Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
27
Erster Beitrag:
vor 5 Monaten, 2 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 6 Tagen, 5 Stunden
Beteiligte Autoren:
ardey.fm, Felsberg, Klaus Wegener, DJ Taifun, Randfunker, PowerAM, Karl 3, DH0GHU, iro, Cha, ... und 5 weitere

RTBF verlässt die Mittelwelle 621 kHz Ende 2018

Startbeitrag von Klaus Wegener am 05.02.2018 13:03

Ich bin eben über diesen Artikel gestolpert:

http://www.telepro.be/011-43472-RTBF-la-fin-des-Ondes-moyennes-est-programmee.html

Spätestens zum Jahresende soll die seit 1953 existierenden weitreichende Mittelwelle Brüssel 621 kHz abgeschaltet werden.

Alternative soll DAB+ sein. Wenn ich das richtig verstehe, sollen die flämischen Programme in Zukunft auch im DAB+ Bouquet Brüssel-Wallonie ausgestrahlt werden, und die französischsprachigen Programme im DAB+ Bouquet Flandern. Wobei die VRT hierzu bereits gesagt hat, dass es in Flandern keinen Platz für die französischsprachigen Programme gäbe...

Die Mittelwelle wird wohl auch auf dem offenen Meer gehört, hierfür gibt es keine Alternative.

Antworten:

Na ja, der nächste ... allerdings verstehe ich es so, dass alle Mittelwellen abeschaltet werden, also die Sender für VivaCite. Auch interessant, die Mittelwelle war auch offiziell als Versorgung der belgischen Streitkräfte in Deutschland gedacht, wie ich das lese. Und ja, die VRT möchte die RTBF nicht in Flandern ausstrahlen. Kann ich auch gut verstehen. RTBF könnte ja mal die Radioprogramme auf Satellit aufschalten, um die Mittelwelle zu kompensieren.
BTW: Kann der Thread nicht hier mkit rein: (http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?8773,1269879,1269879#msg-1269879)

von Jens1978 - am 05.02.2018 18:58
Programme sind auf Sat 23 O aber codiert

von satjay - am 05.02.2018 21:31
Zitat
Klaus Wegener
Die Mittelwelle wird wohl auch auf dem offenen Meer gehört, hierfür gibt es keine Alternative.


Nur wer hört das noch? Wallonen wird man auf den Schiffen kaum noch finden. Man müsste in Tagalog senden, denn Filipinos sind auf Schiffen besonders häufig anzutreffen.

von Wasat - am 08.02.2018 13:02
Zitat
satjay
Programme sind auf Sat 23 O aber codiert


RTBF International ist in Europa (sowie Afrika) auch uncodiert via Satellit zu empfangen - im C-Band. ;)

Eutelsat 5 West A, 3727 MHz R, 29950 kSps, SID = 109, Audio-PID = 159

http://www.rtbf.be/rtbfi/infos/frequences

von Felsberg - am 08.02.2018 15:28
Zitat
Felsberg
RTBF International ist in Europa (sowie Afrika) auch uncodiert via Satellit zu empfangen - im C-Band. ;)

Eutelsat 5 West A, 3727 MHz R, 29950 kSps, SID = 109, Audio-PID = 159


Interessant. Ich hatte mich immer gefragt, wie man das Programm nach Kinshasa zuführt, wo es lokal auf UKW 99.2 MHz ausgestrahlt wird. Die von Dir genannten C-Band Ausstrahlung ist hier bestimmt die Lösung...

von Klaus Wegener - am 09.02.2018 07:55
Kann es sein, daß die belgische 621 kHz momentan außer Betrieb ist oder lediglich ein unmodulierter Träger gesendet wird? Höre da im Augenblick nur noch Spanien und im Hintergrund Ägypten.

von ardey.fm - am 09.02.2018 20:29
stimmt, ist z.Z. off. Vielleicht Test um zu schauen, wieviel Leute sich melden.

von DJ Taifun - am 09.02.2018 20:51
https://www.radioeins.de/programm/sendungen/medienmagazin/radio_news/beitraege/2017/rtbf_mittelwelle.html
Interessanter Bericht. Schade das so manche Länder u.a. Belgien an ein zumindest ein Teil der Kurzwellen Anlagen als Denkmal erhalten keine Interesse haben. Es wird razepuz alles abgerissen.

von DJ Taifun - am 09.02.2018 22:42
Lt. Wasserfallhistorie auf Twente erfolgte die Abschaltung der 621 kHz gegen 14:15 UTC, die 1125 ist weiterhin on Air.

von ardey.fm - am 09.02.2018 22:43
Dass Programme der jeweils anderen Sprachregion des Landes ins DAB+-Bouquet mit übernommen werden, wäre eigentlich eine tolle Sache und für Belgien wünschenswert! Bei aller Sympathie für die Belgier bestehen da aber Zweifel, weil es dort leider immer Sprachenstreit-Hardliner gibt, die alles Entgegenkommen im Keim ersticken wollen. Dass es auch anders geht, zeigt - obwohl auch dort ausbaufähig - die Schweiz.

von Randfunker - am 10.02.2018 00:19
Die 621 ist wieder da, offenbar seit 04:00 UTC und mit einer weiteren Unterbrechung zwischen ca. 04:30 und 05:30 UTC.

von ardey.fm - am 10.02.2018 11:40
Das hier stammt aus dem AFN Benelux Thread, gehört aber eigentlich hier rein:

Etwas OT, aber da ja Kai Ludwig auch aus diesem Forum seine Informationen bezieht, du hast mehrfach über die Abschaltung der RTBF MW-Frequenz 1125 kHz berichtet, es handelte sich aber immer nur um meist einige Tage andauernde Ausfälle. Seit einem dieser Ausfälle vor ca. 2 Jahren wurde die vorher sehr niedrige Modulation auf weit über 100 Prozent erhöht. Seit dem ist die Modulation verzerrt und niemand wird sich das anhören.

Zitat Wellenjaeger:
Zitat
Der Chef
Seit einem dieser Ausfälle vor ca. 2 Jahren wurde die vorher sehr niedrige Modulation auf weit über 100 Prozent erhöht. Seit dem ist die Modulation verzerrt und niemand wird sich das anhören.


Außer uns DXern hört das Programm sowieso kaum jemand auf Mittelwelle, da VivaCité in der ganzen Wallonie auch auf UKW und in Teilen auf DAB empfangbar ist.
Es wundert mich, dass man den Sender noch nicht abgeschaltet hat.

Zitat
Der Chef
Das ist in der Tat verwunderlich, denn gerade auch im Nahbereich ist der Sender seit 2 Jahren wegen der Übersteuerung der Modulation nicht zum anhören. Es gibt einige Kiwi-SDRs, nicht weit weg vom Senderstandort, dort sind die Übersteuerungen die über mehrere Kanäle reichen, auch bis zur 1143 kHz^^ nicht nur hörbar sondern auch sichtbar.


von Der Chef - am 16.05.2018 20:20
Im Radiowecker klingt die 1125 kHz ganz ordentlich, im DE1003 leicht verzerrt.

von Wellenjaeger - am 18.05.2018 04:07
Seit 01.06.2018 sendet RTBF International auf 621 kHz jetzt um 06.00–20.05 ME(S)Z. Zuvor lauteten die Sendezeiten: 05.00–00.05 ME(S)Z.

RTBF Vivacité auf 1125 kHz ist nach wie vor rund um die Uhr zu empfangen.

von Felsberg - am 09.06.2018 12:43
Seit dem 30.06.2018 um 05.50 ME(S)Z ist der belgische Mittelwellensender 621 kHz rund um die Uhr in Betrieb. Er wird während der Sendepause nicht mehr ausgeschaltet. Zwischen 20.05 und 06.00 ME(S)Z bleibt der Träger jedoch stumm, da das Programm - nach wie vor - nur noch von 06.00 bis 20.05 ME(S)Z zugespielt wird.

Kurz vor 20.05 ME(S)Z ist die traditionelle, mittlerweile inkorrekte Ansage zu hören, dass man "wieder am nächsten Morgen ab 5 Uhr" auf Sendung sei. Hier ein Mitschnitt (ab 4:13 min):

http://www.mwlist.org/sounds/20180609-1758utc_BEL-fra_00621kHz.mp3

von Felsberg - am 10.07.2018 21:04
Ah, das erklärt warum die 621 nun abends doch nicht ganz stumm ist. Was für eine Stromverschwendung jedoch, den Sender täglich 10 Stunden ohne Programm laufen zu lassen.

von Cha - am 11.07.2018 09:10
Nun ja, die für die Modulation benötigte Energie wird eingespart. Je nach nach Modulationskonzept der betriebenen Sendeanlage kann die Energieersparnis durchaus fühlbar sein.

von PowerAM - am 11.07.2018 10:13
Glaube kaum, daß diese nächtliche Illumination beabsichtigt ist. Wohl eher ein weiterer Fall von Verwahrlosung eines lästig gewordenen AM-Senders.

von ardey.fm - am 11.07.2018 11:21
Könnte es nicht eher sein, das beabsichtigt war den Sender wärend der Fussball WM, durchlaufen zu lassen? Das Spiel gestern begann ja erst 20 Uhr. Jedoch wurde vergessen dazu auch die Modulation durchzureichen ...

von Karl 3 - am 11.07.2018 12:11
Wird ein Röhren- oder ein Transistorsender genutzt? Vielleicht möchte man die Röhren nicht durch Ein- und Ausschalten belasten, um das Risiko zu minimieren, kurz vor Schluß noch reparieren zu müssen?

von DH0GHU - am 11.07.2018 12:42
@Karl3: Die allabendliche Verabschiedungsdurchsage um 20:02 MESZ, neuerdings gefolgt von der Nationalhymne, spricht wohl gegen eine solche Absicht. Fußball lief die ganze Zeit nur auf 1125 kHz.

----

Falls nicht schon irgendwo gepostet: https://www.rtbf.be/lapremiere/article/detail_la-rtbf-prepare-la-fin-de-la-diffusion-en-ondes-moyennes-am-de-la-premiere-et-de-vivacite?id=9948670

von ardey.fm - am 11.07.2018 12:46
Ich vermute auch mal, daß man einfach das Ausschalten bleiben lässt, um zu verhindern, daß er sich am nächsten Tag gar nicht mehr einschalten lässt. (Hätte ich mit meinem Auto gestern auch mal machen sollen...)

von iro - am 11.07.2018 13:17
Vielleicht zeugt das wirklich von Röhrenbetrieb - wenngleich er ja bis vor kurzem jede Nacht ausgeschaltet wurde und am Morgen ja auch wieder anging. (Beim Marnacher Mittelwellensender - um dieses Beispiel zu nennen - stellte das oftmalige Ein- und Ausschalten laut Betreiber keine zu große Belastung dar, dank der Transistorierung).
Schade ist bei den Belgiern, dass die 621 nicht für die WM-Liveübertragung genutzt wurde - gerade dafür eignet sich die MW sehr gut (ich vermisse das auch in Deutschland sehr - siehe Champions League oder Länderspiele ...).
Die Idee wiederum, RTBF International zu senden, finde ich exzellent - nur müsste das dann auch den ganzen Abend durch geschehen, auch wegen der erhöhten Reichweite.

von Randfunker - am 11.07.2018 15:45
Zitat
Randfunker
Vielleicht zeugt das wirklich von Röhrenbetrieb


Radioeins sagt: "Die Mittelwelle 621 kHz läuft jetzt ebenfalls mit einem modernen Sender".

Zitat
ardey.fm
@Karl3: Die allabendliche Verabschiedungsdurchsage um 20:02 MESZ, neuerdings gefolgt von der Nationalhymne, spricht wohl gegen eine solche Absicht. Fußball lief die ganze Zeit nur auf 1125 kHz.


Stimmt, es gibt jetzt eine neue Verabschiedungsdurchsage auf 621 kHz, mit Nationalhymne und der Angabe, dass man das Programm wieder am nächsten Morgen ab 06.00 Uhr ME(S)Z auf Mittelwelle hören kann! Hier ein Mitschnitt (ab 06:17 min):

http://www.mwlist.org/sounds/20180711-1756utc_00621kHz_BEL_fra_RTBF-La-Premiere.mp3

von Felsberg - am 11.07.2018 18:36
Wird die belgische 1125 kHz jetzt tagsüber abgeschaltet? Heute erst ab 16:17 ME(S)Z wieder on air ...

von Felsberg - am 13.07.2018 14:20
Momentan (11.00 MESZ) spielt die 1125 kHz jedenfalls. Modulation klingt ein wenig überfahren.

von ardey.fm - am 14.07.2018 09:13
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.