Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
33
Erster Beitrag:
vor 2 Monaten, 4 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 1 Woche, 4 Tagen
Beteiligte Autoren:
KlausD, ScheichManfred, Nordi, Erich Hoinicke, RheinMain701, Eckhard., Manager., DX OberTShausen, radio56, iEhrl, ... und 5 weitere

LPR-Hessen lässt zwei temporäre Veranstaltungsradios zu

Startbeitrag von Eckhard. am 27.03.2017 11:54

Die Versammlung der LPR Hessen hat auf ihrer heutigen Sitzung zwei Hörfunkprogramme anlässlich öffentlicher Veranstaltungen zugelassen. Die Zulassungen sind regional und zeitlich begrenzt. Sie beschränken sich auf Ort und Dauer der Veranstaltung.

- Vom 8. April bis 17. September 2017 im Rahmen der documenta 14 Athen und Kassel das Radioprogramm „Every Time A Ear di Soun“. Das Programm wird in Kassel über die UKW-Frequenz 90,4 MHz verbreitet und soll als Webradio und über Kurzwelle 15560 kHz auch weltweit zu empfangen sein.

- Vom 9. bis 18. Juni 2017 anlässlich des Hessentags 2017 in Rüsselsheim das jährliche "Hessentagsradio". Zu hören ist das Programm über die UKW-Frequenz 89,0 MHz und auch via Webstream auf www.hessentagsradio. Näheres unter -klick- (Quelle: LPR-Hessen)

Antworten:

Wow 89,0 in Rhein-Main. Ein Angriff auf den hr

von Nordi - am 27.03.2017 16:50
Naja, "Angriff"... ;) Die jährliche Weinwelle hat ihn auch nicht weggespült. 0,3 MHz Abstand ist mehr als genug für den Feldbergboliden. Ich weiß natürlich, auf was du anspielst...

[attachment 8993 Teilscan_Eppstein.GIF]

von Erich Hoinicke - am 27.03.2017 17:36
wo in Eppstein ist der Scan genau entstanden ? Am Kaisertempel ?

von Frankfurt - am 27.03.2017 18:33
Das ist in der Tat ein großes Wunder, dass der hr die 89,0 MHz in Rhein-Main überhaupt zulässt. Kam da evtl. eine Gegenleistung, ähnlich wie bei der 89,0 Bad Kreuznach die der hr auch jahrelang blockierte?

In Rüsselsheim ist ja m. W. noch eine 99,4 MHz koordiniert, die bisher noch nicht zum Einsatz gekommen ist. Wäre zwar eine Zischelfrequenz gegen Offenbach 99,3 MHz aber für ein Veranstaltungsradio hätte das doch gereicht, es sei denn es gibt da tiefergehende Pläne, denn im März soll ja harmony die 97,6 Frankfurt bekommen und dann fiele die 99,3 Offenbach weg, verlagert man die dann evtl. zum Spargel?

von RheinMain701 - am 27.03.2017 18:54
Zitat
Frankfurt
wo in Eppstein ist der Scan genau entstanden ? Am Kaisertempel ?


Nein, zuhause in Burgnähe (s.u.), aber incl. auch aller bisherigen DX-Empfänge. Ich will die 500 irgendwann knacken. ;) Dafür sind die "hr-Schutzabstandsfrequenzen" ideal.

von Erich Hoinicke - am 27.03.2017 19:19
Die 99,3 in Offenbach soll nicht wegfallen. Nur 97,1 und 105,4 fallen weg.

von DX OberTShausen - am 28.03.2017 06:18

LPR-Hessen lässt zwei temporäre Veranstaltungsradios zu

Zitat
DX OberTShausen
Die 99,3 in Offenbach soll nicht wegfallen. Nur 97,1 und 105,4 fallen weg.


Korrekt ... und werden (nach bisheriger Planung) auch nicht neu vergeben.

Hat inzwischen eigentlich jemand in Kassel (und evtl. Umgebung) das documenta 14-Radio („Every Time A Ear di Soun“) über die UKW-Frequenz 90,4 MHz mal empfangen? Sollte ja seit gestern auf Sendung sein. Der stream (z.Zt. aus Athen) läuft schon (klick)

von KlausD - am 09.04.2017 09:24
Und vor allem: Ist die Kurzwelle schon aktiv? Im WebSDR Twente ist auf 15560 kHz aktuell nur China zu empfangen.

von Cha - am 09.04.2017 09:29
Zitat
KlausD
Korrekt ... und werden (nach bisheriger Planung) auch nicht neu vergeben.

Das überrascht, zumindest im Falle der 97,1 MHz (die 105,4 MHz hat tatsächlich noch nie was getaugt und kann ruhig weg). Kann mir nicht vorstellen dass es wirklich überhaupt keinen Bedarf für eine Frequenz in einer Stadt wie Frankfurt gibt. Wenn schon nicht DKultur zum Zug kommt, gibt es doch zig andere Anbieter. Und so schlecht ist die 97,1 MHz wirklich nicht, auch wenn sie nicht weit über die Stadtgrenzen hinaus reicht.

Gut, die Fans vom luxemburgischen RTL Radio wirds freuen, der wird dann wieder in Frankfurt empfangbar.

von RheinMain701 - am 09.04.2017 09:57
Ja, Kurzwelle ist schon aktiv. 15 MHz ist aber nix für Europa.

von Shortwaveservice - am 09.04.2017 19:51
Documenta-Radio auf 90.4 geht bis Marburg.

von R.Oberlahn - am 10.04.2017 09:06
Warum wird für das Hessentagsradio eigentlich die 89,0 verwendet? Anscheinend wird das Ganze von Radio Rüsselsheim organisiert, die haben ja bereits die 90,9. Der einzige Grund dürfte die geringe Reichweite sein, die Funzel an der Autobahn deckt gerade mal Rüsselsheim notdürftig ab. Allerdings dürfte während dem Hessentag die 90,9 entweder abgeschaltet sein, oder das Gleiche Programm wie die 89,0 übertragen. Personal für zwei parallele Radioprogramme wird man in Rüsselsheim wohl kaum haben. Die Webseite ist auch noch nicht online. :confused:

von ScheichManfred - am 11.04.2017 11:39

LPR-Hessen lässt zwei temporäre Veranstaltungsradios zu

@ ScheichManfred: Tja, da liegt Du leider teilweise falsch.
Hessischen NKLs ist es nicht erlaubt ein weiteres Radioprogramm (terrestrisch) "on_air" zu schicken. Auch kein Veranstaltungsradio. Deshalb war auch bisher bei allen Hessentagsradios ein Verein oder eine Initiative der "Lizenznehmer". So ist es auch diesmal in Rüsselsheim. Ausrichter vor Ort und Lizenznehmer (ich nenne es mal so) ist diesmal der Kulturverein *Krake e.V." aus Flörsheim am Main. Da alle sieben hessischen NKLs aufgerufen sind am Programm mitzuarbeiten und sich zu präsentieren, ist der "Koordinator" vor Ort für sie Radio Rüsselsheim.

Die Hessentagsradios haben auch wegen diesem erforderlichen "Vereinskonstrukt" immer eigene temporäre Frequenzen. Warum man hier für die 10 Tage ausgerechnet die 89,0 gewählt hat, ... keine Ahnung und spekulieren werde ich nicht. Mit der geringen Reichweite der 90,9 (die für ihre offiziellen 320 Watt garnicht mal so gering ist) hat dies nichts zu tun. Ebensowenig wird die 90,9 während des Hessentages abgeschaltet. Das eigene Programm von RRüs läuft unverändert weiter, in dieser Zeit aufgrund des mit Rheinwelle Wiesbaden vereinbarten Zeitfensters sogar zusätzlich über DAB+. Die beim Evangelischen Medienhaus ausgeliehene Webseite www.hessentagsradio.de ist sicherlich rechtzeitig "online".

Also viel Spass und wer Interesse hat beim Hessentagsradio 2017 mitzumachen = einfach mal bei Radio Rüsselsheim melden (am besten per mail) ;)

von KlausD - am 11.04.2017 18:10
Ich bin mal gespannt, welches Diagramm verwendet wird.
Bekanntlich ist die Frequenz in Rhein-Main absolut Frei und dürfte eine hohe Reichweite haben.

von Nordi - am 11.04.2017 19:15
Danke für die Hintergrundinfos @KlausD. Dann bleibt es ja spannend, auch welcher Standort gewählt wird.
Ich war 2014 schon mal am Hessentagsradio beteiligt, als es von Antenne Bergstraße organisiert wurde. Dieses Jahr werde ich anderweitig auf dem Hessentag aktiv sein, als Backstage Helfer und auch am Weinstand (davor und dahinter) :D

von ScheichManfred - am 11.04.2017 19:25
Kassel das Radioprogramm „Every Time A Ear di Soun“.

Haben die RDS?? Leistung bekannt? In der FM Scan List ist der Sender jedenfalls (noch?) nicht.
Haben die auch Eigenprogramm oder nur Übernahmen.
Lt Webseite sieht das nach Übernahmen aus-

von radio56 - am 25.04.2017 14:41
Zitat
radio56
Haben die RDS??


Ich konnte als PS "d14Radio" beobachten.

von ziyati - am 01.05.2017 15:33
PS 'd14Radio' auf der 90,4 kann ich bestätigen.
PI ist 106B

von Manager. - am 25.05.2017 20:02
Gibt es da auch ne Adresse? Ich habe nix weiter gefunden als die normale documenta Adresse.

von radio56 - am 30.05.2017 15:00

LPR-Hessen lässt zwei temporäre Veranstaltungsradios zu

Zitat
radio56
Gibt es da auch ne Adresse? Ich habe nix weiter gefunden als die normale documenta Adresse.


Das Programm kommt bis zum Start der Kasseler (Original-)documenta 14 noch aus Athen (und / oder von weltweiten Partnersendern). Vor dem deutschen Start der documenta 14 vom 10. Juni - 17. September 2017 in Kassel wirst Du auch keine deutshe (Radio)adresse finden. Ich vermute auch dann wird es bei der offiziellen documenta-Adresse bleiben. Mal schauen.

von KlausD - am 30.05.2017 16:19
Die 89,0 ist bereits aktiv. Es gibt gerade einen Bericht über die Hessentags-Fähre. HESS-TAG wird im RDS eingelesen.

von iEhrl - am 08.06.2017 07:19
Wenn es bis nach Egelsbach reicht, werden die nicht nur über die RadioR Antennen senden können.

von Nordi - am 08.06.2017 08:51
Zitat
iEhrl
Die 89,0 ist bereits aktiv. Es gibt gerade einen Bericht über die Hessentags-Fähre. HESS-TAG wird im RDS eingelesen.


... und strahlt das normale Programm von Radio Rüsselsheim aus (dieses damit momentan auf 89,0 / 90,9 und über DAB 11C).. Ob dies so gedacht war? Besonders auch die Tatsache, dass wohl dann, wenn entweder von HessentagsRadio oder von Radio R. keine Livesendungen kommen (was bei Radio R bei durchschnittlich nur 6 Livestunden wochentäglich dann jeweils bis zu 18 Stunden der Fall ist), das Programm des anderen übernommen wird. Ich weiss nicht so recht :confused:

Zitat
Nordi
Wenn es bis nach Egelsbach reicht, werden die nicht nur über die RadioR Antennen senden können.


Ist eine andere Antenne, aber gleicher Standort auf dem FMT Rüsselsheim

von KlausD - am 08.06.2017 10:16
Zitat
KlausD
... und strahlt das normale Programm von Radio Rüsselsheim aus (dieses damit momentan auf 89,0 / 90,9 und über DAB 11C).. Ob dies so gedacht war?


Auf der Webseite steht: "Neben der offiziellen HessentagsRadio-Frequenz auf UKW 89,0 MHz senden wir auch über unseren Livestream und, sofern keine eigenen Livesendungen ausgestrahlt werden, auch über Radio Rüsselsheim auf UKW 90,9 MHz."

Etwas merkwürdig finde ich die Vorgehensweise schon, aber es wird schon einen Sinn haben denke ich. Ich höre heute abend mal rein.

von ScheichManfred - am 08.06.2017 12:27
Zitat
KlausD
... Besonders auch die Tatsache, dass wohl dann, wenn entweder von HessentagsRadio oder von Radio R. keine Livesendungen kommen (was bei Radio R bei durchschnittlich nur 6 Livestunden wochentäglich dann jeweils bis zu 18 Stunden der Fall ist), das Programm des anderen übernommen wird....


Vielleicht muss man dies auch von der anderen Seite sehen: auf diese Weise ist das HessentagsRadio 2017 täglich bis zu 18 Stunden auch auf DAB+ ;-)

von Eckhard. - am 08.06.2017 14:34
Hm, seit ein paar Stunden gibt es auf der 89,0 nur einen Leerträger. Bei einer Fahrt durch Mainz war der Empfang eben ganz passabel, es gab wenig Rauschen, aber ohne Tonsignal lässt sich das schlecht beurteilen. Zwischendurch stand auch mal RAI-GRPR im Display, gutes Wetter heute :D.

Der Stream läuft aktuell aber, und anscheinend wird nicht Radio Rüsselsheim übernommen da die beiden Streams sich unterscheiden.

EDIT: Dazu kommt noch, dass sowohl 89,0 als auch 90,9 extrem leise waren/sind.

von ScheichManfred - am 08.06.2017 19:08
Ich kann bestätigen, dass die 89,0 MHz deutlich stärker Richtung Norden als die 90,9 MHz ankommt. Wenn auch noch nicht mit RDS, so doch mit RDS-PI = 146A

Edit: http://hessentagsradio2017.de:8000/hessentag?type=http (10:00-18:00 live aus dem gläsernen Studio, ansonsten Parallelbetrieb zu Radio Rüsselsheim, 90,9 MHz.

von Erich Hoinicke - am 09.06.2017 19:51
Hier lässt sich das Hessentagsradio nicht empfangen. Auf 89,0 kommen nur BR Klassik und 89.0rtl.

von DX OberTShausen - am 10.06.2017 18:09
Auch Frankfurt Nord hat absolut nichts empfangen.

von Nordi - am 10.06.2017 21:01
Zitat
Nordi
Auch Frankfurt Nord hat absolut nichts empfangen.


Ist fast immer (so wie auch im Moment) über DAB+ 11C bei Radio Ruesselsheim zu empfangen (dann auch über die UKW 90,9 )

von KlausD - am 11.06.2017 08:42
Zitat
Eckhard.
Vom 8. April bis 17. September 2017 im Rahmen der documenta 14 Athen und Kassel das Radioprogramm „Every Time A Ear di Soun“. Das Programm wird in Kassel über die UKW-Frequenz 90,4 MHz verbreitet und soll als Webradio und über Kurzwelle 15560 kHz auch weltweit zu empfangen sein.


Kennst du den Standort der 90,4 in Kassel? Ist das Tannenwäldchen/DFMG oder ein eigener Standort? Der Sender fehlt noch in unserer FMLIST. Die RDS Daten haben wir schon, aber der Standort fehlt noch.


Und woher kommt die KW 15560?

von Manager. - am 12.06.2017 18:43
Mal eine Fahrt gemacht. In Hanau noch nichts vom Hessentagsradio, nur BR-Klassik oder Rüberdrücker von der 88,9 (hr-info Bad Nauheim). Erste Fetzen kommen ab dem Offenbacher Kreuz, ab dem Frankfurter Kreuz dann auch länger rauschfrei, beifahrertauglich aber erst ab Mönchhof-Dreieck. Der Empfang ist dann durchgehend bis zum Hechtsheimer Tunnel, dann versinkt er im Rauschen, danach gibt es noch letzte Empfangsfetzen am Anstieg der A63 aus dem Mainzer Becken und dahinter ist endgültig Sense.

Übrigens hab ich auf dem Weg rausgefunden, dass in Kirchheimbolanden auf der 89,0 BR-Klassik aus Würzburg fast rauschfrei geht. Ist ja skurril, das ist mir bisher noch nie aufgefallen (vermutlich, weil alle anderen Frequenzen durch Nachbarkanal-Ortssender dicht sind).

Wer es wissen will, RDS-RT ist "----" (vier Bindestriche).

von RheinMain701 - am 12.06.2017 19:19
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.