Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
16
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 13 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
mor_, Brubacker, Rolf, der Frequenzenfänger, PeterSchwarz, Terranus, janosch79 (Ex.w_weinmann), talk, Wiesbadener, Nohab

DVB-T: Das "Musterländle" hinkt mal wieder hoffnungslos hinterher!

Startbeitrag von PeterSchwarz am 23.05.2005 22:56

"Wir können alles, ausser hochdeutsch" wirbt das Land Baden-Württemberg! Manchmal dauert es allerdings etwas länger als anderswo, besonders im Bereich der elektronischen Medien, wo man schon mal gerne um ein paar Jährchen hinterherhinkt. Neuester Fall: DVB-T! Für nahezu alle Bundesländer stehen mittlerweile zumindest Starttermine fest, auf der homepage der baden-württembergischen Medienanstalt LfK liest man dagegen folgendes:
"Die Finanzierung der Ausstrahlung von privaten Programmen über DVB-T in Baden-Württemberg ist jedoch noch nicht geklärt. In den bisherigen Startgebieten wurden bei der Einführung von DVB-T die analogen terrestrischen Fernsehsender abgeschaltet. Die dadurch frei werdenden Gelder haben die privaten Veranstalter für die Finanzierung ihrer DVB-T-Verbreitung eingesetzt. Da es in Baden-Württemberg nur noch ganz wenige von privaten Veranstaltern genutzte terrestrische Fernsehsender gibt, wird diese Kostenumschichtung von analog nach digital hierzulande nicht funktionieren. Deshalb bedarf es für die abschließende Klärung der Finanzierung weiterer Gespräche mit den privaten Veranstaltern.
Derzeit wird von der Europäischen Kommission in Brüssel die Förderung von DVB-T anderer Bundesländer geprüft. Die LFK entwickelt ein Förderkonzept, welches die dort geäußerten Bedenken berücksichtigt.
Deshalb wird der Einstieg in DVB-T in Baden-Württemberg nicht vor dem Jahr 2006 erfolgen können."

Mir scheint, als habe man hier wieder zu lange abgewartet! Man hätte das ganze lancieren müssen, so lange RTL SAT1 und Co noch analog sendeten
Ergo: Entweder gibts für BaWü abgespecktes DVB-T (ÖRA only) oder das ganze wird vorerst ganz eingefroren und nur die Grenzregionen (Rhein-Neckar und Donau-Iller) kommen in den Genuss durch die Nachbarländer. Stuttgart in seiner Kessellage hat dann wieder das Nachsehen!

Antworten:

Ich sage nur: KabelBW-Mafia! Mit dem miesen Service, den die Jungs zur Zeit abliefern, könnten sie einpacken, wenn DVB-T mit attraktiven Angeboten an den Start ginge. Also hat man bei der Landesregierung gebettelt, dass man dem digitalen terrestrischen Fernsehen so viele Steine wie möglich in den Weg legt. Scheint zu klappen... :rolleyes:

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 24.05.2005 05:14
Übrigens: auch in Mitteldeutschland wollen die Privaten nun nicht mehr über DVB-T senden. Das ist eine Entwicklung, die irgendwo der Technik nicht so wirklich weiterhilft.

von Wiesbadener - am 24.05.2005 06:21
Kann Rolf und Peter Schwarz nur recht geben. Wenn man die Antwort des Staatsministers auf die kleine Anfrage im Baden Württembergischen Landtag liest,
wird einem klar das die technischen Fragen (Frequenzkoordination etc.) spätestens Juni 2004 (siehe LFK Dokument) abgeschlossen waren.
Während die Hessen das Zeitfenster zwischen Abschluss der Planungen und EU-Klage der Kabelbetreiber intelligent nutzte war die LFK in meinen Augen zugunsten Dritter (Ka Ba Wue ?) untätig. In Hessen muss ein ähnlicher Planungsstand gewesen sein, erst Mai 2004 wurde der Starttermin Oktober/ Dez 2004 für DVB-T Rhein-Main bekanntgegeben und die Umstellung eilig vorangetrieben.

Zitat

Mit dem miesen Service, den die Jungs zur Zeit abliefern, könnten sie einpacken, wenn DVB-T mit attraktiven Angeboten an den Start ginge.

In Mannheim (DVB-T Rhein-Main mit Hausantenne überall möglich, in den nördlichen Stadtteilen sogar mit Zimmerantenne) ist in den Wohnungsanzeigen schon zu lesen ".. mit DVB-T Anschluss". :-)
Ich denke es gibt für DVB-T eine recht grosse Nutzergruppe und Ka Ba Wue tut alles um ein attraktives DVB-T Angebot zu stoppen. Nicht umsonst wirbt Ka Ba Wue im Rhein Neckar-Raum massiv mit den "Alleinstellungsmerkmalen"des Kabelanschlusses: ORF/SF-Einspeisung, Internet und Telefonie über Kabel.
Ein Satz wie:
Zitat

"Die regulatorischen und frequenzplanerischen Arbeiten zur Einführung von DVB-T im Rhein-Neckar-Raum und auch in Stuttgart sind weitgehend abgeschlossen.
....Ein Projektstart im Rhein-Neckar-Gebiet ist daher in technischer Hinsicht kurzfristig möglich...
aus der Staatskanzlei kann in meinen Augen nur Zynismus sein.
LFK: "Wir wollen alles, ausser DVB-T"

mor

Kleine Anfrage der SPD Fraktion im Landtag:
http://www.birgit-kipfer.de/bk_dokumente/DVB_T_Rhein-Neckar.pdf
http://www.birgit-kipfer.de/bk_dokuumente/DVB_T_Rhein_Neckar_Raum.pdf

LFK Dokument vom Juni 2004
Einführung von DVB-T in Baden-Württemberg
Bericht der Expertengruppe zur Frequenzplanung
Erstellt unter Beteiligung von SWR, TSI, ZDF, ProSiebenSat1, RTL, RNF, Staatsministerium Baden-Württemberg und LFK, Juni 2004
http://www.lfk.de/presseundpublikat...ionen/2004.html

PS: Mit dem DVB-T Start In Leipzig im November sind Mannnheim/ Heidelberg und Stuttgart die einzigen EU- Metropolregioen in D ohne DVB-T.!

von mor_ - am 24.05.2005 09:10
Hallo,

@rolf: DVB-T bietet zwar eine deutlich höhere Anzahl an Programmen als das analoge
terrestrische Fernsehen, aber wenn ich an "unseren" KabelBW-Thread erinnern darf:
Bei DVB-T ist die Bildqualität vermutlich nochmal ne ganze Spur schlechter... an die
Brillianz eines guten analogen Terrestrik-Signales kommt es nicht entfernt ran (da
müßte man sich wohl mit einem oder zwei Programmen pro Paket begnügen).

cu talk

von talk - am 24.05.2005 15:16
Da es im Kabel (und über Sat) ja zukünftig mittelfristig auch nur noch Klötzchen-TV geben wird, fällt dieser Nachteil nicht ins Gewicht. Die Hifi-entwöhnte nachwachsende "Generation Handy" wirds eh nicht auffallen.
Hauptsache, das Mobiltelefon blinkt schön bunt und trötet polyphon und der PC hat die neueste Graphikkarte!

von PeterSchwarz - am 24.05.2005 18:03
Richtig, Peter! Die Klingeltongeneration will Masse statt Klasse und das noch möglichst billig! DVB-T erfüllt all diese Voraussetzungen. Das Bild der analogen (!) KabelBW-Programme ist (zumindest in der Region Singen) schon jetzt eine bodenlose Frechheit. Dieser Vorteil gegenüber DVB-T ist also bereits verspielt. Und DVB-T würde dann auch Äffle und Pferdle sowie Zweikanalton liefern, was KabelBW ja offenbar nicht mehr hinkriegt... :rolleyes:

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 24.05.2005 19:39
Das hat mit DVB-T nichts zu tun.
Auf'm platten Land geht jeder Funk am besten.



von Nohab - am 24.05.2005 22:08
Es ist ja einfach nicht zu Übersehen, dass Ka BW hier die finger zu drin hat.
In keinem anderen Bundesland rennen dem Kabelmonopolisten so viele Kunden weg.
...(was ja eigentlich nur gut ist!)
Und ja es ist schon auffällig, das die "zufällig" mit DVB-T versogten gebiete in BW beforzugt ausgebaut werden.
Zum glück habe ich DVB S da ist mir das alles irgendwie egal.
Die Sache stinkt zum Himmel. Man kann da nur die Kabelanschlussbesitzer wenn möglich zum Kündigen aufrufen.



von janosch79 (Ex.w_weinmann) - am 25.05.2005 08:37
mor+ schrieb:
Zitat

Mit dem miesen Service, den die Jungs zur Zeit abliefern, könnten sie einpacken, wenn DVB-T mit attraktiven Angeboten an den Start ginge.
In Mannheim (DVB-T Rhein-Main mit Hausantenne überall möglich, in den nördlichen Stadtteilen sogar mit Zimmerantenne) ist in den Wohnungsanzeigen schon zu lesen ".. mit DVB-T Anschluss". :-)
Das finde ich so scheiße! Da kriegen dann die Leute nur vielleicht den Frankfurter Kram mit, aber einen engagierten Lokalsender für die Region (RNF) damit nicht. Langsam kann ich sehr gut nachvollziehen, warum die vom RNF DVB-T so schlechtreden und jetzt voll auf Sat gesetzt haben. :(

Und noch beschissener ist es, dass die anderen beiden Länder darunter leiden müssen, dass Baden-Württemberg für unsere Region den "DVB-T-Entscheider" spielt. Im Gegensatz zum baden-württembergischen, ist nämlich in den rheinland-pfälzischen und hessischen Teilen in Bezug auf Ausbau noch sehr wenig los. Und die gehören offiziell auch zum geplanten DVB-T-Gebiet dazu. :sneg:

robiH schrieb:
Zitat

Aber nur terrestrisch. Sat funktioniert überall gleich gut.
Klar, vorallem in irgendwelchen tollen Bergtälern, wo der Satellit hinterm Berg nicht zu sehen ist. :rolleyes:

robiH schrieb:
Zitat

Man kann es übrigens auch anders sehen: Der SWR ist (bis auf Nord) in allen DVB-T-Startinseln vertreten. Eine eigene Startinsel bekommen sie jedoch nicht gebacken. Vielleicht sollte man sie, bis sie es selber gebacken bekommen, aus allen DVB-T-Startinseln entfernen und durch durch WDR bzw. BR ersetzen.
Vorallem weil der SWR das ganz auch alleine entscheidet. Ein DVB-T-Start wird eigentlich nicht im Alleingang, sondern in Abstimmung mit der/den Landesmedienanstalt(en) gemeinsam lanciert. Und wenn die LFK halt auf Blockadekurs ist, macht der SWR halt gezwungenermaßen auch erst mal langsam.



von Brubacker - am 28.05.2005 12:11
RNF betreibt ja deswegen mit RTL zusammen weiterhin einen analogen Sender für die Region. Es muss also schon noch Abnehmer in der Region geben. DVB-T ist für Lokalprogramme natürlich interessant, da man dadurch präsenter wird. Das hat erst kürzlich der Chef von "Franken Fernsehen" bestätigt, der gesagt hat, dass man sich sehr auf DVB-T freut, da dadurch eine Reichweitensteigerung möglich wird. Er hat sogar kritisiert, dass die Privaten "Zweiter Klasse" in Nürnberg fahren... aber als kleiner Sender muss man sich den großen beugen.
Interessant wäre zu wissen, ob RTL und Co überhaupt an einer DVB-T Verbreitung in BW grundsätzlich interessiert sind.
In Mittel-D sind sie es ja nicht.



von Terranus - am 28.05.2005 13:24
Zitat

Das finde ich so scheiße! Da kriegen dann die Leute nur vielleicht den Frankfurter Kram mit, aber einen engagierten Lokalsender für die Region (RNF) damit nicht.

.. finde ich auch bescheiden, zumal TV-Nah so "toll" ist. RNF bekomme ich ja noch analog vom Königstuhl (Besitze ausser DVB-T nur analoges SAT - was ich dieses Jahr sicher nicht umstellen werde).
Was macht RNF wenn vsl. 2006 die ÖR vom Königstuhl digital verbreitet werden. Voll auf Kabel und DVB-S setzen ?

mor

PS: Ich habe Frau Kipfer et al. gemailt dass ich mit der Vorgehensweise der LFK nicht zufrieden bin und sie da nachhaken möchte. Vielleicht tut sich was wenn mehr Leute ihr Interesse anmelden (die Hoffnung stirbt zuletzt. e-mail steht im Dokument.

von mor_ - am 28.05.2005 17:52
TerranusI schrieb:
Zitat

RNF betreibt ja deswegen mit RTL zusammen weiterhin einen analogen Sender für die Region. Es muss also schon noch Abnehmer in der Region geben.
Aber DVB-T ist sicher nicht der Grund für die immer noch erfolgende Ausstrahlung von RTL mit RNF-Fenster vom Königstuhl. Zum Einen werden wohl kaum Leute die DVB-T Rhein-Main hier empfangen, noch analog den Kanal 36 reinkriegen und zum Anderen hätte man dann auch den Kanal in Ludwigshafen mit dem 24-Stunden-Programm behalten. Da muss es wohl andere Gründe oder tatsächlich noch eine gewisse Zahl an Empfängern für geben.

Zitat

DVB-T ist für Lokalprogramme natürlich interessant, da man dadurch präsenter wird.
Ja, und eigentlich war ja das RNF auch an DVB-T interessiert (siehe oben die Beteiligung an den DVB-T-Vorbereitungen. Aber da zum Einen bei uns nur zwei Privat-Kanäle vorgesehen sind (-> bei RTL-Group- und ProSiebenSat.1-Beteiligung natürlich kein Platz für's RNF) und zum Anderen das ganze ja eh nicht in Gang kommt, hat RNF jetzt groß den Satelliten als das Mittel erkannt und macht die Antenne auch schlecht wo's nur geht. Und langsam kann ich den Ärger seitens RNF echt verstehen, denn grade heute hab ich gesehen, dass rheinmaintv jetzt sogar tatsächlich im RNF-Sendegebiet aktiv wird und z.B. auch über's eigentlich ja nicht zum rmtv-Sendegebiet gehörende Viernheim berichtet. :sneg:

Zitat

Interessant wäre zu wissen, ob RTL und Co überhaupt an einer DVB-T Verbreitung in BW grundsätzlich interessiert sind. In Mittel-D sind sie es ja nicht.
Hm, das ist natürlich ein interessanter Punkt. Als Optimist und Lokalpatriot nehme ich natürlich schon an, dass die hier noch interessiert sein dürften. Grade wo ja auch aus Frankfurt gewissermaßen schon Privates einstrahlt, wäre es ja mehr als doof, nicht einzusteigen. Für Stuttgart hab ich aber keine Ahnung soweit.

mor+ schrieb:
Zitat

Was macht RNF wenn vsl. 2006 die ÖR vom Königstuhl digital verbreitet werden. Voll auf Kabel und DVB-S setzen ?
Naja, lass erst mal 2006 kommen, ob da denn wirklich was digitales hier kommen wird... Aber nun, ich denke mal schon, dass sie dann mitziehen wollen. Ist halt dann aber die Frage wie das genau laufen wird. RNF kann ja schlecht ganz alleine ein Bouquet aufmachen, besonders wenn ggf. tatsächlich keine Privaten mitmachen wollten.

Zitat

Ich habe Frau Kipfer et al. gemailt dass ich mit der Vorgehensweise der LFK nicht zufrieden bin und sie da nachhaken möchte. Vielleicht tut sich was wenn mehr Leute ihr Interesse anmelden (die Hoffnung stirbt zuletzt. e-mail steht im Dokument.
Hm, wäre natürlich auch eine Sache. Vielleicht schreib ich da auch mal hin (wenn ich Zeit hab – haha...), denn schließlich wohne ich ja jetzt in BW und damit sind das ja auch "meine" Abgeordneten.

von Brubacker - am 02.06.2005 01:44
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.