Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
15
Erster Beitrag:
vor 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
pomnitz26, DLR-Fan Sachsen-Anhalt, PowerAM, Francesco210175, Staumelder, Jens1978, de vrije fries, Florian-L, DABM

NDR Plus ab morgen auch über Satellit zu empfangen

Startbeitrag von DABM am 17.01.2017 17:36

NDR Plus ab morgen (18.01.2017) auch über Satellit zu empfangen.

Schlagerfans können NDR Plus ab 18. Januar auch über Satellit (DVB-S Radio) hören. Damit haben die Hörer im Norden neben DAB+ und dem Internet nun eine weitere Möglichkeit, das neue Schlager-Radioprogramm des NDR zu empfangen.

Sabine Rossbach, Direktorin des NDR Landesfunkhauses Hamburg: "Die vielen positiven Reaktionen unserer Hörerinnen und Hörer zeigen, dass die Entscheidung, ein reines Schlagerformat mit besonderem norddeutschen Flair anzubieten, richtig war. Da ist es uns natürlich ein wichtiges Anliegen, dieses Angebot über alle digitalen Ausspielwege zu präsentieren, um so viele Schlagerfans wie möglich zu erreichen. Mit dem Empfang via Satellit wurde eine Lücke geschlossen."

Joachim Knuth, NDR Programmdirektor Hörfunk: "Die digitale Verbreitung der NDR Radioprogramme ermöglicht uns, den Hörerinnen und Hörern attraktive Zusatzformationen anzubieten. Ob visuell aufbereitete Informationen als sogenannte Slideshow im Digitalradio DAB+ oder Sendungstitel, Programmvorschau bzw. ein elektronischer Programmführer (EPG) beim Satellitenempfang, die digitale Verbreitung unserer Programme bietet einfach mehr Radio."

NDR Plus sendet rund um die Uhr das Beste aus 50 Jahren Schlagergeschichte.
NDR Plus ist ein gemeinschaftliches Projekt aller vier Landesprogramme unter Federführung des Landesfunkhauses Hamburg und der Programmdirektion Hörfunk des NDR.

Sofern bereits Radioprogramme der ARD digital über Satellit empfangen werden, signalisiert der DVB-S Empfänger automatisch, dass es ein neues Programm gefunden hat. Bei manchen Geräten kann es aber auch sein, dass noch ein Programmsuchlauf manuell durchgeführt werden muss.

Gesendet wird auf Astra 19,2° Frequenz: 12266 Horizontal, SR: 27500 FEC: 3/4.

NDR Plus ist weiterhin auch im Digitalradio (DAB+) und als Livestream im Internet zu hören. Für Smartphones und Tablets bietet die NDR Radio App eine einfache und direkte Empfangsmöglichkeit.

Quelle(n): www.ndr.de / www.satellifax.de

Antworten:

hoi,

nicht ab morgen aber heute bereits gestartet

von de vrije fries - am 17.01.2017 17:50
Im Kabel bei Unitymedia wird man dieses Programm sicher wieder vergeblich suchen?

von Florian-L - am 17.01.2017 23:46
Natürlich nicht. Bei Vodafone (ex-) Kabel Deutschland wird das Programm von NDR Plus (genausowenig wie NDR Blue) ebenfalls nicht eingespeist. Daher hört sich die PM wie ein Gespött an: "...das eine Lücke geschlossen wurde". Über Satellit ist dies durchaus der Fall, allerdings wäre die Lücke erst geschlossen, wenn sich die Herrschaften mit den beiden großen Kabelnetzbetreibern einigen würden, aber da alle Seiten auf ihren versteinerten Standpunkt auf Kosten der Kabelkunden und Gebührenzahler beharren, kann eine Einigung voll und ganz vergessen werden! :sneg:

von Francesco210175 - am 18.01.2017 00:16
Hört sich gut an. Welchen Platz nimmt das Programm auf dem Transponder ein? Oder war quasi noch so Platz für das Programm?

Zitat

sich die Herrschaften mit den beiden großen Kabelnetzbetreibern einigen würden

Kann den Standpunkt der ÖRs völlig verstehen und finde ihn auch komplett richtig. Die Kabelges. sind hier die "bad guys" und zwar ziemlich eindeutig. Vllt. sollte das Thema mal rechtlich und gerichtlich geklärt werden, so würde schneller was in Bewegung kommen.

von Jens1978 - am 18.01.2017 06:47
Das Programm wurde aus unbekannt und vollkommen neu eingelesen.

von pomnitz26 - am 18.01.2017 08:13
Hui! Für mich bedeutet das, unbedingt aufzupassen, dass mir nicht wieder alle Regionalversionen der gleichnamigen Radiosender abhanden kommen...

von PowerAM - am 18.01.2017 08:36
@ PAM, via Satellit? Das verstehe ich jetzt aber nicht, was da abhanden gehen kann.

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 18.01.2017 10:02
Zitat
DLR-Fan Sachsen-Anhalt
@ PAM, via Satellit? Das verstehe ich jetzt aber nicht, was da abhanden gehen kann.

Das fehlerhafte ISIPRO von TechniSat beim Digicorder HD S2 Plus wirft immer wieder die MDR1 NDR1 SWR1 und SWR4 Versionen jeweils in ein Paket.

Mit manueller Transpodersuche auf 12266 h 27500 dürfte das aber nicht passieren???

von pomnitz26 - am 18.01.2017 11:25
Ich habe keine Erfahrung mit Technisat, habe nur noch Enigma-Receiver an meinen Empfangsstellen, Kanäle sortiere ich nach einem Transpondersuchlauf gleich am PC mit Dreamboxedit, habe damit auch in allen Geräten blitzschnell die gleiche Kanalliste eingespielt.
Mir kommt es komisch vor, dass ISPRO dann falsch automatisch sortieren soll... .

Mein Phillips-Andoid-TV ist auch nicht in der Lage ne vernüftige Sat-Liste zu haben, es fehlen auch Radioprogramme die man nie in die Kiste reinbekommt, wie die Deutschlandradios, von internen Sat-Tunern habe ich die Schnauze voll. Eine Enigama-Kiste daneben und gut ist, sogar das Bild ist extern besser als vom internene Tuner, weil man über HDMI den Overscan deaktiviert bekommt, vom Internen Tuner ist das Bild mir schon zu sehr gezoomt, kann man nicht abschalten, von der unmöglichen Bedienung ganz zu schweigen.... . Wären gute große Monitore mit guten Bewegtbildeigenschaften genau so billig wie große TVs würde ich nur noch Monitore kaufen... .
Die meisten TVs sind alle überladen mit Müll, zu träge zu bedienenen und oft viel zu umständlich.

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 18.01.2017 11:53
Korrekt, ISIPRO ist die Ursache. Stimmt man der automatischen Übernahme der Aktualisierung zu, dann sind sämtliche Programme weg, die es mit einer Regionalisierung gibt. Das betrifft bei mir primär die beiden rbb-Fernsehversionen. Welche man wählt, das entscheidet u. a. darüber, ob man um 19:30 Uhr die "Berliner Abendschau" oder "Brandenburg aktuell" auf den Schirm kriegt. Man möchte ja manchmal auch eben genau die andere Sendung sehen, oder?

Weiter geht es dann mit den Rundfunkprogrammen NDR1 in allen seinen Versionen. Es gibt davon vier und alle haben bis auf die gemeinsame "NDR1-Nacht" auch ein eigenständiges Tagesprogramm. Macht also Sinn, dass man vier NDR1-Programme ablegt. Analog verhält es sich mit SWR1 bzw. 4, den drei MDR1-Versionen und den zahlreichen OE2-Ausgaben. Alles eigenständige Programme, die ich auch gern anwählbar hätte.

Ganz einfach wäre es, wenn die Programmkennung z. B. nicht nur "NDR1" lauten würde, sondern man die entsprechende Regionalausgabe zum Bestandteil des Programmnamens machen würde. NDR 90,3 - die Hamburg-Ausgabe, unterschlägt mir ISIPRO schließlich auch nicht.

von PowerAM - am 18.01.2017 13:29
Die Programmkennungen lauten doch alle vollständig und anders, nur weil bei allen NDR davor steht, sind es doch aber unterschiedliche Kennungen und unterschiedliche Programme. RBB Berlin, RBB Brandenburg sind doch zwei unterschiedliche Kennungen, wieso wird da ein Programm weggekürzt? Da ist ISPRO schlecht programmiert.

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 18.01.2017 14:15
TechniSat hat sowas gemacht um die unendlichen WDR Versionen oder auch RTL Versionen jeweils auf einen Platz zu bringen. Bei dem alten Modell Digicorder HD S2 hatten sie wohl keine Lust mehr das zu ändern, bei Nachfolgern passiert das nämlich nicht mehr. Als Werkseinstellung werden alle für alle Regionen Deutschlands nur je ein Programmplatz benötigt. Ich glaube die ORF 2 Radios werden auch zu einem zusammengepackt, bei mir nicht mehr. Ein ISIPRO Update kommt nicht so oft, nur wenn sich wichtige Programme ändern. Bei den Nachfolgern kann man zusätzlich mehrmals MDR usw. abspeichern.

So schwer ist das Sortieren bei TechniSat aber nicht, es ist schnell erledigt. Bei meinen Eltern steht ISIPRO auf automatisch, bedeutet er sortiert neue Programme selber recht sinnvoll ein ohne die vorgegebene Liste umzusortieren. Ich ändere nur noch den Platz wenn ich denn mal daran denke. Die Lokalversionen werden davon nicht geändert. Anders passiert es auch das Eins Plus und ZDF Kultur selbständig in SD und HD verschwinden.

von pomnitz26 - am 18.01.2017 15:41
Bremen NEXT wäre mir eindeutig lieber...

von Staumelder - am 18.01.2017 19:16
Zitat
Jens1978
Kann den Standpunkt der ÖRs völlig verstehen und finde ihn auch komplett richtig. Die Kabelges. sind hier die "bad guys" und zwar ziemlich eindeutig. Vllt. sollte das Thema mal rechtlich und gerichtlich geklärt werden, so würde schneller was in Bewegung kommen.


Klar sind die beiden großen Kabelnetzbetreiber die Hauptschuldigen und vor allem die ex-KDG hat keine Kosten und Mühen gescheut den grässlichen "Plattformstandard" einzuführen und die SD-Programme der Öffis auf ein grauenhaftes Niveau runterzuschrauben. Seit Jahren wird vor Gerichten (bis hin zum Bundesgerichtshof) gestritten, was Rechtens war und was nicht. Die Kabelnetzer haben bisher Niederlagen ohne Ende gehabt und trotzdem hat sich seitdem nichts geändert und ich befürchte, das sich auch in Zukunft nichts mehr tun wird. :rolleyes:

von Francesco210175 - am 19.01.2017 00:55
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.