Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 2 Monaten, 2 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 2 Monaten, 1 Woche
Beteiligte Autoren:
sup2, Randfunker, ardey.fm, Wasat, Jens1978, delfi

Baken auf Mittelwelle

Startbeitrag von sup2 am 29.10.2017 19:15

evtl gab es das Thema schon mal.
Vorhin konnte ich recht gut auf ca. 690 KHz sehr kräftige Morsezeichen empfangen,
nach einigen Minuten wurde das Signal schwächer und erinnert stark auf die Bake,
die man an der Nordsee oft auf 610 hören kann.
Gibt es irgendwo eine Liste dieser Bakensender innerhalb des MW-Bandes ?

Antworten:

Hier gibt es eine Liste: http://hamradiostar.com/wp-content/uploads/2017/01/NDB-Europe-Full-List-July-2014.pdf

Das an der Nordsee müsste PLATFORM GORM C auf 615 kHz mit dem Signal "OM" (--- --) sein.

von Wasat - am 29.10.2017 21:18
Empfangs-QTH? "Sehr kräftige" NDB-Signale sind hier™, mitten im unteren Seitenband von 693 BBC 5live aus Droitwich, doch eher ungewöhnlich.

Das ultimative Bakenverzeichnis: http://www.classaxe.com/dx/ndb/reu/signal_list

Dort fünf Ergebnisse für 690 kHz, wobei SR Serednje (UKR) in Mitteleuropa wohl der wahrscheinlichste Kandidat wäre, gefolgt von DM Dmytrivka, ebenfalls Ukraine. KM Archangelsk, neulich brüllend laut auf skandinavischen Web-SDRs gehört (einschließlich der 5. Harmonischen auf 3450kHz), scheint derzeit nicht aktiv zu sein, lediglich AZ, ebenfalls Archangelsk, welches aber momentan nicht den Eindruck macht, in Mitteleuropa ohne Weiteres kräftige Signale erzeugen zu können.

von ardey.fm - am 29.10.2017 21:51
So viele ? Herzlichen Dank !
Ja, es war die 615, nicht die 612. Mir fiel diese QRG schon damals auf, als aus SH dieser Technosender auf 612 stark gestört wurde.
Mich würde ja jetzt interessieren, wieso man derartige Sender in einem Rundfunkband betreibt. Bzw betreiben darf. Zur 690 . Die verschwand auch recht schnell wieder, habe es nicht mehr loggen können. Rahmenantenne, Schmalband.......

von sup2 - am 30.10.2017 05:45
Hast Du notieren können, welche Buchstaben auf der 690 gesendet wurden? Dann ließe sich relativ leicht die Herkunft ermitteln.

von delfi - am 30.10.2017 08:19
Es hörte sich nach der 615 an. Aber nein - das habe ich nicht mitgeschrieben. Nächstes Mal sicherlich !

von sup2 - am 30.10.2017 08:24
Recht gut zu hören ist immer wieder das NDB Kaliningrad auf 840 kHz (-.- .-. -.- .-. / "KR" 2 Mal nacheinander). Stösst man eigentlich nur drauf, wenn man nachts amerikanische Frequenzen abgrast.

von Randfunker - am 04.11.2017 01:08
Zitat
sup2
Mich würde ja jetzt interessieren, wieso man derartige Sender in einem Rundfunkband betreibt.


Vermutlich ein Relikt aus der Anfangszeit der Funktechnik. Früher gab es meines Wissens auch eine Sekundärzuweisung des Mittelwellenbandes für Navigationsfunkdienste. Da diese ungerichteten Funkfeuer nur im Nahbereich genützt werden, haben sie meist eine geringe Sendeleistung und stören den Rundfunk nicht. Die Überbelegung der Mittelwelle war früher ein viel größeres Problem.

von Wasat - am 04.11.2017 09:59
Laut ICAO (Annex 10 Vol.1) sollen Ungerichtete Funkfeuer (NDBs) Frequenzen im Frequenzbereich 190-1750kHz nutzen, die "verfügbar" sind. Nach ITU- und CEPT-Regularien ist der Frequenzbereich 526.5-1605.5kHz in ITU-Region 1 aber exklusiv dem Rundfunk zugeordnet. Ausnahmen gelten zwar für Funknavigation in Usbekistan, nicht aber für Russland, Weißrussland, Ukraine, wo die große Mehrzahl der Funkfeuer im Mittelwellenband beheimatet ist. Von daher stehen diese Aussendungen durchaus im Widerspruch zu internationalen Vereinbarungen. Aber wo kein Kläger und letztlich auch kein Richter...

In Mitteleuropa ebenfalls regelmäßig aufnehmbar: 1290 "TU" aus Bely (Oblast Orjol, RUS) oder manchmal auch 715 "C" Čáslav (CZE).

von ardey.fm - am 04.11.2017 20:35
Zitat
Randfunker
Recht gut zu hören ist immer wieder das NDB Kaliningrad auf 840 kHz (-.- .-. -.- .-. / "KR" 2 Mal nacheinander). Stösst man eigentlich nur drauf, wenn man nachts amerikanische Frequenzen abgrast.

Die Bake hab ich auch schon des Öfteren mal gehört. Allerdings frage ich mich gerade bei diesem Signal: Wie ging das, also noch auf der 837 Nancy und auf 846 Rom mit ihren x*100kW sendeten? Das die Bake nicht den Rundfunk störte dürfte ja klar sein, aber war die Bake denn überhaupt für Flugzeuge nutzbar? Wäre doch sinnvoller gewesen die in den Frequenzbereichen zu betreiben, in denen sie üblicherweise auch senden: zwischen ~280 und rund ~500 kHz.

von Jens1978 - am 04.11.2017 22:19
Ja, wäre wirklich interessant, zu erfahren, wie nutzbar so eine Frequenz in der Praxis für die Cockpit-Crew ist. Selbst bei extrem guter Trennschärfe/Filter dürfte das schwierig sein, zumindest bei Dunkelheit. Generell werden NDBs heute wohl nicht mehr so oft genutzt, VOR/DME-Anlagen sind - sofern vorhanden - anscheinend präziser, hab ich mal gelesen. Dennoch stellt sich auch die Frage, wieso man in Russland, der Ukraine usw. nicht auch einfach alles ins Band zwischen LW und MW gelegt hat. Heute sind zwar Nancy, Rom und zig andere nicht mehr aktiv, aber es schwirren noch immer viele Rumänen und Spanier im Äther rum ...

von Randfunker - am 05.11.2017 00:10
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.