Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
42
Erster Beitrag:
vor 10 Monaten, 1 Woche
Letzter Beitrag:
vor 4 Monaten, 2 Wochen
Beteiligte Autoren:
iso30, mittendrin, dabfrank, pomnitz26, tosamar, pfennigfuchser, Manfred Z, Analog-Freak, Seltener Besucher, Studio Leipzig, ... und 7 weitere

DVB-T von Berlin

Startbeitrag von iso30 am 13.12.2016 21:03

Hallo,

ich wohne Südlich von Cottbus und möchte die DVB-T Programme von Berlin Empfangen, das Problem dabei ist, zeitweise empfange ich den Kanal 44 mit 100KW sowie den K 47 mit 120 KW. Ab und zu bekomme ich auch noch den K 50 K56 sowie K59 welche teilweise nur mit 10KW senden????
Den K 27 mit 120 KW jedoch bekommt man niemals rein, nicht mal den kleinsten Ausschlag am Signalbalken auch von K33 und K39 ist niemals etwas zu sehen, wie kann das sein.
Meine Antenne hat aber eine fast gleichmäßige Gewinnkurve.

Antworten:

Auf K27 und auf K39 wird auch aus Löbau gesendet. Der dürfte dir von hinten reinfeuern und den Empfang von Berlin zunichtemachen.

von RheinMain701 - am 13.12.2016 21:16
Und auf K33 wird vom Bucova Hora gesendet.

von Funker1 - am 13.12.2016 22:29
Ja klar die senden von hinten rein, aber dann müsste man doch diese Sender Empfangen, oder heben sich gleichsendende Kanäle auf?

von iso30 - am 14.12.2016 09:06
K27: FMscan sagt: in Cottbus kommen die beiden Berliner (Schäferberg und Alexanderplatz) mit ca. 43 bzw. 49 dBµV (altes FMscan, Standardeinstellungen). Abstand: 105 bzw. 110 km. Löbau kommt mit 55 dBµV, Abstand 79 km. In Neuhausen südlich von Cottbus sind es laut FMScan schon nur noch 41 bzw. 46 dBµV von Berlin und 60 dBµV von Löbau. Alle diese Werte sind freilich hochgradig grobe Angaben.

Eine UHF-Yagi hat i.d.R. zwischen 20 und 30 dB Vor-Rück-Dämpfung. Richtest Du eine solche Antenne auf Berlin, hast Du vielleicht sogar die Berliner stärker als den Löbauer: in Neuhausen sind es am Dipol 19 bis 14 dB weniger aus Berlin als aus Löbau, mit einer 29-dB-Yagi sind es dann 10 bis 15 dB mehr als aus Löbau. Aber das genügt aufgrund der total unterschiedlichenSignale (ist ja nicht der selbe Mux) nicht zur sauberen Trennung. Die Muxe stören sich gegenseitig bis zur Unkenntlichkeit der digitalen Modulation. Mit einem professionellen Messgerät, das Dir die Konstellationsdiagramme anzeigen kann, würdest Du vermutlich nur Matsch sehen statt ordentlicher Signale.

Dreh doch mal die Antenne Richtung Löbau. Wie sieht es dann aus (mit dem Löbauer Kanal natürlich)?

von Chris_BLN - am 14.12.2016 10:41
Ich glaube, dass ein professionelles Messgerät nur die Feldstärke anzeigen wird, denn locken wird nicht funktionieren.

von andimik - am 14.12.2016 11:47
Als Ursache für den Nichtempfang der genannten Kanäle sehe ich auch die Gleichkanalstörer von hinten. Dass als Signalbalken nichts zu sehen ist, liegt wahrscheinlich an der Art der Signalaufbereitung im Receiver/TV.
Beispiel:
Mein DIGIPAL1 zeigt auf K27 (Berlin/Thüringen) eine sehr hohe Signalstärke, aber Signalqualtät 0. Ergebnis: Kein Empfang.
Ein Fernseher in meinem Haushalt mit DVBT-Empfangsteil zeigt bei gleichem Signal weder Stärke noch Qualität an. Man könnte denken da ist gar kein Signal.
Wie sieht es auf K36 ZDF (Empfang aus Calau und Löbau) aus?
Berlin (H) und Löbau (V) sind zusätzlich noch durch die verschiedenen Polarisationen etwas entkoppelt.
Freundliche Grüße

Edit: Wenn es "nur" auf die Programme und nicht vorrangig auf den Empfang aus Berlin ankommt:
Der K53 aus Calau ist identisch mit K27 Berlin, vielleicht geht der besser. K57 aus Calau ist nicht ganz identisch mit K47 aus Berlin, es fehlt der hr.

von mittendrin - am 14.12.2016 14:35
Also den K36 von Calau empfange ich absolut störungsfrei????

von iso30 - am 14.12.2016 17:44
Wenn er deutlich stärker als K53 und K57 ist, kann das bedeuten, dass das Signal auch Anteile aus Löbau oder sogar Dresden enthält (als Nachweis, dass dir das Berliner Signal wahrscheinlich durch diese kaputtgemacht wird). So war der Gedanke.

von mittendrin - am 14.12.2016 18:23
Zitat
andimik
Ich glaube, dass ein professionelles Messgerät nur die Feldstärke anzeigen wird, denn locken wird nicht funktionieren.

Das denke ich auch, wenn wird man halt das schöne digitale Spektrum sehen. Allerdings wird man durch Drehen der Antenne feststellen können, ob auch aus Löbauer Richtung das digitale Spektrum sichtbar bleibt oder verschwindet wie vermutlich bei den Berliner Kanälen. Außerdem kann man natürlich die Pegel ablesen und vergleichen. Meine Vermutung ist auch, dass sich die Kanäle auslöschen. In diesem Fall wäre wieder ausphasen angesagt. Aber lohnt das noch? Bald wird DVB-T sowieso abgeschaltet.

von Jens1978 - am 14.12.2016 20:09
Also die Löbauer Kanäle senden alle vertikal, aber Calau und Berlin senden horizontal, da dürfte es doch kein auslöschen geben. Die Empfangsversuche sind schon für das neue dvb-t2, den hier in der Provinz werden sie doch noch das alte dvb-t lassen.

von iso30 - am 14.12.2016 20:31
Hab mir jetzt mal einen DVB-T2 Reciever gekauft und meinen Axing TVS 544 gegen einen Vorverstärker von Terra ausgetauscht. jetzt kann ich fast dauerhaft die Kanäle 44 und 47 von Berlin empfangen. Den Kanal 42 jedoch nicht da hab ich nur eine Signalstärke von 1% und eine Signalqualität von 10% und das noch schwankend, obwohl mit 100 KW gesendet werden.

von iso30 - am 22.12.2016 09:36
Zitat
iso30
Hab mir jetzt mal einen DVB-T2 Reciever gekauft und meinen Axing TVS 544 gegen einen Vorverstärker von Terra ausgetauscht. jetzt kann ich fast dauerhaft die Kanäle 44 und 47 von Berlin empfangen. Den Kanal 42 jedoch nicht da hab ich nur eine Signalstärke von 1% und eine Signalqualität von 10% und das noch schwankend, obwohl mit 100 KW gesendet werden.

Na hoffentlich ist es kein TechniSat Digipal 2 HD.

von pomnitz26 - am 22.12.2016 11:33
Nein es ist ein Strong, wieso hast du schlechte Erfahrungen damit gemacht. Ist ja gut wenn man so was hört man sucht an seiner Anlage nach irgendeinem Fehlerhaften teil und schlussendlich ist es so ein besch........ Receiver. Übrigens den Terra Vorverstärker kann ich absolut empfehlen, hat nur 15db Verstärkung und ein Rauschmaß von 0,8 db. Der Axing hatte eine Verstärkung von 44 db und Rauschmaß unbekannt.

von iso30 - am 22.12.2016 12:16
Ich kenne es nur vom TechniSat Digipal 2 HD, der reagiert bei DVB-T SFN sehr überempfindlich mit solchen Sprüngen.

Verstärker und Verstärker sind echt 2 Sachen.
Ich habe selber Jahre gebaucht meine Antenne einzustellen. Für den Abgleich UHF, VHF, UKW trotz einstellbarer Weichen von 3 auf eine Leitung brauchte ich auch Wochen. Derzeit haben wir gutes Tropo, nicht von Berlin täuschen lassen, die sind in mindestens dem halben Osten zu empfangen.

von pomnitz26 - am 22.12.2016 13:12
Hab auch bei schlechtem Wetter Empfang, nur halt DVB-T nicht, vielleicht senden die ja auch garnicht mit 100KW

von iso30 - am 22.12.2016 13:18
Heute sind wieder optimale Empfangsbedingungen von Berlin, habe auf Kanal 44 und 47 Vollausschlag, allerdings geht auf Kanal 42 nichts nur zucken bei Signalstärke und Qualität... ist mir echt ein Rätsel. Will jetzt mal meine Antennenkonfiguration ändern.
Zur zeit nutze ich diese Antenne http://www.antennenland.net/3H-UHF-47L[/url]
Jetzt meine Frage, wenn ich von diesen Antennen zwei nebeneinander verwende, oder diese einzelne benutze, welche wird mehr Leistung erzielen?

von iso30 - am 28.12.2016 20:06
http://www.antennenland.net/3H-UHF-92L
meinte diese einzelneAntenne

von iso30 - am 28.12.2016 20:08
Wie wer es denn mit der UHF Antenne von Pausat Sat ATX-91?;)

von dabfrank - am 29.12.2016 15:58
Ja die hab ich auch schon gesehen, aber ist die nicht nur so wie andere no Name Antennen.
Die 92 El Yagi von Antennenland ist ja von ISKRA und mit deren Antennen hab ich schon sehr gute Erfahrungen gemacht, hab die 16 El. Log Per für DAB+ und hab für meine Entfernung von Berlin, Ca. 120km, sehr guten Empfang. Hast du die Pausat Antenne bei die in Gebrauch und wer hat sonst noch Erfahrung mit den beiden Antennen.

von iso30 - am 30.12.2016 09:11
Hallo.
Ich habe hier nur eine Kleine alte DDR Antenne im Einsatz. Zum Sender gerade mal 15 km Entfernung.
Doch ich würde sagen das die UHF Antenne von Pausat bestimmt nicht schlecht ist.Soll ja Sender empfangen aus rund 150 km Entfernung bei 100 KW Sendeleistung bei freier Sicht. Ansonsten rufe bei Pausat an.;)

von dabfrank - am 30.12.2016 16:18
Eigentlich sollte es nach der digitalen Dividende mal Antennen geben die nur bis Kanal 49 gehen. Diese Geschosse sind im Band V am stärksten und eben das braucht bald keiner mehr. Unten herum 12dB sind nicht gerade der Bringer. Zumindest in dem Fall nicht ideal...

von w_weinmann - am 30.12.2016 17:15
Es gab und gibt doch Kanalgruppenantennen!? Im UHF-Bereich umfassten sie i. d. R. etwa 10 Kanäle, wobei das angesichts der Gesamtbandbreite auch schon eine ganze Menge ist. Ich habe zwei UHF-Antennen für die Kanäle 21 bis 30 sowie 31 bis 40.

von PowerAM - am 31.12.2016 11:02
Zitat
PowerAM
Es gab und gibt doch Kanalgruppenantennen!? Im UHF-Bereich umfassten sie i. d. R. etwa 10 Kanäle, wobei das angesichts der Gesamtbandbreite auch schon eine ganze Menge ist. Ich habe zwei UHF-Antennen für die Kanäle 21 bis 30 sowie 31 bis 40.



Ja, das wäre schön, wenn man soeine Auswahl hätte. Aber leider ist es in ziemlich schwierig, überhaupt hochwertige Antennen zu bekommen. Da ist man froh, über solche Shops wie Antennenland, Pausat und Dipolnet.
Es sei denn, mann bestellt seine Antennen in Australien. Hier zum Beispiel:

http://www.matchmaster.com.au/category/digital-tv-antennas/

Das ist doch mal ne Auswahl....Und man trifft hier auch gute alte Bekannte wieder:

http://www.matchmaster.com.au/digital-tv-antennas/03mm-bigray/

Aber das wird jetzt ein wenig OT hier...

MfG

Studio Leipzig

von Studio Leipzig - am 31.12.2016 12:01
Also für mich bleibt der DVB-t2 Kanal 42 von Berlin ein Rätsel, die signalbalken zucken nur wie ein Blinklicht, obwohl die anderen normalen DVB-t Kanäle heute perfekten Vollausschlag haben.
hab auch schon überlegt ob hier im Umkreis ein anderer Sender auf Kanal 42 sendet ?
Soll der Unterschied zwischen DVB 1 und 2 trotz gleicher Sendeleistung so groß sein, oder stimmen die Leistungsangaben vielleicht gar nicht. Hatte bisher erst zwei mal Empfang auf Kanal 42, aber da müssen abnormal gute Bedingungen gewesen sein.

von iso30 - am 19.02.2017 08:52
Ähnliches hat eine Kollegin von mir auch. Über DVB-T kann sie die Programme empfangen, der DVB-T2 Kanal geht nicht. Sehr komisch und eigentlich nicht erklärbar. Vermutlich ist dieses Signal störanfälliger als DVB-T.

von pfennigfuchser - am 19.02.2017 09:38
vielleicht senden die ja wirklich noch nicht mit der vollen Leistung und allen Parametern.

von iso30 - am 19.02.2017 10:23
Hatte gestern mal wieder DVB-T2 Empfang obwohl eigentlich keine besondere Wetterlage war, was mir aber aufgefallen ist, das nur in 1080 i gesendet wurde, während beim letzten Empfang noch in 1080 p gesendet wurde.

von iso30 - am 24.02.2017 08:31
Gerade nochmal hier südlich Halle/S. schöne Morgentropo aus Berlin. Der DVB-T2-Kanal 42 scheint doch etwas schwächer anzukommen als die DVB-T Kanäle mit gleicher Leistung.
Mittwoch gibts den Vergleich dann so nicht mehr.
K33: 42% Signalstärke, ebenso K44 und K47, K42: 26% Signalstärke beim direkten Hin- und Herschalten.
Qualität jeweils um die 85% schwankend. Liegt sicher daran, dass ein Gemisch aus beiden Standorten (Schäferberg und Alex) hier ankommt.
Hybrid-Doppelquad nach DL7KM im Spitzboden Ri. NO, ULNA von TGN, FTE eXtreme HD fleX T2

von mittendrin - am 27.03.2017 07:33
Das Kanal 42 aus Berlin am schwersten zu empfangen ist, kann ich ebenfalls bestätigen.
Da reicht bei mir eine normale Tropo wie bei Kanal 44 meist nicht aus.

Ob ab Donnerstag mit dem Umstieg auf DVB-T2 noch normaler Tropoempfang aus Berlin möglich wird interessant werden ?

Mein Antennenaufwand hält sich aber in Grenzen, da ich aus Leipzig versorgt bin aber ab und zu wird mal die Unterdachantenne bei Tropo horinzontal nach Norden gerichtet ;-)

http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?12097,1325561

von tosamar - am 27.03.2017 07:49
Zitat
tosamar
Mein Antennenaufwand hält sich aber in Grenzen, da ich aus Leipzig versorgt bin aber ab und zu wird mal die Unterdachantenne bei Tropo horinzontal nach Norden gerichtet ;-)

Genau so!:spos:
Edit: 10:08 Uhr - Ende Gelände:-(

von mittendrin - am 27.03.2017 08:04
...same procedure as yesterday...
Nur deutlich stärker, heute auch die Kanäle 27, 39, 50, 56, 59 zusätzlich zu denen von gestern. Nicht aber 25.
DVB-T aus Berlin verabschiedet sich kraftvoll, DVB-T2 kann kommen, wird aber kaum freie Kanäle vorfinden...

von mittendrin - am 28.03.2017 07:57
Sendersuchlauf gemacht und nur 26 Sender gefunden.:confused:

von dabfrank - am 29.03.2017 16:58
Nach dem 28. März 2017 gibt es in Berlin noch einen Kanal mit drei Shoppingangeboten in DVB-T. alt.

(Für DVB-T2 ist dies der falsche Thread.)

von Manfred Z - am 29.03.2017 17:06
Danke für die Antwort.

von dabfrank - am 29.03.2017 17:16
Ich habe die morgentliche Tropo genutzt um mal zu schauen, was aus Berlin hier noch ankommt.
Nur Kanal 33 und 40 haben den Weg hierher geschafft.





Hier zum Vergleich der VHF-Pegel vom DAB+ Signal auf Kanal 7D.


Die DAB-Gegenrichtung hat sich jetzt auch gemeldet, gehört aber nicht zum Thema ;-)



von tosamar - am 31.03.2017 05:41
450 Programme, das muß ein Kombireceiver sein.

von pomnitz26 - am 31.03.2017 07:47
Zitat
pomnitz26
450 Programme, das muß ein Kombireceiver sein.


Technisat DIGIT ISIO STC ;-)

Der Tropo-Spaß im UHF-Band ist vorbei :-(
Nur noch leicht erhöhte Pegel im VHF-Band.



von tosamar - am 31.03.2017 08:39
Hörfunk-Tipp:
Deutschlandfunk, heute, 15:35 Uhr
@mediasres im Dialog: Was denken Sie über das neue DVB-T2 HD?
http://www.deutschlandfunk.de/mediasres-im-dialog-was-denken-sie-ueber-das-neue-dvb-t2-hd.2907.de.html?dram:article_id=382178

Ruft an und schreibt!

von Seltener Besucher - am 31.03.2017 11:45
Bin heute endlich von Dienstreise zurück, und konnte die Umstellung auf DVB-T2 daher nicht mitverfolgen:boese: Ich hatte aber vorher meine Antennenanlage noch komplett umgebaut, mit einem 6m Schiebemast auf unseren 12m hohem Haus, und einer 3H 92 Elemente UHF Yagi, sowie VV von Terra und TGN und einen Mehrbereichsverstärker 2003 mini.
Ich hatte vor der Umstellung die Antenne noch schön ausgerichtet und hatte danach fast durchgehenden Empfang auf K 47, weiterhin kam jetzt zum erstenmal der K 25 mit RTL rein!!!!
Jetzt mit DVB-T2 habe ich auf K 25 durchgehend perfekten Empfang, auch gegen Mittag ( weiß nicht ob Tropo auch mittags geht). Also geht T2 definitiv viel weiter, allerdings auf den anderen Kanälen ist nichts, nur auf K 31 kommen jetzt Abends die privaten durch, arum aber der K 40 mit 100 kw nicht geht ist mir ein Rätsel???

von iso30 - am 31.03.2017 16:57
Dank Tropo heute früh wurde erstmals der Alt-DVB-T-Mux auf K47 eingelesen, mit den Programmen
Euronews/Channel21, 1-2-3.tv und JuweloSK, also die Resterampe von K59 und K39.
Die Parameter sind dieselben, wie vorher auf K47 auch (QAM16, 2/3, 1/8, 14,75 MBit/s).
Euronews ist in englischer Sprache.

von mittendrin - am 01.06.2017 08:00
Heute beim Tropo-Scan bemerkt: JuweloSK (Berlin K47) hat auf MPEG-4 umgestellt. Ergebnis: Beim Digipal 1 Ton, aber nur Schwarzbild, bei erneutem Suchlauf wird "JuweloSK" als radio-px angezeigt und gespeichert.
Beim Digipal T2 HD ist es genau umgekehrt: Bessere Bildqualität (allerdings auch das kurzzeitige Flimmern beim Zappen wie bei den polnischen Px), aber kein Ton. Auch ein neuer Suchlauf half dem Tonproblem nicht ab.

von Analog-Freak - am 03.06.2017 10:11
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.