Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
25
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 13 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Thomas (Metal), Terranus, Ghuzdan1, KlausD, wavefinder, Sascha GN, Brubacker, dasradioinmir, Grenzwelle, _Christoph, ... und 9 weitere

kabel hessen kündigt klassik radio

Startbeitrag von juwi2004 am 14.01.2005 15:46

Von der Website von Klassikradio:

---
kabel hessen kündigt klassik radio
liebe klassik radio hörer in hessen,

vermissen sie auch seit ein paar tagen die entspannte musik von klassik radio über kabel?
sie fehlen uns auch sehr!
doch leider hat der hessische kabelbetreiber „iesy“ klassik radio zum 31.12.2004 gekündigt. alle gespräche verliefen leider ergebnislos.

----

Da bin ich immer wieder froh, dass ich nicht von einem Kabelbetreiber abhängig bin und FTA über Sat empfange. Und das noch ohne Monatsgebühren.

Antworten:

Wer nicht zahlt fliegt aus! Gaaaaanz einfach. Ihr würdet auch euer Telefon abgeklemmt bekommen, wenn ihr nicht zahlen würdet.

von Wiesbadener - am 14.01.2005 15:56
>Wer nicht zahlt fliegt raus<

Und warum wird dann seit Jahren Energy in Bremen doppelt eingespeist?

von hornig - am 14.01.2005 16:08
Da hilft (in vielen Fällen) nur:

Kabel abgestöpselt und Büroklammer reingesteckt,

denn es gibt einige terrestrische Sender in Hessen und wieso für etwas bezahlen, das ohnehin schon da ist.



von koslowski - am 14.01.2005 16:18
und warum wird ein in Hessen lizenzierter Sender, der an manchen Stellen, z.B. Ffm, auch als "ortsüblich" da terrestrisch ausgestrahlt, gilt, nicht zwangsweise, wie z.B. der hr, ausgekabelt? Darf das iesy überhaupt? Wäre da nicht, zumindest in den Regionen, in denen Klassik Radio terrestrisch zu empfangen ist, mal die LPR in KS gefragt?

von Schwabinger - am 14.01.2005 16:55
@ Schwabinger: das "Ortsüblichkeitsprinzip" gilt schon lange nicht mehr. JEDE Einspeisung stellt iesy in Rechnung; selbst für die NKLs muss gezahlt werden, denn selbst zwangsweise Einspeisung sagt nicht aus, dass diese kostenfrei erfolgen muss !! - Ergo kassiert iesy auch dafür :sneg:

von KlausD - am 14.01.2005 17:01
Wird der Kabelplatz denn neu belegt? Finanziell sinnvoll wäre es ja dann wenn man einen Nichtzahler umgehend durch ein Programm ersetzt, das zuvor nicht vertreten war; Interessenten wird es ja sicherlich geben. Alles andere würde meines Erachtens in Richtung "Exempel statuieren" gehen.
Wie sieht es denn in anderen Bundeländern aus? Wird dort von Klassik Radio entsprechendes Entgeld bezahlt?

von Thomas (Metal) - am 14.01.2005 17:14
nähe mz wird z.B. rockland nicht eingespeist. ob wohl er über eine antenne zu empfangen ist.

von einstein - am 14.01.2005 20:24
Es sowieso ein sehr fragwürdige Geschichte, dass die Sender für die Einspeisung zahlen müssen. Das ist nur in Deutschland so, woanders zahlen die Kabelbetreiber den Sender Geld um sie einzuspeisen !
Denn die Sender machen das Kabel ja erst attraktiv. Und auf längere Sicht (beim TV zeichnet sich das ja schon ab) wird es bei uns auch so kommen. Solche Aktionen können ganz schnell als Boomerang enden.



von Terranus - am 14.01.2005 20:43
Stimmt, die 107,2 MHz im Frankfurter Kabel ist stumm. Na da haben wir ja endlich wieder unseren traditionellen Leerträger;-) Ein Skandal ist das!

Ich verstehe nur nicht, wieso die Radiosender sich da nicht mal alle einig sind und keiner zahlt mehr. Dann müßte Isey ja alle Sender im Kabel abschalten! Das könnten sie sich jetzt nach dem DVB-T Schlag kaum leisten.

Immerhin scheinen die den ADR Receiver für Skyradio endlich mal richtig eingestellt zu haben, nur höre ich mir jetzt den Suppenhit Sender nicht mehr an :D



von wavefinder - am 14.01.2005 22:53
Hier in Hamburg sind auch Funkhaus Europa und das Nordwestradio nicht mehr drin. Zwar über Antenne empfangbar, Radio Bremen waren die Kosten aber zu hoch...
Von anderen Sendern, die über Antenne empfangbar sind, rede ich lieber erst nicht, die Liste wäre lang... (und im TV-Bereich ist Terra Nova rund um die Uhr per DVB-T empfangbar, aber im Kabel weiterhin nur stundenweise...)

Schöne Grüsse
Marko

von telefonfreak - am 14.01.2005 23:22
Die terrestrisch empfangbaren Radiosender sollten geschlossen kündigen, mal sehen was die Kabelbetreiber dann machen ..



von Terranus - am 14.01.2005 23:24
Auch im Taunus auf 99.70 nur noch Stille. Dann kann ich ja auf SKYRADIO hoffen.

von Taunus - am 15.01.2005 10:37
Ist denn München die einzige Stadt die kabelradiomäßig gut dasteht?

Mir fällt jetzt hier kein Sender ein der terrestrisch ginge aber nicht im Kabel ist, dafür jede Menge zusätzliche Kabelsender.

von Ghuzdan1 - am 15.01.2005 20:23
Ghuzdan1 schrieb:
Zitat

Ist denn München die einzige Stadt die kabelradiomäßig gut dasteht?
Ich würde kurz und knapp sagen: Ja! Nürnberg und Augsburg haben m.W. auch noch ein Paar zusätzliche (auch wieder für DAB konzipierte) Sender drin.

Zitat

Mir fällt jetzt hier kein Sender ein der terrestrisch ginge aber nicht im Kabel ist, dafür jede Menge zusätzliche Kabelsender.
Und mir fallen genug Sender ein die ich empfangen kann und die nicht im Kabel sind. Tja, verkehrte Welt irgendwie...

von Brubacker - am 15.01.2005 21:45
Auch in gelnhausen Funkstille (leerer Träger). Kann nur auf Main FM hoffen (Sky haben wir bereits im Kabel).



von Sascha GN - am 16.01.2005 09:43
----------
Mir fällt jetzt hier kein Sender ein der terrestrisch ginge aber nicht im Kabel ist, dafür jede Menge zusätzliche Kabelsender.
----------
Alpenwelle, Oberland, DRS1, DRS3,... Naja, mit der Fusion SDR / SWF hat sich die Schere, SWF1 und SWF3 waren nicht im Kabel obwohl seit Sommer 1989 über Grünten teilweise besser als der SDR aus Aalen zu empfangen, ja um zwei Sender reduziert.


----------
Ich würde kurz und knapp sagen: Ja! Nürnberg und Augsburg haben m.W. auch noch ein Paar zusätzliche (auch wieder für DAB konzipierte) Sender drin.
----------
Nunja, ob die aber zu einer Vielfalt beitragen? Gut, es mag sowas wie RockAntenne geben, bei Fantasy Bayern sehe ich das jedenfalls nicht so. Vielleicht ist Pirate Radio auch noch ein Kandidat für ersteres, kann ich aber mangels Interesse am Programm nicht beurteilen.
Die andere Frage hier (und damit zurück zum Thema): Wer bleibt übrig? Beim hr hieß es, daß man wohl nicht wieder im Hörfunk in das Kabelnetz Nürnberg zurückkehren wird; es wird hierfür vom hr Geld verlangt und der hr könne sich dies in mehrerlei Hinsicht nicht ausgeben. Mit einer möglichen Ortsempfangbarkeit hätte dies schon länger nichts mehr zu tun. Wenn Kabel Deutschland Geld sehen will, wer bleibt dann noch in Nürnberg im Kabel übrig, bzw. wer zahlt jetzt schon dafür? Die am Ort empfangbaren Privaten? Die von außen einstrahlenden Radio7, Antenne Thüringen, LW Thüringen? Die von außen einstrahlenden SWR (wo ist SWR4B-W) und mdr (wo ist mdr Info?)? Oder gar der BR (wohl eher weniger...) ? AFN ist jedenfall durch einen Lokalsender erstetzt worden, hier würde ich aber auch sehen, daß die Qualität des Senders Fürth unterirdisch war und ist. Trotzdem: Eine Bereicherung ist das nicht.
(OT) In Fürth wäre ein Tausch AFN -> 91,0 und VilRadio -> 107,4 sinnvoll, da die 107,4 nicht mit maximaler Leistung und bestmöglichem Standort betrieben wird. Die 107,4 könnte schließlich auch vom Fmt Nbg verbreitet werden.

von Thomas (Metal) - am 16.01.2005 09:59
Thomas (Metal) schrieb:

Zitat

Alpenwelle, Oberland, DRS1, DRS3,... Naja, mit der Fusion SDR
/ SWF hat sich die Schere, SWF1 und SWF3 waren nicht im Kabel
obwohl seit Sommer 1989 über Grünten teilweise besser als der
SDR aus Aalen zu empfangen, ja um zwei Sender reduziert.


Gut, zu vor-SWR-Zeiten hatte ich noch kein Kabel. Von den anderen Sendern hab ich aber (in M-Fasangarten indoor) nur Alpenwelle empfangen, die anderen nicht.

von Ghuzdan1 - am 16.01.2005 14:24
In wenigen Stunden wird KLASSIK - RADIO an seinen alten Kabelplatz zurückkehren. (spätestens bis Freitag) Ein neuer Vertrag bis zum Jahre 2007 wurde zwischen IESY und KLASSIKRADIO unterzeichnet. Der alte Vertrag lief am 31.12.2004. aus.

von dasradioinmir - am 20.01.2005 15:50

Re: kabel hessen speist klassik radio wieder ein

Wie schon gepostet: " wer zahlt , wird eingespeist ". Damit hat iesy wieder gewonnen - Schade, hätte auf mehr Durchhaltewillen von Klassik Radio gehofft :-(

von KlausD - am 20.01.2005 16:13
Die 107,2 MHz in Frankfurt läuft schon wieder.



von wavefinder - am 20.01.2005 19:10
Das ist gar nicht gesagt, dass nur iesy gewonnen hat. Immerhin hat's Klassikradio mal drauf ankommen lassen - der Frust beim Hörer ging dagegen eher gegen die Kabelgesellschaft.

Es ist wahrscheinlich, dass Klassikradio durch die Aktion einen besseren Preis bekommen hat, als iesy sich das vorstellte.



von Grenzwelle - am 20.01.2005 23:13

Re: kabel hessen speist klassik radio wieder ein

gestern konnte ich auf Klassik Radio einen Trailer hören "und in jeder Stadt im Kabel"

von traumzauberdx - am 21.01.2005 05:29
Ghuzdan1 schrieb:

Zitat

Ist denn München die einzige Stadt die kabelradiomäßig gut
dasteht?

Mir fällt jetzt hier kein Sender ein der terrestrisch ginge
aber nicht im Kabel ist, dafür jede Menge zusätzliche
Kabelsender.


Wie wäre es mit folgenden fehlenden Sendern im Kabel:

- Radio Alpenwelle
- ORF Radio Tirol
- Radio IN
- DRS 1
- SWR 4 (ist mit etwas Aufwand sicher am Olympiaturm zu empfangen)



von _Christoph - am 21.01.2005 09:35
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.