Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
32
Erster Beitrag:
vor 11 Monaten, 4 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 7 Monaten, 3 Wochen
Beteiligte Autoren:
hegi_ms, Felsberg, wolfgangF, UKW-Fan Sachsen-Anhalt, DLR-Fan Sachsen-Anhalt, Klaus Wegener, BadestadtFM, nürnberger, Max1, Radio Mi Amigo, ... und 10 weitere

Das 49m-Band lebt wieder

Startbeitrag von wolfgangF am 26.11.2016 11:01

Habe heute mal nach längerer Zeit wieder mal meinen Weltempfänger eingeschaltet und siehe da, es gibt endlich wieder was zu hören: 6005, 6070, 6085 und 6150 mit jeweils guten und hörbaren Signalen (jeweils Musikprogramme). Sehr schön, dass dieser Wellenbereich wieder ein bisschen auflebt. Es lohnt sich also doch, auf Kurzwelle mit geringen Leistungen zu senden. Fast wie in der "guten alten Zeit", als es hier noch DW, BR, SDR, RIAS, SFB und RB zu hören gab :).

Antworten:

Hallo Wolfgang,
die 6005 und die 6085 kommen aus der Eifel (Kall) vom shortwaveservice , die auch noch weitere Kurzwellenfrequenzen betreiben.
Auf der 6085 sendet Radio Mi Amigo International täglich von 08:00 - 17:00 UTC
Wir sind übrigends auch am Sonntag abend (27.11.) mit einer Sondersendung von 19-21 Uhr UTC auf 6145 kHz vom Partnersender in Armenien mit 100 KW.
Ein schönes Wochenende auf der Kurzwelle
Kord

von Radio Mi Amigo - am 26.11.2016 11:11
Auf sämtlichen Kurzwellen-Bändern senden ja mittlerweilen überall zig Derivate von "Radio China Intl.", und das oftmals mit gut 20khz Breite :) dürfen die das überhaupt? Oder siegt hier einfach Dreistigkeit?

von nürnberger - am 26.11.2016 21:26
China hat sich noch nie an irgendwas gehalten. Die haben auch schon immer auf Frequenzen ausserhalb der offiziellen Frequenzbänder gesendet.

von BadestadtFM - am 27.11.2016 06:19
Übrigens sollte man auch das "48 Meter Band" nicht vernachlässigen: Am Wochenende wimmelt es dort von ständig wechselnden Sendern mit mehr oder weniger guter Musik.

von Bolivar diGriz - am 27.11.2016 08:04
Zitat
wolfgangF
.... Sehr schön, dass dieser Wellenbereich wieder ein bisschen auflebt.


Gerade an Sonntagen gibt es reichlich Aktivitäten.
von 10.00-11.00 MEZ gab es heute RMG auf 6045+7310 kHz.
momentan von 11.00-12.00 MEZ auf 7310 kHz RGI und 6070 kHz Radio DARC
dann ab 12.00-13.00 MEZ RMG auf 6005 kHz, sowie 6070 kHz Radio BCL News + IBC DIGITAL
ab 13.00-14.00 MEZ auf 6070 kHz RON, sowie auf 6095 kHz KBC via Nauen, theoretisch.
Heute Abend noch besagte Sondersendung von Radio Mi Amigo via Armenien, auch 49mBand....

===>
http://www.rhci-online.net/html/calendar.html
oben der UTC-Kalender, unten der MEZ-Kalender

http://www.rhci-online.net/files/D-06193_Petersberg_150km_mapping+foF2.png
(die notwendigen foF2@Entfernung beziehen sich auf den Großraum Halle/S.)


roger

von UKW-Fan Sachsen-Anhalt - am 27.11.2016 10:44
Zitat
Radio Mi Amigo
Hallo Wolfgang,
die 6005 und die 6085 kommen aus der Eifel (Kall) vom shortwaveservice , die auch noch weitere Kurzwellenfrequenzen betreiben.
Auf der 6085 sendet Radio Mi Amigo International täglich von 08:00 - 17:00 UTC
Wir sind übrigends auch am Sonntag abend (27.11.) mit einer Sondersendung von 19-21 Uhr UTC auf 6145 kHz vom Partnersender in Armenien mit 100 KW.
Ein schönes Wochenende auf der Kurzwelle
Kord


Vielen Dank! Ich hatte das schon über satellifax mitbekommen und die 6085 gleich abgespeichert. Gestern war der Empfang wirklich gut. Weiterhin viel Erfolg mit Eurem Projekt!

von wolfgangF - am 27.11.2016 11:21
Zitat
BadestadtFM
China hat sich noch nie an irgendwas gehalten. Die haben auch schon immer auf Frequenzen ausserhalb der offiziellen Frequenzbänder gesendet.

Yep. Die haben schonmal zu Zeiten, als noch die BBC mit dem englischen World Service nahezu 24/7 auf der 9410 kHz unterwegs war, diese Frequenz mit einem Sprachendienst plattgemacht, lustigerweise genau in der Sendung "Newshour" und so stark, dass von der BBC nichts mehr zu hören war. Man konnte allenfalls unter dem Leerträger (also in der einen Minute, bevr Modulation draufkam) noch erahnen, wer hier eigentlich sendete. Ich habe mich gewundert, dass die BBC nie darauf reagiert hat, denn das war über mindestens zwei Jahre gängige Praxis. Ich habe dann immer auf die Mittelwelle 648 kHz gewechselt, die dann schon sehr gut ging.

von rolling_stone - am 27.11.2016 11:49
12.15z Signale im 49 mBand:

5920 Weenermoor HCJB
6005 Kall SWS
6070 Rohrbach ch292 mit RON
6085 Kall mit Mi Amigo
6095 Nauen mit KBC
6150 Datteln Europa24
6180 Pinneberg DWD mit Seewetter in C+USB

roger

von UKW-Fan Sachsen-Anhalt - am 27.11.2016 12:20
Früher "Jülich" und "Wertachtal", heute "Kall" und "Rohrbach", so ändern sich die Zeiten. :rolleyes:

von BadestadtFM - am 27.11.2016 12:55
Etwas OT: Gestern zufällig im 49m-Band gehört, auf 6070 kHz - Radio DARC - KLICK!

Könnte mir jemand das im Hintergrund gespielte Musikstück nennen? :)

von Felsberg - am 30.01.2017 20:14
Zitat
Felsberg
Etwas OT: Gestern zufällig im 49m-Band gehört, auf 6070 kHz - Radio DARC - KLICK!

Könnte mir jemand das im Hintergrund gespielte Musikstück nennen? :)


Mark Knopfler - The Long Road

von PhanTomAs - am 31.01.2017 11:39
Danke, @PhanTomAs! :)

von Felsberg - am 31.01.2017 16:05
Ist es Zufall, oder wird in Autoradios aktuell wieder vermehrt Kurzwelle verbaut? Aufgefallen ist es mir bei Mercedes Benz und MINI. Bei beiden Herstellern ist neben der Mittelwelle auch das 49m-Band zu finden. Gibt es noch weitere Hersteller, die das anbieten? BMW?

Im Mercedes Benz macht es richtig Spaß, das 49m-Band zu hören. Das Gerät scannt die Frequenzen fortlaufend ab und sobald ein gutes Signal vorhanden ist, wird die Frequenz in der Auswahlliste angezeigt. Man sieht also (nur) die Frequenzen in der Auswahlliste, wo ein Programm in guter Qualität zu hören ist, und kann diese wunderbar anwählen bzw. von Programm zu Programm "zappen". Ansonsten wäre es schwierig, beim Fahren manuell die Frequenzen nach Sendern abzusuchen.

Letztes Wochenende bei Dunkelheit (früher Abend) war fast jede Frequenz mit einem Programm belegt. Durch die gute Erdung des Fahrzeugs (vermutlich) ist der Empfang richtig gut. Das einzige Programm, das ich nicht empfangen konnte (noch nicht einmal die Spur eines Signals, habe die Frequenz manuell eingestellt, das geht natürlich auch), mir aber erhofft hatte, war die Stimme Koreas auf 6170 KHz.

von Klaus Wegener - am 01.02.2017 09:03
Na ja, die Stimme Koreas, die auf 6170 kHz u. a. auch in deutscher Sprache sendet, ist auch mit dem WebSDR Twente kaum aufnehmbar ...

Um wie viel Uhr hast Du das erwähnte Autoradio verwendet? Welche Sender hast Du verfolgen können? Kann das Radio auch Langwelle empfangen? Und welcher Frequenzbereich wird vom 49m-Band umfasst - nur 5950 kHz bis 6200 kHz, oder sind auch Sender außerhalb dieses Bereiches empfangbar?

von Felsberg - am 01.02.2017 14:19
Unser Daimler hat auch so ein Radio - KW (49m) neben UKW, MW und LW. Es nennt sich Audio 20, und die Empfangsqualität ist wie von Klaus Wegener beschrieben, übrigens auch sehr trennscharf auf UKW. Neu oder "vermehrt" ist das aber wirklich nicht, das Auto ist immerhin fast zehn Jahre alt, und das Radio war standardmässig eingebaut...

73 de Uli

von ulionken - am 01.02.2017 18:20
Die neuen Autos von Mercedes seit 2014 ein anderes Radio an Board, wo es die KW nach meinem Kenntnisstand die KW nicht mehr gibt. Dafür gibt es aber 99 Stationsspeicher. Ich selbst habe noch das alte Radio mit DAB und den beschriebenen Wellenbereiche. Die Empfangsqualität ist bis auf DAB echt gut und Trennscharf. 3 FM ist von Roermond auf 90,9 neben DLF 91,0 von Wuppertal bis auf Sendernähe hörbar.

von pfennigfuchser - am 02.02.2017 04:52
Guten Abend,

ich habe ein Smart 451 Cabrio mit Baujahr 2014, was ja von Mercedes ist mit dem werksseitigen Standartradio mit AUX In und USB Anschluß plus Soundsystem.

Dieses Radio hat neben UKW auch MW, LW und KW 49 Meter Band. Ganz erstaunlich finde ich die Empfangsleistung gerade bei MW/LW/KW, wobei ich mal davon ausgehe das dafür nicht die kleine Gummiwendelantenne verantwortlich ist sondern was anderes verbaut sein muß als Antenne. Das Soundsystem macht die Wiedergabe zusätzlich zum Genuß.

Grüße sendet,

Torkel

von Torkel - am 02.02.2017 19:35
Zitat
Klaus Wegener
Gibt es noch weitere Hersteller, die das anbieten? BMW?


Ja, KW 49 m-Band gibt's auch bei BMW.




Die Frequenz kann aus einer automatisch im Hintergrund erstellten Auswahlliste oder direkt per Drehrand in der Mittelkonsole angewählt werden.

von Manager. - am 02.02.2017 20:32
Zitat
UKW-Fan Sachsen-Anhalt

6180 Pinneberg DWD mit Seewetter in C+USB


C+USB???

von Radionicki - am 02.02.2017 22:43
Zitat
Felsberg
Um wie viel Uhr hast Du das erwähnte Autoradio verwendet?


Das war kurz nach Einbruch der Dunkelheit, zwischen 17:00 und 20:00 Uhr.

Zitat
Felsberg
Welche Sender hast Du verfolgen können?


Sehr viele osteuropäische Sprachen konnte ich vernehmen, dann natürlich Radio Peking (auch auf Deutsch, am besten auf 5970 KHz). Auf 6040 KHz waren auch chinesische Klänge zu hören, m.E. aber Moderation in einer osteuropäischen Sprache. Laut "Sender und Frequenzen 2017" Handbuch sendet auf dieser Frequenz Rumänien. Spielen die chinesische Klänge?

Zitat
Felsberg
Kann das Radio auch Langwelle empfangen?


Beide mir vorliegende Modelle (Merecedes Benz und Mini) können leider keine Langwelle.

Zitat
Felsberg
Und welcher Frequenzbereich wird vom 49m-Band umfasst - nur 5950 kHz bis 6200 kHz, oder sind auch Sender außerhalb dieses Bereiches empfangbar?


Leider in beiden Fällen "nur" der Frequenzbereich von 5950 kHz bis 6200 kHz. Aber wie gesagt, in diesem Bereich "tümmelte" sich einiges. Das 49m Band ist nicht wirklich tot. Ist im Grunde genommen wie die Mittelwelle, die ist nachts ja weiterhin sehr lebendig. Lediglich der Schwerpunkt hat sich etwas verschoben, von Sendern aus Mitteleuropa hin zu Sendern aus Süd- und Osteuropa.

von Klaus Wegener - am 03.02.2017 14:14
Zitat
Klaus Wegener
Auf 6040 KHz waren auch chinesische Klänge zu hören, m.E. aber Moderation in einer osteuropäischen Sprache. Laut "Sender und Frequenzen 2017" Handbuch sendet auf dieser Frequenz Rumänien. Spielen die chinesische Klänge?


Auf 6040 kHz läuft zwischen 16.00 Uhr und 17.00 Uhr MEZ die deutsche Sendung von Radio Rumänien International, anschließend zwischen 17.00 Uhr und 19.00 Uhr MEZ die russische Sendung von Radio China International. Auf der gleichen Frequenz ist übrigens auch die englische Sendung der Stimme der Islamischen Republik Iran zu hören, zwischen 20.20 Uhr und 21.20 Uhr MEZ, Zielgebiet Europa.

Zitat
Klaus Wegener
Leider in beiden Fällen "nur" der Frequenzbereich von 5950 kHz bis 6200 kHz.


Schade. Auch im Bereich 5900 kHz bis 5950 kHz gibt es einige interessante Sendungen ... ;)

von Felsberg - am 03.02.2017 16:40
Das Signal auf 6070kHz ist mit seinen 10kw mal wieder enorm stark und stabil. Interessanterweise hier in Köln auch stärker als die 100kw aus Österreich vorher.

von Max1 - am 12.02.2017 13:34
Ich habe den Eindruck, dass Radio China (nachts sehr starkes Signal auf 6020 KHz) Schmalband-Phasenmodulation verwendet. Die Modulation hört sich in AM im ICF-SW7000G bei Abstimmung auf "Mitte" sehr dünn und hell an, bei Abstimmung auf die obere oder untere Flanke wird das Signal deutlich lauter. Entsprechend ist der Empfang in Stellung SYNC sowohl in LSB wie USB einwandfrei.
Wer kann diese Beobachtung bestätigen?

von hegi_ms - am 12.02.2017 20:24
Heute nacht (etwa 2 Uhr) neuer Empfangsversuch auf 6020 kHz mit einem FT747:

In der Einstellung AM leise verzerrte Modulation, die bei Abstimmung auf 6018 bzw. 6022 kHz lauter wird; in FM deutlich lauter, einwandfrei verständlich, aber starke Betonung der hohen NF-Frequenzen; in LSB und USB bester Empfang, aber Katzenmusik wegen der Frequenzverschiebung der NF (Abstimmstufen beim FT 747 in SSB 25 Hz).

Das Signal auf 6020 kHz ist kommt mit sehr hoher Feldstärke an, auch fällt die sehr hohe Bandbreite auf (geschätzt mindestens 15 kHz).

Wegen der hohen Feldstärke mit wenig Schwund vermute ich eine Relaisstation im europäischen Raum. Die Schwundeinbrüche führen bei FM-Empfang zu kurzzeitigen Aussetzern - die NF ist extrem verzerrt, in SSB fallen sie weniger auf.

Dies alles bestätigt meine Vermutung, das es sich um eine frequenzmodulierte Aussendung handelt. Dies ist im Kurzwellenbereich ungewöhnlich, bisher waren mir nur FM-Relais im 10m-Amateurband bekannt (29,5 .. 29,7 MHz).

:confused:

P.S.

Der CB-Funk im 27-MHz.Band verwendet natürlich auch FM ;-)

von hegi_ms - am 14.02.2017 09:34
Bist Du dir da wirklich sicher, dass es auch ein FM-Signal war? Wie sah z.B. das Spektrum aus, ev. beim nächsten Mal zeitgleich in einem WEB-SDR nachsehen, dort kann man das vielleicht schon zweifelsfrei erkennen. Dort erkennt man auch die vielleicht hohe Bandbreite oder ob es sich um Einseitenbandübertragung mit AM-Träger handelt.

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 14.02.2017 10:01
@DLR-Fan:

Leider kann ich das Spektrum nicht darstellen. Es waren auf jeden Fall zwei Seitenbänder vorhanden; bei Abstimmung auf 6020 kHz konnte ich zwischen LSB und USB umschalten - die Signale waren gleich stark, es gab nur kleine Unterschiede in der Tonhöhe.

Nach der Theorie entstehen bei einem Modulationsindex

von hegi_ms - am 14.02.2017 13:28
Analoge Phasenmodulation ist ja tatsächlich einem FM-Signal ähnlich, ist doch aber für einen Sender, der ordentlich gehört werden will, im 49m Band, total unüblich.
Ohne das Spektrum zu sehen, was da gesendet wurde, ist es nicht 100% rauszukriegen, was die da wirklich gesendet haben. Hier könnte unser PC-Kurzwellen-Spezi, der Roger, vielleicht die Sache aufklären, wenn er vielleicht einen Mitschnitt gemacht... .

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 14.02.2017 15:30
Sehr interessant.
Hat mal jemand mit N-FM versucht den zu Empfangen?

von _Yoshi_ - am 14.02.2017 16:35
Bei einem Fehler in einem AM-Sender passiert es sehr schnell, dass neben der AM eine FM entsteht, diese ist dann oft stärker als die eigentliche AM und macht den AM-Empofang zunichte...

von WiehengeBIERge - am 14.02.2017 17:53
Heute Nacht wieder ab 0100 MEZ auf 6020 kHz aktiv. Träger verbrummt - echte AM! Ansonsten wie schon vorher beschrieben. Laut "fmscan" steht der Sender in Cerrik, Albanien.
Eventuell uralter Röhrensender mit defektem Modulator, von einem pfiffigen Techniker auf FM umgestrickt?

von hegi_ms - am 15.02.2017 14:10
Seit einigen Tagen ist auf 6020 kHz dieser seltsam modulierte Sender nicht mehr zu hören.

von hegi_ms - am 30.03.2017 08:33
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.