Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
36
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Kroes, NurzumSpassda, DJ Taifun, Staumelder, Sebastian Dohrmann, Klaus Wegener, PeterSchwarz, Languedoc, pfennigfuchser, Seltener Besucher, ... und 11 weitere

NRW-Frequenzgeschichte Teil II: Privat, DRadio, Uniradios, ...

Startbeitrag von Kroes am 07.07.2005 10:21

Nach den WDR-Frequenzen hier jetzt noch die Übersicht der anderen Radios mit ihren Frequenzwechseln...ebenfalls mit der Bitte um Korrekturen, falls nötig.

Erstmal die bis Ende 1991 gestarteten Lokalradios

01.04.1990 Radio DU / Radio Duisburg
- von Beginn an 92,2 Duisburg (100)

06.05.1990 Radio KW
- ab Beginn 91,7 Moers (100), 107,6 Wesel (100)
- Juni 1991: Leistungserhöhung Wesel 200 Watt

13.05.1990 Radio MK
- ab Beginn 88,3 Meinerzhagen (50), 91,5 Altena (50), 92,5 Iserlohn (100), 97,2 Werdohl (20), 99,5 Plettenberg (50), 100,2 Lüdenscheid (100)
- Januar 1993: Leistungserhöhungen Meinerzhagen (100), Altena (100), Iserlohn (320), Werdohl (100), Lüdenscheid (500)
- ab März 1993: 90,8 Letmathe (32)
- ab August 1993: 94,6 Balve (20)

02.06.1990 Radio Siegen
- ab Beginn 91,8 Siegen (200), 94,2 Bad Berleburg (100)
- Mai/Juni 1991: 93,1 Erndtebrück (100), 98,9 Neunkirchen (100)
- Dezember 1994: Siegen jetzt 88,2 mit 500 Watt (91,8 zum WDR)
- Mai 1995: 105,4 Aue (4000)
- April 1996: Abschaltung 94,2 Bad Berleburg
- Mitte 1997: 97,3 Bad Laasphe (100)
- Januar 1999: Abschaltung 93,1 Erndtebrück
- schon seit 2002 geplant: 96,4 Burbach (100)

06.06.1990 Lippewelle Hamm
- ab Beginn 105,0 Hamm (100)
- in 1999: Leistungserhöhung auf 200 Watt

01.07.1990 Hellweg Radio
- ab Beginn 92,6 Soest (200), 103,6 Lippstadt (100)
- August 1992: Wechsel Soest auf 100,9 (1000; 92,6 an Radio WAF Sendenhorst)
- Juni 1993: 107,7 Belecke (200)
- August 1993: 107,3 Wickede (200)

04.08.1990 Ruhrwelle Bochum / Radio 98,5
- ab Beginn 105,0 Bochum-FMT (100)
- März 1992: 98,5 Bochum-Süd (Neuling) (50)
- November 1999: Verlagerung 98,5 zum Fernmeldeturm (500), kurz danach Abschaltung der 105,0 (nach Essen verlagert)

01.09.1990 Radio Herne 90acht
- ab Beginn 90,8 Herne (100)

01.09.1990 Antenne Ruhr
- ab Beginn 92,9 Mülheim (100), 104,0 Oberhausen (100)
- November 1992: Wechsel Oberhausen auf 106,2 (100)
- Anfang 1999: Leistungserhöhung Mülheim auf 500 Watt

15.09.1990 Radio Neandertal
- ab Beginn 106,7 Langenberg (1000)
- August 1991: Wechsel auf 97,6 (1500 - 106,7 an WDR)
- Mitte 1992: Leistungserhöhung auf 4 kW

29.09.1990 Radio Hagen
- ab Beginn 107,7 Hagen (200)...aber zunächst vom Goldberg statt vom Riegerberg?

29.09.1990 Radio 90,1
- ab Beginn 90,1 Mönchengladbach FMT nähe Hbf (100)
- Februar 1995: Verlagerung zum Mast am ehemaligen Militärgelände Holt (250 Watt)

06.10.1990 Radio Emscher-Lippe
- ab Beginn 96,1 Gelsenkirchen (100), 104,5 Bottrop (100)
- kurzzeitig 1997/1998: (Test-)Nutzung 100,6 Dorsten (200 Watt)
- März 1998: Wechsel Bottrop auf 98,7 (500 Watt - 104,5 an DLF Münster)

06.10.1990 Radio Sauerland
- ab Beginn 89,1 Schmallenberg (50), 94,8 Marsberg (50), 96,2 Olsberg (200), 104,9 Meschede (100), 106,5 Arnsberg (100), 106,5 Hallenberg (100), 107,6 Sundern (100)
- Januar 1992: Leistungserhöhung Marsberg (100)
- Ende 1994/Anfang 1995: Leistungserhöhungen Schmallenberg (200), Olsberg (400), Arnsberg (250), Hallenberg (500), Sundern (500)

07.10.1990 Antenne Düsseldorf
- ab Beginn 104,2 Düsseldorf (100)
- wenig später: Leistungserhöhung auf 200 Watt
- Mitte 1993: Leistungserhöhung (stufenweise?) auf 1000 Watt

01.12.1990 NE-WS 89,4
- ab Beginn 89,4 Willich (200), 102,1 Grevenbroich (250)
- Mitte 1998: Verlagerung 89,4 zum Düsseldorfer Rheinturm (1000 Watt)

21.03.1991 Radio FiV / HitRadio Vest
- ab Beginn 94,6 Recklinghausen (100)
- Mai 1992: 105,2 Dorsten (100)
- August 1994: 95,6 Haltern (100)

01.04.1991 Radio Herford
- ab Beginn 92,7 Herford (100)
- September 1993: 91,7 Vlotho (100)
- September 1994: Wechsel Herford auf 94,9 (500 Watt; 92,7 später an WDR in Bad Oeynhausen)

01.04.1991 Radio Lippe
- ab Beginn 106,6 Lemgo (400)
- Mitte 1992: Leistungserhöhung auf 500 Watt
- Januar 1994: Leistungserhöhung auf 1000 Watt
- September 1999: 107,4 Extertal (1000)
- Januar 2004: 101,0 Schieder-Schwalenberg (500)

04.05.1991 Radio Köln
- ab Beginn (sicher?) 98,6 Köln (400) und 107,1 Köln (500)
- November 1994 Abschaltung 98,6 (an den WDR)

08.05.1991 Radio Leverkusen
- ab Beginn 107,6 Leverkusen (100)

11.05.1991 Radio Bonn/Rhein-Sieg
- ab Beginn 91,2 Siegburg (200), 98,9 Bonn-Venusberg (100), 107,9 Herchen-Rosbach (100)
- Juli 2002: 94,2 Much (100), 99,9 Bonn-Ölberg (500)
- Dezember 2005: 2.Antenne am Ölberg (bislang nur 70°, jetzt auch 230° - allerdings dorthin mit geringerer Leistung)

01.06.1991 Radio Bielefeld
- ab Beginn 98,3 Bielefeld (100)
- März 1993: 97,6 Friedrichsdorf (400)

22.06.1991 Radio Westfalica
- ab Beginn 95,7 Minden (250), 106,6 Lübbecke (100)
- Januar 1993: Leistungserhöhung Minden auf 500 Watt
- Mitte 2005: kurzzeitige Testsendungen 95,1 Rahden (100)
- 03.11.2005: endgültige Aufschaltung 95,1 Rahden (100)

31.08.1991 Radio en
- ab Beginn 91,5 Hattingen (50), 92,7 Ennepetal (100)
- Januar 1992: 104,2 Witten (100)
- Dezember 1992: 107,2 Herdecke (100)
- März 1993: 105,7 Gevelsberg (100)
- Dezember 1995: Leistungerhöhung Hattingen auf 100 Watt und Standortänderung
- Januar 1999: Abschaltung 92,7 Ennepetal

31.08.1991 Welle Niederrhein
- ab Beginn 87,7 Krefeld (100), 105,4 Viersen (100)
- Dezember 1992: Wechsel Viersen auf 102,5 (100)
- April 1994: Leistungserhöhung Krefeld auf 200 Watt
- Mitte 1999: Leistungserhöhung Viersen auf 320 Watt
- Dezember 2004: 100,6 Viersen (1000)
- Juli 2005: Abschaltung 102,5 Viersen

14.09.1991 Radio 91,2
- ab Beginn 91,2 Dortmund (100) (von Schwerte aus???)
- Dezember 1994: Leistungserhöhung auf 200 Watt, jetzt sicher Florianturm

14.09.1991 Radio Gütersloh
- ab Beginn 106,8 Borgholzhausen (400), 107,4 Gütersloh (60)
- Februar 1993: 107,5 Oelde (1000), Abschaltung 107,4 Gütersloh
- 01.09.2006: 95,9 Gütersloh Rathaus (50)

21.09.1991 Radio RST
- ab Beginn 104,0 Ibbenbüren (500), 104,9 Steinfurt (100)
- Mitte 1992: Leistungserhöhung Steinfurt auf 250 Watt
- Januar 1993: 105,2 Schöppingen (4000), Abschaltung 104,9 Steinfurt
- Januar 1996: 104,0 Tecklenburg (1000) statt Ibbenbüren

29.09.1991 Antenne Münster
- ab Beginn 95,4 Münster (160)...ursprüngliche Planung 107,9 Münster (160) nicht realisiert, da Sendestart erst im September (Frequenz für WDR)

06.10.1991 Radio Wuppertal
- ab Beginn 107,4 Wuppertal (160)
- Anfang 1994: Leistungserhöhung auf 500 Watt

31.10.1991 Radio Hochstift
- ab Beginn 93,7 Paderborn (100), 94,9 Bad Driburg (50), 104,8 Büren (100), 104,8 Höxter (500), 106,6 Warburg (160)
- Februar 1994: 88,1 Eggegebirge (4000, ex WDR-Frequenz), Abschaltung 94,9 Bad Driburg (später an Radio Herford in Herford), 106,6 Warburg (demnächst evtl DRadio)

30.11.1991 Antenne Unna
- ab Beginn 104,4 Schwerte (200)
- Anfang 1994: 107,5 Fröndenberg (10)
- Mai 2000: 102,3 Schwerte (1000)
- September 2002: Abschaltung 104,4 Schwerte (an DLF)
- September 2004: 97,4 Lünen (500)
- ca. August/September 2005: Abschaltung 107,5 Fröndenberg
- zwischendurch Testsendungen 92,9 Selm (100)
- geplant 89,3 Selm (250)

07.12.1991 Antenne AC
- ab Beginn 105,0 Monschau (50), 107,8 Aachen (400)
- Juni 1998: 97,2 Simmerath (50)


...Fortsetzung folgt...

Antworten:

Ganz zu Anfang wurde Antenne Düsseldorf mit 100 Watt ausgestrahlt, später auf 200 Watt erhöht und anschliessend auf 1KW aufgestockt, die aber aufgrund der Frequenzsituation und dem schlechten Standort immer noch nicht ausreichend sind...

von Timm Thaler - am 07.07.2005 10:34
Zitat

- Juli 2002: 94,2 Much (100), 99,9 Bonn-Ölberg (500)

Kleine Korrektur: Der Ölberg gehört zu Königswinter (Ittenbach) und nicht zu Bonn.



von Sebastian Dohrmann - am 07.07.2005 10:39
Hier die Fortsetzung...ab 1992 gestartete Radios und der ganze DRadio-Kram sowie die Unifunker usw

01.02.1992 Aachen 100,eins
- ab Beginn Aachen-Karlshöhe (100)
- Mitte 1992: Leistungserhöhung auf 400 Watt
- geplant für 2005: Verlagerung zum Lousberg (1000 Watt vertikal), nicht realisiert
- geplant für 2006: Polarisationsänderung vertikal, Antenne tiefer, Leistungserhöhung auf 1000 Watt, weiterhin Karlshöhe

01.02.1992 Radio Kiepenkerl
- ab Beginn 106,0 Lüdinghausen (250), 107,4 Coesfeld (1000)
- Juli 1994: Leistungserhöhung beide Standorte auf 1000 Watt
- Juni 1996: Wechsel Lüdinghausen auf 88,2 (500)
- 22.08.2005: 106,3 Dülmen (190 - zunächst mit geringerer Leistung aktiv)

01.04.1992 Radio Essen
- ab Beginn 102,2 Essen-Werden (100)
- Mitte 1994: Leistungserhöhung auf 320 Watt
- Juni 2002: 105,0 Essen-Fernmeldeturm (100, von Bochum)

04.04.1992 Westmünsterlandwelle
- ab Beginn 88,4 Bocholt (600), 93,0 Ahaus (500)
- Mitte 1993: Leistungserhöhung Bocholt auf 700 Watt
- Dezember 1993: 103,6 Gronau (100)
- August 1994: 97,6 Borken (1000)
- Anfang 2000: Leistungserhöhung Bocholt auf 1000 Watt

16.05.1992 Welle West
- ab Beginn 98,3 Erkelenz (100)
- Juli 1993: Leistungserhöhung auf 500 Watt
- September 1994: 87,8 Geilenkirchen (100)
- April 2004: Leistungserhöhung Geilenkirchen auf 500 Watt

29.08.1992 Antenne Niederrhein
- ab Beginn 90,1 Kleve-Materborn (100), 105,7 Geldern (100)
- Mitte 1994: Leistungserhöhung Kleve auf 200 Watt
- Mitte 1999: Leistungserhöhung Geldern auf 500 Watt
- Ende 1999: Test-Aufschaltung 98,0 Kleve - zunächst mit geringerer Leistung, später mit 1000 Watt; gleichzeitig Leistungserhöhung 90,1 auf 1000 Watt
- Mitte 2000: endgültiger Wechsel auf 98,0 Kleve (1000), kurz danach Abschaltung 90,1 Materborn (zum DRadio)
- Planung: vertikale Polarisation in Kleve

30.08.1992 Radio RSG
- ab Beginn 94,3 Solingen (200), 107,9 Remscheid (100)
- Planung: 97,2 Remscheid (100)

05.09.1992 Radio WAF
- ab Beginn 92,6 Sendenhorst (1000), 94,7 Warendorf (200)
- Oktober 1996: 95,7 Beckum (250), 96,3 Oelde (250)

19.09.1992 radio rur
- ab Beginn 92,7 Düren (500)
- Mai 1994: 107,5 Linnich (100)

01.11.1992 Radio Erft
- ab Beginn 91,4 Bergheim (100), 105,8 Colonius (1000 - ursprünglich sogar 2000 vorgesehen)

07.10.1995 Radio Berg
- ab Beginn 99,7 Köln-Gremberg (500), 105,2 Lindlar (4000), 105,7 Waldbröl (1000)
- Juli 1996: 96,9 Opladen (500)

31.08.1997 Radio Euskirchen
- ab Beginn 99,7 Euskirchen (100), 106,9 Schleiden (4000), 107,4 Bad Münstereifel (100)
- geplant: Leistungserhöhung Euskirchen auf 1 kW

nie gestartet: Radio Olpe
vorgesehen waren: 89,0 Olpe (100 -> vermutlich bald DRadio), 98,9 Lennestadt (100 -> DRadio), 106,0 Attendorn (100) -> später auf 107,8 geändert (300 Watt)



DEUTSCHLANDFUNK
Dezember 1974: 89,1 Bonn
seit dem Genfer Wellenplan (Ende 1978): 549 Nordkirchen
September 1987: 102,8 Wesel
Januar 1995: 102,7 Nordhelle
März 1997: 95,5 Bielefeld
April 1997: 89,9 Köln Hansa-Hochhaus
Januar 1998: Wechsel Köln auf 91,3 Sternengasse
Januar 1999: 94,5 Paderborn
Mai 1999: 92,2 Lemgo, 102,7 Aachen
Juli 1999: 104,5 Münster
November 2000: 91,5 Beckum
Juni 2002: 93,9 Bad Oeynhausen
September 2002: 104,4 Schwerte
Juli 2003: 107,2 Warendorf

DEUTSCHLANDRADIO BERLIN/KULTUR
Dezember 1994: 106,1 Eifel, 106,1 Olsberg
März 1997: 106,2 Bielefeld
Januar 1998: 106,0 Düsseldorf, 89,9 Köln Hansa-Hochhaus
Mai 1998: 101,0 Tecklenburg
August 1998: 101,9 Recklinghausen
Januar 1999: 89,4 Hagen
Mai 1999: 88,9 Lemgo, 89,3 Bochum
Juni 1999: 88,3 Essen, 100,2 Siegen
Dezember 1999: 105,1 Rheinberg
Januar 2001: 90,1 Kleve
Januar 2002: Verlagerung 89,9 Köln zum Kölnturm
März 2002: 97,7 Lübbecke
Juni 2002: 97,5 Münster
September 2002: Wechsel Tecklenburg auf 101,1
Mai 2003: 91,0 Steinfurt, 94,6 Gronau
Dezember 2003: 97,0 Dorsten
April 2004: 106,0 Hückeswagen
September 2004: 98,9 Lennestadt, 90,5 Krefeld
21.Juni 2006: 89,0 Olpe


UNIRADIOS
November 1997: 96,9 Bochum, September 2004 Wechsel auf 90,0
April 1999: 93,0 Dortmund
Oktober 1999: 90,9 Münster
Mai 2000: 97,1 Düsseldorf
Dezember 2000: 87,9 Bielefeld
Januar 2002: 100,0 Köln
April 2005: 95,9 Detmold, 96,1 Lemgo, kurz danach 99,4 Höxter
Juli 2005: 96,8 Bonn
18.11.2005: 105,6 Essen
03.05.2006: 99,1 Aachen
Juni 2006: Testsendungen 103,9 Steinfurt


EINRICHTUNGSFUNK
Ende 1996: 106,4 Clarholz
November 2000: 94,3 Bethel
August 2003: 88,5 Bad Oeynhausen


TRUCKRADIO
Dezember 2004: 702 Jülich, 855 Nordkirchen


BFBS Radio 1
schon länger aktiv: 95,4 Herford (6 später 0,25 kW), 96,5 Langenberg (60 später 35 kW), 99,8 Bonn (2 kW)
Mitte der 70er aufgeschaltet: 87,8 Werl (0,25 kW)
Anfang der 80er: 103,0 Bielefeld (70 kW), dadurch Abschaltung 95,4 Herford
Mitte der 80er: Abschaltung BFBS in Werl (Frequenz an WDR)
wann?: Frequenzwechsel Bonn auf 97,8 (2 kW?), zunächst auf 96,9 (2 kW?)

BFBS Radio 2 (jeweils 300 Watt)
Februar/März 1990: 101,6 Bielefeld, 102,2 Münster, 105,0 Lippstadt
Dezember 1991: 104,3 Mönchengladbach
später: Verlagerung 105,0 nach Paderborn

AFN
in den 80ern: 101,4 Bonn-Bad Godesberg (zunächst 0,075 kW später 0,25 kW)
seit Mitte der 80er (oder früher?): 1143 Mönchengladbach
Juni 1986: Wechsel Bonn auf 107,6 (0,25 kW)
April 1989: 106,1 Kalkar (0,04 kW), 105,1 Rheinberg (0,9 kW)
Dezember 1992: Abschaltung Rheinberg (Frequenz später an DLR)
Juli 2004: Abschaltung Kalkar


Quellen: Frequenzzuweisungen Land NRW, Internet-Recherchen, Radioforum, Lothar Deiningers Frequenzliste

von Kroes - am 07.07.2005 10:56
Kleine Korrektur für Essen. Auch wenn für die 102,2 immer wieder der Standort Essen-Werden genannt wird - genaugenommen ist es Essen-Stadtwald. Der Turm befindet sich 1 km südlich des Stadtwaldplatzes, von Werden allerdings rund 5 km entfernt. Der Turm ist der derselbe, von dem auch einst SAT.1 im Band III ausgestrahlt wurde. Fotos hab ich auf www.senderfotos.de .



von RadioNORD - am 07.07.2005 11:50
Bochum-Süd ist Bochum-Neuling (Weitmar) an der Heinrich-König-Straße. Der Turm sieht sehr leer aus, seit die 98,5 nicht mehr von dort gesendet wird.

DRadio 89,3 Bochum ist eigentlich Wattenscheid, in Bochum kann man die nicht immer gut empfangen.

von Japhi - am 07.07.2005 12:07
@Sebastian und RadioNORD: Klar ist (mir) bekannt - ich hab aber die "offiziellen" Bezeichnungen eingesetzt.

@TimmThaler und Japhi: Danke für die ersten Ergänzungen/Korrekturen



von Kroes - am 07.07.2005 12:37
>>AFN
in den 80ern: 101,4 Bonn-Bad Godesberg (0,25 kW) - oder nur Planung?

laut meiner Karte im Nachbarthread sendete der 1976 zunächst mit 0,075 kW.



von Channel Master - am 07.07.2005 14:00
Per eMail habe ich noch folgendes zum Thema RDS erhalten, das ich hier auch noch reinkopiere:

Zum Thema RDS fiele mir noch einiges spontan (seit dem Jahr 1995) ein. Ich kann natürlich nur von Sendern reden, die ich mal empfangen habe.

Anfang 1995 hatten folgende Lokalradios noch kein RDS:
-Radio Neandertal
-News 89,4 (die führten etwas später mit dem PS "RDS-TEST" dann einen Test durch)
-Radio FiV
-Radio en

RDS hatten Anfang 95:
-Radio Essen
-Radio Duisburg (damals: "RADIO DU" statt "Duisburg")
-Radio Emscher-Lippe (damals: "EM LIPPE" statt "REL")
-Radio Wuppertal
-Radio Kiepenkerl
-Welle Niederrhein
-Radio KW
-Radio Köln (damals: "LR KOELN"!)
-Radio 90,1

Sogar alternierendes RDS-PS mit dem PTY "Pop" hatte Radio Antenne Münster, kurze Zeit später aber nicht mehr (Übrigens müssten die mit mehr als 160 Watt senden, denke ich, man kann das nämlich sehr weit empfangen).

Bei WDR 2 lautete der RDS-PS bis April 1995 übrigens ständig "WDR 2 D", WDR 2 K", wie das heute nur noch bei den regionalen Auseinanderschaltungen der Fall ist.



von Kroes - am 07.07.2005 17:53
Radio RST:
Die Ibbenbürener 104,0 war ab dem ersten Sendetag mit dabei, Mitte 1990 wurden die bekannten Ölfsiebenundvierzig-Tests gefahren.

Wurde die 104,9 wirklich auf 250 Watt erhöht? Trotz der hier recht schwachen Feldstärke von BFBS R2 (sendete seinerzeit in Osnabrück noch 104,8) kam die 104,9 nie stärker an als am ersten Sendetag.

Ich hab hier im Forum vor einiger Zeit mal gelesen dass auf 104,0 Richtung Münster testweise mit 4kW gesendet wurde (ist ja das Höchstmöglichste im NRW-Lokalfunk). Würde Sinn machen da die 104,0 bereits einige Kilometer südlich von Ibbenbüren von der 104,1 (Olsberg) geplättet wird. Allerdings wurden dieses Tests wohl nur nachts durchgeführt.

BFBS R2:
In der Testschleife vor dem Sendestart (Februar 1990?) wurde "in Lippstadt on 105" angesagt.

von Staumelder - am 07.07.2005 18:54
Aber heute wird nicht mehr aus Lippstadt gesendet....
Ich wohne 7 km entfernt von Lippstadt und das ehemalige Gelände der Briten wo auch ein Sendeturm steht ist heute ein Wohngebiet.....
Außerdem kann man hier BFBS R2 kaum empfangen........
Nur sau schlecht ! ( eigentlich überhaupt nicht, nur mit Zimmerantenne und Verstärker und richtig ausgerichtet und dann mit O=2 )

MFG Peter

von pete04 - am 07.07.2005 19:43
Ich weiss, dass Radio Bonn/Rhein-Sieg früher als PS "LR/BN/SU" hatte. Aber bis wann, weiß ich leider nicht mehr. Man hat dann auf "_BONN/SU" gewechselt und dabei ists bis heute geblieben.



von Sebastian Dohrmann - am 07.07.2005 19:52
Aus Wittsmoorliste 1.1.81:

Bonn-Bad Godesberg 101,4 0,075 AFN
Bonn-Venusberg 99,8 2 BFBS
Herford 95,4 6 BFBS
Langenberg 96,5 50 BFBS
Werl 87,8 0,25 BFBS


Auf 87,8 in Werl sendete vor BFBS schon Radio CAE (Canadian Army Europe).
Der Wechsel zum WDR erfolgte im Zuge der terrestrischen Aufschaltung des Kabelpilotprogramms Radio Dortmund.


105,0 Paderborn (aus Lippstadt?)

BFBS 2 105,0 kam zuerst aus Lippstadt mit 160 W.


In Köln war DLF zunächst auf der 89,9. Als das D-Radio mit der 91,3 eine zweite Frequenz bekam, wechselte DLF auf die neue 91,3 und DLR Berlin/Kultur auf die 89,9.

von Manager. - am 07.07.2005 20:06
Superinteressanter Thread !
Sehr schön !

zu Antenne Düsseldorf: Vom Standort Sohnstraße sollte Antenne Düsseldorf erst auf der Frequenz 104,1 MHz an den Start gehen, ich kann mich dunkel auch an ein Testprogramm auf dieser Frequenz erinnern, außerdem gab es in der Redaktion noch Aufkleber mit der 104,1 MHz als Frequenzangabe.

zu NE-WS 89.4: Die Grevenbroicher 102,1 MHz (250 Watt) sollte zum Montag, 15. November 1999 (lange nach der Verlagerung zum Düsseldorfer Rheinturm im Juli 1998) abgeschaltet werden. Es gab eine Schleife mit Musiktiteln und einer Ansage vom Team, die 4 Tage lang auf der Frequenz zu hören war.
Wegen etlichen Anrufen und Beschwerden von Grevenbroichern und Jüchenern ist die Sendeleitung am Donnerstag, 18. November 1999 gegen 11 Uhr wieder aufgeschaltet worden. Einen RDS-Coder hat es im Barrensteiner Turm (Grevenbroich-Südstadt) nie gegeben.
1999 wurde außerdem der RDS-PS auf der 89.4 MHz von "NE-WS894" in "NEWS89.4" geändert.



von hybrid - am 07.07.2005 20:31
Hab jetzt einiges korrigiert, danke für die Hinweise!

@hybrid: Das mit Antenne Düsseldorf stimmt - ursprünglich wurde nur die 104,1 mit 100 Watt der LfR als Lokalfunkfrequenz zugewiesen, später dann auch die 104,2 mit zunächste 200 Watt. Im Oktober 1991 wurde dann die Zuweisung für die 104,1 schließlich aufgehoben. Bis dahin hätte man also sicherlich wechseln können. Keine Ahnung, ob es sinnvoll gewesen wäre...stören tut da ja sowieso alles, egal ob jetzt 104,1 Arnhem oder 104,3 Mönchengladbach...und optimal ist der Standort ja auch nicht wirklich, wie TimmThaler schon geschrieben hat...

@MIL: Klasse Mitschnitt! Da ist ja klar, dass alle schnell auf die 107,1 wechselten...wer wollte sich diesen Quatsch mit diesen extrem nervigen Jingles denn länger als zwei Sekunden antun!? ;)
Trotzdem nochmal die Frage: Waren 98,6 und 107,1 von Beginn an (04.05.1991) parallel aktiv oder kam die 107,1 erst kurz vor der Abschaltung der 98,6 dazu?



von Kroes - am 11.07.2005 22:10
Beim Frequenzwechsel in Bonn (ca. 1985) ist BFBS nicht direkt von 99,8 auf die heutige 97,8 umgestellt worden, sondern hat eine Zeitlang die Luxemburger 97,0 plattgemacht. Ich hab's nur mitbekommen, weil Helmut Thoma (später RTL-Fernsehchef) in einer Sendung bei RTL-Radio auf eine entsprechende Hörerfrage einging und sich bitterlich über die vorausgegangenen Empfangsstörungen und Reichweitenverluste beklagte.

Weiß jemand, wann das genau war und ob BFBS genau auf 97,0 sendete? Denkbar wäre auch, dass es die 96,9 war, die inzwischen knapp 30 km rheinauf in Linz eingesetzt wird (Rockland, früher RadioRopa).

von Chris.BN - am 12.07.2005 10:28
Im Genfer Plan war tatsächlich 96.90 MHz für Bonn/Venusberg eingetragen. Ich erinnere mich, dass man im Kölner Raum problemlos RTL auf 97.00 MHz hören konnte.

73 de Uli

von ulionken - am 12.07.2005 13:41
Das mit der 96,9 hatte ich auch schon mal gelesen - und wenn Herr Thoma sich beschwert hat, dann wird das wohl so gewesen sein. Dürfte auch so Anfang/Mitte der 80er dann wohl gewesen sein.
Ich hab jetzt noch die paar Nicht-WDR-Mittelwellenfrequenzen in NRW zugefügt - sind ja nur Nordkirchen (2x), Jülich und Mönchengladbach.



von Kroes - am 13.07.2005 18:11
@ ulionken
Ich erinnere mich, dass man im Kölner Raum problemlos RTL auf 97.00 MHz hören konnte.


Stimmt! Aber ich glaube, da hatte die 97.0 in die Kölner Richtung aber auch noch ein wenig mehr Pfeffer!
Einzüge damals / heute ? ?

von FM100 - am 13.07.2005 22:11
Staumelder schrieb:

Zitat

Radio RST:

Wurde die 104,9 wirklich auf 250 Watt erhöht? Trotz der hier
recht schwachen Feldstärke von BFBS R2 (sendete seinerzeit in
Osnabrück noch 104,8) kam die 104,9 nie stärker an als am
ersten Sendetag.



doch, das stimmt. in metelen war die 104,9 auch zunächst leicht verrauscht, nach der verstärkung kam der sender in ortssenderstärke.

am lustigsten war die zeit, wo der schöppinger berg gerade aufgeschaltet wurde. ungefähr fünf monate lang liefen beide QRG's gleichzeitig und mit der selben stärke. ;-)



von NurzumSpassda - am 14.07.2005 09:37
Die 97.0 muss wohl früher im Rheinland eine der meistgehörten Radiofrequenzen gewesen sein. Es zeugen sowohl die Aussagen vieler Alteingesessener als auch zahlreiche gen Süden gerrichteten UKW-Antennen davon. Von letzteren sieht man gerade im Kreis Heinsberg, wo man zum Teil erhebliche Schwierigkeiten hat, überhaupt deutsche Sender in guter Qualität reinzubekommen, sehr viele. Da von hier aus die Sender Linz, Scharteberg und auch Stolberg in etwa derselben Richtung liegen, hat man hier mehrere Fliegen mit einer Klappe geschlagen und mit einer 5- oder nochmehr Element-Yagi alles Interessante auf UKW reingeholt.

von PeterSchwarz - am 14.07.2005 16:17
Hab mal wieder ein paar Korrekturen eingebaut (Dorsten 100,6, vermutlicher Starttermin Kirchenfunk Clarholz, Start in Dülmen, ...). Wenn noch jemand ein paar interessante Hinweise hat (besonders auch zu BFBS Bonn), dann immer gerne her damit.



von Kroes - am 06.10.2005 13:55
Und wieder nach oben damit...ein paar weitere Daten habe ich korrigiert (Termine von Leistungsänderungen, Umschaltungen usw, Aufschaltung 95,1 Rahden) - weitere Infos immer wieder gerne hier rein, bitte!

von Kroes - am 12.11.2005 14:51
Ich habe das mal wieder "hochgeholt" da sich in der Lokalradioszene etwas verändert hat/hatte;-)
Das bekannteste ist die von Antenne Düsseldorf: D-Heerdt 91,5 v 20Watt mit einer Yagi Antenne auf einem Hochhaus, welches in zwischen regulär vor sich hin funzelt (unter Ausschluss der Öffentlichkeit) :D
Dann die RSG Frequenz 92,2 vom Remscheid-Hohenhagen die mit 100W nach NE-SE seit einigen Jahren sendet.
(das Thema hatte in 2006 ausgedruckt und nun beim aufräumen wiedergefunden:) )

von DJ Taifun - am 16.05.2016 18:07
Erstmal Münster (wenn ich Zeit hab', kann ich weitere Sender die nächsten Tage nachtragen):

BFBS 2 (102.2 MHz):

17.09.13: Notsender mit Schleife (maximal 500 m Reichweite noch), 15.11.13: Abschaltung, seitdem nicht neu verwendet.

von NurzumSpassda - am 16.05.2016 20:34
Zitat
Chris.BN
Beim Frequenzwechsel in Bonn (ca. 1985) ist BFBS nicht direkt von 99,8 auf die heutige 97,8 umgestellt worden, sondern hat eine Zeitlang die Luxemburger 97,0 plattgemacht. Ich hab's nur mitbekommen, weil Helmut Thoma (später RTL-Fernsehchef) in einer Sendung bei RTL-Radio auf eine entsprechende Hörerfrage einging und sich bitterlich über die vorausgegangenen Empfangsstörungen und Reichweitenverluste beklagte.

Weiß jemand, wann das genau war und ob BFBS genau auf 97,0 sendete? Denkbar wäre auch, dass es die 96,9 war, die inzwischen knapp 30 km rheinauf in Linz eingesetzt wird (Rockland, früher RadioRopa).


Ja, es war die 96,9, auf welcher BFBS kurze Zeit lang aus Bonn sendete. Ich erinnere mich noch an einen Artikel in der "Rheinischen Post", der "Rock statt Schlager" zum Titel hatte und in dem es darum ging, dass bei vielen Radiohörern im Rheinland statt Schlagermusik aus Luxemburg nun Rock-Musik für britische Soldaten aus den Radiogeräten ertönte. Das ging nicht lange gut und BFBS musste seine Frequenz wieder wechseln. Wann das war, kann ich nicht mehr genau sagen. Da es Radio Luxemburg seit 1991 in seiner Form nicht mehr gibt, muss es in den 80er Jahren gewesen sein.

Mittlerweile sendet Radio Berg auf der 96,9 MHz aus Leverkusen und "plättet" die 97,0 aus Luxemburg, die aber heute niemanden mehr interessiert...

von Klaus Wegener - am 17.05.2016 12:11
Das muss vor 1985 gewesen sein. Ich kenne nur Bielstein WDR3 als Störer von RTL. Da, wo vor 30 Jahren RTL in Wuppertal ging, geht es auch heute noch, z.B. Birkenhöhe, interessiert natürlich keinen mehr.

von Languedoc - am 17.05.2016 16:32
Bei den Uniradios fehlt noch L'Unico aus Paderborn, 89,4 auf dem Gebäude H der Uni, seit Nov. 2009.

von Dennis_OWL - am 17.05.2016 17:15
Radio Bonn Rhein Sieg:
94,2 Much (seit Juli 2002 on Air, Anfangs nur Leerträger) > Lohmar-Birk FT 500W fand am 7.8.2009 statt.
104,2 v Bornheim-Merten RFT 200W ab 2009
98,9 > 97,8 BN-Venusberg 300W ab 1.9.2010 (ab 2.8. Testschleife ? )

von DJ Taifun - am 18.05.2016 21:39
Zitat
Kroes
Per eMail habe ich noch folgendes zum Thema RDS erhalten, das ich hier auch noch reinkopiere:

Zum Thema RDS fiele mir noch einiges spontan (seit dem Jahr 1995) ein. Ich kann natürlich nur von Sendern reden, die ich mal empfangen habe.

Anfang 1995 hatten folgende Lokalradios noch kein RDS:
-Radio Neandertal
-News 89,4 (die führten etwas später mit dem PS "RDS-TEST" dann einen Test durch)
-Radio FiV
-Radio en

RDS hatten Anfang 95:
-Radio Essen
-Radio Duisburg (damals: "RADIO DU" statt "Duisburg")
-Radio Emscher-Lippe (damals: "EM LIPPE" statt "REL")
-Radio Wuppertal
-Radio Kiepenkerl
-Welle Niederrhein
-Radio KW
-Radio Köln (damals: "LR KOELN"!)
-Radio 90,1

Sogar alternierendes RDS-PS mit dem PTY "Pop" hatte Radio Antenne Münster, kurze Zeit später aber nicht mehr (Übrigens müssten die mit mehr als 160 Watt senden, denke ich, man kann das nämlich sehr weit empfangen).


Ich habe erst jetzt den Eintrag gelesen. Nicht alle Angaben stimmen.

RDS hatten 1993 folgende Sender (womöglich sogar noch mehr)

1092 Radio Lippe LR_LIPPE
1093 Radio Leverkusen _LR_LEV_
1094 Radio Lippewelle Hamm _LR_HAMM > RLW_HAMM
1095 Radio Hagen seit Ende Okt. 1993 LR_HAGEN > _HAGEN__
1494 Radio Erft _LR_ERFT_
1495 Radio Bonn/Rhein-Sieg LR_BN/SU
1497 Radio Köln LR_KOELN
149B Antenne Ruhr LR_ARUHR > ANT_RUHR
1792 Radio MK _LR__MK_ > RADIO_MK
1793 Ruhrwelle Bochum seit 21. Okt. 1993 _LR_RUHR > RWBOCHUM > R_BOCHUM
179A Hellweg Radio LR_SOEST > _HELLWEG
179B Radio Hochstift LR_PB/HX
179D Radio Siegen LRSIEGEN
1A91 Radio Emscher-Lippe seit 1. Dez. 1993 EM_LIPPE
1A93 Radio Herford _HERFORD
1A94 Radio Bielefeld BIELEFLD
1A95 Radio Kiepenkerl _LR_COE_ > COESFELD
1A97 Radio WAF _LR_WAF_
1A98 Radio Gütersloh _GUETERSL
1A9C Radio Westfalica LR_MI/LK
1A9D Radio EN RADIO_EN seit 19. Jan. 1994

D496 Radio Dortmund WDR_RDO_

Radio KW seit 9. Dez. 1993

BFBS seit Aug. 1993

Im März 1994 kam auch DO_91ZWO dazu.

1994 hatte auch Radio Steinfurt den PS _105,2__

Antenne Münster hatte eine Datenstandleitung für RDS gehabt und konnte so vom Studio aus RDS-Informationen verändern. Es wurden unterschiedliche PTY gesendet, u.a. Popmusik, Nachrichten, Sport usw. Es wurden sogar Sportergebnisse im PS übertragen.

von Seltener Besucher - am 19.05.2016 16:45
Die 105.2 aus Schöppingen hatte Anfang 1993 die Kennung " RDS " (die genaue Zeichenaufteilung weiss ich leider nicht mehr).

von Staumelder - am 19.05.2016 20:09
Zitat
Seltener Besucher

Antenne Münster hatte eine Datenstandleitung für RDS gehabt und konnte so vom Studio aus RDS-Informationen verändern. Es wurden unterschiedliche PTY gesendet, u.a. Popmusik, Nachrichten, Sport usw. Es wurden sogar Sportergebnisse im PS übertragen.


Das gefiel mir '96 an dem Sender besonders. Seit dieser Zeit konnte ich zuhause RDS-Infos über die Sender verfolgen. Leider hat Antenne Münster dies auch über den PS sehr akribisch getrieben, aber die RT-Funktion wurde ebenfalls genutzt. Hatte was von FFH, da dieser Sender seit '94 oder so die RDS-Funktionen sehr stark ausgenutzt hat.

Sehr vorbildlich war übrigens damals ffn, der im PS zwar den Namen behielt, aber sowohl die Sendung wie auch Veranstaltungshinweise über den RT ausstrahlte. Mit der Radikalreform 1997 verschwanden die Events und es wurde nur noch der Claim übertragen. Aber okay, hier geht es ja um NRW.

Was mir beim WDR auffiel, war, dass Münster (Sender Baumberge) im Sommer '96 noch eine beschränkte RDS-Ausstrahlung betrieb. PS stimmte, aber der Radiotext bestand lediglich aus dem Sendernamen und der Hotline. Bielstein wie auch Langenberg übertrugen auch Titel und Interpret des laufenden Stückes. Hier zog Münster erst '97 (?) nach.

Die Lokalradios im Münsterland hatten alle bereits RDS, im RT stand allerdings der Versuchstext aus Coderstandort usw. Bei BFBS übrigens auch. War für mich interessant, da ich zu der Zeit die Senderstandorte noch nicht alle kannte. :D Folgende PS galten damals:

RST: __RST.__
Westmünsterlandwelle: __WMW.__
Radio Kiepenkerl: COESFELD
BFBS: BFBS_R1_
Antenne Münster: (wenn nix anderes lief): RADIO_AM

von NurzumSpassda - am 19.05.2016 21:14
Laut der Lfm Lokalsenderliste von 2015 sendet Radio Bonn Rhein Sieg:
97,8 Venusberg 500Watt (vorher 320Watt)

von DJ Taifun - am 28.05.2016 18:55
Radio Wuppertal sendet auf der 107,4 mit 2 kW. Die Erhöhung sollte in Cronenberg den Empfang verbessern. War vor wenigen Jahren.

von pfennigfuchser - am 29.05.2016 06:50
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.