Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
24
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
PowerAM, Japhi, PEQsche, Manfred Z, 0815xxl, Nordlicht2, DH0GHU, Franz Brazda priv., SaarLux03, Rheinländer, ... und 6 weitere

BNetzA 22.08.2016

Startbeitrag von Jassy am 22.08.2016 08:50

BERLIN:

A -> KA: 96,7 Berlin Schoeneberg 800W

BRANDENBURG:
Neu (A): 107,9 Gransee (130912, 525955), 62m, 85m, 5000W, D 320-240

A -> KA: 95,0 Angermuende 800W

SCHWEIZ:
A -> KA:
92,3 96,3 103,4 Chaux de Fonds Cornu 1400W
97,2 Davos Braemabuel 70W Vertikal
99,7 Davos Gotschnagrat Luftseilbah 200W Vertikal
94,7 104,7 Premier Buclards 10000W
98,0 Zernez Muottas 2 50W

FRANKREICH:
Gelöscht (A): 93,4 Valdahon 100W Vertikal

TSCHECHIEN:
Neu (A): 89,7 Blatna 100W Vertikal

Antworten:

In Gransee wird man begeistert sein, wenn die Berliner Programme durch Ueberstuerung des Tuners nicht mehr zu empfangen sind. 5kW aus nur 85m ist schon heftig wenn der dichteste Grundnetzsender fast 60km entfernt steht.

von Nordlicht2 - am 22.08.2016 10:34
Eigentlich betrifft das Problem in voller Härte nur den Süden Gransees, wo man allerdings mit Richtstrahlung auf Empfängerseite arbeiten kann.
Nach Gransee selbst geht nicht die volle Leistung raus. Am ehesten Probleme gibts dann im Osten, wohin noch volle Leistung raus geht. Nach 750m kommt ein größeres Wohngebiet. Bei 5 kW Leistung kommen bei einer -6-dBi-Teleskopantenne noch ca. -10 dBm am Empfänger an. Ein moderner, guter Empfänger sollte damit breitbandig klar kommen, die Probleme reduzieren sich dann auf wenige Eigenempfangsstellen bei Mischprodukten höherer Ordnung. FM hat ja in dem Fall den Vorteil der Schmalbandigkeit, Intermodulation zwischen OFDM-Unterträgern wie bei DVB-T oder DAB gibt es an diesem Einfrequenzstandort nicht.
Das eigentliche Problem ist aber die mangelhafte UKW-Versorgung in dieser Ecke ganz für sich allein. Da werden ja schon mal vom Autoradio auch einfach nur "0 Programm" gefunden... Manuell gewählt geht Berlin natürlich.

von DH0GHU - am 22.08.2016 10:52
In und um Gransee muss man sich sein UKW-Radio ja bereits aus allen Richtungen heran holen. Pritzwalk macht nach meinen Erfahrungen reichlich Dampf (67 km, je 100 kW). Aus Berlin kommen die leistungsstarken Frequenzen sicherlich auch ausreichend stark. Die D-Radios koennte man sich wahlweise auch vom Helpterberg holen (61 km). Mobil hat RDS-AF in der Gegend reichlich zu tun, wenngleich ich die Gegend nicht als unterversorgt bezeichnen wuerde. Okay, die Berliner Funzeln kann man dort zumindest mobil vergessen.

von PowerAM - am 22.08.2016 11:05
DVB-T am 22. August 2016

Die Liste enthält 4407 Datensätze (4398 am 15.08.)

Land	Sendername		Kanal	Status	ERP H	ERP V	StOHöhe	AntHöhe	Polaris	AntChar	Datum Änd

NEU:
CZE Jablonec nad Nisou Ces 25 A4 40.0 864 50 H N 15.08.2016
CZE Frydlant v Cechach 52 A4 14.0 390 34 H N 15.08.2016
CZE J Hradec Kunejov 56 A4 33.0 724 55 H N 15.08.2016
CZE Klatovy Kosmacov 56 A4 33.0 519 45 H N 15.08.2016
CZE Pisek Nova Hospoda 56 A4 35.0 569 72 H N 15.08.2016
CZE Plzen Cernice 56 A4 35.0 422 52 H N 15.08.2016
CZE Tabor Batkovy 56 A4 33.0 721 71 H N 15.08.2016
CZE Usti nad Labem Vanov 58 A4 20.0 350 35 H N 15.08.2016
CZE Varnsdorf 58 A4 30.0 391 34 H D 15.08.2016

Änderung (Datum):
CZE Usti nad Labem Vanov 58 K5 20.0 350 30 H N 15.08.2016

Änderung (HAAT-Werte):
CZE Domazlice Baldov 56 K4 35.0 551 45 H N 15.08.2016
CZE Tachov Tisina 56 K4 35.0 785 47 H D 15.08.2016

Anderung (Antennenhöhe, 35 -> 50):
CZE C Budejovice Vcelna 29 K4 43.0 480 50 H N 15.08.2016

Änderung (H N -> H D):
CZE Teplice Vodarna 30 K4 40.0 378 65 H D 15.08.2016

Koordiniert (KT -> K4)
CZE Susice 22 K4 50.0 840 59 H N 15.08.2016
CZE Rakovnik Loustin 23 K4 48.0 529 54 H N 15.08.2016
CZE Brno Hady 25 K4 40.0 424 77 H D 15.08.2016
CZE Raspenava 52 K4 37.0 494 40 V D 15.08.2016

Koordiniert (K5 -> K4)
CZE Decin 58 K4 20.0 355 35 * H N 15.08.2016
CZE Mikulasovice 58 K4 27.0 575 35 H D 15.08.2016
CZE Sluknov 58 K4 20.0 465 35 * H N 15.08.2016

* Antennenhöhe geändert (30 -> 35)


------------------------------------------------

T-DAB am 22. August 2016

Die Liste enthält 4501 Datensätze (4497 am 15.08.)

Land	Kanal	Sendername		Status	ERP V	StOHöhe	AntHöhe	Polaris	AntChar	Datum Änd

NEU:
D SH 5C Flensburg Fuchsberg A4 34.0 57 130 V D 18.08.2016
D SH 5C Heide A4 37.0 65 90 V D 19.08.2016
D RP 5C Bad Marienberg A4 37.0 555 116 V N 17.08.2016
D TH 8C Gera 11 A4 40.0 293 107 V N 19.08.2016
D TH 8C Sieglitzberg A4 40.0 721 87 V D 19.08.2016
AUT 5B Poysdorf A4 37.0 425 73 V D 17.08.2016
AUT 5B St Pölten A4 40.0 940 95 V D 19.08.2016
AUT 5B Wien 1 A4 43.0 485 128 V N 17.08.2016
AUT 5B Wien 8 A4 40.0 217 71 V D 17.08.2016
AUT 5B Wien 9 A4 38.0 160 236 V N 17.08.2016
AUT 5B Podersdorf A4 35.0 120 49 V D 19.08.2016
AUT 5B Semmering A4 40.0 1513 66 V D 19.08.2016
SUI 7A Läufelfingen A4 28.6 799 19 V D 15.08.2016
SUI 7A Waldenburg Richtifluh A4 25.8 689 25 V D 15.08.2016
SUI 7A Ziefen Chöpfli A4 27.7 755 58 V D 15.08.2016
SUI 11C Ferden Färdaried A4 30.9 1477 36 V D 15.08.2016
SUI 11C Leukerbad Bodmen A4 26.4 1403 37 V D 15.08.2016
SUI 11C Saas Fee Plattjen A4 32.9 2388 40 V D 15.08.2016
SUI 11C Törbel Bina 2 A4 27.6 1661 17 V D 15.08.2016
SUI 11C Zermatt Riffelalp A4 31.7 2166 25 V D 15.08.2016
SUI 11C Zwischbergen Feerberg A4 34.0 1642 41 V D 15.08.2016

Koordiniert (A4 -> K4):
GB 11B Eston Nab K4 36.0 241 37 V D 16.08.2016
GB 11C Burnhope K4 37.0 240 232 V D 16.08.2016
GB 11C Newmarket K4 30.8 84 25 V D 16.08.2016
SUI 10B Fribourg Lorette K4 17.0 641 24 V D 16.08.2016
SUI 12A Fribourg Lorette K4 27.9 641 24 V D 16.08.2016
SUI 12C Fribourg Lorette K4 28.0 641 24 V D 16.08.2016

RAUS:
D TH 7B Gera 11 A4 40.0 293 94 V N 03.07.2013
D TH 7B Sieglitzberg A4 40.0 721 87 V D 19.06.2013
D TH 11B Sieglitzberg K4 30.0 723 86 V D 30.11.2010
D TH 11B Sonneberg K4 40.0 876 163 V N 24.01.2012
SUI 10B Fribourg Lorette K4 17.0 643 18 V D 12.11.2015
SUI 12A Fribourg Lorette K5 27.7 646 18 V D 06.01.2014
GB 12A Winter Hill K 31.8 438 40 V D 02.12.2002
[Suhl 11B ist noch drin]


von Manfred Z - am 22.08.2016 12:59
Was soll in Thüringen auf 8C senden?

von DH0GHU - am 22.08.2016 13:46
Ich habe die Löschungen ergänzt:

Ostthüringen 8C ersetzt 7B (Regionalmux)

von Manfred Z - am 22.08.2016 14:16
Zitat
DH0GHU
Eigentlich betrifft das Problem in voller Härte nur den Süden Gransees, wo man allerdings mit Richtstrahlung auf Empfängerseite arbeiten kann.
Nach Gransee selbst geht nicht die volle Leistung raus. Am ehesten Probleme gibts dann im Osten, wohin noch volle Leistung raus geht. Nach 750m kommt ein größeres Wohngebiet. Bei 5 kW Leistung kommen bei einer -6-dBi-Teleskopantenne noch ca. -10 dBm am Empfänger an. Ein moderner, guter Empfänger sollte damit breitbandig klar kommen, die Probleme reduzieren sich dann auf wenige Eigenempfangsstellen bei Mischprodukten höherer Ordnung. FM hat ja in dem Fall den Vorteil der Schmalbandigkeit, Intermodulation zwischen OFDM-Unterträgern wie bei DVB-T oder DAB gibt es an diesem Einfrequenzstandort nicht.
Das eigentliche Problem ist aber die mangelhafte UKW-Versorgung in dieser Ecke ganz für sich allein. Da werden ja schon mal vom Autoradio auch einfach nur "0 Programm" gefunden... Manuell gewählt geht Berlin natürlich.


Klar kann 'man' was machen um Empfang zu haben. Mein Werksautoradio aber setzt schon in der Naehe von 100W Funzeln die ZF Verstaerkung spuerbar runter und bei den sowieso sehr schwachen Pegeln aller anderen Programme in Gransee, wird mein Autoradio garantiert Probleme bekommen. Billige Radiowecker, Midianlagen oder was OttoNormal so verwendet, werden es auch nicht gut finden. Ich finde es jedenfalls mutig bei den schwachen Pegeln einen 5kW Sender im Ort aufzustellen der nur 1 Programm sendet. Das Programm welches darueber senden wird darf sich freuen.

von Nordlicht2 - am 22.08.2016 15:16
Wie oft fährt man schon nach oder durch Gransee? ;)

+ es soll (bisher) nur 1 Programm abgestrahlt werden
+ ganz am Ende vom UKW Band
das verringert doch die Problematik etwas.


Zitat
Jassy
BERLIN:

A -> KA: 96,7 Berlin Schoeneberg 800W


Der war aber vorher schon "KA"-Koordiniert, es hat sich wohl nur das Datum geändert :gruebel:

von Chief Wiggum - am 22.08.2016 16:33
Zitat
DH0GHU
Das eigentliche Problem ist aber die mangelhafte UKW-Versorgung in dieser Ecke ganz für sich allein. Da werden ja schon mal vom Autoradio auch einfach nur "0 Programm" gefunden... Manuell gewählt geht Berlin natürlich.


Zumindest hat man dort dann einen Ortssender, der ja auch noch der meistgehörte Sender ist.

von Cha - am 22.08.2016 16:37
Zitat
Nordlicht2
... Das Programm welches darueber senden wird, darf sich freuen.


Hier ist es schon ersichtlich:
http://www.ukwtv.de/cms/deutschland/berlin-brandenburg.html

Sieht sehr danach aus, dass BB-Radio und radio B2 von Zehlendorf (Oranienburg) nach woanders hin umziehen. ;o)
Wird dieser UKW-Standort in naher Zukunft etwa aufgegeben? Welche Radiosender bzw. Frequenzen sind dann auch von einem Umzug betroffen?

von 0815xxl - am 22.08.2016 17:26
Das wurde m. W. schon irgendwo diskutiert. Bei dem "UKW-Standort" landelt es sich um den über 300 Meter hohen LW-Masten, der jahrelang DKultur auf 177 kHz ausstrahlte. Und so ein 300 Meter hoher Mast ist halt sauteuer im Unterhalt und das lohnt sich für ein paar UKW-Programme nicht.

von RheinMain701 - am 22.08.2016 18:46
Schön und gut, aber was wird denn aus den anderen Zehlendorf UKW Frequenzen wie die 91,8-95,4 oder 104,9 MHz? Da ist noch nicht viel bekannt... :rolleyes:

von Francesco210175 - am 23.08.2016 01:03
95,4 und 104,9 gehen mit 800W nach Eberswalde. Nur die 91,8 ist noch offen.

von Japhi - am 23.08.2016 04:55
...fuer mich ist die 90,80 MHz von Antenne Brandenburg auch noch offen. Man strahlt dort das Frankfurter Regionalprogramm aus. Die ebenfalls dicke 99,70 MHz sowie DAB 7D bringen einem nur das Potsdamer Regionalprogramm.

Wenn also diese 90,80 MHz wegen sonst als ausreichend betrachteter Versorgung entfallen sollte, dann entfiele damit bei uns auch das richtige Regionalprogramm.

von PowerAM - am 23.08.2016 05:22
Vom Richtdiagramm und der Leistung könnte die 90,8 auch nach Eberswalde wandern. Wie viel macht das Regionalprogramm denn überhaupt aus?

von Japhi - am 23.08.2016 05:38
Im Morgen- und Nachmittagprogramm sind komplett regionalisierte Programmanteile der jeweiligen Regionalstudios dabei, zudem gibt es zur halben Stunde die Regionalnachrichten.

von PowerAM - am 23.08.2016 06:56
Die Regionalnachrichten laufen Mo-Fr von 05.30h bis 18.30h jeweils um halb (xx.30h) aus dem entsprechenden Regionalstudio.

Als eigenständige Sendungen laufen nur noch die Regionaljournale Mo-Fr von 14.04-17.00h aus den drei Studios Potsdam, Cottbus und Frankfurt(Oder). Perleberg übernimmt Potsdam, Prenzlau übernimmt Franfurt(Oder) zu dieser Zeit.

der Rest steht hier:
http://www.antennebrandenburg.de/programm/schema.html (unten rechts)
http://www.antennebrandenburg.de/content/rbb/ant/programm/sendeschema/sendungen/regionaljournal.html

von 0815xxl - am 23.08.2016 16:49
Mal ne Frage in die Runde:

Wie kann man die unter "ERP V" aufgeführte Sendeleistung nochmal in W/KW umrechnen? Wenn ich z.b. wissen will, wie die maximal koordinierten Sendeleistungen am Standort Schoksberg (UKW / DAB / DVB-T(2) ) lauten.

von PEQsche - am 24.08.2016 11:02
P[W] = 10 ^ (P[dbW] / 10)

Schoksberg ist maximal mit 50kW auf DVB-T und 100kW für UKW koordiniert.

Wobei es immer maximale Werte sind. DIe 103,7 sendet nur aus 200m Höhe, die 101,7 aus 220m höhe.

von DAB_Saar - am 24.08.2016 12:23
Danke. Bei dem Zahlenwirrwar in der Tabelle der BNetzA blickt ja keiner mehr durch :)

von PEQsche - am 24.08.2016 13:08
http://www.worleys.com/ieee80211/conversion.index.html
LG
Franz aus Wien ;-)

von Franz Brazda priv. - am 24.08.2016 15:35
Eigentlich ist es sehr einfach:

0 dbW = 1 W

Wenn man auf dbW-Seite 10 addiert, bedeutet dass auf W-Seite eine Multiplikation mit 10:
10 dbW = 10 W
20 dbW = 100 W
30 dbW = 1 kW
40 dbW = 10 kW
50 dbW = 100 kW

Addiert man auf dbW-Seite 3, ist das eine Verdopplung auf W-Seite. Subtrahiert man auf dbW-Seite 3, ist das eine Halbierung auf W-Seite.
20 dbW = 100 W (siehe oben), daher:
23 dbW = 200 W
26 dbW = 400 W
29 dbW = 800 W
32 dbW = 1,6 kW

oder auch (durch Subtraktion):
40 dbW = 10 kW (siehe oben)
37 dbW = 5 kW
34 dbW = 2,5 kW
31 dbW = 1,25 kW

Wenn man diese 3 Grundregeln kennt, kann man eigentlich im Kopf ziemlich einfach umrechnen. Da braucht's keinen Online-Converter dafür :)

von SaarLux03 - am 24.08.2016 19:37
Hier kann man noch was lernen! wo is der daumen hoch? :-)

von Rheinländer - am 24.08.2016 20:30
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.