Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 2 Monaten, 2 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
b025, DH0GHU, Jürgen Martens, Chris_BLN, WiehengeBIERge

ATS 909 - Was ist das für ein Bauteil?

Startbeitrag von b025 am 03.06.2017 19:22

Hallo an alle,
heute ist mir etwas total ärgerliches passiert. Ich wollte den ATS 909 für OIRT abstimmen, dabei ist der total spröde Regler mit der Bezeichnung "FM OSC" abgebrochen und der gesamte Inhalt rausgefallen. Nun empfängt der ATS 909 gar nichts mehr :(

Ich möchte das zerstörte Bauteil nun ersetzen, allerdings habe ich keine Ahnung, was das für eins ist (evtl Poti?). Kann mir bitte jemand helfen? Über jede Hilfe wäre ich dankbar.

Ich bedanke mich schon Mal im Voraus bei euch.
[attachment 9307 ats909-1.jpg]
[attachment 9308 ats909-2.jpg]
[attachment 9309 ats909-3.jpg]

Antworten:

Spule mit Feritkern. Falls kein Ersatz beschaffbar ist (was gar nicht so unwahrscheinlich ist) kann man sich notfalls mit dem Wickeln einer Luftspule behelfen.
Ich weiß, einige werden jetzt wieder die Hände über dem Kopf zusammen schlagen und wahrscheinlich passt die Induktivität nicht auf Anhieb (Experimentieren wird nötig sein), wer etwas Erfahrung (und daran wird es schon wieder hapern wenn man an Bauteilen rumdreht von denen man nicht mal weiß was es ist) mit sowas hat bekommt das hin.

Es der Bezeichnung nach "nur" die Oszillatorspule, also nichts mit angezapften Windungen oder so (das wäre schon schwieriger zu improvisieren). Einfach nur eine Spule.
Wenn man das als Luftspule ersetzt hat man zwar keinen Abstimmbaren Ferritkern mehr, dafür kann man aber die Spule durch dehnen / zusammendrücken abstimmen, und wenn es passt, dann mit einem Tropfen Wachs oder Heißkleber fixieren.
Ist zwar nicht Original und vielleicht nicht perfekt, aber immer noch besser als wenn das Radio gar nicht mehr funktioniert ;-).

Vielleicht hat z.B. Herr Martens aber auch die Spule aber auch als Ersatzteil oder Ausschlacht-Teil.

von WiehengeBIERge - am 03.06.2017 19:32
Kenne den ATS 909 nicht, aber das war wohl eine Spule mit Ferritkern. Der Kern bestimmt die Induktivität der Spule und kann zu Abgleichzwecken vorsichtig durch Drehen verschoben werden, so daß er unterschiedlich tief in die Spule eintaucht. Damit der Kern nicht durch Erschütterungen ein Eigenleben entwickelt, wird er nach dem Abgleich im Werk offenbar festgeklebt oder mit Wachs fixiert. Beim Versuch, ihn zu drehen, ist er halt zerbrochen, das ist sprödes, vermutlich gesintertes Material.

Tja, wie nun weiter? Auslöten der Spule wäre eventuell nicht nötig gewesen, wenn man einen Kern passender Geometrie und passender magentischer Eigenschaften (Permeabilität) autreiben könnte. Wenn...

Edith: nun war @WiehengeBIERge schneller. Sein Tipp mit Herrn Martens ist super! Frag mal an. http://www.addx.de/addx/klubdienst.php / https://www.wwdxc.de/preisliste_martens.pdf

von Chris_BLN - am 03.06.2017 19:34
Werde Herr Martens mal eine PN schreiben, da er auch hier im Forum aktiv ist. So extrem ärgerlich dass es ausgerechnet ein nicht im Handel erhältliches Teil getroffen hat :(

von b025 - am 03.06.2017 19:46
Gerade bei eBay gefunden:
http://www.ebay.de/itm/Variable-Induktivitaten-3-5t-Spule-einstellbar-Hohlspule-MD0505-/301603374508?hash=item4638f645ac:g:h0YAAOSwstxVNtTS

Wäre diese auch geeignet oder bedarf es einer speziellen?

von b025 - am 03.06.2017 19:55
Hallo "b025"

habe so eine Spule da (aus Schrottgerät) und könnte aushelfen.
Zusätzlich ist aber genauer Abgleich notwendig. "Erweiterung" auf OIRT geht soooo einfach übrigens nicht ;-)
Am besten, Du schickst mir den Empfänger zu oder komme in Eningen u.A. vorbei.

Viele Grüße
Jürgen Martens

von Jürgen Martens - am 03.06.2017 20:52
Das hört sich doch gut an. Habe hierzu eine PN gesendet.

Danke übrigens auch allen anderen in diesem Thread für den Rat!

von b025 - am 03.06.2017 21:20
Da Herr Martens noch nicht geantwortet hat, habe ich zumindest als Zwischenlösung Wiehengebierges Vorschlag mit der Luftspule ausprobiert und was soll ich sagen: Funktioniert wunderbar und dank der 90 kHz Filter ist das Gerät jetzt auch ziemlich Trennscharf. Einziger Unterschied ist, dass das Gerät ein klein wenig unempfindlicher geworden ist, ist aber wirklich nur minimal und eigentlich zu vernachlässigen. Ein großes Danke an Wiehengebierge!!

von b025 - am 13.06.2017 21:53
Der hat Dir zwei Nachrichten weiter oben geantwortet...

von DH0GHU - am 14.06.2017 07:39
Zitat
DH0GHU
Der hat Dir zwei Nachrichten weiter oben geantwortet...

Das heißt aber nicht, dass nicht noch weitere Schritte zu besprechen sind wie zB Adresse, Preis und Bezahlung ;)

von b025 - am 14.06.2017 10:14
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.