Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
34
Erster Beitrag:
vor 10 Monaten, 3 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 10 Monaten, 3 Wochen
Beteiligte Autoren:
Metthi, Manager., Japhi, 0815xxl, Wolfgang R, sup2, Thomas (Metal), Funkohr, Kohlberger91, iro, ... und 12 weitere

Die alten ARI-Karten

Startbeitrag von sup2 am 27.09.2016 11:54

In den 1970ern und 1980ern waren in vielen Landkarten und Atlanten diese
Radio-Karten eingeheftet. Die einzelnen Bundesländer, in gelb und grün und so weiter.
Es wurde auf die ARI-Sender hingewiesen.
In ca. 1990 - 1991 wurden diese Karten noch um die neuen 5 Länder ergänzt.
Hat jemand von euch diese ARI-Karten, und könnte sie hochauflösend kurzeitig hier einstellen ?

Selbst für Östereich hat es diese Karten gegeben !

Antworten:

Nicht parat, aber irgendwo müssen noch alte Straßenatlanten rumliegen mit ARI-Karten.

Hier ist auch eine enthalten (auf Seite 5, ohne die Buchstaben A-F): https://www.adac.de/_mmm/pdf/tuz_navi_verkehrsfunksender_brd_1010_50460.pdf

Eine Aufkleber-Version für D-A-CH: http://www.normcast.de/bilder/medien/2008_10_18_verkehrsfunk.jpg

von iro - am 27.09.2016 13:12
Quer-Link: http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?8773,909983 [Verkehrsrundfunksender-Karte von 1995, die enthaltenen Bilder-Links sind aber wohl schon tot]

von iro - am 27.09.2016 13:14
[attachment 8109 ARI_IRT_1983.jpg]

von Japhi - am 27.09.2016 16:48
Wieso ist Bayern in Nord und Süd immer untereilt? Hatte mal Bayern 3 getrennte VF-Ausstrahlungen??? Auch in neuren Ausgaben wird zwischen Nord und Sübbayern getrennt (sehe Bild) In meiner Kindheit (90er) könnte ich nicht daran erinneren das B3 getrennte VF-Meldungen gebracht hätte, da müßte ja auch RDS-PI anders gewesen sein.
[attachment 8110 VF.JPG]

von Kohlberger91 - am 27.09.2016 17:09
[attachment 8111 ARI_1991_130dpi.jpg]

Quelle: ARD Straßenatlas Deutschland 1991/92

Hier geht ja nur maximal 1MB als Dateigröße.
Ich könnte den Scan auch in 300 dpi (5MB) oder 600 dpi (20MB) per E-Mail verschicken.

von Funkohr - am 27.09.2016 17:16
Wenn blau und gestückelt auch OK ist, gäbe es noch Karten von Ford:
http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?8773,1362979

von Basic.Master - am 27.09.2016 17:27
Bayern Nord war Bereich C, Süd ( südlich der Alb ) war Bereich D.
Hessen war doch F, meine ich. Es gab wirklich Autoradios, die mit einer roten Anzeige
die jeweiligen Buchstaben anzeigten. Schön zu sehen : Ö3 auf 89,65. Aus heutiger Sicht hätte man es beibehalten sollen.

von sup2 - am 27.09.2016 17:28
Zitat
sup2
Bayern Nord war Bereich C, Süd ( südlich der Alb ) war Bereich D.
.


Ja schon. nur was hatte das für sinn? In BW war es durch SWF/SDR klar aber in Bayern war und ist Bayern 3 eben Bayern 3. Wie gesagt In meiner Kindheit (90er) könnte ich nicht daran erinneren das B3 getrennte VF-Meldungen gebracht hätte, da müßte ja auch RDS-PI anders gewesen sein. War es bei Antenne Bayern beim ARI auch so das zwschen Nord- und Südbayern unterschieden würde?

von Kohlberger91 - am 27.09.2016 17:40
Hier in der Region fand ich es immer interessant, dass die NDR-Sender Göttingen und Hannover nicht in den Karten eingetragen waren. Ich nehme an, dass diese beiden Sender auch kein ARI-Signal ausstrahlten, oder irre ich mich da?

von Metthi - am 27.09.2016 17:54
Zitat
Metthi
Hier in der Region fand ich es immer interessant, dass die NDR-Sender Göttingen und Hannover nicht in den Karten eingetragen waren. Ich nehme an, dass diese beiden Sender auch kein ARI-Signal ausstrahlten, oder irre ich mich da?

In den Karten sind ja nur die Frequenzen der Grundnetzsender eingetragen. Der NDR hat Hannover und Göttingen wohl nicht in diese Kategorie einsortiert. Ich schätze, dass auch die Füllsender der Verkehrsfunkwellen die ARI-Kennung ausgestrahlt haben. Alles andere hätte keinen Sinn ergeben.

von Funkohr - am 27.09.2016 18:01
Mir fällt gerade ein, dass es damals ein ziemlich teures Autoradio (ich glaube von Becker) gab, dass damals schon die Senderkürzel anzeigen konnte (noch bevor RDS eingeführt wurde). Dazu war in dem Gerät wohl eine komplette Senderliste abgespeichert. Anhand von den Frequenzen und ARI-Bereichskennungen der empfangbaren ARI-Sender konnte das Gerät auch den empfangbaren Nicht-ARI-Sendern (und natürlich auch den empfangbaren ARI-Sendern) das richtige Senderkürzel zuordnen und auf einem vom Radio abgesetzten Display anzeigen. Das war damals sehr innovativ.

von Metthi - am 27.09.2016 18:17
Hier eine Karte aus der Bedienungsanleitung vom VW Gamma (1987).
Interessant die Angaben zu Luxemburg und der DDR.
Der BRF sendete übrigens die Kennung B.
[attachment 8112 Verkehrsfunk1980er.jpg]

von WellenJäger - am 27.09.2016 18:41
Also unser Funzelsender Hannover hat damals auch ARI abgestrahlt, 96,2 MHz NDR2 mit Kennung D. Ebenso später Stadthagen auf der 102,6 MHz. Bei Göttingen weiß ich es jetzt nicht mehr, wird aber ähnlich gewesen sein. Auf einer Fahrt nach Süden hatten wir meistens dann schon HR3 vom Hohen Meißner drin, um den Zustand der A7 zu hören.

Niedersachsen war übrigens auch zweigeteilt. Der Nordwesten hatte Kennung E, der Südosten D. Ich nehme an es hat etwas mit der Größe des Sendegebietes zu tun, warum man es geteilt hatte. Vielleicht war die Idee, dass Lokalsender nur für bestimmte Landesteile Verkehrsnachrichten ausstrahlen sollen oder so etwas in der Art.

Damals konnten eigentlich alle ARI fähigen Blaupunkt Radios die BK im Display ausgeben, soweit ich mich erinnere. Selbst einige "Vor-RDS" VW/Audi Werksradios konnten das, so zumindest unser Beta aus einem Golf 3. Fand ich früher immer spannend, was bei einem Suchlauf in einem anderen Bundesland wohl für neue "Buchstaben" reinkommen. ;-)

von TobiasausH - am 27.09.2016 18:50
Zitat
Metthi
Hier in der Region fand ich es immer interessant, dass die NDR-Sender Göttingen und Hannover nicht in den Karten eingetragen waren. Ich nehme an, dass diese beiden Sender auch kein ARI-Signal ausstrahlten, oder irre ich mich da?
Der Sender auf dem Nikolausberg hatte sicher ARI

von B.Zwo - am 27.09.2016 18:53
Zitat
Kohlberger91
Wie gesagt In meiner Kindheit (90er) könnte ich nicht daran erinneren das B3 getrennte VF-Meldungen gebracht hätte, da müßte ja auch RDS-PI anders gewesen sein.


Als ARI im Vorfeld der Fußball WM 1974 eingeführt wurde, orientierte man sich an den vorhandenen Strukturen. Der BR regionalisierte in Bayern 1 und Bayern 2 zwischen Nord- und Südbayern. Vermutlich sah man deshalb auch für Bayern 3 die Möglichkeit einer regionalen Splittung vor. Realisiert wurde die dann aber nicht.
RDS wurde erst 1988/89 eingeführt und da Bayern 3 nicht regionalisierte trat das Problem nicht auf.

Bei NDR 2 wurde aber tatsächlich bis zur RDS Einführung teilweise nach ARI Bereichen (West-Nds = E, Ost-Nds = D, HH = C und SH = B) regionalisiert. Da wurde eine Geisterfahrerwarnung aus dem Verkehrsstudio dann auch nur in dem betroffenen ARI-Bereich gesendet. Auch hier übernahm man beim ARI Start die gewohnten Strukturen. Beim NDR war das Sendegebiet damals in die 4 Sendergruppen HH, SH, Nds West und Nds Ost aufgeteilt.



Zitat
Kohlberger91
War es bei Antenne Bayern beim ARI auch so das zwschen Nord- und Südbayern unterschieden würde?


Ja.


Zitat
Funkohr
Zitat
Metthi
Hier in der Region fand ich es immer interessant, dass die NDR-Sender Göttingen und Hannover nicht in den Karten eingetragen waren. Ich nehme an, dass diese beiden Sender auch kein ARI-Signal ausstrahlten, oder irre ich mich da?

In den Karten sind ja nur die Frequenzen der Grundnetzsender eingetragen. Der NDR hat Hannover und Göttingen wohl nicht in diese Kategorie einsortiert. Ich schätze, dass auch die Füllsender der Verkehrsfunkwellen die ARI-Kennung ausgestrahlt haben. Alles andere hätte keinen Sinn ergeben.


Die NDR-Sender Göttingen, Hannover und Helgoland waren bis weit in die 80er Jahre ohne ARI. Daher waren sie auch nicht in den Karten eingezeichnet.

von Manager. - am 27.09.2016 18:56
Gerade habe ich noch einmal nachgeschaut: Das von mir oben erwähnte Autoradio, das die Senderkürzel (schon vor RDS) anzeigen konnte, war wohl von Blaupunkt http://www.radiomuseum.org/r/blaupunkt_berlin_iqr_83_7641997.html

von Metthi - am 27.09.2016 19:09
Zitat
Funkohr
In den Karten sind ja nur die Frequenzen der Grundnetzsender eingetragen. Der NDR hat Hannover und Göttingen wohl nicht in diese Kategorie einsortiert. Ich schätze, dass auch die Füllsender der Verkehrsfunkwellen die ARI-Kennung ausgestrahlt haben. Alles andere hätte keinen Sinn ergeben.

So war es auch: Die 92,8 aus Bad Marienberg hatte ein D bei SWR3, selbst die 99,3 mit nur 10W beim QTH2 war mit einem C belegt.
Warum allerdings gerade eine 92,8, früher 93,1, in den Karten nicht geführt wurde bleibt offen. 25kW und eine nicht ganz geringe objektive Reichweite, die gefühlte in Richtung NRW war damals mindestens doppelt so groß :D , sowie Versorgung auf der A3 wären einen Eintrag wert gewesen. Die 106,2 von hr3 fand immerhin noch den Weg in spätere Karten, auch wenn der Bereich falsch darsgestellt wurde. Man hatte nur den Rimberg beschnitten. Tatsächlich wäre ab etwa Wächtersbach die 106,2 relevant gewesen. Ähnliches läßt sich für den Bereich der 101,2 sagen. Hier mußte nur der Meißner Federn lassen, während für Biedenkopf weiter das angestammte Gebiet augewiesen wurde.
Aber gut, in Südniedersachsen war das noch extremer: Da gab es laut diesen Karten nur die 92,1 für NDR2. Keine 94,1, keine 102,6! Dagegen hat man am Alpenrand für jede Funzel mit einigen 100W den Bereich skizziert.

von Thomas (Metal) - am 27.09.2016 19:20
@ Metthi:

Von Becker gab es sowas auch.
Hab im Keller noch ein BMW "Bavaria" Autoradio mit dieser Funktion rumliegen. War anfangs richtig super. Als dann die vermehrte Zufunzelei einsetzte, nervte es aber.

Da wurde in Würzburg auf 97,1 (Radio Charivari 97,1 C) "WDR 2" (= Siegen 97,1 C) im Display angezeigt. Ebenso wurde in der Pfalz auf 103,1 (Potzberg 103,1 D) "FFN" (= Braunschweig 103,1 D) angezeigt.


Zitat
Thomas (Metal)
Warum allerdings gerade eine 92,8, früher 93,1, in den Karten nicht geführt wurde bleibt offen.


Bad Marienberg wurde nicht aufgeführt, weil dort in den Anfangsjahren ab 17.40 h (später ab 19.00 h) die Gastarbeitersendungen liefen.


Zitat
Thomas (Metal)
Da gab es laut diesen Karten nur die 92,1 für NDR2. Keine 94,1, keine 102,6!


Die 94,1 bekam erst sehr spät ARI und die 102,6 kam erst mit GE84.

von Manager. - am 27.09.2016 19:31
Zitat
Manager.
Zitat
Thomas (Metal)
Warum allerdings gerade eine 92,8, früher 93,1, in den Karten nicht geführt wurde bleibt offen.


Bad Marienberg wurde nicht aufgeführt, weil dort in den Anfangsjahren ab 17.40 h (später ab 19.00 h) die Gastarbeitersendungen liefen.

Danke! D. h. man hat auf eigene Sender und nicht den hr gesetzt der bis Anfang Oktober 1986 Pop- und Rockmusikfreunde abends von der weitreichenden 87,6 vergraulte :sneg: :sneg: :sneg: .
Ab wann wurden denn die Gastarbeitersendungen auf die 91,3 ausgelagert? 1986 war das umgesetzt. In diesem Sommer war ich sehr froh im Sauerland auf 92,8 SWF3 zu empfangen und das durchgehend. Meine Liste gab da noch 93,1 aus, was gegen WDR2 (93,2) mit einem Equipment unmöglich gewesen wäre.

von Thomas (Metal) - am 27.09.2016 19:44
Danke für dieses Thema und die Karten. Besonders interessant finde ich ja welche Autobahnen auf den älteren Karten noch nicht eingezeichnet sind ;o) ... und natürlich wie sich in manchen Regionen die Frequenzen geändert haben bzw. ergänzt wurden.

Habt ihr mal ein Foto wo im Display dieser ARI-Buchstabe zu sehen ist? Ich kenn das garnicht. :-(

von 0815xxl - am 27.09.2016 20:04
@ Thomas (Metal):

Das muss in den späten 70ern gewesen sein. Geanuer weiß ich es nicht mehr.

Übrigens:
Auf den ersten ARI Karten waren noch die SWF1 Frequenzen drauf. SWF3 kam erst ein Jahr später. Da wurden dann die noch recht neuen Schilder auf der Autobahn überklebt.

von Manager. - am 27.09.2016 20:11
So sieht das dann aus:

von Japhi - am 28.09.2016 03:26
Interessant, das Blaupunkt Radio scheint noch eines zu sein mit Chipkarte. Keine Chipkarte = Radio tut nix. Sowas hab ich schonmal in einem Mercedes-Benz gesehen.

von UKW vs. DAB+ - am 28.09.2016 06:18
Zitat
UKW vs. DAB+
Interessant, das Blaupunkt Radio scheint noch eines zu sein mit Chipkarte. Keine Chipkarte = Radio tut nix. Sowas hab ich schonmal in einem Mercedes-Benz gesehen.


So ein Radio liegt hier auch noch zu Hause. Mit ARI, aber ohne RDS.

von Jassy - am 28.09.2016 06:50
Hat Radio Hamburg eigentlich tatsächlich immer noch ARI oder ist das Bild auch schon älter? Dass diese als Einzige dieses noch ausstrahlten lange Zeit war mir bewusst aber ich hatte im Hinterkopf dass dies mittlerweile auch überholt wäre?

Also ARI aus, RDS-Hub rauf - loift!

von Anonymer Teilnehmer - am 28.09.2016 07:55
Interessant. An mir ist die ARI-Geschichte etwas vorbeigegangen, bzw. ich bin mit RDS und EON (?) aufgewachsen. Was mich noch interessieren würde: War seitens des Radiohörers irgendeine Aktion gefordert, oder war der Buchstabe "nice to know"?

von mkey - am 28.09.2016 08:20
Idee war doch wie folgt: Man wählt an seinem Gerät den gewünschten Buchstaben für seine Region. Damit aktiviert man eine Stummschaltung fürs Rauschen und für andere Programme, die nicht diesen Code ausstrahlen. In NRW hatte man so z.B. auf jeden Fall WDR2 im Lautsprecher und somit den richtigen Verkehrsfunk. War schon interessant für Radios mit manuellem Drehrad für die Frequenz.

von TobiAC - am 28.09.2016 09:14
Das Blaupunkt ist eines mit der ersten Keycard-Generation. Die zweite Generation hatte dann normales Scheckkartenformat. Das interessante daran war, das die Sender auf dieser Karte gespeichert wurden.
Dafür waren die Karten leider alles andere als stabil. Der Chip ist regelmässig rausgebrochen. Der Schieber im Autoradio, der ohne Karte in Neonorange herausguckte und rot blinkte, war eine weitere Schwachstelle. Alle 2 Jahre sind da die Haltenasen für die Federn abgebrochen. Das wechseln war irgendwann Routine.

von Marc_RE - am 28.09.2016 10:12
Ach nett, das Thema. Bin ja quasi mit ARI aufgewachsen und kenne das noch gut von Grundig und Blaupunkt-Geräten im elterlichen Mercedes Jahreswagen (Becker war zu teuer). Das war zu Zeiten, als ich noch nicht in der Entscheidungsfindung um die Autoradio-Beschaffung mit einbezogen wurde.

Also: Der Buchstabe gehörte dazu und wurde bei Gerätem mit Display immer angezeigt.

Die Geräte mit analoger Skala - mir bekannt Grundig und Becker - hatten eine VF-Leuchte, die dann anging, wenn ein ARI-Signal erkannt wurde. Drückte man den VF-Knopf wurde alles stummgeschaltet, was keine VF-Durchsage war. Ich habe mich als Kind immer gefreut, wenn im Mercedes W123 meines Opas sowohl die rote Stereolampe als auch die gelbe VF-Lampe leuchtete. Hat doch sehr zum harmonischen Gesamtbild beigetragen. Auch schlussfolgerte ich, dass dieses Radio wohl kein Blaupunkt sein könnte, da es ja gelb und rot leuchtete. Recht hatte ich - es war ein Becker Europa Stereo Kurier (wie ich später selbst lesen konnte, als ich mir diese Fähigkeit in der Schule erworben hatte). Meist wurde allerdings das Kasettenteil genutzt, Böhmische Blasmusik hörte mein Opa gerne und sehr oft, manchmal auch alte Soldatenmärsche.

Zurück zum Thema ARI: Es war den Lenkern des Fahrzeuges in keinster Form bewusst, was der Buchstabe zu bedeuten hatte. Ich fand es dann nach einem Blick in den ADAC-Straßenatlas für West-Deutschland und Berlin irgendwann raus. Da es bei uns bedeutet hätte, den unbeliebten SDR einzustellen, wurde das Thema schnell abgehandelt, denn meine Eltern waren damals begeisterte SWF1 Hörer. SDR1 war damals als der Hausfrauensender verpöhnt (Vom Telefon zum Mikrofon, UAWG, ...) und eine unserer Nachbarinnen hatte den tatsächlich den ganzen Tag lautstark im Küchenradio laufen.

Hinzu kam die absolut übertriebene Hervorhebung des Verkehrsfunkes durch Lautstärkeanhebung, modellabhängig zusätzlich noch Umschaltung auf Mono und teilweise noch Veränderung des Klangbildes in Richtung optimale Sprachverständlichkeit, was darin resultierte, dass die Lenker des KFZ immer genervt am Lautstärkeregler drehten, wenn der Hinztriller erschrillte.

Ja, es gab dann später die Spitzengeräte von Blaupunkt und auch Becker, die den Sendernamen auf Grund von verschiedenen Kriterien (heute würde man dazu "Fuzzy Logic" sagen) ermittelten.

Siehe auch: http://aschulzd.tumblr.com/post/98453920544/im-auto-h%C3%B6re-ich-sfb2

Im Gegensatz zu den Blaupunkt-Geräten (die merken sich wohl die zuletzt empfangene ARI-Bereichskennung - siehe verlinkter Artiikel) funktionieren die Becker seit der Abschaltung von ARI nicht mehr richtig und geben nur noch die Frequenz an. Es gab die Modelle mit ARI und richtigem RDS unter gleichem Namen mit gleicher Optik, will man keinen Fehlgriff riskieren, sollte man die BExxxx-Nummer sorgsam prüfen.

Die Becker-Geräte mit Diversity hatten meines Wissens sogar schon AF-Listen, und das alles vor RDS. Ob das Gerät das beherrschte, erkennt man, wenn es einen "FIX" Knopf gibt. Der schaltete die automatische AF-Funktion ab.

Das System hat sich ja aber bekanntlich nach diversen Fusionierungen und Umkoordinierungen überholt. Da gab es noch lange SDR1 und SWF3 und WDR1 im Display des Radios.

Die entsprechenden Aktualisierungs-Kasetten wurden nicht mehr angeboten, es trug einfach nur noch zur Belustigung bei. Nach der Abschaltung von ARI war es dann aus.

Bei "Klassik Radio" aus S-Münster konnte man die VF-Leuchte ab und zu noch in Aktion sehen.

Wolfgang

von Wolfgang R - am 28.09.2016 10:25
Zitat
Kohlberger91
Wieso ist Bayern in Nord und Süd immer untereilt? Hatte mal Bayern 3 getrennte VF-Ausstrahlungen??? Auch in neuren Ausgaben wird zwischen Nord und Sübbayern getrennt (sehe Bild) In meiner Kindheit (90er) könnte ich nicht daran erinneren das B3 getrennte VF-Meldungen gebracht hätte, da müßte ja auch RDS-PI anders gewesen sein.
[attachment 8110 VF.JPG]


Ich denk, das waren ganz pragmatische Gründe: Hätte ganz Bayern die Codierung D belegt, hätte man D sicher nicht in Rheinland-Pfalz belegen können; der Pfaffenberg überstrahlt ja bekanntlich noch einen Teil von RLP. Und in Richtung Niedersachsen (ebenfalls D) wäre man mit dem Kreuzberg einerseits und mit Harz-West andererseits gegenseitig ins Gehege gekommen.
Da man nur 6 Buchstaben belegen konnte, war man nicht daran interessiert, zu große Gebietsflächen mit ein und demselben Buchstaben zu belegen: Niedersachsen hatte ja mit D und E auch eine Gebietsteilung.

von jkr 2 - am 28.09.2016 10:44
Zitat
Wolfgang R
SDR1 war damals als der Hausfrauensender verpöhnt (Vom Telefon zum Mikrofon, UAWG, ...) und eine unserer Nachbarinnen hatte den tatsächlich den ganzen Tag lautstark im Küchenradio laufen.


Verpönt war er sicherlich nicht bei allen sondern nur bei denen, die das Programm nicht mochten. ;)

"Vom Telefon zum Mikrofon" mit dem verräterischen Zusatz "Das Wunschkonzert aus Baden-Baden" war eine Kooperation mit dem SDR unter Federführung des SWF. Meintest Du vielleicht "Sie wünschen - Wir spielen"? :D UAWG hatte in der Nachkriegszeit und vor dem Internet sicherlich auch seine Daseinsberechtigung, aber sicherlich nicht jedermanns Sache. Interessant in diesem Zusammenhang dieser Artikel: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13499872.html . Ein Vorläufer der Call-In Gebührensystematik...

Zum Topic und der geteilten Bereiche bei großen Sendegebieten: Könnte es auch so sein, dass man vermeiden wollte, dass eine Bereichskennung irrtümlicherweise einem anderen Sender zugordnet worden wäre? D in ganz Bayern hätte zu Verwechslungen im Frankfurter Raum mit RLP oder um Kassel mit NDS geben können, selbst im eigenen Sendegebiet (bspw. Kreuzberg geht auch in RLP). C auch in Südbayern wäre mit Österreich direkt kollidiert.

von CBS - am 28.09.2016 11:19
OT: Genau. Sie wünschen....wir spülen war das. In aller breitestem schwäbisch: "I such die spezielle Aufnahme von Elvis. Die wo er ganz arg lache muss, weil die Frau im Hintergrund so komisch singt. Wissen sie vielleicht, was i moin? Achja, und ganz lieabe und herzliche Grias an Ihr Schallarchiv!"


"Rüstige Rentnerin aus Hedelfingen sucht gleichgesinnte zum Mau-Mau spielen" - "Wer noch sammelt Goldmünzen aus dem alten Kaiserreich?" - "Suche jemanden, um mich in Spanisch zu unterhalten, damit meine Kentnisse nicht einrosten" und ähnliche Themen wurden täglich bei UAWG abgehandelt. Natürlich die entsprechenden Rückmeldungen nicht zu vergessen, auf die Anfrage von vor 2 Monaten hin wurde nun eine Klorollen-Überzug-Häklerinnen Selbsthilfegruppe gegründet, die sich jedes zweite Wochenende im TSV-Clubhaus in Degerloch trifft. Sie erfreut sich wachsender Beliebtheit...

Schee wars und auf S3 lief fast den ganzen Tag Testbild, ich meine genau mit der Station als Ton.

Wolfgang

von Wolfgang R - am 28.09.2016 11:39
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.