern wollen, sind wohl kaum dieselben Unternehmen, die Geld für einen Radiosender spenden würden.

Vielleicht ist es jetzt deutlicher geworden, dass Radio Jade und Radio Nordseewelle in völlig unterschiedlichen Gewässern fischen (um im wässrigen Gesamtbild zu bleiben). Letztlich wird dann die Qualität über die Hörergunst entscheiden. Und besser kann es doch wohl kaum sein.

von RadioNORD - am 28.09.2016 09:34
Zitat
HAL9000
Zitat
whvscanner

Keiner will hier Nordseewelle! Ja die Reporter von denen sind hier auch unterwegs (selbst schon gesehen) und das müsste doch verboten werden. Das Radio Jade Programm ist auch viel besser und viele meiner Freunde hören auch Radio Jade weil die Musik so ist wie sie gespielt wird. Auch die Reporter sind besser!

Das die da hingegangen sind hätte die NLM doch auch verhindern müssen mit den internen Informationen


Wenn sich hinter whvscanner ein MA von Radio Jade verbirgt, überlege ich mir ernsthaft, allein schon wegen diesem Forenbeitrag aus dem Radio Jade Mitgliederverein auszutreten.


Wieso? Ich sage nur was viele denken


Zitat
RadioNORD
Weiter oben gehen die Begriffe Sponsoring und Spenden fröhlich durcheinander. Sponsoring bedeutet: Ein Partner zahlt dem Sender einen gewissen Betrag und wird dafür beispielsweise am Anfang oder Ende einer Sendung kurz genannt ("Die Hitparade wird ihnen präsentiert von CD-Markt XY."). Diese Art der Einnahmen ist bei Radio Jade NICHT zulässig (zumindest lt. Wiki-Eintrag).
Was zulässig ist, ist das Einsammeln von Spenden. Das bedeutet, ein Unternehmen gibt dem Sender Geld, bekommt dafür aber KEINE Gegenleistung.

Und noch einmal: Ich verstehe einfach nicht, warum Radio Jade den neuen Mitbewerber als gefährlichen Konkurrenten ansehen sollte. Die Arten der Geldeinnahme, von denen Radio Nordseewelle lebt (Werbung und Sponsoring) sind bei Radio Jade eh verboten. Umgekehrt sammelt Radio Nordseewelle keine Spenden ein.
Und: Unternehmen, die Werbung schalten oder Sendungen sponsern wollen, sind wohl kaum dieselben Unternehmen, die Geld für einen Radiosender spenden würden.

Vielleicht ist es jetzt deutlicher geworden, dass Radio Jade und Radio Nordseewelle in völlig unterschiedlichen Gewässern fischen (um im wässrigen Gesamtbild zu bleiben). Letztlich wird dann die Qualität über die Hörergunst entscheiden. Und besser kann es doch wohl kaum sein.


Die haben viel mehr Geld im Rücken und Radio Jade kann da nur schwer mithalten deshalb muss ja eigendlich auch die NLM helfen aber das machen sie nicht. Noch liest man nichts zur Zuteilung das könnte bedeuten das alles noch anders kommt :D

von whvscanner - am 28.09.2016 17:37
@ whvscanner: Ernsthaft, was "viele denken"?
Ehrlich gesagt, ausser Mitarbeiter und andere Anteilseigner kenne ich keinen, der so denkt. Ok, das ist weder repräsentativ noch sonst wie von Bedeutung.
Radio Jade hat ganz sicher die eine oder andere "hörenswerte" Sendung, aber die sog. Durchhörbarkeit ist bei diesem Sender für mich (und für wahrlich viele andere) so ziemlich bei Null.

Im übrigen: Konkurrenz belebt das Geschäft.

von HAL9000 - am 30.09.2016 07:47
Zitat
HAL9000
@ whvscanner: Ernsthaft, was "viele denken"?
Ehrlich gesagt, ausser Mitarbeiter und andere Anteilseigner kenne ich keinen, der so denkt. Ok, das ist weder repräsentativ noch sonst wie von Bedeutung.
Radio Jade hat ganz sicher die eine oder andere "hörenswerte" Sendung, aber die sog. Durchhörbarkeit ist bei diesem Sender für mich (und für wahrlich viele andere) so ziemlich bei Null.

Im übrigen: Konkurrenz belebt das Geschäft.


Du stehst nicht zu deinem Verein oder?

Zitat
zerobase now
Ich hoffe Radio Jade bleibt so wie man ist. Ich muss bei einem Sender auch keine "Durchörbarkeit", was immer das auch heissen mag haben. Die Musikauswahl ist toll und unterscheidet sich deutlich von den Hitradios und damit auch von NSW. Von daher sollte man sich eigentlich nichts ins Gehege kommen.


Und ich dachte schon ich bin allein :kotz:

von whvscanner - am 30.09.2016 17:29
Zitat
Radiofreak
Zitat whvscanner:

Schwach werde ich nicht wenn ich meine Sendung weiter machen kann


Offenbar handelt es sich bei whvscanner um einen Nutzer des Bürgerfunkes ohne nennenswerten redaktionellen oder journalistischen Background.


Die Moderatoren und Redakteure bei Radio Jade haben mehr drauf als ihr denkt deshalb ist der Sender auch so beliebt!


Zitat
Radiofreak
Zitat RadioNORD:

Langsam wird es ziemlich absurd. whvscanner... ohne Dir zu nahe treten zu wollen... aber wie alt bist Du eigentlich?

Angeblich ist er 49... :eek:


Und?

von whvscanner - am 05.10.2016 18:02
Zitat
Radiofreak
Mal eine Frage an "whvscanner":

Kennst Du das Programm von Radio Nordseewelle überhaupt? Hast Du mal länger reingehört?


Habe bereits reingehört das ist musikalisch nichts für mich


Zitat
Radiofreak
By the way: Karsten Woll ist jetzt bei Radio Nordseewelle. Woll war Volontär beim Friesischen Rundfunk und hatte diesen noch vor Ende des Volontariats unter etwas dubiosen Umständen verlassen.


Was für Umstände meinst du?

von whvscanner - am 16.10.2016 14:33
Hmm, ich denke, eine Qualitäts-Diskussion führt uns leider nicht weiter. Ich habe früher rein dienstlich auch häufig mit Bürgerfunkern jeder Couleur zu tun gehabt. Diejenigen, die dort regelmäßig senden, waren vielfach dermaßen von ihren Sendungen und ihrer Art der Präsentation überzeugt, dass es vollkommen sinnlos war, ihnen gutgemeinte Hinweise zu geben. Einer hatte unter sämtlichen Moderationen einen Hall-Effekt und fand das genial - es war fürchterlich anzuhören. Ein anderer las eine halbe Stunde Kochrezepte vor und sah sich als Radiogott.
Lichtblicke waren rar gesät - aber immerhin gab es sie. Und einige sind dann irgendwann auch tatsächlich auf die "professionelle" Seite gewechselt. Mr. Halleffekt und der Kochrezept-Meister gehörten allerdings nicht dazu.

von RadioNORD - am 01.11.2016 14:05
Zitat
whvscanner
(...) aber man hört das sie freude am hobby haben und diese Qualität spricht für sich!


Und genau das ist der Punkt: Menschen, die gern ihr Hobby ausüben möchten, dürfen sich dort in aller Öffentlichkeit verwirklichen - und die öffentliche Hand zahlt es. Wer gern ein wenig "Radio spielen" will, kann das gern tun - in seinem Hobbykeller auf Kassette oder sonst wie. Aber wenn etwas on air geht und die Allgemeinheit dafür bezahlt - und das tut sie bei Radio Jade -, dann erwarte ich eine gewisse Qualität.

von RadioNORD - am 02.11.2016 00:28
Zitat
RadioNORD
Zitat
whvscanner
(...) aber man hört das sie freude am hobby haben und diese Qualität spricht für sich!


Und genau das ist der Punkt: Menschen, die gern ihr Hobby ausüben möchten, dürfen sich dort in aller Öffentlichkeit verwirklichen - und die öffentliche Hand zahlt es. Wer gern ein wenig "Radio spielen" will, kann das gern tun - in seinem Hobbykeller auf Kassette oder sonst wie. Aber wenn etwas on air geht und die Allgemeinheit dafür bezahlt - und das tut sie bei Radio Jade -, dann erwarte ich eine gewisse Qualität.


:spos:

Zumal man für amateurhaftes Programm kein knappes Gut wie UKW-Frequenzen verheizen muss. Das hat damals schon bei Radio Flora gestört.

von Dr. Antenne - am 02.11.2016 11:11
Also ich kann die Kritik an Radio Jade nicht nachvollziehen. Ich finde es gut, dass man eben nicht wie der sonstige niedersächsische Dummfunk klingt. Die einen mögen das als "langweilig" bezeichnen. Mir ist sowas aber lieber, als irgendwelche aufgedrehten Moderatoren die nur so mit Superlativen um sich werfen und nach 1.30 schon den nächsten Superhit ankündigen. Auch die Musikauswahl ist eigentlich sehr gut und eben nicht 08/15 die Superhits in Dauerschleife.Eigentlich stelle ich mir so gut gemachtes Lokalradio vor. Wenn ich die Wahl hätte zischen den Lokalradios hier in NRW und einem Sender wie Radio Jade, würde mir die Entscheidung nicht schwerfallen.

von zerobase now - am 02.11.2016 12:40
Ich denke, wir sprechen hier über zwei Extreme: Auf der einen Seite Moderatoren, die im Zweifelsfall nur noch Titel ansagen, die Claims herunterbeten und im Optimalfall auf den Kleinen Nils hinteasen - auf der anderen Seite Leute, die gern mal irgendwas mit Medien machen wollen, wie die Jungfrau zum Kinde kommen und zum Teil nicht ansatzweise über das nötige Rüstzeug für diese Tätigkeit verfügen. Ich bin mir sicher, dass es dazwischen noch eine Menge "grau" gibt.

von RadioNORD - am 02.11.2016 17:28
@ whvscanner : niemand nimmt dir dein Radio Jade, nur weil Radio Nordseewelle sich nun in dem Gebiet breit macht. Diese 2 Programme kann man nicht miteinander vergleichen. Daher wird Radio Nordseewelle wohl kaum Radio Jade die Hörer klauen.
Ich glaube da wohl eher das NDR 2 da den ein oder anderen Hörer verlieren wird an die Nordseewelle.
Ich sehe das immer so : so mehr Programme dazu kommen desto besser. (Vielfalt ist eben nicht nur bei DAB wichtig solange es FM noch gibt)

@ Alle :

Könnten wir bitte wieder so langsam zum Thema zurück kommen?

von UKW vs. DAB+ - am 05.11.2016 12:37
Fleischer heute früh on air: Der Empfang sollte sich im Bereich Emden / Hinte / Oldersum gebessert haben.

Zitat
bronski
In Aurich haben sie an der Antenne was gemacht .Die 99,5 Mhz kommt nun viel besser in Wiesmoor und in Wittmund an. Sogar teilweise in Jever.

Davon war keine Rede. Evtl. unbeabsichtigt? Zumindest Wittmund/Jever liegen in genau entgegengesetzter Richtung, also hinter der Antenne...

Zitat
AURADIO
Wird wohl nicht nur in Wilhelmshaven eine neue geben.

Zitat
Facebook, Radio Nordseewelle
Für Wiesmoor haben wir Anfang 2017 eine andere Frequenz geplant.


Da stand noch mehr...
Zitat
Facebook, Radio Nordseewelle
Für die Frequenzen in Wilhelmshaven und Jever laufen aktuell die Planungen. Wir gehen von einem Start auf den Frequenzen Anfang 2017 aus.


Das heißt dann ja wohl unterm Strich: 3 neue Frequenzen, WHV, JEV und Wiesmoor. Wie erwartet.

von iro - am 16.11.2016 08:44
Zitat
iro
[attachment 8613 RNW8UKW.PNG]
Auf der Webseite von Radio Nordseewelle sind jetzt 3 neue Senderstandorte eingezeichnet. Da auch die Marker für die 5 bereits vorhandenen Standorte nur sehr ungenau gesetzt wurden, ist davon auszugehen, das das nicht die ganz genauen Standorte sind.


Sehr ungenau ist wohl sehr sanft ausgedrückt. Laut der Karte Sendet der Sender auf Norderney vom Strand aus, der in Norden ist auf der Straße (armer Sender), der Auricher Turm steht neuerdings im Wald und der auf Borkum ist in der Nordsee, naja der Sender heißt ja auch Radio Nordseewelle :D

von UKW vs. DAB+ - am 07.01.2017 20:23
via Jobi:
Zitat

In der heutigen BNetzA-Datei sind neue UKW-Frequenzen für Radio Nordseewelle aufgetaucht:

- Jever 94.9 0.25kW
- Wilhelmshaven 107.5 0.4kW


Fehlt noch die Frequenz für Wiesmoor.

EDIT: Übertrag BNetzA-Daten via jassy
Zitat

NIEDERSACHSEN:
Neu (A): 90,6 Aurich (73025, 532741), 6m, 107m, 1000W, D 100-60
101,3 Borkum (63939, 533511), 6m, 23m, 100W ND
94,9 Jever (75421, 533412), 6m, 70m, 250W, D 82-30
107,5 Wilhelmshaven (80618, 533125, 2m, 70m, 400W, D 40-100, 280-330


von iro - am 30.01.2017 16:25
Zitat
iro
via Jobi:
Zitat

In der heutigen BNetzA-Datei sind neue UKW-Frequenzen für Radio Nordseewelle aufgetaucht:

- Jever 94.9 0.25kW
- Wilhelmshaven 107.5 0.4kW


Fehlt noch die Frequenz für Wiesmoor.


Dafür wechselt Aurich von 99,5 auf 90,6 (derzeit Borkum) und sendet dann mit 1kW fast rund, mit nur noch leichten Einzügen Richtung Jever/Wilhelmshaven. Borkum muss dafür auf die leicht schwächere 101,3 wechseln (0,1kW statt 0,2kW).

Ebenfalls in der heutigen BNetzA-Datei neu aufgetaucht.

von Habakukk - am 30.01.2017 16:30
Zitat
_Yoshi_
Ich bin recht froh das man auf die 90,6 Wechselt.
Diese ist bei mir so gut wie frei.
Links und rechts davon liegen schwache Sender, also deutlich besser als die stark gestörte 99,5MHz.


Sehe ich auch so. Endlich kann ich den Sender dann bis Leer empfangen! :spos:

Zitat
Günni74
Nordseewelle soll auf 90.6 MHz mit 1 kW nahezu rund aus Aurich senden !?! :hot:.
Somit werden wohl die verdächtigen Frequenzen 105.2 MHz (Leer) und 106.3 MHz (Emden) nicht mehr belegt.

Ein dauerhafter WDR5-Empfang wird dann in Leer und Umgebung schwieriger sein. Wenn manchmal die 92.0 MHz schwächelt, ist ein Ausweichen auf 90.6 MHz (noch) möglich. Zum Einschlafen höre ich desöfteren WDR5 mit dem Roadstar TRA-2350P.


Ob für Emden und Leer noch Frequenzen kommen werden? :gruebel:
Scheinen ja nicht notwendig oder?

Zitat
Sarstedter
Jever 94.9 finde ich nicht so glücklich gewählt... zwischen NPO R4 und NDR Info 95.0. Gut ich weiß nicht mit welchem Pegel diese beiden Programme im Raum Jever zu empfangen sind... Ortssender sind es natürlich nicht.


Sieht für mich nur nach einem Lückenfüller aus. WHV müsste doch auch in Jever noch gut ankommen.

von AURADIO - am 30.01.2017 21:20
Zitat
Habakukk
Zitat
iro
via Jobi:
Zitat

In der heutigen BNetzA-Datei sind neue UKW-Frequenzen für Radio Nordseewelle aufgetaucht:

- Jever 94.9 0.25kW
- Wilhelmshaven 107.5 0.4kW


Fehlt noch die Frequenz für Wiesmoor.


Dafür wechselt Aurich von 99,5 auf 90,6 (derzeit Borkum) und sendet dann mit 1kW fast rund, mit nur noch leichten Einzügen Richtung Jever/Wilhelmshaven. Borkum muss dafür auf die leicht schwächere 101,3 wechseln (0,1kW statt 0,2kW).

Ebenfalls in der heutigen BNetzA-Datei neu aufgetaucht.


Endlich!

Das ich das erleben darf! Warum hat man es nicht gleich so gemacht? Diese unnötige Koordination von der 99,5 hätte man sich sparen können. Die Frequenz ist von vornherein für die Tonne gewesen mit den ganzen Ausblendungen und der Störung von SLAM!. Auf die 99,5 wäre ich im Leben nicht drauf gekommen alleine schon wegen SLAM!. Aber nun wird bald der Empfang endlich einigermaßen genießbar sein in Emden und Leer.

Ich denke man hat von der Anpassung vor ein paar Wochen mehr erwartet, besonders in Emden wollte man ja endlich Empfangbar sein aber es gab wohl Beschwerden durch Störungen durch SLAM! und schlechtem Empfang und ist dann zu dem Schluss gekommen das nur eine andere Frequenz endlich erhebliche Besserung bringt.

Freut mich für die Nordseewelle aber trotzdem verstehe ich nicht warum man dann noch ne Anpassung gemacht hat oder warum man nicht gleich von Anfang an die 90,6 genommen hat??

von UKW vs. DAB+ - am 31.01.2017 16:33
WDR5 höre ich eigentlich nicht, nur eben halt beim DXen ist es mir ein Begriff. Aber das die SLAM!-Frequenz nicht mehr gestört wird, freut mich schon.

Aber worüber ich eher nachdenke ist, daß NDR Info aus Torfhaus mit 50 kw mir manchmal Radio Nordseewelle bei Tropo weggedrückt hat, sogar mit RDS. Torfhaus ist rund 325 km weg.

Der Bielstein, der nur knapp 300 km entfernt ist, ballert WDR5 mit 100 kw raus. Der wird sicher oft im Hintergrund zischeln.

Ich bin auch gespannt, wann der Switchover stattfindet. Auf der Webseite und auch bei Facebook sagen sie ja leider noch nichts.

von Jupita - am 31.01.2017 21:54
Zitat
Jupita
WDR5 höre ich eigentlich nicht, nur eben halt beim DXen ist es mir ein Begriff. Aber das die SLAM!-Frequenz nicht mehr gestört wird, freut mich schon.

Aber worüber ich eher nachdenke ist, daß NDR Info aus Torfhaus mit 50 kw mir manchmal Radio Nordseewelle bei Tropo weggedrückt hat, sogar mit RDS. Torfhaus ist rund 325 km weg.

Der Bielstein, der nur knapp 300 km entfernt ist, ballert WDR5 mit 100 kw raus. Der wird sicher oft im Hintergrund zischeln.

Ich bin auch gespannt, wann der Switchover stattfindet. Auf der Webseite und auch bei Facebook sagen sie ja leider noch nichts.


Interessanter Gedanke. Auf gleicher Frequenz sendet auch Radio Brocken im Osten mit 1000W. Wie stört dort WDR5?

von AURADIO - am 31.01.2017 22:13
Zitat
AURADIO
Interessanter Gedanke. Auf gleicher Frequenz sendet auch Radio Brocken im Osten mit 1000W. Wie stört dort WDR5?
Das kannst du so nicht vergleichen. Der Sender Bielstein steht auf einem der nördlichsten Mittelgebirge. Nach Norden ist quasi alles frei. Richtung Osten kommt das Weserbergland sowie der Harz. Richtung Norden geht Bielstein bereits im Normalzustand schon sehr gut raus. Hier im Bremer Umland ist er quasi Ortssender. Und im norddeutschen Tiefland bilden sich sehr oft troposphärische Überreichweiten aus. Wobei der Bielstein dann nur leichten Rückenwind benötigt, um weiträumig auf RDS Level hochgehoben zu werden. Die Störungen werden demnach nicht unbedenklich sein. Aber einfach mal abwarten.

von Jens1978 - am 01.02.2017 07:08
Zitat
Jassy
Zitat
_Yoshi_
Weswegen war die 90,6MHz geschützt?


Vielleicht wegen Oldenburg?


Eher, weil das einer der ganz alten ARD-Grundnetzsender ist, die einen weitergehenden Schutz bei Koordinierungen beanspruchen dürfen als die später neu hinzugekommenen Sender, besonders die oberhalb 100 MHz. Diesen Anspruch kann man aufgeben, muss es aber nicht.

Der WDR muss irgendwann zwischen 1954 und 1958 angefangen haben, die 90.65 MHz mit 100 kW zu nutzen, ist also eine richtig historische Frequenz.

Soweit ich mich erinnere, besteht dieser Schutz für die umliegenden +/- 300 kHz, der damalige Mindestabstand von UKW-Kanälen. Bei den späteren Frequenzen ist eine geringere Bandbreite geschützt - was auch den besseren Radiogeräten geschuldet ist.
Das könnte also auch durchaus etwas mit der geplanten 90.4 in Oldenburg zu tun haben, daß der WDR den Schutzanspruch wohl aufgegeben hat, denn die liegt ja noch innerhalb der geschützten Bandbreite.
Außerdem hat dieser alte Schutzanspruch auch einen größeren geschützten Radius (480 km) als bei neuen Frequenzen (240 km) bei Gleichkanalbelegung. Durch dessen Aufgabe könnte jetzt auch die Nordseewelle in Folge profitiert haben.

EDIT: den alten Link dazu finde ich leider nicht wieder, ich hatte vor einiger Zeit mal dazu recherchiert. Beim googlen kommt man mit dem Wort "Schutzrecht" weiter als mit dem "-anspruch".
Das dürften wohl noch weiter bestehende Ansprüche aus Stockholm 1952/1961 sein.
Zumindest dazu ein Link: http://docplayer.org/12939911-Funk-das-magazin-fuer-funk-elektronik-computer-3j40ea-aafeaf-amateur-isd1416-sprachspeicher-verstaerker-mit-mmics-pcs-schneller-machen.html Viel Text... nach "300 kHz" suchen.
Und nach:
"Die World Administration Radio Conference (WARC) beschloß 1979 die Erweiterung des UKW- Rundfunkbandes bis 108 MHz. Der Kanalabstand wurde von bisher 300 auf 100 khz verringert "

von iro - am 05.02.2017 00:59
Was ich mich dann doch noch frage ist warum man jetzt erst den Schutz aufhebt? Hat etwar Radio Nordseewelle so lange genervt bis man mal nach Alternativen gesucht hat? Ich verstehe das nicht, die 99,5 ging einfach so ohne lange nachzudenken trotz Kampfkoordination mit 99,6 SLAM! , aber so ne freie uralt Frequenz, die wesentlich mehr Sinn macht wird geschützt? Was für ein Quatsch. Man hätte eher SLAM! Schützen sollen, dann hätte ich das auch verstanden aber ne freie Frequenz, die sich anbietet geht nicht? Das versteh mal einer!

von UKW vs. DAB+ - am 05.02.2017 15:19
Ich vermute eher, daß Radio Oldenburg solange genervt hat und Radio Nordseewelle jetzt ebenfalls davon profitiert.
Der Schutz wird auch nicht aufgehoben, sondern der WDR verzichtet freiwillig auf den ihm seit 1961 zustehenden Schutz. Erklagt werden kann so eine Aufhebung nicht.
Es wurde anderenorts auch schon bemängelt, daß dieser Schutz eigentlich dank modernerer Radiogeräte nicht mehr zeitgemäß ist, nichtsdestotrotz besteht er weiter. Aber, wie schon geschrieben, nur für Frequenzen unterhalb 100 MHz, die zu einem bestimmten Zeitpunkt bereits zugeteilt waren. Nicht für alle Frequenzen unterhalb 100 MHz.

Für RNSW war das auch gar nicht so wichtig, denn man hat ja die 99.5 bekommen, die das Sendegebiet abdeckt, für das man die Lizenz erhalten hat. Die Notwendigkeit einer neuen Frequenz kam ja erst durch die Lizenz für ein weiteres Gebiet (WHV/JEV) hinzu. Hätte man damals schon die 90.6 bekommen können, wäre diese wohl auch nur in das Sendegebiet gerichtet koordiniert worden. Zumal der Senderstandort Aurich ja auch heute noch außerhalb beider lizensierter Verbreitungsgebiete von RNSW liegt. Emden übrigens auch...

von iro - am 05.02.2017 17:25
Zitat
AURADIO
Zitat
iro
Ich vermute eher, daß Radio Oldenburg solange genervt hat und Radio Nordseewelle jetzt ebenfalls davon profitiert.


Das Thema Radio Oldenburg ist wohl beerdigt...

Zitat
iro
Zumal der Senderstandort Aurich ja auch heute noch außerhalb beider lizensierter Verbreitungsgebiete von RNSW liegt. Emden übrigens auch...


Wenn ich das richtig verstanden habe, gab es politische Unterstützung...


Würde mich nicht wundern, Radio Nordseewelle macht ja schließlich gute Werbung für die Region.

von UKW vs. DAB+ - am 05.02.2017 19:24
Zitat
Sarstedter
Jever 94.9 finde ich nicht so glücklich gewählt... zwischen NPO R4 und NDR Info 95.0. Gut ich weiß nicht mit welchem Pegel diese beiden Programme im Raum Jever zu empfangen sind... Ortssender sind es natürlich nicht.


NPO R4 kommt in Jever noch recht gut an genau so wie Skyradio, generell sind alle Smilde Frequenzen in Punkto Reichweite kaum zu überbieten hier oben. Skyradio hab ich bei einer Fahrt nach Schortens auch noch gut hören können. Hin und wieder Rauscheinbrüche aber man kann folgen und Skyradio hat nur 76kW und NPO R4 satte 90kW.

Daher denke ich wegen 94.8 NPO R4 wird es die 94.9 RNSW nicht so weit schaffen, das wird dann so ähnlich sein wie derzeit 99,5 RNSW vs. 99,6 SLAM!.

von UKW vs. DAB+ - am 27.02.2017 15:22
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.