Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
62
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Andreas W, andimik, Radiopirat, Habakukk, Roßkopf, DH0GHU, DXpediteur, delfi, HeibelA, Wrzlbrnft, ... und 12 weitere

Beobachtungen aus Südtirol

Startbeitrag von Andreas W am 14.09.2004 08:47

Ich war ja übers Wochenende in Südtirol und ich hab da auch einige Sachen aus dem Radiobereich beobachtet. Bevor ich heute abend paar spezielle Sachen hier reinposte, die ich aufgeschrieben habe, mal paar allgemeine Sachen, die mir aufgefallen sind:

Die UKW Versorgung ist außerhalb der Städte und größeren Dörfer alles andere als flächendeckend. Selbst die RAS mit den drei Programmen Ö1, Radio Tirol und Hitradio Ö3, sowie die RAI mit RAI Radio 1,2,3 und Sender Bozen kommen relativ oft ziemlich verrauscht oder verzerrt an, wenn man durch die Gegend fährt. Die Versorgung ist insgesamt wohl nicht ganz so gut wie in (Nord-)Tirol, trotz der zahlreichen Sender von RAS und RAI.

Die Privatsender haben da noch eine deutlich schlechtere Versorgung. So ist abgesehen von Südtirol 1 und vielleicht noch R.Maria nahezu kein Programm quasi überall zu empfangen. Im Gegenzug ist aber die Programmpalette nahezu überall deutlich größer als hierzulande, selbst auf dem Land. Man empfängt fast überall 5-10 Privatsender zusätzlich zu den 7 Programmen von RAS und RAI. Eine Mehrfachversorgung wie aus Deutschland bekannt, gibt es nur selten.

Die Frequenzbelegung ist zwar in Teilen ziemlich genial, da man sich dort bereits an 300kHz Abstände gewagt hat (hierzulande 400kHz, meist mehr) und man oftmals benachbarten Standorte auch benachbarte Frequenzen im 200-400kHz Abstand zugewiesen hat (v.a. bei RAS und RAI), aber es gibt v.a. zwischen Meran und Bozen ziemlich viele recht nervige Interferenzsituationen. Die Liste an Frequenzen, wo sowohl aus Meran als auch aus Bozen eine Station sendet, ist groß. Im Übergangsbereich (südlich von Lana) hat man einen ziemlichen Mischmasch und empfängt je nach Antennenausrichtung oft 2-4 Programme, aber halt selten mal eines gescheit.

Was die Situation der schlechten Mobilversorgung vieler Privatsender noch etwas verschärft, ist, dass tlw. zentrale Sender KEIN RDS haben, obwohl die Station von anderen Standorten RDS ausstrahlt. Im Vinschgau kann man z.B. so das Teleradio Vingschgau einmal mit RDS, und ca. 3 mal ohne RDS empfangen. Schaltet man die RDS Frequenz am Autoradio ein und fährt durch das Vinschgau, so hat man relativ oft mal ein Aufrauschen, das nicht nötig wäre, hätten auch die anderen Frequenzen RDS. Ich finde es schade, dass man hier so inkonsequent ist: entweder alle Standorte mit RDS, oder keinen. Was nutzt mir RDS mit seiner AF-Funktion, wenn ich dann trotzdem per Hand umschalten muss? Ähnlich ist es mit Südtirol 1 in Meran, das auf der 93,6 kein RDS hat. Diese Frequenz ist durchaus sehr weitreichend und wäre v.a. zwischen Meran und Bozen, wo die andere Meraner Frequenz (die RDS ausstrahlt) bereits stark durch einen Bozener Sender gestört wird, ein idealer Lückenfüller, ja wenn das RDS auf diese Frequenz schalten würde. So hat man wieder das ewige Gerausche und das trotz dem, dass eine gute Frequenz da wäre.

Insgesamt ist aber die Südtiroler Szene immer noch sehr interessant, es gibt da einfach doch noch ein paar unkonventionelle und nicht ganz so glatt gebügelte Programme und wenn man sich beim Ausrichten der Teleskopantenne bemüht und auch ein klein wenig Verzerrung und Rauschen in Kauf nimmt, kann man immer noch feine Programme hören. 110kHz Filter oder Dynas/Sharx sind aber ein Muss bei dieser engen Frequenzbelegung.

Ein Bandscan von Gfrill (wo wir unsere Wohnung hatten) folgt noch an dieser Stelle...

Antworten:

Ahja, für die DAB Fraktion: DAB habe ich natürlich auch getestet und ich muss sagen, dass ich ähnlich begeistert bin wie vom Tiroler Ensemble. 12A hat bis auf wenige nicht versorgte Tunnel überall flächendeckend funktioniert, die meisten Tunnel hatten sogar Repeater drin scheinbar. Und auch sonst zeigte sich wieder, wie gut DAB in bergigen Regionen funktioniert. Bayern 3 klang allerdings ziemlich schlecht, da zeigte sich doch, dass es nicht gut ist, ein bereits MP2 kodiertes ADR Signal nochmals in MP2 zu verpacken und mit nur 160kbps auszustrahlen. Und am Brenner bzw. für Sterzing gehört unbedingt noch ein Sender aufgeschaltet, da der Empfang nicht sofort ab der Landesgrenze möglich ist, sondern erst etwas unterhalb kurz vor Sterzing.

Das nur vom Penegal sendende Paket 12D kam übrigens auch relativ gut überall durch und ist quasi flächendeckend von Brixen über Bozen bis Meran zu empfangen. Nun kann man also endlich auch FM4 in Südtirol empfangen, wenn auch nicht auf UKW.



von Andreas W - am 14.09.2004 09:01
Ein 2 kW-Sender auf der Flatschspitze, und schon könnte Bayern 3 durchgängig von Mainz bis kurz vor den Gardasee empfangen werden :D

von Wiesbadener - am 14.09.2004 09:36
Könnte in der Tat klappen. Auf UKW reichen Wendelstein/Brotjacklriegel/Ismaning, wenn man die Verzerrungen hinnimmt, bis kurz vor Innsbruck. Ab da sollte DAB vom Flatsch mit Sicherheit gut gehen. Da momentan ja nicht mal ein Sender für Sterzing installiert ist, geht das Ensemble aber halt erst nach der Grenze.

Aber apropos Flatsch/Zirog: die 102,8 mit dem brummenden Leerträger kam mir ziemlich stark vor. Wir sind über den Reschenpass zurück gefahren und auf der Autobahn kommt die 102,8 als eine der ersten Frequenzen rauschfrei rein, weit vor Innsbruck. Da war weder Südtirol 1 (91,1/105,4) von der Zirog noch Radio Maria (104,8) als ja relativ weitreichende Frequenzen so gut zu empfangen. Was hat der Agosti nur vor mit dieser Frequenz?

Ahja, etwas OT (weil Nordtirol): Ein weiterer Leeträger war ab Innsbruck bis hinter Schwaz zu empfangen, und zwar auf 98,2. Hab aber gerade in den Listen nachgesehen und vermutlich handelte es sich um die Ö3 Frequenz aus Wattens, bei der wohl die Zuführung ausgefallen war. RDS kam keines. Die anderen Frequenzen aus Wattens müssen wohl gegangen sein (oder off-air gewesen sein), da ich keine weiteren Leerträger beobachtet habe.



von Andreas W - am 14.09.2004 09:50
So ähnlich ist es auch in Spanien. Sobald man in der Provinz unterwegs ist, wird es mit RNE-Programmen recht dünn und das selbst entlang von Autobahnen. Privatsender haben nicht alle RDS und wenn, dann oft mit verschiedenen PI-Codes.

von WellenJäger - am 15.09.2004 06:35
Hauptsach' a g'scheide Musik!



von Roßkopf - am 15.09.2004 07:03
Die Beobachtungen von Andreas W kann ich nur teilweise bestätigen. Meine Erfahrung ist, dass sich die Rundfunksituation seit den frühen Jahren des privatradios entscheidend verbessert hat. Die staatlichen RAI-Sender dürften in den deutschsprachigen Regionen in der Tat etwas zu schwach ausgebaut sein. Aber von den großen Störungen bei den vielen Privatsendern weiß ich nichts. Ich bin immer wieder in der Region Innichen bis Bozen unterwegs und weiß, dass ich dort eigentlich immer jene Sender störungsfrei hören konnte, nach denen mir gerade war.

von delfi - am 15.09.2004 20:49
@delfi:
Kommt wohl auch drauf an, wo man sich befindet. Zwischen Meran und Bozen hat man jedenfalls das Problem, dass dort viele Frequenzen sowohl in Meran als auch in Bozen belegt sind und man im Überschneidungsgebiet oft keine Alternative hat. Das betrifft natürlich nicht alle Privaten, aber einen größeren Teil schon. Ich stelle heute oder morgen noch meinen Bandscan von Gfrill rein (oberhalb von Lana), da sieht man sehr schön, auf wie vielen Frequenzen sowohl was aus Bozen als auch aus Meran rein kam. Ich möchte das auch gar nicht kritisieren, denn dadurch wird ja auch eine Vielfalt realisiert, die ihresgleichen sucht. Wäre Südtirol in Deutschland, dann hätten sie aber mit Sicherheit schon im Dutzend Füllsender überall hingepflanzt...

Ahja, und wenn man sich die Listen so anschaut: in den großen Städten hat nahezu jeder Privatsender eine Frequenz, aber dazwischen schauts eher mager aus. Nur Südtirol 1 kommt ansatzweise an die Versorgung ran, die die RAS und RAI in Südtirol haben.

@FM*Obb:
Einen Leerträger neben der brummenden 102,8 habe ich am Brenner letzten Freitag noch beobachtet. Dummerweise habe ich die Frequenz nicht notiert. Es war jedenfalls eine der Flaner Jöchl Frequenzen. Evtl. der Südtiroler Rundfunk?



von Andreas W - am 16.09.2004 08:16
@FM*Obb:

1. Am Brenner konnte ich auf 103,3 RAI Radio Due empfangen. Bin mir aber jetzt nimmer sicher, ob da vielleicht die 103,3 vom Isoradio (Franzensfeste) rüber gespitzt hat und die vielleicht grad gleiches Programm hatte (weiß leider nimmer, ob ich ein RDS Log hatte). Kannst du das mal überprüfen, wenn du wieder nach S-Tirol kommst?

2. Nahe der Ortschaft Reschen konnte ich RAI Radio Tre auf der mir unbekannten 92,9 loggen? Weißt du da näheres?

3. Radio Holiday sendet in Meran nun auf 100,5 und nicht mehr auf 100,4.

4. Auf 88,2 empfing ich Radio Tele Trentino (RTT) nahe Seis. Diese Frequenz ist mir auch unbekannt? Weißt du da näheres? Die Frequenz war wahrscheinlich identisch mit meiner Unid-QRG in Gfrill (dort ging einiges aus der Seiseralm-Gegend).

5. Radio Grüne Welle konnte ich auch auf 88.7 loggen. Mir ist da keine Frequenz bekannt, aber eigentlich hätte man die 88,8 aus Terlan loggen können. Ist die evtl. auf 88,7 gewechselt?

6. Noch eine Unid Frequenz ist die 101,2 von RAI Sender Bozen.

Es folgt noch mein Bandscann von Gfrill. Leider habe ich die Signalstärken nicht notiert, aber wir sind da sicher in naher Zukunft nochmal, dann vervollständige ich den Scan. Bitte mal durchsehen und überprüfen. Hab noch paar Unids drin.



von Andreas W - am 18.09.2004 13:43
Bandscan Gfrill (oberhalb von Lana, Richtung Gampenpaß)


87.5 Meran (Hochmut Privatfunkturm) Stadtradio Meran
87.6 Bozen (Kohlern) Radio Italia Anni 60
87.8 Meran (Hochmut-RAS Anlage) Radio Monte Carlo
87.9 Bozen (Penegal) RAI Radio 1
88.1 Meran (Freiberg) RAI Radio 1
88.2 ??? Radio Tele Trentino ?
88.3 Eppan (Perdonig) NBC Rete Regione
88.3 Ritten RAI Radio 1
88.4 Bozen (Guntschna) NBC Rete Regione
88.5 Lana NBC Rete Regione
88.7 Terlan? Radio Grüne Welle
88.8 Verdins (Schenna) Hitradio Südtirol
88.8 Bozen Südtiroler Rundfunk
89.1 Bozen (Kohlern) Hitradio Südtirol
89.2 Tisens Südtiroler Rundfunk
89.3 Franzensfeste? RAI Radio 1
89.4 Meran (Hochmut-RAS Anlage) Tele Radio Vinschgau
89.4 Bozen (Guntschna) Radio Italia SMI
89.5 Laurein (Mione) RAI Radio 1
89.7 Vinschgau (Vigiljoch) RAI Radio 1
89.7 Bozen (Guntschna) RTL 102,5
90.0 Meran (Hochmut-RAS Anlage) Südtirol 1
90.1 Bozen (Guntschna) Radio Capital
90.3 Meran (Freiberg) RAI Radio 2
90.4 Bozen (Guntschna) Radio Cuore
90.8 Eppan (Perdonig) RTL 102,5
90.9 Ritten Ö2-Radio Tirol
91.0 Meran (Hochmut-RAS Anlage) Radio Vox
91.2 Bozen? Radio Sacra Famiglia
91.3 Eggental (Rauth) Ö1
91.5 Bozen (Montiggl) RAI Radio 1
91.6 Seis (Sankt Konstantin) Ö1
91.8 Meran (Hochmut Privatfunkturm) Radio Dimensione Suono
91.9 Eppan (Gantkofel) Radio Nord
92.0 unid ital mx
92.1 Meran (Freiberg) NBC Rete Regione
92.3 Bozen (Penegal) RAI Radio 2
92.5 Meran (Hochmut-RAS Anlage) Radio Tirol
92.55 Seceda Radio Gröden
92.7 Bozen (Guntschna) Radio Italia Network
92.9 Tiers Ö1
93.0 Bozen (Vigl) Radio Holiday
93.0 Bozen (Seit) Radio 2000
93.2 Seis (Sankt Konstantin) Ö2-Radio Tirol
93.3 Tisens Hitradio Südtirol
93.4 Eggental (Rauth) Ö2-Radio Tirol
93.6 Meran (Freiberg) Südtirol 1
93.7 Bozen (Montiggl) RAI Radio 2
93.9 Vinschgau (Vigiljoch) RAI Radio 2
94.1 Bozen (Virgl) Radio Radicale
94.2 Tiers Ö2-Radio Tirol
94.3 Meran (Freiberg) RAI Radio 3
94.5 Bozen (Penegal) RAI Radio 3
94.6 Ulten (Sankt Helena) Stadtradio Meran
94.7 Laurein (Mione) RAI Radio 3
94.8 Eppan (Buchwald) Südtiroler Rundfunk
94.8 Verdins (Schenna) Südtiroler Rundfunk
95.1 Bozen (Penegal) RAI Gr Parlamento
95.4 Meran (Hochmut Privatfunkturm) Radio Sonnenschein
95.4 Bozen (Peter Ploner) Radio Sonnenschein
95.5 Seis (Sankt Konstantin) RAI Radio 3
95.5 Ultental RAI Radio 3
95.6 Saltaus Stadtradio Meran
95.7 Meran (Hochmut Privatfunkturm) Radio Maria Italia
95.7 Bozen (Guntschna) Die Antenne
95.9 Vinschgau (Vigiljoch) RAI Radio 3
96.1 Ritten RAI Radio 3
96.2 Tscherms (Marling) Radio 2000 SM
96.3 Rittnerhorn RTL 102,5
96.6 Bozen (Kohlern) Südtiroler Rundfunk
96.9 Meran (Hochmut Privatfunkturm) Radio Grüne Welle
96.9 Bozen (Guntschna) Radio Dimensione Suono
97.1 Bozen (Montiggl) RAI Radio 3
97.3 Eggental (Rauth) Hitradio Ö3
97.4 Bozen (Seit) Südtirol 1
97.5 Seis (Sankt Konstantin) Hitradio Ö3
97.6 Meran (Hochmut-RAS Anlage) RAI Radio 3
97.8 Bozen (Penegal) Radio Italia SMI
97.9 Meran (Freiberg) RAI Sender Bozen
98.1 Bozen (Guntschna) Radio Vox
98.2 Meran (Hochmut Privatfunkturm) Radio Radicale
98.3 Ritten Hitradio Ö3
98.4 Bozen (Guntschna) Radio Tandem
98.5 Vinschgau (Vigiljoch) RAI Sender Bozen
98.7 Bozen (Penegal) Die Antenne
98.8 Meran (Freiberg) Stadtradio Meran
99.0 Bozen (Penegal) RAI Sender Bozen
99.1 Ultental RAI Sender Bozen
99.3 Bozen (Penegal) Radio 105
99.3 Meran (Hochmut-RAS Anlage) Radio 105
99.6 Bozen (Montiggl) RAI Sender Bozen
99.8 Lana Radio Sonnenschein
100.0 Eppan (Gantkofel) Südtirol 1
100.3 Bozen (Penegal) Hitradio Ö3
100.5 Meran (Hochmut-RAS Anlage) Radio Holiday
100.7 Eppan (Perdonig) Radio 2000
101.0 Bozen (Guntschna) Radio Dolomiti
101.1 Vinschgau (Vigiljoch) Hitradio Ö3
101.2 Ritten RAI Sender Bozen
101.4 Eppan (Gantkofel) Die Antenne
101.6 Tiers Hitradio Ö3
101.7 Bozen (Montiggl) Hitradio Ö3
101.9 Kardaun Hitradio Ö3
102.0 Meran (Hochmut-RAS Anlage) Hitradio Ö3
102.3 Bozen (Penegal) Radio Deejay
102.3 Meran (Hochmut-RAS Anlage) Radio Deejay
102.6 Eppen (Gantkofel) RTL 102.5
102.6 Meran (Hochmut-RAS Anlage) RTL 102.5
102.9 Vinschgau (Vigiljoch) Ö2-Radio Tirol
103.0 Bozen (Guntschna) Radio Grüne Welle
103.0 Rittnerhorn Radio Grüne Welle
103.2 Tisens Radio Tele Trentino
103.3 Bozen (Penegal) Ö2-Radio Tirol
103.5 Montan Radio Dolomiti
103.6 Meran (Hochmut-RAS Anlage) Radio 2000
103.7 Bozen (Guntschna) Südtirol 1
103.9 Meran (Hochmut-RAS Anlage) Ö2-Radio Tirol
103.9 Ritten Ö1
104.0 Grödnerjoch Radio Rumantsch
104.1 Kardaun Ö2-Radio Tirol
104.4 Bozen (Kohlern) Radio Monte Carlo
104.4 Meran (Hochmut-RAS Anlage) Radio Italia Anni 60
104.7 Bozen (Penegal) Ö1
105.0 Vinschgau (Vigiljoch) Ö1
105.0 Bozen (Guntschna) Radio Tele Trentino
105.3 Eppan (Perdonig) ERF Südtirol
105.5 Montan ERF Südtirol
105.6 Bozen Radio Nord
105.9 Kardaun Ö1
106.0 Grödnerjoch RTL 102.5
106.1 Meran (Hochmut-RAS Anlage) Ö1
106.3 Bozen (Penegal) NBC Rete Regione
106.4 Meran (Hochmut-RAS Anlage) NBC Rete Regione
106.8 Grödental Ö1
106.6 Eppan (Gantkofel) Radio 24
106.9 Eppan (Perdonig) Radio Tirol
107.2 Bozen (Penegal) Radio Tirol
107.2 Tscherms (Marling) Radio Sacra Famiglia
107.5 Bozen (Penegal) Radio Maria Italia
107.8 Bozen (Kohlern) Radio Maria Südtirol
107.9 Meran (Hochmut-RAS Anlage) Radio Maria Südtirol




von Andreas W - am 18.09.2004 13:44
Noch ne Frage zur 93,0: hier konnte ich sowohl Radio Holiday als auch Radio 2000 empfangen. Senden die tatsächlich beide von den Bozener Standorten? Bei Radio 2000 habe ich mir im Bandscan aus welchem Grund auch immer "Meran" notiert, hab das aber jetzt zuhause in keiner Liste finden können.



von Andreas W - am 18.09.2004 13:46
So, jetzt bin ich schon schlauer...

Die 101,2 ist vom Sender Ritten (da hatte ich in der DB einen Fehler, da war die 101,0 drin). Die gehörte 103,3 mit Isoradio kam direkt vom Brenner, dort ist das Programm mittlerweile aufgeschaltet, ebenso wie in Freienfeld.



von Andreas W - am 18.09.2004 16:47
Die RAS listet die 95,4 Brixen(Sankt Andrä) für RTL 102,5 nicht mehr? Ging die off-air?



von Andreas W - am 18.09.2004 17:25
Beim Betrachten des Bandscans kommt mir grad folgende Frage in den Sinn: Kann man eigentlich den Sender Rai Bozen irgendwie auch via Internet hören?



von Wrzlbrnft - am 18.09.2004 17:44
Wrzlbrnft schrieb:
Zitat

Beim Betrachten des Bandscans kommt mir grad folgende Frage in den Sinn: Kann man eigentlich den Sender Rai Bozen irgendwie auch via Internet hören?
Die haben ja noch nicht mal eine eigene Internet-Seite...

von Brubacker - am 18.09.2004 17:48
Richtig, nach der hab ich nämlich auch schon gesucht. ;)



von Wrzlbrnft - am 18.09.2004 18:24
Hallo,

Zitat

Was die Situation der schlechten Mobilversorgung vieler Privatsender noch etwas verschärft, ist, dass tlw. zentrale Sender KEIN RDS haben, obwohl die Station von anderen Standorten RDS ausstrahlt. Im Vinschgau kann man z.B. so das Teleradio Vingschgau einmal mit RDS, und ca. 3 mal ohne RDS empfangen. Schaltet man die RDS Frequenz am Autoradio ein und fährt durch das Vinschgau, so hat man relativ oft mal ein Aufrauschen, das nicht nötig wäre, hätten auch die anderen Frequenzen RDS. Ich finde es schade, dass man hier so inkonsequent ist: entweder alle Standorte mit RDS, oder keinen. Was nutzt mir RDS mit seiner AF-Funktion, wenn ich dann trotzdem per Hand umschalten muss?


Auch beim "Sender Bozen" (RAI4) werden die Möglichkeiten der RDS-AF-Funktion nicht vollständig genutzt. Im Gebiet des Sellajoch ist mir aufgefallen, dass man an den Provinzgrenzen (Bozen/Trento/Belluno) von Hand umschalten muss. Die AF-Listen scheinen nur die jeweilige Provinz abzudecken.

73 de Uli

von ulionken - am 26.09.2004 16:12
FM*Obb schrieb:

Zitat

Das Isoradio wird also in Südtirol bis heute nur über die Anlage Franzensfeste auf der 103,3 verbreitet, allerdings in mono und ohne RDS-Signal.
Warum? Ist es sonst mit RDS und stereo? Mich hat das ja immer gewundert, weil sonst ja der Verkehrsfunk nicht anspringt.

In Friaul (Tarvisio, Pontebba) ist es übrigens auch mono und ohne RDS.



von andimik - am 27.09.2004 12:33
ISOradio ist in ganz Italien in Mono und teilweise nur mit RDS. Größtenteils aber nicht.
Ich denke, hierbei handelt es sich um ganz einfache UKW-Sender mit ein paar Watt (stehen immer fast wie Verkehrsschilder neben der Autobahn mit 3-Elemente-Antenne in Fahrtrichtung und Bude). Ich denke mal, die haben sich den RDS-Coder gespart, weil sowieso in Gleichwelle gesendet wird. Und auf den Schildern (z.B. entlang der A14) wird ja immer wieder darauf hingewiesen.
Ich würde auch nicht so viel Geld ausgeben.

Da hätte sogar MW gereicht. Aber die Taste kennt ja schon fast keiner mehr....

Da fällt mir ein... B5Aktuell hätte auch mit MW gut leben können...



von Roßkopf - am 28.09.2004 09:02
Aber Isoradio ist ja ein VF-Sender, der durch den Verzicht auf RDS leider allen Nicht-Hörern (auch die CD oder MC hören) nicht entgegenkommt.

Warum aber ist via DVB-S und DAB Isoradio in Stereo?



von andimik - am 28.09.2004 13:00
Wahrscheinlich, weil die UKW-Sender gar keinen Stereocoder haben. Dieser Einbau müßte ja hardwaretechnisch gemacht werden, während bei DAB ja nur die Daten geändert werden müßten.

Das VF-Signal wird ja nicht mal bei den anderen Sendern richtig benutzt. Es ist halt da, aber zu den Dursagen wird nicht extra umgeschaltet.

Aber in Italien ist es wahrscheinlich eh anders mit der Hörgewohnheit. Entweder man hört Radio oder Tape/CD.
Und wenn man Radio hört, dann bestimmt eher zu als im Hintergrund, so daß man dann die VF-Meldungen in jedem Fall mitbekommt.



von Roßkopf - am 29.09.2004 08:09
Dann zeig mir, wie TA ohne RDS funktioniert!

:eek:



von andimik - am 29.09.2004 14:03
Ihr habt ja beide recht. Das kommt aber daher, weil hier nur von "VF-Signal" die Rede ist und es diesen Begriff gar nicht gibt. Richtig ist: Bei RDS heißt das "VF-Signal" TA. Ohne RDS kein TA. Vor 20 Jahren hieß das System ARI. Bei ARI heißt das "VF-Signal" DK. Ohne ARI kein DK. ARI wird übrigens heute noch gesendet.
Alle Unklarheiten beseitigt?

von Channel Master - am 29.09.2004 21:13
@H.Z.

hört sich interessant an. der rundfunkempfang, vor allem der deutschsprachigen programme läßt von toblach nach süden ohnehin stark nach. vielleicht hört man nun deutsches radio etwas länger, wenn man aus südtirol raus ist.

von delfi - am 07.10.2004 21:19
@102.8 Flatsch Richtung Norden:

ist die Frequenz derzeit noch in betrieb ?
war diese Woche mal kurz in Krün und habe nichts empfangen können.
Nachdem RTL 102.5 sich ja die Sender im Val Canale unter den Nagel gerissen hat, haben die vielleicht auch an der Frequenz interesse?
(Reine Spekulation nur so ein Gedankenspiel)

Die 102.2 ERF habe ich übrigens auf der A95 so zwischen Großweil (murnau) und bis kurz nach Sindelsdorf aufnehmen können.

von Frequenz1 - am 08.10.2004 05:31
Heute auf der Hinfahrt nach Innsbruck war auf der 102,8 wieder der brummende Leerträger drauf (den schwachen Ö 2-Ton im Hintergrund konnte ich diesmal nicht hören). Auf der Rückfahrt war die Frequenz dann wieder abgeschaltet. Anscheinend wird gerade oben am Zirog-Sender wieder herumgebastelt.

"Die neue Antenne" hat sich jetzt umbenannt und heißt nur noch "Die Antenne" (was irgendwie logisch ist, denn sie kann ja nicht ewig lang neu sein). Entsprechend haben sich die RDS-Anzeigen geändert. Folgendes wird jetzt im Display angezeigt:
"___DIE__", "_ANTENNE", "SUDTIROL", "__0473__", "06_06_06".



von MHM - am 22.10.2004 14:38
Wieso fliegen die denn mit einem Heli auf die Flatschspitze rauf? Da kann man doch auch gut mit dem Auto hochfahren bis zur Hütte und dann zu Fuss hoch - haben die Geld zuviel? Natürlich ist der Heli die bequemere Lösung - aber das kostet doch ein Haufen Geld. oder ist das da oben so eingeschneit, dass man da inzwischen schlecht hochkommt?

von Peter F. (RLP) - am 08.11.2004 16:59
Gestern war ich im Valsertal bei St. Jodok am Brenner unterwegs. Dort im Tal waren die üblichen Verdächtigen von Zirogalm und Flatschspitze mit RDS im Autoradio zu empfangen, sowie Radio 2000 vom Penegal (98,7) und eine Überraschung: Radio Gröden auf 92,6 von der Seceda schaffte es auch über den Brenner, im Valsertal teilweise sogar mit RDS!
Frage: Tauchen Programme von der Seceda häufiger nördlich des Brenners auf? Evtl. schon mal in Bayern empfangen?

von HeibelA - am 05.09.2013 07:37
2009 hatte ich tatsächlich mal Radio Gherdeina auf der 92.6 südlich von München empfangen, allerdings war das eher ein Grasnarbenempfang.

von _Christoph - am 05.09.2013 08:38
Grundsätzlich erlaubt die Seceda durchaus, dass Signale bis nach D gelangen. Früher gab es mal eine direkte Richtfunkstrecke im Amateurfunk-Datennetz "Packet-Radio", ich meine mit 4,8 kbit/s, von Freising (D) zur Seceda. Das lief meines Wissens im 430-MHz-Band. Natürlich mit ordentlichen Antennen - wenn UKW von dort oben mit 100 kW käme, wäre der Empfang sicher in Bayern teilweise möglich.

von DH0GHU - am 05.09.2013 08:54
Hier noch die Karte:

http://fmscan.org/ml.php?r=f&t=4072044

von andimik - am 05.09.2013 09:14
Es gab auch jemanden, der die 92,6 Seceda in Muenchen an der Dachantenne empfangen konnte. War aber eine aufwendigere Anlage.

von Habakukk - am 05.09.2013 09:16
Zitat
Es gab auch jemanden, der die 92,6 Seceda in Muenchen an der Dachantenne empfangen konnte. War aber eine aufwendigere Anlage.


In welchem Stadtteil war das denn? Und mit welcher Sendeleistung läuft die 92,6 ?

von Radiopirat - am 05.09.2013 16:05
Die 92,6 läuft mit 800 Watt.

von HeibelA - am 05.09.2013 18:59
Noch eine Frage an unsere DXer in Oberbayern:

Sind UKW Programme aus Südtirol von den Standorten Plose / Penegal / Kronplatz
permanent in Oberbayern empfangbar, oder nur bei Tropo?

Dass die meisten Frequenzen hier schon durch BR und Privatfunk belegt sind, ist mir klar. Dennoch die Frage, was die o.g. Standorte aus Südtirol angeht.

von Radiopirat - am 08.09.2013 20:29
89,8 Radio Maria Italia vom Kronplatz geht an vielen suedexponierten Stellen zwischen Chiemsee und Freising dauerhaft, gutes Autoradio vorausgesetzt.

Ebenso kann ich an einer Stelle hier im Chiemgau auf 107,5 Radio Maria Italia dauerhaft empfangen. Ich vermute, dass das Signal auch aus Suedtirol kommt, entweder Col Alto oder Penegal.

Denke schon, dass da noch viel mehr geht. Besagter DXer aus Muenchen empfaengt imho auch Plose und Kronplatz mit seiner Anlage.

von Habakukk - am 09.09.2013 07:12
Ja, im Grenzgebiet zwischen Mittenwald und Scharnitz (oder war´s das Leutaschtal) soll es irgendwo eine Stelle geben, wo permanent die 105,6 von RAS Ö1 (Plose) schwach reingeht.

Oben auf dem Karwendelgebirge (gehört ja teilweise auch zu Oberbayern) ist der Empfang von Plose, Paganella usw. ständig möglich, wie ich selbst mal ausprobiert habe. Allerdings, bei 2300 m Höhe ist das nicht weiter verwunderlich ;)

von DXpediteur - am 09.09.2013 09:42
Hier rund 40 km südlich von München ist aus Südtirol kein einziger Sender zu empfangen, nicht mal bei Tropo.

von DX-Fritz - am 09.09.2013 16:20
Die 104,8 ging doch da auch,zumindest konnt ich den Sender auf der schwäbichen Alb vor Jahren mal empfangen.

von Robert S. - am 09.09.2013 17:12
Zitat
DX-Fritz
Hier rund 40 km südlich von München ist aus Südtirol kein einziger Sender zu empfangen, nicht mal bei Tropo.

Südlich von München ist von den Alpen her wahrscheinlich zuviel Abschattung.

von HansEberhardt - am 09.09.2013 18:23
die Leistung der 104,8 wurde vor wenigen Jahren gesenkt, daher kaum noch empfangbar

von Radiopirat - am 09.09.2013 19:07
Die 104,8 hatte frueher wohl irgendwas zwischen 2 und 5kW (vielleicht auch mal 10kW), heute reden wir von vielleicht 0,1-0,3kW, so um den Dreh rum.

von Habakukk - am 10.09.2013 07:07
geht die 104,8 in muenchen und oberbayern noch rein ?

von Radiopirat - am 10.09.2013 15:12
@Radiopirat: Ja, aber nicht mehr so stark wie früher und gestern gar nicht, wegen Senderausfall (oder Senderabschaltung)

Südlich von München auf der A95 sind alle Frequenzen von Flatsch und Zirog im Autoradio hörbar, ausgenommen die 98,7 von Radio Maria. Die ist ja so schwach, dass sie nicht mal in Innsbruck gescheit geht. Im Alpenvorland hat sie gegen Grünten freilich keine Chance. Hier nochmal ein Überblick:
88,85 Radio Dolomiti (teilweise mit RDS im Alpenvorland zu hören)
98,7 Radio Maria (in Bayern nur auf bestimmten Berggipfeln hörbar)
100,8 Die neue Antenne (da darf man nicht zu nahe an München sein, wegen ego FM)
102,2 ERF Südtirol (vielfach mit RDS im Alpenvorland empfangbar)
102,8 Radio 2000 (eher schwierig; ist zu schwach, um sich gegen 102,7 zu behaupten)
104,5 Rete Regione NBC (ebenfalls ziemlich stark)
104,8 Radio Maria Südtirol (trotz Leistungsreduktion noch schwach empfangbar)
105,4 Südtirol 1 (geht auch weit raus, freilich nicht im Umkreis vom Laber-Sender)

von DXpediteur - am 10.09.2013 17:27
Zitat
DXpediteur
98,7 Radio Maria (in Bayern nur auf bestimmten Berggipfeln hörbar)


Zumindest bis zum Umbau der Antenne auf dem Grünten gabs auf der A95 einen Bereich noch nördlich der Alpen, wo auf einer Strecke von einigen 100m die Rosenkränze auf Radio Maria stärker waren als Freddy Mercury oder AC/DC auf SWR1 ;-)

Obs momentan noch so ist weiß ich nicht, müßte ich mal ausprobieren... Ich meine aber, seit dem Umbau auf dem Grünten ist SWR1 hier ein wenig stärker geworden und drückt Maria weg.

Bis auf Dolomiti (nicht explizit getestet) kann ich mich auch an genau die von DXpediteur genannten Frequenzen erinnern, die gehen tatsächlich alle in Teilen des Oberlands.

von DH0GHU - am 10.09.2013 21:05
Auf 104,8 machte sich immer schon Radio IN aus Pfaffenhofen bemerkbar, selbst im Oberland. Das duerfte jetzt noch etwas problematischer sein.

von Habakukk - am 11.09.2013 07:40
.. und auch 104,9 MHz aus GAP ist hier nicht ganz unproblematisch...

von DH0GHU - am 11.09.2013 07:48
Übrigens sendet man auf der Paganella (Trentino) auch die RAS-TV-Programme (alle 4 Muxe)!

http://www.ras.bz.it/de/tv_radio/station.asp?stat_id=333
http://www.ras.bz.it/de/tv_radio/dvb.htm

von andimik - am 18.10.2013 07:22
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.