Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
14
Erster Beitrag:
vor 3 Monaten, 2 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 3 Monaten, 1 Woche
Beteiligte Autoren:
catperson, Chris_BLN, Mc Jack, DLR-Fan Sachsen-Anhalt, Felsberg, Dipol, satjay, LWie, Cha, PowerAM

Kaufempfehlung gesucht: DVB-S2-Empfänger für den Radioempfang

Startbeitrag von catperson am 12.03.2017 22:00

Aus gegebenem Anlass suche ich Ersatz für verstorbene Satellitenempfänger, die hauptsächlich bis ausschließlich für den Radioempfang verwendet wurden. Im Jahr 2017 sollte der Ersatz natürlich DVB-S2-fähig sein. Ich bin sicher, ihr könnt mir da weiterhelfen. :-)

Absolut unverhandelbar:

  • Analoger Cinch-Ausgang
  • Gute Tonqualität
  • Programmumschaltung am Gerät möglich
  • Anzeige der Programmnummer am Gerät


Wichtig:

  • Ausschalter mit Netztrennung
  • Kurze Bootzeit
  • Kurze Umschaltzeit zwischen Programmen


Das absolute Highlight wäre natürlich eine alphanumerische Programmnamenanzeige. Der Preis soll aber dem Einsatzzweck angemessen sein. Daß das Ding zuverlässig laufen soll, sollte eigentlich selbstverständlich sein, ist es heutzutage aber wohl auch nicht mehr.

Und nun bin ich gespannt auf Eure Vorschläge...

Catperson

Antworten:

Ich schlage Dir mal den Smart CX 05 vor. :)

Folgende Ausstattungsmerkmale sind hier vorhanden:
- Analoger Cinch-Ausgang
- Gute Tonqualität
- Programmumschaltung am Gerät möglich
- Anzeige der Programmnummer am Gerät
- Ausschalter mit Netztrennung

Die Einschaltzeit beträgt etwa 30 Sekunden.

Das Besondere: Das Gerät ist mit dem sogenannten RAPS-System ausgestattet. Das heißt, die Programmliste wird monatlich automatisch auf den neuesten Stand gebracht. So muss man das Gerät nicht mühsam an einen Fernseher anschließen, um die Programmliste zu aktualisieren.

Durch die monatlichen Updates kann es dazu kommen, dass sich die Programmplätze leicht ändern, da die Sender in logische Blöcke eingeteilt werden. Hier die aktuelle RAPS-Programmbelegung (man kann eine der vorgeschlagenen "Landes-Sortierungen" wählen):

http://www.raps.receiver-settings.de

Wenn man RAPS nicht nutzen möchte, kann man das System natürlich jederzeit ausschalten. Die Programmliste wird dem Nutzer also nicht "aufgezwungen". ;)

Darf ich fragen, welche Satelliten Du empfangen willst? :)

von Felsberg - am 12.03.2017 22:27
Ich stand Ende 2015 vor der gleichen Entscheidung. Mir war damals wichtig, dass das Gerät den Sendernamen im Klartext anzeigt, ich forderte also ein alphanumerisches Display. Da ich das Ding anteilsmäßig mehr zum Radio hören als zum Fernsehen benutze, musste es ohne eingeschalteten Fernseher bedienbar sein. Als Extra zeigt der TechniSat DigiCorder auch einen Radiotext an. Der bringt, wenn er vom Programmanbieter sinnvoll genutzt wird, u. a. den aktuell gespielten Musiktitel oder den Namen der laufenden Sendung auf das Display.

von PowerAM - am 13.03.2017 06:37
Sogno HD8800 Twin
https://preisvergleich.check24.de/kabel-receiver/sogno-hd-8800-1x-dvb-s2-1x-dvb-c-t2.html?

Sollte alles haben, was gewünscht ist:

Alphanumerisches Display
Cinch-Ausgänge
Programme können am Gerät umgeschaltet werden

Gute Tonqualität... ich würde sagen Ja. :) Im Zweifelsfall hilft der S/PDIF-Ausgang weiter.

Das Killerfeature: Es ist eine Linux-Box (Enigma 2) und bringt damit alle möglichen und unmöglichen Annehmlichkeiten mit. Wird sie ins Netzwerk integriert, kann die Programmeditierung ganz lässig am PC geschehen. Edit Die Bedienung des Receivers kann dann auch per Smartphone geschehen, sofern der Receiver ins heimische Netzwerk integriert wurde. Sehr praktisch!

Kann bei mir im Neuzustand zum guten Kurs käuflich erworben werden, ich kann sie nämlich nur sehr bedingt gebrauchen. Ich bekomme Oscam nicht zum Laufen.
Bei Interesse gerne PN.

Ach ja, DVB-T/C kann das Teil auch, es ist nämlich ein Twin-Receiver. ;-)

Edit:
Der Receiver hat auch einen Einbauschacht für 2,5" Festplatten.

von Mc Jack - am 13.03.2017 09:33
Also mit E2 gibts schon noch ein paar mehr Receivermöglichkeiten, als nur diesen.
Es wurde schnelle Bootzeit gewünscht, dass ist bei E2 eigentlich nur mit Oberklassegerät und schnellstem Prozi möglich.

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 13.03.2017 10:18
Aus dem Standby heraus gibt es eigentlich keine Bootzeit...

von Mc Jack - am 13.03.2017 10:24
Zitat
DLR-Fan Sachsen-Anhalt
Also mit E2 gibts schon noch ein paar mehr Receivermöglichkeiten, als nur diesen.


Richtig, und zwar noch wesentlich günstiger.

https://preisvergleich.check24.de/kabel-receiver/golden-media-spark-triplex1.html

Ich hab vor 3 Jahren dafür noch 129 € bezahlt, was für einen E2-Receiver mit dieser Ausstattung schon recht preiswert ist. Nun nur noch 79 €.

von Cha - am 13.03.2017 10:27
Hallo,

wenn's etwas kleinere Abmessungen sein sollen: Schwaiger DSR596HD
-> gut lesbare Anzeige, 12 Volt (falls Außeneinsatz gewünscht), schnelle Startzeit aus dem Standby (aus dem vollständig ausgeschalteten Zustand sind es auch nur ca. 10s)

http://www.sat-receiver-world.com/producer/schwaiger/schwaiger-dsr-596-hdci-013.html
http://www.parabola.cz/img_magazin/2010/schwaiger-dsr-596-hd-ci-01-big.jpg

Zur Klangqualität am analogen Ausgang habe ich nichts zu bemängeln, ich habe das aber nicht nach audiophilen Maßstäben getestet.

Menüführung war einfach und verständlich, Senderliste konnte auch vom Satelliten eingelesen werden. Für den Radioempfang absolut OK, einmal sortieren habe ich klassisch mit der Fernbedienung gemacht, soviel passiert ja auf der Radioebene nicht.

Ein Gerät der Kategorie "Neu - sonstige" gab es für unter 40 EUR.

von LWie - am 13.03.2017 10:57
Aus dem Standby heraus wird bei E2-Receivern ja auch nicht gebootet, sondern nur das Display gedimmt oder abgeschaltet, je nach Einstellungen und Ausstattung noch Festplatte in den Ruhestand geschickt. Daher ist der Stromverbrauch bei E2 Recievern im Standby nahezu identisch mit dem Vollbetrieb, ggf. nur 2-3 Watt weniger.
Auf Grund der vielfältigen Möglichkeiten würde ich aber, dort wo auch Internet/Netzwerkanschluss anliegt, immer einen E2-Receiver bevorzugen.

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 13.03.2017 11:48
Vielen Dank für Eure Vorschläge.

Von Empfängern, die besser meinen zu wissen, was ich sehen und hören möchte, bin ich deutlich traumatisiert, weil das Versprechen der Abschaltbarkeit nicht eingehalten wurde.

Den Schwaiger finde ich gut, aber den scheint es auf regulärem Weg nicht mehr neu zu geben.

Eine günstige Linux-Kiste hat da deutlichen Charme für mich. Insofern ist die "Golden Media Spark Triplex" der bisher heißeste Tip für mich. In der Richtung werde ich mal weiter recherchieren. Aber wahrscheinlich ist die Bootzeit total grottig.

Catperson

von catperson - am 13.03.2017 21:22
Will man wirklich ALLE Satradios auf sehr vielen positionen
fällt mir sofort ein

Openbox SX6 HD

Symbolraten 100 ! bis 50000
AAC versch. Varianten
BISS
Suchlauf mit audio pids
Display
Trackumschaltg.
Namensedition
Cinch, scart, hdmi
Internetradio
Usb

von satjay - am 13.03.2017 21:40
Zitat
LWie
wenn's etwas kleinere Abmessungen sein sollen: Schwaiger DSR596HD


Der Schwaiger ist laut Fernbedienung ein Gerät aus der LaSAT / Bemondis-Entwicklung und Fertigung in Rötz / Bayern. Die haben sehr viel OEM gemacht für Wisi, Smart, Pollin, Hofer Austria etc. Sind alles identische Software-Versionen, auch für Kabel / Sat / Triple-Tuner gibt es nur eine Software.

Bootzeit tatsächlich nur ca. 9 Sekunden beim ersten Starten nach Netztrennung. Bei Geräten mit alphanumerischem Display wird sogar das Menü brauchbar abgebildet, so daß man mit etwas Menükenntnis sogar Aufnahmen aus dem EPG oder Aufnahmen "händisch" mit Start/Stopzeit ohne angeschalteten TV programmieren kann. Aufnahme erfolgt bei dafür geeigneten Geräten auf USB mit proprietärem Filesystem (LaFAT), das mit einer Windows-Freeware sehr komfortabel gemountet und auf den PC überspielt werden kann.

Platinen und Schaltung sind bei manchen Geräten so, daß Audio absolut sauber ausgegeben wird, bei anderen (Pollin DR-HD301) hört man bei Kulturprogrammen leises Wimmern und Tuckern bei hoch aufgedrehter Lautstärke.

Einstellmöglichkeiten sind nur rudimentär (z.B. keine Lippen-Synchronisation). Dafür ist das Menü schlank und sachlich. Hier sind ein paar Fotos von den Menüs drin:
http://josefine21testblog.blogspot.de/2011/12/conrad-electronic-schwaiger-dsr-8000.html
Getestet wurde da die interessante "Soundbox" mit 2.1-Lautsprecher-System, auch ein Vertreter dieser Gerätefamilie, hier auch mit Internetradio.

Das MP2-Audiodecoding ist seit Version V.0223 oder so fehlerfrei, aktuell läuft Version V.0241A wol recht stabil, die aktuellste V.0260A hat einen Aufnahme-Bug, die speichert viel mehr als die gewünschten Datenströme.

"A"-Software unterstützt prinzipiell neben MP2 und AC3 auch AAC-Ton, scheitert aber bislang bei HE-AAC an der Ausgabe eines vollen Audio-Spektrums, klanglich also unbrauchbar. Betrifft bislang keine relevanten deutschen Programme (wohl aber Norweger, Tschechen, ...). Viele andere Receiver sind bei AAC komplett stumm.

Nicht alle Geräte haben Bedientasten. CI+ gibt es nie, nur CI ist in manchen Geräten drin. Das alte HD+-"Legacy"-Modul soll darin gelaufen sein, ob es heute noch unterstützt wird, weiß ich nicht. HD+ also fraglich, Sky wohl gar nicht möglich.

Hier ein Twin-DVB-S2:
http://wisi.de/fileadmin/Software/OR/OR294/produktinfoor294_1.pdf

Und ein S-T-Kombigerät (S2 sollte der natürlich auch können):
http://wisi.de/fileadmin/Software/OR/OR234/produktinfoor234_1.pdf

Analoger Audio Out ist aber nur an SCART anliegend, also Adapter löten oder einfachen Steckadapter kaufen.

Ausschalter mit Netztrennung haben die mir bekannten LaSAT-Geräte nicht. Andere schon - aber an der Rückseite. Damit konnte ich bei meiner Aufstellung nie etwas anfangen.

Diese Wisi-LaSAT-Kisten sollten in der Bucht für unter 35 EUR weggehen. "Highend" ist das in manchen Belangen nicht (vor allem, was Multimediafähigkeit betrifft oder Netzwerkanbindung - haben die verlinkten Geräte nicht), aber sie sind schlank, bedienbar und spielen Radio.

Noch neu zu haben wäre der Vistron VT 510 HD PVR-READY LAN. Aber ein Neugerät ohne CI+???

Die Soundbox ist auch noch zu haben: https://www.amazon.de/Vistron-VT-8000-Soundbox/dp/B006JKTB50 - auch hier: ohne CI+, dafür mit Internetradio.

Ansonsten nutze ich als Radio einen Technotrend TT-select S845HD+, Baujahr 2010/2011, in der Bucht für teils um die 30 EUR. Hat 43er Rastermaß, sieht gut aus, zeigt 16-stellig Namen (aber sonst gar nichts) an, klingt ordentlich, kann aufnehmen (FAT32). Ethernetbuchse ist funktionslos, hat auch einige Bugs, braucht für Menüzugang aber einen Bildschirm. Ploppt leider beim Einschalten und einige Sekunden nach dem Ausschalten deutlich über den Analogausgang. Hat keinen CI+ und bleibt bei AAC-Audio stumm. HD+ kann er von Haus aus (integrierter Kartenleser), "harten" Netzschalter gibt es hinten links.

von Chris_BLN - am 14.03.2017 08:04
Zitat
Chris_BLN
Und ein S-T-Kombigerät (S2 sollte der natürlich auch können):
http://wisi.de/fileadmin/Software/OR/OR234/produktinfoor234_1.pdf


Das und auch H.264 kann er, aber kein HEVC/H.265.

BTW: WISI hat die Lust am Receiververtrieb verloren, es wird somit aus Niefern kein Nachfolgemodell für DVB-T2 mit HEVC geben.

von Dipol - am 14.03.2017 14:20
Für HEVC ist diese Receiverplattform geschätzt 8 Jahre zu alt. ;-) DVB-T2 kann er natürlich auch nicht demodulieren.

Aber Bemondis will einen T2-Receiver rausbringen. Wer den dann für sich labeln lässt oder ob sie ihn selbst für Endkunden anbieten werden und überhaupt - keine Ahnung.

von Chris_BLN - am 14.03.2017 22:42
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.