Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr
Beteiligte Autoren:
Terranus, CBS, DLR-Fan Sachsen-Anhalt, Winnie2, zerobase now, Zwölf, wolfgangF

DVB-S2 - HD oder Full HD

Startbeitrag von wolfgangF am 07.05.2017 11:00

Habe auf die Schnelle keinen geeigneten Thread gefunden, deshalb mache ich mal einen neuen auf. Meine Frage kann aber auch gerne verschoben werden.

Über DVB-T2 wird ja jetzt Full HD 1080p ausgestrahlt. Über SAT gibt es meines Wissens bislang "nur" 1080i. Warum wird 1080p nicht über SAT angeboten?

Wird sich das in naher Zukunft ändern? Ist auf Fernsehern bis ca. 1 Meter Bilddiagonale wirklich ein Unterschied zwischen 1080i und 1080p bzw. zwischen 720p und 1080i zu erkennen?

Ich halte die Bildqualität der HD-ÖR-Programme (720p) für wirklich gut und kann bspw. keinen Unterschied zu ServusTV HD (1080i) erkennen.

Wie ist eure Meinung dazu?

Antworten:

Dazu gibt es bereits einen Thread. Ist bisher noch kein natives 1080p, sondern bestenfalls hochskaliert. Ich sehe jetzt auch nicht so den grossen Unterschied zwischen 1080i und 1080p. Dann sollt man eher die öffentlichen-rechtlichen erstmal auch auf 1080i umstellen und in ein paar Jahren dann auf 4K umstellen. Das bringt deutlich mehr als 1080p.

von zerobase now - am 07.05.2017 11:11
Wenn ich das Logo der ORF-HD-Programme mit dem von ServusTVHD oder ATVHD vergleiche sehen sie irgendwie nicht so "sauber" aus. Es wirkt so, als wären Artefakte drin. (Zu Das Erste HD und ZDF HD kann ich Moment nichts sagen, hab die Programme noch nicht so häufig gesehen.)

von Zwölf - am 07.05.2017 11:12
Zitat
wolfgangF
Warum wird 1080p nicht über SAT angeboten?


Weil die dazu notwendigen Empfangsgeräte für viele Jahre nicht verfügbar waren.
Das ist übrigens nicht nur bei Sat so, auch bei Kabel-TV ist das so.
Die HD-Norm war in der Vergangenheit auf 720p und 1080i festgelegt.
Für H.264 ist Interlaced-Video unproblematisch,
bei DVB-T2 HD wird allerdings H.265 genutzt und dieses Videoformat hat Probleme mit Interlaced Video. Deshalb wird über DVB-T2 in 1080p gesendet.

Ein Wechsel auf 1080p wird bei Satellit nicht so schnell kommen weil dazu praktisch nahezu alle bereits vorhandenen Empfangsgeräte ersetzt werden müssten, weil diese 1080p mit 50 Bilder pro Sekunde nicht unterstützen.

von Winnie2 - am 07.05.2017 11:14
Da sowieso im deutschsprachigen Raum noch kein Playoutcenter eines TV-Senders mit 1080p Signale rausgibt, ist es egal ob über Sat in 1080p gesendet wird oder nicht. Ich lasse alle meine Enigma2-Boxen auf 1080p ausgeben, die skalieren alle sehr gut.

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 07.05.2017 12:08
Zitat
zerobase now
Dazu gibt es bereits einen Thread. Ist bisher noch kein natives 1080p, sondern bestenfalls hochskaliert. Ich sehe jetzt auch nicht so den grossen Unterschied zwischen 1080i und 1080p. Dann sollt man eher die öffentlichen-rechtlichen erstmal auch auf 1080i umstellen und in ein paar Jahren dann auf 4K umstellen. Das bringt deutlich mehr als 1080p.


Wie soll man da auch einen Unterschied sehen, wenn das 1080p der Privaten letztlich ja aus einer 1080i Quelle stammt... die Privaten nutzen so aber wenigstens die Technik soweit aus wie derzeit mit dem vorhandenen möglich.

ARD/ZDF verwenden zusätzlich ihren 720p Flaschenhals, sprich auch 1080i Quellen werden erst nach 720p herunterkonvertiert -per Sat strahlt man es dann so aus, für DVB-T2 wirds auf 1080p hochskaliert.

Via Satellit macht daher derzeit eine 1080p Ausstrahlung keinen Sinn- solange man den Flaschenhals nicht rauswerfen will, bzw. bei den Privaten ehh nicht, die senden ja so, wie sie es auch produzieren.

Bis mal die Sendetechnik auf 1080p nativ bzw. UHD umgestellt wird, werden wir noch viele Jahre warten müssen, das ist wieder sehr aufwändig und kostenintensiv...

Eine 1080i Ausstrahlung der ÖR wäre einfach zu haben, aber das wollen sie ja aus "sendepolitischen" Gründen nicht...

von Terranus - am 07.05.2017 12:43
Zitat
Winnie2
Zitat
wolfgangF
Warum wird 1080p nicht über SAT angeboten?

[...]
Für H.264 ist Interlaced-Video unproblematisch,
bei DVB-T2 HD wird allerdings H.265 genutzt und dieses Videoformat hat Probleme mit Interlaced Video. Deshalb wird über DVB-T2 in 1080p gesendet.


Ist es nicht eher andersrum, h.265 kann eben progressiv? Soweit ich mich erinnere, hat man sich für p ausgesprochen, da es bei Tests zu i kaum mehr Daten benötigte, also dann eher nach dem Prinzip "wenn schon, denn schon".

Laut kurzer Google Suche bei https://ngcodec.com/news/2014/1/15/does-hevch265-support-interlaced performed h.265 sogar etwas besser als h.264 bei interlaced content:

Zitat
ngcodec news
The goal of this blog entry is to clarify that HEVC/H.265 does indeed support interlace video efficiently, and that in reality, it does perform substantially better than AVC/H.264 and MPEG-2 for interlace content.


(Habe das Thema nicht vertieft, aber h.265 scheint bei interlaced keine Probleme zu haben)

von CBS - am 08.05.2017 11:47
H.265 kann zwar interlaced, aber eben nicht sehr effizient, es gibt keine spezielle Funktion dafür mehr wie zB Fields statt frames etc.

von Terranus - am 08.05.2017 13:50
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.