Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 13 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
KlausD, Wiesbadener, Gelöschter Benutzer, Free Speech, Mainspitzdreieck, Heinz Schulz, dasradioinmir, juwi2004

Klassik Radio mit neuen Frequenzen in Rheinland-Pfalz und Hessen

Startbeitrag von dasradioinmir am 14.03.2005 19:27

Ab sofort ist Klassik Radio auch im hessischen Lahn-Dill-Kreis in Aßlar und Umgebung auf der Frequenz 100,5 MHz zu empfangen. Zusätzlich wird Deutschlands verbreitetstes Privatradio spätestens Ende März in Bingen am Rhein zu empfangen sein. Auf UKW 103,4 MHz strahlt Klassik Radio damit bis nach Mainz und Wiesbaden. „Trotz des allgemeinen Engpasses im UKW-Spektrum ist es uns damit gelungen, die Empfangbarkeit unseres Premium–Programms weiter auszudehnen und damit noch mehr Hörern Zugang zu einer entspannten Alternative zum austauschbaren Radioeinerlei zu verschaffen“, so Ulrich Kubak, Vorstandsvorsitzender der Klassik Radio AG.

Antworten:

Weiß jemand, wie weit die in Richtung Frankfurt 103,4 reicht? Und was ist mit der Frequenz in Frankfurt?

von juwi2004 - am 14.03.2005 19:36
Die Binger Sender reichen alle bis in die östlichen Stadtteile von Wiesbaden (Grenze ist etwa Nordenstadt, Hofheim-Wallau). Sehr gut ist der Empfang am Rhein (Biebrich, Schierstein), nur in Mono mit guten Antennen möglich ist er in der Innenstadt. Bei der 103,4 wird freilich ein trennscharfes radio benötigt, weil man sich gegen den Ortsender Mainz-Kastel 103,2 MHz durchsetzen muss.

von Wiesbadener - am 14.03.2005 19:54

Re: Klassik Radio mit neuen Frequenzen für Hessen

< ........ Trotz des allgemeinen Engpasses im UKW-Spektrum ist es uns damit gelungen, die Empfangbarkeit unseres Premium–Programms weiter auszudehnen und damit noch mehr Hörern Zugang zu einer entspannten Alternative zum austauschbaren Radioeinerlei zu verschaffen“, so Ulrich Kubak, Vorstandsvorsitzender der Klassik Radio AG ... > - grenzt ja fast schon an "Veralbern". Dies hätte KlassikRadio schon seit fast 1 1/2 Jahren haben können, denn solange haben die ihre reservierten beiden Frequenzen brachliegen lassen. :sneg: . Vom wohl mehr als "sanften" Druck der LPR-Hessen spricht er natürlich nicht.

Damit ist es dann aber auch in vielen Teilen von Mainz und Wiesbaden Ende mit RaDar aus Darmstadt auf gleicher QRG. Schade drum, aber eben nicht deren "Verbreitungsgebiet".

von KlausD - am 14.03.2005 20:45

Re: Klassik Radio mit neuen Frequenzen für Hessen

gelöscht, da Dublette ?? was ist denn da los ??

von KlausD - am 14.03.2005 20:45
In manchen Teilen Wiesbadens ist AFAIR auf der 103,4 MHz auch Radio Darmstadt in Ortssenderqualität zu hören. Das dürfte doch einige Empfangsprobleme mit sich bringen, oder liege ich da falsch??



von Heinz Schulz - am 14.03.2005 20:48

Re: Klassik Radio mit neuen Frequenzen für Hessen

@ Heinz Schulz: in den abgeschirmtem Bereiche wie Klarenthal usw. dürfte weiterhin RaDar funktionieren, da die Binger Sender im Wesentlichen erst südlich ab 2. Stadtring Richtung Mainz mit normalen Radios zu empfangen sind .. und zum Teil dann wieder auf der gegenüberliegenden Kessellage Richtung Bierstadt. Aber immerhin; die 103.4 von RaDar war eben manchmal auch mal eine schöne Alternative zum "Dudelfunk" ( - besonders Mittwochs ab 14:00 Uhr :D - )

@ dasradioinmir : Übrigens : Bingen ist zwar RLP, aber ein hessischer Senderstandort. Insoweit sendet Klassikradio nicht für RLP, sondern nur für Hessen, denn nur da sind sie für UKW lizenziert. Insoweit ist die Überschrift Deines postings leider unrichtig.

von KlausD - am 14.03.2005 20:55
Klassik-Radio-Hörer in RLP: seid ihr euch eigentlich bewusst, das ihr dann das Programm auf der 103.4 illegal abhört, pfui !

von Mainspitzdreieck - am 14.03.2005 21:06
"Premium–Programms"

war Klassik Radio nicht daran schuld, wie NDR Kultur heute ist??

von Gelöschter Benutzer - am 15.03.2005 05:46
Wann geht denn der Bingener Sender on air? Ich bin da mal sehr gespannt. Auf der 101,8 (Vergleich) empfange ich einen unbrauchbaren Mix aus WDR 2 und Harmony.



von Free Speech - am 15.03.2005 07:03
@raschwarz: der Bingener Sender geht in den nächsten 14 Tagen on Air, hängt wohl davon ab, wieviel die Telekomiker gerade zu tun haben. In Mainz ist der Binger Sender übrigens nur sehr schlecht zu hören, eigentlich kommt nur in den äußersten Stadtbezirken, also Mombach, Gonsenheim und Finthen noch etwas davon an, weil halt der Lenneberg dazwischen ist.

von Wiesbadener - am 15.03.2005 12:21
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.