Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
39
Erster Beitrag:
vor 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Woche
Beteiligte Autoren:
stefsch, mittendrin, exseler, Zwölf, Thomas (Metal), wolfgangF, B.Zwo, Saarländer (aus Elm), Steve-o1987, Robert S., ... und 13 weitere

Wo bleibt DVB-T vorerst erhalten?

Startbeitrag von exseler am 01.03.2017 12:38

Hallo zusammen,

wo bekomme ich zuverlässige Info, wann/wo DVB-T entgültig abgeschaltet wird? Speziell würde mich der Bereich zwischen Karlsruhe und Mannheim interessieren. Hier scheint DVB-T2 ja zum Ende des Monats empfangbar zu sein, aber wird DVB-T auch wirklich hart abgeschaltet oder gibt es weiterhin Empfangsmöglichkeiten. Ich tue mir sehr schwer da was rauszubekommen...

Viele Grüße!

Antworten:

Du kannst dir z.B. hier eine Karte der Sender die für dich potentiell in Frage kämen ausgeben lassen: http://fmscan.org/main.php

Dann ziehst du die Standorte ab, die umgestellt werden sollen (z.B. hier graphisch zu sehen: http://dvb-t2hd.de/regionen) und schaust was übrig bleibt.
In deinem Fall könnten z.B. Sender in Rheinland-Pfalz (Donnersberg oder Kaiserslautern) in Frage kommen

von Zwölf - am 01.03.2017 12:58
Leider arbeiten die zwei Projektbüros (Überallfernsehen für DVB-T1) hier zusammen und bieten keine Infos an "hier gehts noch über Sender X" .München bleibt noch einige Zeit vom Hohenpeißenberg (der geht in allen höheren Standorten mit Dachantenne) versorgt.

von elchris - am 01.03.2017 13:31
Für Norddeutschland gibt der NDR (indirekte) Hinweise (Regionen, nicht Senderstandorte) auf die vorübergehende Weiteraustrahlung von DVB-T1 in seinen PDF-Datenblättern für

Niedersachsen:
In den Regionen Göttingen, Südharz, Weserbergland, Osnabrück, Lingen/Emsland, Cuxhaven, Lüneburg, Lüneburger Heide, Wendland und Wolfsburg sind DVB-T-Sender weiterhin in Betrieb.
In Randgebieten können darüber hinaus auch die Sender Hamburg/Heinrich-Hertz-Turm, Wedel, Hamburg-Moorfleet oder Brocken (ab 29.3.2017 ebenfalls DVB-T2) empfangbar sein.

Hamburg/Schleswig-Holstein:
In den Regionen Dithmarschen, Nordfriesland, Nordfriesische Inseln und Helgoland sind DVB-T-Sender weiterhin in Betrieb.
Im südwestlichen Schleswig-Holstein kann darüber hinaus auch der Sender Cuxhaven-Stadt (bis Herbst 2017 DVB-T, dann DVB-T2) empfangbar sein.

Mecklenburg-Vorpommern:
In den Regionen Rügen, Usedom, Müritz und Neubrandenburg sind DVB-T-Sender weiterhin in Betrieb. In Randgebieten können darüber hinaus auch die Sender Lübeck-Berkenthin, Lübeck-Stockelsdorf und Bungsberg (ab 29.3.2017 ebenfalls DVB-T2) empfangbar sein.

Über die "angedachte" Simulcast-Austrahlung von ARD, ZDF und NDR in einigen norddeutschen "Ballungsräumen" gibt es leider immer noch keine Angaben.

stefsch

von stefsch - am 01.03.2017 14:12
Zitat
exseler
wo bekomme ich zuverlässige Info, wann/wo DVB-T entgültig abgeschaltet wird? Speziell würde mich der Bereich zwischen Karlsruhe und Mannheim interessieren.


Im Bereich Nordbaden (zwischen Karlsruhe und Mannheim) bleibt DVB-T bis ins kommende Jahr über Donnersberg und Weinbiet empfangbar.
Zu beachten ist allerdings, dass dort die RP-Version des SWR-Fernsehens ausgestrahlt wird.

Die weiteren für diese Region relevanten Sender Heidelberg, Stuttgart und Baden-Baden werden am 29.3.17 auf DVB-T2 umgestellt.

von MainMan - am 01.03.2017 14:42
Auf diese Frage passt als Zweitverwertung aus dem Nachbar-Thread meine Auflistung:
Für den Raum südlich/östlich/westlich von oder auch in Leipzig/Halle ist zunächst oft weiterhin DVB-T wie bisher möglich - nach der Abschaltung am 29.03.2017 (oder auch vorher) einfach mal probieren:

ARD-Mux K25 von Chemnitz/Gera/Schöneck, K21 aus Weimar/Erfurt/Sonneberg/Saalfeld, K39 von Dresden, K53 von Calau, K29 vom Ochsenkopf

ZDF-Mux K22 - weiterhin ohne Suchlauf! von Chemnitz/Gera/Schöneck, K23 vom Ochsenkopf, K36 von Dresden/Calau, K50 von Weimar/Erfurt/Sonneberg/Saalfeld + Inselsberg

MDR-Thüringen-Mux K27 wie bisher, MDR-Sachsen-Mux K32 oder K29, oder aber K57 von Calau mit MDR Sachsen, NDR, arte, K40 vom Ochsenkopf mit BR, MDR Thüringen, HR, alpha.

von mittendrin - am 01.03.2017 15:07
Auch wenn ich mich hier unbeliebt mache:heul:
Mein Gott da wird die Antenne bei grenzwertigen Empfang teurer wie ein Receiver und das nur um ein paar Monate länger dvb-t zu sehen. Geiz geht hier doch wohl in die „Hose“!:joke:

von Gümpel - am 01.03.2017 15:14
Zitat
Gümpel
Auch wenn ich mich hier unbeliebt mache:heul:
Mein Gott da wird die Antenne bei grenzwertigen Empfang teurer wie ein Receiver und das nur um ein paar Monate länger dvb-t zu sehen. Geiz geht hier doch wohl in die „Hose“!:joke:

Naja, einige haben vlt. noch aus Analogzeiten eine Dachantenne, sodass sich der Aufwand in Grenzen hält.

von Zwölf - am 01.03.2017 15:44
Zitat
Zwölf
... sodass sich der Aufwand in Grenzen hält.

Hier reicht ein einfacher Kanalwechsel und evtl. ein leichtes Verdrehen/Neupositionieren der Unterdachantenne. Anstatt der wegfallenden DVB-T-Kanäle von Halle/Leipzig/Wittenberg/Brocken eben die aus Gera und Chemnitz.
@Gümpel: Hat auch nichts mit Geiz zu tun, es scheint Fälle zu geben, da gehts ans Eingemachte.
Im Nachbarforum der Fachzeitschrift für Digitalfernsehen wurde in einem Faden über Hilfe für ein Behindertenheim anlässlich der Umstellung diskutiert. In solchen Fällen mag ein Zeitgewinn hilfreich sein, um eine optimale Lösung zu finden.
PS. Einen DVB-T2 HD-Receiver betreibe ich seit August 2016.

von mittendrin - am 01.03.2017 16:13
Hier in Garbsen bei Hannover drehe ich Ende März die Unterdachantenne um ca 140° vom Telemax auf den Mindener Jakobsberg...

von Optimierer - am 01.03.2017 21:22
Zitat
Optimierer
...... die Unterdachantenne um ca 140° vom Telemax auf den Mindener Jakobsberg...
Guter Plan:spos:

Um die zusätzlichen Programme aus NRW (SWR RP, ONE, WDR in höherer Qualität und ohne Unterbrechung,..) ins Hausnetz einzuspeisen habe ich die Richtantenne mit Vorverstärker schon immer auf Minden ausgerichtet. Der Telemax kommt (leider :xcool:) immer noch, trotz der Ausblendung, sehr stark rein (aber Geisterbilder gibt es ja nicht mehr). Zusärzlich kommen die Öffis aus Uelzen über die "Rück-Keule" gut empfangbar rein. Ich hoffen die neuen (zum Teil stärkeren T2-Kanäle vom Telemax) zerschießen mir meine fragile "Kopfstellenkonfiguration" nicht. So kann ich meinen DVB-T-Netzteilnehmern (hoffentlich für eine lange Übergangszeit) T1 und T2 aus NDS und sowie T1 aus NRW "anbieten". Ach ja, QTH Langenhagen.

stefsch

von stefsch - am 02.03.2017 08:56
... danke für die Infos. Dann wird mir wohl nördlich von KA zumindest das Weinbiet auf K44 zunächst erhalten bleiben. Gespannt was mit K33 und 60 passiert (Langenbrand, Baden Baden), die scheinen ja nicht direkt mit T2 belegt zu werden. Eigentlich komisch wie wenig Information man von offizieller Seite bekommt.
Bei mir ist das auch eher um Zeit zu gewinnen, da ich eine eigentlich ganz gut funktionierende Lösung mit Stick und RaspiPi habe, die mit T2 wohl nicht mehr funktionieren wird.

Viele Grüße!

von exseler - am 02.03.2017 18:20
Zitat
exseler
Gespannt was mit K33 und 60 passiert (Langenbrand, Baden Baden), die scheinen ja nicht direkt mit T2 belegt zu werden. Eigentlich komisch wie wenig Information man von offizieller Seite bekommt.


Die Infos sind nicht gerade überschäumend aber dass Baden-Baden und Pforzheim-Langenbrand am 29.03.2017 auf DVB-T2 mit freenet umgestellt werden und dort DVB-T abgeschaltet wird, ist publiziert.

von Dipol - am 03.03.2017 00:13
Zitat
Dipol
Zitat
exseler
Gespannt was mit K33 und 60 passiert (Langenbrand, Baden Baden), die scheinen ja nicht direkt mit T2 belegt zu werden. Eigentlich komisch wie wenig Information man von offizieller Seite bekommt.


Die Infos sind nicht gerade überschäumend aber dass Baden-Baden und Pforzheim-Langenbrand am 29.03.2017 auf DVB-T2 mit freenet umgestellt werden und dort DVB-T abgeschaltet wird, ist publiziert.


... ja, aber auf den beiden genannten Kanälen taucht laut Tabellenlage zumindest kein T2 auf. Vielleicht gibt es ja doch eine Übergangsperiode.

von exseler - am 03.03.2017 06:36
Da ich in Hannover meinem DVB-T1-Gerätepark noch einen zweiten Frühling schenken möchte habe ich mal beim WDR nach den Umstellterminen geforscht: "Die Umstellung auf DVB-T2 HD erfolgt in mehreren Schritten: der WDR stellt seine Empfangsgebiete ab dem 29. März 2017 zunächst in den Regionen Köln/Bonn/Aachen und Düsseldorf/Ruhrgebiet, im Jahr 2018 dann im Münsterland und in Ostwestfalen und im Frühjahr 2019 in Südwestfalen auf die neue Technik um. Zeitgleich mit der Umstellung auf DVB-T2 HD endet die Verbreitung aller Programme im DVB-T-Standard in den jeweiligen Regionen."
Als hier garantiert kein T1/T2-Simulcast.
Somit bleibt der Empfang in der Region Hannover über Minden-Jacobsberg noch ein Jahr (bis 13.3.2018, wenn man der Tabelle aus http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?8773,1024814,1411425#msg-1411425 glauben darf) erhalten.
Laut der selben Tabelle soll der (für H ebenfalls relevante Standort) Uelzen sogar bis zum 31.12.2018 in T1 erhalten bleiben!

stefsch

von stefsch - am 06.03.2017 13:34
Hier ganz im Süden von BaWü kann man noch für (hoffentlich) viele Jahre das Schweizer Fernsehen empfangen, da in der Schweiz keine Umstellung auf DVB-T2 geplant ist :-).

Einige hier im Forum vermuten zwar, dass das terrestrische Fernsehen in der Schweiz bald ganz abgeschaltet wird, aber ich hoffe mal, dass sich das nicht (so schnell) bewahrheitet.

von wolfgangF - am 06.03.2017 22:01
Zitat
wolfgangF
Hier ganz im Süden von BaWü kann man noch für (hoffentlich) viele Jahre das Schweizer Fernsehen empfangen, da in der Schweiz keine Umstellung auf DVB-T2 geplant ist :-).

Einige hier im Forum vermuten zwar, dass das terrestrische Fernsehen in der Schweiz bald ganz abgeschaltet wird, aber ich hoffe mal, dass sich das nicht (so schnell) bewahrheitet.


Seit der Abschaltung des K7 ist bei uns Schluss mit der Schweiz. Von den Leistungsreduzierungen haben wir schon nichts mehr mitbekommen. Diejenigen, welche die paar mW nun noch aufnehmen könne, welche nach Deutschland kommen, dürfen sich also glücklich schätzen. Wenngleich es ein Bruchteil jener ist, welche damals den K7 aufnehmen konnten, ab Herrenberg ging sogar SF2 fast rauschfrei in Farbe :(

Wolfgang

von Wolfgang R - am 07.03.2017 08:35
Also, ich meine irgendwo gelesen zu haben, daß jeweils ein DVB-T-alt-Kanal noch eine Weile als Übergangskanal weiterbetrieben werden soll, auf welchem dann ARD, ZDF, das jeweilige Dritte und eventuell noch ein weiteres Programm übertragen werden sollen.

von bugi - am 07.03.2017 08:49
Zitat
bugi
... jeweils ein DVB-T-alt-Kanal noch eine Weile als Übergangskanal weiterbetrieben werden soll, auf welchem dann ARD, ZDF, das jeweilige Dritte und eventuell noch ein weiteres Programm übertragen werden sollen.

Das ist ein von der Zeit überholter Wissensstand.
Mittlerweile wird von fast allen Sendeanstalten auf ihren Internetseiten von einem harten Umstieg am 29.03.2017 bei den betroffenen Sendestandorten gesprochen, wie z.B. beim MDR.
Eine Quelle nennt bisher für alle vom NDR versorgten Bundesländer einen Übergangszeitraum (bis 06/2017) mit Einrichtung eines zusätzlichen DVB-T-Kanals, ohne dass dieses beim NDR irgendwo bestätigt oder gar spezifiziert wäre.

von mittendrin - am 08.03.2017 09:32
Zitat
Wolfgang R
Zitat
wolfgangF
Hier ganz im Süden von BaWü kann man noch für (hoffentlich) viele Jahre das Schweizer Fernsehen empfangen, da in der Schweiz keine Umstellung auf DVB-T2 geplant ist :-).

Einige hier im Forum vermuten zwar, dass das terrestrische Fernsehen in der Schweiz bald ganz abgeschaltet wird, aber ich hoffe mal, dass sich das nicht (so schnell) bewahrheitet.


Seit der Abschaltung des K7 ist bei uns Schluss mit der Schweiz. Von den Leistungsreduzierungen haben wir schon nichts mehr mitbekommen. Diejenigen, welche die paar mW nun noch aufnehmen könne, welche nach Deutschland kommen, dürfen sich also glücklich schätzen. Wenngleich es ein Bruchteil jener ist, welche damals den K7 aufnehmen konnten, ab Herrenberg ging sogar SF2 fast rauschfrei in Farbe :(

Wolfgang


Ja, lieber Namensvetter, das ist wirklich traurig mit der Leistungsreduzierung. Schon hier in Hüfingen, rund 30 km nördlich von Schaffhausen, ist der Empfang grenzwertig, aber immerhin noch weitgehend stabil. Mit Zimmerantenne geht aber schon definitiv nichts mehr.

von wolfgangF - am 08.03.2017 21:46
Sofern ich die Karten richtig lese, kann ich hier auch ab Herbst 2017 weiterhin via Bamberg und Gelbelsee DVB-T empfangen. Schön und ausreichend als Schlechtwetter-Backup, wenn der Fernseher nur einen herkömmlichen DVB-T, aber keinen H.265-Tuner vermbaut hat. :spos:

von Thomas (Metal) - am 10.03.2017 15:38
So, gerade eben hier knapp südlich Halle/S.Suchlauf gemacht:). Das wird ein guter Morgen - es gibt viel zu entdecken.
Bei völlig verquerer Antenneneinstellung (unter Dach horizontal, Ri. NO nach Berlin) habe ich auch weiterhin guten DVB-T-Empfang zu bieten, ARD-MDR auf 25, ZDF auf 22 (wie vorher), MDR-THUE auf 27, Leipzig Privat auf 31, MDR-SAC auf 32. TV Halle auf 40.
Als einziger Radiosender wird Radio Leipzig einsortiert.(die anderen beiden laufen als TV-Programme).

von mittendrin - am 29.03.2017 01:00
Hier in Dortmund bekomme ich mit Zimmerantenne jetzt noch DVB-T aus Münster. K45 gut, K59 mittel, K21 schlecht. Soll wohl noch bis "Frühjahr 2018" erhalten bleiben, wie schon andernorts berichtet wurde.

von ardey.fm - am 29.03.2017 08:59
In Berlin läuft jetzt auf Kanal 47 noch DVB-T , Channel21, 1-2-3.tv und Juwelo :cheers:

von Chief Wiggum - am 29.03.2017 09:48
Bamberg und Gelbelsee erhalten mir meine Schlechtwetterreserve :cheers:

von Thomas (Metal) - am 29.03.2017 10:06
Ich bekomme in die Niederlanden immer noch Münster, Lingen und sämtliche NL Digitenne Kanäle.
Leider ist mein Empfangsstation jetzt nicht mehr so schön wie bis gestern. Kanal 29 aus Wesel habe ich super empfangen mit Blaupunt HEVC TV Gerät. Die andere Kanäle passen nicht in meine Filtern und Kanalgruppe Antennen.

Macht ja nichts, DVB-T bleibt am Barco Röhren Fernseher aus 1982 immer noch schön.
Weniger schön sind die Videotext abschaltungen hier. Ab 1 April wird neben einige Regional Programme auch unsere RTL Gruppe schluss machen mit Videotext.

von DVB-Tcombiner - am 29.03.2017 14:44
Da ich zur DVB-T2-Umstellung mangels Hardware nichts beitragen kann, kommt mein Kommentar halt hier rein:

Wie zu erwarten läuft bei mir nach der DVB-T-Abschaltung der saarländischen Standorte das ZDF auf Kanal 30 unbeirrt weiter, nun eben aus Saarburg.
Es ist sogar noch mit einer Zimmerstabantenne an günstigen Stellen reinzukriegen, etwas besser jedoch mit meiner guten alten Pappkarton-Doppelquad.
Leider gehen K46 und K48 damit nicht ganz so gut, so dass der DVB-T-PC-Monitor nun doch (ebenso wie der Wohnzimmerfernseher) an der Unterdach-Doppelquad hängt, und damit auch noch Zugriff auf die französischen HD-Programme hat.
Der Noxon-Stick am PC darf sich nun ausschließlich mit DAB+-Empfang mit der Zimmerantenne rumquälen. Für K46 und K48 war er selbst mit der Unterdachantenne zu taub.

Egal, nun kann ich noch über 1 1/2 Jahre Freitags Abends Sat-DXen und gleichzeitig die heute-show im PIP Bild des PC-Monitors gucken. :-)

von Saarländer (aus Elm) - am 29.03.2017 19:17
Bevor das Thema ganz in der Versenkung verschwindet, teltarif hat das Thema noch mal aufgegriffen, leider mit einigen "unschärfen":
https://www.teltarif.de/antenne-fernsehen-dvb-t-dvb-t2/news/68066.html
Dem Artikel nach soll der NDR-Simulcast bis Ende Juni laufen?
Und, dass man in der Region Hannover den Brocken empfangen kann ist seit dem "Digitalzeitalter" auch passé. Der stärkste DVB-T-alt-Sender hier ist Stadthagen auf K39 (20kW) mit dem NDR-Mux-only, mit besseren Yagis bekommt man noch das NRW/WDR-Öffi-Paket K26/31/33 (leider nur 5kW, geht aber!) vom Jacobsberg/Minden dazu und hat so eine "gepflegte" Auswahl.
Alternativ kann man noch Richtung nordost Uelzen mit K27/43/58 (mit32/50 kW) anpeilen und hat so das NDR-Öffi-Paket.
Wer hier also noch "will", der "kann" auch noch ;-).

stefsch

von stefsch - am 03.04.2017 09:35
Zitat

Sowohl im Raum Halle als auch Hannover könnten noch DVB-T-Signale vom Brocken im Harz empfangen werden

https://www.teltarif.de/antenne-fernsehen-dvb-t-dvb-t2/news/68066.html
So ein Unsinn, der Brocken ist ja ebenfalls am 29.03.2017 umgestellt worden, alle 3 DVB-T-Kanäle sind abgeschaltet worden! Dafür jetzt 3x neu DVB-T2HD auf 34, 37 und 45.
Nachtrag:
Damit auch der Küchenfernseher mit DVB-T-alt weiterlaufen kann habe ich heute vormittag meine Hybrid-Doppelquad im Dachboden ein bisschen bewegt.
K22-ZDF geht problemlos, ebenso K31-Leipzig und K40-Halle, die anderen (K25-ARD, K27-MDR TH, K32-MDR SN) sind jeweils an verschiedenen Stellen optimal.
Schwierigkeiten ergeben sich besonders durch die Nachbarkanalbelegungen K24, K26, K28, die mit 50 und 100 kW aus zwei Richtungen mit vielen Reflexionen reinbrutzeln und die Signale versauen.
Werde mich da wohl für Thüringen und gegen Sachsen entscheiden, was auch bedeutet für HR und gegen WDR.
DXmäßig bleiben die Kanäle 55 Meißner, 58 Uelzen, 59 GÖ, 47 aus Berlin zum Testen. Der beste Ochsenkopf-Kanal 40 ist jetzt Geschichte, dafür 29 frei. Calau mit 36, 53 und 57 geht hin und wieder auch mal.

von mittendrin - am 03.04.2017 10:45
Ist schon raus was mit den DVB-T-Füllsendern im Südharz passieren soll wenn flächendeckend umgestellt wurde?

von B.Zwo - am 03.04.2017 18:46
Das werden wir wohl erst in ca. 2 Jahren endgültig wissen. Ich denke, dass die Entscheidung darüber ganz zum Schluss fällt wenn die tatsächliche Versorgung durch die Hauptstandorte klar ist

von stefsch - am 04.04.2017 08:28
Im nördlichen Rheinland-Pfalz läuft auch noch DVB-T, allerdings halt ohne die Privatsender, wie immer schon.

von Sebastian Dohrmann - am 04.04.2017 17:10
In den Ruhner Bergen bei PCH kommen die 3 ö-r. Boquets aus Nordostniedersachsen (SFN Visselhövede/Uelzen/Zernien, letzterer ohne K27) mit Ortssenderstärke an. (ZDF.mobil K27, ARD K43, NDR NDS K58). Nordöstlich dieses eiszeitlichen Hügelzuges wird es aber schwierig mit DVB-T (alt), in Lübz kommt nix mehr davon an. Auch Vorpommern wird noch mit DVB-T versorgt, vom SFN Helpterberg und Grabowhöfe bei Waren kommen K22 und K23 auch ohne Tropo bis in die Ruhner Berge. Für Rügen (ARD-NDR K29) braucht es dagegen schon Tropo, ZDFmobil auf K40 hat keine Chance, da sich hier schon NDR und RBB mittels DVB-T2 gegenseitig "totbeißen".

von Analog-Freak - am 04.04.2017 22:56
Hier ein Bericht von teltarif zum nächsten DVB-T-Abschalt-/Umschaltrermin am 8. November 2017:
https://www.teltarif.de/dvb-t2-hd-magic-night-8-november/news/68232.html
Kein guter Termin, um zum "Antennendrehen" aufs Dach zu steigen.....und was daran "magic" ist wenn man sein Equipement wegschmeißen muß erschließt sich mir auch nicht...:rolleyes:

stefsch

von stefsch - am 18.04.2017 07:56
Zitat
Analog-Freak
... vom SFN Helpterberg und Grabowhöfe bei Waren kommen K22 und K23 auch ohne Tropo ...


E22+23 kommen direkt vom FMT Waren (Müritz). Der FMT Grabowhöfe hat nur Richtfunk und Mobilfunk.

von Steve-o1987 - am 18.04.2017 08:41
Zitat
stefsch
Hier ein Bericht von teltarif zum nächsten DVB-T-Abschalt-/Umschaltrermin am 8. November 2017: [....]
Kein guter Termin, um zum "Antennendrehen" aufs Dach zu steigen.....[.....]

stefsch


Stimmt. Aber die allermeisten müssen sicher nicht auf's Dach. Nur Suchlauf um die neuen Programme zu speichern.

Bei mir in der Region Braunschweig ist ja schon umgestellt. Die zusätzlichen Empfänge - ohne Mehrwert - wären eh nur zum Tesen, wie weit DVB-t2 einigermaßen stabil geht.

von bikerbs - am 18.04.2017 12:55
Bei mir ist noch ein Dvb-t alt Paradies,es werden die Standorte Bleß,heidelstein,Kreuzberg, Ochsenkopf/Bamberg empfangen.
Via DVB-T 2 geht nur ein Kanal vom Büttelberg :D
Wenige km nördlich in Neuhaus empfängt mein Kollege die volle Auswahl an DVB-T 2 Programmen :hot:

von Robert S. - am 18.04.2017 13:50
Zitat
bikerbs
Stimmt. Aber die allermeisten müssen sicher nicht auf's Dach. Nur Suchlauf um die neuen Programme zu speichern.....
Na ja, es gibt auch neue Standorte und alte (hier z.B. Dequede, Hemmingen) fallen weg. Teilweise müssen auch Antennen (wg. dig. Dividende), Frequenzweichen und Verstärker getauscht werden....

stefsch

von stefsch - am 18.04.2017 16:33
Aus folgenden Links des NDR lässt sich die Empfangssituation für T1 im NDR-Gebiet nochmal genauer "ablesen":

Die verbleibenden Versorgungsgebiete für T1 und Antennenausrichtungskarten nach Regionen
http://www.ndr.de/der_ndr/technik/DVB-T,dvbtrest100.html

Schematische Karte wann/wo auf T2 umgestellt wird
http://www.ndr.de/der_ndr/technik/DVB-T-und-DVB-T2-HD,dvbtlink100.html

Interaktive Umstellungskarte
http://www.ndr.de/der_ndr/technik/DVB-T2-HD-Ausbauphasen-in-Norddeutschland,dvbtzweihdausbauphasen100.html

Muxe T1&2 und Kanäle
http://www.ndr.de/der_ndr/technik/frequenzen/DVB-T-Frequenzen,dvbtfrequenzen101.html
Anscheinend sind die alten T1-PDF-Datenblätter nicht mehr online.

stefsch

von stefsch - am 23.04.2017 08:57
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.