Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
30
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Heinz Schulz, Kroes, drm-dxer, Kay B, Obelixx, fp, Cervantes, Robert S., ukwtv, Wolf Sch, durchfuxt

Senderfotos: AFN Gießen - Mittelwellenmast?

Startbeitrag von Kroes am 05.06.2005 14:49

In den Senderfotos ist jetzt auch das hier abgebildet: http://www.dxradio-ffm.de/GI04.JPG . Das soll der Sendemast für die Mittelwellen-Ausstrahlung in Gießen sein? Sieht irgendwie nicht so aus...das Ding ist ja eindeutig nicht selbststrahlend (Fuß ist auf anderen Fotos zu sehen) und einen Draht kann ich auch nicht sehen. TV kommt wohl sicher von hier (K38), aber Mittelwelle 1143 kHz?

Antworten:

@ Kroes Das soll der Sendemast für die Mittelwellen-Ausstrahlung in Gießen sein?
Ja ist er steht in der Giessener Amikaserne Ecke Roedgenerstr.und Gruenbergerstr.ob er auf Mittelwelle 1143 Khz Sendet kann ich dir nicht genau sagen,zvar Empfange ich auf 1143 Khz Afn aber ob das aus Giessen genau kommt weiss ich nicht.



von Cervantes - am 05.06.2005 20:37
Ist dieser Turm der einzige Sendeturm am Ort, der in Frage kommen soll?

von Obelixx - am 05.06.2005 23:45
Das ist das falsche Bild. Der selbststrahlende Mast steht östlich davon auf der anderen Seite der Autobahn. Habe leider kein Foto, aber der sieht so aus wie z.B. der alte SWR-Sender in Dossenheim.

von drm-dxer - am 06.06.2005 04:51
Das ist er, verlasst euch drauf ;-)
Ich habe mir die Koordinaten des Gießener AFN-Senders herausgesucht, auf eine Landkarte übertragen und siehe da: Es ist ebendieser Turm, der mir schon vor 30 Jahren mit seinen Positionslichtern die Nachtruhe in meiner Kasernenbude in Gießen geraubt hat.
Im gesamten Umkreis gibt es keinen anderen Sendemast, der eventuell in Frage käme. Sicher ist da auch noch ein MW-Draht angebracht, aber ich konnte nicht direkt an den Mast ran, weil er erstens im Kasernengelände steht und es zweitens an dem Nachmittag, als ich dort war, es nur so von Amis gewimmelt hat. Da ich keine Lust hatte, als Sicherheitsrisiko von der MP abgeschleppt zu werden, habe ich die meisetn Fotos aus sicherer Entfernung bzw. aus dem fahrenden Auto heraus aufgenommen.



von Heinz Schulz - am 06.06.2005 04:54
Nachtrag: Ich war relativ enttäuscht von der Empfangsqualität der 1143 kHz, selbst im Gießener Stadtbereich. Ein unerträglicher Pfeifton war ständiger Begleiter, sowohl im Autoradio als auch im mitgenommenen ATS 909. Erst in unmittelbarer Nähe zum Sender war der Empfang so, wie es sich für einen Ortssender gehört.
Ich habe noch die alte, bis 1978 genutzte, QRG 1502 kHz in lebhafter Erinnerung, da hat nix gepfiffen (allerdings hat Polskie Radio nach Einbruch der Dunkelheit hier kräftigst durchgeschlagen).

von Heinz Schulz - am 06.06.2005 05:01
@Heinz: Im Leewe net. Wo soll denn da die Antenne sein?
Und was ist das für ein Mast auf der anderen Seite der Autobahn?
Von welchen Koordinaten bist du denn ausgegangen? Bei MW-Sendern fehlen oft die Sekunden.

von drm-dxer - am 06.06.2005 05:43
@drm-dxer: Jetzt hast Du meinen Jägerinstinkt geweckt... Ich werde die Koordinaten heute abend nochmal raussuchen und abgleichen. Eventuell treibts mich dann nochmal nach GI.

von Heinz Schulz - am 06.06.2005 06:31
@Heinz: Der Mast auf dem Foto ist da, wo auf der Karte das Sendersymbol eingezeichnet ist. Das Teil was ich meine, müsste sich in etwa da befinden, wo ich den fetten Punkt gemalt habe.
*Guckstduhier*:



von drm-dxer - am 06.06.2005 07:16
Also TV soll von dem abgebildeten Turm kommen? Ein Parabolspiegel steht bei dem Mast ( http://www.dxradio-ffm.de/GI06.JPG ) aber wo sind die Antennen für den Fernsehsender?

Ist die Fernsehantenne das Teil links am Mast auf der Höhe der Straßenlaterne?

http://www.dxradio-ffm.de/GI05.JPG

von Kay B - am 06.06.2005 08:06
@Kay B: Diese "Dinger" hatte ich vermutet - sehen schon wie UHF-Antennenkästen aus. Die scheinen zwar auf Höhe der Straßenlaterne zu sein...aber ich denke doch mal, dass das eine Verzerrung ist und die Dinger wesentlich höher sind. Koordiniert sind für K38 zwar 139m und die sind es garantiert nicht...aber man darf ja auch 90 Watt rund senden und hat lt Wittsmoorliste gerade mal 3,5 Watt gerichtet nach 120°.



von Kroes - am 06.06.2005 09:06
@drm-dxer Hat Recht es stehen zwei Masten einer in der Roedgenerstr Ecke Gruenbergerstr. mit Sat Schuesseln dran und der andere Mast steht in der Roedgenerstr. Ecke Rudolf-Diesel str. neben den Amy Kino und Waschsalon,das ist dann der auf Mittelwelle Sendet angaeblich auf 1143 Khz mit 300W HF ,hm etwas wenig Leistung.
Quelle: Info von einem Befreundeten Afu-Kumpl aus Giessen



von Cervantes - am 06.06.2005 09:42
Tja, da bin ich mir dann wohl selber auf den Leim gegangen :(
Den Eintrag in der Senderfotoseite wird natürlich korrigiert und ein Bild des "richtigen" MW-Senders kommt innert Kurzem ;)
Zur Sendeleistung von nur 300 W: Der Gießener AFN-Sender dient ja nur der Versorgung der in GI stationierten Einheiten und hat seine Berechtigung eigentlich spätestens zu dem Zeitpunkt verloren, als die 873 kHz auf durchgängige Rundstrahlung umgestellt wurde. Ich kann mich während meiner Gießener Zeit daran erinnern, dass es auf der damaligen 872 kHz um 18 Uhr MEZ eine Schaltpause gab (Umstellung von Rund- auf Richtstrahlung) mit dem Ergebnis, dass der Empfang danach in GI um Einiges schlechter wurde.
Bei meiner Visite in Gießen vor einer Woche war die 873 teilweise sogar besser zu empfangen, als die 1143, obwohl die Leistung von Oberursel-Weißkirchen ja offensichtlich reduziert wurde (siehe entsprechenden Thread hier im Forum)



von Heinz Schulz - am 06.06.2005 10:36
@ Kroes

Zitat

Diese "Dinger" hatte ich vermutet - sehen schon wie UHF-Antennenkästen aus. Die scheinen zwar auf Höhe der Straßenlaterne zu sein...aber ich denke doch mal, dass das eine Verzerrung ist und die Dinger wesentlich höher sind.


Ja. Wird schon 'ne Verzerrung sein. Aber zweidimensional hat sich's mit der Straßenlaterne ab besten beschreiben lassen.

Also ist der oben abgebildete Mast nun definitiv der für AFN TV?

Wie weit reicht der denn mit seinen 3,5 Watt?

von Kay B - am 06.06.2005 10:37
So, der Eintrag unter den Senderfotos wurde korrigiert. Nächste Woche gehts dann in die Rudolf-Diesel-Str. ;-)

quote:
aber ich denke doch mal, dass das eine Verzerrung ist und die Dinger wesentlich höher sind.

Stimmt. Die Straßenlaterne war ca. 5 Meter von mir entfernt, während der Mast nochmal ca. 100 m davon entfernt war. Die Gesamthöhe des Mastes dürfte so pi mal Daumen 100 bis 120 Meter betragen, sodass der Antennenkasten vermutlich in 40 m Höhe hängen dürfte.



von Heinz Schulz - am 06.06.2005 14:49
So, heute war ich nochmal in Gießen und habe auch den Mast genau an der Stelle gefunden, die drm-dxer und Franzl bezeichnet haben. Leider war das Wetter heute nicht so berauschend, weshalb die Fotos trotz Nachbearbeitung leider etwas dunkel sind.
Ich habe sie schon auf den Senderfoto-Seiten online gestellt; schaut sie euch mal an ;)
Übrigens sind die von mir gehörten Störungen von vor zwei Wochen auf der 1143 nicht mehr existent. Ich konnte den Sender auf der Rückfahrt fast rauschfrei bis Butzbach hören.



von Heinz Schulz - am 17.06.2005 22:37
Sehr schön! Das sieht doch dann auch wirklich nach einem Mittelwellenmast aus. ;)
Hast du zufällig auch getestet, wie 873 und 1143 zeitlich zueinander sind? Sind die beiden identisch oder hat die 1143 einen zeitlichen Vorlauf von mehreren Sekunden? Wenn das zweite der Fall sein sollte, dann dürften da nämlich auch keine Meldungen von AFN Hessen drüber zu hören sein.



von Kroes - am 17.06.2005 23:09
@Heinz: Ich erkenne da eine leichte Schieflage. Jetzt stellt sich mir die Frage, liegt's am Mast oder am Fotografen. ;-)

von drm-dxer - am 18.06.2005 05:15
Zitat

Ich kann mich während meiner Gießener Zeit daran erinnern, dass es auf der damaligen 872 kHz um 18 Uhr MEZ eine Schaltpause gab (Umstellung von Rund- auf Richtstrahlung) mit dem Ergebnis, dass der Empfang danach in GI um Einiges schlechter wurde.


Vielleicht wurde zu dieser Zeit noch die 3-Mastanlage genutzt. Das muß ja vor 1978 (wegen 872 kHz) gewesen sein. In der Folgezeit wurden im Nachtbetrieb nur noch zwei der 3 Antennen gleichphasig gespeist. Es ergaben sich zwei Ausblendrichtungen in östlicher und westlicher Richtung. Der westliche Nulldurchgang war übrigens genau an der Tankraststätte Medenbach der A3. Somit also im Bereich Wiesbaden/Mainz voll wirksam. Eigentlich unverständlich. Hingegen verdoppelte sich die Feldstärke in Nord-Südrichtung. In Gießen nahm die Feldstärke somit zu, genau wie in Darmstadt. Der dritte Mast wurde tagsüber für Rundstrahlung benutzt (der Vordere von Weißkirchen aus gesehen). Die Umschaltzeiten waren in den 80-er Jahren sogar der Dunkelheit angepaßt. Man veränderte das ständig innerhalb des Jahresverlaufs. Im Dezember: 8-15 Uhr Rundstrahlung, sonst Richtstrahlung. 8-16 Uhr, 7-17 Uhr, 7-18 Uhr, 7-19 Uhr, 6-19 Uhr und 5-19 Uhr waren weitere Schaltzeiten (letztere im Juni).
"There will be a short interuption in our programming, the engenieers changing the antennas at our transmitter side. Stay tune for the latest news", wurde angesagt.

von Wolf Sch - am 18.06.2005 07:38
@ Heinz Schulz

Sehr schöne Bilder.

von Kay B - am 18.06.2005 08:20
@ drm-dxer:

"Ich erkenne da eine leichte Schieflage. Jetzt stellt sich mir die Frage, liegt's am Mast oder am Fotografen"

Eindeutig Letzteres ;) Ich war fest der Überzeugung, dass ich die Kamera gerade ausgerichtet hatte...

@ Kroes: Ich habe beide Signale (873 und 1143) miteinander verglichen. Einen zeitlichen Vorlauf habe ich nicht festgestellt.

@ Wolf: Ich war 1974/1975 in Gießen. Die Umschaltung erfolgte in dieser Zeit Sommers wie Winters unmittelbar nach Ender der "Music Of The Record"-Show um 17.59 Uhr.

von Heinz Schulz - am 18.06.2005 08:25
Wie sieht denn nun der Sendemast des AFN in Gießen aus? Der Richtfunkturm kann doch wohl bestimmt nicht als MW-Sendeantenne dienen, denn er scheint weder gegen Erde isoliert zu sein, noch irgendwelche Drahtantennen zu tragen.
Verwenden oder verwendeten einige AFN-Sender freistehende gegen Erde isolierte Sendetürme als Sendeantenne? Zumindest in Bad Hersfeld schien dies der Fall gewesen zu sein.

von Obelixx - am 22.06.2005 15:21
Schau dir doch einfach die Bilder auf der Senderfotoseite an...und wenn du jetzt fragst, wo die Senderfoto-Seite zu finden ist, dann...



von Kroes - am 22.06.2005 15:25

Hier ist er. In Bamberg steht übrigens eine identische(?) Konstruktion.

von Obelixx - am 22.06.2005 19:41
ach du ahnst es nicht :rolleyes:



von Heinz Schulz - am 22.06.2005 21:00
Genau ! Ist für einen Mittelwellensender doch wirklich kurz. Dafür geht er aber auch wirklich nur richtig gut in den umliegenden Kasernen. der Erstgezeigte Mast ist für das US-Telefonsystem und strahlt im unteren Drittel über die UHF-Kästen AFN Prime aus. Geht bis nach GI-Ursulum auch mit eingezogener Antenne am Casio-Handy-TV. Konnte es mir nicht nehmen lassen, heute auch mal den Spuren von Heinz Schulz zu folgen :-)

Schon beeindruckend, was da für Amis stationiert waren. Angeblich in GI auch Atombomben. Die Abfahrt Gi-Ursulum führt direkt auf eine Lagerausfahrt zu, über die man im Ernstfall sofort auf der Autobahn gewesen wäre.



von ukwtv - am 22.06.2005 23:58
Ich krame mal diesen alten Faden hervor....

Nachdem der Mittelwellenmast bereits Ende 2007 zurückgebaut wurde, kommt nun auch das Ende des großen Funkturms.

von durchfuxt - am 04.08.2014 15:49
Ohh,das ist wirklich schade :-(
Ist dieser Mast doch eine Art Symbol wenn man die Grünberger Straße Richtung Centrum fährt :-(

von Robert S. - am 05.08.2014 10:38
In diesen Tagen soll der Funkturm abgebaut werden (gutes Wetter vorausgesetzt). Hierzu folgende Beiträge der Gießener Allgemeinen: "Vorbereitungen für Funkturm-Abbau" (8 Bilder) und "140 Meter hoher Kran soll Funkturm abbauen" (Video, 00:26).

von fp - am 20.11.2015 08:17
Der Funkturm wird seit gestern (20. November) abgebaut. Hierüber berichten die beiden örtlichen Zeitungen, Gießener Allgemeine (Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Abbau des Funkturms sowie 11 Bilder) und Gießener Anzeiger (Bericht mit 4 Bildern).

von fp - am 21.11.2015 10:30
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.