Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
23
Erster Beitrag:
vor 1 Woche, 6 Tagen
Letzter Beitrag:
vor 1 Woche
Beteiligte Autoren:
Michel OS, DX-Project-Graz, PowerAM, Cha, DJ Taifun, rhci, Mike, DigiAndi, Jens1978, Christian_66, MICHAELKRAUS, Sebastian Dohrmann

Israel: Öffentlich-rechtliches Radio und Fernsehen IBA eingestellt

Startbeitrag von DX-Project-Graz am 10.05.2017 20:06

https://www.welt.de/politik/ausland/article164442802/Regierung-schaltet-alle-oeffentlich-rechtlichen-Sender-ab.html

Was bedeutet das also für die UKW-Versorgung?

Ist zufällig jemand von euch vor Ort ??

Das würde bedeuten, dass alle Ketten der IBA verstummen und nur noch Galatz und Galgalatz richtig landesweit empfangbar sind!? :eek:

Antworten:

Zum Deinen Fragen kann ich nichts beitragen.
Die in deinem verlinkten Artikel erwähnte Nachrichtensendung ist heute abend noch online: http://www.iba.org.il/
Die Szene mit der Hymne ist ganz am Ende.
Die Ausnahmesituation für die Moderatoren und Korrespondenten merkt man aber während der ganzen Sendung.

Schon krass das Ganze. Erinnert an die Aktion in Griechenland.

von Christian_66 - am 10.05.2017 20:26
In den kommenden Tagen (bis Montag nä. Woche) soll es wohl nur Musik auf den ehemaligen Ketten des staatlichen israelischen Rundfunks geben, aber auch Nachrichten.Die letzten regulären Sendungen gab es heute. Kommenden Montag startet dann der neue öffentlich-rechtliche Anbieter:
http://www.timesofisrael.com/at-704-p-m-after-81-years-israel-radio-fades-to-music/

Zitat

"Israel Radio aired its last show Wednesday evening, bringing to an end the storied history of the 81-year-old station. ... All programming was then ended, except for the hourly news bulletins, which will continue to be broadcast, along with music, until the new public broadcaster takes over on Monday at 8:00 a.m.. ... On Tuesday, the IBA’s Channel 1 news also aired its final broadcast, only two hours after receiving notice that the show would go off the air, bringing an end to Israel’s first news channel."



Der Live Blog:

http://www.timesofisrael.com/liveblog-may-10-2017/

Interessant finde ich, dass es in dem Welt-Bericht heißt:

Zitat

"Sender der Rundfunkanstalt, die rund um die Uhr kritisch und unabhängig über Israels Regierung berichteten, "


Dabei ist die IBA (Israel Broadcasting Authority) bis heute eine staatliche Anstalt, die direkt der Regierung untersteht. Unter anderem das sollte sich mit dem neuen Anbieter ändern, der ja auch massiv verschlankt wird (sowohl im Programmangebot als auch in der Mitarbeiteranzahl)

Zitat

"Israel Broadcasting Authority is Israel's state broadcasting network. "


https://www.linkedin.com/company/iba-israel-broadcasting-authority-

Es handelt sich bislang also keinesfalls um einen unabhängigen, öffentlich rechtlichen Sender.

Hier ein etwas differenzierter Artikel auf deutsch, der allerdings nicht den aktuellen Stand wiederspiegelt.
http://www.tagesspiegel.de/medien/israel-broadcasting-authority-iba-wie-israels-premier-netanjahu-den-oeffentlichen-rundfunk-kontrollieren-will/14832606.html

Alles in allem erinnert das Ganze sehr an die plötzliche Stillegung der E.R.T. in Giechenland vor einigen Jahren. Am Ende kam es doch alles anders und man hat eine Rolle rückwärts eingelegt.


Gruß aus der Prignitz Kraus

von MICHAELKRAUS - am 10.05.2017 20:27
Beim NDR Medienmagazin ZAPP gab es gestern Abend einen ausführlichen Bericht über die Situation in Israel: http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/zapp/Israel-Kampf-gegen-kritische-Journalisten-,israel702.html

von Sebastian Dohrmann - am 11.05.2017 08:48
Zitat
Sebastian Dohrmann
Beim NDR Medienmagazin ZAPP gab es gestern Abend einen ausführlichen Bericht über die Situation in Israel: http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/zapp/Israel-Kampf-gegen-kritische-Journalisten-,israel702.html


Danke, das ist ein sehr interessanter Beitrag! :spos:

Ich bin gespannt, wie sich das alles entwickelt und ob man die vielen ö-r Radio-Ketten aufrecht erhalten wird. Bei Sporadic-E kann ich ja doch 2-3 Mal im Jahr Israel loggen und spätestens da wird man dann sehen, was sich getan hat, sofern niemand von uns hier inzwischen im Empfangsgebiet sein sollte.

von DX-Project-Graz - am 11.05.2017 09:12
Auf Mittelwelle sendet IBA ja auch noch. Die 1080 kHz von IBA Reshet Dalet hab ich schon einige Male empfangen können.

von Cha - am 11.05.2017 14:05
657kHz mit Reshet Bet nach 0 bzw. 1 Uhr ist ebenfalls gut zu empfangen.

Insgesamt finde ich den Vorgang mehr als bedenklich, schon die ganze Aktion im Jahr 2014 fand ich extrem fragwürdig. In Australien war doch auch mal sowas angedacht, wenn ich mich nicht ganz irre. Griechenland ist eh klar. Mittlerweile werden demnach selbst in nicht undemokratischen Staaten nahezu freie Medien extrem angegriffen oder versucht auf Linie zu bringen. Es ist die Frage, was schlußendlich dann tatsächlich als Ergebnis bei der Bevölkerung hängen bleibt, ob diese sich sowas dauerhaft antut? Im ehemaligen Ostblock hat man ja gesehen, was passiert ... Komisch, die Denkmuster sind immer die selben, keiner ist anders und keiner lernt dazu; verlieren tun alle, nur will es keiner sein.

von Jens1978 - am 11.05.2017 20:59
http://esctoday.com/147825/israel-national-broadcaster-iba-officially-shut/

Die Übertragung des ESC-Finales in 88FM ist dann möglicherweise die letzte live moderierte Sendung der IBA.

Stream MP3, 192 kbps:

http://ibala.vidnt.com:8000/iba_radio-88fmM
http://radiocast-rr-d.vidnt.com:8000/iba_radio-88fmM
http://ibala.vidnt.com:8000/iba_radio-88fmBackup
http://radiocast-rr-d.vidnt.com:8000/iba_radio-88fmBackup


Einen HLS-Videostream mit Standbild, Ton: AAC und ca. 192 kbps, allerdings tokengeschützt, gibt es unter:
http://iba-metadata-rr-d.vidnt.com/live/iba/radio-88fmM/hls/metadata.xml
http://iba-metadata-rr-d.vidnt.com/live/iba/radio-88fmB/hls/metadata.xml

Hier den SMIL-URL wählen (den Stream hinter dem anderen gibt es schon seit Jahren nicht mehr) und den Domainnamen, "iba-s.vidnt.com", durch eine der drei IP-Adressen unter "Servers" ersetzen. Ist halt vielleicht noch einen Tick besser. ;)


Die übrigen Streams vielleicht auch noch, aber nur jeweils einen, es ist alles analog zu oben:

Reshet Aleph: http://ibala.vidnt.com:8000/iba_radio-alephM
Reshet Bet: http://ibala.vidnt.com:8000/iba_radio-betM
Reshet Gimmel: http://ibala.vidnt.com:8000/iba_radio-gimelM
Reshet Daled: http://ibala.vidnt.com:8000/iba_radio-daledM
Reshet Hei: http://ibala.vidnt.com:8000/iba_radio-heiM
Kol HaMusika: http://ibala.vidnt.com:8000/iba_radio-kolmusicaM
Reka: http://ibala.vidnt.com:8000/iba_radio-rekaM
Moreshet: http://ibala.vidnt.com:8000/iba_radio-moreshetM



Die neuen "Radioprogramme" der Israel Public Broadcasting Corporation (IPBC)/Kan, alle Streams HE-AAC, 128 kbps:

Nostalgia: http://radiocast-rr-d.vidnt.com:8000/ipbc_IPBCNostalgiaLA
Oriental: http://radiocast-rr-d.vidnt.com:8000/ipbc_IPBCOrientalLA
Regesh (svw. "gefühlig"?): http://radiocast-rr-d.vidnt.com:8000/ipbc_IPBCRegeshLA
Alternative: http://radiocast-rr-d.vidnt.com:8000/ipbc_IPBCAlternativeLA
80's–90's: http://radiocast-rr-d.vidnt.com:8000/ipbc_IPBC80-90LA
Hits: http://radiocast-rr-d.vidnt.com:8000/ipbc_IPBCHitsLA
Classic: http://radiocast-rr-d.vidnt.com:8000/ipbc_IPBCClassicLA

Tokengeschützte HLS-Streams gibt es hier auch, bringt einem aber nicht viel, da das dasselbe HE-AAC mit 128 kbps ist.
http://ipbc-metadata-rr-d.vidnt.com/live/ipbc/IPBCNostalgiaLA/hls/metadata.xml

Reka ist jetzt neu hinzugekommen (nur Icecast und nur radiocast-rr-d.vidnt.com:8000):
http://radiocast-rr-d.vidnt.com:8000/ipbc_IPBCrekaLA
http://radiocast-rr-d.vidnt.com:8000/ipbc_IPBCrekaLABackup




Zitat
MICHAELKRAUS
Es handelt sich bislang also keinesfalls um einen unabhängigen, öffentlich rechtlichen Sender.


Also entweder ist das Komma falsch, oder mal unter "öffentlich-rechtlich" bzw. "öffentliches Recht" nachschlagen. Wobei man diese Begriffe nicht ohne weiteres auf die israelische Situation übertragen kann und Du so gesehen wieder recht hättest.

von Michel OS - am 13.05.2017 17:06
Das war gestern während der Übermittlung der Jury-Punkte aus Jerusalem auch ein Thema. Der sichtlich um Fassung ringende Sprecher sprach die Einstellung an und erklärte, dass Israel damit auch letztmalig am ESC teilgenommen habe.

von PowerAM - am 14.05.2017 09:05
Dass Israel das letzte Mal teilgenommen hat, glaube ich nicht, denn die neue Rundfunkanstalt wird ja möglicherweise auch EBU-Mitglied werden. Nur die IBA hat auf jeden Fall das letzte Mal teilgenommen.

von DigiAndi - am 14.05.2017 09:58
Mit der Einstellung der IBA blicke ich eh nicht durch. Sind die ganzen Mitarbeiter gekündigt worden. Oder gehen die Mitarbeiter mit in der neuen zugründenden Sender rüber:gruebel: Das Video von den letzten Nachrichten war schon rührend zum Schluss als noch dann gesungen wurde:eek:
Damals in Griechenland was da auch passiert ist, war auch nicht so ganz durchzublicken.:confused:

von DJ Taifun - am 14.05.2017 10:34
http://4z5lv.net:8901

Bei diesem Israelischen WebSDR sind noch alle IBA-Sender auf Mittelwelle zu hören.

von Cha - am 14.05.2017 10:53
Von dem Sprecher war am gestrigen Abend zu hören, dass Israel aus dem ESC ausscheidet.

von PowerAM - am 14.05.2017 12:07
Heute morgen waren auf IBA Channel 1 noch Wiederholungen zu sehen.


Irgendwann am Nachmittag wurde das Staatsfernsehen eingestellt:
[attachment 9202 image.jpg]

von Mike - am 14.05.2017 13:09
Die mogeln bei Kan; da fehlt doch zwischendurch was in den Händen der Läufer? :)

https://www.youtube.com/watch?v=bel4gWDw6H4

von Michel OS - am 15.05.2017 12:57
Etwas mehr Hintergrund auch zu den Radioprogrammen gibt es in diesem Artikel vom Mittwoch:

http://www.haaretz.com/israel-news/1.788280


Die Knesset hat am Donnerstag für die Herauslösung der Nachrichten aus der neuen Anstalt gestimmt, Nachrichten sollen von einer dritten Anstalt gesendet werden, die sich mit Kan Studios und Ausrüstung teilen soll. Inzwischen gibt es aber anscheinend einen Gerichtsbeschluß, der diese Trennung vorläufig auf Eis legt.

Nach dem Knessetbeschluß vom Donnerstag soll die Verantwortung für Reshet Bet an die neue Nachrichtenanstalt übergehen; für das Einwandererprogramm Reka ist noch keine Entscheidung getroffen worden. Außerdem haben die Ultraorthodoxen durchgesetzt, daß es für sie ein zusätzliches Radioprogramm geben wird.

http://www.haaretz.com/israel-news/business/1.788782 (von Freitag, 12. Mai)

von Michel OS - am 15.05.2017 13:18
An Hand der Neuaufschaltungen auf dem Icecast-Server und der Angaben unter http://www.kan.org.il/radio/ gehe ich von folgenden Kontinuitäten aus (die IBA-Streams sind abgeschaltet):

Reshet Bet -> Bet: http://radiocast-rr-d.vidnt.com:8000/ipbc_IPBCbetLAMhttp://radiocast-rr-d.vidnt.com:8000/ipbc_IPBCbetLA
Reshet Gimmel -> Gimmel: http://radiocast-rr-d.vidnt.com:8000/ipbc_IPBCgimmelLAMhttp://radiocast-rr-d.vidnt.com:8000/ipbc_IPBCgimmelLA
88FM -> 88: http://radiocast-rr-d.vidnt.com:8000/ipbc_IPBC88LAMhttp://radiocast-rr-d.vidnt.com:8000/ipbc_IPBC88LA
Kol HaMusika: http://radiocast-rr-d.vidnt.com:8000/ipbc_IPBCkolhamusicaLAMhttp://radiocast-rr-d.vidnt.com:8000/ipbc_IPBCkolhamusicaLA
Reka: http://radiocast-rr-d.vidnt.com:8000/ipbc_IPBCrekaLAMhttp://radiocast-rr-d.vidnt.com:8000/ipbc_IPBCrekaLA
Moreshet: http://radiocast-rr-d.vidnt.com:8000/ipbc_IPBCmoreshetLAMhttp://radiocast-rr-d.vidnt.com:8000/ipbc_IPBCmoreshetLA

Reshet Daled (arabisch) -> Makan (Radio): http://radiocast-rr-d.vidnt.com:8000/ipbc_IPBCmakanradioLAMhttp://radiocast-rr-d.vidnt.com:8000/ipbc_IPBCmakanradioLA
Das wäre ein schönes Wortspiel (vielleicht noch nicht einmal das, die Etymologie ist vermutlich dieselbe) mit dem Markennamen der neuen Einrichtung, "Kan" ("Hier"), "Makan" bedeutet soviel wie "Ort"/"Position"/"Status".

Tarbut ("Kultur") könnte ist [habe gerade den "Under-construction"-Blog überflogen: http://comingsoon.ipbc.org.il/] der Reshet-Aleph-Nachfolger sein (via Internet dann 24 Stunden wie auch Moreshet [falls es überhaupt noch so war, daß Moreshet über die Reshet-Aleph-Frequenzen ausgestrahlt wurde]):
http://radiocast-rr-d.vidnt.com:8000/ipbc_IPBCtarbutLAMhttp://radiocast-rr-d.vidnt.com:8000/ipbc_IPBCtarbutLA

Einen neuen Stream für Reshet Hei konnte ich nicht finden. Über den alten Stream wurde das persische Auslandsprogramm gesendet, ich weiß aber gar nicht, ob es das zuletzt überhaupt noch gab. Ansonsten kommt der Stream ja vielleicht noch, oder es gibt nur noch einen Podcast.

Reka sendet nach den Angaben auf der Webseite in Russisch, Amharisch, Spanisch, Englisch und Französisch.

Die Streams, deren Adressen auf "LA" (statt "LAM") enden, liegen versteckt auf dem Server (gilt nicht für die Musikstreams) und wurden möglicherweise schon vor dem heutigen Sendebeginn testweise bespielt. Samstag abend hatte ich noch den Reka-Stream entdeckt, weil ein unverstecktes Backup hinzugekommen war, aber nicht weiter probiert. Zu den "LAM"-Streams gibt es dann auch wieder tokengeschützte HLS-Varianten in gleicher Qualität.


Weiterhin gibt es die sieben Musikstreams:

Nostalgia: http://radiocast-rr-d.vidnt.com:8000/ipbc_IPBCNostalgiaLA
Oriental: http://radiocast-rr-d.vidnt.com:8000/ipbc_IPBCOrientalLA
Regesh ("Gefühle"): http://radiocast-rr-d.vidnt.com:8000/ipbc_IPBCRegeshLA
Alternative: http://radiocast-rr-d.vidnt.com:8000/ipbc_IPBCAlternativeLA
80's–90's: http://radiocast-rr-d.vidnt.com:8000/ipbc_IPBC80-90LA
Hits: http://radiocast-rr-d.vidnt.com:8000/ipbc_IPBCHitsLA
Classic: http://radiocast-rr-d.vidnt.com:8000/ipbc_IPBCClassicLA

von Michel OS - am 15.05.2017 16:16

Eine Stunde englisch auf Reka

Auf:
Reka: http://radiocast-rr-d.vidnt.com:8000/ipbc_IPBCrekaLAMhttp://radiocast-rr-d.vidnt.com:8000/ipbc_IPBCrekaLA
kommt englisch "8 to 9 PM" israelischer Zeit, also 19:00-20:00 MESZ

von rhci - am 15.05.2017 17:53
Reka:

20:00–21:00 MESZ Französisch (Musik Barbara)

21:00–22:00 MESZ Spanisch

seit 22:00 MESZ Russisch (die Musik erst Sinatra, jetzt Piaf)

von Michel OS - am 15.05.2017 21:20
Bet übernimmt das Nachtprogramm von Gimmel, allerdings unterbrochen durch Nachrichten, die es in Gimmel nicht gibt, Tarbut übernimmt das Nachtprogramm von 88, die anderen Radioprogramme senden ihr eigenes (musikalisches) Nachtprogramm.

von Michel OS - am 15.05.2017 23:18
Zitat
Michel OS
Tarbut ("Kultur") könnte ist [habe gerade den "Under-construction"-Blog überflogen: http://comingsoon.ipbc.org.il/] der Reshet-Aleph-Nachfolger sein (via Internet dann 24 Stunden wie auch Moreshet [falls es überhaupt noch so war, daß Moreshet über die Reshet-Aleph-Frequenzen ausgestrahlt wurde]):
http://radiocast-rr-d.vidnt.com:8000/ipbc_IPBCtarbutLAMhttp://radiocast-rr-d.vidnt.com:8000/ipbc_IPBCtarbutLA


Moreshet sendete zumindest im Februar 2017 auf eigenen Frequenzen, wenngleich ich den Eindruck hatte, dass die Abdeckung auf UKW nicht so flächendeckend war, wie bei den anderen Stationen.

von DX-Project-Graz - am 16.05.2017 07:27
Zitat
DX-Project-Graz
Moreshet sendete zumindest im Februar 2017 auf eigenen Frequenzen, wenngleich ich den Eindruck hatte, dass die Abdeckung auf UKW nicht so flächendeckend war, wie bei den anderen Stationen.


Ja, deshalb die Frage. Die eigenen UKW-Frequenzen gibt es seit Anfang 2016 (Februar?), laut fmscan.org sind es fünf Sender mit jeweils ungefähr 1 kW Leistung. Vorher zumindest hat Moreshet viele Stunden täglich über die Frequenzen von Reshet Aleph gesendet, sonntags bis donnerstags den Nachmittag und Abend von 16 bis 0 Uhr Ortszeit. Reshet Aleph hat in der Zeit kein eigenes Programm mehr gemacht, über den Internetstream war dann auch Moreshet zu hören. Jetzt halt die Frage, ob das mit den eigenen UKW-Frequenzen beendet war und wie es aktuell terrestrisch ausschaut.

von Michel OS - am 17.05.2017 03:51
Laut eines Eintrags auf der alten Facebookseite der russischen Redaktion von Reka wird das russische Programm von 12 bis 14 Uhr Ortszeit für Programme in anderen Sprachen unterbrochen sowie nach der um 18.05 Uhr Ortszeit beginnenden russischen Sendung bis 23 Uhr Ortszeit. Da ich kurz vor 19 Uhr Ortszeit noch Russsisch gehört habe und kurz vor 20 Uhr Amharisch, vermute ich, daß von 19.00 bis 20.00 Uhr Ortszeit, also 18.00 bis 19.00 Uhr MESZ, in Amharisch gesendet wird. Mittags könnten es dementsprechend vier jeweils halbstündige Programme sein. Das Schedule ist leider nach wie vor nirgends zu finden, auf der Webseite wird immer nur "Jetzt" und "Demnächst" angezeigt. Und das wohl zum Teil auf der Basis nicht aktueller Daten. So wurden Montag abend in Reka nacheinander "Georgisch" und "Bucharisch" angezeigt, es lief aber in russischer Sprache moderiertes Programm.

Mein gegenwärtiger Kenntnis- bzw. Vermutungsstand:

22:00–11:00 MESZ Russisch
11:00–13:00 MESZ ungeklärt Amharisch/Englisch/Französisch/Spanisch
13:00–18:00 MESZ Russisch
18:00–19:00 MESZ Amharisch
19:00–20:00 MESZ Englisch
20:00–21:00 MESZ Französisch
21:00–22:00 MESZ Spanisch



Eine kleine Aktualisierung: Der alte Facebook-Auftritt ist auch der neue und wurde zwischenzeitlich von IBA.REKA nach kan.reka verschoben, und darin wurde ein Schedule für heute, den 18. Mai veröffentlicht. Amharisch von 18.00 bis 19.00 Uhr Ortszeit wie vermutet, mittags – heute, das könnte ja wechseln – von 12.00 bis 13.00 Uhr Ortszeit Georgisch (!) und Amharisch, von 13.00 bis 14.00 Uhr Ortszeit Amharisch. Ob das mit "Georgisch" allerdings wirklich stimmt, halte ich für fraglich. Vielleicht ist es einfach jeden Tag, zumindest Sonntag bis Donnerstag, von 12.00 bis 14.00 Uhr Ortszeit Amharisch.

https://www.facebook.com/kan.reka

von Michel OS - am 17.05.2017 04:48
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.