Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
46
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 12 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Wrzlbrnft, Kay B, DLR-Fan Sachsen-Anhalt, andimik, Brubacker, Georg Acher, Mæx, Habakukk, peeraxel, Bernhard W, ... und 3 weitere

Leicht OT: MP2-fähige MP3-Player?

Startbeitrag von Wrzlbrnft am 18.06.2005 18:55

Vielleicht etwas OT, eigentlich aber auch nicht:

Da ich regelmäßigst Radiosendungen ab DVB- und ADR-Quelle im MP2-Format mitschneide und es mich angurkt bei all den Sendungen erst mal eine Format-Umwandlung vorzunehmen um diese unterwegs hören zu können, würde mich mal interessieren, was es so an (möglichst preiswerten ;)) portablen MP3-Playern gibt, die auch in der Lage sind, MPEG-1-Layer-II Daten zu lesen. Diese dürfen auch gerne noch WMA und - sollte es diesen Luxus irgendwo geben - auch Ogg Vorbis verstehen. Ob CD-Player, SD-Karten-Stick oder Festplatten-Jukebox spielt erst mal keine Rolle.

Weiß jemand was?

Antworten:

Bis jetzt konnte jeder MP3-Disc-Man, USB-Stick und DVD-Player mp2 nach Umbennen der Endung in mp3 das Audio abspielen. Ich würde eher fragen, wer hat ein Gerät was das nicht kann, muss wohl die Minderheit sein. Notfalls ein Gerät online kaufen und das 14tägige Umtauschrecht in Anspruch nehmen, wenns nicht gehen sollte. Die Endung mp2 erkennen allerdings die wenigsten Geräte, umbenennen ist also Pflicht!

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 18.06.2005 20:23
Microsoft "Windows Media Player 9-Reihe" (Pocket PC unter Windows CE) und
Pontis "SP 600 "

können MPEG Layer-2-Dateien nicht decodieren.

Bernhard

von Bernhard W - am 18.06.2005 20:43
@Bernhard
mein PocketPC kann Aufnahmen von DAB, welche von der Terratec Box oder vom Woody aufgenommen wurden, abspielen, ohne irgendwelche Änderungen. (Pocket Music Player)

von drahtlos - am 18.06.2005 20:51
Dass offenbar die allermeisten MP3-Player auch MP2s abspielen können, ist mir auch schon zu Ohren gekommen. Alle Player, die ich bislang aber hatte, konnten's nicht (auch wenn die Datei jeweils nach MP3 umbenannt wurde). Dies waren mehrere iRiver-Geräte sowie ein MP3-CD-Player von RioVolt.

Weiss zufällig jemand, wie das mit irgendwelchen Billigstplayerchen aus den Häusern Aldi und Lidl aussieht?



von Wrzlbrnft - am 18.06.2005 20:56
Nächste Woche gibts einen MP3-Discman bei Lidl für 29.90¤, am besten kaufen und ausprobieren, vielleicht dann zurück bringen wenns nicht geht.

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 18.06.2005 21:37
Auf diesen zielte meine Frage unter anderem ab... ;) Geht die Zurückbringerei denn bei Lidl so einfach?



von Wrzlbrnft - am 18.06.2005 23:08
Keine Ahnung, bei Aldi ging das immer völlig problemlos. Man musste nur seine Postanschrift hinterlassen. Bei Lidl hatte ich noch nie was zurück gebracht.

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 19.06.2005 06:25
MP2 ist abwärtskompatibel zu MP3. Normalerweise sollte jeder Player der MP3 abspielt auch MP2 können...

von Timm Thaler - am 19.06.2005 08:04
@ Wrzlbrnft

Seltsam. Diese Frage wollte ich auch schon stellen.

Ein Bekannter von mir hat auch 'nen USB-Stick mit integriertem mp3-Player. Das Teil kann aber auch kein mp2 abspielen. Auch die Umbenennung in mp3 bringt nichts.

Ich vermute mal, daß die Geräte, die sich weigern mp2 abzuspielen, den Header aus der abzuspielenden Datei auslesen. Und wenn dort nichts mit mp3 steht, dann machen sie dicht.

von Kay B - am 19.06.2005 08:07
Mein Discman und Archos AV140 können das nicht, auch nicht nach Umbenennen.

von peeraxel - am 19.06.2005 10:17
Hm, gibt es Möglichkeiten, den Header einer MP2-Datei so umzubriegeln, daß dem Player eine MP3-Datei vorgegaukelt wird? Vielleicht würde es ja dann funktionieren...?



von Wrzlbrnft - am 19.06.2005 12:42
Sicher gibt es die Patchmöglichkeit irgendwie, aber das macht ja Arbeit und kostet Zeit. Dann kann man auch in mp3 umsampeln, dauert sicher genau so lange. Wenn man nicht von 48kHz auf 44,1 umrechnet leidet die Klangqualität eigentlich nur unwesentlich. 48kHz mp3 spielen auch die USB-Sticks ab. Natürlich sollte man die Bitrate angmessen wählen, eine 256k mp2 würde ich nicht unter 192k mp3 wählen, besser auch 256k, dann bleibt der Originalklang weitestgehend erhalten. Das meiste Material was anfällt hat sicher nur 192k mp2 48kHz, dann würde ich es in 192k, 48 kHz mp3 wandeln, lieber bissel drauf geben als zu wenig. Manche Radiostationen haben nur 160k mp2 z.B. "BBC 6 Music" und klingen trotzdem besser als z.B. die Rockantenne mit 192k mp2. Was auffällig ist dass die Rockantenne via Sat-DVB einen extra Audio-Kompressor dazwischen hat, der im DAB Bayern nicht drinnen ist, via DAB ist der Klang besser. Ich frage mich was das nur soll, beide Übertragungsraten sind 192k mp2 48kHz. DAB Bayern ist natürlich in Halle (Sachsen-Anhalt) hier nicht zu empfangen. Bei Tropo kommt immer Brandenburg, also kann das nie funktionieren.

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 19.06.2005 13:29
@DLR Fan:

Stimmt natürlich, aber es wäre mal grundsätzlich interessant zu wissen. Und Patchen dürfte immer noch die schnellere Methode sein, als regelmäßig bis zu drei oder vier Stunden lange Aufnahmen umzuwandeln. Bislang werden die MP2-Mitschnitte nämlich jeweils von mir ins Ogg-Format umgewandelt, was zwar ohne viel Geklicke bei mir geht, aber es ist zeitaufwendig und die Performance des Computers leidet in dieser Zeit darunter.



von Wrzlbrnft - am 19.06.2005 14:00
@ Wrzlbrnft

Bin beim google mit mp3 header editor so auf das hier

http://www.malovic.co.yu/mp3fe.htm

gestoßen.


Da gibt's aber sicherlich noch andere Programme dazu.

von Kay B - am 19.06.2005 15:05
Ich habe mir heute bei Aldi Süd den Tevion MD80190 CD-/MP3-Player geholt und siehe da, sowohl Dateien mit Endung MP3 als auch MP2 werden gelesen (plus "MP3s" die in Wahrheit MP2s sind). Jedoch - und das ist die große Enttäuschung - die MP2s werden nur mit halber Geschwindigkeit abgespielt. Wie denn das??? Ich vermute mal, dass es mit den 48 KHz zusammenhängt, mit denen der Player ins Wanken kommt, andererseits ist in der Bedienungsanleitung ganz klar die Unterstützung von 48 KHz Dateien angegeben. Ich hab's auch mit verschiedenen Bitraten probiert, Stereo, Mono... alle brachten dasselbe Ergebnis.

Naja, such ich halt weiter... *grmpf* (um den Player ist's nicht schlimm, da hat bereits schon jemand anderes Interesse bekundet - jemand der bislang nur MP3s hat ;))



von Wrzlbrnft - am 27.06.2005 23:53
Patchen des Headertyps wird nichts bringen. Der Unterschied zwischen MP2 und MP3 ist ja nicht nur das Headerbit und die andere Endung. Da ist so gut wie alles anders, fängt schon mit der Subbandaufteilung an, und das muss der Decoder können. MP3 hat noch eine Huffmannkodierung drinnen und kann die Datenrate in den nächsten Frame stecken, wenn da Platz ist. MP2 kann das nicht, dafür hat die DAB-Variante Prüfsummen, um bei Übertragungsfehlern die Subbänder zu muten und lautes Quietschen zu vermeiden. Was dann da raus kommt, ist das berühmte Blubbern...

Georg

von Georg Acher - am 28.06.2005 00:07
@ Georg Acher

Zitat

Patchen des Headertyps wird nichts bringen.


Eigentlich sollte ein mp3-Dekoder doch abwärtskompatibel sein, also mp2 und mp1 auch wiedergeben können.

Und wenn das der Fall ist, eine Abfrage in der Firmware jedoch nur mp3-Dateien "zuläßt", dann sollte es dochwas bringen.

Oder können diese mp3-Dekoder, welche in USB-Sticks bzw. tragbaren mp3-Spielern verbaut sind, wirklich kein mp2 bzw. mp1?

von Kay B - am 29.06.2005 10:36
"Eigentlich sollte ein mp3-Dekoder doch abwärtskompatibel sein,"

Eigentlich, ja. Das geht aber nicht von selbst, Mp1/2/3 sind alles recht unterschiedliche Decoder, nur das Prinzip und die grundlegensten Algorithmen (DCT, Filter, ...) sind wiederverwendbar. Von daher ist es durchaus möglich, nur das bekannteste davon zu unterstützen, auch wenn zB. der Firmwareplatz knapp wird. Der Windows Media Player konnte Mp1/2 zB. deswegen nicht, weil MS sich die Lizenz sparen wollte.

von Georg Acher - am 29.06.2005 11:23
@ Georg Acher

Zitat

Eigentlich, ja. Das geht aber nicht von selbst, Mp1/2/3 sind alles recht unterschiedliche Decoder, nur das Prinzip und die grundlegensten Algorithmen (DCT, Filter, ...) sind wiederverwendbar.


Achso. Also doch nix mit der allgemeinen Abwärtskompatibilität.



@ alle

Welche tragbaren mp3-Spieler bzw. mp3-USB-Geräte können denn nun mp2 und mp1?

von Kay B - am 29.06.2005 11:29
Achja: Die Rockantenne komprimiert leider über Satellit, weil darüber die 87,9 Augsburg versorgt wird. Und statt dort einen Kompressor aufzustellen...

Es war aber schon weit schlimmer, daß man keine 10 Minuten zuhören konnte.

Mal von Aldi und Lidl abgesehen: MP2 vorher auf eine CD spielen, in Laden mitnehmen, ausprobieren.

von Der kleine Pirat - am 30.06.2005 15:35
"Was auffällig ist dass die Rockantenne via Sat-DVB einen extra Audio-Kompressor dazwischen hat, der im DAB Bayern nicht drinnen ist, via DAB ist der Klang besser. "

Äääh, bin ich taub??? Ich höre zwischen DVB-S und DAB keinen Unterschied, ist beides übelst komprimiert....

von Habakukk - am 30.06.2005 15:37
Timm Thaler schrieb:

Zitat

MP2 ist abwärtskompatibel zu MP3. Normalerweise sollte jeder Player der MP3 abspielt auch MP2 können...
Träum weiter!!! Das geht auch mit Tricks (Umbenennen) nicht bei allen bzw. führt zu Stottereffekten.



von andimik - am 01.07.2005 07:21
Wie ich nun nach einigen Tests festgestellt habe, scheinen verschiedenste "Billigplayer" MP2 nur in halber Geschwindigkeit abzuspielen, selbst dann wenn auf der Packung oder in der Gebrauchsanleitung deutlich die Unterstützung von "MPEG 1 Layer 2" vermerkt ist. Das wird ein langes Gesuche... :rolleyes:



von Wrzlbrnft - am 19.07.2005 18:47
Vielleicht liegt es auch an den MP2-Headern in den Dateien? Denn wenns der Player können soll und dann nicht tut ist irgendwas faul.



von Mæx - am 19.07.2005 19:01
Wer weiß... sämtliche Mediaplayer auf meinem PC, sowie auch alle mir zur Verfügung stehenden DVD-Player spielen die Testdaten korrekt ab. Möglicherweise liegt es auch daran, daß sie - wie bei DVB-/ADR-Ausstrahlungen üblich - alle eine Samplerate von 48 KHz haben, aber auch das soll laut Gerätespezifikationen unterstützt werden.



von Wrzlbrnft - am 19.07.2005 19:04
An den 48 kHz kanns nicht liegen. Die USB-Sticks die ich probiert habe die umbenannte mp2-s nicht konnten haben alle echte mp3-s mit 48 kHz tadellos abgespielt, sogar mit 320 kBit. Es gibt anscheinend mehr Disc-Man die umbenannte mp2 abspielen können als USB-Sticks. Bei MP3-Disk-Autoradios liegt die mp2-Rate am höchsten egal ob billig oder teuer (Woodstock) alle getesteten konnten mp2 abspielen mindestens nach umbenennen in mp3.

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 19.07.2005 19:25
> DLR-Fan Sachsen-Anhalt

Leider nein, auch mein Becker (500 Euro) spielt keine mp2, auch mit Tricks geht da nix. Wenigstens hält er sich an Standards.



von andimik - am 20.07.2005 06:29
Das kann schon sein, ich habe niemanden im Bekanntenkreis mit Becker-MP3-Radio. Es gibt also doch Ausnahmen ;-). Schade eigentlich, die Becker-Geräte sind ja sonst im Oberklassebereich.
Bei der ganzen Gerätevielfalt inzwischen hat jeder natürlich seine eigenen Erfahrungen, eine Voraussage ob mp2 auch geht lässt sich leider nicht treffen. Wer es unbedingt benötigen sollte muss es leider vor Kauf irgendwie ausprobieren.

Einen Trost gibt es, von ca. 10 getesteten DVD-Home-Playern in meinem Bekanntenkreis (alle mit mp3 Wiedergabemöglichkeit) konnten ausschließlich alle die umbenannten mp2-s als sogenanntes mp3-Fake wiedergeben. Bei manchen funktioniert nur die Zeitanzeige nicht korrekt und es lässt sich nicht spulen innerhalb der Datei, das war aber nur bei 2 Geräten der Fall. Die meisten DVD-Player machten keinen Unterschied ob echte mp3 oder gefakte mp3. DVD-Player müssen ja auch mp2-Audio können es liegt ja in der Spezifikation der DVD, bzw. (S)VCD mit drinnen. Wenn es nicht als reine Audiodatei ohne Videosignal funktionieren sollte ist die Firmware schuld, der verbaute Chip muss es ja können. Irgenwie habe ich den Eindruck, daß die ca. 50¤ bis 100¤ DivX-Billigteile am besten mit mp2-Audio zurecht kommen. Die werden wohl alle innerlich ähnliche Bauteile und ähnliche Firmware haben. Was eine großer Vorteil ist von den DivX-Teilen spielen die meisten Player auch ISO-DVD-R(W)s auch Bilder und mp3s ab. Einige können sogar DVDs mit UDF-Format, aber nicht alle. Das ist alles nicht selbstverständlich, selbst teure Marken-DVD-Player wollen oft nur mp3s von CD-Rohlingen haben und nicht von gebrannten DVDs abspielen.

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 20.07.2005 07:54
Ich konnte nun heute in einem M-Electronics-Laden die verschiedenen MP3-fähigen CD-Player durchprobieren (vielen Dank, Konkurrent Interdiscount war ja dazu nicht in der Lage!) und bin nun glücklicher Besitzer eines Philips EXP2461, welcher meine Power-Radio-Jingles (MP2 [ADR-Aufnahme], 192 und 256 kbps, Stereo, 48 KHz) auf der Test-CD ohne Anstände zu machen korrekt abgespielt hat. Noch nicht mal ein Umbenennen auf .mp3 war nötig, der Player liest die Daten auch mit der .mp2-Endung.
Freude herrscht. :cheers:



von Wrzlbrnft - am 24.09.2005 19:04
@ Wrzlbrnft

Hast du auch herausfinden können, ob es einen USB-Stick-Player mit mp2-Fähigkeit gibt?

von Kay B - am 25.09.2005 11:50
Bislang nicht. Brubacker hat mir am Jahrestreffen aber einen USB-Stick demonstriert, der MP2 konnte. Die Frage ist, ob er auch imstande war, Dateien mit den für DVB/ADR/DAB typischen 48 KHz wiederzugeben (seine Datei hatte nur 44 KHz). Den Hersteller bzw. Namen des Sticks hab ich natürlich vergessen. :(

Mir bringen diese USB-Sticks eben eigentlich nichts, mit 256 MB bringe ich noch nicht mal einen vollständigen Fritz-Blue-Moon auf das Teil. Da eignet sich das Wechselmedium CD-RW doch deutlich besser dafür. ;)



von Wrzlbrnft - am 25.09.2005 12:39
Meiner kann in der Tat nur 128 MB, aber inzw. gibt's ja auch welche die bis zu 500 MB können. Mein Stick ist eine absolute Billigmarke, deren Namen nicht der Erwähnung Wert ist. Kann aber daheim nochmal nach der genauen Marke kucken.

von Brubacker - am 25.09.2005 14:23
@Brubacker: Könntest du mal austesten, ob dieses MP2 hier auf deinem USB-Stick richtig abgespielt wird (Power-Radio-Jingle, ADR-Rip). Zum Vergleich noch dasselbe umgewandelt in ein alltagstaugliches MP3 mit 44 KHz.



von Wrzlbrnft - am 25.09.2005 20:10
So, hab das MP2 mal draufgehauen. Als .mp2 ging natürlich nichts, nachdem ich's auf .mp3 umbenannt habe, ging es aber einwandfrei. Des echte MP3 hab ich gar nicht erst ausprobieren brauchen.

Und zum Namen:
Das Ding heißt "Magic Star Combo", hat 128 MB Platz, kann offiziell MP3 und WMA, hat noch eine Aufnahmemöglichkeit und war damals für 50 ¤ der billigste MP3-USB-Stick im MediaMarkt.

von Brubacker - am 26.09.2005 13:49
@ Wrzlbrnft

Wie machst du denn einen ADR-Rip? Können die den mp2-Stream über die SPDIF-Buchse ausgeben?


@ Brubacker

Danke für die Info.

von Kay B - am 27.09.2005 13:25
@Kay B: Ich hatte damals noch (bzw. habe immer noch - aber der PC ist derzeit außer Betrieb) eine ADR-MediaFocus-Karte für den PC, mit der es möglich war, den MP2-Stream direkt abzuspeichern. Leider ist die Software ziemlich instabil und die Aufnahmen reißen gerne mal ab. Es soll aber eine (deutlich besser laufende) Software für Linux geben, ich will irgendwann mal zusehen, dass ich auf dem altersschwachen PC irgendein kleines Linux draufknalle und versuche die ADR-Karte unter Linux weiterzubetreiben. ADR ist ja auch heute immer noch ganz was nettes, auch wenn's mittlerweile sämtliche Programme auch auf DVB-S gibt.



von Wrzlbrnft - am 29.09.2005 12:16
@ Wrzlbrnft

Achso. Mit 'ner PC-Karte machst du das. Ich wußte gar nicht, daß es sowas auch für ADR gibt.

von Kay B - am 01.10.2005 12:27
Gab auch nur sehr wenige Karten für ADR, darunter noch weniger mit denen man das MP2-Signal mitschneiden konnte.



von Wrzlbrnft - am 01.10.2005 18:29
So, nun ist auch mein H320 von iRiver (MP3-Player mit 20 GB Festplatte, spielt MP3, WMA und Ogg Vorbis ab) MP2-tauglich! :) Habe mich getraut, mal die RockBox-Firmware mit drauf zu knallen und voilà: Mein Player spielt jetzt auch ohne Zicken MP2, WavePack (.wv), AC3, AAC/MP4/M4A, ALAC und Musepack-Daten ab. Weitere Formate, wie etwa SPC (Super-Nintendo-Musik) sind geplant. Daneben gibt es noch haufenweise nützliche Funktionen, sowie diverse weitere Spielereien (z.B. ein noch etwas holpriger Game-Boy-Player [!!!]).
Zwar wird der UKW-Tuner noch nicht unterstützt (dürfte aber auch nicht mehr lange gehen) und WMA wird wegen patentrechtlichen Problemen vorerst auch nicht funktionieren, da aber die alte Firmware ebenfalls noch drauf ist und problemlos benützt werden kann, ist das ein geringeres Übel.

Jedenfalls habe ich nun mit der Kombi RockBox/H300-Original-Firmware meinen absoluten Traum-Player bekommen, der auch meine zahlreichen MP2-Aufnahmen unterstützt. :hot:

(wenn's jetzt noch eine Möglichkeit für mp3PRO gäbe... nein, ich bin genügsam!)

von Wrzlbrnft - am 11.12.2005 16:49
Noch mal einer Ergänzung zu USB-Sticks und mp2-Fähigkeit. Laut Aussage eines Bekannten von mir spielt der letzte Woche angebotene 512 MB USB-Stick von der Lebensmittelkette "Kondi" klaglos mp2-Datein nach Umbenennen in mp3 ab. Das Ding wurde wohl für 39¤ angeboten.
Mein USB-Stick "X4-TECH BogieMan II 256 MB" kann leider kein mp2 abspielen.

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 11.12.2005 18:19
Mal wieder nach oben hol. :D

Hat von euch jemand diesen Player hier:



Quelle: http://www.nwkomp.com/gfx/produkte/201757.jpg

bzw. in Silber:



Quelle: http://www.koenig-td.de/Grafiken/auto_generated_images/a_mp3_s502.gif


Der wird in diversen Märkten unter den Namen
Odys mp3 S5
oder
Support Plus SP-MP 4014-410
angeboten.

Zumindest das Gehäuse (nicht nur die Form, sondern auch die Tasten sowie die Beschriftung) ist weitestgehend gleich. Die oben genannten Hersteller scheinen also nur Zwischenhändler zu sein, die da einfach ihren Namen draufgedruckt haben.

Nur wüßte ich gerne, ob das Teil auch mp2 (also so, wie es meißt von DVB-Aufnahmen stammt, d.h. bis zu 48 kHz Samplingrate) beherrscht. Manche Webseiten sagen es geht, auf den Herstellerseiten ist aber nichts davon zu lesen.


von Kay B - am 21.01.2006 23:57
So, ich hatte mittlerweile die Möglichkeit, den Odys mp3 S5 zu testen. Nach Umbenennung vom mp2 nach mp3 spielt dieser Player auch Dateien in MPEG-1 Layer II ab. Zumindest das, was vom Sat kommt, also 48 kHz. Kleinere Samplingraten sollten aber auch gehen.


von Kay B - am 23.01.2006 18:23
Klingt gut. Weitere Testberichte sind erwünscht. ;)
Wie sieht's eigentlich mit dem Pseudo-Monopolisten iPod aus? Kann der denn eigentlich MP2s?

von Wrzlbrnft - am 23.01.2006 19:23
@ Wrzlbrnft

Noch ein Nachtrag:

Deine oben gepostete mp2-Datei von Power Radio kann das Gerät von Odys nur bedingt. Es quietscht zwischendurch kurz. Da scheint wohl im Header was falsches drin zu stehen oder das Teil ließt es falsch aus.

Alles andere von DVB-S ging bisher problemlos.


von Kay B - am 24.01.2006 01:16
Die Power-Radio-Datei sollte an sich fehlerfrei sein, allerdings ist ein ID3-Tag vermerkt, der eigentlich nicht den MP2-Spezifikationen entspricht. Möglicherweise gibt's da Konflikte.

von Wrzlbrnft - am 24.01.2006 07:18
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.