Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
21
Erster Beitrag:
vor 11 Monaten, 3 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 1 Woche, 2 Tagen
Beteiligte Autoren:
Chief Wiggum, Patty-Teddy, Francesco210175, PowerAM, Funkerberg, iro, Fredi63, Harald Z, Habakukk

Berlin : UKW-Vollfrequenz für ALEX RADIO - ab Oktober auf der 91,0 MHz

Startbeitrag von Chief Wiggum am 05.07.2016 14:43

http://mabb.de/presse/pressemitteilungen/details/ukw-vollfrequenz-fuer-alex-radio.html

Ab Oktober darf ALEX dann auf der aus Frankfurt kommenden und eigentlich fürs Integrationsradio geplanten 91,0 MHz funken. Die Sendezeiten auf der 88,4 werden neu verteilt.

Antworten:

Mein Vorschlag für PI: 102A

von Harald Z - am 05.07.2016 15:49
Zitat
Chief Wiggum
http://mabb.de/presse/pressemitteilungen/details/ukw-vollfrequenz-fuer-alex-radio.html

Ab Oktober darf ALEX dann auf der aus Frankfurt kommenden und eigentlich fürs Integrationsradio geplanten 91,0 MHz funken. Die Sendezeiten auf der 88,4 werden neu verteilt.


Wenn man sich die EMF-Daten zum Standort Schöneberg ansieht, wird es wohl auf 400 Watt von der Rundstrahlantenne hinauslaufen.

Auf 88vier sind das dann also 73 Stunden pro Woche, die durch den Umzug von ALEX frei werden.

von Habakukk - am 05.07.2016 21:06
Es würde mich nicht wundern, wenn der 1 Woche-Testbetrieb der 91,0 MHz vom Standort Schöneberg durchgeführt wurde. Der Empfang war hier im Wedding stabil und ganz ordentlich und stärker wahrnehmbar als die alten Kreuzberg Frequenzen, die damals noch im Betrieb waren.

von Francesco210175 - am 06.07.2016 00:29
Zitat
Francesco210175
Es würde mich nicht wundern, wenn der 1 Woche-Testbetrieb der 91,0 MHz vom Standort Schöneberg durchgeführt wurde. Der Empfang war hier im Wedding stabil und ganz ordentlich und stärker wahrnehmbar als die alten Kreuzberg Frequenzen, die damals noch im Betrieb waren.


Der Testbetrieb war ja im März, damals war Schöneberg ja noch garnicht umgebaut, das Signal kam vom Postbankgebäude.

von Chief Wiggum - am 06.07.2016 09:23
Das ist durchaus in Ordnung. Allerdings frage ich mich durchaus, warum wurde zusätzliche bzw. neue Sendertechnik am Postscheckamts-Gebäude aufgebaut für eine Woche "Testbetrieb"? Da wäre es viel logischer gewesen, probeweise vom neuen Standort in Schöneberg zu senden... :confused:

(Ich weiß, die Antennen dort waren noch nicht aufgebaut)

von Francesco210175 - am 08.07.2016 00:18
Eventuell gab es dort ja auch schon Reservesender, die dann genutzt wurden.

von Chief Wiggum - am 08.07.2016 07:43
Sehr gut möglich. Schade nur, das es nie wirklich zuverlässige Angaben (außer der allseits bekannten Sendeleistungen) gab und welche Sendertechnik überhaupt dort genutzt wurde. Interessant wäre zu wissen, was aus den alten stärkeren Sendern wurde, welche bis weit in den 1990er Jahren für die 100,6 MHz und für die 103,4 MHz in Betrieb waren (die 105,5 MHz möchte ich nicht vergessen, diese war ja etwas später als die anderen beiden in Betrieb gegangen). Ob diese dann mit geringerer Sendeleistung dann für die bis vor kurzem von dort genutzten Frequenzen (88,4 MHz usw.) genutzt wurden? Erfahren werden wir dies wohl nie... :(

von Francesco210175 - am 09.07.2016 23:58
Ich habe am Sa.-Abend mal das UKW-Band gecheckt und eine stumme aber aktive 91,0 MHz gefunden, die nach 20:00 wieder abgeschaltet wurde:
In Potsdam-Bornim ergab sich folgendes:
91,0 (21dB), 88,4 (24dB), 96,7 (25dB), 97,2 (22dB), 104,1 (23dB)
Vermutlich wollte man vor den Urlaubswochen die 91,0 am neuen Standort wenigstens mal ausprobieren.
Falls es jemanden interessieren sollte - hier die weiteren Ergebnisse:
62dB (obere Begrenzung): 88,8 / 92,4 / 93,1 / 96,3 / 107,5
60dB 98,2
59dB 97,7
58dB: 91,4 / 95,8 / 99,7
57dB: 94,8 / 106,8
56dB: 89,2
52dB: 102,6 / 103,4
51dB: 94,3
49dB: 90,2
48dB: 89,6 / 100,6 / 105,5
47dB: 104,6
45dB: 90,7
40dB: 101,3
36dB: 93,6
34dB: 106.0
33dB: 87,9
32dB: 98,8
31dB: 101,9
26dB: 102,1 (v)
25dB: 91,9
24dB: 97,0
22dB: 95,3 / 99,3 / 100,2 / 106,2
21dB: 104,0
19dB: 104,9
17dB: 101,0
13dB: 101,6
10dB (untere Grenze)

Gemessen an 5-Element FM(3H)-Antenne auf ca.8m, Richtung Alex hinter DVBT/DAB/FM-Empfängerweiche mit endtemperiertem Technics ST-GT350.

von Fredi63 - am 12.07.2016 21:29
Die 91,0 ist aktuell on Air.
PS "__ALEX__" , PI : 1A29

Im Gegensatz zur 88,4 aber auch in Stereo.

von Chief Wiggum - am 30.09.2016 10:28
Entfaellt die 88,40 MHz dann?

von PowerAM - am 30.09.2016 10:45
Zitat
PowerAM
Entfaellt die 88,40 MHz dann?

Ja. Die Sendezeiten wurden auf der 88.4 + 90.7 neu verteilt.

BLN.FM: Mo - Fr 01-06 UhrSa - So 01-07 UhrSa - So 14-15 Uhr
Pi Radio-Verbund Veranstalter: Studio Ansage, Colaboradio, Pi Radio, Freies Radio Potsdam (Frrapo): Mo - Fr 06-01 Uhr
Ohrfunk: Sa -So 07-12 Uhr
radiomobil: Sa - So 12-14 Uhr
reboot.fm: Sa - So 15 - 01 Uhr

Link: http://mabb.de/files/content/document/FOERDERUNG/Hoerfunk/88vier/88vier-Programmschema_ab%201.%20Oktober%202016.pdf

von iro - am 30.09.2016 11:12
Danke!

Und so sieht es auf 91,00 MHz aus:
[attachment 8136 IMG_20160930_231929.jpg]
Es laeuft bereits Programm, derzeit eine Sendung mit/ueber Anni Perka.

von PowerAM - am 30.09.2016 21:21
Schon seit Alex im Oktober 2016 auf der 91,0 auf Sendung gegangen war, habe ich den Eindruck, dass diese in Mahlsdorf und Köpenick irgendwie geringfügig besser zu empfangen ist als die 88.4, aber als ich vorgestern in Brandenburg an der Havel war, stellte ich erstaunt fest, dass die 91.0 dort streckenweise noch fast so stark einfällt wie die 90.7 vom Schäferberg, während die 88.4 hingegen dort schon so schwach ist, dass es kaum noch für guten Mono-Empfang ausreicht.
Die Sendeleistung für die 91.0 ist also offenbar höher als die auf der 88.4.
Die Entfernung zum Sender sind per Luftlinie 55 Kilometer.
Zwar stört dort in Brandenburg auf der 90.9 BB Radio aus Rhinow, doch man kann es noch durch Drehen der Antenne bzw Standortwechsel des Empfängers ausblenden und Alex in sauberem Mono hören, so wie es auch mit 88vier auf der 90.7 funktioniert. Für RDS reichte es aber nicht ganz.

von Patty-Teddy - am 25.05.2017 00:17
Moinsen,

ich glaube mal irgendwo gelesen zu haben, das die 91.0 mit 600 Watt abgestrahlt wird.
Die insgesamt freie Frequenzlage dürfte zum guten Empfang beitragen.
In Königs Wusterhausen ist der Sender ohne größeren Antennenaufwand gut zu empfangen.

Grüße Rainer

von Funkerberg - am 26.05.2017 19:12
Zitat
Funkerberg

Die insgesamt freie Frequenzlage dürfte zum guten Empfang beitragen.
In Königs Wusterhausen ist der Sender ohne größeren Antennenaufwand gut zu empfangen.

Grüße Rainer


Naja, "insgesamt freie Frequenzlage" kann man es zwar für den Süden und die Berliner Innenstadt noch nennen, weniger aber für den Nordosten und Nordwesten, denn wie gesagt, sendet nordwestlich von Berlin BB Radio aus Rhinow auf der 90.9, die sich spätestens westlich von Spandau und Potsdam bemerkbar macht, und im Nordosten Richtung Ahrensfelde/Falkenberg kommt auf der 91.1 Antenne Brandenburg aus Casekow rein.
Im Bereich der Stadt Brandenburg/Havel wird die 91.0 sogar von beiden Seiten, nämlich von BB Radio (90.9) und von MDR Info aus Magdeburg (91.1) in die Zange genommen, während die 90.7 von 88vier dort ungestört ist.

Dennoch lassen sich die zwei Störer mit einem einigermaßen guten Receiver und Drehen der Antenne noch ganz gut ausblenden, so dass man Alex auch dort draussen in Brandenburg/Havel noch sauber in Mono hören kann.

Habe es mit meinem alten Sony Ericsson-Handy W595 zwei Tage lang mobil getestet, während ich dort in der Innenstadt, in den Parks und am Silokanal unterwegs war. Als Antenne diente das Kopfhörerkabel, welches ich wie eine Stabantenne in die Luft hielt und ausrichtete. Natürlich fing ich mir dabei auch einige komische Blicke ein :xcool: aber das nehme ich in Kauf.
Am Silokanal und an größeren freien Plätzen ging der Empfang der 91.0 schon fast "phänomenal" gut, während es zwischen dichter Stadt-Bebauung etwas schwieriger wurde, vor allem auch wegen häufiger Kabel-Lecks.

von Patty-Teddy - am 26.05.2017 23:06
Zitat
Patty-Teddy
Zitat
Funkerberg

Die insgesamt freie Frequenzlage dürfte zum guten Empfang beitragen.
In Königs Wusterhausen ist der Sender ohne größeren Antennenaufwand gut zu empfangen.

Grüße Rainer


Naja, "insgesamt freie Frequenzlage" kann man es zwar für den Süden und die Berliner Innenstadt noch nennen, weniger aber für den Nordosten und Nordwesten, ....


Genau so meinte ich das. Im Süden von Berlin geht die Frequenz wirklich dufte, was uns sehr entgegen kommt, immerhin haben wir ´ne Sendung auf dem Kanal :-)

Grüße aus der Rundfunkstadt. Rainer

von Funkerberg - am 28.05.2017 18:59
War gestern mit dem SE W595 in Strausberg und auch dort geht die 91.0 besser als erwartet, trotz der 91.1 aus Casekow, kommt sie sogar klarer und sauberer rein als die anderen Schöneberger Frequenzen (88.4, 97.2, 96.7 und 104.1).
Die Störungen auf der 88.4 durch die 88.3 von Radio Zet aus Polen sind stärker.

von Patty-Teddy - am 12.06.2017 18:43
Warum sendet ALEX eigentlich jetzt auch in Mono ? Anfangs war es doch in Stereo.

von Patty-Teddy - am 12.06.2017 18:46
Hier geht die 91,0 in Stereo.

von Chief Wiggum - am 12.06.2017 19:21
Zitat
Chief Wiggum
Hier geht die 91,0 in Stereo.


OK, ja, in Schöneberg und im Tiergarten hatte ich nun auch Stereo-Empfang im Handy.
Aber im Prenzlauer Berg schon nicht mehr.
Da ist der Empfang ziemlich angekratzt, wohl wegen Störsignalen vom Alexanderturm, denke ich. Auf der 88.4 ist es noch schlimmer, es ist streckenweise nur verzerrt zu hören.
Und auch weiter östlich stadtauswärts habe ich die ganze Zeit nur Mono-Empfang, RDS wird kaum noch angezeigt, mobil zischelt es ziemlich häufig.
Am Wannsee und weiter in Richtung Potsdam ist es das Gleiche.
Das Signal schwächelt, als ob nur noch mit 100 Watt gesendet wird.

von Patty-Teddy - am 15.06.2017 01:09
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.