Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
57
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren
Beteiligte Autoren:
drm-dxer, Rolf, der Frequenzenfänger, Nohab, Manager., digifreak, Heinz Schulz, radiofreund, top3000x, EmmWeh, Wasat, ... und 8 weitere

Ab 1. Juni: Bodenseesender wird nachts abgeschaltet

Startbeitrag von drm-dxer am 19.05.2005 04:52

Die Sparmaßnahmen beim SWR gehen weiter. Nach der Einstellung der Kurzwellen wird ab 1.6. der Bodenseesender auf 666 kHz nachts abgeschaltet.
Die genauen Zeiten werden noch bekanntgegeben.

Die 50 interessantesten Antworten:

War ja klar, dass das kommt! DRM aus Rohrdorf kann man sich dann wohl auch abschminken für die nächste Zeit, wenn das Geld nicht mal mehr für 24h AM reicht. Lieber noch ein paar Funzeln für DASDING in Betrieb nehmen... Danke, SWR! :rolleyes:
Und warum wird eigentlich nur "mein" Rohrdorf nachts abgestellt? Die anderen dürfen nachts weitersenden??

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 19.05.2005 05:30
Ich sehe das mal positiv: cont.ra könnte man nachts auch über 1017 kHz hören, und auf 666 kHz heißt's dann: freie Bahn für Sitkunai :D

von Wiesbadener - am 19.05.2005 06:17
Die Abschalterei beim SWR wird sicher weitergehen.
Die Mittelwellen Freiburg (828 kHz) und Baden-Baden (1485 kHz) senden ja auch nur noch tagsüber:
Mo-Fr 05:00 - 23:00 Uhr
Sa und So 07:00 - 23:00 Uhr

von drm-dxer - am 19.05.2005 06:18
Letztendlich wird es wohl so sein, dass nachts nur noch auf 576 und 1017 kHz gesendet wird, wobei ich es sinnvoller finde, wenn statt der 666 kHz die interferenzbelastete 576 abgeschaltet würde.



von Heinz Schulz - am 19.05.2005 06:25
Tja, da will der SWR unbedingt mehr Programme haben als die 4 (bzw. 6), die ihm zustehen, da will er 16 Regionalprogramme betreiben - und jetzt fehlen hinten und vorne das Geld und die Frequenzen.



von radiofreund - am 19.05.2005 06:28
Nachts fährt der SWR zudem ja gar keine Eigenprogramme auf cont.ra, sondern übernimmt MDR Info. Ich halte die Einsparung daher für vertretbar.

PS: Ist die Leistung am Rheinsender in Wolfsheim weiter reduziert worden? Ich kann seit Wochen auf der 1008 kHz fast ungestört 10 Gold empfangen, vorher gab es heftige Interferenzen durch die benachbarte 1017 kHz. Oder liegt das nur an der schwachbrüstigen Modulation der 1017?

von Wiesbadener - am 19.05.2005 06:30
Und warum wird eigentlich nur "mein" Rohrdorf nachts abgestellt? Die anderen dürfen nachts weitersenden??

@ Rolf, der Frequenzenfänger:

Tja, die Welt ist ungerecht... :D


Autor: Rolf, der Frequenzenfänger
Datum: 06.05.2005 08:42

Es wäre sowieso mal Zeit, bei der ARD ganz grundsätzlich über die Zukunft der Mittelwellen zu entscheiden. Wozu braucht der SWR z.B. acht (!) MW-Sender, von denen sieben SWR-Cont.Ra ausstrahlen? Diejenigen Anstalten, die auf MW nur noch Zusatzprogramme senden, die ursprünglich mal zur Förderung des Digitalempfangs aus dem Boden gestampft wurden, sollten zur Umstellung der MW-Sender auf DRM gezwungen werden. Besonders der SWR könnte da mit gutem Beispiel vorangehen.


Warum beschwerst du dich überhaupt? Du forderst doch ständig die Einstellung der analogen MW-Abstrahlung beim SWR. Jetzt tun sie es an einigen Sendern nachts und es ist auch nicht recht. :confused:

von Manager. - am 19.05.2005 06:50
Offiziell wird die Leistung des Rheinsenders weiterhin mit 100 kW angegeben.
Könnte mir aber gut vorstellen, dass man da nachts ebenfalls reduziert bzw. ganz abschaltet, denn nicht weit weg sendet ja der hr auf 594 kHz ebenfalls mdr info.

von drm-dxer - am 19.05.2005 06:52
Immerhin muss man dem SWR zugestehen, dass er der einzige ARD-Sender ist (die D-Radios mal ausgenommen), der einen DRM-Sender auf MW betreibt.
Alle anderen haben sich damit überhaupt noch nicht beschäftigt, obwohl es kein Problem sein dürfte, das funzelmäßig zu testen, wie es der SWR in Kaiserslautern ja auch macht.

von drm-dxer - am 19.05.2005 07:10
> Warum beschwerst du dich überhaupt? Du forderst doch ständig die Einstellung der analogen MW-Abstrahlung beim SWR. Jetzt tun sie es an einigen Sendern nachts und es ist auch nicht recht.

Moment! Ich würde mir tatsächlich wünschen, dass man die AM-Abstrahlungen (teilweise) zugunsten von DRM einstellt, aber nicht, dass man überhaupt nichts mehr sendet, wie es künftig nachts auf der 666 wohl der Fall sein wird! Deine Schadenfreude ist unangebracht, denn diese Entscheidung des SWR bedeutet IMHO, dass auch in die Mittelwelle offenbar nichts mehr investiert werden soll.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 19.05.2005 07:26
@ Rolf:

drm-dxer hat zurecht daruf hingewiesen, dass von den ARD-Landesrundfunkanstalten nur der SWR DRM auf MW testet. Ob da mal mehr draus wird, werden wir ja sehen.


denn diese Entscheidung des SWR bedeutet IMHO, dass auch in die Mittelwelle offenbar nichts mehr investiert werden soll.

Gut möglich. Wägt man nur Kosten und Nutzen ab, braucht man nicht lange zu überlegen. Dann ist das Ende absehbar.


Würde der SWR deinem Wunsch entsprechend die MW-Sender jetzt auf DRM umrüsten, könnte er sein Cont.Ra auch sofort einstellen, weil die Marktdurchdringung von DRM-Empfängern noch viel geringer als bei DAB ist.

Drei Dutzend Stammhörer in S-Bad Cannstatt (UKW 91,5), je ein paar Hundert DAB-Hörer in BaWü und RLP sowie eine Handvoll Dxer mit DRM-Equipement - das ist zu wenig, um die Kosten für dieses Programm zu rechtfertigen.

So wird Cont.Ra wenigstens durch die analoge MW-Ausstrahlung am Leben gehalten
bis in den nächsten Jahren klar ist, ob DAB doch noch den Durchbruch schafft oder nicht - und, ob DRM im MW-Bereich sich durchzusetzen vermag.



von Manager. - am 19.05.2005 08:03
Also ich hätte es auch geschickter gefunden, die 576 kHz nachts abzuschalten. Die kommt bei mir zu keiner Uhrzeit klar rüber und ist völlig inerferenzbelastet. Da geht selbst die 1017, die von weiter weg kommt, deutlich besser. Die 666kHz ist m.E. eine absolute Top-Frequenz... Nur gut, dass es tatsächlich nur die Nachtsendungen mit MDR Info betrifft. Die kann man ja noch auf zig anderen MW-Frequenzen hören, obwohl die 666kHz hier in unserer Region die mit Abstand beste war. Seit der Leistungsreduzierung ist die 783kHz vom MDR in Witz (was bretterte damals Burg auf dieser Frequenz rein), die 594kHz vom hr geht auch nicht wirklich vernünftig. Gut, dass es noch B5aktuell gibt...

von Habakukk - am 19.05.2005 08:07
Den Test auf der 1485 rechne ich dem SWR auch hoch an. Leider ist seine Reichweite wegen der funzeligen Leistung und der schlechten Frequenz nicht sehr gross. Andere ARD-Sender können sich sowas wegen kaum noch vorhandener MW-Kapazität gar nicht mehr erlauben.

> Würde der SWR deinem Wunsch entsprechend die MW-Sender jetzt auf DRM umrüsten, könnte er sein Cont.Ra auch sofort einstellen

Es müssten ja nicht gleich alle Sender sein, aber wenigstens die 711kHz-Kette sowie die Funzeln in FR und BAD könnte man ohne nennenswerten Hörerverlust sofort auf DRM umstellen. Die drei grossen Sender alleine würden eine genügende Abdeckung erreichen. Schliesslich soll Cont.Ra die analogen Mittelwellen eigentlich nur als Stützfrequenzen nutzen und nicht als Hauptverbreitungsweg.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 19.05.2005 08:18
Die drei grossen Sender alleine würden eine genügende Abdeckung erreichen.

Eben nicht! Das war mit den früher eingesetzen Strahlungsleistungen noch möglich, wobei man da auch den Freiburger Sender zusätzlich benötigte.

Inzwischen hat man die Leistungen derart reduziert, dass Mühlacker im Nordosten Baden-Württembergs tagsüber nur noch ganz schwach und nachts durch Interferenzen gestört zu empfangen ist. Beides tut sich kein Normalhörer an. Könnte Mühlacker diese Gebiete besser versorgen, hätte man die beiden verbliebenen 711 kHz-Sender in UL-Jungingen und HN/Obereisesheim sicherlich letztes Jahr im Zuge der Sparmaßnahmen zusammen mit HD/Dossenheim abgeschaltet.

Und am Südlichen Oberrhein sind tagsüber weder Mühlacker noch Rohrdorf in ausreichender Feldstärke zu empfangen, um Normalhörer zu erreichen. Probier es doch mal aus, wenn du es nicht glaubst.



von Manager. - am 19.05.2005 08:47
Zitat

Leider ist seine Reichweite wegen der funzeligen Leistung und der schlechten Frequenz nicht sehr gross. Andere ARD-Sender können sich sowas wegen kaum noch vorhandener MW-Kapazität gar nicht mehr erlauben.

Trotzdem ist es erstaunlich, dass sich die DRM-Funzel zu bestimmten Zeiten sogar in der Nähe von Kassel gegen das QRM auf dieser Frequenz durchsetzen kann, sogar mit Audio.
Ansonsten ist es natürlich eine lokale Angelegenheit.
Auf den Funzelfrequenzen 1485, 1602 usw. gibt es durchaus Möglichkeiten zum Testen. Der hr z. B. könnte die 1485 in Marburg und Fulda betreiben, die stehen im Genfer Wellenplan. Der BR könnte die 520 nehmen, das ging ja früher auch.
An Frequenzen mangelt es wohl nicht, wenn der SR die 1179 koordinieren kann.

von drm-dxer - am 19.05.2005 08:49
Mich wundert, warum man im relativ freien 26MHz-Bereich nicht mal ordentlich testet? Hier hat man doch im Grunde UKW-ähnliche Ausbreitungsbedingungen, aber noch mit dem Vorteil, dass das Signal auch den Windungen diverser Täler folgen kann. Bis auf die drei Funzelsender rund um Nürnberg liegt der Bereich doch völlig brach.
Da könnte man ruck zuck für jede Region haufenweise neue Programme realisieren.



von Habakukk - am 19.05.2005 08:53
@Andalus: Zumal das eine ideale Spielwiese für die Unis wäre. Mich wundert, dass man an der TU Darmstadt die Dream-Software (weiter)entwickelt, aber noch keinen eigenen Sender auf 26 MHz betreibt. Es dürfte doch wohl kein Problem sein, dafür eine Lizenz zu bekommen.

Die Erlanger 15896 kHz kann übrigens regelmäßig in Finnland und Griechenland empfangen werden.

von drm-dxer - am 19.05.2005 08:57
Bezüglich der Funzeln auf 711 kHz. Warum verlegt man nicht die 711 kHz zum Standort Löffelstelz (wo bis 1999 ebenfalls auf dieser Frequenz eine Funzel auf 711 kHz betrieben wurde)?
Als Antenne könnte man eine Langdrahtantenne am neuen Sendeturm anbringen (ursprünglich war dies sogar geplant).

von Obelixx - am 19.05.2005 09:17
drm-dxer schrieb:

Zitat

Der BR könnte die 520 nehmen, das ging ja früher auch.


Nö. Das geht leider nicht mehr.
Der Neuordnung vor einigen Jahren fiel leider der unterste Kanal ( 522kHz ) zum Opfer.
IIRC war dort auch Vatikanradio vertreten.
Das war, als die Langwelle genau auf 9kHz-Vielfache verschoben wurde.

Mit der 15896 hatte ich noch nie Glück, nicht einmal Signalreste.
Dasselbe mit 25775, 26000 und 26012kHz.



von Nohab - am 19.05.2005 09:26
Ich sehe den Grund eher darin, dass viele Radios diese Frequenz gar nicht empfangen können. Ansonsten wüsste ich nicht, was da evtl. zu schützen wäre.
Gerade der Vatikan ist nicht zimperlich, wenn es um die Nutzung von Außerbandfrequenzen geht.

Mit der 15896 werden wir hier kein Glück haben. Die könnte allerhöchstens zu Zeiten eines Sonnenfleckenmaximums um die Mittagszeit gehen.
Die 25775 habe ich schon oft gehört, geht aber nur im Sommer mit Sporadic-E.

Leider waren die Bedingungen in diesem Jahr noch nicht entsprechend.

von drm-dxer - am 19.05.2005 09:39
@ Manager: ich habe ja nirgends geschrieben, dass mit den drei grossen Sendern eine 100%ige Abdeckung erreicht wird, sondern nur eine genügende Abdeckung! Cont.Ra gehört nicht zur Grundversorgung, also muss keineswegs überall bester Empfang möglich sein. Im Gegenteil: solange überall eine fette Analog-Versorgung besteht, haben neue Technologien wie DAB und DRM keine Chance.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 19.05.2005 09:46
@drm-dxer: Der BR muss sich allerdings an die Vorgaben des FTZ, jetzt RegTP halten.
Damit ist die 522 weg.
Und mit der 1611 hat der Vatikan einen guten Griff gemacht.

Was die Abschalterei anbelangt, das macht für einen Gutteil der Mittelwellensender sogar Sinn - Stichwort geringe Hörerzahlen bei gleichzeitig höherer Reichweite der übrigen Sender nachts,
vorallem, wo die ARD-Anstalten nachts die Sender eh alle zusammenschalten.



von Nohab - am 19.05.2005 10:02
auf 666 ist das hier zeitweise ein ziemliches gestöre von SWR und LR / Baltic

früher war das viel besser, da ging hier nur SWR4...

von Gelöschter Benutzer - am 19.05.2005 11:58
Die 666 ist eine sehr gute Frequenz. Man sollte sie nur nachts betreiben. Im Übrigen hat sich der SWR mit der Abschaltung der KW in der ganzen Welt keine Freunde gemacht. Es gibt eine nicht zu vernachlässigende Zahl von Hörern, vor allem in Osteuropa, die die analogen Programme aus Deutschland mit einfachen und preiswerten Rundfunkgeräten empfangen.

von digifreak - am 19.05.2005 12:45
Zitat

522 kHz ... Ansonsten wüsste ich nicht, was da evtl. zu schützen wäre.

500 kHz ist die internationale Seefunk-Notruffrequenz.
Einigen relativ schwachen Sendern wurde früher sogar offiziell von der ITU erlaubt, auf 520 bzw. 522 kHz zu senden (Innsbruck, Lienz, Liezen, Passau, Hof, Würzburg, Honnover, Röros [N], Joensuu [SF]).

von Wasat - am 19.05.2005 16:25
Das mit Notfruffrequenz ist schon klar, aber 500 ist nicht 522. Da sehe ich keinen Zusammenhang. Wenn der Abstand nur wenige kHz betragen würde, wäre das verständlich. Aber so sehe ich keinen Grund, warum man diese Frequenz nicht nutzen sollte.

von drm-dxer - am 19.05.2005 16:44
In den USA wird nicht mal die 530 genutzt. Erster Kanal ist 540 kHz. Dafür geht`s dann aber auch bis 1710.

von digifreak - am 19.05.2005 16:49
@ drm-dxer:

Als der BR von 520 auf 729 kHz wechselte, hieß es im Medienmagazin von B5 aktuell sinngemäß: "Wir müssen die Frequenz wechseln, weil bei den modernen Autoradios der MW-Bereich erst bei 531 kHz beginnt, und wir somit mit der 520 kHz immer weniger Hörer erreicht haben".

Die 520 kHz aus Würzburg konnt ich hier immer recht gut auch mit Billiggeräten empfangen. Die 729 kHz schafft das natürlich nicht.



von Manager. - am 19.05.2005 17:08
@Manager: Genau, das war's. Irgendwie hatte ich das noch dunkel in Erinnerung.
Viele Autoradios konnten die Frequenz in der Tat nicht empfangen, was aber nicht bedeuten muss, dass die 522 für alle Zeit tot ist.
Wenn sich DRM wirklich durchsetzen sollte, werden die Karten neu gemischt.
RTL würde sich für eine solche Frequenz sicher brennend interessieren.

von drm-dxer - am 19.05.2005 17:21
Zitat

...aber 500 ist nicht 522

Der Grund für die Nutzungsbeschränkungen bis 531 kHz war und ist aber, die notwendige Störsicherheit der Notruffrequenz sicherzustellen.

von Wasat - am 19.05.2005 17:31
Mist! Die 666 war die einzig brauchbare Frequenz, um hier im mittleren Niedersachsen nach 0h ein Infoprogramm zu hören (bin oft nachts dienstlich unterwegs und bei Musikprogrammen werde ich immer müde- wo bleibt ein deutsches Talk-Radio?). Auf UKW (NDR Info) gibt's nach 22h nix mehr und die 1017 wird hier total von der holländischen 1008 angekratzt- kein Hörvergnügen! Die holländische 675 hat hier die 666 dagegen kaum beeintächtigt- komisch! Und die anderen MDR Info Originalfrequenzen oder -Übernahmen kommen entweder zu stark schwankend oder viel zu schwach an. Da hätten sie als "Abschaltkandidat" echt einen anderen SWR-MW Sender nehmen können. Aber die "Zaungast"-Hörer sind ja eh nicht die primäre Zielgruppe, seufz!

von Optimierer - am 19.05.2005 17:54
Was ich für völlig überzogen halte. Auf der anderen Seite sendet der Wetterdienst direkt neben dem DLF auf 147,3 kHz.

von drm-dxer - am 19.05.2005 17:55
@Thorsten M.: Die 666 ist in der Tat nachts die beste Frequenz des SWR. Aber ich denke, die "Raumwellenhörer" spielen in deren Überlegungen keine Rolle, sonst hätten sie die KW nicht abgeschaltet.
Hier geht es wohl in erster Linie um eine Versorgung des bevölkerungsreichen Rhein-Neckar-Raumes, weshalb man an Mühlacker festhält. Zu den Paar Hanseln am Bodensee wird die 576 schon noch irgendwie hinkommen...

von drm-dxer - am 19.05.2005 18:03
das deutsche Talkradio wurde nach der Testschleife eingestellt, klang eigentlich recht interessant

von Gelöschter Benutzer - am 19.05.2005 18:13
Wir "Hanseln am Bodensee" können ja nachts MDR Info problemlos auf UKW via B5-Aktuell hören. Aber hier geht's ums Prinzip! ;)

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 19.05.2005 18:15
Also ich finde die Abschaltung in Ordnung. Und damit hat sich auch meine Vermutung bestätigt, daß die kürzlichen Nachtabschaltungen keine Reparaturarbeiten waren. Ich bin mir sicher, daß in Kürze auch die 711 und 1017 folgen werden. Mühlacker bleibt vielleicht aktiv, weil's "in der Mitte" liegt und eine Minimalversorgung sicherstellt.

Lieber ein paar MW-Hörer einbußen als an den Programminhalten sparen.



von EmmWeh - am 19.05.2005 20:08
Mein Vorschlag zu diesem Thema:

Die ARD-Anstalten errichten (z.B. auf dem Hohen Meißner) einen gemeinsamen Mittelwellensender auf 1593 kHz mit Steilstrahlantenne. Mit Beginn des Nachtprogramms übernimmt dieser Sender die deutschlandweite Versorgung. Alle anderen Mittelwellensender werden nachts abgeschaltet.

von Wolf Sch - am 20.05.2005 05:42
Wenn cont.ra als Digitalradio gedacht war - warum ist der Sender nicht im Digitalangebot der Kabel BW?



von radiofreund - am 20.05.2005 07:37
Weil die Kabelnetzbetreiber die DVB-S-Blöcke 1:1 übernehmen und nach DVB-C umsetzen.
Und Cont.Ra fehlt dort.



von Nohab - am 20.05.2005 09:36
Vergesst KabelBW! Die tun nur noch das Allernötigste. Wer Cont.Ra digital hören will, sollte sich einen DAB-Empfänger besorgen.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 20.05.2005 10:30
Interessant ist, dass die Ankündigung der Nachtabschaltung des Bodenseesenders plötzlich wieder verschwunden ist.
Was hat das zu bedeuten? Hat man es sich womöglich anders überlegt?

von drm-dxer - am 20.05.2005 10:36
Vielleicht wollten sie unsere Reaktion testen... ;)

Nochmal zu KabelBW: erstaunlich ist, dass DASDING mittlerweile wohl landesweit im analogen Kabel ist. Cont.Ra dagegen nicht. Warum wird da mit zweierlei Mass gemessen? Die beiden Programme haben ja praktisch die gleiche Lizenzgrundlage.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 20.05.2005 10:44
Interessant ist auch, dass BIG FM bei mir nicht im Kabel ist . Und das, obwohl Kabel BW es angekündigt hatte und obwohl der Sender doch als landesweites Jugendprogramm lizensiert ist. Aber der KabelBW-Mitabeiter am Telefon bestätigte mir, dass BIG FM nicht eingespeist wurde.



von radiofreund - am 20.05.2005 16:47
Ist das die einzige Belegung in Dtl. mit der 666?
Ich konnte im Norden von Rheinland Pfalz gestern gegen 00:30MDR info hören.
Also mögl. SWR Cont.Ra



von maadien - am 21.05.2005 12:42
Hier gibt es eine Seite mit vielen Fotor vom Bodenseesender:
http://www.darc.de/distrikte/p/13/fotoalben/bodenseesender_htm/album.htm

von drm-dxer - am 22.05.2005 06:35
Meinst du die zwei biologischen Kohlenstoffeinheiten links im Bild oder die Tanksäule?
-------------------------
@Maadien: Die 666 ist laut EMWG nur von Rohrdorf belegt. Cont.Ra übernimmt nachts den MDR-Info.



von Nohab - am 22.05.2005 12:52
digifreak schrieb:



Hmm, Ich sage mal, Schalldämpfer für den Dieselgenerator.



von Nohab - am 22.05.2005 13:06
Da der SWR die Meldung über die geplante Abschaltung vor einigen Tagen wieder zurück genommen hat, kann man wohl davon ausgehen, dass die Abschaltung nun doch nicht kommt.

von drm-dxer - am 01.06.2005 06:15
Hallo!

Ich kann nur sagen hoffentlich wird die 666 nicht abgeschaltet!
Das ist hier in Ost-Ö mit Abstand die beste Frequenz um swr.contra und mdr.info zu hören.
Ich höre täglich das Programm und das in Ortssenderqualität, die 1017 geht hier bei mir nicht so gut...

73,

von radiator - am 05.07.2005 12:41

Bodenseesender wird nachts abgeschaltet

Sowohl in der letzten Nacht als auch vor einer Woche war die 666 aus Rohrdorf von Samstag auf Sonntag auch nach 23 Uhr noch in Betrieb. Absicht oder Schaltfehler?

von EmmWeh - am 20.06.2010 12:47
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.