Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 13 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Sebastian Dohrmann, PeterSchwarz, Kroes, DJ Taifun

99,9 von BN-Ölberg,was für eine Versorgungsaufgabe hat dieser Sender?

Startbeitrag von DJ Taifun am 04.11.2004 20:53

Hallo,

was hat den die 99,9 von Ölberg Radio BRS (BonnRheinSieg) für eine Versorgungsaufgabe. Auf dem Foto von der Sendeanlage erkennt man nur eine einzige 4 Elemente Antenne. In welcher Richtung strahlt die 99,9 aus, Geht das nach Nordosten mit voller Leistung ,den in Bergischen Land ist die 99,9 gut zu hören-auf den Anhöhen. Nach Südosten würde es doch Probleme mit FFH geben,oder?
Wäre es nicht besser gewesen,die 91,2 zum Ölberg zu verlagern oder sogar die 98,9 .In Rhein Sieg Kreis und Oberbergischen Kreis würde es doch kein andren Sender stören.
Manchmal habe ich das gefühl das die T-System Leute oder wer die Frequenzen festlegt keine Lust dazu haben (oder keine Zeit) die Frequenzen umzuplanen.

Antworten:

Strahlungsrichtung sollte 70° sein - sagt jedenfalls die RegTP-Datenbank. Hier in der Datenbank steht 140° - aber das wäre ja wirklich Südosten, weshalb ich das auch nicht so ganz glaube.



von Kroes - am 04.11.2004 21:31
Also ich wohne ja hier im Siebengebirge und kann dir dazu folgendes sagen:
der Ölberg ist als Füllsender für Königswinter und die Dörfer auf den Anhöhen darüber gedacht. (Windhagen, Rottbitze, Aegidienberg) Denn da oben kommt der Venusberg nicht mehr stark genug rein. Die 98.9 oder die 91.2 zum Ölberg zu verlagern wäre aus folgenden Gründen mE unklug:

- Der Ölberg ist in Bonn nicht einwandfrei zu empfangen. Weder mobil noch fest. Dafür ist die Leistung zu gering. Somit muss die 98.9 bestehen und beim Venusberg bleiben.
- Die 91.2 versorgt Siebburg und die Gegend östlich von Siegburg fast bis Much, wo dann die 94.2 "übernimmt". Daher ist die 91.2 unverzichtbar.
- Probleme mit FFH gibt es nicht. Deer Ölberg ist nicht stark genug, als dass er denn Dillburger Sender wirklich ernsthaft stören könnte um umgekehrt.



von Sebastian Dohrmann - am 04.11.2004 22:02
Was mich verwundert ist, dass der Ölberg im Gegensatz zu Much, Windeck & Siegburg anscheinend eine eigene Leitung hat. Denn als vor ein paar Monaten die 98,9 vom Venusberg ausgefallen war, war auf Siegburg, Windeck und Much auch nix zu hören, ausser auf dem Ölberg. Der hat kräftig weiter gepumpt.



von Sebastian Dohrmann - am 05.11.2004 08:50
Die Antenne zeigt auf jeden Fall Richtung Nordost, das weiß ich seit meinem besuch da oben deifinitv. Die Antenne ist auch auf dem Masten ganz oben am Gipfel montiert und man kann sie von der A3 aus sehen. Im Gegensatz zum TV-Sender, der steht am Westhang des Berges unterhalb des Gasthofes, quasi am Felsen dran. Von dem dürfte östlich des Berges nichts mehr zu sehen sein.
Seine Reichweite kommt mir für die abgestrahlte Leistung eh ziemlich gering vor. Hier war nie was davon zu sehen, jetzt wird ja ohnehin nur noch digital gesendet (oder täusch ich mich da?)

von PeterSchwarz - am 05.11.2004 14:03
@Peter: ZDF K34 und WDR K40 kommen noch bis kommenden Montag mit 1,6 kW Sendeleistung vom Ölberg. Ab dann sind TV-Ausstrahlungen vom Ölberg endgültig Geschichte - für DVB-T wird ja der Venusberg genutzt.



von Kroes - am 05.11.2004 14:15
Vom Ölberg wird wohl auch digital nix hier ankommen, ich frag mich ob man hier in Kerkrade und im Raum AC überhaupt das Kölner Paket sehen kann, verkauft werden die Empfänger und Antennen ja schon seit dem dortigen Start auch hier.
Düsseldoof geht auf jeden Fall, die entsprechenden Analog-Kanäle gehen astrein hier.

von PeterSchwarz - am 05.11.2004 14:19
...erstmal vielen Dank für die Infos. Vor einiger Zeit hiess es doch das die 99,9 aufgeschaltet wird und in gegenzug die 91,2 aufgegeben wird. Die 91,2 kommt ja eh nicht sehr weit,für ein 200Watt Sender . Und der DLF hat am Kölner FA 1 auch seit einiger Zeit eine 4 Elemente Yagi nach ca SSE angebracht,die beiden anderen zeigen nach NNW (335°) und ENE (65°). Also müßte es doch südlich von Köln und nördlich von Bonn zu Störungen kommen.
Nun zu DVB-T, die Sender die dann nach dem 8.11.04 ganz abgeschaltet werden, könnte man doch für z.B TV.NRW einsetzen. DieTelekom verdient dadurch ja wieder Geld durch die Senderanlagen Miete u.s.w.
Von Ölberg wäre doch ein optimaler Standort für DVB-T ,große Reichweite könnte ich mir gut vorstellen.



von DJ Taifun - am 05.11.2004 18:43
tv.nrw? Neee. Den Sender kannste in die Tonne kloppen. Die übernehmen inzwsichen doch fast nur noch 9live, TV TravelShop etc. Dann lieber XXP oder sowas aufschalten.



von Sebastian Dohrmann - am 05.11.2004 20:03
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.