Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
31
Erster Beitrag:
vor 6 Monaten, 3 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 6 Monaten, 2 Wochen
Beteiligte Autoren:
RheinMain701, Zwölf, Housefieber, stefsch, andimik, Mc Jack, DH0GHU, Kuli11, B.Zwo, Chief Wiggum, ... und 8 weitere

BR nimmt Füllsender in Tiefenbach (Allgäu) in Betrieb

Startbeitrag von RheinMain701 am 01.04.2017 11:22

München (01.04.2017) - Der Bayerische Rundfunk hat heute offiziell beschlossen, einen Füllsender für die fünf UKW-Programme des Bayerischen Rundfunks in Tiefenbach bei Oberstdorf im Allgäu in Betrieb zu nehmen.

"Endlich können auch die rund 600 Tiefenbacher die Rundfunkprogramme hören, für die sie monatlich ihren Rundfunkbeitrag entrichten" sagte der Intendant des Bayerischen Rundfunks Ulrich Wilhelm. Der Füllsender war schon im Genfer Wellenplan 1984 geplant, konnte aber bisher aus "Zeit- und Kostengründen" nicht in Betrieb genommen werden.

Die geplanten Frequenzen in Tiefenbach lauten 88,2 MHz, 90,0 MHz, 94,1 MHz, 97,6 MHz und 107,9 MHz, gesendet wird mit einer Leistung von 1 Watt. Aufgrund der Inbetriebnahme des Füllsenders muss die Frequenz des Privatsenders RSA Radio vom Sendestandort Blender, der bisher die Frequenz 97,6 MHz benutzt, abgeschaltet werden. "Wir bedauern diesen Schritt sehr, auch für die Hörer des Programms RSA Radio, aber die Grundversorgung hat in Bayern grundsätzlich Vorrang", sagte der BR-Intendant hierzu.

Die Inbetriebnahme ist für den 31. September 2017 geplant.

Antworten:

Zitat
RheinMain701
Die Inbetriebnahme ist für den 31. September 2017 geplant.


Der war gut. :spos:

von Cha - am 01.04.2017 11:35
Ich liebe diesen Tag...

Erfüllt 1W eigentlich schon die Bedingung Funzel oder ist das noch Kabelleck? Weiss man was zur Antenne? Wird das Windhuhn auf dem Huberhof genutzt (Bei Wind Rundstrahlung!).

von elchris - am 01.04.2017 11:47
Der BR hätte hier sich für DAB entscheiden sollen statt auf UKW

von andimik - am 01.04.2017 18:50
Zitat
andimik
Der BR hätte hier sich für DAB entscheiden sollen statt auf UKW


im ernst andimik ? :D

von Terranus - am 01.04.2017 19:06
Das stimmt so nicht ganz. Die 97,6 von RSA Radio soll nicht abgeschaltet werden. Ich habe gerade dort angerufen. Die 97,6 bekommt nur starke Einzüge Richtung Tiefenbach und kann on air bleiben. Der BR-Füllsender in Tiefenbach wird dadurch nicht gestört.

Für Tiefenbach ist nun auch ein DAB+ Füllsender eingetragen. Der wird dann vermutlich genau ein Jahr später, also am 31.09.2018 on air gehen. Die Sendeleistung soll ebenfalls 1 Watt betragen, allerdings nicht rund.

von DX OberTShausen - am 01.04.2017 19:09
Zitat
elchris
Wird das Windhuhn auf dem Huberhof genutzt (Bei Wind Rundstrahlung!).

:D:joke:

von MainMan - am 01.04.2017 19:39
Dann war die Meldung, dass NRW eine eigene Luftwaffe plant, um damit bayerische DAB+-Sender zu bombardieren, also auch nur ein Aprilscherz?

von Alqaszar - am 01.04.2017 23:43
Tja der Füllsender in Elten am Rande von NRW kam erst Mitte der90er Jahre,wo da schon alle Kabel und Sat hatten.Übertragen wurden ZDF und WDR.Als der Sender mal ausfiel hat es da 2 Wochen gedauert bis er wieder on Air war.Daran konnte man sehen wie viele den empfangen haben.Ich war mal im Urlaubin der Gegend vom Odenwald mit einem TV Portable aus den 70ern.Da ging grade mal das erste Programm mit Rauschen,sonst nichts.Teilweise sah man dort Gemeinschaftsantennen in ca 20 Meter Höhe mit VHF,UHF,UKW.So kamen die Programme einigermaßen in den Wohningen an.Es war in der Nähe von Erbach meine ich.

von Radio10 - am 02.04.2017 04:55
Waaaass?!
Kein Radio Horeb in Tiefenbach?
Das hätte es früher nicht gegeben....:eek:
Vielleicht könnte man die unchristliche 104,4 dafür opfern.

von Housefieber - am 02.04.2017 08:12
Zitat
Housefieber
Waaaass?!
Kein Radio Horeb in Tiefenbach?
Das hätte es früher nicht gegeben....

Man muß die Mittel- und Kurzwelle wieder in Betrieb nehmen.

von pomnitz26 - am 02.04.2017 10:11
Für nur 600 Einwohner einen UKW-Füllsender zu errichten ist schon bemerkenswert. Vor allem wo der BR doch immer DAB+ propagiert.

von B.Zwo - am 02.04.2017 11:42
Da gibts doch tatsächlich noch welche, die scheinbar nicht wissen, was ein Aprilscherz ist.

von Chief Wiggum - am 02.04.2017 11:53
Daher war mir das schon klar.

von andimik - am 03.04.2017 08:56
So abwegig wäre das gar nicht mal, der SWR hat schließlich auch einen 2W-Füllsender: https://de.wikipedia.org/wiki/Sender_Blaubeuren_(Schillerstein)

von Kuli11 - am 03.04.2017 09:29
Ich dachte erst, hier gehr es um DVB-T2-Funzeln....denn die müssen kein Aprilscherz sein. Der NDR hat wie bei schon DVB-T-alt auch bei T2 "Neuland" betreten und hat bei Bad Pyrmont eine Funzel "errichtet":
ARD K22 500W
ZDF K38 100W
NDR K58 500W

Wer bietet (wo) weniger?

stefsch

von stefsch - am 03.04.2017 09:58
In Österreich gibt es 2 oder 3 T2-Funzeln mit 15W und im Oktober wird wahrscheinlich eine weitere 15W-Funzel von T1 auf T2 umgestellt werden. Bis vor gar nicht so langer Zeit war über diese Funzeln neben dem ORF sogar Privatfernsehen zu empfangen.

von Zwölf - am 03.04.2017 10:22
Ich meinte in D und Funzeln und nicht Glühwürmchen :D

stefsch

von stefsch - am 03.04.2017 11:50
Zumindest hier in Bayern gibt es keine Sender mit so geringer Leistung. Mich wundert ehrlich gesagt, dass das ZDF in Bad Pyrmont mitmacht. In Bayern wollen die selbst einen 50kW-Sender lieber ab- als umstellen.

von Zwölf - am 03.04.2017 12:09
Zitat
stefsch
Der NDR hat wie bei schon DVB-T-alt auch bei T2 "Neuland" betreten und hat bei Bad Pyrmont eine Funzel "errichtet":

Da wohnt bestimmt der Intendant oder irgendein anderer hochrangiger NDR-Mitarbeiter. Gäbe sonst keinen anderen Grund, wieso man alle anderen einst mühevoll aufgebauten DVB-T-Funzeln abschaltet und nur den hier mit umstellt.

von RheinMain701 - am 03.04.2017 17:34
Ich kann euch noch einen schwächeren T2 Sender sagen: -7dBW, und das sogar mit Bescheid, zB der vom Mux F

https://www.rtr.at/de/m/KOA427016004

von andimik - am 04.04.2017 05:33
Nein, da wohnt kein Intendant. Bad Pyrmont hat halt nur eine besondere geographische Lage...
Und werft den NDR nicht mit dem MDR oder dem rbb in einen Topf.
Während im halben Osten terrestrisch die Lichter ausgehen, knallt uns der NDR hier im Vorharz mit zweistelligen kW-Zahlen aus allen Richtungen zu.

von Mc Jack - am 04.04.2017 07:55
Zitat
Mc Jack
Nein, da wohnt kein Intendant......
Außerdem werden im südlichen Niedersachsen noch ein halbes Dutzend weiterer DVB-T-alt Standorte mit bis zu einem kW betrieben.
Da der Sender "Bad Pyrmont" wohl tatsächlich in NRW steht: wird dort eigentlich WDR-Bielefeld (OWL) ausgestrahlt oder wie in DVB-T-alt die Kölner Version?

stefsch

von stefsch - am 04.04.2017 08:05
Spannende Frage. Muss ich bei Gelegenheit mal checken.
Wird hier dann aber zu sehr OT.. ;)

von Mc Jack - am 04.04.2017 08:09
Zitat
andimik
Ich kann euch noch einen schwächeren T2 Sender sagen: -7dBW, und das sogar mit Bescheid, zB der vom Mux F

https://www.rtr.at/de/m/KOA427016004

Naja, ich glaube dass hier Funzeln gemeint waren, die zur Versorgung der Wohnbevölkerung beitragen und nicht nur ein Elektronikfachgeschäft versorgen ;)

von Zwölf - am 04.04.2017 08:37
Darf ich mal eine ernste Zwischenfrage zu Tiefenbach stellen?
Hat jemand von Euch Fotos oder wenigstens die Koordinaten des Fernsehumsetzers? Hab dazu im Forum leider nichts gefunden.

von Housefieber - am 04.04.2017 09:38
Ich hab mal nachgeschaut, weil du nachgefragt hast.

Der Fernsehumsetzer existiert gar nicht mehr, den hat man abgerissen. Kein Wunder, dass der BR die Funzeln schon vor ein paar Jahren aufgegeben hat, so ohne Mast, wo man die Antennen anbringen könnte.

Auf diesem älteren Bild von 2007 sieht man den Mast mit den Antennen in der Mitte des Bildes. Dieses Bild von 2012 zeigt die gleiche Perspektive, aber der Mast ist weg.

von RheinMain701 - am 04.04.2017 09:59
Wie nötig wäre denn der Sender dort für DVB-T(2), DAB+ oder UKW?

von Zwölf - am 04.04.2017 10:03
Ohne vor Ort gewesen zu sein: Unten im Ort dürfte es Verzerrungen vom Grünten geben, weil der dort abgeschattet ist. Ob das eine 1W-Funzel rechtfertigt hätte, darf man sich zurecht fragen. Der BR hatte da einige Funzeln im Allgäu geplant (z. B, auch in Bad Hindelang, wo die Latrine bereits eine Funzel hat), aus denen dann nichts wurde.

DAB und DVB-T müssten dort vom Grünten bombig gehen. Reflexionen stören dort nicht wie bei UKW.

von RheinMain701 - am 04.04.2017 10:06
Der BR müßte noch sehr viele Füllsender aufstellen, wenn er auf UKW Probleme durch Mehrwegausbreitung komplett lösen wollte, z.B. hier in Murnau.
Vor allem müßte er auch aufhören, direkt vor den Alpen so Brummer wie den Hohenpeißenberg zu betreiben, der aufgrund seiner schieren Stärke von RDS-Radios anstelle verzerrungsarm empfangbarer Funzeln ausgewählt wird.
Dank DAB+ ist das Thema zum Glück obsolet, aber so "verschrieene" Funzeln wie Pfronten waren bitter nötig.

von DH0GHU - am 04.04.2017 11:12
@RheinMain701
Super. Vielen Dank!
Allerdings ist es doch erstaunlich, wie so weit unten im Tal Ballempfang vom Grünten möglich gewesen sein soll, der umgesetzt wurde. Ansonsten wäre der TVU nicht nötig gewesen- oder ?!

Zum UKW-Empfang. Ich hab vor Jahren mal (mit Tiefenbach-Einheimischen;)) über Handy, UKW und co. gesprochen. Laut denen ist vorwiegend der Gundkopf präsent, auch DVBT1. (q.e.d)
Ich war auch noch nicht vor Ort, bevorzuge lieber meine allgäuerische Zivilisation...

von Housefieber - am 04.04.2017 12:14
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.