Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
117
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Andreas W, Wiesbadener, Sebastian Dohrmann, PeterSchwarz, EmmWeh, Kroes, -Ole-, KlausD, Terranus, Jobi, ... und 21 weitere

ITU veröffentlicht neue Frequenzen

Startbeitrag von P.A. am 02.11.2004 16:38

hier eine Auswahl:

96,2 Flöha
98,0 Graefenthal
99,4 und 107,1 Sangerhausen
104,1 Bischofswerda


mehr hier: http://www.itu.int/ITU-R/publications/brific-ter/files/ge84/2004/GE84_133.pdf

Die 50 interessantesten Antworten:

Oooh, da ist ja eiiiiniges interessantes drin... Für mich persönlich interessant: die 102,5 aus Salzburg (mit 200 W vertikal von der Festung Hohensalzburg). Schade, dass sich nicht wie von der Dt. Telekom in ihrer Studie vorgeschlagen, der Standort Högl mit Richstrahlung auf Salzburg aus ging.

Ansonsten Interessantes vom Hockenheimring, aus Stuttgart, aus Südhessen, aus Saarbrücken und aus dem Bremer Raum.



von Andreas W - am 02.11.2004 16:58
87,6 Kölnturm 300 W D
88,5 Gräfenthal 100 W ND
89,2 Horb 100 W D
90,9 Hergisdorf 100 W D
91,3 Stadtroda 200 W D
91,5 Gießen 500 W D
92,4 Hockenheim -> jetzt 500 W D
93,5 Bad Kreuznach 50 W ND
94,3 Martienberg 100 W D
94,5 Konstanz 200 W D
95,2 Klingenthal 100 W ND
95,7 Eltville 320 W D
96,2 Flöha 100 W D
96,6 Adenau 600 W D
97,1 Saarbrücken 100 W D
97,2 Bremen 500 W D
97,4 Lünen 500 W D
97,9 Weimar 100 W D
98,0 Gräfenthal 100 W ND
98,9 Neuwied 1000 W D
99,3 Hockenheim ??? D
99,4 Sangerhausen 100 W D
99,8 Neusenstamm 200 W D
104,0 Gräfenthal 100 W ND
104,1 Bischofswerd? 200 W ND
104,5 Dillberg -> jetzt 25 kW D
106,1 Dresden 500 W D
106,8 Hanau 500 W D
106,8 Stuttgart Sc(hlossplatz?) 10 W ND
107,1 Sangerhausen 100 W D
107,9 Baden-Baden 100 W D
107,9 Sickingen 100 W D

88,8 Deutschl(?) 200 W D
95,9 Gleisdorf 100 W D
96,5 Ybbs/Donau 1000 W D
102,5 Salzburg 100 W D
106,6 Kremsmu? 100 W D
107,9 Zell am See 320 W D

von -Ole- - am 02.11.2004 17:07
87,6 Kölnturm 300 W D -> EinsLive
88,5 Gräfenthal 100 W ND -> Wo ist Gräfenthal?
89,2 Horb 100 W D -> Freies Radio Freudenstadt
90,9 Hergisdorf 100 W D -> SAW. Bei der Funzelei läufts wirklich auf Brocken-Umwidmung hinaus.
91,3 Stadtroda 200 W D -> Wo dat?
91,5 Gießen 500 W D -> vermutl. Harmony FM oder Cityfüller für Sky
92,4 Hockenheim -> jetzt 500 W D
93,5 Bad Kreuznach 50 W ND -> SWR
94,3 Marienberg 100 W D -> muss in Sachsen liegen. -> Apollo?
94,5 Konstanz 200 W D -> DeutschlandRadio bräuchte noch eine QRG
95,2 Klingenthal 100 W ND
95,7 Eltville 320 W D -> SWR4
96,2 Flöha 100 W D -> Apollo?
96,6 Adenau 600 W D -> wo dat?
97,1 Saarbrücken 100 W D -> DLR fehlt eine City-QRG
97,2 Bremen 500 W D -> Lokalradio?
97,4 Lünen 500 W D -> Antenne Unna
97,9 Weimar 100 W D -> Jugendradio Thüringen
98,0 Gräfenthal 100 W ND -> wo dat?
98,9 Neuwied 1000 W D -> Für Antenne Koblenz nach Lizenzumänderung?
99,3 Hockenheim ??? D -> Veranstaltungsradio
99,4 Sangerhausen 100 W D -> SAW (?). Macht mit einem Strich B3, Radio Eins und NDR Info platt, sofern die da gingen
99,8 Neusenstamm 200 W D -> Fortuna zur "Kabelzuführung"
104,0 Gräfenthal 100 W ND -> wo dat?
104,1 Bischofswerd? 200 W ND -> Sachsen?
104,5 Dillberg -> jetzt 25 kW D -> Macht Sinn für B1? Oder "gut" für eine eventueeeeeeeeelle Umwidmung fürs Modul?
106,1 Dresden 500 W D -> NKL-Verschiebung(?)
106,8 Hanau 500 W D -> Harmony.FM
106,8 Stuttgart Sc(hlossplatz?) 10 W ND -> Autokino (?)
107,1 Sangerhausen 100 W D -> SAW (?). Goodbye B5 via Ochsenkopf
107,9 Baden-Baden 100 W D -> DeutschlandRadio Berlin
107,9 Sickingen 1000 W D -> FÜr Lokalfunk in BaWü

von -Ole- - am 02.11.2004 17:19
Olala - die sind aber bekannte, aber auch ein paar neue QRGs drin, die bis ins Rhein-Main-Gebiet strahlen:

88.1 – neu - Lorch / Rheingau ( schon alle hr-Grundprogrammen vorhanden )
88.8 – Hofgeismar ( bekannt = sky-radio )
91.5 – neu - Giessen ( wäre Gleichfrequenz mit MAIN FM Frankfurt ??? )
92.4 – Hockenheim ( bisher swr Rennradio )
93.5 – neu - Bad Kreuznach ( war aber schon im Gespräch )
95.7 – neu - Eltville / Rheingau ( könnte für swr4 sein )
99.3 – neu - Hockenheim
99.8 – neu - Heusenstamm ( Test gelaufen – Fortuna ?? )
100.4 – Bad Nauheim ( bekannt = harmony.fm )
106.8 – Hanau ( bekannt = harmony.fm )
107.9 – Baden-Baden ( bekannt – wird wohl DLRadio )
107.9 – Bitburg ( bekannt = Rockland Radio )

von KlausD - am 02.11.2004 17:46
-Ole- schrieb:
> 106,8 Stuttgart Sc(hlossplatz?) 10 W ND -> Autokino (?)

Gaaanz merkwürdige Koordinierung. Die QRG ist in Nürtingen für "die neue 107,7" mit 1kW in Betrieb und würde nur im Talkessel funktionieren. Schloßplatz wäre also gar nicht so abwegig, dort in der Nähe stand früher die FRS-Funzel. Fernsehturm oder Frauenkopf scheiden aus, weil die gut nach Nürtingen kommen. Wäre auch zu stark - aber Veranstaltungsfunk wäre denkbar (Open Air etc. gibt's dort häufiger).

Kannst Du Dir hier ein Autokino vorstellen: :D http://www.stuttgart.de/sde/item/gen/54684.htm

> 107,9 Sickingen 1000 W D -> FÜr Lokalfunk in BaWü

Das ist der Ersatz für die 100,1 in Hechingen mit Radio TON - Neckaralb

Wurde hier schon besprochen: http://forum.myphorum.de/read.php?f=8773&i=123618&t=123618&nr=1

Was ich nicht verstehe, ist der Eintrag mit MOD 92,9 Mühlacker. Die QRG läuft derzeit in Langenbrand...



von EmmWeh - am 02.11.2004 17:48
@ -Ole- schrieb: > ....96,6 Adenau 600 W D -> wo dat? ... < = Eifel / Nürburgring

> ...... 106,8 Stuttgart Schlossplatz?) 10 W ND -> Autokino (?) ... < = auf keinen Fall. Frequenzen für Autokino werden aufgrund der geringen Leistung ( meist unter 10W ) zugeteilt bzw. mit der RegTP abgestimmt und kommen nicht in die Koordinierung.

von KlausD - am 02.11.2004 17:54
Die 88.80 ist Deutschlandsberg. Dort kommt der private NJOY Radio rauf. Wollten sie eh schon seit langem.

Die 95.90 Gleisdorf wird denke ich an Krone(s)hit gehen :-( :sneg: dort ist ein leichtes Versorgungsloch. Naja ich finde es einfach nur :sneg: !! Das macht mir wieder eine schöne Ungarn-QRG kaputt. Dauert aber sicher noch 1-2 Jahre.

107.50 Kronehit aus Graz also nun vom Plabutsch mit 1 kW (statt 700 W)



von DX-Project-Graz - am 02.11.2004 19:06
Zitat

Die 104,5 geht sehr gut auch in Norden von Nürnberg -rund wurde da schon immer gesendet, und irgendwie hatte ich auch das Gefühl, dass die mit mehr als 5kW
gefahren wird, dazu kommt die hier einfach zu stark rein.


Jetzt sinds ja 25 kW D

Zitat

Der BR braucht die ja für das Ostbayernprogramm, daher wird da kaum das modul draufkommen.


Naaja, ich gehe auch nicht davon aus, dass man in nächster Zeit noch ein UKW-Programm starten will. Aber im Zweifelsfall würde man dann sicherlich die Regionalfenster von Bayern 2 auf Bayern 1 verlagern, am Dillberg für das zweite Regionalprogramm die 10 kW 102,5 MHz nehmen und auf 104,5 MHz das neue Programm aufschalten.

von -Ole- - am 02.11.2004 19:35
Die 104,5 kommt bei mir (nördlich von Nürnberg, schon Oberfranken) genauso gut wie die anderen Dillberg QRGs. Die ist sogar sauberer drin als die 102,0, die hier schon heftig von der 101,9 Rhön angekratzt wird.
Die 104,3 aus bayreuth (Oschenberg) ist erst weiter Nordöstlich hinter der Linie Pegnitz-Bamberg ein Problem für die 104,5, da der Oschenberg wegen der geringen Höhe nicht gut nach Südwesten rauskommt (deswegen kann man ja die TV Kanäle 30 und 54 hier nochmal für's PrivatTV nutzen..)
Deswegen braucht Mainwelle ja Hohenmirsberg als Füller.

Eher ein Problem ist die 104,7 Galaxy Radio in Bamberg. Diese 500W QRG kommt doch recht weit nach Süden, und weniger trennscharfe Empfänger haben nördlich von Erlangen da schon Probleme.
Galaxy dürfte über die 25kW nicht begeistert sein.



von Terranus - am 02.11.2004 21:00
Veranstaltungsfunk in der Schleyerhalle...für was? KOnzertübertragungen?
Die Nürtinger 106.8 kann man in etwa bis Höhe ES auf der B10 empfangen. Insofern würde tatsächlich allenfalls ein V-Funk sinn machen (bei der Reichweite). Man könnte natürlich den Rest der Zeit das 107.7-Programm drüber laufen lassen, für die paar Häuser in Wangen, die vom Frauenkopf abgeschirmt sind (also quasi im Sinne der SWR-Funkhaus-Funzeln)

von PeterSchwarz - am 02.11.2004 21:04
Vom Sickinger Wasserturm (an der Albstrasse) aus soll also mit 1 kW gesendet werden; dort ist doch der Säntis auch noch richtig stark - da brauchts mal wieder eine rechte Ladung schmaler Filter, damit im Raum Hechingen nicht ein Störfestival ausbricht!
Derzeit wird vom Sickinger Wasserturm aus nur Mobilfunk ausgestrahlt: http://emf.regtp.de/gisinternet/regtp/standort.aspx?FID=35465



von dxbruelhart - am 03.11.2004 06:00
Gießen 91,5 könnte auch für You FM sein, das dort bislang nur unzureichend über Wetzlar 105,5 zu emfpnagen ist. Mein Tipp geht aber eher in Richtung harmony.fm.

Heusenstamm 99,8 wird spannend. Die will ja Radio Fortuna ohne Wenn und Aber haben.

Adenau 96,6 in der Eifel könnte der Fernmeldeturm auf dem Hohenkelberg sein (liegt 10 km südlich von Adenau, ich kenne nicht dessen genaue postalische Bezeichnung), da muss man wohl die Koordinaten prüfen. Ich tippe auf eine Frequenz für den DLF, da alles andere dort schon empfangbar.

Eltville 95,7 MHz war erst als 95,8 für SWR 4 geplant (Umkoordinierung von Bad Kreuznach), ist wohl wg. des knappen Abstandes zur 96,2 von gleichem Standort noch eins runter koordiniert worden. Obwohl natürlich nun heftigst interferenzbelastet mit Bayern 1 Pfaffenberg auf 95,6. der dort bisher Ortssender ist.

In Kreuznach nun also Neubelegung: die 95,8 fällt weg, SWR 1 dafür wohl bald auf 90,9, SWR 3 auf 93,5, SWR 2 auf der neuen 89,0 und SWR 4 auf 98,2.

Neuwied 98,9 - die Info hatte ich schon vor einer langen Zeit, dass es neue Frequenzen im Umland für Antenne Koblenz gibt. Dass es nun sogar 1 kW wurden, ist freilich für den Sender erfreulich. Es soll ja angeblich noch weitere Frequenzen in Lahnstein, Bad Ems, Montabaur, Mayen und Dieblich/Moselweiß geben. Da hat wohl Sven Herzog im Auftrag gute Arbeit geleistet.

Die 88,1 (ex Bingen) wandert nun also nach Norden (Lorch), das könnte nun den Weg freimachen für eine 88,2 MHz aus Wiesbaden, da gibt es ja noch dicken Bedarf.

von Wiesbadener - am 03.11.2004 10:45
Auf 97,2 war's das dann wohl in und um Bremen mit DR P3-Empfang. Aber ich darf gar nicht meckern, am Ende hat vielleicht Radio Umland, das sich die 92,5 mit dem OK Bremen teilt, Ambitionen auf eine eigene Frequenz. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, wer oder was da drauf soll. Obwohl... Es soll ja Bremer geben, die N-Joy aus Steinkimmen mit 1 kW und 20 km Entfernung nicht mehr sauber im Walkman hören können...

von Erich Hoinicke - am 03.11.2004 12:32
dxbruelhart: Sickingen liegt erhöht, der Ort selbst an einem Nordwesthang, der Wasserturm oben auf der Kuppe.
Im Zielgebiet selbst, Hechingen, Killertal etc. wird der Säntis aber keine grosse Rolle mehr spielen, da er durch die Alb fast vollständig abgeschirmt ist.
Viel schlimmer ist da die 100.0 in Freudenstadt, dort ist Säntis absoluter Ortssender. Und die soll ja wohl nach Inbetriebnahme der 107.9 in Sickingen und gleichzeitiger Stillegung der absolut hanebüchenen Hechingen-Funzel auf die 100.1 wandern.
Ich kann mir kaum vorstellen, daß man die 92.9 von Langenbrand runternimmt, die SWR1-Versorgung wär von Mühlacker aber trotzdem gewährleistet, auch mit geringerer Leistung. Für SWR2 und SWR3 gibt es ja auch keinen Sender in Langenbrand, sondern nur Funzeln in Pforzem.

von PeterSchwarz - am 03.11.2004 12:57
Dem Jobi seine Vermutungen zu Bremen: Im Bremer Umland wäre theoretisch eine neue Funzel für N-Joy "nötiger" als eine für NDR Info, die ja schon existiert. Und da N-Joy auch eine in Bremerhaven zugewiesen bekommen hat, ist wohl eine Zuweisung an N-Joy denkbar. Besser wäre für N-Joy aber die ebenfalls koordinierte 104.8, die besser Richtung HH (Lücke) und wegen Aurich 104.9 schlechter Richtung OL (bereits durch 92.9 versorgt) gehen dürfte.
Die 97.2 wäre dann tatsächlich entweder für Radio Umland denkbar, oder aber für Radio 21, woraufhin Radio Umland die Delmenhorster 107.6 bekommen könnte, was ich mir eher vorstellen kann.



von Jobi - am 03.11.2004 13:02
So, ich bin nochmal alles durchgegangen und wollte das ganze nochmal eben ein bisschen ordnen, damit das ein wenig übersichtlicher wird.

- bereits aktiv und nochmal oder neu eingetragen ohne besondere Änderungen
87,6 Dillberg - Bayern 4 Klassik
87,6 Hohe Möhr - SWR1
91,4 Zwickau - MDR info
92,6 Ochsenfurt - Radio Charivari; Koordinaten in Datenbank bislang falsch!
94,2 Hoyerswerda - MDR info
94,6 Neunkirchen/Saar - Jam FM; Koordinaten stimmen jetzt für Standort Wellesweiler Straße
97,4 Lünen - Antenne Unna
100,4 Bad Nauheim - harmony.fm
101,1 Tecklenburg - DLR Berlin
104,0 Rügen (Sassnitz) - Deutschlandfunk
106,1 Dresden - MDR info
106,8 Hanau (Wachenbuchen) - harmony.fm
107,8 Schwabach (Heidenberg) - star fm
107,9 Bitburg - Rockland Radio
107,9 Bretten - Hit 1

- bereits aktiv, jetzt aber geänderte Daten
87,8 Welschbillig - Radio in Trier jetzt 130 Watt statt 10 Watt
88,3 Ludwigshafen - Metropol FM jetzt 100 Watt statt 10 Watt
88,8 Hofgeismar - Sky Radio jetzt 200 Watt statt 100 Watt
92,9 Mühlacker - SWR1 angeblich wieder zurück aus Langenbrand mit 5 kW
104,5 Dillberg - Bayern 1 jetzt 25 kW statt 5 kW

- noch nicht aktiv, aber bereits bekannt
87,6 Köln (Kölnturm) - Eins Live, 300 Watt
89,2 Horb (Schütteberg) - Freies Radio Freudenstadt, 100 Watt
93,5 Bad Kreuznach (Schloßberg) - SWR3, 50 Watt
95,7 Eltville (Hühnerberg) - SWR4, 320 Watt (bislang 95,8 geplant)
97,9 Weimar (Belvedere) - Radio Top 40, 100 Watt
107,9 Sickingen (Wasserturm) - Radio TON Neckar-Alb, 1 kW
107,9 Baden-Baden (Fremersberg) - DLR Berlin, 100 Watt

- neue Planung nach Bundesländern

Bremen
97,2 Bremen-Walle, 500 Watt

Hessen/Rheinland-Pfalz
88,1 Lorch (Oberdiebach-Wurschberg), 200 Watt (bislang Bingen)
91,5 Gießen (Telekomgebäude), 500 Watt
96,6 Adenau (Kallenhardt), 630 Watt
98,9 Neuwied, 1000 Watt
99,8 Heusenstamm, 200 Watt

Saarland
97,1 Saarbrücken (Schwarzenberg), 100 Watt

Baden-Württemberg
92,4 Hockenheim (1.Sendemast), 500 Watt
99,3 Hockenheim (2.Sendemast), 1 Watt
94,5 Konstanz (Fernmeldeamt), 200 Watt
106,8 Stuttgart (Schleyer-Halle), 10 Watt

Sachsen
94,3 Marienberg, 100 Watt
95,2 Klingenthal (TV-Umsetzer nähe Amtsberg - also nicht Aschberg), 100 Watt
96,2 Flöha (Gückelsberg), 100 Watt
104,1 Bischofswerda (nähe Bahnhof), 200 Watt

Sachsen-Anhalt
90,9 Hergisdorf (Wolferode), 100 Watt
99,4 Sangerhausen (Hohe Linde), 100 Watt
107,1 Sangerhausen (Hohe Linde), 100 Watt

Thüringen
88,5 Gräfenthal, 100 Watt
98,0 Gräfenthal, 100 Watt
104,0 Gräfenthal (alle TV-Umsetzer südlich vom Ort), 100 Watt
91,3 Stadtroda (TV-Umsetzer westlich vom Ort), 200 Watt



von Kroes - am 03.11.2004 15:39
Gleiches bei der ominösen 97,1 in Saarbrücken, die ja nun tatsächlich hier auftaucht. Radio Valmont 1 sendet in 20 km Entfernung auf gleicher Frequenz und ist in Saarbrücken noch gut zu hören. Das gibt im Bereich dazwischen (z.B. Forbach oder Völklingen) dann bestimmt Luxemburger Zustände.
Haben die französischen ITU-Leute hier geschlafen ?

Oder es ist eine Maßnahme, um Radio Valmont 1 in Teilen des Saarlandes unhörbar zu machen. Mit seinen Volksmusiksendungen ist das Programm (für die entsprechenden Freaks) schließlich eine Alternative zu deutschen Sendern, gerade jetzt, wo SR 3 immer mehr Richtung SWR 1 mutiert.

von Saarländer (aus Elm) - am 03.11.2004 16:13
Zwei neue Privatsender in HB? Das müssten dann ja echt andere Musikformate sein (z.B. Oldies oder Techno) ..denn Dudelsender mit AC-Format gibts ja bereits massenhaft im Umland (NDR2/FFN/ANTENNE/ENERGY und die RB-Programme 1 + 4 ) SSL in Bremen wäre cool...


Zu Bremen: neben der jetzt neu hinzugekommenen 97,2 gibt´s ja noch die 89,0 (die allerdings nicht für Walle, sondern einen anderen mir nicht mehr bekannten Ort in Bremen koordiniert ist) .. und da ist ja noch die 104,8 (dürfte in OL sicherlich nicht mehr dolle ankommen, da auf 104,9 Hitradio Antenne klar dominiert)

..in Bremerhaven war doch die 96,0 neu koordiniert, oder !? Darüberhinaus ist mir nur die schon länger bekannte 92,8 für N-JOY bekannt ... hab ich eine Freq. in BHV vergessen !?

von Sarstedter - am 03.11.2004 16:29
PeterSchwarz schrieb:
> Veranstaltungsfunk in der Schleyerhalle...für was?

Sechstagerennen, Konzerte, Motocross, Kirchentag, Veranstaltungen im benachbarten Daimlerstadion etc. - aber so einen richtigen Nutzen sehe ich auch nicht...

> die paar Häuser in Wangen, die vom Frauenkopf abgeschirmt sind

... sind mit Esslingen versorgt.

> Ich kann mir kaum vorstellen, daß man die 92.9 von Langenbrand runternimmt,

Das kann ich mir schon vorstellen, weil mir die Antenne in Mühlacker auf dem neuen (!)Stahlgittermast für eine 2 kW-Funzel stark überdimensioniert erscheint:

http://www.senderfotos-bw.de/muhlacker_12.html

Sieht eigentlich eher nach 20 kW aus... Aber vielleicht kommt ja die 105,2 auch noch nach Mühlacker... :-)



von EmmWeh - am 03.11.2004 17:51
Ach, in Mühlacker gibt's eine neue UKW-Antenne! Ist ein ähnlicher Turm wie der 94,9er in Wolfsheim. Damit ist auch klar, dass 92,9 und 95,7 bald von dort her kommen.
Vermisst habe ich im aktuellen ITU-Update übrigens etwas, was in den nächsten Wochen hier noch für reichlich Zündstoff sorgen wird.... Mehr dazu, wenn's soweit ist. Nur soviel: bis Jahresende wird es spektakuläre Veränderungen der UKW-Szene in einem Bundesland geben (von Zerobase zu reden wäre etwas übertrieben, geht aber in eine ähnliche Richtung).

von Wiesbadener - am 03.11.2004 18:35
Wiesbadener schrieb:
> Ach, in Mühlacker gibt's eine neue UKW-Antenne!

Ja, Obelixx hatte schon vor einigen Wochen mal berichtet:
http://forum.myphorum.de/read.php?f=8773&i=138219&t=134028&phorum_auth=b777dabb7a424eb34fd0e33ec246ebdd

Allerdings bin ich mir immer noch nicht ganz sicher, wie's jetzt aktuell in Mühlacker aussieht. Die 95,7 könnte vom ehemaligen MW-Mast (80m) im Süden der Station kommen, der ja auch UKW-Antennen trägt und wahrscheinlich bald abgebaut und komplett durch den neuen Mast ersetzt wird.

Die Schmetterlingsantenne auf dem aktiven MW-Hauptmast dürfte außer Betrieb sein.

> bis Jahresende wird es spektakuläre Veränderungen der UKW-Szene in einem Bundesland geben

Wie soll das in acht Wochen koordiniert werden, wenn jetzt noch nichts bei der ITU zu lesen ist? [Neugier] Muß ich meine Webseiten ändern? [/Neugier] ;-)



von EmmWeh - am 03.11.2004 19:07
Zitat

Vermisst habe ich im aktuellen ITU-Update übrigens etwas, was in den nächsten Wochen hier noch für reichlich Zündstoff sorgen wird.... Mehr dazu, wenn's soweit ist. Nur soviel: bis Jahresende wird es spektakuläre Veränderungen der UKW-Szene in einem Bundesland geben (von Zerobase zu reden wäre etwas übertrieben, geht aber in eine ähnliche Richtung).


Laß mich raten: In Hessen haben FFH und HR (zusammen mit Sky?) sich geeinigt und widmen einige QRGs um? Einziger Hindernispunkt war ja anscheinend vor der HR-Aktion am Rimberg, dass FFH Stunk machte.

von -Ole- - am 03.11.2004 19:09
Zitat

98,9 Neuwied, 1000 Watt

Wo soll denn der genaue Senderstandort sein? Gibts dazu nähere Infos?

Zitat

Bei Antenne Koblenz auf 98,9 die dann zur Antenne Neuwied wird, dürfte sich Radio Bonn Rhein Sieg freuen. Die kommen ja auch teilweise noch gut durch. Vielleicht kann man in Bonn ja dann auch Antenne Koblenz hören :))

Findest du das etwa gut? Ich brauche hier bei Bonn Antenne Koblenz nicht. Höchstens im Kabel. Egal, wer von da senden wird... Wenn die hier in Radio Bonn/Rhein-Sieg's 98.90 vom Bonner Venusberg reinstören werd ich bei der RegTP mächtig Zoff machen :mad:

Zitat

Vermisst habe ich im aktuellen ITU-Update übrigens etwas, was in den nächsten Wochen hier noch für reichlich Zündstoff sorgen wird.... Mehr dazu, wenn's soweit ist. Nur soviel: bis Jahresende wird es spektakuläre Veränderungen der UKW-Szene in einem Bundesland geben (von Zerobase zu reden wäre etwas übertrieben, geht aber in eine ähnliche Richtung).

Wenn es um NRW geht wäre das ja klasse! :) Dann würde ja vielleicht auch Radio Bonn/Rhein-Sieg eine andere/neue QRG bekommen und die Sache mit Antenne Koblenz 98.90 ? relativiert sich wieder.



von Sebastian Dohrmann - am 03.11.2004 19:26
Zitat

na so a Schmarrn!!!

da gibts doch noch die 99,9 da kommt genau der selbe Kommerzschwachsinn wie auf 91,2 und 98,9

Versorgungsgebiete überlappen sich nach meiner Erfahrung vollständig, davon kann eins weg (war das nicht sogar geplant?)

dann lieber 98,9 Bonn abschalten oder Gleichwelle mit Koblenz oder was auch immer

auf jeden Fall kann man die schöne Frequenz sinnvoller nutzen als für dieses Rheinsieggebabbel was auch auf der 99,9 kommt, oder meinetwegen umgekehrt, soll doch dioe 98,9 bleiben und auf die 99,9 kommt was vernünftiges


Also das radio NRW überversorung hat, ist noch größerer Schmarrn. Ich stimme zwar fast mit dir überein, dass man die 99.90 abschalten könnte, aber wegen einer Frequenz ist hier noch lange keine Überversorgung!!! Ausserdem ist die 99.90 notwendig um Aegidienberg, Asbach usw. zu versorgen. "Kommerzschwachsinn" & "Rheinsieggesabbel" hab ich aber immer noch lieber als Einslive mit ohne Partyservice und viel zu Rap-Lastiger Rotation, oder die Oberlehrer von WDR 2.
Es geisterte hier im Forum vor einiger Zeit das Gerücht herum, die 91.20 in Siegburg abzuschalten. Ist aber Quatsch, weil du dann bis fast Much rauf nix mehr von RBRS bekommst. Denn so weit reichen die 100 Watt vom Venusberg nu auch nich.



von Sebastian Dohrmann - am 03.11.2004 19:40
Es muss ja irgendwas sein, das nicht nur auf Frequenzumwidmungen basiert. Sachsen-Anhalt, da stehen die beiden Brocken Frequenzen ja fest, sowie x-Funzeln, da war außerdem im jetzigen ITU Update was drin (vermutlich für SAW).

Hessen könnte sein, allerdings sind da ja auch schon mehr als genug Frequenzen koordiniert und es läuft ja wenn dann nur auf eine Umwidmung hinaus. Außerdem ist das ja schon bekannt, wird ja nimmer so viel Zündstoff bringen. Möglicherweise wird aber hier der eine oder andere Grundnetzsender verschoben? Das wäre dann schon spektakulärer.

Nordrhein-Westfalen wäre ein heißer Kandidat. Da war ja nix drin im ITU Update. Gerüchteweise soll ja eine landesweite Privatkette entstehen. Hierfür könnte man, da ja die BFBS Frequenzen erst mal ans DRadio gehen würden, einige der geschlachteten Frequenzen aus Genf84 Zeiten reaktivieren (Bielefeld 107,5 z.B.). Hierfür wären dann umfangreiche Neukoordinierungen nötig, da man ja diese Frequenzen irgendwie durch gleichwertige Funzeln ersetzen muss. Man könnte aber so ein landesweites Netz aus folgenden Frequenzen zusammen zimmern:

Langenberg 97,6 10kW
Münster 95,4 6kW
Bielefeld 107,5 70kW
Olsberg 100,9 10kW
Ederkopf 105,2 15kW
Bonn 105,8 50kW
Aachen 107,8 20kW


Bayern ist auch ein heißer Kandidat. BR Jugendradio steht an, sowie DAB Promo-Frequenzen, DLF und Dradio wollen ja auch eine vernünftige Versorgung, da könnte schon eine Neuaufteilung ins Haus stehen.

Ich bin echt gespannt!!!!!



von Andreas W - am 03.11.2004 19:50
Zitat

dann lieber eine Füllfunzel in eines dieser Käffer als diese schöne hohe weitreichende 99,9

Jo, noch mehr Funzeln. Genau wie in Sachsen. :rolleyes:


Zitat

na hör halt SWR oder HR [...] warum nicht BFBS ?? oder Belgien

Ich hör auch SWR.
hr kommt hier im Haus zu schlecht (auch mit Sangi) rein. Ausserdem kannste die hr-Programme (ausser hr-info) nach der Reform eh in die Tonne treten.
BFBS R1 hör ich auch ab und zu.
Belgier reichen nicht bis zu mir hier unten im Tal. Ich bekäm' vielleicht 3FM auf 90.9 aus Roermond rein, wenn der Venusberg mir nich mit 50 kW auf 90.7 mit WDR 4 reinknallen würde. Der prügelt da ziemlich gut drüber. Auch mit 2x110 kHz Filtern.

Zitat

was ist mit dem Radio NRW Gefunzel was da sendet (da ham mers scho!), Radio Werft oder Kölledom sendet doch da irgendwo in Köln und unter Köln und um Köln herum

Jetz red mal keinen Stuss Zwobot. Radio Köln hat nur eine Frequenz: Sternengasse 0.5 kW!!! Das reicht für Köln vollkommen aus.
Ausserdem beschwerst du dich über die "Zufunzelung von radio NRW":
1. Ist das in meinen Augen keine zufunzelei. Wenn sie mit 1 Frequenz nicht alles versorgt bekommen müssen halt mehr her.
2. Hier beschwerst du dich über die "Zufunzelung" wie du es so schön ausdrückst, aber weiter oben schlägst du für Radio Bonn/Rhein-Sieg selbst (Kleinst-)Funzeln vor. das hakt irgendwie. :rolleyes:
3. Also wenn hier in NRW einer Überversogrung en Masse hat is das der WDR. Speziell WDR 2. Ich rufe auch mal nebenbei die baldige einslive QRG 87.6 in Köln ins Gedächtnis. Sowas ist Überversorgung und absoluter Schwachsinn. Oder hälst du es für normal, dass ich hier sogar mit nem Küchenbrüllwürfel sogar WDR 2 Reg. Wuppertal kriege, obwohl ich noch süflich von BONN!!! wohne.

Zitat

"Bonn 105,8 50kW" ei wo hast du die denn hergezaubert :eek:

Würde mich auch mal intressiern. In der Senderdatenbanl habe ich nur 2 dem Venusberg zugeordnete QRG's gefunden, die nicht in Betrieb sind:

105.3 D NRW Bonn (Venusberg) 0.04 kW h  D      
89.8 D NRW Bonn (Venusberg) 0.04 kW h D


Zitat

WDR 2 ist zwar auch nicht mehr sooo mein Ding aber immer noch besser als das stumpfsinnig gute Lokalradio das sich zu fein ist seinen Namen zu nennen


Wo sind die die NRW Locals sich zu fein ihren Namen zu nennen. Falls es dir nich aufgefallen ist, der Claim von radio NRW lautet: "Lokalradio... hörsinnig gut." Kommt auch oft im Programm. Übrigens kommt genauso oft auch (in meinem Fall) "Radio Bonn/Rhein-Sieg... hörsinnig gut" und/oder "Radio Bonn/Rhein-Sieg 100% die beste Musik". Ob das stimmt kann man sich jetz drüber streiten, aber man sollte die Programme mal hören, bevor man irgendwas drüber erzählt. Dann kommt auch kein Stuss dabei raus ;)


von Sebastian Dohrmann - am 03.11.2004 20:14
@Zwobot: Was bitte war das denn gerade? Welche Normaldenkende Mensch soll denn durch diese Gewirr noch durchblicken? Ich glaub' entweder wir haben dich hier vor ein paar Tagen zu viel gelobt (denn da waren deine Beiträge wirklich gut) oder du hast zuviel getrunken. Da durch aber nicht trinkst, kann das nur ein normaler Rückfall in schlechte alte Zeiten gewesen sein...Das ist jedenfalls größtes Durcheinander, aber nichts sinnvolles...Tschuldigung, ist aber so.

Und zu den Lokalradios: In NRW ist es nunmal so, dass jeder Kreis bzw. jede kreisfreie Stadt einen eigene Lokalsender hat - um Köln herum also auch der Erftkreis (deswegen Radio Erft) und der Rheinisch-Bergische sowie der Oberbergische Kreis (deswegen Radio Berg) gemeinsam. Und wo jetzt der Senderstandort ist, ist doch letztendlich egal. Schon mal was von Richtstrahlung gehört? Der Sender von Radio Erft auf dem Colonius (der schon verhältnismäßig weit im Westen von Köln steht) strahlt auch nur in den Erftkreis rein und nicht für Köln. Wo ist da also dein Problem?

Und dann zu den von Andreas genannten Frequenzen: Das sind die ursprünglich mal im Wellenplan vorgesehenen Frequenzen/Kanäle in NRW. 107,8 Aachen z.B. wurde für Lokalfunk geschlachtet und sendet jetzt mit gerade mal 400 Watt, Bielefeld 107,5 ist in mehrere Kleinstfunzeln auseinandergefallen usw. Und eben auch Bonn 105,8 war da drin (jetzt u.a. Köln 105,8 und vermutlich Waldbröl 105,7).



von Kroes - am 03.11.2004 20:51
Die Kölner 105,8 ist nach wie vor bei der ITU als "Bonn 105,8 50kW" eingetragen. Genauso wie die 107,5 Oelde, die nach wie vor als "Bielefeld 107,5 70kW" eingetragen ist. Es handelt sich hier um sog. temporäre/alternative Verwendungen von koordinierten Frequenzen. Man kann innerhalb der Reichweite einer koordinierten Frequenz im 200kHz Rahmen diese woanders hin verlagern oder auf mehrere Standorte aufsplitten, ohne das neu koordinieren zu müssen.



von Andreas W - am 03.11.2004 20:52
Zitat

und der dicke Hordtberg rockt immerhin bis weiiiit hinter Koblenz runter

*brüll* Zwobot, dein Slang is sooooo geil. Ich hab lang nich mehr so gelacht :joke: Ich hab noch nie so 'ne geile Beschreibung gehört. Das is zum wechschmeißen...

Ich hab sogar n Schild mit dem Slang gefunden:



von Sebastian Dohrmann - am 03.11.2004 22:35
Kroes: Der Zwobot hat heut verbale Diarrhöe! Das siehste doch. Aber endlich sind die Beiträge an sich jetzt mal länger als die Signatur ;-)

"Radio Kölle-Dom, Radio Werft, Radio Tal und Radio Verlieren",
die Alternativ-FMLIST ist aber ein Projekt von Andreas Wieckert und mir, geboren im Ungarn-DX-Urlaub! Da kassier ich Copyright-Gebühren!

Andreas W.:
Sicher könnte man die geschlachteten Frequenzen in NRW mal richtig aktivieren. Aber das muss ja auch erst mal politisch gewollt werden. Bis dahin ists mir lieber, 400 Watt auf 107.8 geliefert zu bekommen als volle 20kW! Vom Stolberg hab ich schon Übersteuerungen genug. Sowohl auf UKW als auch auf TV-Band IV/V! Kann der Mast nicht mal eben den "Peterborough" machen??

von PeterSchwarz - am 04.11.2004 00:27
zu Mühlacker:
der neu errichtete Stahlgittermast hat aber wie es aussieht ein ganzes Feld von UKW-Antennen, (mind. 6 wenn nicht 7 Ebenen) also wesentlich mehr als es für die 95.7-Funzel braucht! Das sieht doch nach einer Rückverlagerung der 92.9 aus!
Soll mir recht sein, dann krieg ich in Tischardt vielleicht endlich wieder Radio N1 aus Nürnberg!

von PeterSchwarz - am 04.11.2004 00:31
@alle Spekulanten: Bislang ist noch nichts spruchreif, aber schon soviel: die Veränderungen wird es (tut mir leid, Kroes, Ole und Zwobot), nicht im Norden, Westen und der Mitte unserer Republik geben. Mehr verrate ich aber jetzt wirklich nicht. In spätestens vier bis fünf Wochen wird hierzu ohnehin der erste Thread aufgemacht werden, und eine richtungsweisende Entscheidung einer Medienanstalt hierzu folgt auch noch in diesem Jahr.

von Wiesbadener - am 04.11.2004 06:33
Zitat

genau, Zustimmung, habe ich ja auch noch irgendwo gesagt hier, niedriger Mast, schlechter Standort, Ausblendung (=kommt trotz 50 kW im Vergleich zu anderen Sendern extrem unweit) irgendwo hinter Koblenz ist Schluss mit BonnSieg und BFBS vom Vernusberg

Ja klar, Bonn/SU & BFBS kommen ja auch nur mit 0.1 bzw 0.5 kW. Da kannste nich erwarten, dass du die bis Rüdesheim kriegst oder so ;)

Zitat

und noch mal zu den Fremdsendern: Roermond kommt da noch so gut? hatte als einzigen Ausländer die 99,5 von Musiq'3 auf dem Drachenfels mit RDS drin - sonst nichts
und in Liège und auf der Fahrt dahin ging Roermond nicht sooo gut
geht hr da echt so mies? ist in Hönningen aber auch so, also alle paar Meter extremer Einbruch oder Störungen, da scheint die Breisiger Rheinseite besser zu liegen (wo sogar der Hardberg reinfaded)


Die Holländer kommen schon normalerweise rein, aber ich wohne unten abgeschattet im Tal am tiefsten Punkt von Honnef. Du warst auf dem Drachenfels. Das is ein Höhenunterschied von ~ 150 m. Ausserdem bist du da oben in Richtung BeNeLux nich abgeschattet. Ich hab hinterm Haus nen ca. 7 m hohen Wall und in die andere Richtung Häuser. Da krieg ich nix aus Holland oder Belgien. Nur auf MW.
Wegen hr: Der wird extrem eingeschattet:
hr1: 94.4 (kaum/keine Störungen)
hr2: 96.7 (leichtes Zischeln von BFBS R1 96.5)
hr3: 89.3 (stark gestört durch DLF 89.1)
hr4: 102.5 (geht garnicht wegen Einslive 102.4)
Umgekehrt geht ab Neuwied Einslive nur noch schlecht auf der 102.4 weil der Gr. Feldberg reindrückt.



von Sebastian Dohrmann - am 04.11.2004 08:38
@jkr:
Aber auf eine bloße Umwidmung von Frequenzen wird es wohl nicht hinauslaufen, sonst hätte der Wiesbadener das nicht im Zusammenhang mit dem ITU Update erwähnt. Also dürfte die eine oder andere Frequenz umkoordiniert werden oder neues hinzu kommen. Letztendlich bin ich sehr gespannt, was da auf uns zu kommt. V.a., weil es noch in diesem Jahr geschieht...



von Andreas W - am 04.11.2004 09:00
"spektakuläre Veränderungen der UKW-Szene in einem Bundesland geben (von Zerobase zu reden wäre etwas übertrieben, geht aber in eine ähnliche Richtung)."

Was sollen uns diese Worte sagen? (Wiesbadener: das hast du echt gut gemacht, bin jetzt echt tierisch gespannt). Wie weit werden die Änderungen greifen. Keine Zerobase, aber duch "spektakuläre" Veränderungen.

Klar ist wohl zunächst, dass der BR sein Sendernetz so umstrukturieren wird, dass sich eine Jugendwelle sowohl für den Münchner Raum (Ismaning) als auch für den Nürnberger Raum (Dillberg) ausgeht.
Möglicherweise werden die Regionalprogramme so neu aufgeteilt, dass BR2 auf die Regionalisierung verzichten kann (würde die 102,5 frei machen). Möglicherweise erreicht man auch durch geschickte Standortwahl (104,5 nach Hirschau) und einen kleinen Füllsender (für Neumarkt), dass noch eine der beiden Frequenzen 91,2 (Ochsenkopf) und 104,5 (Dillberg) frei wird. Vielleicht werden auch einige Füllsender mit guten Frequenzen auf neue Frequenzen verlegt, um diese guten Frequenzen an weitreichenderen Standorten nutzen zu können. 99,7 Tegernseer Tal würde mir hier einfallen, was man evtl. auch mit mehr Leistung von woanders betreiben könnte. Im Schutzabstand der Großsender kann man in jedem Fall noch was nachkoordinieren für die Füllsender.

DLF und DRadio werden möglicherweise auch ein Wort mitzureden haben. Es gibt ja ein paar unglückliche Konstellationen zwischen DLF und Antenne Bayern Frequenzen, die man bereinigen könnte. 100,2 Gelbelsee vs. 100,1 Brotjacklriegel z.B., oder 103,2 Ochsenkopf vs. 103,3 Heidelstein. Wenn man hier DLF und ABY jeweils tauscht, würde sich jeweils eine störungsfreiere Versorgung ergeben. Zusätzlich, sofern das DRadio wirklich mitreden darf bei einer Neuverteilung, braucht es einige neue Frequenzen mit halbwegs guter Reichweite.

Was kann man von der BLM erwarten? Zunächst mal steht die Rockantenne an, die wohl neben Galaxy zahlreiche Frequenzen erhalten könnte (Rockantenne in allen Ballungsräumen, Galaxy weiter ausgebaut in anderen Landkreisen). Die bestehenden Lokalsender werden wohl kaum großartig angefasst werden. Und dann waren da noch DAB Promo-Frequenzen in den Ballungsräumen (betrifft Nürnberg, Ingolstadt, Augsburg und München).


Und am Ende wird es doch Baden-Württemberg sein!!!!!



von Andreas W - am 04.11.2004 09:24
> Und am Ende wird es doch Baden-Württemberg sein!!!!!

Schaden würde es ja nicht, in BaWü mal etwas aufzuräumen. Die jetzigen Neu-Einträge im ITU-Update lassen aber (noch?) nichts Spektakuläres vermuten.
Für mich interessant ist lediglich Konstanz 94,5, die ja, wie erwähnt, diesen Frühling schon mal getestet wurde. Hoffentlich wird sie sinnvoll genutzt (D-Radio) und nicht an einen Dudelfunk vergeben!

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 04.11.2004 09:35
Mein lieber Wiesbadener !! - Du pokerst aber ziemlich hoch und lässt nun fast alle Spekulationen offen; wollen wir mal hoffen, dass Dein Informant hier nicht mitliest :D - allerdings: wenn wir beide in die gleiche Richtung denken / die Buschtrommel den gleichem Ursprung hat, stellt sich die Frage, wo beginnt / endet die Mitte Deutschlands ?? - und hinsichtlich der ITU-Veröffentlichung sehe ich da noch nicht unbedingt die Notwendigkeit. Warten wir also mal bis in die letzten Novemberwochen :confused: - the time will show it !!

von KlausD - am 04.11.2004 09:47
@KlausD: du könntest nicht falsch liegen, wenn folgende Kriterien erfüllt sind:

- Umstellung von horizontale auf vertikale Ausstrahlung
- Schaffung eines neuen, recht großen Regionalradiosendegebietes mit entspr. Ausschreibung
- Verschiebung des Sendegebietes eines Regionalsenders (bessere Abdeckung eines Ballungsraumes)
- dadurch Verwendung einer frei werdenden Frequenz für andere, neue Zwecke
- zusätzliche Zuordnung bereits koordinierter Frequenzen

Und: das ganze betrifft konkret zwei Regionen (also nicht ein ganzes Land). Mehr dazu wie gesagt in Kürze :D

von Wiesbadener - am 04.11.2004 10:13
Hmmmmmmmmmmm....

Zitat

- Umstellung von horizontale auf vertikale Ausstrahlung


Also hier kann es eigentlich nur um irgendwelche Funzeln gehen, die durch die vertikale Abstrahlung eine bessere Versorgung gewährleisten sollen (siehe Radio 22 / Radio in Trier).

Zitat

- Schaffung eines neuen, recht großen Regionalradiosendegebietes mit entspr. Ausschreibung


Betrifft also einen Privatsender... "recht groß"... Hmm.. das ist natürlich relativ...

Zitat

- Verschiebung des Sendegebietes eines Regionalsenders (bessere Abdeckung eines Ballungsraumes)


Betrifft also einen Regionalsender, der quasi neben einem Ballungsraum hockt und diesen nur schlecht, oder mit einer zusätzlichen, eigentlich überflüssigen, Funzel versorgt.

Zitat

- dadurch Verwendung einer frei werdenden Frequenz für andere, neue Zwecke


"Zwecke"??? Dieses Wort lässt mich aufhorchen... Obs nicht doch um Bayern geht...

Zitat

- zusätzliche Zuordnung bereits koordinierter Frequenzen


Na mal gucken, was da noch so koordiniert, aber unbelegt, rumoxidiert....


Ich hätte da so ne Vermutung, aber sooo spektakulär fände ich das dann gar nicht, deshalb ist sie wohl falsch... Aach, ist das gemein...



von Andreas W - am 04.11.2004 11:05
Interessant an den ITU-Updates ist übrigens, dass es sich bei den für uns sensationellen Neuigkeiten für involvierte Hasen um längst vergangenes Zeuch aus alten Tagen handelt (das habe ich bei entsprechendem Gespräch am Anfang der Woche auch erfahren) und man sich meistens wieder mit ganz neuen Details beschäftigt. Interessant auch, dass unmittelbar nach Bekanntgabe der ITU-Daten meist auch Aufschaltungen vorgenommen werden. So war es etwa in Hessen (Hanau 106,8; Bad Nauheim 104,6 u. 100,4 usw.)

von Wiesbadener - am 04.11.2004 11:46
[Spekulation an]
Daran dachte ich auch schon... Auch die 87,9 läuft ja bisher als "Betriebsversuch" und müsste mal in eine ordentliche Lokal-/Regionallizenz übergeführt werden. Außerdem dürfte die 95,0 in der nächsten Sitzung bei der BLM auf der Tagesordnung stehen, evtl. auch mehr Frequenzen. Möglicherweise verlegt man parallel dazu (man schafft ja sozusagen ein neues Sendegebiet München-Ost, das sich mit dem von Arabella deckt) Radio Arabella wieder mehr in die Stadt rein und strahlt die 105,2 vom Olympiaturm ab (1-5kW). Damit würde die 100,8 frei als DAB-Promo-Frequenz (für Nova Radio, Deluxe und co). Parallel dazu wird endlich die Sache mit Antenne Bayern auf 107,5 durchgezogen und die 101,3 frei gemacht. Aber ist das so richtig spektakulär? Davon reden wir hier im Forum ja eh schon länger.
[Spekulation aus]

Als weitere Kandidaten fallen mir noch ein:
- sunshine live in BWÜ
- Energy Stuttgart in BWÜ (mit seiner 100,7, die Stuttgart leider nicht gut genug versorgt)
- Star FM in Nürnberg (mit Frequenzen in Lauf und Schwabach, die in Nürnberg halbwegs gehen)

Auch an das Rhein-Main Gebiet dachte ich schon, zumal KlausD auch was weiß ... ;-)
Aber da ist eigentlich schon alles gesagt: Fortuna mit Chance auf evtl. eine UKW Frequenz, Frankfurt wurde ja bereits neugeordnet, Wiesbaden bräuchte halt noch paar Funzeln, aber ob sich da großartig Spektakuläres tut? Evtl. Main FM als "offizielles" Regionalradio Rhein-Main statt diesem Käse mit dem Wirtschaftsradio?

Irgendwie hab ich aber immer noch nicht die Region gefunden, wo alles gesagte so richtig 100%ig passt. Ich lass mich immer noch überraschen!



von Andreas W - am 04.11.2004 11:55
@Wiesbadener:
Das konnte ich auch schon mal raushören ("ach, die ITU hinkt ja eh ziemlich hinterher") Vermutlich aber auch, weil die Zeit von der ersten Planung bis zur Koordinierung ganz schön lange dauert. Das was wir in den ITU Updates präsentiert bekommen, sind ja letztendlich schon fast Endresultate, also nach der Koordinierungsphase. Wobei hi und da doch auch ganz aktuelle Dinge drin sind, z.B. eine 102,5 in Salzburg oder die 95,7 statt 95,8 für Eltville überraschen ja dann doch.

Aber das Problem ist halt auch, dass, wenn wir hier im Forum von richtig aktuellen Koordinierungsbestrebungen wüssten, und das hier auch durchdiskutieren würden, würde das den Verlauf der Koordinierung ja auch völlig beeinflußen. Einige Leute hier wissen ja oft mehr als sie hier reinposten. Siehe ja auch diesen Thread...



von Andreas W - am 04.11.2004 12:04
@Andreas W: Die 102,5 in Salzburg hat mich gar nicht überrascht. Sie war bereits in einer Studie der Deutschen Telekom im Auftrag von KommAustria verzeichnet, allerdings vom Standort Högl (hat noch jemand den Link???). Bin jetzt mal gespannt, ob die Frequenz für ein zusätzliches Regionalradio (da will ja u.a. Arabella wieder zurück, auch Energy hat großes Interesse) verwendet wird, oder aber zur Lückenschließung der 107,5 vom Plainberg (wobei für letzteres doch auch mal eine 97,2 im Gespräch oder sogar ausgeschrieben war).

von Wiesbadener - am 04.11.2004 12:10
@Wiesbadener:
Die Telekom-Studie kenne ich. Dass die 102,5 jetzt doch aufgetaucht ist, hat mich insofern überrascht, weil ich gedacht hatte, sie wär komplett vom Tisch gewesen. Dass sie von der Festung aus dann doch noch mal kommen wird, hätte ich nicht geahnt.
Sie wird übrigens für ein neues Lokalprogramm kommen, wenn alles klappt. Die 97,3 von der Festung (mit nur 20W) bleibt weiterhin zur Lückenschließung für die Radiofabrik geplant, wobei ich nicht recht weiß, ob die die jemals in Betrieb nehmen werden.



von Andreas W - am 04.11.2004 12:29
@ Wiesbadener schrieb: < ...... du könntest nicht falsch liegen, wenn folgende Kriterien erfüllt sind ....> = :D - wie sagte Beckenbauer: " Schauen wir mal ... " ... in die letzte Novemberwoche !!

Ergänzung 17:50 Uhr:
@ Andreas W. schrieb: < .....Auch an das Rhein-Main Gebiet dachte ich schon, zumal KlausD auch was weiß ... > - ich würde von meiner Person nicht unbedingt auf Rhein-Main schliessen. Arbeitstechnisch unterwegs bin ich zwischen Köln / Siegen und Würzburg / Baden-Baden sowie Berlin. Also sooo einfach sind Rückschlüsse jetzt auch nicht zu ziehen :D - ausserdem muss natürlich mein "Buschtrommelgehör" nicht immer alles richtig verstehen !!

von KlausD - am 04.11.2004 14:40
Ich kann nur sagen, dass mir jemand aus Bayern gesagt hat, dass in Sachen BR Frequenzen nichts mehr geändert wird. Anlass dazu war eine Beschwerde eines Oberpfälzers, der sein BR1 Regionalprogramm nicht sauber hören kann, da die 91,2 Okopf besonders zwischen Schwandorf und Tirschenreuth stark von der 91,4 aus CZ angekratzt wird.
Darauf gab's eben die Antwort "da können wir nix mehr ändern"



von Terranus - am 04.11.2004 15:36
Macht eigentlich richtig Spaß, die Spekuliererei, oder? Kann mir richtig vorstellen, wie die "Insider" still mitlesen und über uns Hobbyisten kringelig lachen. :-)

Andreas W schrieb:
>Und am Ende wird es doch Baden-Württemberg sein!!!!!

Da bin ich mir fast sicher, daß es BaWü nicht ist. Medienpolitisch ist es hier seit dem B.TV-Debakel sehr ruhig.

Vorstellbar wäre die schon häufiger diskutierte Zusammenlegung der drei privaten Bereichssender. Radio TON-Neckaralb bekommt evtl. wegen der Kartellsache eine andere Gesellschafterstruktur oder einen anderen Eigentümer. That's it. Alles ohne frequenztechnische Auswirkungen.

Versorgungstechnischen Handlungsbedarf haben BigFM, DasDing, DLR und DLF. Änderungen gingen hier also mit hoher Wahrscheinlichkeit zu Lasten des SWR, der seine QRGs mit Klauen und Zähnen verteidigen würde.

Bliebe noch die Stuttgarter Situation, die mit Überversorgung SWR & AFN, DLR/DLF-Funzelei und Münster-Murks sehr verbesserungswürdig ist. Hier ist politisch aber sicher keine Änderung beabsichtigt.

Was Energy angeht: Im lizensierten Gebiet ist der Sender gut zu empfangen. Stuttgart gehört nicht zum Zielgebiet und Antenne1 bzw. "die neue 107,7" werden Änderungen zugunsten Energy zu verhindern wissen. Der Sender hat kein versorgungstechnisches Problem sondern kann sich mit seinem Mittelmaß-Programm im Hitradio-Brei nicht positionieren.

Von brachliegenden Koordinierungen bzw. Aktivitäten in den letzten ITU-Updates habe ich auch nichts mitbekommen.

Mein Tipp: Bayern!



von EmmWeh - am 04.11.2004 18:15
Also ich würde es wirklich mehr als ganz doll begrüßen wenn sich hier in Stuttgart was tut. Wer jemals die 104,9 zwischen Stuttgart und Esslingen verfolgen konnte den hat es sicher innerlich geschüttelt.

Ab ca. zwischen Obertürkheim und Mettingen springt mein Radio auf 102,1 um, da die 104,9 dort schon viel zu schlecht ist.
Da könnte man sicher mit einer geordneten neukoordination zwischen 104,8 RT und 104,9 S eine bessere Lösung finden was beiden bessere Reichweite gibt.

Von sunshine live war zu erfahren, daß sie sich selbst auch nicht mit der Koordination zu frieden geben und schon länger mit der LfK verhandeln.

Liebe Grüße
Chris

von Chris4981 - am 05.11.2004 06:43
Regionalsender hört sich schon nach Baden-Württemberg an. Von da ist mir diese Bezeichnung jedenfalls bekannt. Andernorts wird ja von Lokalfunk gesprochen.

Das ganze würde aber auch Sinn machen in:
RHEINLAND-PFALZ.
Der besser abzudeckende Ballungraum wäre dann Koblenz (Antenne Koblenz), dazu passt soch auch die genannte neue Frequenz.
Die 98.0 stünde dann für andere Zwecke zur Verfügung.
Und das neue Regionalsendegebiet wäre entweder Rheinhessen oder Vorderpfalz!
Vertikale Polarisation würde auch passen, da auch Radio in Trier (zumindest tlw.) schon vertikal sendet.
Also tippe ich einfach mal auf RP!
Dort gab es auch schon seit längerem keine grossen Veränderungen!

von PeterSchwarz - am 05.11.2004 14:14
Ich habe tatsächlich keinen besseren Thread gefunden:

Zitat
Kroes
Thüringen
88,5 Gräfenthal, 100 Watt
98,0 Gräfenthal, 100 Watt
104,0 Gräfenthal 100 Watt
(alle TV-Umsetzer südlich vom Ort)


Die 3 koordinierten Frequenzen für Gräfenthal wurden mit dem aktuellen BR IFC Update
http://www.itu.int/en/ITU-R/terrestrial/brific/BRIFIC/SpecialSection/GE84/GE84_242.pdf
wieder aus dem Genfer Wellenplan entfernt. Dürften dann demnächst wohl auch aus der BNetzA-Liste rausfliegen.

Der Füllsender ist offenbar also nicht mehr geplant.

von Habakukk - am 06.07.2016 07:37
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.