Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
12
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Der Stebener, janosch79 (Ex.w_weinmann), Marc_RE, RadioNORD, Spacelab, delfi, DJ Taifun

Frage: "Riesendiktiergerät" bzw. Reportermikrofon - oder so...

Startbeitrag von Der Stebener am 27.09.2016 21:45

Hallo zusammen,

am 18. September wurde ich von einem Radiomoderator eines lokalen Radiosenders im Rahmen eines Festes interviewt. Zum Einsatz kam dabei ein spezielles, mir aber für diesen Zweck schon bekanntes Mikrofon - es sah aus wie ein übliches Rundfunkmikrofon mit länglichem Popschutz, hatte aber kein Kabel, sondern einen eingebauten Rekorder, auf dem unser Gespräch aufgezeichnet wurde.

Meine Frage nun dazu: wie nennt man solche Teile genau und kriegt man so was auch als "Normaler"?

Vielen Dank schon mal und Grüße
Der Stebener

Antworten:

Klingt nach Zoom oder so. Solche Dinger gibt es bereits für verhältnismäßig kleines Geld. Ab etwa 170 Euro ist man mit dabei.

von delfi - am 27.09.2016 22:02
Könnte sein, dass es ein Flashmic war. Siehe hier:

https://www.innoton.de/professional-audio/hhbflashmic/

von RadioNORD - am 27.09.2016 22:03
RadioNORD, so was in der Art war's, jawohl! Mit Popschutz und etwas größerem "Fuß".

Grüße!
Der Stebener

von Der Stebener - am 27.09.2016 23:26
Da käme dann der DR10X von Tascam in Frage. Den steckt man unten auf ein normales Mikrofon.
http://tascam.com/product/dr-10x/overview/
https://www.thomann.de/de/tascam_dr_10_x.htm
Davon gibt es auch andere Versionen.

Tascam baut auch eine ganze Reihe anderer portabler Rekorder in diversen Preisklassen, die man auch oft genug mal bei entsprechenden Anlässen im TV sieht.

Für entsprechendes Geld bekommt man auch als "Normaler" alles. Ich habe mir vor ein paar Jahren mal den DR07MK2 gekauft.
http://tascam.com/product/dr-07mk2/

von Marc_RE - am 28.09.2016 05:46
Wenn ich mit dem DR-07MK2 auf jemandem zum Interview zugehe, brauche ich mich nicht wunderm wenn der jenige erschrocken davon rennt. Sieht von Weitem aus wie ein Elektroschocker...:D

von janosch79 (Ex.w_weinmann) - am 28.09.2016 06:28
Kannst ja 'nen Popschutz oder 'nen Fellpuschel draufmachen :-) Letztendlich sehen die ja fast alle so aus, auch wenn ein richtig amtlicher Name draufsteht. http://www.nagraaudio.com/nagra-mezzo/
Alternativ fragt man sich, was du mit dem Rasierer willst: http://www.nagraaudio.com/nagra-pico/

von Marc_RE - am 28.09.2016 06:46
:bruell: Stop. Ich kann nicht mehr.... Ich stell mir das gerade vor: ".....Eine Frage noch .... surrrrsumm"...

von janosch79 (Ex.w_weinmann) - am 28.09.2016 06:58
Das von mir oben genannte FlashMic kam lange Zeit auch bei öffentlich-rechtlichen Sendern zum Einsatz. Inzwischen wird in vielen Fällen zum iRig Mic HD gewechselt. Vorteil: Man hat das Audio direkt im Smartphone, kann es dort weiterbearbeiten und auch verschicken. Nachtteil: Die im iRig HD eingebaute Mikrokapsel kommt klanglich nicht an Beyerdynamic und Sennheiser heran und ist obendrein auch noch popp-empfindlich.

von RadioNORD - am 28.09.2016 09:23
Wieviel Bartstoppeln wurde abrassiert:D Oder wieviel Minuten wurde rasiert. Turbo oder nicht Turbopower:D Vorprogrammierte Bartformen:D

von DJ Taifun - am 01.10.2016 19:28
Ich danke euch allen für die vielen Infos!

Nur so viel: die Tascam-Produkte waren es nicht, da war nichts aufgesteckt, das
war eher wie "aus einem Guss".

Grüße
Stebener

von Der Stebener - am 03.10.2016 20:32
Von diesen Recordern gibt es jede Menge in allen möglichen Preisklassen. Direkt aus China (bei eBay) hab ich schon welche für rund 40 Euro gesehen. Natürlich sind diese wohl klanglich Mist. Für rund 100 Euro gibt es schon Markenware von Tascam oder Zoom. Ich benutze den Tascam DR-05 für Livemitschnitte direkt vom Mischpult. Dafür sind diese Teile absolut genial. Laufen sie doch ungleich zuverlässiger als jeder Laptop. Mikrofonaufnahmen gehen mit dem Tascam qualitativ auch. Auf jeden Fall besser als dieser iRig Mist. Nur ist ein Pop-/Windschutz unverzichtbar da die Kondensatormikrofone extrem empfindlich auf Wind reagieren. Überhaupt kann man mit den teilen die Flöhe husten hören wenn man will.

von Spacelab - am 04.10.2016 08:55
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.