Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
12
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Der Stebener, Marc_RE, Wolfgang R, Harald Z, Peter Schwarz, ElDee, Salvator, Chief Wiggum, Manager., WiehengeBIERge, RheinMain701

Sendeturm-Frage (mit Bildern)

Startbeitrag von Der Stebener am 15.08.2016 16:23

Hallo zusammen!

Ich habe schon länger hier ab und an mitgelesen und mich dann heute mal zur Anmeldung entschlossen.

Am vergangenen Samstag war ich aus anderen Gründen unterwegs und bin dann kurz entschlossen,
weil das Wetter so schön war, mal losgezogen, den mir am nächsten gelegenen Radio-Sendeturm zu "besichtigen": die Sendeanlage am Finkenflug bei Naila.

Vor Ort angekommen, sah ich, dass dort zwei Türme (bzw. Masten) stehen.

Einerseits dieser hier, etwas abseits:

Dieser Mast dürfte das "gesuchte Objekt", der Sendemast, der u. A. die 96,5 mHz und die 101,5 mHz abstrahlt sein - oder liege ich hier falsch und es ist doch dieser hier:




Über Antworten freue ich mich.

Grüße
Jan

Antworten:

Der untere.
Zu erkennen an den UKW-typischen Yagiantennen.

http://fmscan.org/transmitter.php?t=2000880

von Chief Wiggum - am 15.08.2016 16:31
Der obere Mast trägt "nur" Antennen für Mobilfunk.

Am unteren Mast sind 4 horizontale UKW-Antennen zu sehen. Das ist der Mast, von dem 96,5 und 101,5 kommen.

von Manager. - am 15.08.2016 16:32
Ich danke euch für eure Antworten!

Es ist also tatsächlich der untere Turm... vor Ort gesehen steht der unmittelbar neben einem dort oben angesiedelten Bauernhof. Ist ja ein ziemlich unscheinbares Teil - wenn ich da jetzt z. B. an den Sender Großer Waldstein denke, von wo die 88,0 kommt...

Da muss ich wohl noch mal hinfahren und genau schauen, wo der Turm steht...
Wobei... ist dort vor Ort überhaupt viel Technik? Bei dem Turm handelt es sich doch, wenn ich richtig informiert bin, mehr oder weniger nur um einen Verstärker - oder?

Grüße
Jan

von Der Stebener - am 15.08.2016 16:41
Maximal ein halbvolles 19" Rack steht bei solchen Sendern wie diesem im Normafall an Technik. Also wirklich nicht so viel...

von WiehengeBIERge - am 15.08.2016 16:44
Welcher von beiden war denn der ehemalige TVU Naila (ARD-BR E10 0,02 kW, ZDF E31v 0.05kW, BFS E42v 0,05kW)?

von RheinMain701 - am 15.08.2016 20:11
Ohne dass ich den TVU wirklich kenne: Ich gehe fest davon aus, dass es der untere (also ältere) Mast ist.
TVU's wurden seinserzeit relativ sparsam ausgestattet; d.h. hochbautechnisch gerade so auf die Trag- und Windlast der TV-, (bzw. ggf. UKW-) Antennen ausgelegt.
In den Anfangsjahren des zellularen- Mobilfunks hat man gerne solche Bauten mitbenutzt und musste schnell feststellen, dass die TVU- Masten das einfach nicht mitmachten; insbesondere wegen der deutlich erhöhten Windlast. Die "Dinger" bekamen z.T. auch Risse und mussten dann schnellstmöglich ersetzt werden mit Modellen wie auf dem ersten Bild zu sehen. (Also auch mit Plattformen für Richtfunkanbindungen und die speziellen Sektorantennen mehrerer Mobilfunknetzbetreiber.)

von Salvator - am 15.08.2016 20:54
Bitte mal die WGS84-Koordinaten überprüfen, mir scheint, als wären diese: 11E4011 / 50N1940.
In der UKW-Senderdatenbank steht: 11E4008 / 50N1945, was für den Mobilfunkmast zutrifft.

von ElDee - am 15.08.2016 21:02
Bei FMSCAN ist auf alle Fälle der richtige Mast markiert, am Schattenwurf im Luftbild gut zu erkennen.
http://fmscan.org/transmitter.php?i=2001230

Zitat

Wobei... ist dort vor Ort überhaupt viel Technik?

Die komplette Technik steht bei solchen Sendern in einem kleinen Container oder einer Art Fertiggarage, und das ist schon reichlich bemessen. Ausreichen würde ein Outdoorrack mit Kühlung, wie sie von Mobilfunkbetreibern genutzt werden.
Die Geräte benötigen, je nach Modell, Hersteller und Baujahr, 3-10HE Platz pro Programm.

Zitat

Bei dem Turm handelt es sich doch, wenn ich richtig informiert bin, mehr oder weniger nur um einen Verstärker - oder?

Nein, das ist schon ein kompletter Sender, einfach irgendwas verstärken klappt nicht. Selbst wenn der nur per Ballempfang gespeist wird, wobei dann eigentlich Empfangsantennen am Mast hängen dürften, braucht man einen Empfänger und einen Sender, zumal das Signal ja dann auch auf einer anderen Frequenz ausgestrahlt wird.

von Marc_RE - am 16.08.2016 06:34
Bei den TVU war es glaube ich aber auch so, dass hauptsächlich in BR-Regionen die der BR betrieb und sie auch dem BR gehörten.

Hier im ex SDR-Land sind viele der TVU gemeindeeigen und wurden seinerzeit von der DBP betrieben. Sie setzten (auch deshalb?!?) immer nur ZDF und S3 um.

Fast alle dieser TVU hier in der Umgebung sind immer noch fleißig als Mobilfunkmasten in Betrieb inkl. der Technik in der angesprochenen "Fertiggarage". Allerdings sind die Masten auch eher der Typ im ersten Bild und nicht so ein filigranes Gebilde wie im Bild zwei.

Der TVU von dem das elterliche Haus das Signal bezog, wurde auf Protest der vielen Häuslesbauer in einer neu erschlossenen Siedlung gebaut, wo weder Schömberg noch Frauenkopf mit vertretbarem Antennenaufwand zu beziehen war.

Fotos nach der Fertigstellung des Hauses zeigen noch die UHF und VHF-Rechen nach Stuttgart, schon bald nach Errichtung des TVU wurde die UHF neu ausgerichtet und auf vertikale Polarisation gedreht. Der Antennenbauer hatte hierfür spezielle Steigbügel, die mit einer Art Ausleger am Mast montiert wurden. Sonst hätte er den Mast erst mal wieder einholen müssen. Bei einem ganzen umzurüstenden Neubaugebiet wird man da wohl erfinderisch. Oder das war damals Standard?!?

Wolfgang

von Wolfgang R - am 16.08.2016 07:04
Dank an ElDee für den Hinweis auf falsche Koordinaten - habe es gestern korrigiert.

von Harald Z - am 16.08.2016 08:01
@Wolfgang R: Ja, diese Steigbügel waren Usus beim Antennenbau.
Ich kenne zumindest einen ehemaligen TV-Umsetzer, dessen Mast und Hütte noch steht, aber an dem nichts mehr hängt und nichts mehr betrieben wird, das ist der in Frickenhausen-Tischardt. Der ist seit einigen Jahren komplett leer.

von Peter Schwarz - am 16.08.2016 09:13
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.