Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
44
Erster Beitrag:
vor 1 Monat, 2 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 3 Stunden, 18 Minuten
Beteiligte Autoren:
b025, DigiAndi, MainMan, Manager., Radionicki, DH0GHU, Kay B, Nordi, Peter Schwarz, pfennigfuchser, ... und 7 weitere

Aus für SWR1 Der Abend aus Baden-Baden

Startbeitrag von Manager. am 11.05.2017 15:22

Jetzt ist es offiziell... ;)


Zitat
www.swr.de
Bislang wurde ab 20 Uhr ein journalistisches Unterhaltungsprogramm für beide Bundesländer ausgestrahlt und aus Baden-Baden gesendet. Um hier in Zukunft den Anspruch der Hörerinnen und Hörer an ihre Landesinformationsprogramme noch besser zu erfüllen, senden SWR1 Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg ab dem 1. Juli 2017 ein getrenntes Programm aus den Standorten Stuttgart und Mainz.


Quelle ---> http://www.swr.de/unternehmen/kommunikation/11-swr1-der-abend/-/id=10563098/did=18886030/nid=10563098/yop8rd/index.html

Antworten:

Re: Aus für SWR1 aus Baden-Baden

Die Überschrift dieses Fadens ist inkorrekt.

Otto Meyer und Christian Rhönspieß moderieren den "Kopfhörer" ab 22 Uhr weiterhin aus Baden-Baden, die Nachtschiene von 0-5 Uhr kommt ebenfalls unverändert aus BAD.

Regional getrennt wird nur die Abendschiene.

Edit: Der "Kopfhörer" fällt weg, das gemeinsame Programm aus BAD beginnt erst um 24 Uhr.

von MainMan - am 11.05.2017 15:42
Quelle?


Hab die Überschrift angepasst.

von Manager. - am 11.05.2017 16:28
Zitat
MainMan
Otto Meyer und Christian Rhönspieß moderieren den "Kopfhörer" ab 22 Uhr weiterhin aus Baden-Baden,


In diversen Medien liest sich aber ganz anders. ;)

siehe ---> http://www.bild.de/regional/aktuelles/rheinland-pfalz-und-saarland/swr1-sendet-ab-juli-auch-am-abend-aus-mainz-51696304.bild.html
und ---> http://www.arcor.de/content/aktuell/regional_news/rheinlandpfalz_saarland/5880825,1,Medien--SWR%C2%A01-sendet-ab-Juli-auch-am-Abend-aus-Mainz-und-Stuttgart,content.html
sowie ---> http://www.swr.de/unternehmen/kommunikation/11-medienuebergreifend-und-zukunftsweisend/-/id=10563098/did=19524940/nid=10563098/1cpj7u4/index.html


Da ist überall von "20 bis 24 h" und von "aus Mainz und Stuttgart" die Rede.

von Manager. - am 11.05.2017 18:50
Die hier genannten Quellen (und alle weiteren im Netz) haben unisono die dpa-Meldung kopiert.
Da ist ein wenig Skepsis durchaus angebracht.
Ein Rückruf aus BAD hat aber gerade bestätigt, dass die Dienstpläne ab KW 27 tatsächlich geändert sind.

Es stimmt leider: Der "Kopfhörer", und damit die letzte musikjournalistische Sendung in SWR1, fällt weg. Stattdessen eine weitere vierstündige Magazinfläche mit Infohäppchen und der üblichen Rotation aus den Landesstudios.

Was hingegen nicht stimmt, ist die (ursprüngliche) Threadüberschrift "Aus für SWR1 aus Baden-Baden"
Die fünfstündige Nachtschiene in SWR1 kommt weiterhin aus BAD, auch "Aktuell am Abend", die vierstündige Kirchensendung am Sonntag und diverse Sonderprogrammierungen werden weiterhin aus Baden-Baden zugesteuert.

von MainMan - am 11.05.2017 20:05

Re: Aus für SWR1 Der Abend aus Baden-Baden - Der Skandal ist der Wegfall des "Kopghörer".

Zitat
MainMan

Es stimmt leider: Der "Kopfhörer", und damit die letzte musikjournalistische Sendung in SWR1, fällt weg. Stattdessen eine weitere vierstündige Magazinfläche mit Infohäppchen und der üblichen Rotation aus den Landesstudios.


Unglaublich!
Der SWR bzw. bereits auch die Vorgängersender werden immer seichter und langweiliger.
Seit Jahren.
Angefangen hat es bei SDR3 als alle Spezialsendungen gestrichen wurden! (In den 80ern).
Weiter ging es mit DasDing, dort wurde z.B. die Alternative Rock Sendung nach dem Weggang von Christiane erst lustlos von einem "Krawallmeister" (oder so ähnlich) übernömmen, dann ganz gestrichen. (Und das gesamte Programm wird auch immer schlechter...).
Jetzt geht es weiter mit SWR1........
Fehlt eigentlich nur noch eine SWR2 Abschaltung bzw. Teilabschaltung ala Bayern Klassik bzw. HR2 und man sendet auf UKW nur noch Gedudel.

Die Verantwortlichen streichen für diese Nichtleistung aber satte Saläre ein. (Zwei Intendanten der ARD verdienen mehr als der Bundespräsident!).
:sneg:

Wo ist eigentlich vom Kulturauftrag geblieben? In der Werbefreien Zeit auf SWR1 bzw. in einem Werbefreien Programm wie DasDing kann man etwas anderes erwarten!

von Radionicki - am 11.05.2017 21:02
Sind die Hörerzahlen nach 20 Uhr wirklich noch so stark, daß es sich lohnt, separate Sendungen für jedes Bundesland anzubieten?

von Kay B - am 11.05.2017 22:17
Das ist ja schon länger bekannt. Also gibt es künftig auch nach 22 Uhr ABBA, Phil Collins, Ed Sheeran und Co in Dauerrotation anstatt einem Musikmagazin, welches ein breites musikalisches Spektrum abdeckt.:sneg:

Zum Glück geht der andere SWR (Schwarzwaldradio) den umgekehrten Weg und führt neue Sondersendungen ein :spos:

von Harald P. - am 12.05.2017 09:14
Schade. Die Spätschiene von SWR1 war bis jetzt das vom SWR, was ich noch häufiger hörte, einfach weil ich zu der Zeit öfters im Sendegebiet unterwegs bin. In Zukunft gibts dann halt andere Programme.

von DH0GHU - am 12.05.2017 11:56
Zitat
Kay B
Sind die Hörerzahlen nach 20 Uhr wirklich noch so stark, daß es sich lohnt, separate Sendungen für jedes Bundesland anzubieten?


Die Frage verbietet sich eigentlich für einen öffentlich-rechtlichen Sender.
Die hohen Einschaltquoten tagsüber sind eher "Berieselungs-Einschaltquoten". Wer abends spezielle Sendungen einschaltet, hört die viel eher bewußt. Berieselung findet zuhause eher im TV-Programm statt. Wem das zu seicht ist, der schaltet Radio ein und hört bewußt zu.

Damit kann man keine werberelevanten Quoten generieren, aber den Programmauftrag erfüllt man gerade in dieser Zeit, und nicht im Berufsverkehrstau, wo's nur auf Infohäppchen und Verkehrsinfos ankommt.

von DH0GHU - am 12.05.2017 11:57
Zitat
DH0GHU
Zitat
Kay B
Sind die Hörerzahlen nach 20 Uhr wirklich noch so stark, daß es sich lohnt, separate Sendungen für jedes Bundesland anzubieten?


Die Frage verbietet sich eigentlich für einen öffentlich-rechtlichen Sender.
Die hohen Einschaltquoten tagsüber sind eher "Berieselungs-Einschaltquoten". Wer abends spezielle Sendungen einschaltet, hört die viel eher bewußt. Berieselung findet zuhause eher im TV-Programm statt. Wem das zu seicht ist, der schaltet Radio ein und hört bewußt zu.

Damit kann man keine werberelevanten Quoten generieren, aber den Programmauftrag erfüllt man gerade in dieser Zeit, und nicht im Berufsverkehrstau, wo's nur auf Infohäppchen und Verkehrsinfos ankommt.



100% Zustimmung!

von Radionicki - am 12.05.2017 12:54
Zitat
Harald P.
Zum Glück geht der andere SWR (Schwarzwaldradio) den umgekehrten Weg und führt neue Sondersendungen ein :spos:


Hmh, habe ich nicht mitbekommen, ist zwar hier leicht O.T. aber was hat sich getan?

Ja, inzwischen haben ehr die Privaten Spartensendungen im Programm, als de Öffies.
Eine Rocksendung gibt es Sonntags auf der 107,7 (Die Neue....) als auf SWR3 oder HR3......

von Radionicki - am 12.05.2017 12:58
Zitat
Kay B
Sind die Hörerzahlen nach 20 Uhr wirklich noch so stark, daß es sich lohnt, separate Sendungen für jedes Bundesland anzubieten?


Für was zahlen wir eiegntlich Gebühren?
Auch für regionale Berichterstattung?! Oder nur für eine Pseudoregionalisierng wie sie auf SWR3 betrieben wird....
Scheinbar zahlen wir Gebühren, dass die Verantwortlichen sich immer das neueste Produkte aus Sindelfingen, Zuffenhausen, Ingolstadt und München leisten können, nicht für ein abwechslungsreiches und auch sowohl regionales als auch überregionales Radio- und TV Programm.

P.S.: Auch bei DVB-T könnte der SWR Zuschauer/Innen freundlicher sein und dafür sorge, dass möglichst viele "Dritte" zu sehen sind.....

P.P.S.: Ist es zu viel verlangt, sowohl die sogennnate Hochkultur (Klassik) als auch popkulturelle hochwertige Programme im Radio anzubieten. Der RBB beweißt mit Radio Eins dass einzelne Anstalten auch letzters können. Verantwortliche sollten (meinetwegen auch auf Kosten der Gebührenzahler) zu einer Fortbildungsveranstaltung nach Wien zum ORF "verdonnert" werden. (Östereich1 und FM4 als positive Beispiele in der deutschsprachigen Radiolandschaft).

von Radionicki - am 12.05.2017 13:10
@ DH0GHU

Zitat

Damit kann man keine werberelevanten Quoten generieren, aber den Programmauftrag erfüllt man gerade in dieser Zeit, und nicht im Berufsverkehrstau, wo's nur auf Infohäppchen und Verkehrsinfos ankommt.


Die Frage etwas anders gestellt: Warum kommt man bei SWR1 erst jetzt auf die Idee, länderspezifische Programme nach 20 Uhr anzubieten? Was ist der Anlaß? Was ist der Grund, wieso man das bisher nicht tat?


Zitat

Wer abends spezielle Sendungen einschaltet, hört die viel eher bewußt. Berieselung findet zuhause eher im TV-Programm statt. Wem das zu seicht ist, der schaltet Radio ein und hört bewußt zu.


Eben. Deswegen wären "Der Abend" und "Kopfhörer" eigentlich zu dieser Zeit angebrachter. Gerade die Sendung "Kopfhörer" ist eigentlich "öffentlich-rechtlicher" als die Infohäppchen mit immergleicher Rotation.

So, wie sich das bisher dargestellte liest, wird der SWR so nach und nach verMDRt.

von Kay B - am 12.05.2017 16:01
Zitat
Kay B
Warum kommt man bei SWR1 erst jetzt auf die Idee, länderspezifische Programme nach 20 Uhr anzubieten?

Nominell sind SWR1 Baden-Württemberg und SWR1 Rheinland-Pfalz zwei getrennte Programme und müssen es auch sein. Gemeinsame Programme sind die Ausnahme, nicht die Regel. Solche Ausnahmen gibt es für das Nachtprogramm und bis dato eben auch für die fragliche Sondersendung. Wenn die wegfällt, wird, wie sonst auch den ganzen Tag, wieder getrennt gesendet.

von RheinMain701 - am 12.05.2017 16:11
Zitat
Radionicki
Für was zahlen wir eiegntlich Gebühren?
Auch für regionale Berichterstattung?! Oder nur für eine Pseudoregionalisierng wie sie auf SWR3 betrieben wird....
Scheinbar zahlen wir Gebühren, dass die Verantwortlichen sich immer das neueste Produkte aus Sindelfingen, Zuffenhausen, Ingolstadt und München leisten können, nicht für ein abwechslungsreiches und auch sowohl regionales als auch überregionales Radio- und TV Programm.

Nein, die Gebühren sind dafür da damit die ein unabhändiges Programm machen können. Die haben eben alle ganz unabhängig entschieden daß man überall das Gleiche sendet. Zu jeder Zeit. Auch der hier genannte RBB nimmt sich nicht aus, auch dort wurde, natürlich völlig unabhängig erkannt, daß ein Stahlwerk zu normalen Zeiten nichts zu suchen hat.
Zweifel? Nein, den genannten Fuhrpark haben die sich auch unabhängig von einander gekauft. Kein Zweifel: Wenn überhaupt, dann hat das der interne Wettbewerb so ergeben.
=> So und jetzt bitte vortragen wie Gernot Hasskneckt. Die Gebührenzahlen hätten sich das mal verdient :-) .

von Thomas (Metal) - am 12.05.2017 18:53
Eine der wenigen Vorzüge des SWR ist in der Tat, dass man zwei Länder hörfunkprogramme anbietet. Im NDR oder MDR Gebiet ist dies ja leider auf die SWR4 Pendants beschränkt.

von H_Deutsch - am 12.05.2017 19:58
Ich persönlich konnte mir dem Kopfhörer nie etwas anfangen, trotzdem ist es in der Tat eine gute musikjournalistische Sendung. Ebenso finde ich den Abend von 20 bis 22 Uhr immer zu einem Thema auch nicht schlecht. Aber: Ich würde mal abwarten, was uns erwartet. Vor allem habe ich in Stuttgart alle Hoffnung, dass es nicht nur 08/15-Programm geben wird.

von DigiAndi - am 12.05.2017 20:21
Zitat
H_Deutsch
Eine der wenigen Vorzüge des SWR ist in der Tat, dass man zwei Länder hörfunkprogramme anbietet. Im NDR oder MDR Gebiet ist dies ja leider auf die SWR4 Pendants beschränkt.


Die NDR1-Wellen sind mittlerweile aber eher SWR1-Pendants, mit fluffigem Pop.

von Japhi - am 13.05.2017 07:20
Bzgl. der künftigen Programmschemata für seine Landeswellen hält sich der SWR immer noch bedeckt. Aus privater Quelle war nun immerhin zu hören, dass es zwar weiter gemeinsame Programmschienen gibt, diese aber fast ausschließlich in den Landesfunkhäusern produziert werden.

Die SWR1-Nacht täglich von 0 bis 5 Uhr kommt beispielsweise künftig für BW und RP durchgehend aus Stuttgart und nicht mehr aus Baden-Baden. Übernommen wird diese auch weiterhin von Bremen Eins.

von MainMan - am 18.06.2017 18:59
Zitat
H_Deutsch
Eine der wenigen Vorzüge des SWR ist in der Tat, dass man zwei Länder hörfunkprogramme anbietet. Im NDR oder MDR Gebiet ist dies ja leider auf die SWR4 Pendants beschränkt.
Auf DAB+ haben sie aber was mit deutschsprachiger Musik gestartet.

von pomnitz26 - am 18.06.2017 19:04
Zitat
pomnitz26
Auf DAB+ haben sie aber was mit deutschsprachiger Musik gestartet.


Was aber in beiden Fällen nicht wirklich etwas mit "Radio" zu tun hat. Das eine ist ein Nonstop-Dudler und das andere ist ein Voicetracking-Verschnitt.

von DigiAndi - am 18.06.2017 19:18
Die NDR und MDR Landesprogramme sind doch bis auf das Nachtprogramm komplett unterschiedlich. Von jedem Landesprogramm gibt es noch Regionalprogramme, die sind dann mit den SWR4 Lokalvarianten vergleichbar. :confused:

Zum Thema: Ich finde es gut, dass künftig alles aus Stuttgart bzw. Mainz kommt, auch wenn ich nicht verstehe warum man sich beim Nachtprogramm nicht abwechselt. Man kann sich meiner Meinung nach den Standort Baden-Baden eigentlich komplett sparen, das ist ein Relikt aus SDR/SWF-Zeit.

von b025 - am 18.06.2017 19:50
Genau genommen ist alles ein Relikt aus SDR/SWF-Zeit. ;)
Spaß beiseite - natürlich war SWR1 Baden-Baden ein "Relikt", ein weiterlebendes SWF 1. Aber der Standort Baden-Baden beheimatet ja noch ein bisschen mehr als das Abend- und Nachtprogramm von SWR1.

von DigiAndi - am 18.06.2017 20:36
Ich denke, es würde sich sicher anbieten, Baden-Baden zu schließen und alles nach Stuttgart zu verlegen, vorausgesetzt, die Kapazität dort ist nicht allzu erschöpft. Keine Anstalt außer der SWR leistet sich meines Wissens nach zwei Hauptstandorte in einem Bundesland.

Btw. Existiert das Stuttgarter SWR3-Studio eigentlich noch?

von b025 - am 18.06.2017 20:54
Nein, das Metro-Studio gibt's nicht mehr. Dort entstehen gerade neue Produktions- und Sendesstudios für SWR4.

Baden-Baden ist halt Haupt-Fernsehstandort. Wenn man das alles in Stuttgart errichten wollen würde, müsste man wohl sämtliche Gebäude im Park der Villa Berg wieder zurückkaufen oder am besten gleich dort neu bauen. Ich bezweifele, dass das wirtschaftlich sinnvoll wäre.

von DigiAndi - am 18.06.2017 21:01
Welche Fernsehsendungen werden überhaupt noch produziert in Baden-Baden? Die Landesschau wird ja in den Landesstudios Stuttgart und Mainz produziert, wofür man in beide Standorte letztens Millionen gesteckt hat. In Stuttgart hat man im Zuge dessen ja die Studios in der Villa Berg aufgegeben und verkauft.

SWR3 hatte zumindest noch vor 5 Jahren die einstündige Sendung "Studio Stuttgart", ist die im Metro-Studio produziert worden?

von b025 - am 18.06.2017 21:08
Zitat
DigiAndi
Baden-Baden ist halt Haupt-Fernsehstandort


SWR2, SWR3, DasDing, SWR Aktuell, die Onlineredaktion....BAD ist viel mehr als "nur" Fernsehstandort. Und bitte nicht vergessen, die Mitarbeiter haben mehrheitlich Familie. Die Kinder gehen in BAD zur Schule und die Ehepartner arbeiten in vielen Fällen ebenfalls in der Stadt, nur halt nicht beim SWR.
Alles nach Stuttgart zu verlegen verstößt gegen den SWR-Staatsvertrag, würde Unsummen kosten und Jahre dauern.

Zitat
b025
SWR3 hatte zumindest noch vor 5 Jahren die einstündige Sendung "Studio Stuttgart"


Die SWR3-Metros Stuttgart, Mainz uns Heidelberg sind schon seit 2002 Geschichte. Aus Stuttgart kommen noch die regionalen V-Tipps, die dauern exakt 90 Sekunden. Eine einstündige Sendung mit Namen "Studio Stuttgart" gab es auch vor 5 Jahren nicht.

von MainMan - am 18.06.2017 21:19
Klar gab es die, ich hatte es damals selbst im EPG auf Satellit gelesen. Muss so um 2010 gewesen sein. Kann aber auch sein dass sie anders hieß und nur eine einmalige Sache war.

von b025 - am 18.06.2017 21:29
Ausschließen möchte ich nichts, aber es wäre mir absolut neu, dass es nach dem Ende der Metros nochmal regionalisierte Sendungen auf SWR3 gab. Wenn es im EPG ausgewiesen war, dann war aber auch SWR3-weit zu hören und nicht nur in Stuttgart. Die Metro Stuttgart war nie auf DVB-S, nur auf ADR (als Erbe des SDR 3-Kanals).

von DigiAndi - am 19.06.2017 11:16
Aus BAD war heute zu hören, dass das endgültige Programmschema erst am 28.6. veröffentlicht wird - zwei Tage vor der Einführung. Vorher wird gar nichts mehr kommuniziert.
Offenbar haben die Hinweise auf die bevorstehende Absetzung des "Kopfhörers" schon zu Protesten aus der Hörerschaft geführt.

Fest steht nur, dass die besagte Redaktion in BAD geschlossen wird und die SWR1-Nacht für BW und RP (und Bremen Eins) künftig aus Stuttgart kommt.
Ansonsten hat die Durchhörbarkeit oberste Priorität. Monothematische und dezidiert wortlastige Sendungen wie Thema heute, Der Abend und Radioreport wird es so nicht mehr geben.
Freuen wir uns also auf noch mehr der größten Hits von Abba, Bee Gees oder James Blunt am Abend.

von MainMan - am 21.06.2017 20:51
Ich bin ja grundsätzlich ein Befürworter des Öffentl.-rechtl. Rundfunks.
Aber was da seit 20Jahren damit gemacht wird, rechtfertigt ihn immer weniger.
Der hr ist bereits ein (bestenfalls) unkritischer Verlautbarungsorgan mit Dauerhitrotation.
Mind. die Hälfte der Sender könnten privat betrieben werden.

von Nordi - am 22.06.2017 06:39
Na toll. Dann kann ich zukünftig auch gleich Absolut Relax, Kultradio, Schwarzwaldradio und Co hören. Den SWR brauche ich dann nur noch für TMC. Man darf sich nicht wundern, wenn die Gebührenskeptiker Oberwasser bekommen.
Es bleiben die DLFs und SWR2 als brauchbare Angebote.

von DH0GHU - am 22.06.2017 09:14
Schade, SWR 1 finde ich informativ gar nicht schlecht. Traurig, was aus deneinstigen guten Radiosendern wird. Das Radio schafft sich immer mehr selbst ab.

von pfennigfuchser - am 22.06.2017 15:07
Zitat
Nordi
Der hr ist bereits ein (bestenfalls) unkritischer Verlautbarungsorgan mit Dauerhitrotation.


Selbst hr4 wird ja jetzt "entschlagerisiert". :rolleyes:

von Cha - am 22.06.2017 15:35
Ich seh es eher positiv. Den Standort Stuttgart hat man seit der SDR/SWF-Fusion eher vernachlässigt finde ich.

von b025 - am 22.06.2017 15:38
Zitat
MainMan
Ansonsten hat die Durchhörbarkeit oberste Priorität. Monothematische und dezidiert wortlastige Sendungen wie Thema heute, Der Abend und Radioreport wird es so nicht mehr geben.
Freuen wir uns also auf noch mehr der größten Hits von Abba, Bee Gees oder James Blunt am Abend.


Also ich habe bisher nicht ganz so krasse Aussagen gehört, aber das ist auch schon wieder etwas her. Thema heute sollte meines Wissens nach auf eine Stunde verlängert werden.
Und so lange wir nicht wissen, was Stuttgart und Mainz am Abend wirklich vorhaben, würde ich nicht alles schwarzmalen.

Zitat
b025
Ich seh es eher positiv. Den Standort Stuttgart hat man seit der SDR/SWF-Fusion eher vernachlässigt finde ich.


Was ist daran positiv, wenn ein Programm zwar aus Stuttgart sendet, aber dafür weniger Inhalte hat? Der Hörer hat davon gar nichts.
Was den Standort Stuttgart angeht: So wenig ist da nicht los. SWR1 BW, SWR4 BW und - aber daran denken wohl wenige - werden dort viele Wort- und Musikproduktionen für SWR2 gemacht. Das Stuttgarter Funkhaus ist nicht zu unterschätzen.

von DigiAndi - am 22.06.2017 19:26
Zitat
DigiAndi
Also ich habe bisher nicht ganz so krasse Aussagen gehört, aber das ist auch schon wieder etwas her. Thema heute sollte meines Wissens nach auf eine Stunde verlängert werden.
Und so lange wir nicht wissen, was Stuttgart und Mainz am Abend wirklich vorhaben, würde ich nicht alles schwarzmalen.


Jetzt wissen wirs. Das Programmschema ab 1.7. ist online. Und es kommt genauso, wie von mir oben geschildert: Streichung aller monothematischen Sendungen und dazu stundenlange, durchformatierte Sendestrecken ohne viel Wortanteil. Eben Durchhörbarkeit als oberstes Prinzip.

Thema Heute, Aktuell am Abend, Radioreport Recht, Weitwinkel (Samstag), Szene (Sonntag) und natürlich der Kopfhörer entfallen komplett.

von MainMan - am 26.06.2017 19:32
Über der Sendung "Stadion" am 01.07.

ab 17:15 Uhr Landesprogramm BW


Heißt das weiterhin, dass einige überregionale Elemente weiterhin in Baden-Baden produziert werden? Dann macht es doch keinen Sinn die anderen Sendungen aus BAD abzuziehen?

Immerhin bleibt uns "Leute", ein Relikt aus SDR3-Zeit, erhalten.

von b025 - am 26.06.2017 20:05
Das heißt ja nicht automatisch, dass das in Baden-Baden produziert werden muss. Davon abgesehen würde jetzt erstmal abwarten. Möglicherweise ist der Programmkalender noch nicht ordentlich gepflegt.

von DigiAndi - am 26.06.2017 20:54
Stimmt, man hat ja angekündigt, die Änderungen erst am 28.06. offiziell bekanntzugeben.

von b025 - am 26.06.2017 21:16
@ b025:

Die "Stadion" Sendung beginnt um 15.05 h länderübergreifend. Nach der ARD Schlusskonferenz der Fußball Bundesliga ab ca. 17.20 (Nachspielzeit) klinkt sich SWR1 RP aus der Sendung aus. Der Rest der Sendung ist dann nur noch in BW zu hören.

Die Sendung Stadion kommt seit Sommer 1999 aus Stuttgart. Nur im ersten Jahr nach Fusion kam die Sendung aus Baden-Baden. Die SWR Sportredaktion hat ihren Sitz in Stuttgart. Macht also Sinn die Sendungen auch in Stuttgart zu produzieren.


Zurück zum eigentlichen Thema.

Zitat
www.swr.de
Ab Mitternacht bis 5 Uhr folgt mit "SWR1 Die Nacht" eine länderübergreifende Sendung aus Stuttgart.


Link ---> https://www.swr.de/swr1/bw/aenderungen-in-swr1-ab-1-konsequent-informativ-und-aktuell/-/id=233362/did=19788374/nid=233362/4s8ds6/index.html

Dort können weitere Details nachgelesen werden.



@ MainMan:

Wie du inzwischen selbst herausgefunden hast, war mein ursprünglicher Thread Titel richtig. ;)
Mehr konnte ich zu diesem Zeitpunkt hier aber nicht dazu schreiben. Bei vertraulichen Informationen muss man halt die Klappe halten können. - Also nix für ungut. :cheers:

Hatte vom Aus für SWR1 in BAD bereits zum Jahreswechsel unabhängig voneinander parallel aus S und BAD gehört. Auch der Stichtag der Umstellung (01.07.) wurde mir von beiden "Informanten" exakt richtig genannt. Wahrscheinlich war das Thema SWR intern schon viel länger klar - wer weiß?

von Manager. - am 27.06.2017 17:02
Zitat

"Der Abend" wird ein musikjournalistisches Format mit Fokus auf die Musik- und Kleinkunstszene in Baden-Württemberg.

Na super, da haben sie mich als Hörer in der Zeit verloren.

von b025 - am 27.06.2017 17:14
Noch weniger Einschaltprogramm...gefällt mir nicht. Ich hätte gerne wieder eine einstündige Wortsendung, so wie früher bei SDR1 von 19 bis 20 Uhr. Dazu Musikspecials, Personalityradio (wie bei Schmidt am Samstag)...diese großflächigen Magazinsendungen langweilen mich.

von Peter Schwarz - am 28.06.2017 09:06
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.