Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
45
Erster Beitrag:
vor 2 Monaten, 2 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 2 Monaten, 1 Woche
Beteiligte Autoren:
Habakukk, RheinMain701, Thomas (Metal), DX OberTShausen, Manfred Z, PrismaPlayer, Chief Wiggum, GLS, pomnitz26, Winnie2, ... und 9 weitere

BNetzA 03.07.2017

Startbeitrag von Jassy am 03.07.2017 15:33

UKW

BADEN-WÜRTTEMBERG:
A -> KA: 102,7 Nagold 100W

BRANDENBURG:
Neu (A): 87,6 Brandenburg (123537, 521932), 58m, 80m, 800W, D 320-40

NIEDERSACHSEN:
A -> KA: 94,9 Jever 250W
90,6 Aurich 1000W

Gelöscht 90,6 Borkum 200W

Antworten:

DVB-T am 3. Juli 2017

Die Liste enthält 6685 Datensätze (6685 am 12.06.)

Land	Sendername		Kanal	Status	ERP H	StOHöhe	AntHöhe	Polaris	AntChar	Datum Änd

Koordiniert (A4 -> K4):
RUS Bolshakovo Kalin 37 K4 52.7 16 123 H D 28.06.2017
RUS Krasnoznamensk Kalin 37 K4 41.5 39 84 H D 28.06.2017
RUS Sovetsk Kalin 37 K4 42.8 26 65 H D 28.06.2017


------------------------------------------------------------------------------

T-DAB am 3. Juli 2017

Die Liste enthält 5031 Datensätze (5022 am 12.06.)

Land	Kanal	Sendername		Status	ERP H	ERP V	Polaris	AntChar	StOHöhe	AntHöhe	Datum Änd

NEU:
AUT 8A Eibiswald A4 33.0 V D 950 33 30.06.2017
AUT 10B Eibiswald A4 33.0 V D 950 33 30.06.2017
AUT 10B Podersdorf A4 35.0 V D 120 49 27.06.2017
AUT 11D Eibiswald A4 33.0 V D 950 33 30.06.2017
AUT 11D Podersdorf A4 35.0 V D 120 49 27.06.2017
CZE 10C Usti nad Labem A4 40.0 V D 680 185 28.06.2017
CZE 10D Jesenik A4 40.0 V D 1490 120 28.06.2017
CZE 12C Plzen Radec A4 40.0 V N 718 60 27.06.2017
F 8C Bar-le-Duc Willeroncourt A4 40.0 V N 386 175 30.06.2017
F 8C Metz A4 40.0 40.0 M N 278 230 30.06.2017
F 8C Nancy A4 40.0 V N 367 206 30.06.2017
F 8C Verdun A4 43.0 43.0 M N 301 188 30.06.2017
F 9B Besançon Lomont A4 40.0 V N 835 135 28.06.2017
F 9B Besançon Montfaucon A4 40.0 V D 605 68 30.06.2017
F 9B Champagnole A4 40.0 V N 1127 130 30.06.2017
F 9B Chaumont A4 40.0 V N 462 200 30.06.2017
F 9B Dijon Nuits St Georges A4 40.0 V N 399 150 30.06.2017
F 9B Gex A4 40.0 V N 1534 60 30.06.2017
F 9B Le Creusot A4 40.0 V N 515 50 30.06.2017
F 9B Lons le Saunier A4 40.0 V N 554 47 30.06.2017
F 9B Mézières Sury A4 40.0 V N 290 120 30.06.2017
F 9B Oyonnax A4 40.0 V N 591 43 30.06.2017
F 9B Reims A4 40.0 V N 265 161 30.06.2017
F 9B Saint Dizier A4 40.0 V N 198 55 30.06.2017
F 9B Troyes A4 40.0 V N 222 74 30.06.2017
F 9B Vesoul A4 40.0 V N 443 51 30.06.2017

Koordiniert (A -> K):
D MV 5C Neubrandenburg Süd K4 33.0 V D 86 59 28.06.2017
D SN 5C Neustadt K4 30.0 V D 494 70 28.06.2017
D BB 10B Eisenhüttenstadt K4 34.8 V D 155 85 27.06.2017
D BB 10B Luckenwalde K4 34.8 V N 50 40 27.06.2017
D BY 7C Kreuzberg K4 44.0 V N 927 190 28.06.2017
SUI 10A Port Jaeissberg K4 27.8 V D 570 39 27.06.2017
SUI 10A Solothurn Spital K4 24.8 V N 454 57 27.06.2017
SUI 12C Adelboden Wintertal K4 29.5 V D 1450 28 27.06.2017
SUI 12C Balsthal Erzmatt K4 34.5 V D 673 36 27.06.2017
SUI 12C Boltigen Jaunpass K4 29.7 V D 1717 24 27.06.2017
SUI 12C Diemtigen Zwischenflueh K4 32.3 V D 1163 17 27.06.2017
SUI 12C Engi Lindenbodenberg K4 33.0 V D 1124 29 27.06.2017
SUI 12C Erschwil Moretchopf K4 35.7 V D 853 37 27.06.2017
SUI 12C Fiesch Eggishorn K4 33.4 V D 2879 7 27.06.2017
SUI 12C Frick Frickberg K4 34.5 V D 645 53 27.06.2017
SUI 12C Glarus Bergli K4 30.6 V D 571 51 27.06.2017
SUI 12C Guggisberg Gusteren K4 29.4 V D 1219 12 27.06.2017
SUI 12C Hellikon K4 26.4 V D 505 31 27.06.2017
SUI 12C Lenk Metschstand K4 31.8 V D 2091 31 27.06.2017
SUI 12C Linthal Schleimen K4 32.4 V D 1250 33 27.06.2017
SUI 12C Reuenthal Ried K4 28.5 V D 425 46 27.06.2017
SUI 12C Rietheim K4 34.2 V D 418 44 27.06.2017
SUI 12C Rodersdorf Grundacker K4 26.5 V D 398 34 27.06.2017
SUI 12C Saanen Hornflue K4 34.0 V D 1943 30 27.06.2017
SUI 12C Schleitheim Birbistel K4 30.2 V D 614 65 27.06.2017

RAUS:
D SN 5C Neustadt K 30.0 V D 494 70 18.05.2001
F 8C Nancy A4 43.0 43.0 M N 367 206 21.06.2012
F 8C Verdun 1 A4 43.0 43.0 M N 301 188 22.06.2012
F 9B Besançon Lomont A4 40.0 V N 835 135 22.04.2014
SUI 10A Port Jaeissberg K4 28.0 V D 570 21 17.10.2016
SUI 10A Solothurn Spital K4 27.0 V D 450 36 17.10.2016
SUI 12C Adelboden Wintertal K4 27.0 V D 1450 28 27.02.2014
SUI 12C Balsthal Erzmatt K4 27.0 V D 678 18 31.01.2014
SUI 12C Engi Lindenbodenberg K4 26.9 V D 1126 29 03.09.2012
SUI 12C Frick Frickberg K4 20.4 V D 645 53 07.02.2012
SUI 12C Guggisberg Gusteren K4 27.0 V D 1219 11 16.11.2007
SUI 12C Lenk Metschstand K4 24.8 V D 2097 31 28.05.2014
SUI 12C Linthal Schleimen K4 25.3 V D 1247 33 03.09.2012
SUI 12C Reuenthal Ried K4 29.4 V D 429 46 03.09.2012
SUI 12C Rietheim K4 26.9 V D 419 43 09.07.2012
SUI 12C Saanen Hornfluh 1 K5 27.0 V D 1944 29 23.05.2007
SUI 12C Schleitheim Birbistel K4 14.0 V D 611 51 03.09.2012


von Manfred Z - am 03.07.2017 15:44
Zitat

D BY 7C Kreuzberg K4 44.0 V N 927 190 28.06.2017


Nach einer gefühlten Ewigkeit nun also A->K für den 7C Kreuzberg mit sagenhaften 25kW Rundstrahlung. Ob das BR-Ensemble Unterfranken also vielleicht doch nochmal mittelfristig den Kanal wechselt? Der 10A ist ja eigentlich nur von der ursprünglich landesweit geplanten Bedeckung "ausgeliehen".

von Habakukk - am 03.07.2017 16:06
Ich dachte der 7B Hessen soll mal vom Kreuzberg mit starten. 7C ist seltsam.

von pomnitz26 - am 03.07.2017 16:41
Zitat
pomnitz26
Ich dachte der 7B Hessen soll mal vom Kreuzberg mit starten. 7C ist seltsam.


Das stimmt allerdings.

von DX OberTShausen - am 03.07.2017 16:43
Zitat
Jassy
UKW

B
NIEDERSACHSEN:
A -> KA: 94,9 Jever 250W
90,6 Aurich 1000W

Gelöscht 90,6 Borkum 200W


Alles für die NSW.
Bin ja mal gespannt wann es umgesetzt wird und On Air geht.

von _Yoshi_ - am 03.07.2017 16:54
Zitat
DX OberTShausen
Zitat
pomnitz26
Ich dachte der 7B Hessen soll mal vom Kreuzberg mit starten. 7C ist seltsam.


Das stimmt allerdings.


7C ist für Unterfranken in Koordinierung (s. Post von Habakukk). Mit 7B Hessen hat das nichts zu tun.

von GLS - am 03.07.2017 17:20
Zitat
GLS
Zitat
DX OberTShausen
Zitat
pomnitz26
Ich dachte der 7B Hessen soll mal vom Kreuzberg mit starten. 7C ist seltsam.


Das stimmt allerdings.


7C ist für Unterfranken in Koordinierung (s. Post von Habakukk). Mit 7B Hessen hat das nichts zu tun.


Du findest nicht, dass 7B und 7C zu nahe beieinander liegen und es dadurch zu Störungen kommen kann?

von DX OberTShausen - am 03.07.2017 17:23
Ich kann mich nicht erinnern, dass darauf jemals Rücksicht genommen wurde, s. z. B. München 11C vs. 11D, Nürnberg 10C vs. (bis vor Kurzem) 10D, Gelbelsee 11A vs (noch) 10D.

Der DAB-Standard hat aus diesem Grund einen Schutzabstand zwischen den Kanälen festgelegt.

von GLS - am 03.07.2017 17:39
Zitat
GLS
7C ist für Unterfranken in Koordinierung (s. Post von Habakukk). Mit 7B Hessen hat das nichts zu tun.


Ok, aber weshalb dann Rundstrahlung für den Kreuzberg wenn Unterfranken versorgt werden soll? Mit 25 kW in nördliche Richtung zu senden ist doch dann zweckfrei.

von Winnie2 - am 03.07.2017 17:45
Zitat
Jassy
BRANDENBURG:
Neu (A): 87,6 Brandenburg (123537, 521932), 58m, 80m, 800W, D 320-40

War wohl bisher schon so koordiniert, Klassik Radio nutzte die Frequenz aber nur mit halber Leistung. (War das Geld bei denen derart klamm?) Anscheinend will Radio Potsdam die Frequenz nun voll aufbohren.

von RheinMain701 - am 03.07.2017 18:09
Zitat
Winnie2
Zitat
GLS
7C ist für Unterfranken in Koordinierung (s. Post von Habakukk). Mit 7B Hessen hat das nichts zu tun.


Ok, aber weshalb dann Rundstrahlung für den Kreuzberg wenn Unterfranken versorgt werden soll? Mit 25 kW in nördliche Richtung zu senden ist doch dann zweckfrei.


Nur weil es theoretisch möglich ist, heisst es nicht dass auch rund gesendet wird.

WIchtig ist aber der Schutzabstand ist vorhanden.

von H_Deutsch - am 03.07.2017 18:51
Der BR sendet auf UKW mit 100kW rund. Warum sollte der nicht über DAB+ wenigstens mit 25kW rund senden?

Ich frage mich allerdings nur, ob der 7C dann in Sachsen-Anhalt noch verwendet werden kann. Dort war dieser ja auch angefragt worden. Das gäbe dann in Thüringen und Hessen wieder ein schönes Durcheinander.

Und dann waren da ja noch die zeitlich deutlich später angefragten Einträge des 7C für Niederbayern/Oberpfalz (inkl. Ochsenkopf und Dillberg).

Man lotet momentan wohl aus, was sich koordinieren lässt und was nicht. Da wird sicherlich noch einiges hin und her jongliert werden.

von Habakukk - am 03.07.2017 19:23
Zitat
RheinMain701
Zitat
Jassy
BRANDENBURG:
Neu (A): 87,6 Brandenburg (123537, 521932), 58m, 80m, 800W, D 320-40

War wohl bisher schon so koordiniert

Welcher Quelle entnimmst du das?

von Habakukk - am 03.07.2017 19:36
Zitat
Habakukk
Welcher Quelle entnimmst du das?

FMSCAN, dort steht der schon mit 0,8 kW koordiniert drin (aber nur 0,4 kW genutzt).

von RheinMain701 - am 03.07.2017 19:41
Weil ich die heutige Änderung der Bundesnetzagentur bereits eingepflegt habe. Gestern standen da noch keine 0,8kW drin, und erst recht nicht zu Zeiten, als noch Klassik Radio drauf gesendet hat.

von Habakukk - am 03.07.2017 19:43
Dann war die Änderung aber verfrüht. Noch ist das kein (K), sondern nur ein (A).

von RheinMain701 - am 03.07.2017 19:44
Nö, wieso? Gibt doch exakt wieder, was Sache ist: 0,4kW aktuell in Betrieb, 0,8kW geplant.
Es geht jedenfalls nicht draus hervor, dass Klassik Radio schon mit 0,8kW hätte senden können. Das hast du fälschlicherweise hinein interpretiert.

von Habakukk - am 03.07.2017 19:49
Die Koordinierung kann aber immer noch scheitern, z. B. durch einen Einspruch Polens. Noch ist das nicht in trockenen Tüchern.

von RheinMain701 - am 03.07.2017 20:04
Ich weiß. Aber so ist zumindest mal der Planungsstand hinterlegt. Und Stand heute ist der A-Eintrag die Planung. Wenn sich bei A->K zusätzliche Einzüge ergeben, ist das Diagramm ebenso schnell angepasst, wie wenn die komplette Koordinierung scheitert.

von Habakukk - am 03.07.2017 20:16
Zitat
Habakukk
Der BR sendet auf UKW mit 100kW rund.


Ich vermute eher dass 100 kW rund koordiniert sind, aber keine 100 kW rund gesendet werden.
Zitat
H_Deutsch
Zitat
Winnie2
weshalb dann Rundstrahlung für den Kreuzberg wenn Unterfranken versorgt werden soll? Mit 25 kW in nördliche Richtung zu senden ist doch dann zweckfrei.


Nur weil es theoretisch möglich ist, heisst es nicht dass auch rund gesendet wird.

WIchtig ist aber der Schutzabstand ist vorhanden.


Ok, es kann dabei um Schutzabstand gehen, allerdings würden Sendeanlagen die sich über 100 km entfernt befinden das eigentliche Versorgungsgebiet trotz selbem Kanal nicht stören, dafür ist die Sendeanlage in der Region (Kreuzberg / Unterfranken) dann zu stark.

Zitat
Habakukk
Der BR sendet auf UKW mit 100kW rund.


Ich vermute eher dass 100 kW rund koordiniert sind, aber keine 100 kW rund gesendet werden.

Zitat
Habakukk
Warum sollte der nicht über DAB+ wenigstens mit 25kW rund senden?


Entstehende starke Reflexionen an den nördlichen Berghängen der Rhön (v.a. Wasserkuppe). Das Problem sind bei DAB dadurch resultierende Laufzeitdifferenzen des Signals.

Zitat
Habakukk
Ich frage mich allerdings nur, ob der 7C dann in Sachsen-Anhalt noch verwendet werden kann. Dort war dieser ja auch angefragt worden. Das gäbe dann in Thüringen und Hessen wieder ein schönes Durcheinander.


Bei DAB wird beim Signal weniger SNR zum Empfang benötigt im Vergleich zu analog-FM (UKW). Dieselben Frequenzen lassen sich deshalb in geringeren Entfernungen für andere Muxe erneut nutzen.

von Winnie2 - am 03.07.2017 21:45
Zitat
Winnie2
Zitat
Habakukk
Der BR sendet auf UKW mit 100kW rund.


Ich vermute eher dass 100 kW rund koordiniert sind, aber keine 100 kW rund gesendet werden.

Doch das tut er mit Bayern1 (98,3), 2 (93,1) und 3 (96,3). Bayern 4 (107,9) und B5aktuell (105,3) haben aus diesem Grund eine eigene Sendeantenne an der Spitze des Turms.

Zitat
Winnie2
Zitat
Habakukk
Warum sollte der nicht über DAB+ wenigstens mit 25kW rund senden?


Entstehende starke Reflexionen an den nördlichen Berghängen der Rhön (v.a. Wasserkuppe). Das Problem sind bei DAB dadurch resultierende Laufzeitdifferenzen des Signals.

Die Wasserkuppe hätte ich da nicht im Verdacht. Vielmehr den Heidelstein und die Dammersfeld Kuppe. Aber wie stark sollen denn diese Reflexionen im Vergleich zum Hauptsignal sein? Nach meiner Ansicht wird das keine Rolle spielen, also nicht stören.

Zitat
Habakukk
Ich frage mich allerdings nur, ob der 7C dann in Sachsen-Anhalt noch verwendet werden kann. Dort war dieser ja auch angefragt worden. Das gäbe dann in Thüringen und Hessen wieder ein schönes Durcheinander.

Ob es in Thüringen und Hessen ein Durcheinander gäbe wäre für Bayern bekanntlich egal. Mein Eindruck wäre eher daß der Kreuzberg bis zum Thüringer Wald geht. Dahinter ist es dann bis auf Ausnahmen vorbei. Andersherum wird der Harz-Sender gerade mal so den Meißner erreichen und auch um Erfurt wird es dünn werden. Erst wenn das Gelände zum Thüringer Wald hin ansteigt und man so wieder Sichtverbindung erhält gäbe es wieder veritable Empfangsmöglichkeiten.
Vergleichen wir das vielleicht mit dem analogen Fernsehen und E49 Rhön -vs- Brocken. Wo waren denn die Störungen in den jeweiligen Zielgebieten ;-) ? Und selbst dort werden sicherlich wiederum Füllsender des SFN so stark einstrahlen daß dies aufgefüllt wird.
Allgemein: Angst und Panik, waren bekanntlich noch nie ein guter Ratgeber :spos: . Hier vor einer kaum vorhandenen Einstahlung oder gar vor Überreichten durch Tropo :cheers: .

von Thomas (Metal) - am 04.07.2017 06:12
Zitat
Winnie2
Zitat
Habakukk
Der BR sendet auf UKW mit 100kW rund.

Ich vermute eher dass 100 kW rund koordiniert sind, aber keine 100 kW rund gesendet werden.

Das finde ich interessant. Was bringt dich zu dieser Annahme?
Die EMF-Datenbank als alternative Quelle lässt immerhin auf 3 x 90kW und 1 x 65kW aus 110m schließen, sowie 70kW gerichtet aus 188m Höhe (vermutlich 107,9 BR Klassik).

Aber sei es drum: selbst wenn der BR auf UKW nur mit 25kW rund sendete, fände ich es nur gerecht, wenn das bei DAB+ ebenso wäre.

Zitat
H_Deutsch
Zitat
Habakukk
Warum sollte der nicht über DAB+ wenigstens mit 25kW rund senden?

Entstehende starke Reflexionen an den nördlichen Berghängen der Rhön (v.a. Wasserkuppe). Das Problem sind bei DAB dadurch resultierende Laufzeitdifferenzen des Signals.

Diese Reflexionen hast du aber doch bei jeglicher Sendeleistung. Die Feldstärke der reflektierten Signale steigt zumindest in der Theorie um genauso viele dB wie das eigentliche Nutzsignal, d.h. am Verhältnis zwischen Nutzsignal und Störsignal dürfte sich eigentlich nichts ändern.
Und das Guard Interval im Übertragungsmodus I gibt hier 96km her, d.h. der Reflexionspunkt darf gut 40km entfernt sein, ohne dass sich das ganze schädlich bemerkbar macht.

von Habakukk - am 04.07.2017 06:26
Zitat: Vergleichen wir das vielleicht mit dem analogen Fernsehen und E49 Rhön -vs- Brocken. Wo waren denn die Störungen in den jeweiligen Zielgebieten

Nun, das führte dazu, dass unter anderem in Südniedersachsen der Empfang des Bayerischen Fernsehens erheblich gestört bis unmöglich gemacht wurde. Sicherlich war und ist das nicht das zu versorgende Zielgebiet des BR - aber die Programmvielfalt wurde eingeschränkt.

von digifreak - am 04.07.2017 10:29
Vielleicht soll auf den 7c ja der Regionalmux Osthessen :joke:
10a hat kein Bedarf den Kanal zu wechseln.Man könnte den 10a auch ohne Probleme mit 10 oder 25kw rund über die 5c Antenne abstrahlen,wenn man wollte.Dafür braucht es keinen Kanal 7c

von PrismaPlayer - am 05.07.2017 09:32
Alle Einträge für 7C in Bayern:

Admin	Land	Kanal	Sendername	Status	ERP V	StOHöhe	AntHöhe	Polaris	AntChar	Datum Änd

D D BY 7C Alzenau A4 40.0 428 65 V D 25.03.2015
D D BY 7C Burgsinn K4 30.0 420 55 V N 24.09.2015
D D BY 7C Kreuzberg K4 44.0 927 190 V N 28.06.2017
D D BY 7C Miltenberg A4 40.0 481 155 V N 24.06.2015
D D BY 7C Pfaffenberg A4 44.0 432 165 V D 17.06.2015
D D BY 7C Wuerzburg K4 44.0 359 105 V N 08.07.2015

D D BY 7C Amberg A4 44.0 666 80 V N 21.03.2017
D D BY 7C Amberg Sued A4 30.0 384 70 V N 22.03.2017
D D BY 7C Brotjacklriegel A4 44.0 1016 108 V D 22.03.2017
D D BY 7C Deggendorf A4 30.0 403 63 V N 22.03.2017
D D BY 7C Dillberg A4 44.0 595 222 V D 21.03.2017
D D BY 7C Dingolfing A4 30.0 357 60 V N 22.03.2017
D D BY 7C Ergoldsbach A4 30.0 470 65 V N 22.03.2017
D D BY 7C Etzelwang A4 30.0 478 45 V N 22.03.2017
D D BY 7C Geigant A4 30.0 571 60 V N 08.06.2017
D D BY 7C Hohe Linie A4 44.0 474 150 V N 21.03.2017
D D BY 7C Hoher Bogen A4 40.0 974 55 V D 22.03.2017
D D BY 7C Kelheim A4 30.0 493 60 V N 22.03.2017
D D BY 7C Landshut A4 40.0 463 55 V N 22.03.2017
D D BY 7C Landshut K4 31.8 463 50 V N 01.08.2013
D D BY 7C Oberviechtach A4 30.0 535 68 V N 22.03.2017
D D BY 7C Ochsenkopf A4 44.0 1013 168 V D 21.03.2017
D D BY 7C Passau Kuehberg A4 38.0 398 48 V D 22.03.2017
D D BY 7C Pfarrkirchen A4 40.0 462 100 V N 22.03.2017
D D BY 7C Rattenberg A4 30.0 887 45 V N 22.03.2017
D D BY 7C Regen A4 30.0 656 35 V N 22.03.2017
D D BY 7C Rieden A4 30.0 447 55 V N 22.03.2017
D D BY 7C Roetz A4 30.0 580 65 V N 22.03.2017
D D BY 7C Vilsbiburg A4 37.0 505 80 V N 22.03.2017
D D BY 7C Vilshofen A4 30.0 365 70 V N 22.03.2017
D D BY 7C Waldmuenchen A4 30.0 573 40 V N 22.03.2017
D D BY 7C Zwiesel A4 20.0 625 55 V N 22.03.2017


Man beachte das Datum der Einträge.

von Manfred Z - am 05.07.2017 10:18
Ok,also schon seit 2015 in Planung. Nur was will man mit dem 7c in Unterfranken.Jetzt nach der Neuordnung der Kanäle ist doch alles abgedeckt und alle Programme haben Platz gefunden.

von PrismaPlayer - am 05.07.2017 10:30
Rein vom Verlauf der Koordinierungen her würde ich sagen, dass man für Unterfranken eigentlich den 7C im Sinn hatte, damals 2015. Da aber die Koordinierung offenbar sehr zäh verlief, hat man sich kurzfristig wohl dazu entschieden, den eigentlich bayernweit für den BR vorgesehenen Kanal 10A zu schlachten, da dieser in der Koordinierung zumindest in Unterfranken bereits durch war.

Zwischenzeitlich hatte man offenbar den 7C auch für Niederbayern/Oberpfalz angefragt, wohl als Alternative zum derzeit genutzten 12D, der ja eigentlich auch bayernweit verwendbar wäre und vielleicht ebenso nicht dauerhaft nur für regionale Ensembles genutzt werden soll. Hier ist aber noch alles auf Status A.

Zumindest beim Kreuzberg konnte man sich aber offenbar jetzt nach über 2 Jahren wohl doch einigen. Stellt sich die Frage, ob die anderen Standorte in Unterfranken bald auch den Status K erlangen, und was das dann für den 10A Unterfranken bedeutet, und freilich auch für die A-Anfragen in Niederbayern/Oberpfalz.

Nächstes Jahr kommen außerdem noch kleinräumigere Ensembles der Bayerndigitalradio, zuerst nur im Süden, aber sicher auch mal im Norden Bayerns.

von Habakukk - am 05.07.2017 11:39
Da der Ochsenkopf wieder dabei ist wird meine Dachantenne immer wertvoller.

von pomnitz26 - am 05.07.2017 11:57
Zitat
Manfred Z
Alle Einträge für 7C in Bayern:

Admin	Land	Kanal	Sendername	Status	ERP V	StOHöhe	AntHöhe	Polaris	AntChar	Datum Änd

(...)
D D BY 7C Kreuzberg K4 44.0 927 190 V N 28.06.2017
(...)
Man beachte das Datum der Einträge.

Jetzt plant man für einen Schwerpunkt von 190m? Will man vielleicht die obere UKW-Antenne (Bayern 4 und 5) durch eine DAB-Sendeantenne ersetzen und hat deshalb die neue untere (Bayern1, 2 und 3) erneuert und vielleicht so ausgelegt daß man auch hierüber die erforderlichen Richtdiagramme realisieren kann?

von Thomas (Metal) - am 05.07.2017 17:01
Das würde aber eine sehr starke Verschlechterung des UKW-Empfangs der beiden Programme im Bereich Kahl/Alzenau bedeuten, obwohl beides noch zu Bayern gehört. Die 98,0 MHz ist dort überhaupt nicht empfangbar, weil zu schwach, und die 106,4 MHz wird von 106,3 Bad Marienberg völlig an die Wand gefahren.

von RheinMain701 - am 05.07.2017 17:06
Zitat
RheinMain701
Das würde aber eine sehr starke Verschlechterung des UKW-Empfangs der beiden Programme im Bereich Kahl/Alzenau bedeuten, obwohl beides noch zu Bayern gehört. Die 98,0 MHz ist dort überhaupt nicht empfangbar, weil zu schwach, und die 106,4 MHz wird von 106,3 Bad Marienberg völlig an die Wand gefahren.

Wir sprechen hier aber nicht von einer Abschaltung! Der Schwerpunkt würde 70m tiefer wandern.
Außerdem wären nur 50% betroffen ;-) : Zum Jahresende wird den BR-Klassik Hörern die 4. BR-Kette auf UKW weggenommen. Führt man dies zu diesem Zeitpunkt durch, ... :boese:

von Thomas (Metal) - am 05.07.2017 17:45
@Thomas (Metal)
Nicht nur der 10A, auch 10D/11D/12D sind bereits für 190m koordiniert. Lediglich hr, Bundesmux und die beiden Kanäle, die für den 2.Bundesmux angefragt sind (5D oder 9B) wurden nur für die bestehende Antennenhöhe koordiniert.

von Habakukk - am 05.07.2017 20:16
@Thomas (Metal):
Ach, und noch eins: kommen denn wirklich beide, also B5 aktuell 105,3 UND BR-Klassik 107,9 von der oberen Antenne? Die EMF-Datenbank sagt da nämlich was anderes, und so richtig wollen eigentlich die beiden Antennendiagramme von 107,9/105,3 auch nicht zusammen passen. Ich versuche mal, die Einträge zuzuordnen. Insbesondere die DAB-Einträge sind interessant.


Sonstige Funkanlage 135,9 160,000 40,52 4,19 => DAB 25kW gerichtet (10A)
Sonstige Funkanlage 135,9 160,000 3,64 0,38 => DAB 0,2kW.... ?????
Sonstige Funkanlage 135,9 160,000 26,50 2,74 => DAB 10kW gerichtet (11D)
Sonstige Funkanlage 135,9 0,000 26,11 2,78 => DAB 10kW rund (5C)
Sonstige Funkanlage 135,9 340,000 20,30 3,76 => DAB 6,3kW gerichtet (7B???? Oder ex 10D???)

Sonstige Funkanlage 161,0 140,000 67,39 18,99 => DVB-T
Sonstige Funkanlage 161,0 140,000 70,15 17,62 => DVB-T

Sonstige Funkanlage 179,0 195,000 66,84 6,68 => 107,9 70kW gerichtet (???)
Sonstige Funkanlage 98,0 0,000 77,02 7,70 => 93,1 100kW rund
Sonstige Funkanlage 98,0 0,000 77,02 7,70 => 96,3 100kW rund
Sonstige Funkanlage 98,0 0,000 77,02 7,70 => 98,3 100kW rund
Sonstige Funkanlage 98,0 0,000 64,44 6,44 => 105,3 65kW rund (???)


Hier gab es noch eine ältere Aussage von der Technik, die sich mit dem EMF-Datenbank-Eintrag widerspricht und deine Aussage bestätigt.
http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?8773,128863,131166#msg-131166

Das hatte ich nicht mehr im Kopf.

von Habakukk - am 05.07.2017 20:36
Trotz des zu niedrigen Wertes würde ich den zweiten DAB Eintrag ex 10D zuordnen.
Der vierte DAB Eintrag schon für 7B mit 340° = nur 340°.
Die ersten drei DAB Einträge mit 160° = 70°, 160° und 250°.

Sollte bei UKW 195° stimmen (dann natürlich für 107,9 und 105,3), wäre die Mitte des -5dB Einzuges bei 15°, was der Aussage "in Richtung Norden" des BR nicht unbedingt widersprechen würde.

von Harald Z - am 06.07.2017 05:26
Ich habe eine neue Abfrage mit Standortsortierung gemacht. Hier alle Einträge für den Kreuzberg:

Admin	Land	Sendername	Kanal	Status	ERP V	StOHöhe	AntHöhe	Polaris	AntChar	Datum Änd

D D BY Kreuzberg 7C K4 44.0 927 190 V N 28.06.2017
D D BY Kreuzberg 10A A4 44.0 924 190 V D 12.11.2015
D D BY Kreuzberg 10A K4 40.0 927 190 V D 15.09.2014
D D BY Kreuzberg 10D K4 40.0 927 190 V D 24.01.2012
D D BY Kreuzberg 11D K4 40.0 927 190 V D 11.08.2009
D D BY Kreuzberg 11D K5 40.0 927 190 V D 28.02.2013
D D BY Kreuzberg 12D K4 40.0 927 190 V D 18.01.2008
D D BY Kreuzberg 12D K5 36.0 927 178 V D 28.02.2013

D D BY Kreuzberg 5C A4 40.0 925 142 V N 01.06.2016
D D BY Kreuzberg 5D A4 40.0 925 142 V N 04.04.2017
D D BY Kreuzberg 7B A4 40.0 924 142 V D 13.12.2016
D D BY Kreuzberg 9B A4 40.0 925 142 V N 03.03.2017


A4 = in Koordinierung (GE06 § 4)
K4 = koordiniert (GE06 § 4)
K5 = Benachrichtigung (notification) bzw. tatsächliche Betriebsdaten (GE06 § 5)

Die Koordinierung ist ein internationaler Vertrag zum Schutz vor Interferenzen.
Daraus ergibt sich nicht automatisch eine Betriebserlaubnis im Inland.

von Manfred Z - am 06.07.2017 07:10
Interessant. Also sendet nur der BR von ganz oben und die Antennen der Anderen hängen 50m tiefer.
Auch interessant, dass der BR den 10A mit 25 kW nachkoordinieren lässt.

von DX OberTShausen - am 06.07.2017 10:14
@ Manfred Z
Danke! Gehen wir also davon aus, daß man für die Zukunft plant und die aktuellen 142m noch nicht das Ende der Fahnenstange bei der Schwerpunkthöhe für DAB ist.

von Thomas (Metal) - am 06.07.2017 15:19
So viel Wirrwarr wie bei den DAB-Daten der Bundesnetzagentur für den Standort Booßen (b. Frankfurt/Oder) habe ich selten gefunden: 3 verschiedene Fußpunkthöhen, drei verschiedene geographische Koordinaten, wie ist das zu interpretieren ? Ob die 3 unterschiedlichen Antennenhöhen (145m, 148m bzw. 188m) korrekt sind, kann ich allerdings nicht überprüfen. Auch die haat für Kanal 10B ist nicht plausibel.
Wer kann das erklären ? Meines Erachtens sollte man die zugelieferten Daten bei der Bundesnetzagentur auf Sinnfälligkeit prüfen, bevor man sie veröffentlicht.

von ElDee - am 08.07.2017 17:01
ob man am Kreuzberg in dem neuen GfK Zylinder an der Spitze, in dem ja die neue UHF Rundstrahlantenne für DVB-T2 drin ist ( ab 8.November ) direkt drunter auch eine B III Antenne mit verbaut hat ....würde ja genau zur Höhe passen.

von Terranus - am 08.07.2017 17:55
Zitat
Terranus
ob man am Kreuzberg in dem neuen GfK Zylinder an der Spitze, in dem ja die neue UHF Rundstrahlantenne für DVB-T2 drin ist ( ab 8.November ) direkt drunter auch eine B III Antenne mit verbaut hat ....würde ja genau zur Höhe passen.


Das wären ja dann mindestens 200 Meter Antennenhöhe.
Auf http://www.br.de/nachrichten/unterfranken/inhalt/antenne-br-kreuzberg-dvbt-100.html ist auch ein Bild vom inneren des GFK zu sehen, DAB Antennen sieht man da nicht.
190 Meter sind aktuell nunmal dort, wo da obere UKW Antennenfeld ist, evtl. gibt es ja Planungen, beispielsweise den oberen Teil der UKW Antennen zu entfernen und stattdessen DAB Antennen anzubauen.
Unterhalb der UKW Antennen gibt es ja auch noch (alte) DAB Antennen (178m)

von Chief Wiggum - am 08.07.2017 18:14
Zitat
ElDee
So viel Wirrwarr wie bei den DAB-Daten der Bundesnetzagentur für den Standort Booßen (b. Frankfurt/Oder) habe ich selten gefunden: 3 verschiedene Fußpunkthöhen, drei verschiedene geographische Koordinaten, wie ist das zu interpretieren ? Ob die 3 unterschiedlichen Antennenhöhen (145m, 148m bzw. 188m) korrekt sind, kann ich allerdings nicht überprüfen. Auch die haat für Kanal 10B ist nicht plausibel.
Wer kann das erklären ? Meines Erachtens sollte man die zugelieferten Daten bei der Bundesnetzagentur auf Sinnfälligkeit prüfen, bevor man sie veröffentlicht.


Naja, das kommt öfter mal vor, die BNetzA-Daten sind an einigen Stellen nicht ganz konsistent, v.a. bei den HAAT-Angaben.

Die HAAT-Daten des 10B sind in der Tat verkehrt, sie stimmen zwar prinzipiell, müssten aber insgesamt jew. um ca. 100m mehr haben.

Der 11C mit 148m Fußpunkthöhe ist ja ein alter Eintrag. So war früher mal (zu DAB-alt-Zeiten) der alte rbb-Mux auf Sendung.

Ich denke, die Einträge für 5C und 5D beziehen sich auf die gleiche Antennenposition. Ob 148m oder 145m, halte ich fast für vernachlässigbar. Die Diagramme von 5C und 5D sind gegenüber dem alten 11C etwas breiter geworden. Ich kann es aus der Ferne nicht beurteilen, ob die Antennenanlage auf 145m/148m zwischenzeitlich verändert wurde.

Die 188m für den 10B scheinen mir eine Planung zu sein, mittelfristig über eine separate Antenne zu seden. Der 10B hat ein anderes Diagramm als 5C/5D. Insofern halte ich das für plausibel als Planung.

Ist freilich nicht ausgeschlossen, dass - wie an anderen Standorten auch - bei Inbetriebnahme des 10B nicht die maximal koordinierte Höhe und Diagramm ausgeschöpft wird - und evtl. ebenfalls aus 145m gesendet wird.

von Habakukk - am 10.07.2017 08:17
25 KW DAB in Bayern Kreuzberg-rund . Wie weit würde das theoretisch gehen ?
Per UKW ist bei Kassel langsam Schluss, vorher ist der Empfang der 98,3 Null Problemo.

von sup2 - am 10.07.2017 14:37
Zitat
Habakukk
Der 11C mit 148m Fußpunkthöhe ist ja ein alter Eintrag. So war früher mal (zu DAB-alt-Zeiten) der alte rbb-Mux auf Sendung.

Ich denke, die Einträge für 5C und 5D beziehen sich auf die gleiche Antennenposition. Ob 148m oder 145m, halte ich fast für vernachlässigbar. Die Diagramme von 5C und 5D sind gegenüber dem alten 11C etwas breiter geworden. Ich kann es aus der Ferne nicht beurteilen, ob die Antennenanlage auf 145m/148m zwischenzeitlich verändert wurde.

Die 188m für den 10B scheinen mir eine Planung zu sein, mittelfristig über eine separate Antenne zu seden. Der 10B hat ein anderes Diagramm als 5C/5D. Insofern halte ich das für plausibel als Planung.
.


Die DAB Antennen wurden zur dortigen Inbetriebnahme des Bundesmuxxes erneuert, nachdem die DAB-Alt Antennen schon vor einigen Jahren demontiert wurden.

188 Meter Antennenhöhe könnten nur durch einen Aufsatz auf dem aktuellen GFK Zylinder erreicht werden, von daher wäre es wirklich wahrscheinlicher, das die bestehende Anlage genutzt würde. Falls denn irgendwann einmal der 10B in Betrieb gehen sollte.

von Chief Wiggum - am 10.07.2017 16:55
Zitat
Winnie2

Zitat
Habakukk
Warum sollte der nicht über DAB+ wenigstens mit 25kW rund senden?


Entstehende starke Reflexionen an den nördlichen Berghängen der Rhön (v.a. Wasserkuppe). Das Problem sind bei DAB dadurch resultierende Laufzeitdifferenzen des Signals.


Dazu sind die Abstände viel zu gering. 74 km LaufzeitDIFFERENZ ist die magische Grenze...

von DH0GHU - am 11.07.2017 12:33
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.